Zur Startseite der LindenstraßeDasErste - LogoWDR - Logo

Suche in lindenstrasse.de


Weitere Inhalte
Navigation
Inhalt - Sie befinden sich hier:
Lindenstrasse - Startseite » Dialog » Zuschauerpost » Folgen » Ihre Meinung zur "Lindenstraße"-Folge 1384 "Kassel" vom 10.06.2012

Zuschauerpost

Bisherige Kommentare zu diesem Thema: 403
Letzter Kommentar von krueto (19.06.2012, 19:36)

Ihre Meinung zur "Lindenstraße"-Folge 1384 "Kassel" vom 10.06.2012

Lindenstraße (05.06.2012, 12:24)

Die "Lindenstraße" freut sich über Ihre Zuschauerpost zur Folge 1384 "Kassel".

FOLGE KOMMENTIEREN

LiStra wird immer flacher

von LiStra-Gucker (10.06.2012, 19:41)


Ich habe den Eindruck, die Geschichten der Serie werden immer belangloser. Die heutige Folge hatte meines Erachtens Marienhof-Niveau:

Tochter ist unglücklich in den Latino-Lover ihrer Muter verliebt, der ein albern auf falsch getrimmtes Deutsch spricht. Zweiter Erzählstrang: Macho-Wette um eine Nacht im Bett führt zu enttäuschter Jugendliebe. Und Familie (Hans) Beimer kauft sich ein Haus "im Grünen", weil jemand die Wahnsinns-Geschäftsidee eines sozialen Taxis für viel Geld kauft. Dazu die neuen Musikeinspielungen, teilweise experimentelle Kameraführungen,... es werden offenbar neue (junge?) Seriengucker gesucht.

Ich bin seit den 80er Jahren treuer Zuschauer, aber so langsam verplane ich den frühen Sonntag Abend anders.

Caro und Co..

von lora (11.06.2012, 10:36)


Na endlich werden wir die ewig unzufriedene und schlechtgelaunte Caro los... Hilfe, was haben die Beimers bloß vor, das Haus ist ein Eurograb, grottenhäßlich ..mit knappem Buget... wird das gar nichts!!!,.. hört auf eure Töchter, möchte man ihnen zurufen!

@ LiStra-Gucker

von Sally2809 (11.06.2012, 20:03)


Da hast Du wohl recht. Ich habe mir heute erst die Folge angesehen. Den Sonntag nutze ich inzwischen anders. Vermutlich geht es in Richtung neue Zielgruppe. Nicht nur jung, sondern auch eher anspruchslos. Maria als Lehrerin holt sich den Schüler nach Hause und fängt gleich ein Verhältnis mit ihm an. Nebenher wird dem Zuschauer suggeriert, dass es völlig okay ist, gegen Gesetze zu verstoßen. Caro will zum Vater, weil sie sich mit der Mutter nicht einigen kann, wer denn nun den mittellosen Roma haben sollte. Um das Kind kümmert sich Opa Adi. Irgendwann gibts deutsche Untertitel, da nur noch italienisch, türkisch etc. gesprochen wird. Ich habe besseres mit meinem Sonntagabend vor.

Lindenstraße und andere Serien I

von Me & I (12.06.2012, 00:07)


"Marienhof-Niveau" war m.E. ein ziemlich schlechter Vergleich. Der MH galt als diejenige unter den Soaps, die am ehesten das Normale im Alltag einfing, also nicht bodenlos abgehoben war wie andere (z.B. G*S*, wo es vor ein paar Jahren jede Woche mindestens eine groß angelegte Straßenprügelei gab). Das galt in den Augen junger Zuschauer als langweilig, die "Lindenstraße" ist nichts anderes. "Marienhof" und "Lindenstraße" fass(t)en beide "heiße Eisen" an (zugegeben, die LS wesentlich öfter), aber das ist kein GarantMagnet für junge Zuschauer (zu denen ich mit meinen Anfang 20 wohl auch noch zähle). Die meisten schätzen Qualität eben nicht.

Wenn das nächste Mal ein sich inhaltlich weitgreifender und v.a. differenzierender Vergleich als Abgrenzung zu Daily Soaps als Argument herhalten soll, dann zieht doch bitte so einen Mist wie "Alles w.. zählt" dafür heran, wo der "Inhalt" lediglich darüber definiert wird, dass Konflikte ausnahmslos durch nerviges Sich-gegenseitig-anschreien ausgefochten werden.

Lindenstraße und andere Serien II

von Me & I (12.06.2012, 00:10)


Sicherlich hat sich der "Marienhof" einiger durchaus diskussionswürdiger Dramaturgiemittel bedient, aber etwas anderes macht die "Lindenstraße" auch nicht - da braucht man nur wöchentlich die kritischen Anmerkungen hier zu berücksichtigen. Geht auch nicht anders... würde man lediglich ein alltägliches Leben ohne Ausschmückung oder gelegentliche Übertreibung zeigen, würde kein Mensch mehr zuschauen.

Natürlich legt der Erzählstrang um Maria, Florin und Caro ein beachtliches Tempo vor. Würde es aber erst einmal ein halbes Jahr dauern, bis Florins Familienprobleme gelöst sind, und die eigentliche Geschichte um/mit ihm, auf die hier wohl abgezielt wurde, würde schleichend nebenher laufen, bis sie endlich richtig thematisiert wird, ginge hier auf anderer Seite die Kritik an dieser Vorgehensweise los.

Und die LS ist bestimmt nicht das Non plus ultra, was überzeugende Erzähltechniken angeht. Gerade hier lässt sich kritisieren, was mit alteingesessenen Rollen über die vielen Jahre hin angestellt wurde.

Schaut euch allein Tanja an: Erst in den Tennislehrer verliebt (incl. Streit mit von ihm favorisierter Mutter, was anderes haben wir aktuell auch nicht), dann wars doch eher der Kunsthändler, dann lieber der alte Hausarzt mit seiner Villa und letztendlich hat sie ihr Glück dann in der lesbischen Liebe gefunden. Ich würde sagen über weite Strecken (1986 bis 19951996) keine sehr nachzuvollziehende Entwicklung. Und das war lediglich ein Beispiel...

Früher war alles besser?

von Hallihallo (12.06.2012, 06:31)


Nein, ich glaube nicht. Es gab auch früher gute und weniger gute Folgen, manches ist und war unglaubwürdig. Bis jetzt hebt sich die Lindenstraße trotzdem für mich immer noch gegen die üblichen Soaps angenehm ab. Bei manchen Folgen denkt man, die Puste geht aus. Aber dann kommt wieder eine gelungene Folge wie letzten Sonntag. Insgesamt hat die Serie für mich immer noch guten Unterhaltungswert.

Und Neuerungen müssen sein. Man kann doch nicht alles so lassen wie in den 80ern (ich schaue auch seit dieser Zeit "mei Serie"). Die Musikeinspielungen stören mich nicht, die Kameraführung auch nicht. Der Gesamteindruck zählt, und der ist immer noch auf einem ganz guten Niveau.

listra

von otti (12.06.2012, 16:40)


Dem kann ich nur zustimmen, so werden dennoch keine neuen jungen Zuschauer gewonnen, die erzwungenen sozialen Themen geben dem ganzen den Rest.

@Listragucker und Sally von Jacalina

von Jacalina (13.06.2012, 11:39)


VOLLE ZUSTIMMUNG! - Der Florin-Dödel hat zu Beginn seines Sprachunterrichts ein fast akzentfreies (ohne gekünsteltes ZISCHSCH-R) und grammatikalisch kaum falsches DEUTSCH gesprochen - will heißen: Sobald der Verstand unter den Hosenbund rutscht, lassen sich auch die Sprachsynapsen nicht mehr so richtig verknöpfen, gell

Jacalina - Florin

von Zorro (14.06.2012, 14:56)


Ich möchte mal deine Reaktion sehen, wenn man dich als Jacalina-Dödel bezeichnen würde.

Lindenstrasse is getting younger

von MsGrace (18.06.2012, 14:02)


I agree - it seems the younger stories are taking over and the older characters are there just to stand in the back, making shocked faces. I miss those days of Helga frying eggs!

Kassel oder Warum gibt es keine Rollenbiographie von Martin Ziegler I.

von El Baggio (10.06.2012, 20:08)


Wow, eine Superfolge!

Gute Dialoge, Spannung ohne Ende, weiter so!

Zum Inhalt:

Caro ist es gelungen, Florin bloß zustellen, aber nach Kassel zu ziehen, zeigt schon eine Morbidität bei Caro.

"Kassel ist eine der hässlichsten Städte westlich Sibiriens. Die Fadheit der Architektur wird nur noch übertroffen von der Fadheit der Bewohner." (Benjamin Buchloh), aber auch östlich von Sibirien gibt es m.E. kaum Städte, die Kassel in dieser Hinsicht übertreffen können.

Warum gibt es keine Rollenbiographie von Martin Ziegler bzw. des Schauspieler der Martin darstellt.

Caro hat bewiesen, daß sie auch das Intrigenspiel beherrscht, herrlich wie Caro, die Neugier von Maria ausgenutzt hat.

Aber sollte eine Mutter nicht die Privatsphäre ihrer Tochter achten?

spießiges Kassel

von Pichelsteiner (12.06.2012, 08:30)


"Kassel ist eine der hässlichsten Städte westlich Sibiriens. Die Fadheit der Architektur wird nur noch übertroffen von der Fadheit der Bewohner."

Das kann ich bestätigen, hab mehr als 30 Jahre dort gelebt. Allein schon dieser Dialekt - da wird die feine Caro sich aber freuen, wenn man ihr nach jedem Satz ein herzliches "höh??" entgegenschleudert. Nein, in Kassel wird sie sie nicht wohlfühlen.

Kassel ist eine Stadt...

von TadzioScot (12.06.2012, 15:28)


...nicht mehr nicht weniger. Kassel ist genauso toll oder auch ätzend, wie andere Städte auch. Immer dieses komische Klischee denken, ehrlich. Sowas ist echt ätzend. JEDE Stadt, hat ihr guten und ihre schlechten seiten. Und Dialekte gibt es in ganz Deutschland. Und zu den Dialekten. Mein Gott. In Kassel spricht man halt den Dialekt den die sprechen, die Bayern sprechen ja auch ihren usw...

So ist das halt... Wo ist das Problem ? Zumal ich schonmal in Kassel war. Eine grüne Stadt.

Und wie gesagt jede Stadt hat ihre Schattenseiten. Objektiv die Dinge betrachten und nicht immer in Klischees denken.

TadzioScot - vielen dank

von Pichelsteiner (12.06.2012, 15:45)


"Und wie gesagt jede Stadt hat ihre Schattenseiten. Objektiv die Dinge betrachten und nicht immer in Klischees denken"

Ach so - gut dass du's sagst - vielen Dank für die Belehrung - na sowas, da habe ich doch tatsächlich mein ganzes bisheriges Leben in Klischees gedacht....

M I R gefällt Kassel nicht, I C H finde Kassel furchtbar spießig und I C H mag diesen Dialekt nicht, okay? Ich habe dort nun wirklich lange genug gelebt, um mir eine Meinung bilden zu können. Bin sehr froh, dass ich dort nicht mehr lebe und fahre nur dann hin, wenn es aus geschäftl. Gründen gar nicht anders geht.

@Pichelsteiner

von TadzioScot (12.06.2012, 16:27)


ich versthe deine Persöhnliche Sichtweise, aber eine Stadt kann gar nicht Spießig sein, sondern nur die Bürger... ich kenne Kassler die alles andere als Spießig sind. DAS meine ich mir Vorurteilen.

Und wieso habe ich das gefühl das du/sie irgendwie agressiv auf mich wirken ? Ich hoffe ich irre mich diesbezüglich. Wollte nur für mehr aufgeschloßenheit werben und nicht das alles so über einen kamm geschert wird. Nicht mehr nicht weniger

@Kassel-El Baggio

von Franz Wittich (12.06.2012, 17:05)


Kassel geht ja noch. Viel schlimmer ist Mannheim. Einfach nur häßlich und langweilig.

kassel

von hima (12.06.2012, 18:45)


kassel ist eine hässliche stadt???? haben sie sich die schone innenstadt mal angesehen?!?!? schauen sie sich mal staedte wie braunschweig an.

Tadzio Scot - keine Böse

von Pichelsteiner (12.06.2012, 19:06)


"hoffe ich irre mich diesbezüglich. "

Oh - ja, da irrst du tatsächlich, das sollte nicht aggressiv rüberkommen, tut mir leid. Ich meinte das eher ironisch und habe beim Schreiben gegrinst....

Nee nee, ich mag deine Kommentare ganz gerne. Zwar bin ich nicht immer derselben Meinung, aber du gehörst zu den Menschen, mit denen ich mich gern "unterhalte".

Viele Grüße

hima - Kassel to go

von Pichelsteiner (13.06.2012, 13:49)


"kassel ist eine hässliche stadt???? haben sie sich die schone innenstadt mal angesehen"

Die hab ich mir nicht nur ansehen müssen, sondern ich habe wie gesagt 30 Jahre dort gelebt. Die Innenstadt finde ich gerade so besonders misslungen, vor allem nach dem Umbau des Königsplatzes. Da ist nur ein Gehetze von Geschäft zu Geschäft, natürlich alles große Ketten, kein einziges schönes und besonderes, individuelles Geschäft mehr dabei. Das ganze steril und ohne Flair. Ein Ausbund an Häßlichkeit ist für mich der "Citypoint" - allein schon der Name!!! Und dieser Kinopalast, wie kann man bloß so ein riesiges Unding mitten in die Stadt setzen, neben das recht schöne Rathaus!

Aber es ist wie immer: Schönheit liegt im Auge des Betrachters, und was dem einen gefällt, ist für den anderen scheußlich. Für mich ist Kassel nur zur Documenta-Zeit erträglich, dann gibt sich die Stadt plötzlich weltoffen und tolerant.
In der näheren Umgebung gibt es sehr schöne Plätze, dann Wilhelmshöhe natürlich und die Karlsaue. Aber sonst - nee, weg von Kassel, 30 Jahre sind genug.

@Pichelsteiner

von hima (13.06.2012, 15:15)


Ich finde Ihre Meinung bzgl. Kassel schon etwas, sagen wir mal zu massiv. Kassel, die Stadt in der ich studiere, ist weißgott nicht die Schönste, aber was Sie sagen, wird dem nicht gerecht, wie es dort wirklich ist.

Kassel ist nicht meine Heimatstadt und sie liegt mir auch nicht groß am Herzen, ich bin jedoch dafür, dass man nicht so übertreibt bei einer Beschreibung der Stadt. In Nordhessen gibt es keinen besonders auffallenden Dialekt, wie beispielsweise in Südhessen, Rheinlandpfalz, Sachsen, Bayern, BaWü... Das ist schlichtweg nicht die Wahrheit. Auch fällt Kassel nicht durch eine besonders hässliche Innenstadt oder viel Industrie auf, wie beispielsweise Braunschweig oder oder... Wenn Sie froh sind dort weggezogen zu sein, ist das doch gut. Fertig :)

Auf nach Kassel !

von kyra (13.06.2012, 16:00)


So, jetzt habt ihr es geschafft ! Jetzt werde ich Wohl oder Übel dahin fahren müssen, um mich selbst zu überzeugen.

Äh, wo liegt Kassel eigentlich ?

@Pichelsteiner (2)

von TadzioScot (13.06.2012, 16:38)


Achso... Na da siehst man ja, das es doch ganz gut ist, lieber einmal nach zu fragen, bevor man sich hier gleich angegriffen fühlt.

Denn man kennt es ja, manchmal kann man einen Text auch missverstehen. Und um das auszuschließen, fragte ich lieber.. :-)

Also nichts für ungut ! Okay ?
Ich unterhalte mich auch gerne mit dir.

Wie gesagt mir geht es immer um aufgeschloßenheit ;-)

Tadzio

@kyra

von TadzioScot (13.06.2012, 16:43)


Wo Kassel liegt ? In Hessen, relativ oben... Gibt mal bei GuGel "Hessen Kassel Karte" ein dann wirst du es finden...

Kyra - Kassel liegt...

von Pichelsteiner (13.06.2012, 17:31)


...mitten in Deutschland, also so richtig mittenmang. Wenn du wirklich mal gucken möchtest, dann empfehle ich tatsächlich die Documenta-Zeit, das ist interessant. Dann noch: guckst du Herkules, Bergpark Wilhelmshöhe mit Wasserspielen usw.
Mich würde dann tatsächlich mal interessieren, was du dann zu der "vielgelobten" Innenstadt meinst - meine Sichtweise kennst du ja. Nicht weit weg ist dann auch das historische Städtchen Hann. Münden, die 3-Flüsse-Stadt, wo Werra und Fulda sich zur Weser vereinen. Schöne Häuser aus dem 15. Jhd. Da könnte ich dich dann zu einer Tasse Kaffee einladen.

hima - noch ein Abschlusswort zu Kassel

von Pichelsteiner (13.06.2012, 17:39)


"ich bin jedoch dafür, dass man nicht so übertreibt bei einer Beschreibung der Stadt."

Moment - ich habe die Stadt so beschrieben, wie sie sich M I R darstellt, also meine persönliche Sichtweise. Und ich hatte eingeräumt, dass das auch jeder anders sieht. Einer findet schön, was der andere nicht mag. Und ebenso habe ich eingeräumt, dass Kassel auch schöne Orte hat. Hab ich das geschrieben oder hab ich nicht? Also. Und mit dem Dialekt hast du - pardon, SIE legen ja Wert auf "Sie" - einfach unrecht. Die echten Kasseläner sprechen sehr wohl einen Dialekt, der M I R als geb. Hannoveranerin unangenehm ist. Ich mag eben einige Dialekte gerne hören, die anderen nicht - so what?
Ach du meine Güte, ich wollte gar nicht so ein Fass aufmachen wegen dieser Stadt.

Nachhilfe in Erdkunde

von kyra (13.06.2012, 17:46)


Vielen Dank für die schnelle Nachhilfe. Als typisches Kind meiner Heimatstadt bin ich, was das Wessiland betrifft, nicht sehr bewandert.

Liebe(r?) Pichelsteiner; ein Kaffee wäre nicht schlecht, aber eigentlich stehe ich mehr auf "geistige Getränke" (hicks!)

kyra - Kaffee mit Schuss

von Pichelsteiner (13.06.2012, 18:42)


"Liebe(r?) Pichelsteiner; ein Kaffee wäre nicht schlecht, aber eigentlich stehe ich mehr auf "geistige Getränke" (hicks!) "

Man könnte ja Kaffee con Jäckchen trinken... grins... falls es kühl ist... grins

Ach so, übrigens: DIE Pichelsteiner ist richtig.

