Zur Startseite der LindenstraßeDasErste - LogoWDR - Logo

Suche in lindenstrasse.de


Weitere Inhalte
Navigation
Inhalt - Sie befinden sich hier:
Lindenstrasse - Startseite » Information » Presse » Aktualisierungen nach Atomkatastrophe in Japan

Aktualisierungen nach Atomkatastrophe in Japan

Wegen der Atomkatastrophe in Japan dreht die "Lindenstraße" für die Folge 1322 am kommenden Sonntag eine bereits fertig gestellte Szene komplett neu. Ursprünglich war geplant, dass die Episode die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl vor 25 Jahren thematisiert. Die entsprechende Szene, bei der Dr. Dressler, Tanja Schildknecht, Carsten Flöter, "Käthe" Eschweiler und "Lotti" am Tisch sitzen und diskutieren, wurde bereits vor drei Monaten gedreht. Das Drehbuch zu dieser Folge wurde vor einem Jahr geschrieben – und nun von der Realität in Fukushima überrollt. Deshalb wird die gesamte Szene mit denselben Darstellern und aktuellem Bezug neu gedreht. Inhalt: die Ereignisse in Japan und die deutsche Atompolitik.

Direkt nach der Katastrophe in Fernost wurde eine weitere Änderung vorgenommen. Die Folge 1324, die am 17. April gesendet wird, trug ursprünglich den Titel "Der Supergau". Das bezog sich zwar nicht auf Atom, sondern auf eine zwischenmenschliche Geschichte. Aber angesichts der Ereignisse in Japan wurde beschlossen, den Titel zu ändern. Nun heißt die Folge "Ein Ende mit Schrecken".

Pressekontakt:
Pressebüro „Lindenstraße"
Wolfram Lotze, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
wolfram.lotze(at)lindenstrasse.de

Copyright © WDR 2014
http://www.lindenstrasse.de/Information/Presse/_2011/PR_1321_1324_AktualisierungAtom.jsp
Datum 23.07.2014
Lindenstrasse - Logo