Zur Startseite der LindenstraßeDasErste - LogoWDR - Logo

Suche in lindenstrasse.de


Weitere Inhalte
Navigation
Inhalt - Sie befinden sich hier:
Lindenstrasse - Startseite » Information » Presse » Ausgewählte Ereignisse

Ausgewählte Ereignisse

aus 25 Jahren "Lindenstraße"

8. Dezember 1985: Die ,Lindenstraße‘ geht erstmals auf Sendung. Von der Urbesetzung sind 2010 noch 13 Schauspieler(innen) dabei.

In Folge 149 (Sendung am 9. Oktober 1988) nennt Chris Barnsteg den damaligen bayerischen Umweltminister Peter Gauweiler (CSU) einen ,Faschisten‘. Gauweiler klagt durch drei Instanzen - und verliert.

Folge 156 (27. November 1988): Mit Benno Zimmermann gibt es den ersten Aids-Toten im deutschen Fernsehen. Zimmermann infizierte sich bei einer Bluttransfusion.

Folge 191 (Sendung am 30. Juli 1989): Nach knapp zwölf (!) Monaten Schwangerschaft bringt Anna Ziegler ihren Sohn Tom zur Welt.

Folge 208 (Sendung am 26. November 1989): Während in der ,Lindenstraße‘-Folge um 18.40 Uhr über einen angeblichen Anti-Kernkraft-Protest vor dem Privathaus von Umweltminister Töpfer berichtet wird, demonstriert Robin Wood zur selben Zeit tatsächlich mit einem Atommeiler-Modell vor dem Töpfer-Haus - mit Einwilligung Geißendörfers und trotz Verbotes durch den Westdeutschen Rundfunk. Der WDR droht Geißendörfer mit der sofortigen Absetzung der ,Lindenstraße‘.

Folge 225 (Sendung am 25. März 1990): Carsten Flöter und Robert Engel küssen sich vor der Kamera - der erste Schwulenkuss in einer deutschen Serie.

254 (21.10.1990): Aus Solidarität mit den im Holocaust getöteten Juden lässt sich Valerie Zenker den Kopf kahl scheren.

Folge 276 (Sendung am 17. März 1991): Erstmals und einmalig in 13 Jahren ,Lindenstraße‘ versagt Else Klings Schandmaul - sie ist total heiser.

Folge 300 (Sendung am 1. September 1991): Hans Beimer und Helga Beimer werden geschieden. Scheidungsgrund: Hans Beimer hat ein Verhältnis und ein Kind mit Anna Ziegler (Irene Fischer). Die Schauspielerin Irene Fischer wird wegen dieses Vergehens, das sie als Anna Ziegler begangen hat, auf offener Straße angespuckt und beschimpft.

Folge 334 (Sendung am 26.4.1992): Doppelte Premiere: Erstmals spielt eine ganze Folge außerhalb der gewohnten ,Lindenstraße‘-Kulissen (und zwar in Borna in der Nähe von Leipzig), und zweitens behandelt diese Folge ausschließlich ein Thema: die Reise Benny Beimers in die DDR-Vergangenheit seiner Freundin Claudia Rantzow. Nach der Folge gibt es wütende Proteste von Zuschauern aus den Neuen Bundesländern, die sich durch die Darstellung ihrer Heimat in dieser Folge diskriminiert fühlen.

Folge 369 (Sendung am 27. Dezember 1992): Der Maler Franz Schildknecht bricht betrunken im Hinterhof von Haus Nr. 3 zusammen und stirbt an Erfrierungen. Obwohl sich in diesem Hinterhof Garagen und die Mülltonnen befinden, bleibt Schildknecht rätselhafterweise eine ganze Woche lang unentdeckt liegen und wird erst in Folge 370 gefunden.

Folge 375 (Sendung am 07. Februar 1993): Klaus Beimer tritt in eine rechtsradikale Gruppe ein und schwört beim Schein des Lagerfeuers den „Eid".