Tadzio nochmal kurz

von Pichelsteiner (14.06.2012, 08:30)


"Denn man kennt es ja, manchmal kann man einen Text auch missverstehen. Und um das auszuschließen, fragte ich lieber"

Das ist gut. Weil: man sieht ja vom sagen wir mal Gesprächspartner keinen Gesichtsausdruck und keine Gestik. So konntest du natürlich nicht ahnen, dass ich grinse - grins

@Pichelsteiner (3)

von TadzioScot (14.06.2012, 14:33)


Stimmt, manchmal wäre den Gesichtsausdruck zu sehen und die Stimmlage zu hören nicht verkehrt. Naja zum Glück gibt es fragen, denn die kosten bekanntlich nicht und so gibt es keine unangenehmen missverständnisse... Bis denne... :-)

@Pichelsteiner

von Moni74 (14.06.2012, 18:26)


Was ist denn ein "Kaffee con Jäckchen"?? Bitte um Aufklärung!

Gruß
Moni

Moni 74 - con Jäckchen

von Pichelsteiner (14.06.2012, 19:17)


Das, liebe Moni, war ein Wortspiel. con = spanisches Wort für "mit", und mit Jäckchen meine ich schlicht und einfach einen kleinen Cognac.

Kaffee mit Cognac - Kaffee conJäckchen. Prost und Grüße!

@Moni74

von TadzioScot (14.06.2012, 21:52)


Schätze mal Kaffee mit Cognac (Brantwein)... Ich hoffe ich liege richtig, trinke sowas nicht... Aber jetzt schau EM ich weiter.. ;-)

Rollenbiografie Martin Ziegler

von milchbonbon (15.06.2012, 11:59)


Gut, einen Steckbrief und alle nötigen Angaben - den Darsteller von Martin betreffend - könnte man tatsächlich veröffentlichen. Eine Rollenbiografie.... was soll'n da rein? Martin wurde geboren, lebt bei Hans und Anna und weiter? Ausser der einen Folge, in der er für ein paar Augenblicke den Zwist mit Paul hatte, wobei umgehend Paul, Lisa, Murat und die Bieglers interessanter wurden, der arme Martin entsprechend sofort wieder uninteressant... gab es doch nie was erwähnenswert interessantes.

Sorry, aber Martin wird noch unspektakulärer gehalten, als man es mit dem armen Gung, der sofort nach dem Servieren des Tees und der hundert Belehrungen, die Dressler für den braven Asiaten stets auf Lager hat, aus dem Blickfeld des Zuschauers verschwindet, ..seit Jahren tut.

Martin darf permanent zu spät zum Essen kommen (dann zeigt man ihn gar nicht, dann ruft man ihn nur bzw. schreit seinen Namen) oder er sitzt am Tisch und wartet aufs Essen und bekommt einen Kuss oder einen Kopfstreichler oder er darf schlafen gehen. WOW, WAS für ne Action. Dafür ne Rollenbiografie?

Na geht doch! :-)

von Slimmmy (10.06.2012, 20:08)


Endlich mal wieder eine Folge, die rasant, flüssig und teilweise sogar spannend erzählt wurde.

Weiter so!

@Kyra - auf nach Kassel zur Besichtigung - Mitfahrer gesucht

von Fan der ersten Stunde (13.06.2012, 16:28)


Hallo, dieser Fahrt nach Kassel würde ich mich anschließen, falls das Sinn macht mit einer Fahrgemeinschaft. Erstens wollte ich immer schon mal zur Dokumenta fahren, zweitens mag ich alle hessischen Dialekte unglaublich gerne hören und habe damit überhaupt kein Problem, und drittens geht es ja wohl hier überhaupt nicht darum, welche Vorlieben wir als Lindenstraßenzuschauer haben, wenn es um Städte oder Dialekte geht.

Ob Caro nun zum Papa nach Kassel zieht oder es dort lange aushält, wenn sie ihren Sohn nicht mehr so mir nichts dir nichts einem Elternteil zum Versorgen in die Arme legen kann, müssen wir abwarten. Caros Vater wird sich jedenfalls weniger zeitintensiv um den Enkel kümmern können.

Kassel oder Warum gibt es keine Rollenbiographie von Martin Ziegler II.

von El Baggio (10.06.2012, 20:09)


Orkan ist, wie ich vermutet habe, seiner Lea treu geblieben. Sehr gute Dramaturgie.

Lea hat sehr viel Vertrauen zu "ihrem" Orkan und beichtet eine große Dummheit, Respekt Lea!

Zurück zu den Ziegler-Beimers. Die Einwände von Gabi und Sarah (?) sind mehr als berechtigt. Von einem erschlossenen Reihenhaus in eine nicht erschlossene Reihenhaussiedlung ziehen, ist ökölogisch nicht korrekt. Mit den Einnahmen vom Verkauf von "HAndy" könnten die Beimer-Zieglers in Verhandlung treten, um die Lindenstraßen-Wohnung zu erwerben bzw. ein "Wohnrecht auf Lebenzeit" für Martin zu erwerben.

Hans ist übrigens in seiner Art und Weise sehr naiv, und neigt dazu, betrogen zu werden. (Olli Klatt demnächst vielleicht als windiger Kreditvermittler in der Lindenstraße).

Und die liebe Helga Beimer mußte in dieser Folge sehr viele Eier in die Pfanne schlagen und genießen.

Auch auffällig, daß Helga und Erich in der Küche bei Salzstangen, Bier und Wein saßen. Wurde das "Akropolis" renoviert?

Orkan

von kaufleute2002 (10.06.2012, 20:33)


Finde Orkan fetzig, von ernst bis spassig, seine Mimik ist einfach klasse, weiter so Orkan.

stürmisch bis orkan

von dieKäthe (12.06.2012, 19:30)


Stimmt, ich finde auch, dass Hüseyin Ekici sich ganz hervorragend in seine Rolle "eingefressen" hat.

Er spielt nicht mehr mit zu viel Herumkaspern, sondern mit mehr feiner Mimik - was natürlich auch in Nahaufnahmen von der Kamera gnadenlos eingefordert wird. Ich hab mal Theater gespielt; es ist sehr schwer, die Spannung zu halten, wenn man gerade keinen Text zu sprechen hat. Das kann "Orkan" mittlerweile wirklich gut.

ORKAN

von Christine (12.06.2012, 20:16)


Ja, mittlerweile finde sogar ich Orkan erträglich. Ich hoffe auf die LiStra-Autoren die Rolle des Orkan aufzubauen - vom kleinkriminellen Jugendlichen zum verantwortungsbewußten Erwachsenen (siehe Murat).

Ja so würde mir Orkan gefallen; und nicht das dumpfe klischeehafte Jüngelchen das sich wie ein Dreijähriger gebärdet! Ansätze hat er ja in den letzten beiden Folgen gezeigt. Warten wir's ab! ???

@ kaufleute2002

von kunsTficus (14.06.2012, 14:13)


.... Orkan ist klasse...Ein klasse Schauspieler!!!! Man hat immer einen Spass in der Backe!!!

Eigenartig

von Joggeline (10.06.2012, 20:45)


Leider hatte ich heute manchmal gar nicht das Gefühl in der "Lindenstrasse" zu sein. Ich fühlte mich eher wie in einer Kinderstunde oder wie vor 15 Jahren (oder so) bei G*S*. Listra schaue ich seit Beginn und leider kommt langsam Langeweile auf. Aber ich bleib dran, kann ja nur besser werden.

Die Baslerin

saure Gurken

von Moni74 (10.06.2012, 20:53)


Helga pikiert: "Erich, Erich kommst du mal bitte!?" Und dann Erichs gequälte Stimme aus dem Bad: "...ich kann grad nicht". Herrlich! Aber saure Gurken zu Bier?? Schön fand ich, als Jack Orkan bezüglich Lea ins Gewissen geredet hat ("Du hast wohl noch nie was für Geld gemacht"). Hans uns Anna wirken sehr blauäuig auf mich. Das wird wohl noch ein unschönes Erwachen geben.

Bezüglich "Mizzi" halte ich mich lieber zurück, nicht dass ich hier wieder gesteinigt werde.. Adi hat es sehr schön zusammengefasst, als er meinte, er ist doch nicht blind und Maria hat gemeint, der Florin gehört ihr allein. Genauso ist es, die Dame denkt nur an sich und ihre gebauchmietzelten Hormone und ist dabei ziemlich merkbefreit. Ihr Gebaren mit Florin finde ich einfach nur peinlich. Und als am Ende die Großaufnahme ihres Gesichtes zu sehen war, muss ich sagen: ja, sie sieht, wie ich meine, wirklich sehr viel älter aus, als sie ist. Und Caro wird immer hübscher.

@ Moni

von Helga (11.06.2012, 11:44)


Ich habe mich ja gewundert, dass Mizzi nicht gemerkt hat, dass Caro in Florin verliebt ist. Aber was genau soll sie denn tun? Mit Florin Schluss machen und ihn zwingen, etwas mit Caro zu beginnen? Es ist bitter, dass Mutter und Tochter in den gleichen Mann verliebt sind, aber Florin hat ja wohl auch ein Wort mitzureden.

Mizzi sollte sich, jetzt wo sie es weiß, vor Caro mit Liebesbezeugungen zurück halten. Aber sonst?

Mitzi

von MünchnerBua (11.06.2012, 11:55)


Mitzi sieht klasse aus, keinesfalls wie eine Vierzigerin. Vielleicht sollten Frauen, die Mitzi nicht aushalten, einfach nicht mehr in den Spiegel schauen...

Maria........

von christawien (11.06.2012, 12:07)


also ich finde Maria nicht unhübsch. Sie hat sehr zarte Gesichtszüge und wirkt unglaublich weiblich und weich. Aber; sie ist für meinen Geschmack viel zu altmodisch hergerichtet. Allein die Frisur... ohne Worte!

Caro hingegen, so hübsch sie auch ist, wirkt hart, kantig und extrem zickig. Da springt einfach kein Mann drauf an (oder die wenigsten). Und bevor jetzt alle Vorzeigefeministinnen über mich herfallen: Nein - ich halte das nicht für richtig, aber es ist nun mal Fakt.

Abgesehen davon, war es ein Vertrauensbruch von Maria an Caros Laptop zu gehen. Das war nicht in Ordnung! Ist ja fast so wie das Tagebuch eines anderen zu lesen.
Das war widerlich!

@Moni74

von Oma Rosi (11.06.2012, 12:18)


Ich verstehe gar nicht, warum du immer auf Marias Aussehen rumreitest. Selbst wenn sie aussähe wie 'ne alte Wurzelhexe, Florin gefällt sie und das allein ist ausschlaggebend.

Gruß Oma Rosi

@christawien

von Mikado (11.06.2012, 12:24)


Aber im Tagebuch eines anderen zu lesen, ist Maria doch firm. :-) Deshalb kennt sie keine Hemmschwelle, das ist für sie was ganz natürliches. :-)

Männerhopping und Ausnutzung

von Asperger (11.06.2012, 15:02)


... aber langsam nervt ihre promiskuitive Art resp. das Hopping von einem Mann zum anderen.

Sicherlich kann es passieren, dass Mutter und Tochter sich in denselben Mann verlieben. Aber betrachtet man die Vorgeschichte, kann ich Caro gut verstehen, dass sie ein Problem mit ihrer Mutter bzw. mit deren Verhältnis zu dem Roma. Und sie fühlt sich ausgenutzt, was auch nur allzu menschlich ist.

@christawien

von Benjamin Blümchen (11.06.2012, 17:28)


Das hätten sie wohl gerne, dass kaum ein Mann auf Caro anspringt.

Es ist schon auffällig, jedes Mal, wenn ein Mädchen nicht normal hübsch, sondern so außergewöhnlich hübsch ist, wie Cynthia Cosima, wird es zum Hassobjekt nahezu jeder Frau!

@MünchnerBua,@Oma Rosi

von Moni74 (11.06.2012, 17:50)


"Vielleicht sollten Frauen, die Mitzi nicht aushalten, einfach nicht mehr in den Spiegel schauen..."

Du, keine Sorge,ich schaue immer noch gern in den Spiegel :-) Und auf eine Serienfigur bin ich auch nicht neidisch.

Und @Oma Rosi: Ich reite "immer" auf Marias Aussehen herum?? Soweit ich weiß, habe ich deren Aussehen erst nach der vorletzten Folge erstmalig erwähnt.

Ich verstehe nicht, warum man sofort gemaßregelt wird, sobald man eine Figur/Rolle kritisiert, welche von Anderen halt gemocht wird. Klar sind Manche anderer Meinung - aber ich empfinde die Rolle der Maria halt als negativ. Warum muss man deshalb so über mich herfallen? Ich greife niemanden persönlich an.

@Asperger

von Flora (11.06.2012, 17:51)


"... aber langsam nervt ihre promiskuitive Art resp. das Hopping von einem Mann zum anderen. "

Ja, die ist wirklich ein schamloses Luder, hat sich mit ihren 41 Jahren schon 3 Männern an den Hals geschmissen. Sie kommt gleich nach Helga Beimer!!! (ACHTUNG: IRONIE !!!)

@Moni74

von Mia (11.06.2012, 18:15)


Liebe Moni, da muss ich dir wirklich zustimmen. Ich schreibe selten hier, und oft bin ich, was die Lindenstraße betrifft, sehr kritiklos.

Aber gestern saß ich vor dem Fernseher und habe mich sehr unwohl gefühlt. Warum kann ich nicht genau erklären, aber mir hat einfach nicht gefallen, wie diese ältere Frau und dieser gutaussehende jüngere Mann gemeinsam händchenhaltend schon in der Öffentlichkeit herumlaufen. Hat Maria nicht so viel Verstand, das alles erst einmal "geheimer" zu halten, wie damals mit ihrem Schwager? Sie passen, äußerlich, überhaupt nicht zusammen. Auch ich empfinde - wie du - ihr Gebaren einfach nur peinlich. Da haben sich die Lindenstraßenmacher wenig Gedanken gemacht, kopfschüttel.

@christawien

von Moni74 (11.06.2012, 20:03)


Liebe Christa,

ich finde Maria auch nicht häßlich - das habe ich auch nie behauptet. Ich habe nur geschrieben, dass ich finde, dass sie älter aussieht, als sie ist und dass ich diesen Charakter einfach nicht mag, daraus resultiert auch meine Abneigung gegen die Liason mit Florin. Das hat gar nichts mit Marias Alter zu tun oder dass Florin jünger ist, habe ich auch nie thematisiert.

Finde es schade, dass einige hier dann sofort persönlich werden und zum Beispiel unterstellen, man würde "Frauen wie Maria" nicht aushalten und solle am besten selbst nicht mehr in den Spiegel schauen. Ehe ich nicht mehr in den Spiegel schaue, müsste schon ein anderes "Geschoss" als eine Maria kommen, ganz ehrlich!

Wie gesagt, jeder hat hier seine Lieblings -und Hassfiguren, deshalb greife ich aber niemanden an.

Viele Grüße an dich und eine schöne Woche
Moni

@Moni74

von Oma Rosi (11.06.2012, 20:48)


Also mögen tu ich die Mizzi auch überhaupt nicht und fand sie gestern mal wieder arg unsensibel im Umgang mit Caro. Und dass bei ihr der Groschen bezüglich Caros Verliebtheit nicht früher gefallen ist, bzw. überhaupt nicht, spricht ebenfalls nicht für Maria.

Aber dennoch fällt mir auf, dass gerade in Zusammenhang mit Florin Marias Äußeres plötzlich thematisiert wird (nicht nur von dir) und im gleichen Atemzug Caros Schönheit hevorgehoben wird. Und das hinterlässt bei mir den Eindruck, dass einige hier nicht verstehen können, wieso Florin denn auf die reifere Maria steht, wo doch die junge "frische" Caroline in greifbarer Nähe wäre. Die beiden Frauen sind aber nicht vergleichbar. Die eine ist eine reife, erfahrene Frau - und das macht sie für Florin attraktiv - während Caro noch ein Mädchen ist - hübsch sicherlich - aber offensichtlich aufgrund ihrer mädchenhaften Ausstrahlung nicht attraktiv für Florin.

Ich finde ja auch, das Enzo ein bildhübscher junger Mann ist, aber als Kerl an meiner Seite würde ich jemanden wie Andy vorziehen, um mal im Lindenstraßen-Beispiel zu bleiben.

Gruß Oma Rosi

Mizzi merkt gar nichts

von Hallihallo (12.06.2012, 06:44)


Sie konzentriert sich seit geraumer Zeit zu sehr auf sich selbst. Zuerst präsentiert sie ihren Kindern den Onkel als neuen Lebensgefährten. Klappt leider nicht. Der junge Roma kommt, den Caro ganz offensichtlich ebenfalls anschwärmt. Adi hat es richtig gesagt, das hat doch ein Blinder mit dem Krückstock gesehen.

Maria sollte ihren Töchtern gegenüber sensibler sein. Sie wollte ein neues Leben. Das hat sie jetzt ja. Der "nervige, tumbe" Jimi ist weg, sie hat den "rassigen" Roma an ihrer Seite. Caro geht ab nach Kassel, juhu - beide Töchter sind aus dem Haus. Man kann eben nicht alles haben im Leben. Entscheidungen haben Konsequenzen, das sollte Mizzi wissen.

Die Familie Stadler gibt es leider nicht mehr. Ich finde es schade.

@ Mia

von Helga (12.06.2012, 08:07)


Und warum sollte Mizzi das im Geheimen machen? Verlangt irgendjemand von Orkan und Lea oder Josi und Alex, ihre Verliebtheit nicht zu zeigen?

Wenn man hier liest, wie auf einer Frau Anfang 40, die sich gerade mal verliebt hat, herumgehackt wird, bin ich echt froh, dass ich seinerzeit bei Amelie von der Marwitz und Salen-Prisnitz noch kein Forum gelesen habe. Was man da wohl so alles gesagt hat?

Zur Promiskuität: Mizzi ist verheiratet, hatte genau eine Beziehung mit Ernesto und ist jetzt verliebt in Florin. Wenn das promiskuitiv ist, gehören in diese Reihe auch: Helga (Hans, Schiller, der Mann in Paris, ihr Verhältnis seinerzeit), Anna (Friedhelm, Hans, ihr Vorgesetzter, mit dem sie ein Verhältnis hatte), Carsten (püh!), Dressler (Nina und seine zweite Frau!)
usw....

Warum diese Aggressivität Mizzi gegenüber?

@ Moni 74

von Alemania (12.06.2012, 13:54)


Da muss ich Dir zweimal recht geben!
Ich hab mich auch köstlichst amüsiert, als Erichs gequältes: "Ich kann jetzt grad nicht" aus dem Klo schallte. Als Helga dann so verzweifelt schaute, ich konnte es richtig nachvollziehen, wie sie sich in dem Moment gefühlt hat. Prima Szene!!

