Zur Startseite der LindenstraßeDasErste - LogoWDR - Logo

Suche in lindenstrasse.de


Weitere Inhalte
Navigation
Inhalt - Sie befinden sich hier:

Meine Taube

Folge 856

Gabi (Andrea Spatzek) hat sich in eine Kirche zurück gezogen. Hier versucht sie die schreckliche Wahrheit zu verarbeiten, die ihr Angela anvertraut hat.; Rechte: WDR Bild vergrößern

Die Dresdner Wohngemeinschaft plagen Geldprobleme. So wundert sich Nina (Jacqueline Svilarov, rechts) nicht wenig, als Suzanne (Susanne Evers) ausgerechnet jetzt zum ausgedehnten Einkaufsbummel aufbricht.; Rechte: WDR Bild vergrößern

Onkel Franz (Martin Rickelt) registriert voller Neugier, dass Helga (Marie-Luise Marjan) schon wieder einen Brief ihres unbekannten Verehrers erhalten hat.; Rechte: WDR Bild vergrößern

Die "feine katholische Art"

... seiner Gabi raubt Andy mal wieder den letzten Nerv. Die sorgt sich nämlich tatsächlich um die suizidgefährdete Angela, die Frau von Mäxchens Mörder! Andy kann absolut nicht verstehen, warum Gabi ausgerechnet an diesem Fall ihre unendliche Nächstenliebe demonstrieren muss. “Dass sie sich umbringt ist aber auch keine Lösung!”, lässt sich Gabi in ihrem Engagement nicht beirren. Sie plant, gemeinsam mit Angela einen Psychiater aufzusuchen.

Onkel Franz ist erstaunt! Helgalein hat einen Verehrer und den kennt sie noch nicht einmal. Neugierig erkundigt sich auch Hilde Scholz bei Helga nach dem Stand der Dinge. Noch immer hat Mutter Beimer des Rätsels Lösung nicht gefunden, aber der anonyme Briefeschreiber beehrt sie auch weiterhin mit seinen zauberhaften Liebesschwüren.

Das Allgemeinwohl der Dresdner WG scheint Suzanne nicht sehr am Herzen zu liegen. Statt etwas zur Wohnungsausstattung beizutragen, kommt sie mit einem neuen Kleid nach Hause. Stolz präsentiert sie das gute Stück. Nina und die anderen reagieren mit Unverständnis.

Einfallsreich!

Im Reisebüro wurde eine lebendige Taube in einem Käfig für Helga abgegeben. In dem beigelegten Brief erklärt der Unbekannte, er wolle ihrer Bitte nachkommen und endlich seine Identität preis geben. Per Brieftaube soll Helga ihm nun ihr Einverständnis zu einem Treffen mitteilen. Beim Anblick der Taube schwelgt Helga in Erinnerungen. Sie mutmaßt, ihr Hansemann könne sich hinter dem Verehrer verbergen. Schließlich hat der sie 22 Jahre lang “meine Taube” genannt...

Gabi unterhält sich mit einem Psychiater über Angelas kritischen Zustand. Der spricht von der notwendigen “Absolution der Gesellschaft”, die die junge Frau benötigt, um wieder neuen Lebensmut zu finden. Verbittert sitzt Angela derweil in einem sterilen Zimmer in der Klinik. Alles, was sie zu einem Selbstmordversuch verleiten könnte, wurde aus dem Raum entfernt. Verzweifelt bittet sie Gabi, ihr ein Messer dazulassen...

Andy zeigt kein Verständnis

Der Arzt erklärt Gabi, Angela habe in ihr jetzt eine Bezugsperson und Freundin kennen gelernt. Am Abend zeigt Andy wenig Verständnis. Er will von Angela einfach nur in Ruhe gelassen werden. Gabi ist vom Schicksal der verzweifelten jungen Frau jedoch so berührt, dass sie versuchen will, eine freundschaftliche Beziehung zu Angela aufzubauen.

Jetzt oder nie! Aufgeregt füllt Helga den Zettel für die Brieftaube aus. Sie will ihrem Bewunderer endlich in die Augen sehen und bittet um ein Treffen. Erwartungsvoll entlässt sie die Taube mit der Nachricht in die Lüfte...

Ist Suzanne eine Ladendiebin? Nina erinnert sich an den am Morgen in ihrer Dienststelle gemeldeten Diebstahl in einer exklusiven Boutique - und kombiniert: Die Beschreibung des Täterprofils passt exakt auf Suzanne. Sie hakt bei ihrer Freundin nach.

Cliffhanger:

"Nina, ich hab' das doch nur für dich geklaut!", bringt Suzanne kleinlaut hervor. Was soll Nina dazu sagen?

Cliffauflösung letzte Folge:

Gabi hat sich entschieden: Sie will Angela helfen.

Folge 856

Sendetermin: Das Erste - Sonntag, 28.04.2002 - 18:40 Uhr
Buch: Hans W. Geißendörfer
Regie: Dominikus Probst
Redaktion: Lucia Keuter

Copyright © WDR 2014
http://www.lindenstrasse.de/Folgen/2002/Folge_0856.jsp
Datum 22.07.2014
Lindenstrasse - Logo