Folge 400 (Sendung am 1. August 1993): Berta Griese feiert im ,Akropolis‘ die Scheidung von ihrem Mann Gottlieb. Kurze Zeit später wird sie tablettensüchtig.

2. Juli 1995: Die ,Lindenstraße‘ feiert ihre 500. Folge und ihr zehnjähriges Bestehen mit einem dreitägigen Volksfest auf dem Produktionsgelände In Köln. Mehr als 200.000 Fans kommen, um ihre Stars live zu erleben.

Folge 507 (Sendung am 20. August 1995): Lisa Hoffmeister erschlägt den Ex-Priester Matthias Steinbrück mit der Bratpfanne. Anschließend legt sie mit Hilfe von Olli Klatt den Toten auf die Bahngleise und lässt ihn von einem Zug überrollen. Bis heute wurde die Tat nicht aufgeklärt.

Folge 657 (Sendung am 5. Juli 1998): Die ,Lindenstraße‘ bietet ihren Fans eine Folge als SommerSpecial, das zehn Minuten länger als die normalen Folgen ist und erstmals in Vollstereoton ausgestrahlt wird.

Mai bis September 1998: Go East: Die ,Lindenstraße‘ geht erstmals in ihrer fast 13jährigen Geschichte auf Tour und macht in 15 Städten in den neuen Bundesländern Station. Motto: ,Die Lindenstraße kommt.‘

Folge 667 (1Sendung am 3.09.1998): Die Wohngemeinschaft um Klaus Beimer und Philipp Sperling stellt Gung als alternativen Kanzlerkandidaten zur Bundestagswahl auf. In der Woche vor der Wahl touren im richtigen Leben zwei „Lindenstraße"-Wahlhelfer-Teams - eines von Hamburg nach Köln und eines von München nach Köln - durch die Republik und „werben" für den Kandidaten Gung. Unbestätigten Berichten zufolge soll der handschriftlich zugefügte Name Gung sogar auf zahlreichen Wahlzetteln aufgetaucht sein...

Folge 774 (Sendung am 01.10.2000): Mary Kling entmannt ihren ungeliebten Mann Olaf mit der Geflügelschere.

Folge 813 (Sendung am 01.07.2001): Anna Ziegler und Hans Beimer nehmen das Straßenkind Jack bei sich auf.

Folge 899 (23.02.2003): Carsten Flöter und Georg „Käthe" Eschweiler geben sich das Ja-Wort und adoptieren den HIV-infizierten Jugendlichen Felix.

Folge 1055 (Sendung am 19.2.2006): Larry Hagman alias „J.R. Ewing" hat eine Gastrolle: Er bucht im Reisebüro einen Flug nach Dallas.

Folge 1069 (28.5.2006): Else Kling geht aus ihrer Wohnungstür hinaus ins ewige Licht - sie stirbt. Die Stimme, die vorher „Else, Else" rief, stammt von „Lindenstraße"-Erfinder und -Produzent Hans W. Geißendörfer.

Folge 1185 (Sendung am 17.8.2008): In der Folge „Suche Klima, biete Schutz" radelt Helga Beimer mit vielen „Lindensträßlern" zum großen Umwelttag. Im wahren Leben veranstaltete die Serie an diesem Sonntag einen Umwelttag auf dem Münchner Marienplatz. Mehr als 20.000 Besucher informierten sich bei mehr als 20 vertretenen Vereinen und Initiativen über Themen rund um Umweltschutz und Ökologie.

Erster Schwulenkuss im deutschen Fernsehen; Rechte: WDR

Erster Schwulenkuss im deutschen Fernsehen ("Carsten" alias Georg Uecker, links, und "Robert" alias Martin Armknecht)

Copyright © WDR 2014
http://www.lindenstrasse.de/Information/Presse/_2010/Ausgewaehlte_Ereignisse.jsp
Datum 17.04.2014
Lindenstrasse - Logo