Und als sich Maria bei Florin einhakte und beide losschlenderten, fand ich, sie wirkten schon ein wenig wie Mutter und Sohn.

Liebe Grüße
Alemania

gurken

von otti (12.06.2012, 16:50)


Die Szene war für mich die lustigste, Helga beisst herzhaft in die Gurke während nebenan die kleine Lea .........

Otti - Gurken

von Lotti (12.06.2012, 19:33)


"Helga beisst herzhaft in die Gurke während nebenan die kleine Lea ........."
.......... auch in die Gurke beißt???

@christawien

von Elisabeth (13.06.2012, 07:45)


Ich finde Maria auch bildhübsch und wünschte ich könnte mit 40 noch so aussehen! Aber findest du Marias Kleidungsstil wirklich so altmodisch?

Ich hab mir am Sonntag gedacht, dass sie (zumindest diesmal) eigentlich recht modern angezogen ist. Diese korallfarbene Bluse und die enge Jeans haben ihr total gut gestanden, auch die Frisur hat mir gut gefallen! Naja aber ich bin auch oft etwas bieder unterwegs - Perlenkette lässt grüßen. ;-)

Was sollte man da noch über Anna schreiben, wenn Maria schon als altmodisch gilt? ;---)))

@Oma Rosi zwecks Wurzelhexe

von Elisabeth (13.06.2012, 08:00)


hihi, das könnten meine Worte sein. Hab vorige Woche fast denselben Beitrag geschrieben - nur waren meine genauen Worte "selbst wenn Maria wie ein alter Besen aussehen würde,..." ;-)

Die letzten Wochen lege mich mich aber gewaltig ins Zeug für Maria und das obwohl ich sie eigentlich nicht mag. Aber ich finde es höchstgradig unfair, ständig auf Marias Aussehen herumzureiten - wir sind doch alle keine Models und Maria ist meiner Meinung nach sogar auffallend hübsch - noch nichtmal das reicht um nicht ihr Äußeres zu kritisieren. Was sollten da weniger attraktive Frauen, die gar älter als 40 sind, noch sagen?

Liebe Moni

von christawien (13.06.2012, 09:32)


ebenfalls liebe Grüße an Dich! Keine Sorge - mein Kommentar war auch nicht als persönlicher Angriff an Dich gemeint. Es ist meine Meinung dazu, warum sich Florin für Maria entschieden hat.

Kann auch nicht verstehen, warum man hier für seine Meinung immer gleich mit harten Worten abgestraft wird, anstatt sachlich zu diskutieren.

Apropos: lies doch mal Benjamin Blümchens Antwort an mich.
dazu fällt mir auch nichts mehr ein......

@christawien

von Elisabeth (13.06.2012, 10:28)


oh mein Gott, ich hab diese Antwort auch gerade gelesen - ohne Worte!!!

@hallihallo - die unsensible Maria

von milchbonbon (13.06.2012, 19:17)


Maria und unsensibel den Töchtern gegenüber?

Müttern wachsen keine Antennen, die jeden Gedanken der Kinder auffangen. Auch Maria ist nur ein Mensch, der sich - trotz allem, trotz aller Wirrungen der letzten Monate - noch um die Tochter, den Enkel, den Schwiegervater kümmert.

Nach einer gescheiterten und toten Ehe, der Erkenntnis, dass Ernesto und sie zu verschieden sind (weil Maria zuallererst an die Familie denkt und erst dann an den Partner und Ernest da nicht mitkam), hat der Himmel ihr wieder Glück geschickt. Dass nun just Caro, die sich noch zig Mal verlieben kann, in denselben Mann verliebt, heißt nicht, dass Maria zugunsten der Tochter verzichten muss und dennoch.... fragt sie Caro sofort, ob sie Florin aufgeben soll. Unsensibel? Findest Du?

Abgesehen davon, dass Florin sich für Maria und nicht Caro entschieden hat und der auch nie Hoffnungen gemacht hat, sei Maria alles Glück der Welt vergönnt, denn sie ist neben Mutter und Arbeitstier... auch noch Frau!

@Milchbonbon

von linda (13.06.2012, 20:18)


Freue mich über Deine Einschätzung ggü. Maria!

Sie als "ältere Frau" - lt. Rollenbiografie gerade mal 41 Jahre jung - zu bezeichnen ist schon starker Tobak! Ich finde Maria ausgesprochen hübsch und ansprechend. Warum nur wird gerade auf ihr so rumgehackt? Ich möchte niemanden zu Nahe treten aber hat es etwa doch etwas mit ihrem guten Aussehen zu tun?

Jedenfalls bin ich nicht allein mit meiner positiven Meinung Maria gegenüber! Niemand muss ein Leben lang Muttertier sein!

Und auch Caro kann mit ihren 17 Jahren Verantwortung übernehmen - schließlich wurde Lukas ja auch nicht "unbefleckt empfangen", nicht wahr?

@Männerhopping und Ausnutzung

von Franz Wittich (14.06.2012, 10:21)


Für Mietzi ist Florin auch nur ein Wegwerfartikel so wie sein Vorgänger. Wer nicht macht, was sie will, wird einfach abserviert. Bereits bei Jimmy saß sie auf dem Schoß und hat alles beherrscht.

@Franz Wittich

von milchbonbon (14.06.2012, 11:20)


Maria hat die Ehe mit Jimi nicht aus Spaß an der Freud beendet, sondern weil - trotz Bemühungen von beiden Seiten - Marias Gefühle erloschen sind. Das passiert, ist menschlich. Glücklicherweise hat eine Frau heutzutage die Möglichkeit, zu gehen. Wär Maria geblieben, hätte ihre ablehnende Haltung Jimi irgendwann mehr verletzt als das Ende der Ehe!

Bei Ernesto war die Tatsache, dass er nicht mit Marias Hang zum gluckenhaften Familienleben zurechtkam, der Grund für die Trennung.

Florin wird allenfalls dann Marias Ex, wenn die beiden nicht zusammen passen. Überdrüssigkeit wird bestimmt nicht der Grund sein.

Auch wenn einige der Meinung sind, eine Frau - in dem Fall Maria - hat eine schlechte Ehe/Partnerschaft artig und still zu ertragen, ist dem heute nicht mehr so. Maria ist Familienmensch und Partnerin durch und durch. Gibt sie die Sache jedoch auf, den Mann frei.... hat das bisher immer triftige Gründe gehabt - Sympathie, seitens der User, hin oder her!

@Linda versteht mich!

Benjamin Blümchen - schöne Frauen

von Lotti (14.06.2012, 15:41)


"Es ist schon auffällig, jedes Mal, wenn ein Mädchen nicht normal hübsch, sondern so außergewöhnlich hübsch ist, wie Cynthia Cosima, wird es zum Hassobjekt nahezu jeder Frau"

Entschuldige, dass ich das jetzt so krass sage - aber ich habe wirklich selten einen solchen Blödsinn gelesen.
Weil: erstens liegt Schönheit immer im Auge des Betrachters und jeder findet etwas anderes schön. Ich z.B. finde sie sehr hübsch, aber mir fehlt noch die besondere Ausstrahlung, wie sie z.B. Marcella hat oder Angelina. Dieses so genannte gewisse Etwas, das hat sie nach meinem Geschmack nicht. Sie ist eben hübsch - aber das ist eine Bar...-Puppe auch.

Und zweitens ist sie schon mal kein Hassobjekt, sondern allenfalls ein Zielpunkt der Kritik. Und die möchte ich auch äußern können, ohne dass mir gleich eine Art von Eifersucht vorgeworfen wird.

@milchbonbon

von Flora (14.06.2012, 19:11)


Flora versteht Dich auch ;0) .

Danke für Deine Ausführungen zu Maria, ich sehe es genauso und bin über die altbackene Einstellung mancher User mehr als verwundert und teilweise sogar entsetzt.

@Flora

von milchbonbon (15.06.2012, 15:19)


Schön, dass Du Dich in die Reihe der "Maria Versteher" reihst.

Ich finde die Frau absolut taff! Dabei bleibt sie dennoch Mensch und Mutter durch und durch!

u.a. für den Münchnerbua

von Anett (16.06.2012, 13:08)


Mitzi sieht aus wie ne durchschnittliche Vierzigerin heutzutage so ausschaut. Welche "Epoche" nimmst Du denn als Maßstab ?... 1926 ????

Das verzerrte Altersbild der Frauen in den Medien kommt daher, weil sich alle immer 10 Jahre jünger lügen als sie sind, besonders bei R*L u.ä. Sendern. Auch die "Getunten" erkennt man doch als z. Bsp. "getunte 50igerin" trotz ihrer gebügelten, gebot*xten und andersweitig gestrafften Gesichter. Die Augenlider sind meist als erstes dran. Maria schaut noch recht natürlich aus. Und Anna sowieso.

Übrigens sind total schräge und nicht zu einanderpassende Outfits jetzt wohl in Mode... das zu Annas toller Kleidung in der letzten Sendung, die mir mal wieder seit langem recht gut gefallen hat...

Super....

von Chaotisch (10.06.2012, 21:32)


Tolle Folge... viele Emontionen... viel Mimik... einfach klasse.


@Mia...Maria und Florin

von Frannie (11.06.2012, 22:20)

"aber mir hat einfach nicht gefallen, wie diese ältere Frau und dieser gutaussehende jüngere Mann gemeinsam händchenhaltend schon in der Öffentlichkeit herumlaufen."

es kann nicht wahr sein, was Frauen da für frauenfeindliche Äußerungen von sich geben. Der Altersabstand von Anna Ziegler und Hans Beimer ist größer als der von Maria und Florin. Aber das ist natürlich was ganz anderes, nicht wahr. Da ist ja der Mann der Ältere und das "kleine Frauchen" die jüngere.

Ich fasse es nicht. Wenn Männer so denken, nun gut. Eine jüngere Frau ist nun mal knackiger als eine gleichaltrige oder ältere Frau.
Aber dass eine Frau in dasselbe Horn tutet... Ich fasse es nicht.

Jeder..

von lora (12.06.2012, 14:11)


hat ein Recht auf Liebe... schaut euch bei euren Bekannten um, Maria hat recht... wenns paßt-dann paßt es... ich wünsche ihr Glück.... auch wenn es vielleicht nicht für immer ist.. aber jetzt erstmal der Augenblick!!!!

nein, so bin ich nicht.. schon seit 44j.verh.

@Frannie

von Elisabeth (13.06.2012, 07:28)


danke, du nimmst mir die Worte aus dem Mund, mir ist bei diesem Beitrag auch ganz anders geworden. Hilfe und das in Deutschland im Jahr 2012!!!

Musik-Sequenz

von LuckyLuke (10.06.2012, 21:52)


mich regen diese nur-musik-szenen auf. wirkt meiner ansicht nach sehr billig und senkt allgemein das niveau der sendung. bitte wieder mehr hirn einschalten.

@Musik-Sequenz

von juli75 (11.06.2012, 12:57)


gabs das früher denn garnicht?! muss ich wohl demnächst mal drauf achten wenn ich die alten Folgen sehe, ist mir noch nicht so extrem aufgefallen bisher. Ok vielleicht liegts daran, dass es mich auch nicht wirklich stört und in dieser Folge sogar sehr passend fand.

Musik-Einspielungen

von schnellesschaf (11.06.2012, 21:48)


Ich bin Lindenstrasse-Gucker seit der ersten Stunde. Bis heute hat sich bei mir die Spannung gehalten. Natürlich gibt es wie im richtigen Leben auch immer mal wieder Phasen die einem etwas "langweilig" vorkommen aber das war bisher nicht von langer Dauer und es wurde wieder wie gewohnt spannend, darum finde ich sowas auch nicht schlimm. :-)

Ich finde es sehr schade, daß die gute alte Lindenstraße so modern geworden ist. Natürlich soll die Sendung sich immer weiter entwickeln, aber die Musikeinspielungen während der Sendung (z.B. beim Unterschriften sammeln für die Romas oder in dieser Folge "Kassel") finde ich sehr unpassend. Das paßt einfach nicht zur Lindenstraße. Schade.

Aber ansonsten bitte weiter so. Ich finde es auch sehr toll, daß so viele neue Gesichter in die Lindenstraße gezogen sind! :-)

Anna ist unsere neue Frau Kling

von Theola (10.06.2012, 22:38)


Dieser Gedanke kam mir, als ich sie mit der Blümchenbluse und der Strickweste sah. Als sie später noch die Schürze trug, war mir klar: Frau Kling ist zurück. Jetzt fehlt nur noch Tuch um den Kopf und alles stimmt :-)

Anna

von Walze78 (11.06.2012, 11:51)


Und dabei war Anna mal eine ganz Hübsche... Mittlerweile sieht Helga Beimer besser aus als Anna, wie ich finde.

"Ranshid"

von Katrin, 43 (11.06.2012, 12:17)


Annas Outfit... was soll uns das wohl sagen ??? Werden passend dazu die Wohnsäcke von "damals" wieder hervorgeholt ????

Mürfel tun sie damit keinen Gefallen - im Gegenteil, er wird unter den Geldengpässen und Schulden zu leiden haben... damit macht das Wohnen im "Häuschen" keinen Spaß ....

Die beiden haben soviele finanzielle Engpässe durchgemacht und sind immer noch nicht in der Lage zu rechnen, da sie fortan Sklaven der Bank wären... Das viele Geld für "HanDy" ist total unglaubwürdig... bei der Schwemme von Unternehmen dieser Art und dem neuen Schwarzmarkt in dieser Branche (als Mitfahrgelegenheiten getarnt in Kleinbussen allerorts).

Annas Klamotten

von Alfonsine (11.06.2012, 13:31)


Ich war auch voll erschrocken, Blümchenbluse mit Streifenpullunder in nicht zusammenpassenden Farben... grauenhaft! Aber auch Hans wird immer biederer. Und mit dem Haus sehe ich die nächste Katastrophe auf die beiden (und die Zuschauer, die damit gelangweilt werden), zukommen.

@Alfonsine

von Süße (11.06.2012, 14:08)


Ich hoffe doch nicht, dass die Zuschauer mit der Hausbau-Geschichte gelangweilt werden. Denn diese Geschichte hat wirklich Potential! Ich freu mich auf diese groteske Story!!!

@Theola - Fr. Kling ist zurück oder Retro-Anna

von Karin45 (11.06.2012, 15:34)


Ich dachte auch, wie ist die denn zusammengestellt. Aber vielleicht möchte sie dadurch nur zeigen, dass sie modisch auf der Höhe ist. Ich glaube, retro ist doch wieder in...

@Theola

von kunsTficus (14.06.2012, 14:25)


Jau, die Klamotten... Es hatte was von "Brockensammlung-Style"..

Ich weiss manchmal nicht was sich die Kostümbildner dabei denken.... Aber auch Gaby sieht oft sehr trutschig in ihrenKlamotten aus..... Auch wenn man nicht viel Geld für Kleidung hat (in der Rolle) es geht auch geschmackvoller.

Eine Gute Rest-woche

@kunsTficus

von Franz Wittich (14.06.2012, 16:08)


Gabi IST eine Trutsche. Sie wirkt auf mich wie ende 70. Auch Klaus und Sarah sehen deutlich älter aus, als sie sind, wie ich finde.

Kassel

von Florin.a (10.06.2012, 23:00)


Das hatten wir doch schon mal, Hauskauf mit Hindernissen bei den Beimers! Hoffe mal auf ein gutes (Bezahlbares von wem auch immer)Ende ;-) Verlässt jetzt als nächstes Caro die Listra, bei Jimi muß sie sich dann ja wohl mehr um Lukas kümmern! naja wir werden sehen. Freue mich auf die nächste Folge!

euch allen eine sonnige Woche

Hingucker und Satz des Abends.....

von Bonnie2 (10.06.2012, 23:00)


.... fanden ungeachtet aller Dramoletten in Helga Beimers Küche statt.

1. habt ihr's gesehen: auf der Arbeitsplatte prangte ein Kochbuch mit dem schönen Titel "Spiegeleier". Angesichts des Wälzers frage ich mich, wieviele Varianten es da gibt !

2. Erich, genüßlich in die Gewürzgurke beißend; wie ungestört Jugendliche doch trotz der unmittelbaren Nähe Erwachsener Sex haben könnten.

Ich will mehr davon!


Schönen Start in die Woche,
Eure Bonnie

Erich und Helga

von Asperger (11.06.2012, 15:04)


Ja und Helgas Blick! Den habe sogar ich als Autist verstanden, obwohl mir Gestik und Mimik meist verschlossen bleiben. Das war einfach nur zu köstlich!

Oh Caro - bitte nicht Kassel

von Bonnie2 (10.06.2012, 23:25)


wobei ich nichts gegen die Stadt gesagt haben will !

Aber eine junge, denkende und engagierte Frau ("Mädchen" ist sie wahrlich nicht mehr) kann doch nicht aus Kummer über mütterliches Balzverhalten zu Papa flüchten. Bei Jimmy hieße das vom Regen unter Umgehung der Traufe direkt in die Jauchegrube.

Caro, laß es ! Mach lieber mit Adi 'ne Generationen-WG auf, die Mama wird sich schon anderweitig sortieren.

@ Bonnie 2

von joschibennarsch (11.06.2012, 15:44)


Ja, eine WG fänd ich auch gut. Der gut betuchte Lukas-Pate, Caro-Onkel und Adi-Vater Ernesto kann ja einen Teil der Miete übernehmen, sonst wirds vermutlich schwierig. Schließlich hat er ja einen gewissen Anteil am ganzen Familienchaos.

Die Jack und Emma, Sarah, Marcella, Orkan- WG ist ja leider voll, ansonsten fänd ich eine solidarische Kleinkinder - Teenager- junge Erwachsene - WG für Caro auch nicht schlecht. Orkan wird ja nun als der Kinder-Entertainer dargestellt, Caro und Jack versorgen beide jeweils ein kleines Kind, Caro und Sarah veständen sich vermutlich gut, aber wo kein Platz ist ist halt keiner.

Wie wärs, wenn Angelina und Momo in die riesige Klaus-Wohnung ziehen und Caro zieht mit Lukas (und vielleicht Adi) zu Josi und Alex ? Dass Lukas dann zu Käthe oder in eine KITA gehen würde lässt sich wohl nicht verhindern, ist ja aber vielleicht auch nicht schlecht. Hoffentlich beschwert sich Iffi aus dem fernen Australien nicht und lässt es über Gabi ausrichten oder so etwas.

Kassel

von Uschdie 2 (11.06.2012, 21:45)


Habe 28 Jahre in der nähe in einer kleinen Stadt gewohnt. Wäre überall hingezogen, nur nicht nach Kassel.

Das Häuschen im Grünen

von Bonnie2 (10.06.2012, 23:34)


doch ja, ich habe beruflich viel mit "Mongölchen" gearbeitet und war und bin immer noch dankbar über die Emotionalität und grenzenlose Zuwendung dieser Menschen.

