Zur Startseite der LindenstraßeDasErste - LogoWDR - Logo

Suche in lindenstrasse.de


Weitere Inhalte
Navigation
Inhalt - Sie befinden sich hier:
Lindenstrasse - Startseite » Folgen » Alle Folgen » 2001 » Pflichterfüllung

Pflichterfüllung

Folge 806

Maja (Christine Stienemeier) fängt Onkel Franz (Martin Rickelt) ab, der völlig verwirrt durch die Wohnung irrt. Kurze Zeit später steht Maja die nächste Auseinandersetzung ins Haus – diesmal mit Helga.; Rechte: WDR Bild vergrößern

Dressler (Ludwig Haas, rechts) erkennt seinen Sohn kaum wieder: Frank (Christoph Wortberg) übt sich in Demut und verspricht, ein neues Leben zu beginnen. Dabei soll ihm Melanie (Alexandra Losito) helfen.; Rechte: WDR Bild vergrößern

Nina (Jacqueline Svilarov) ist am Ende ihrer Nerven: Die Ereignisse der Nacht haben ihre Einstellung zum Polizeiberuf erschüttert.; Rechte: WDR Bild vergrößern

Onkel Franz in Alarmbereitschaft

Nächtens meint er, einen Luftangriff auf die Lindenstraße zu erleben, und irrt verwirrt durch die Wohnung. Dabei weckt er auch Maja, die Franz darauf hinweist, dass es keinen Krieg mehr in Deutschland gibt. Franz bleibt skeptisch: Dorle habe ihm doch von den Luftangriffen geschrieben...

Früher Morgen in Dresden: Nina ist mit ihrem Kollegen Röber auf Streife unterwegs. Die beiden bemerken ein verdächtiges Fahrzeug und sofort nehmen die Gesetzeshüter die Verfolgung auf. Röbers Jagdinstinkt ist geweckt. Trotz der Bitte Ninas, doch die Kollegen zu informieren und die Gegend abzusperren, fährt Röber Vollgas hinter dem schwarzen BMW her. Die Verfolgungsjagd endet in einem schweren Unfall. Der BMW verunglückt, die jugendlichen Insassen wirken leblos. Nina ist mehr als entsetzt.

Frank und Melanie nehmen noch immer Dresslers Gastfreundschaft in Anspruch. Melanie aber hat das Spiel satt und will sofort nach Hause fahren. Doch Frank sieht sich bald am Ziel: Dressler war bei der Bank und hat das benötigte Geld abgehoben.

Derweil beruhigt Helga den maladen Franz. Der kann sich an nichts mehr erinnern - seine nächtlichen Kriegswanderungen sind aus seinem Gedächtnis gestrichen.

Am Unfallort in Dresden: Drei der jungen Autoinsassen sind sofort tot, eine Vierte liegt im Sterben. Wenig später steht fest: Auch sie hat nicht überlebt. Röber ist konsterniert, Nina am Ende ihrer Nerven.

Frank hat das Affentheater satt

Frank hat das Affentheater nun ebenfalls satt und freut sich auf sein eigenes Bett - zu Hause. Als Melanie IC-Fahrpläne durchblättert, kommt Dressler angerollt und lädt zum Brunch.

Während sich Helga noch immer um Onkel Franz kümmert, stürmt Heiko zur Tür herein. Sofort liegen sich Maja und Heiko in den Armen und werden von Helga überrascht. Die traut ihren Augen kaum.

Suzanne macht sich auf den Weg zum Prozess. Philipp bietet seine Hilfe an - vergeblich. Suzanne will die Sache alleine zu Ende bringen. Nina kommt verheult und am Ende ihrer Nerven in die WG. Sie will nur noch eines - Ruhe.

Helga macht Maja schwere Vorwürfe, dass sie die Affäre mit Heiko immer noch nicht beendet hat. Majas Ausreden, es sei nie die richtige Gelegenheit gewesen, um Iffi die Wahrheit zu sagen, lässt Helga nicht gelten. Was wäre, wenn Heiko Maja nur als billiges Sex-Häschen benutzt? Als Maja noch immer keine Einsicht zeigt, reißt Helga endgültig der Geduldsfaden und sie setzt ihrer Untermieterin die Pistole auf die Brust. Entweder sie beendet die Liaison mit Heiko oder Helga selbst will Iffi die Wahrheit sagen.

Melanie, Frank und Dressler sitzen beim Brunch, und Gung serviert. Dressler findet Franks Häuschen-Planung sehr ansprechend und will das Ganze gerne finanziell unterstützen. Ein Scheck über 20.000 Mark wechselt den Besitzer. Melanie ist erfreut, Frank eher deprimiert - für ihn ist dies entschieden zu wenig Kohle.

Maja sucht Helga im Reisebüro auf, um Lea nachmittags bei ihr zu parken. Helga lehnt ab, Maja vermutet eine Bestrafung. Anschließend tobt eine Diskussion über die richtige Erziehung von Lea. Ergebnis: Helga wird laut, Maja verduftet.