Dessen ungeachtet können sich BeiZis doch nicht ernsthaft aufgrund von Martin-"Mürfels" Kalender entscheiden......? ok., ich ziehe die Frage zurück, BeiZis können ! Na Hansemann, dann dübel und schraub mal schön ! Ich wünsch mir zu Weihnachten Szenen vom Baumarkt-geschulten Heimwerker.

Kalender Haus und Mürfel

von bash (11.06.2012, 16:42)


was ich mich frage wie lange bleibt mürfel denn unabeaufsichtigt, dass er ein Haus aus Holz zusammenbasteln, sowie zig Zettel mit Zahlen beschrieben und im Zimmer aufhängen kann?

ich als erwachsener ohne behinderung bräuchte dafür wenigstens 10-15 Minuten und ein geistig Behindertes Kind hätte hierfür nicht unter einer haben Stunde gebraucht- sauber die Aufsichtspflicht der Beimers!!

P.s. hätte Mürfel das Haus aus Papier gebastelt oder gemalt hätte ichs für realistischer und natürlicher gehalten- das selbe gilt für den Kalender.

Haus der BeiZie

von LiStra-Fan (11.06.2012, 17:20)


Ich glaube nicht daran, dass daraus etwas wird. Das hieße ja, dass Hansemann und Anna aus der Serie aussteigen- und das kann ich mir nicht vorstellen. Es werden gravierende Ereignisse eintreten- bin schon gespannt, welche das sein werden- die den Umzug verhindern werden.

Was Anna`s Klamotten betreffen--muss gestehen, auf die habe ich überhaupt nicht geachtet. Das liegt wohl daran, dass Äusserlichkeiten für mich keine (große) Rolle spielen.

Haus im Grünen

von Pannehanne (11.06.2012, 20:04)


....auf die Handlung mit dem Traumhaus freue ich mich auch schon sehr....da stecken Potential, Blut, Schweiß & Tränen drin...lach !

Aber mal ne Frage am Rande : Worin liegt der Vorteil für Martin, dort zu wohnen ??? Es wird immer wieder betont, daß er wohl nie ganz alleine wohnen kann. Ist es da klug, ihn in ein Haus in Grünen, am Arm der Welt zu verfrachten, zumal die Eltern ja auch nicht mehr soooo jung sind, daß man davon ausgehen kann, daß sie Martin bis ans Lebensende betreuen können. Wäre es da nicht angebrachter, sich um einen betreuten Wohnplatz in einer Wg oder sonstwas zu bemühen ?!

Was soll Martin später alleine in dem Haus ???

@ LiStra-Fan

von Me & I (12.06.2012, 00:32)


Ein Umzug muss nicht zwangsläufig einen Ausstieg nach sich ziehen (bei diesen beiden langjährigen Darstellern auch ziemlich unwahrscheinlich). Erinnere dich doch an Klaus und Philipp, die jahrelang in Dresden gewohnt haben.

Warum sollten Hans und Anna da keine Häuschen-Kulisse bekommen (müssen ja nur ein paar Zimmer & Garten sein)... mal abgesehen, es kommt überhaupt soweit. Bin sehr gespannt, wie das weiter- bzw. ausgeht.

@bash du übertreibst

von indianerin (12.06.2012, 12:28)


also ich finde du übertreibst nen bisschen mit der aufsichtsflicht, selbst wenn mürfel ne halbe bis dreiviertelstunde für das haus un dann für den kalender gebraucht hat, es war doch alles in der wohnung und anna und hans sassen direkt nebenan in der küche.



Der junge ist immerhin 13, und kein baby mehr. Er kann wohl mal ne zeit allein in einem zimmer sein. Jeder 13jährige würde sich bedanken wenn man ihn auf schritt und tritt verfolgt und ständig kuckt was er so macht.

S-Bahn Verbindung und Strickpullunder

von Veteranin (11.06.2012, 06:54)


Tja, da wird sich Hans noch wundern über seine super spitzen S-Bahn Verbindung, sollte es mit dem Häuschen wirklich klappen. Aubing hat lediglich eine S-Bahn Verbindung und die fährt nur alle 20 Minuten und das nicht richtig. Ständig fällt der Zug aus oder es sind Stellwerksstörungen oder Notarzteinsätze. Ich komme aus der Gegend, ich weiß wovon ich rede. Von der teuren Fahrkarte ganz zu schweigen die man braucht um zu pendeln.

Und wer bitte hat Anna diese Oma-Bluse und den absolut hässlichen Strickpullunder angezogen? Da läuft Helga Beimer ja moderner rum...

Anna in Oma-Bluse und Strickpullunder

von ub36 (11.06.2012, 11:43)


Ja, da greift schon das Beizi-Sparprogramm. Wahrscheinlich wurden die Klamotten der 70er Jahre aus dem Kleidersack gefischt! ;-))

@Veteranin

von milchbonbon (11.06.2012, 11:51)


Selbst, wenn Anna Galoschen, ne Kittelschürze und nen Jutebeutel tragen würde.... Geschmäcker halt.....! Die Handlung ist wichtig - nicht der Look!

Die Lindenstrasse ist keine Modenschau. Soll doch jeder tragen, was er will. Die heute so modernen Hotpants auf teilweise megadicken Hinterteilen, über baumstammgleichen Oberschenkeln... sehen auch nicht prickelnd aus und dennoch.... werden sie getragen.

70-er Jahre Look

von Lynus (11.06.2012, 12:46)


Das hatte doch schon Kitty so treffend formuliert:

"Retrotrash".

;-))

Ehrenhalber

von Lotti (11.06.2012, 14:32)


"Oma-Bluse und den absolut hässlichen Strickpullunder "

vielleicht eine Hommage an Olaf Schubert?

Super S-Bahnverbindung

von Karin45 (11.06.2012, 15:39)


Na, da scheint sich in den letzten 20 Jahren nichts in Sachen S-Bahn-Verbindung getan zu haben. Als ich 1990 mit dem Studium in München begann, befand sich der Fachbereich in Aubing; es war immer wieder toll, 20 Minuten zu warten, wenn die Bahn vor der Nase wegfuhr.

So einfach ist Liebe ...

von LISTRA-Junkie (11.06.2012, 07:06)


.... Liebe ist, wenn man sich auch Fehler verzeihen kann. Komisch, hab ich lange nicht mehr gesehen. Nur jetzt bei Lea und Orkan. Vielleicht liegt es einfach daran, dass sie noch zu jung sind, um Fehler ewig und drei Tage hinterher zu tragen. Waren mir diesmal beide sehr sympathisch.

Anders bei meiner im Moment schlecht dastehenden Maria, die so unsensibel ist, dass sie den Liebeskummer von Caro nicht bemerkt, das tat dafür dann Adi, dem ich so viel Sensibilität eigentlich nicht so richtig zutraue. Und dieses Schnüfeln in Caros Computer, ist ja so wie heimlich Briefe lesen. Caro hat dieses Ventil für ihren Kummer gesucht, da braucht es keinen Kommentar von Maria, dass dies nicht richtig ist, das weiß Caro vermutlich schon selber. Ob die Flucht zu Jimi jetzt der richtige Weg ist, möglich wäre es. Ist in Caros Alter nicht ganz so einfach, die Turtelei von Florin und Mami zu erleben.

Hans und Anna ziehen also aufs "Land", wobei von Land kann hier eigentlich keine Rede sein. Aubing ist immerhin noch S-Bahnbereich. Nachtreten bezüglich Andi sollte Hans aber lassen, find ich persönlich nicht gut.

Beziehungskrach

von Asperger (11.06.2012, 15:06)


Lea und Orkan sind einfach nur dümmlich. Bei Orkan ist es ja noch sympathisch, bei Lea hingegen nervt es einfach nur.

Kann man wirklich so unsensibel sein?

von Helga (11.06.2012, 07:38)


Maria ist doch eigentlich eine recht feinfühlige Frau - gefühlsbetont, fast schon kitschig. Dass sie jetzt auf Wolke sieben schwebt und daher wenig um sich mitbekommt, ist ja noch irgendwie verständlich. Aber kann es wirklich sein, dass sie nicht schon vorher mitbekommen hat, dass Caro in Florin verliebt ist? Sie, die damals sogar gemerkt hat, dass Caro schwanger ist, bekommt jetzt gar nichts mit? Und ausgerechnet Adi, der sich noch nie für irgend jemand anderen als sich selbst interessiert hat, klärt sie auf?

@Unsensibel

von Normann (12.06.2012, 08:23)


Mama Maria hat mehr Männer gesehen als Caro und denkt noch an "Vorrechte". Und die Jungmama hat wieder das Nachsehen. Das schmerzt zu sehr. Auch wenn Kassel als die Stadt der Krieger immer noch genannt wird, da ist der Papa genau richtig für die kleine Tochter. Aber Ernesto ist nicht mehr gefragt. Helga war wieder gestresst und denkt an Spiegeleier. Erich hat Klasse gezeigt, wie er die "Kinder" gewähren lässt.

@Kann man wirklich so unsensibel sein? von Helga (11.06.2012, 07:38)

von LiStra-Fan (12.06.2012, 16:51)


Maria war doch schon VOR Caro in Florin verliebt. Und entsprechend blind für das Verliebtsein ihrer Tochter.

Ja, Adi klärt Maria auf, weil er "klar" im Kopf ist.

Er hat sich doch in letzter Zeit sehr zu seinem Vorteil verändert- ist nicht mehr dieser "Stinkstiefel", der er anfangs war.

Caro will nach Kassel

von ub36 (11.06.2012, 08:31)


Na, dann lasst sie doch sausen, die Prinzessin auf der Erbse. Caro wird schon bald merken, dass sie in Kassel keine Bediensteten haben wird und sie für alles, vor allem für Klein-Lukas, allein zuständig ist.

Wie sie in der letzten Folge so kalt in ihr Zimmer ging, als Lukas immer: " Mama, Mama!" gejammert hat, war schon Sonderklasse. Da lief es mir kalt den Rücken runter.

Mama Caro

von Lotti (11.06.2012, 13:12)


...und die Höhe war, als sie Adi anpatzte, ob er denn nicht EINMAL das Kind allein beruhigen könne. Ist sie die Mutter oder Adi?

Caro

von joschibennarsch (11.06.2012, 16:22)


Ist sie ein minderjähriger, pubertierender Teenager, der sich das alles nicht ausgesucht hat, oder die anderen ?

(Gut, ausgesucht hat sich Adi das auch nicht, aber der wird ein bißchen Gepampe im Gegensatz zur "Immer dann sensibel, wenns um mein Gefühlsleben geht"- Maria wohl verkraften.)

Caro, die Rabenmutter

von BärbelK (11.06.2012, 21:21)


Mir ging es genauso. Caro hat Liebeskummer und kümmert sich überhaupt nicht um ihr Kind. Die, die sich kümmert, ist doch Maria und neuerdings Adi. Wie stellt sie sich denn das vor in Kassel. Will sie die Schule aufgeben, um sich um ihren Sohn zu kümmern?

Oder vielleicht macht ja Jimi Dauerspätschicht in seinem Baumarkt. Dann könnte er sich vormittags um den Kleinen kümmern und Caro kümmert sich nachmittags nach der Schule. Aber vielleicht lässt sie ihn ja auch in München: Mama wird sich schon kümmern. Am Anfang war Caro sympathisch, aber sie wird mir immer unsympathischer.

Joschibennarsch - Caro

von Lotti (12.06.2012, 14:20)


"Ist sie ein minderjähriger, pubertierender Teenager, der sich das alles nicht ausgesucht hat, "

Nein, lieber Joschi.., das ist sie nicht, sie ist eine 18jährige, sehr intelligente junge Dame. Und diese hat auch in jüngeren Jahren immer - im Gegensatz zu ihrer Schwester - ihre eigene Meinung sehr vehement vertreten können. Wenn sie das Kind selber auf gar keinen Fall gewollt hätte, dann hätten die anderen sich den Mund fusselig reden können, sie hätte es nicht bekommen.

Sicherlich hat sie sich den Verlauf ihres weiteren Lebens anders vorgestellt, vielleicht mit einer eigenen intakten Familie (Vater Mutter Kind). Dass das nun anders gekommen ist, gibt ihr noch lange nicht das Recht, ihren Opa derart patzig und herablassend zu behandeln. Nicht er war derjenige, der ihr versprochen hatte, sich um das Kind zu kümmern. Soll sie mal schön nach Kassel ziehen, da ist dann niemand mehr, dem sie ihr Kind auf's Auge drücken kann, wann es ihr passt.

Ich möchte nicht sagen, dass ich Caro nicht mag, aber ich finde sie sehr rechthaberisch und patzig. Sie ist bildhübsch - aber mich wundert es nicht, dass sie mit ihrer herrischen Art sensible Florins abschreckt. Schönheit allein genügt eben nicht.

@ Lotti

von joschibennarsch (12.06.2012, 15:12)


Auf die Gefahr hin erbsenzählerisch zu sein, aber momentan ist sie mit Sicherheit noch 17, also schon noch minderjährig. Jahrgang 1994, aber als Stadlers im Herbst 2008 ankamen, wurde gesagt sie sei 13, als es ein Jahr später um die Schwangerschaftsabbruchfrage ging wurde mehrfach gesagt sie sei 14, Ende Dezember 2009, als Gabi und Andi das mit der Schwangerschaft Helga und Erich und damit der heimlichen Verursacherin Lea mitteilten ging Erich davon aus sie sei erst 14 und Gabi verbesserte mit der Aussage Caro sei mittlerweile 15. Also kann man davon ausgehen, dass sie im Dezember Geburtstag hat.

Dass Caro nicht alleine für Lukas verantwortlich ist finde ich bei der Vorgeschichte selbstverständlich ( auch wenn es jetzt wohl so kommen wird), das "Sie ist doch die Mutter"- Argument finde ich in diesem Zusammenhang wenig überzeugend. Schon dass von einigen immer davon ausgegangen wird, sie müsste Maria gegenüber besonders nett und dankbar sein, finde ich ziemlich absurd. Adi kann zweifellos am wenigsten für die vertrackte Lebenssituation, aber er pflegt selber einen direkten, rüden Umgangston, wird ihn schon nicht seelisch schädigen, er ist ja nicht die sensible Maria. Zu ihrer eigenen Entscheidungsfähigkeit damals mit 14(!): Maria verbot einen Abbruch schlicht und ahnt bis heute nichts von Caros Eigeninitiative.

Stadlers

von joschibennarsch (12.06.2012, 15:13)


Dass Nico dann noch Iffis "Mich gäbe es ja auch nicht, wenn meine Mutter damals...." heranzog, war schon ein wenig sehr viel um da noch von freier Entscheidung sprechen zu können.

Abgesehen davon war sie gegenüber Florin bis zur letzten Folge gar nicht "herrisch" oder ähnliches, verschreckt hat sie den also nicht.
Gegenüber Maria kann ich ihre "Pampigkeit" mehr als gut verstehen, ich merke ja wie rasend aggressiv diese mich jedesmal vor dem Fernseher macht und mit meinem Leben hat die Unerträgliche ja nicht mal "Pingpong" gespielt.

Joschi - Erbsen

von Lotti (12.06.2012, 16:23)


ja, okay, mag sein, ich hab's nicht so mit Zahlen. Aber 17einhalb und 18 ist nicht so weit auseinander, und Caro ist nach meiner Sicht ihren Altersgenossen in ihrer geistigen Entwicklung weit voraus.

Ich möchte noch mal sagen, dass ich sowohl Caro als auch Maria ziemlich neutral gegenüber stehe. Keine von beiden mag ich oder mag ich nicht.
Nur - und jetzt kommt der sagen wir mal springende Punkt: wenn mich eine 17fast18jährige ständig und überall in diesem herablassend-genervten Tonfall anpesten würde, dann hätte ich mit Sicherheit nicht so viel Geduld. Wahrscheinlich hätte ich sie schon längst zu ihrem Vater geschickt.
Und zu den anderen Argumenten: ja klar, dass sie als Schülerin Hilfe bekommt von Mamma und Oppa, finde ich schon okay, ABER sie nimmt das mittlerweile als selbstverständlich hin UND ist auch noch frech bis beleidigend-gemein. Da könnte auch mal etwas kommen wie: danke, Opa, du bist mir eine große Hilfe.

- nein, natürlich soll sie nicht dauernd kleinlaut-nett sein - aber zumindest etwas höflicher und respektvoller anderen gegenüber. In DEM Ton würde mit mir keiner reden, egal ob 18 oder 80.

- und: ja, sie ist aber nun mal die Mamma und nicht Maria und nicht Adi. Ich würde ihr durchaus zutrauen, dass sie den Lütten einfach da läßt und alleine nach KS abhaut.

Mir würde jetzt noch viel mehr einfallen - aber ich habe gerade keine Zeit für einen "Mehrteiler" - grins

@ Lotti

von joschibennarsch (13.06.2012, 15:04)


Na gut, ein wenig ist wohl jeder durch seine persönliche Wahrnehmung geprägt und beurteilt die folgenden Ereignisse eben durch die "Brille" die sie/er schon aufhat.

Dir geht bei Caros Art die Hutschnur hoch, da ich Maria nicht ertrage, habe ich grosses Verständnis für Caros Genervtheit. Ich finde ja auch gegenüber Maria hatte sie meist einen guten Grund, aber das ist wohl sehr subjektiv. Nur noch kurz: auf Grund der Vorgeschichte finde ich sie kann sie die Hilfe Marias als selbstverständlich ansehen. (Lassen wir Adi jetzt mal raus.)

Zu der Option Lukas in München zu lassen habe ich auch ein paar Gedanken, die vielleicht einige empören, dazu hab ich mich etwas weiter unten nochmal geäussert.

Sie wären weg

von Christina (11.06.2012, 08:40)


und das wäre gar nicht so schlecht. Caro geht also nach Kassel - und Januar ziehen Hochnase und Nachtportier ins Grüne. Jawohl, so finde ich das gut.

Aber Anna und Hans werden wohl Probleme mit ihrem Häuschen haben. Wer hätte das gedacht? Niemand, oder? So lange schon in der Lindenstraße zuhause und immer noch nichts dazu gelernt? Das grenzt ja schon an Dummheit, finde ich. Natürlich weiß ich, dass Anna und Hans bleiben werden, was ich verzichtbar finde.

Das mit Caro ist wackelig - könnte sein, dass sie tatsächlich verschwindet. Ich fand ihr Benehmen in der jüngsten Folge so frech und dreist ihrer Mutter gegenüber - bei allem Verständnis für Liebeskummer, ihre Mutter ist kein Wischmop, den Adi einst hätte verspeisen müssen...

Grüße aus Hessen.

Maria

von joschibennarsch (11.06.2012, 16:13)


Na, was glaubt Ihr wie sich Mizzi erst umgucken wird, wenn ihr die abhängigen Familienschachfiguren ausgehen. Bislang konnte sie sich doch alles erlauben, weil sie sich ihrer Machtposition sicher war.

Caros Leben wird in Kassel zweifellos noch schwieriger und selbstverwirklichungstechnisch trostloser, auch wenn ihr die Maria- Distanz psychisch gut tun wird. Maria allerdings, die gewohnt ist immer kompromisslos ALLES zu bekommen und für den ritualisierten Bambiblick sogar noch die "gutherzige Aufopferungsmizzi" - Karte zugesteckt bekommt, wird feststellen, dass für sie als "Gruppenmensch" (mit vielen Untertanen, die einfach bloss ihr Gefühlsleben und ihre Persönlichkeitsrechte abstellen bzw aufgeben müssen und alles ist mizzigut) so ein Florin - Lover gar nicht mehr so attraktiv ist, wenn sie dafür einen Preis bezahlen muss. (Das kennt sie ja gar nicht.)

Erinnert sei an ihren Auftritt vor Ernesto kurz nach dem Auffliegen der Affäre: " Ich will mein Glück zurück, ich will mein Glück zurück !" Erst als Maria sich durch Jimmys Selbstdemontage wieder sicher sein konnte, war der Zeitpunkt gekommen diesen abzuschiessen.

Durchbricht Caro Marias Machtgebäude ? Wird sie einen gewissen Preis kosten, aber Maria zahlt einen höheren.

Caro nach Kassel?

von kaetzchen (11.06.2012, 08:42)


Die gute Caro wird sich aber umgucken. Keine Mutter und kein Opa Adi mehr, um auf Lucas aufzupassen. Der Vater ist ja bis abends berufstätig. Dann muss das Kind wohl in eine Kinderkrippe oder zu einer Tagesmutter. Fragt sich, wer das bezahlt. Dann kommt noch dazu, dass sie den Kleinen aus seiner gewohnten Umgebung herausreisst.

Caro zu Jimmi

von juli75 (11.06.2012, 13:10)


Zitat ""Dann muss das Kind wohl in eine Kinderkrippe oder zu einer Tagesmutter. Fragt sich, wer das bezahlt""

ja darauf wirds wohl hinauslaufen... na und, das geht anderen Kindern auch so das sie mit 2 Jahren in die Krippe gehen, wenn die Erziehungsberechtigten arbeiten müssen oder in dem Fall in die Schule gehen. und am Geld sollte es auch nicht scheitern, als Schülerin muss sie bestimmt keine Kindergartenbeiträge zahlen.

Das zahlt...

von Walze78 (11.06.2012, 15:24)


zu hundert Prozent das Jugendamt der Stadt Kassel!

Sonnige Grüße.

Betreuungsgeld

von Zorro (11.06.2012, 17:28)


Sie läßt sich von Frau Sch. 100 Euronen auszahlen, bleibt zu Hause und betreut das Kind selber - so hätte es der neue Gesetzentwurf gerne. Tja - für satte 100 Euro kann man schon mal überlegen, ob man Ausbildung, Arbeitsplatz etc. sausen läßt und das Frauenbild der 50er Jahre neu belebt. Dann ist auch in den Familien wieder alles paletti, weil dann nur noch die Männer nach Herzenslust fremdgehen dürfen. Ich schlage vor, dass die deutschen Frauen auch noch ihre Köpfe verhüllen, wenn sie denn mal einkaufen gehen müssen.

Was Erwachsene über Kinder denken

von Normann (11.06.2012, 09:02)


Das Häuschen für Martin ist fest eingeplant. Er hat auch schon Ideen. Nur Sarah sucht das Haar in der Suppe. Hans und Anna sind da viel optimistischer. Weihnachtsgeschenke werden eben früh geplant. Die großen dauern etwas länger. Orkan kämpft bis aufs eigene Blut für Lea. Sie gestehen sich gegenseitig die letzten Dummheiten, nicht schlecht. Das hat Erich natürlich wieder geahnt. Oma Helga war wieder über den stürmischen Orkan erschrocken. Mit Jack hat Orkan bei seiner Wette auch etwas gelernt. Caro will auch eine Familie. Mit Florin und Mama hält sie es nicht mehr aus. Also bleibt nur Papa Jim. Adi hat auch das geahnt. Das waren wieder so viele erdrückende und Erd´ rückende Ereignisse.


Lindenstraße, wie ich sie mag

von Walze78 (11.06.2012, 09:11)


Na, das war doch endlich mal wieder eine Folge, die man mit Spaß angesehen hat: Anna (diese Klamotten, zum Kreischen!) und Hans wird endlich zumindest ansatzweise der Irrsinn ihres Häuschen-Planes bewusst.

Menschen werden bei der Arbeit gezeigt: Anna ist mit ihren Pralinen beschäftigt, Sarah lernt für die Uni, Jack hängt Wäsche auf... Das ist der Alltag, den die Listra ja eigentlich zeigen will. Gut, wenn das mal wieder geschieht! Das Drama zwischen Orkan und Lea war auch gut gespielt. Macht mal weiter so!

Endlich

von Heinzelmann (11.06.2012, 13:38)


Ich fand die Folge ziemlich erfrischend nach diesen zum Gähnen endlosen Klausi-sucht-Mila und Wer-kriegt-Emma- Handlungssträngen.

Ein bisschen Unfrieden an verschiedenen Fronten. Caro ist maulig, weil Mama den exotischen Schrch-Schnurrer kriegt und nicht sie und beweist, dass sie eben doch noch in Kind ist. Ein beleidigtes nämlich, dem nix Besseres einfällt, als zu Papa Jimi (wie Hendrix, nicht Jimmy, wie das Gummipferd ;O) - nicht böse sein, das nur nebenbei) in die Metropole Kassel zu fliehen. Na dann, gute Reise.

Hans Naivling und seine Schöne (die aussah, als hätte sie nen Kleidersack geplündert, danke, liebe Kostümbildner, hab mich weggeschmissen....) staksen im Regen im Rohbau rum und wollen "alles selber machen". Der Herr Sozialarbeiter als Baumeister. Na denn man tau, Hansemann. Hau dir nicht auf den Daumen.

Die Jungverliebten werfen sich ihre Sünden vor und verzeihen sich gegenseitig. Zischel-Lea und Poltergeist Orkan.

Star der Folge war für mich eindeutig - sagen wir mal - Erich. ;O)

Mehr davon.

Gewürze fehlen

von dieKäthe (11.06.2012, 09:13)


Aha, Lob, Kritik und Diskussionen. Okay, dann zuerst Kritik:

Vielleicht liegt es daran, dass ich die LiStra nicht zur normalen Zeit schauen konnte, weil ich gearbeitet habe. Vielleicht liegt es daran, dass ich bei der 23.10-Wiederholung schon zu müde war.

Die VORletzte Folge war ein fein abgestimmtes und gut gewürztes Menü mit grandiosen Zutaten, die letzte war normale Hausmannskost, und gestern war es leider wieder eine fade Tütensuppe. Es plätscherte so dahin, kann man angucken, muss man aber nicht. Nichts dabei, was auch nur annähernd interessant, spaßig oder spannend war. Meine Befürchtung war also richtig, dass der einzige wirklich klasse gespielte und spannende Handlungsbogen (Doc/Angelina) mittendrin abrupt zu Ende ist.

Mir fiel etwas auf: vielleicht müßten die einzelnen "Bausteine" einer Folge anders angeordnet werden, also eine ausgewogenere Mischung von herausragend guten und eher schwächeren Darstellern. Dann würde vielleicht auch ein regelmäßig besserer Gesamteindruck entstehen. Wenn jedoch in einer Folge alle sehr guten und in einer anderen Folge alle eher - sagen wir mal - unscheinbareren Darsteller spielen, macht sich das sofort auch bei der ganzen Folge bemerkbar.

Lob habe ich aber auch noch: Cosima Viola spielte sehr gut, und auch H. Ekici (Orkan) brachte seine Rolle gut zur Geltung. So langsam muss man ihn tatsächlich mögen, den stürmischen Chaoten.

Jack ist wieder da!

von ls42 (11.06.2012, 09:38)


Endlich wieder eine toughe Jack - eine Jack wie ich sie mag!!!
Einerseits knallhart mit ihren Argumenten, dann wieder absolut versöhnlich ("hilfst du mir bei der Wäsche?)! Wieder meeeeehr davon - da kommt Freude auf :-)))))

@isa24

von lora (11.06.2012, 10:40)


teile deine freude, jack ist ein lichtblick...

frag mich aber, wie soll sich eigentl. Emma an ihre anderen Eltern gewöhnen???....

Ja, die gute, alte Jack ist wieder da und hat scheinbar nicht vor, wieder zu gehen....

von milchbonbon (11.06.2012, 11:42)


Resolut und forsch ist ja nett, aber du meine Güte.... das Mädel hat ja null Benehmen oder Fingerspitzengefühl! Egal, wie alt sie wird, wie schlecht es jemand geht, wie sonnig jemand zu ihr ist.... kodderig kommt jede Antwort, die Witze und Scherze kommen nicht minder schnodderig. Nicht mal mit der kleinen Emma zeigt man sie zärtlich kuscheln.

Man gönnt Jack's Rolle nicht ein Deut Herzlichkeit und Liebenswürdigkeit, Weiblichkeit, lässt sie - im Gegenteil - durch diese extrem burschikose Art stets wie ne Gossengöre rüber kommen. Das nervt und könnte wenigstens ab und an für ein paar Augenblicke... geändert werden.

@milchbonbon - :-)))

von Oma Rosi (11.06.2012, 12:10)


Na, der Beitrag ausgerechent von dir, sorgt gerade bei mir für den Lacher des Tages!

@Oma Rosi

von milchbonbon (11.06.2012, 12:44)


Ich weiß ja nicht, was Dich so herzlich lachen lässt, aber wenn Du andeuten willst, dass ich in Jacks Fußstapfen trete - muss ich Dich enttäuschen und bin verwundert - da wir beide uns nicht kennen und jeder hier - als anonyme Persönlichkeit - nie wirklich zeigt, wie und wer er tatsächlich ist.

Wenn für Dich - die eigene Meinung vertreten - jedoch Grund genug ist, Jacks gossengleiches Benehmen mit meinem auf eine Stufe zu stellen, kann ich mit Freuden selbiges mit Dir machen, da Du nicht minder auf Deiner Meinung bestehst und hier auch schon Sachen rausgehauen hast, die ihresgleichen suchten (und nicht immer im positven Sinn).

Aber vielleicht meinst Du ja was ganz anderes - was zu hoffen bleibt!

Jack

von Erna74 (11.06.2012, 12:57)


Ja, Jack ist absolut genial. Sie bringt die Sachen immer knallhart auf den Punkt. Sie redet wenigstens nicht um den heißen Brei und redet alles nur schön. Ich liebe einfach ihre Art!!! Sie ist ein richtiger Kumpeltyp. Ehrlicher kann ein Mensch kaum sein.

Oma Rosi - der Knaller

von Lotti (11.06.2012, 13:21)


"Na, der Beitrag ausgerechent von dir, sorgt gerade bei mir für den Lacher des Tages"

Wegen dieses Satzes habe die Zuschrift auch gelesen und pflichte dir voll bei. Das Schöne ist, dass der oder die Angesprochene das noch nicht mal merkt - großer Lachanfall.

@Lotti - "großer Lachanfall"

von Oma Rosi (11.06.2012, 13:47)


Na, da freue ich mich doch, dass ich auch zu deiner Erheiterung beitragen konnte.

Gruß Oma Rosi

an Oma Rosi und Lotti!

von christawien (11.06.2012, 14:14)


wahrscheinlich geht es mich ja nichts an, aber was meint ihr in bezug auf Milchbonbon, der ja immer sehr nett schreibt. Ich steh voll auf der leitung!



@Christawien

von milchbonbon (11.06.2012, 15:47)


Milchbonbon ist weiblich, kein ER.

Wenn Du wissen willst, was es mit Oma Rosi und Lotti und den Anspielungen auf sich hat... ist doch ganz klar! Die zwei Damen, die mich anmachen, wenn es nur irgend geht, spielen auf meine Meinung, meine Antworten, auf mich an und sind der Meinung, dass ich mich über Jacks Benehmen aufrege, aber (in Oma Rosels und Lottes Augen) selber gossengleich rüberkomme.

Dass es in meinem Beitrag um Jack - eine fiktive Rolle - und nicht um irgenwelche User geht, interessiert die Damen nich. Mögen mich nicht und reagieren entsprechend... regelmäßig und immer wieder und übersehen ihr eigenes Benehmen. Ist aber nicht weiter schlimm.

Dennoch Dir eine schöne Woche, gibt ja auch nette User!

dieMilchbonbon

von Lotti (12.06.2012, 13:52)


"Die zwei Damen, die mich anmachen, wenn es nur irgend geht, spielen auf meine Meinung, meine Antworten, auf mich an "

Wie lustig - anmachen, wenn es nur irgend geht!!!! lach. Nee, da hab ich schon Besseres zu tun und "unterhalte" mich dann auch lieber mit den netten Usern, die in einem höflichen Umgangston eine sachliche Diskussion führen können. Ich hatte das nur zufällig gelesen, normalerweise interessieren mich gar nicht alle Zuschriften von allen Usern.

Lindenstraße verkommt immer mehr zu G*S*-Abklatsch

von Gunnar (11.06.2012, 10:11)


Ich bin Zuschauer seit der ersten Folge. Seit den letzten Folgen stelle ich verstärkt fest, dass die Serie immer mehr zu einer Teenie-Soap verkommt.

Es dreht sich in den letzten Folgen fast ausschließlich um die Herzschmerz-Teenie-Probleme. Diese werden langatmig in Szene gesetzt und wie es bei R** und co. üblich ist, mit aktueller Chartmusik untermalt. Dieses Mal war es ganz übertrieben mit dieser Orkan-Jack-Lea Beziehungskrise und dem Stadler-Florin Dreieck. Grausam...

Bitte besinnt euch wieder auf eure Wurzeln, die die Serie auszeichnete und ihr einen persönlichen Geist gab und löst euch bitte von diesen R**-Dailysoap Einheitsbreithemen.

Arme Anna

von romy74 (11.06.2012, 10:15)


Warum muss Anna geblümte Blusen mit komischen, gestrickten Pullundern drüber tragen?

Es war furchtbar... ich weiß nicht, ob ich weiter LISTRA gucken kann... dieses verunglückte modische Experiment könnte sich doch jederzeit wiederholen, oder?

Häuschen im Grünen

von ls42 (11.06.2012, 10:33)


Ich lach mich tot: ein Reihenhaus (wohlgemerkt Neubau) in München-Aubing ist derzeit nicht unter 400.000 Euro zu kaufen! Diese Ignoranz der Autoren nervt mich echt gewaltig! Aber Realität im LiStra-Universum.........


Keine Sorge!

von Slimmmy (11.06.2012, 10:48)


Wenn wir an die 1990er zurückdenken, dann wissen wir, dass uns die Beizis (höchstwahrscheinlich) erhalten bleiben...

Auch damals wurde schon für ein Haus im Grünen gespart. Erfolglos. Dafür mit ziemlich grenzwertigen Methoden. Ich sage nur "Wohnsäcke".

@Häuschen im Grünen

von Franz Wittich (11.06.2012, 11:06)


Geldprobleme gibt es in der LS nicht. Hans hat 50000 € und möchte ein Haus in Bayern kaufen. Das wird nichts. Dazu Kredite, die er niemals zurückzahlen kann.

aber wenn Mürfel....

von Arne68 (11.06.2012, 12:11)


... sich doch schon SO auf das Häuschen freut, dann wird sich im Zweifelsfall halt ins finazielle Unglück gestürzt. Macht doch nix, gibts halt n paar Existenzprobleme mehr, Hauptsache Mürfelchen ist glücklich.

Gruß
Arne68

Entspannt euch...

von Lotti (11.06.2012, 13:30)


...das ist doch vollkommen deutlich und vorhersehbar, was passiert: die Beizies sind unter Garantie einem Immobilienhai aufgesessen, der ihnen das Geld aus den Rippen leiert und sich dann auf Nimmerwiedersehen verflüchtigt. Schön wäre, wenn dieser Immobilienhai eine bekannte Immo-Maklerin aus der LiStra wäre - dann würde ich mich schlapplachen. Haaaach Hans (Schläfenreiben), und Mürfel hatte sich sooo gefreut!

Beizie

von Chris (13.06.2012, 16:44)


Wie soll denn die Rechnung aufgehen? Ein Haus in München bzw. Vorort von München ist tatsächlich nicht unter 400.000 zu kaufen, höchstens ein Altbau sanierungsbedürftig.

Geht man davon aus, daß tatsächlich 50.000 Eigenmittel zur Verfügung stehen, so muß man Zins und Tilgung für ein Darlehen in Höhe von z.B. 300 - 350Tsd. einrechnen, Notarkosten, Kosten für u.a. Küchenzeile und und und! Dann sind auch noch die laufenden Kosten und Kosten für Erhaltungsmaßnahmen, für Heizung etc. zu beachten. Von den Lebenshaltungskosten nicht zu sprechen, denn auch im Vorort kosten Lebensmittel das Gleiche wie in München.

Und welche seriöse Bank vergibt ein langfristiges Darlehen an ein schon kurz vor der Rente stehendes Paar? Das Darlehen könnte nie und nimmer zurückbezahlt werden, das Haus würde zwangsversteigert! Weniger regen mich da Hans und Anna auf als vielmehr die im Wolkenkuckucksheim lebenden Autoren! Bitte besser recherchieren!!!

Diese Folge war echt Klasse

von Reimpression (11.06.2012, 10:35)


und hat mich vor allen Dingen bei Besichtigung des Rohbaues an früher erinnert. Damals als Beimers ein Haus irgendwo in der Walachei gekauft hatten.

Ich hab mich beinahe weggeschmissen vor Lachen, denn dass das diesmal wohl wieder nicht hinhaut mit dem Häuschen im Grünen ist doch schon vorprogrammiert!

Die Folge war echt klasse

von Florin.a (11.06.2012, 23:07)


Genau; daran mußte ich auch denken Helga; Hans + die Kinder auf der Baustelle in den 80ziger Jahren + heute Anna, Hans +..... eigentlich sollte Hans mittlerweile wissen(insgesamt das 3te mal in Jahren der Listra), dass ein Neubau/Haus auf lange Sicht viel Geld kostet + das geht im richtigem Leben nur wenn beide einen festen! Job haben.