Melanie packt nun die Koffer. Ihr Job ist getan. Frank sieht das ganz anders. Er muss noch mehr Geld aus seinem Vater heraus holen; schließlich ist er bankrott. Termingeschäfte und Aktienspekulationen haben ein Loch von mehr als 90.000 Mark gerissen. Die muss er nun herein holen. Melanie flüchtet an die Luft, Dressler ist erstaunt. Welches Problem haben die jungen Leute?

Nina will 24 Stunde Ruhe haben

Doch die wird von Röber gestört, der in der WG auftaucht. Er erzählt Philipp, warum Nina so komisch reagiert.
Die soll wieder aufs Revier kommen, doch Nina liegt auf ihrem Bett und heult hemmungslos.

Frank geht in die Offensive und erklärt Dressler, dass er viel mehr als 20.000 Mark braucht. Warum? Weil Melanie schwanger ist. Dressler ist hoch erfreut ob der freudigen Nachricht; er hatte sich so etwas schon gedacht und sonnt sich in der Aussicht, seine alten Tage als glücklicher Großvater vewrbringen zu können. Melanie hat die eiskalt seriverte Lügengeschichte fassungslos mit angehört.

Helga lädt Alex zu einem feierlich Gyros ein. Dabei soll er Maja näher kennen lernen und auch sein Vertrag soll verlängert werden. Alex ist hoch erfreut.

Vertragsverhandlungen auch bei Melanie und Frank: Melanie soll ihre Rolle auf jeden Fall weiter spielen, weil Frank keinen anderen Ausweg als diesen Betrug sieht.

Philipp kümmert sich um Nina. Doch auch grüner Tee und Kekse helfen keinen Deut, ihre Laune ein wenig aufzubessern. Da kommt Klaus zur Tür herein, und endlich findet Nina den gewünschten seelischen Halt.

Dressler besucht Carsten in der Praxis und berichtet vom geplanten Hauskauf und der Schwangerschaft. Gerne will er Frank das benötigte Geld zukommen lassen. Dressler erzählt Carsten aber auch von seinen Bedenken. Sein erster Eindruck war, dass Melanie und Frank überhaupt nicht zusammen passen.

Klaus' Beistand hat Nina sichtlich aufgebaut. Sie weint nicht mehr und kann ihre Gefühle klar formulieren. Philipp und Klaus diskutieren in der Küche über die psychologischen Möglichkeiten, um Nina zu helfen. Während Klaus von einem "Scheißjob" spricht, betont Philipp, dass sich Nina einen "scheiß-schwierigen Job" ausgesucht habe.

Als Dressler ins Wohnzimmer herein rollt, wird klar, dass auch Melanie nun das Schwangerschaftsspiel mitspielt. Die Musik, die aus Dresslers Anlage klingt, sei gut für das werdende Kind, betont Melanie. Dressler erklärt, dass er die restlichen 70.000 Mark am Montag überweisen werde. Frank fällt aus lauter Dankbarkeit vor Dressler auf die Knie. Er will versuchen, ihm ein guter Sohn zu sein. Das, so Dressler, sei er schon jetzt.

Maja entschuldigt sich bei Helga wegen des morgendlichen Knutschens mit Heiko. Maja verspricht, sich nicht mehr mit Heiko zu treffen, bis er sich von Iffi getrennt hat. Helga ist sich nicht sicher, ob Heiko das will. Maja setzt noch eines drauf: Sie will sich mehr um Lea und Onkel Franz kümmern.

Melanie und Frank reisen ab. Dressler hat die Bitte, Melanie ab sofort duzen zu dürfen. Die willigt gerne ein. Seinen Wunsch, auf Frank aufzupassen, hört sie nicht mehr.

Gyrosessen beim Griechen: Alex erzählt Helga aus seinem Leben. Da kommt Erich zur Tür herein, wenig später auch Marlene. Helga flüchtet sofort Richtung Toiletten. Dort muss sie glücklicherweise nicht lange ausharren. Marlene und Erich ziehen laut palavernd ab.

Cliffhanger:

Nina hat einen Entschluss gefasst: Sie will ihren Beruf hinwerfen und sofort kündigen. "Ich bin ungeeignet. Ich werde nie wieder meine Pflicht erfüllen - nie wieder!"

Cliffauflösung letzte Folge:

Felix ist die meiste Zeit auf der Kartbahn und denkt gar nicht daran, wieder in die Schule zu gehen.

Folge 806

Sendetermin: Das Erste - Sonntag, 13.05.2001 - 18:40 Uhr
Buch: Hans W. Geißendörfer
Regie: Patrick Winczewski

Copyright © WDR 2014
http://www.lindenstrasse.de/Folgen/2001/Folge_0806.jsp
Datum 24.07.2014
Lindenstrasse - Logo