Humor

von Rumpelstilzchen (11.06.2012, 10:41)


#Wieder einmal eine gelungene, humorvolle Folge. Besonders lustig fand ich die Szene als Orkan in die Beimersche Wohnung stürmte, weswegen Helga überfordert war. Sie konnte auch den in der Toilette befindlichen Erich nicht zu Hilfe rufen.

Hans der Allroundhandwerker !?

von Maik (11.06.2012, 11:02)


Frage mich wirklich was Hans im Glück da mit selber Hand im Innenausbau meint. Will er alles allein stemmen ? Elektrik, Wasser , Heizung, Putz, Fliesen legen u.s.w. Gerade er, und das in seinem Alter ? Das wird bestimmt ein spitzen Ausbau werden. Bin mal gespannt. Wie man aber gesehen hat, der Sohn spricht und alle gehorchen ! Meiner Meinung nach schlafen die unter einer Brücke zu Weihnachten. Unglaublich Hans der Haus und Innenausbauer und die Bezahlung ist auch schon geregelt. "Blödsinn"

Superhandwerker

von Ducatiroesti (11.06.2012, 12:33)


"Das meiste machen wir selbst und wenn etwas nicht richtg gemacht wurde gibt es ja imer noch die Garantie?"

Will Hansemann sich selbst verklagen wenn der Putz von der Wand fällt?

Elektrik

von Frannie (11.06.2012, 12:41)


Soweit ich weiß, darf man Elektrik nicht selbst machen. Das dürfen, glaub ich, nur zugelassene Handwerker.

Heizung

von Lynus (11.06.2012, 12:56)


Dies gilt auch für Heizungsanlagen. In beiden Gewerken gilt übrigens der Meisterzwang.

@Frannie @Lynus

von Oma Rosi (11.06.2012, 13:28)


In der Lindenstraße darf man das. Wer sollte sich dort um so läppische Auflagen wie einen Meisterbrief scheren?

Gruß Oma Rosi

Handwerksmeister

von dieKäthe (11.06.2012, 14:15)


"Soweit ich weiß, darf man Elektrik nicht selbst machen. Das dürfen, glaub ich, nur zugelassene Handwerker"

Bin mir nicht sicher, ob das gesetzlich vorgeschrieben ist. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert. Ein Freund hat in seinem neuen Haus die komplette Elektrik von jemandem, "der alles kann" machen lassen. Die Quittung bekam er, als er Lampen anbringen wollte und dabei in eine der planlos kreuz und quer verlegten Leitungen bohrte...

Ich denke, man sollte auf keinen Fall an der falschen Stelle sparen, man sollte solche Sachen auf jeden Fall von Fachleuten machen lassen. Nur dann hat man nämlich auch Anspruch auf Garantie. Wenn man z.B. einen Herd kauft, muss dieser auch von Fachleuten angeschlossen werden. Gerade vor Elektrik habe ich höllischen Respekt, da reicht die "Baumarkt-Ausbildung" nicht.

Der Häuslebauer

von Frannie (11.06.2012, 17:42)


"Meiner Meinung nach schlafen die unter einer Brücke zu Weihnachten."

Na, ich denke, dass Hans von Helga verlangt, ihn, die Schöne und Martin aufzunehmen. Wenn´s dicke kommt, dann muss Helga es richten.

Es kann ja eine ganz witzige Geschichte werden, aber so doof können doch selbst die Bezis nicht sein. Ist das jetzt nicht der dritte Anlauf, den Hans macht? Mit Helga war er doch auch schon mal auf Häuschensuche, oder? Irgendwann sollte doch sogar Hans mal aus seinen Erfahrungen lernen.

Hansemann der Heimwerker

von Kater Karlo (12.06.2012, 08:41)


Also selber machen darf er es im Prinzip schon. Er braucht aber dann eine konzessionierte Firma, die ihm die Heizungsanlage bzw. Elektroinstallation "abnimmt" , und mit einem Stempel der jeweiligen Behörde die fach- und normgerechte Ausführung bestätigt. Allerdings sollte man auch wissen wie es geht.

Die Ausbildungszeit von GWH-Installateuren bzw. Elektroinstallateuren beträgt ja nicht umsonst 4 bzw. 3,5 Jahre. Aber für unseren Hansemann sicherlich kein Problem ;-) Und zur Not kann ihn ja Sarah gerichtlich vertreten, wenn er mit dem Gesetz in Konflikt kommen sollte...

Elektrik und Heizung

von Sanne39 (12.06.2012, 09:44)


Sind die bei einem Neubau nicht im Kaufpreis mit drin? Ich kenn mich da nicht so aus, aber das würde ich erwarten.

(Der Handlungsstrang ist aber trotzdem hanebüchen.)

Sanne39 - Schlüsselfertig

von dieKäthe (12.06.2012, 14:37)


"Sind die bei einem Neubau nicht im Kaufpreis mit drin? Ich kenn mich da nicht so aus, aber das würde ich erwarten"

Ich glaube, das kommt darauf an, wie du deinen Neubau bestellt hast. Wenn du "schlüsselfertig" im Vertrag hast, wird das wohl alles enthalten sein. Aber ich bin da auch keine Fachfrau.

Caroline und ihre Mutterrolle

von Piepusch (11.06.2012, 11:16)


Da bekommt ein junges Mädchen ein Kind und wer kümmert sich um den Jungen ? Oma Maria und Uropa Adi. Das eingebildete, egoistische, hochnäsige Ding schiebt seit der Geburt von Lukas, ihren Sohn ständig ab. Sie verläßt sich nur auf andere Leute um sich herum, aber Nico wird das Recht verwert sich um Lukas zu kümmern.

Caroline übernimmt keinerlei Verantwotung für ihr Kind, ohne Maria und Adi würde Lukas doch glatt verwahrlosen. Caroine ist mit ihrer Mutterrolle total überfordert, aber sich um die Angelegenheiten von Fremden kümmern. Sie sollte erst einmal lernen, was es bedeutet Mutter zu sein. Eigentlich heißt es ja "Vater werden ist nicht schwer.... " aber auch Mutter sein will gelernt sein und da hat Caroline noch viel, sehr, sehr viel zu lernen.

Wie bitte?

von Frannie (11.06.2012, 12:05)


Nico wird das Recht verwehrt?

Der Junge hat sich, als es anstrengend wurde mit seinem Kind, abgesetzt. Der sitzt in seinem Kieler Internat, wird am Wochenende und in den Ferien vermutlich zu Segeltörns eingeladen - denn er kommt ja nie mehr nach Hause, der junge Herr - und hat längst vergessen, dass es da so ein lästiges Anhängsel gibt.

Und wieso sollte Caro sich nicht um die Angelegenheit von Fremden kümmern.
Was ich wirklich hasse, ist diese subtile Forderung einiger: eine echte Mutter hat ihr Leben aufzugeben, sich um nichts anderes zu kümmern als ihr Kind, Schule, Ausbildung, Beruf ist nicht mehr wichtig, denn eine echte Mutter hat kein Interesse mehr daran (zu haben). Sex und Verliebtheit finden nicht mehr statt, höchstens natürlich um weitere Kinder zu machen.

Mutterkreuz, ich seh dich kommen.

@Frannie

von christawien (11.06.2012, 12:41)


Nico wurde zwar nicht das Recht verwehrt, aber Caro hat jegliches Versöhnungsgespräch mit ihm verweigert und war einfach nur hochnäsig und ungerecht.

Dass Nico dann das Weite gesucht hat, weil ihm ihr Verhalten weh getan hat, ist doch wohl verständlich. Ich bin der festen Meinung, dass Nico sich sehr gerne um Lukas kümmern würde. wenn Caro ihn nur ließe.

Aber der muss ja abgeschreckt sein von ihrem kalten Benehmen. Und ich kann mir bei ihr auch vorstellen, dass sie jeglichen Kontakt zwischen Lukas und Nico verweigert.

Sorry - aber all ihre Klugheit und meinetwegen auch Schönheit machen all diese Gefühlskälte nicht wett.

@ Frannie

von Piepusch (11.06.2012, 15:14)


In einem Gespräch zwischen Nicolai und Caroline, setzte Caroline den jungen Vater unter Druck, er sollte auf das Sorgerecht verzichten und sich von Lukas und ihr fern halten. Was blieb denn Nicolai übrig, er ging. Was hatte der Junge denn alles hinter sich, seine Eltern waren selbst noch halbe Kinder als er geboren wurde, seine Mutter hatte ein Verhältnis mit dem Opa, sein vater der Mörder seines Großvaters, Nico wurde doch als Kind hin und her gereicht. Er hatte keine schöne Kindheit und dann kam seine erste große Liebe und die tritt ihn gewaltig in den Hintern, als sie von ihm die Nase voll hatte. Nicolai hatte doch gar keine Möglichkeiten mehr sein Vaterglück zu genießen und seine Vaterrolle zu übernehmen. Caroline hat im Gespräch mit Florin kein gutes Haar an Nicolai gelassen, "Der Vater war unreif, nicht so wie du ..." Sie hat doch die ganze " Ich rette die Welt ..." Aktion doch nur gemacht um Florin zu imponieren, sie wollte ihm damit ihre Gefühle zeigen und ihn so in die Kiste bekommen und weil sich Florin aber zu Maria hin gezogen fühlt, macht sie jetzt ein auf eingeschnappte Leberwurst und verunstaltet die Computer Aufzeichnungen, zeugt DAS etwas von Reife ??? Caroline ist ein unreifes, dummes Ding, nur auf ihre Vorteile bedacht, doch diesmal ist der Schuss nach Hinten los gegangen.

Mutterrolle

von joschibennarsch (11.06.2012, 16:51)


Zum einen schiebt Caro Lukas gar nicht so häufig ab, mitunter wurde gerade in den Folgen, in denen die Aufregung im Forum am grössten war, angedeutet wie oft sie Lukas im Schlepptau hat: z.B. in der auch aus meiner Sicht etwas bizarren Handlung als sie Josi Lukas aufs Auge drückt, obwohl diese ins Reisebüro muss, erwähnt Caro, dass es bei den Interviews mit Lukas ohnehin immer etwas umständlich sei oder sowas. Sprich, die meisten Aktivitäten erledigt der Teenie mit Kleinkind.

Ich bin mir sicher die meisten anderen (Lindenstrassen-)Teenager würden die Verantwortung weitaus mehr abgeben, im Grunde scheitert Caro doch oftmals gerade an ihrem eigenen Ehrgeiz. Die Beziehung zu Nico scheiterte doch eher daran, dass Caro es zu ernst meinte. Auch Maria hatte anfangs ja durchaus das Interesse an mehr eigener Vormachtstellung, Caro und Maria rangelten ja anfangs geradezu darum bei wem Lukas schläft und in einer Szene ja quasi um den Kinderwagen. Lustig übrigens das mal weiterzudenken: hätte Caro das so gesehen, wie Nico: Lukas ist da, jetzt sollen die Erwachsenen mal die Verantwortung übernehmen (was ich übrigens bei der Vorgeschichte legitim gefunden hätte, aber da Caro es so nicht wollte, muss sich Nico nunmal an seinem Versprechen ihr gegenüber messen lassen) hätte Ernesto, als er es sich auf Jimmis Bettseite bequem machte, nicht nur romantischerweise mit Mizzi, sondern auch mit Lukas das Schlafzimmer teilen müssen.

Mutterrolle 2

von joschibennarsch (11.06.2012, 17:17)


Ihm war ja schon zuviel, wenn Maria die Zweisamkeit unterbrach um der übermüdeten Schülerin nachts zur Seite zu springen. Das Caro das alles alleine macht, war auch nie geplant, am wenigsten von ihr selber, auch wenn es jetzt wohl endgültig so kommt.

Völlig ungeplant auch Marias privater Selbstverwirklichungstrip nach vorherigen permanenten "Die Familie muss zusammenhalten"- Parolen.
Caro selber hat sich in den Gesprächen vor der Geburt auch nie als reifer bezeichnet oder als für die Mutterrolle bereit. Ein paar Selbstgerechtigkeiten attestiere auch ich ihr in der Bewertung gegenüber Nico: "Ich kann mich nicht um zwei Kinder kümmern." Es ist besser für Luki.", aber dass Nico sich nun gerne um Lukas gekümmert hat, kann ich auch nicht bestätigen.

Letztlich machte Caro nur Schluss mit Nico, die Entscheidung darauf nach Kiel zu gehen traf Nico schon alleine. In dem späteren Gespräch vor der Iffi-Klaus-Hochzeit ging Nico ja davon aus, die Trennung sei null und nichtig, wenn er seine Rückkehr nach München ankündigt. Sich überhaupt nicht mehr um Lukas zu kümmern, hat ihm keiner befohlen, klar wäre es seelisch schwer gewesen immer auf Caro zu treffen, klar war die nicht gerade nett zu ihm. Was wird denn eigentlich erwartet: dass sie nicht mit Nico Schluss machen darf ? Ein wenig Verständnis habe ich sogar für Nico, er wurde von Iffi skrupellos in eine Sache reingejagt, von der er altersgemäß völlig überfordert war, aber das gilt ja für Caro auch.

@Piepusch Nico und sein Vaterglück

von Frannie (11.06.2012, 18:01)

"Nicolai hatte doch gar keine Möglichkeiten mehr sein Vaterglück zu genießen und seine Vaterrolle zu übernehmen."

Nico hätte sein Vater"glück" sicher gerne genossen, aber er hat leider nicht daran gedacht, dass die Beziehung zum einem plärrenden, Baby nicht nur pures Glück ist. Ein frisch gewaschenes, lachendes Baby hätte er sich sicher ganz gerne mal in den Arm legen lassen - wenn er nichts Besseres vorhatte, natürlich. Aber die Schwierigkeiten, das Lästige, das sollte doch bitte die Mutter des Kindes übernehmen.

Sehr bequem, die Verantwortung von sich wegzuhalten. "Was blieb mir denn anders übrig. Caro ist das schuld." Man hört Nicos Weinen, aber wenn man genau hinguckt, ist sein Grinsen nicht zu übersehen. Caro kann dem Nico das Umgangsrecht nicht verweigern. Das darf sie gar nicht. Nico - und seine Familie natürlich - hat es sich gerne nehmen lassen, weil es nicht nur bequem ist, sondern weil er auch mit dem Finger auf Caro zeigen kann. "Ich wäre ja ein guter Vater, wenn die böse Caro mich nur gelassen hätte. ." Warum hat Nico - und seine Familie natürlich - denn nicht um Lukas gekämpft? Das heißt, er hätte nicht mal kämpfen müssen. Er hat sich schön gehütet, denn so hat er immer die bequeme Ausrede parat: "ich wäre ja ein guter Vater gewesen, aber ich durfte ja nicht." Bullshit, lieber Nico.

Caroline

von Flora (11.06.2012, 18:04)


Bisher mochte ich Caro sehr gern, aber auch mir ist sie nicht mehr sonderlich sympathisch. Ich kann den Ausführungen von Piepusch und christawien nur zustimmen.

Was ich mich auch frage: Wie kann sie noch vor Ende des Schuljahres das Bundesland wechseln? Kassel gehört zu Hessen und nicht zu Bayern, weiß sie das eigentlich bzw. die Listra-Autoren?

@piepusch...

von lora (12.06.2012, 14:04)


Caro ist nicht nur überfordert, sondern extrem lustlos... wenn es um ihren Sohn geht.. paßt zwar äußerlich nicht so zur Familie, aber ein hübscher kleiner Bursche!!!!

Was soll das?

von Olfi (11.06.2012, 11:18)


Was soll das? Will man die Stammzuschauer langsam vergraulen und dafür beim Privatsenderpuplikum punkten? Wie tief soll das Niveau der Listra noch sinken. Eine notgei... Mutter die selbstverschuldet in Trennung lebt wundert sich, dass die Tochter zum Vater zieht. Ja selbst der alte Opa merkt warum die Enkelin frustriert ist..., Hansemann Beimer wird wieder als Weichei hingestellt, nur Sohn Mürfel hält die Fahne hoch... ein dumm schwafelnder Orkan
tappst nervend durch die Szenen.... Früher sagte ich immer schade, dass eine Folge nur 30 Minuten hat. Neuerdings bin ich froh darüber.

Mürfel, Haus und Co.

von Indira (11.06.2012, 11:45)


Mir unverständlich war die Beimerische Aussage von Hans zu
seinen Ablegern: "Ihr müsst ja nicht mit herziehen wenn es Euch nicht gefällt". Gleichzeitig wurde erwähnt, dass dieses Haus Mürfels Altersversorgung sein soll da er ja nicht alleine wohnen kann.

Wie bitte soll er dann da wohnen wenn die Eltern mal nicht mehr sind und die Geschwister sich woanders orientiert haben?? Doch alleine ??

Liebe Anna, Deine geblümelte Bluse und der quergestreifte Strickpullunder waren mehr als Stilbruch. Sowas trug man nicht mal in den siebzigern.

Martins Zukunft

von Oma Rosi (11.06.2012, 12:38)


Hans und Anna als gelernte Pädagogen sollte eigentlich klar sein, dass Martin, wenn er erwachsen ist, in einer betreuten Wohngemeinschaft besser aufgehoben ist. Zumal beide Elternteile nicht mehr die Jüngsten sind.

Gruß Oma Rosi

notg***

von Frannie (11.06.2012, 12:48)


Inwiefern ist Maria notg***? Und wenn sie es wäre, dann sollte man ihr doch den Florin gönnen. Er ist auch nicht mein Typ, aber soll sie sich in ihrer Notg***heit jetzt auf Erich stürzen oder auf Adi? Was soll das? Ja, Maria hat sich verliebt. Das ist ihr gutes Recht. Muss sie jetzt zugunsten von Caro auf Florin verzichten? Da hat ja auch Florin noch ein Wort mitzureden. Er will Maria und nicht Caro. Ist eine echte Mutter nur jemand, die klaglos auf alles, vor allem ihr eigenes Glück, verzichtet?

Ja, Maria war unsensibel, dass sie nicht merkte, dass auch Caro sich in Florin verliebt hatte. Das kommt aber vor, denn was nicht sein darf, das wird halt verleugnet. Auch Florin scheint es ja nicht gemerkt zu haben. Natürlich sollte Maria, nun da sie es weiß, mit Turteleien vor Caros Augen vorsichtiger sein. Aber nur weil Caro Florin selbst haben will, muss Maria nicht entsagungsvoll verzichten. Das würde Caro im umgekehrten Fall ja auch nicht tun.

Das Niveau der Serie...

von Sam Weller (11.06.2012, 14:28)


... sinkt m.E. noch lange nicht so arg, wie das Niveau hier im Forum. Wenn eine Frau Anfang Vierzig ständig als "notg..... Luder" diffamiert wird, nur weil sie es sich erlaubt hat, sich in einen ein paar Jährchen jüngeren Mann zu verlieben, dann ist das unterhalb jeder Kritikwürdigkeit.
Aber wenn alte Lustgreise sich blutjunge Mädchen ins Bett holen, das ist Ordnung, nicht wahr?

Schön, sie hat es nicht mitgekriegt, dass Caro sich ebenfalls in Florin verliebt hat, aber selbst wenn, was hätte sie machen sollen? Es ist ganz offensichtlich, dass Florin auf sie steht und nicht auf Caro. Also hätte auch ein edelmütiger Verzicht Marias nicht die von Caro gewünschte Wirkung gehabt. Gefühle kann man nun mal nicht erzwingen.

Caros Wunsch jetzt nach Kassel zu ziehen, halte ich allerdings für eine absolute Schnapsidee, aber ich denke, darüber ist das letzte Wort auch noch nicht gesprochen.

Was soll das

von dieKäthe (11.06.2012, 14:36)


"Eine notgei... Mutter "

Zu dieser "hochqualifizierten" Bemerkung hätte ich dann doch mal eine Frage: würdest du eigentlich einen Mann, der sich nach einer gescheiterten Beziehung neu verliebt, auch als not... bezeichnen oder gilt das nur für Frauen?

@olfi - Maria notg....?

von Ele (11.06.2012, 14:52)


Maria hat sich in einen Mann verliebt, der ihre Zuneigung erwidert. Ein völlig normaler Vorgang. Was ist daran notg...? Aus dieser Wortwahl spricht m.E. nur Frauenverachtung, die zudem auch Rückschlüsse auf die Einstellung des Schreibers erlaubt.

@ Olfi - was soll das?

von ub36 (11.06.2012, 16:25)


Maria ist auf keinem Fall notg***!

@Oma Rosi

von ls42 (11.06.2012, 18:46)


Bezüglich Martin/Mürfel bin ich ganz Deiner Meinung: Sollten Hans und Anna nicht mehr für ihren Sohn dasein können, wäre es absolut wichtig, daß Mürfel professionell betreut wird - es gibt auch in München mehrfach geeignete Einrichtungen (betreutes Wohnen).

Aber auch sobald Martin nicht mehr schulpflichtig ist sollte er entsprechend gefördert werden - im Aubinger Reihenhaus nicht sehr wahrscheinlich. Und gerade als Pädagogen sollten beide wissen, dass Förderung das Beste für Martin ist!

Fast glaube ich, dass das "Häuschen im Grünen" nur Hans' und Annas Traum ist und Mürfels Interessen lediglich vorgeschoben werden. Na, ja......

Anna`s Outfit-SUPER!

von schubidou (11.06.2012, 11:40)


Dickes Lob an Caro - klasse gepielt. Sie ist meine Lieblingsdarstellerin! Mit ihrer Schwester zusammen sind sie ein grandioser Augenschmaus! Jack war mir heute ein "bißchen" zu klugsch***erisch... Aber Annas Bluse mit Pullunder war echt heiß! Wo kriegt man sowas her? Ich hatte mal ne Chemielehrerin, die hat auch so Sachen getragen, spitze! Addi war auch klasse; nur diese verliebte Muddi find ich irgendwie garned nett... ich mein Maria - was will Florin denn mit der? Sieht er denn nicht, daß Caro ihn anhimmelt?

Rundumadum a guade Folg!!!
Weida so!!!

Caro himmelt..

von AnnieDD (12.06.2012, 10:40)


Genau das mögen manche Leute gar nicht, auch wenns schwer zu glauben ist.;-)

LG AnnieDD

@schubidou

von Elisabeth (12.06.2012, 15:28)


ja und wenn Caro ihn anhimmelt - na und? Es ist nunmal Tatsache, dass er Maria liebt - was soll ihn dann Caros Schwärmerei kümmern, nur weil sie jung ist? Ich weiß das Thema hatten wir hier schon 100x aber schön langsam werde ich echt sauer. Mein Freund ist auch gute 5 Jahre jünger, er könnte natürlich eine 20jährige haben, begnügt sich aber mit einer 31jährigen. War immer nur für andere ein Problem, nie für ihn selber!

@Elisabeth

von Moni74 (12.06.2012, 20:46)


"was soll ihn dann Caros Schwärmerei kümmern, nur weil sie jung ist?"

Wo steht denn was von Caros Alter? Schön für dich, wenn dein Freund jünger ist - aber sorry, was sind denn 5 Jahre? Du bist 31 und er 26, das ist kein großer Unterschied, finde ich. Nur mal nebenbei.

Und viele, die hier gegen Mizzi wettern, haben ein Problem mit dem Charakter, nicht damit, dass Florin jünger ist. Dieses dauernde "Worte-in-den-Mund-legen" ist auch anstrengend.

@moni74

von Elisabeth (14.06.2012, 08:41)


ja aber was soll dann der Satz von "Schubidou" -

"ich mein Maria - was will Florin denn mit der? Sieht er denn nicht, daß Caro ihn anhimmelt?"

- sonst bedeuten?

Was will Florin denn mit DER? Was soll das "DER" denn in diesem Fall (im Vergleich zu Caro) sonst bedeuten - da kann es sich doch nur um den Altersunterschied handeln. Ich habs auf jedenfall so verstanden und ich hab niemanden irgendwas in den Mund gelegt, in diesem Fall wars offensichtlich - nichts für ungut.

Oder was meinst du hat Schubidou in diesem Fall gemeint?

@Elisabeth

von Moni74 (14.06.2012, 18:43)


Na, ich verstehe das so, dass manche mit einer wie DER (Maria) eben nix anfangen können. Finde nicht, dass das was mit dem Alter zu tun hat. Maria ist eben, wie sie ist - vielen unsympathisch. Und sooo schön ist sie ja nun auch nicht, sie ist attraktiv, ok, aber mehr nicht in meinen Augen.

Dass sich hier so viele auf (augenscheinlichem) Grund des Alters angegriffen fühlen, sagt m.E. was über die eigene Geschichte aus. Ok, manche finden Maria "zu alt" für Florin (ich zum Beispiel nicht), aber die Meisten finden einfach die gesamte Rolle unsympathisch, ich glaube, daher die Abneigung gegen ihre Liebesbeziehungen, die sie ja alle nicht sehr sensibel beendet hat. Also jedenfalls kam sie nicht sehr empathisch rüber in dieser Hinsicht.

@moni

von Elisabeth (18.06.2012, 10:47)


Caro hat ihre Beziehung zu Nico auch nicht sehr sensibel beendet und ist auch oft äußerst unfreundlich und unsympathisch und steht in dieser Beziehung Maria in nichts nach.

Darum glaube ich trotzdem dass "schubidou" auf Marias Alter angespielt hat.

Ich finde Maria genauso attraktiv wie Caro! Sympathisch finde ich aber beide nicht.

Gut gefallen

von Frannie (11.06.2012, 11:53)


Diesmal hat mir die Folge gut gefallen, in dem Sinne, dass ich mich unterhalten gefühlt hatte.

Ist das Häuschen von den Beizis nicht reichlich groß geraten? Und auch noch ein Rohbau. Hansemann will also den Innenausbau selbst machen. Ehrlich gesagt, habe ich ihm bisher nicht mal zugetraut, ein Bild aufhängen zu können. Oder ist er in der gesamten Serie je als handwerklich geschickt aufgefallen?

Und was soll Martin mit einer Einliegerwohnung? Gabi hat mir gut gefallen, dass sie mal etwas Realismus in die Träume der nicht so begeistert war von dem Plan. Aber, wie es bei den Beizis so üblich ist, werden Konflikte ja verdrängt. Oder, nur weil Martin sich so freut, wird die Welt rosarot gemalt.

Hat Hansemann nun eigentlich Steuern gezahlt für seinen Handy-Deal?

Caro zieht also wohl weg (aus der Serie). Schade. Wieder wäre/ist ein intelligentes Mädel mit Potential entsorgt worden.

Antonia kommt zurück. Das ist schön.

Szene mit Gabi

von Sanne39 (11.06.2012, 13:38)


Stimmt, die Szene mit Gabi, wo sie auf die Schwierigkeiten beim Renovieren etc. hinwies, hat mir auch sehr gut gefallen. Endlich mal wieder was erfrischend Realistisches!!!

Szenenwechsel

von Liane (11.06.2012, 11:55)


Maria Stadler hat in der Sendung vom 10.06 abgetrocknet aus dem Geschirspüler. Es war eine Schüssel im Spüler zu sehen, bei der dann folgenden Einstellung war die Schüssel dann plötzlich nicht mehr da, obwohl sie sie nicht abgetrocknet hat, komisch oder ?! Nicht aufgepasst beim Szenenwechsel.

liebe Liane

von Dani+Sahne (11.06.2012, 13:30)


du bist beim Kriminalkommissariat bestens aufgehoben, aber hier solltest du doch die Krümel im Käse lassen!

@Dani+Sahne

von Pink_Panther (11.06.2012, 21:56)


Die "Krümel im Käse" sind auch aus meiner Sicht mit das Beste (und ich weiß, dass es noch mehr von uns Beckmessern gibt!!). Hat nichts mit der Handlungsqualität an sich zu tun, macht einfach nebenbei Spaß, sowas aufzudecken! Wieso die Ablehnung?

Maria und Caro

von Walze78 (11.06.2012, 12:18)


Maria hat `ne tolle Figur, aber ein vergrämtes Gesicht für ihr Alter. Wie auch immer: Man geht nicht einfach in das Zimmer der fast erwachsenen Tochter und stöbert in ihren Sachen. Und das auch noch im Beisein des neuen Lovers. Allein dafür hat Mizzi verdient, dass Caro geht. In Kassel wird`s auch Kinderkrippen geben und keine Gaby, die im Jahre 2012 noch glaubt, dass "die Leute reden", wenn eine Mutter ihr zweijähriges Kind tagsüber in eine Einrichtung gibt. Übrigens dürfte Kassel von den Lebenshaltungskosten deutlich erschwinglicher sein als München. Eventuell kann sich Caro da sogar eine eigene kleine Wohnung nehmen und muss nicht beim Papa einziehen.

@ Walze 78

von joschibennarsch (11.06.2012, 17:28)


Es wurde ja allerdings explizit von ihr betont, dass sie ihren Vater vermisst. Ich fände es allerdings schade, wenn sie die Lindenstrasse verlässt, eine neue Wohnsituation in dieser würde ich ihr schon gönnen. Wenn die Schauspielerin allerdings (vorläufig ?) aussteigen will/muss, was soll man machen ?

Lucky = Fehlbesetzung

von Martina (11.06.2012, 12:30)


passt optisch so gar nicht zu ihr und Nico. Sieht aus, wie aus der Romafamilie geborgt. Da auch als Kinderdarsteller nichts von ihm rüberkommt, wäre ein ihr ähnlicheres und geselligeres Kleinkind besser besetzt gewesen. Fiel mir die Folgen davor auch schon auf...

Schade, dass Caro anscheinend aus der Serie geht... Seit gestern mochte ich sie. Außderdem hat sie voll das Potential ein Schwan zu werden und wird immer besser als Schauspielerin... Vielleicht bekommt sie ja ne HR in SdL- passend für sie...

Luki

von Süße (11.06.2012, 12:44)


Der kleine Luki kommt vielleicht nach Opa Momo oder Opa Jimi, die sind beide dunkelhaarig :o) Im Übrigen ist der kleine Darsteller so niedlich, ich hätte ihn gestern knuddeln können!

@Martina

von Oma Rosi (11.06.2012, 12:46)


"Da auch als Kinderdarsteller nichts von ihm rüberkommt ..." Stimmt, die darstellerischen Fähigkeiten sind noch ausbaufähig. Da merkt man doch gleich, dass das Kind wohl noch keine Schauspielausbildung hat. :-)

Gruß Oma Rosi

Luki

von Frannie (11.06.2012, 12:51)


Da Luki aussieht wie Emma, nur älter, werden beide Kinder vermutlich aus demselben "Stall" kommen. Und da Luki sich ausnehmend wohl zu fühlen schien auf Florins Schoß, habe ich doch glatt den Verdacht, dass auch Florin in diesen Stall gehört, ihn vielleicht sogar gegründet hat. ;-)

@ Martina

von Erna74 (11.06.2012, 12:54)


Das habe ich gestern auch gesagt. Luki sieht eher wie ein kleiner Südländer aus, aber nicht wie der Sohn von Caro und Nico.

Caro und Kassel

von sukkulente (14.06.2012, 11:38)


Ach, die kommt sowieso nach den Ferien wieder zurück. Wenn sie umzieht, kann sie mindestens das Schuljahr vergessen oder kriegt Probleme, überhaupt ihr Abi zu machen. Dafür ist sie viel zu ehrgeizig!

Tja, oder Nico kommt sie mal in Kassel besuchen. Ist ja schließlich viiiiel näher an Kiel..

dito

von Silvia (14.06.2012, 12:30)


stimmt, Emma sieht auch aus wie Luki... bei ihr habe ich auch schon gedacht - wie unpassend das Baby ausgesucht wurde. Es sieht auch kein bißchen den Sarikakis ähnlich, von Sandra ist eh nichts zu sehen.. Dabei ist Caro und Mitzi gut getroffen als Mutter-Tochter-Besetzung.

Ab nach Kassel....!

von Volker (11.06.2012, 12:49)


...hiess früher mal ein Werbeslogan der zu unrecht als hässlich verschrienen Stadt, inzwischen hat sich die Stadt wirklich gemacht, ...da wird sich Caro auf jeden Fall wohlfühlen.

Habe das Gefühl, als soll sich die gesamte Familie Stadler so langsam in Wohlgefallen auflösen... ist auch o.k. so, die Maria ist nicht mehr zum aushalten, bitte würgt diesen Strang endlich ab, damit besonders dieser Florin mit seinem Betroffenheitsgetue und den gebleachten Zähnen samt seinem völlig gekünstelten Akzent sein Glück woanders versucht... Aber bitte lasst den Adi da!!!

Ansonsten fand ich die Folge ziemlich belanglos, kein Pep dahinter, nur gerettet durch Einzelaktionen von Jack, Helga und Erich (alle drei grandios!!!). Ich setze jetzt voll auf die Hausbauaktion... der Anfang war schon mal nicht schlecht, das gibt ein schönes Desaster - Anna jedenfalls fängt schon mal mit dem Sparen an, sie hat wohl in die Kleidermottenkiste gegriffen.

Musste der Schauspieler des kleinen Martin wirklich alle 196 Zettel schreiben und aufkleben... das fällt ja schon unter Kinderarbeit!

Bis denne,
Volker

@Ab nach Kassel

von Franz Wittich (11.06.2012, 13:32)


Luki kann die Kita besuchen und lernt da was. Sein erster englischer Satz ist: My Home is in Kassel.

Ab nach Kassel...

von leinemann (11.06.2012, 18:35)


... bezieht sich darauf, dass der Landgraf von Hessen-Kassel im 18.Jahrhundert seinen feudalen Lebensstil durch den Verkauf von Soldaten finanzierte. Landeskinder wurden von der Feldarbeit weggeholt (worauf die Nahrungsproduktion zurückfiel), durchreisende Fremde auf der Festung Ziegenhain festgesetzt. Der Transport ging über die nahe hessisch-englische Grenze (Hannover war durch Personalunion mit Großbritannien verbunden) und dann nach Amerika.

Ab nach Kassel

von Jochen H. (12.06.2012, 19:15)


Ich habe kein Verständnis für die teils regelrecht gehässigen Äußerungen über Kassel. Wem's da nicht gefällt, der soll halt
schau'n dass er fortkommt.

Ich wohne nicht allzu weit von Kassel entfernt in einer Kleinstadt, das bedeutet, wenn man mal richtig Kultur genießen will, muss man schon fahren. Und ich bevorzuge Kassel. Die haben ein sehr gutes Theater, zur Zeit läuft die documenta und auch sonst kann man sich da prima unterhalten.

Also nun gerade: Ab nach Kassel!

schade

von mister x (11.06.2012, 12:51)


schade, dass der ton in diesem forum etwas den bach runtergeht! dieses ewige kann ich nicht mehr sehen, hoffentlich, sieht schlecht aus, bin froh wenn, da hat doch endlich mal, werde in zukunft - ist es das, wofür dieses Forum da ist?

Was mir besonders gefallen hat:

* das Spiegeleierkochbuch hab ich leider erst durch die Leserpost mitbekommen - vielen Dank für den Hinweis

* wie Orkan seinen drohenden Gewaltausbruch unterdrückt - Respekt! Leicht hat ers im Moment ja nicht. Hat er so viel dazugelernt? Ich war anfangs sehr skeptisch, dass er nach dem Akropolis so billig davongekommen ist.

* Helga und Erich wieder in Topform, auch schön umgesetzt: Schnittdynamik, Kameraeinstellungen im Flur

...und auch insgesamt eine schöne Folge. Keine großen Katastrophen, aber viel Kraft in den gerade laufenden Handlungssträngen.

Freu mich auf nächsten Sonntag!

Umzug nach Kassel

von Erna74 (11.06.2012, 12:52)


Caro will also zu ihrem Papa nach Kassel ziehen. Wie lange wird sie dort bleiben?

Ich halte das für eine Schnapsidee, weil sie ohne ihre Mutter + Adi doch aufgeschmissen ist. Wer soll sonst auf Luki aufpassen? Eine Tagesmutter kostet schließlich auch Geld.

Jack hat mir wieder sehr gut gefallen. Sie ist ein richtiger Kumpeltyp. Sie bringt die Sachen immer knallhart auf den Punkt.

Hans und Anna wollen sich also doch den Traum vom Häuschen erfüllen. Noch sind sie ja nicht ausgezogen! Irgendwie glaube ich das auch noch nicht so ganz. Da wird noch was passieren.... noch ist diese Baustelle ja nicht gekauft.

Erich der Beste und Mizzi "OMG".

von sannas (11.06.2012, 13:18)


Also Erich hat den besten Spruch losgelassen "das Jugendliche wunderbar Sex in Gegenwart von Erwachsenen haben können"....

Und Mizzi geht mir einfach auf den Sack..... "hast was dagegen wenn i mit dem Florin beinand bin,..." .....aaaah.... oh Gott... oh Graus.... stimmt die ist einfach zu Altbacken, neee es macht keinen Spaß der zu zuhören.

Hansemann und seine Schöne, auf dem Weg zum Häuschen ins Grüne, da ob der Bankmensch wohl gerade Geistesabwesend gewesen ist bei der Kreditvergabe?! Muss wohl!!

Grauslich/Annas Kleidung

von Rosenblättchen (11.06.2012, 13:28)


Ich gebe ja zu, ich bin modisch nicht up-to-date und ich frage oft meine Partnerin, kann ich das zusammen anziehen.

Aber sogar ich habe bemerkt, dass die Klamotten in die man Anna steckt ganz furchtbar zusammen aussehen, da bekam sogar ich Augenschmerzen (und ich bin hochgradig kurzsichtig). Geschmacklos und total trutschig. Ebenso altbacken muß auch Gabi rumlaufen. Menno, die sind doch keine 90.

Frage an die Kostümabteilung: Ist das Euer Ernst oder hab ihr nix passendes für Eure weiblichen Darstellerinnen. Sollen wir treuen Zuschauerinnen und Zuschauer mal sammeln ....

Kleidung der Anna Ziegler und Gabi Zenker

von milchbonbon (11.06.2012, 16:01)


Noch einmal.... das ist ein Serie und keine Modenschau in London, Düsseldorf, New York (wobei man in NY rumlaufen kann, wie man will und kein Mensch kümmerts bzw. keiner meckert an der Kleidung rum).

Schaut Euch auf den Strassen um - da laufen junge Mädels in Klamotten rum, die wirklich abstoßend wirken. Dicke Är**** in viel zu engen Hosen, Speckrollen und Bäuche, die unterm Shirt hervorquellen und die Hosenränder fluten! Schrecklich kreischende und hässliche Farben, die miteinander gemischt werden, dass die Augen um Gnade winseln. Die Jungs tragen Hosen, deren Hinterteile bis zu den Kniekehlen runterbaumeln, Base Caps, die fünf Nummern zu klein sind und aussehen, als ob sie Kasperle gehören. Findet Ihr DAS etwa schön? Nein, ist es nicht und dennoch ertragen wir es , weil jeder tragen soll, was er will.

Also macht doch nicht so ein Aufstand um ein bissl Wolle und die falsche Kombi von Anna und Gabi.

@milchbonbon

von Süße (12.06.2012, 07:59)


Die Leute finden es lustig, wie die Autoren Anna angezogen haben. Was ist daran denn jetzt wieder so schlimm? Es trägt zur Erheiterung der Serie bei und ist von den Machern der Sendung sicher so gewollt. Reg Dich doch bitte nicht so über die Leute auf!?

@Rosenblättchen

von Elisabeth (12.06.2012, 08:59)


bin vollkommen deiner Meinung. Mein Freund und ich haben auch einen Lachkrampf bei Annas Klamotten gekriegt. Sogar Irene Fischer hat in einem Interview mal gesagt, dass sie Annas Klamotten total hässlich findet (vor allem in den 80ern diese langen Blumenröcke mit dicken Pullis, da wirkte sie mit ihren gut 30 Jahren wie 50).

@milchbonbon: ich finde Rosenblättchen hat auch das Recht auf seine Meinung, genauso wie du die dicken Teenys in Leggins grausig findest, kann er (und andere) doch wohl Annas Kleidungsstil kritisieren - ja auch wenn die Listra keine Modenschau ist! Ich finde deinen Ton immer so extrem bestimmend.

@Elisabeth und Süße - keinen Zweck

von Oma Rosi (12.06.2012, 10:42)


Es wurde mittlerweile von den unterschiedlichsten Usern hier immer wieder auf das Verhalten der Schreiberin hingewiesen. Hat aber keinen Zweck, sich drüber aufzuregen. Mich amüsiert so ein Verhalten mittlerweile nur noch (siehe auch mein Beitrag dazu weiter oben!) da die Dame offensichtlich ihr störendes und aggressives Verhalten Andersdenkenden gegenüber nicht einmal bemerkt! Auweia sag ich da nur!

Gruß Oma Rosi

@ von Süße

von milchbonbon (12.06.2012, 11:57)


Nein, viele User finden es nicht lustig, sie bemängeln und bemeckern die Kleidung von Anna, wie hässlich, wie scheußlich, etc. Selbst, wenn man über die Kleidung lacht - kann ich den Unterschied nicht recht sehen, da genau solch ein Benehmen - über die Kleidung anderer, die nicht den "modischen Geschmack" der Allgemeinheit treffen, zu lächeln oder zu lachen... auf eine Sache hinauszielt.... Menschen zu verletzen und zu demütigen.

Wenn Du darüber lachen kannst - ich nicht, auch wenn Anna eine fiktive Person ist, denn genau das passiert im wahren Leben und amüsiert viele nicht!

Ich dachte ...

von Rosenblättchen (12.06.2012, 13:54)


... dies wäre ein Forum um seine Meinung zur Serie auszudrücken ...
Meine Meinung ist, die Klamotten sind grauslich und werden den Serienfiguren gerecht. Außerdem dachte ich, meine Meinung hätte etwas "humoriges" gehabt. Kam aber wohl so nicht an. Schade

Oma Rosi - keinen Zweck

von Lotti (12.06.2012, 14:00)


Du hast Recht, am besten ist es, das nicht mehr zu lesen und einfach zu ignorieren. Wenn man das beantwortet, kann man eben so gut in ein Wespennest stechen.

@Rosenblättchen

von Süße (12.06.2012, 14:25)


Also ich fand es auf jeden Fall humorig! :o)

Ich sehe es wie meine Vorredner: hier kann man irgendwie nur in ein Wespennest stechen! Hilfe, gehen hier gleich die Wogen hoch, wenn man eine solche Klamotte wie bei Anna amüsant findet! Da scheint sich jemand vor dem PC voller Verzweiflung die Haare zu raufen, weil wir manches einfach nicht kapieren! ;o)

@Rosenblättchen

von Elisabeth (12.06.2012, 14:45)


denk dir nix dabei, die meisten hier (vermute ich mal stark) haben es sicher mit Humor genommen! Lass dich dadurch nicht beirren!

LG

Oma Rosi- Diffamierung

von kyra (12.06.2012, 14:53)


By the way :

Ich war ja auch tief betroffen darüber, wie du die armen Wurzelhexen so entsetzlich diffamiert hast ! Die können doch nun wirklich nichts für ihr Aussehen !

@Elisabeth

von milchbonbon (12.06.2012, 15:31)


Deine Worte:

@milchbonbon: ich finde Rosenblättchen hat auch das Recht auf seine Meinung, genauso wie du die dicken Teenys in Leggins grausig findest, kann er (und andere) doch wohl Annas Kleidungsstil kritisieren - ja auch wenn die Listra keine Modenschau ist! Ich finde deinen Ton immer so extrem bestimmend

Antwort:

Du hast Recht, jeder darf selbstverständlich seine Meinung hier schreiben... und genau aus diesem Grund steht auch mir das Recht zu, mich zu äussern, wenn ich es unter aller S*** finde, dass man über die Klamotten der anderen so herzieht.

Wie ich schrieb (und da solltest Du den Text lesen und vielleicht verstehen), ist's egal, wie andere sich anziehen, da die Mode heutzutage scheußlich ist und wir es DENNOCH ertragen und nicht darüber meckern und herziehen. Also .....

Du findest meinen Ton bestimmend? Er ist nicht bestimmender als Deiner es oftmals ist, NUR... ist es immer leicht, sich jemand rauszupicken und denjenigen zum Buhmann zu machen, weil er der eigenen Meinung widerspricht oder unsympathisch ist oder weil gerade hundert Leute gleichzeitig auf denjenigen einprügeln und man da so schön mitmachen kann. Da ist dann der Ton, der bei anderen nicht im Geringsten stört, plötzlich... bestimmend, agressiv, etc. Stört mich das???? Nicht im Mindesten.

Caro und Luki

von Sanne39 (11.06.2012, 13:43)


In den ersten Monaten fand ich, war Caro eine sehr gute Mutter. Sie war doch, im Gegensatz zu Nico, glücklich, Lukas zu haben. Aber in den letzten Folgen sieht es immer mehr so aus, als sei er ihr lästig und sie will ihn möglichst an andere abgeben.


@ Sanne39

von joschibennarsch (11.06.2012, 17:36)


Nun ist sie ja auch irgenwo immer noch ein Teenager mitten in der Pubertät, gelegentliche Genervtheit mit der Sehnsucht nach einer gewissen Portion Jugend, die ja wohl in immer weitere Ferne rückt, kann ich das schon auch nachvollziehen. Klar hatte sie sich das alles anders vorgestellt.

@joschibennarsch

von Sanne39 (13.06.2012, 10:56)


Ja, gelegentliche Genervtheit verstehe ich auch. So habe ich mir auch die ersten Szenen, in denen Caro genervt oder so von Luki war, erklärt. Aber in letzter Zeit häuft es sich irgendwie. Auch n Satz in der vorigen Folge fand ich z.B. seltsam, als nämlich Maria Caro fragte "Du kommst allein mit Luki klar, oder?".

Daher vermute ich inzwischen, dass die Autoren eventuell bei Caro nicht nur gelegentliche Genervtheit (wie sie wohl jede Mutter hat) darstellen wollen, sondern dass es mehr ist. Aber vielleicht ist es auch nur eine vorübergehende Phase; also dass ihr in letzter Zeit zunehmend klar geworden ist, auch durch die Schwärmerei für Florin, auf was sie alles verzichten musste durch das frühe Muttersein.

@ Sanne 39

von joschibennarsch (13.06.2012, 14:55)


Vielleicht wird ihr zum einen klar, wie sehr sich ihr Leben von den anderen Leuten ihres Alters unterscheidet, ihre Vereinsamung thematisierte sie gegenüber Josi ja selbst.

Desweiteren wird der Wunsch sich abzunabeln (z.B. Auszug) und dennoch eigene Ziele zu erreichen (z.B. Studium, Privatleben, in ihrem Alter eventuell ja erstmal eigene Identitätsfindung) ausgeprägt sein, aber eben auch mit der Erkenntnis verbunden, dass das kaum zu stemmen ist, weder finanziell noch zeitlich und schon gar nicht, da das eine ja das andere unmöglich macht, kaum Zeit zu arbeiten, also keine Möglichkeit sich die nächsten Jahre zu emanzipieren, ob nun von Maria oder Jimmi.

Da erscheint ihr Jimmi wohl momentan die attraktivere Alternative, da erlebt sie nicht Maria und Florin am Küchentisch und wünscht sich wahrscheinlich Marias Geturtel mit dem Onkel zurück.

Söfchen

von Dani+Sahne (11.06.2012, 13:45)


Bis jetzt hat keiner der Zuschauerpostschreiber erwähnt, daß Sophie extra aus Warnemünde angereist ist, um eine Rohbaustelle zu besichtigen. Die Kleine war ja schon ewig nicht mehr zu sehen! Einziehen wird sie wohl kaum in den Beizi-Bau. Vielleicht wird nun aus der Listra eine Art Heimwerkersendung... Der Sozialarbeiter Hans B. mit zwei linken Händen und alles Daumen !!! Und was macht die schöne Anna dabei ? Bier holen ?

das letzte jahr verpennt?

von indianerin (11.06.2012, 14:00)


Du hast wohl seit letztem Jahr keine Lindenstrasse gesehen?

Sophie ist seit einem Jahr wieder in München und macht eine Ausbildung zur Tierarzthelferin und nebenbei eine als Tierheilpratiker. Sie wohnt allerdings nicht mehr zuhause sondern in einer Wg.

@Dani+Sahne

von Franz Wittich (11.06.2012, 14:27)


Sofie wohnt in einer WG und macht ihre Ausbildung. Hans wird in der neuen Heimwerkersendung (tool-t...?) die Hauptrolle spielen.

"Mongölchen"

von Annabel (11.06.2012, 15:23)


Ich habe einen 12-jährigen Sohn mit Down-Syndrom.

Ich finde es unverschämt, daß hier jemand (erschreckenderweise wohl auch noch vom "Fach") noch diesen seit Jahren verpönten und eigentlich ausgestorbenen Begriff für diese Behinderung verwendet (Mongölchen).

Luki ist doch süß!

von Angelina- in -lieb (11.06.2012, 14:53)


also mir ging das Herz auf als ich den Kleinen sah. Nur seinen Pony fand ich viel zu lang, das muss ihn doch stören.

Der Florin oder wie er heißt, geht mir tierisch auf den Wecker und Orkan finde ich auch nicht viel besser. Die Betroffenheitsmusik finde ich überflüssig.

Ich arbeite mit Behinderten und kenne viele Menschen mit Down-Syndrom. Die, die ich kenne, spielen teilweise Instrumente, sprechen Englisch und sind in ihrem Rahmen selbstständig. Das liegt aber auch daran, dass die Eltern größtenteils darauf bedacht sind, ihre Kinder erwachsen werden zu lassen. Das kann ich bei Anna und Hans gar nicht sehen. Ach ja, Annas Outfit fand ich gar nicht so schlecht und Lea ist wunderschön. Wie schon irgendwo geschrieben- gegen die Mila- und HANDi- Geschichten ist alles andere kurzweilig.

Luki ist zuckersüß!

von milchbonbon (12.06.2012, 16:47)


Selten einen so süßen Kinderdarsteller gesehen, wie den kleinen Burschen, der den Lukas spielt.

Da hat sich jemand mal richtig Mühe gegeben und ne echte Zuckermaus ausgesucht!

Zu häufige Szenenwechsel, aber sonst recht gut

von Sanne39 (11.06.2012, 15:31)


Die Folge hat mir irgendwie wieder etwas besser gefallen.

Die Liebesprobleme zwischen Orkan und Lea sowie zwischen Maria und Caro kamen gut rüber und waren nachvollziehbar. Orkan wird auch gar nicht mehr so überdreht dargestellt. Er spielt echt gut. Die Szenen zwischen ihm und Jack fand ich sehr gut, da war Spannung drin. Was er mit seiner Wette wollte, ist zwar nicht wirklich klargeworden, aber man macht in jungen Jahren (in alten vielleicht auch...) wohl mal so unüberlegte Sachen. Und ein bisschen gut findet er Jack glaube ich schon, auch wenn er nicht vorhatte, Lea zu betrügen. Schön auch, dass die Nacktfotogeschichte nun nochmal Thema war.

Es war nicht okay, von Maria, an Caros Laptop zu gehen. Allerdings dachte sie sicher, sie sieht nur das Interview. Was sie dann gesehen hat, war echt krass. Caro, meine Fresse!
Ungeklärt blieb leider (und wird wohl auch nicht mehr aufgeklärt?), was Caro mit der manipulierten Szene vorhatte. Hat sie es nur so als stille Rache für sich gemacht? Oder wollte sie rumzeigen?

Sind Hans und Anna wirklich so blauäugig? Da fehlen mir die Worte. (Oder fehlen den Autoren die Ideen...?)

Die Szenen waren mir allerdings diesmal oft etwas zu kurz. So schnelle und häufige Wechsel von einer Story zur anderen.

Caros Film

von Lotti (12.06.2012, 08:47)


"Hat sie es nur so als stille Rache für sich gemacht? Oder wollte sie rumzeigen"

Ich könnte mir vorstellen, dass sie das aus Rache ins Netz gestellt hat bzw. dies vorhatte. Sowas ist natürlich ganz unmöglich, das ist übelstes Mobbing. Eigentlich ist Caro die Egoistin, nicht Maria. Caro bekommt nicht, was sie will und rächt sich auf so gemeine Weise. Erst säuseln, lieblich lächeln und sich ein Bein ausreißen für Florin und seine Familie, und nun dreht sie den Spieß vollkommen um.

Bei Maria hat mir die Mimik nicht gefallen (wohlgemerkt bei der FIGUR, die Schauspielerin hat das klasse dargestellt). Das wirkte alles so - sagen wir mal - verlogen und unecht, so eine künstliche Betroffenheit. Ich glaube, sie wusste sehr gut, was mit Caro los ist - Mütter wissen sowas immer.

Außerdem spaziert man nicht einfach mitsamt Freund in das Zimmer der Tochter und schaut in deren PC - obwohl es andererseits gut war, dass sie die Manipulation vielleicht noch rechtzeitig entdeckt hat.

Caro pestet Adi an, er solle sich gefälligst selber um das Kind kümmern, damit sie in Ruhe ihre Rache ausleben kann - meine Güte, was für eine kaputte Familie. Josie kann froh sein, dass sie da raus ist. An Adis Stelle hätte ich Madam Caro mal ganz kräftig die Meinung gegeigt.

@Lotti

von Elisabeth (13.06.2012, 08:41)


Danke! Stimme deinem posting 100 % zu!

Häuschen

von Uta (11.06.2012, 16:20)


Anfangs fand ich die Geschichte mit dem Häuschen noch nicht sooo verquer, aber inzwischen würde ich am liebsten vorspulen, damit es vorbei ist!

Hätte man nicht wenigstens eine *halbwegs* glaubhafte Geschichte daraus machen können? Ich dachte bei "Häuschen" immer an ein kleines altes Haus von verstorbenen alten Leuten, nicht an ein riesiges Reihenneubauhaus in der Pampa, jedenfalls habe ich von dem "Grünen", das da sein sollte, nichts gesehen.

Wie blöd sind Hans und Anna eigentlich? So alte Leute ohne beträchtliches Eigenkapital bekommen nie einen Kredit, abgesehen davon, daß sich kein normaler Mensch in so ein Abenteuer stürzt mit der Aussage "Irgendwie werden wir das schon hinbekommen" oder "Ach, das wird schon irgendwie reichen"! Wollen die an den Türklinken sparen und die Türen mit 'nem Vierkant öffnen?

Und, sorry nochmal, Martin ist ein Trisomie 21-Kind. Mir war bisher nicht bekannt, dass die über ein so ausgeprägtes Zahlenverständnis verfügen.

Und wat soll denn der Junge nach dem Tod seiner Eltern in/mit dem Haus? Zumal ja seine Geschwister mindestens den Pflichtteil erben. Die sollten den Jungen lieber jetzt schon in eine Wohngemeinschaft geben, das bekäme ihm sicher gut.

Das ist so ein Quatsch!

Uta- Kreditzusage

von kyra (13.06.2012, 09:29)


Soweit ich das richtig verstanden habe, haben die beiden bereits eine Kreditzusage. Ich war fassungslos (obwohl warum eigentlich? Das war doch abzusehen!).

Und zum Thema, wie blöd Anna und Hans eigentlich sind, möchte ich mich lieber nicht äußern. Manche Leute reagieren in diesem Forum sehr empfindlich auf die Herabsetzung fiktiver Personen (von wegen "grundsätzliche Geisteshaltung",etc).

Aber du hast vollkommen Recht. Wenn es bereits bei der Kalkulation knirscht, sollte man gefälligst die Finger davon lassen, da - insbesondere beim Neubau- später alles noch viel teurer wird.

Martins Vorteile sind - wie du schon ausgeführt hast - vorgeschoben. Nur weil Hans und Anna "ihm einen Floh ins Ohr gesetzt haben" und er sich ja jetzt so waaaahnsinnig freut, muss natürlich alles klappen.

Kyra - Beizies Dummheit

von Zorro (14.06.2012, 08:15)


"Und zum Thema, wie blöd Anna und Hans eigentlich sind, möchte ich mich lieber nicht äußern. Manche Leute reagieren in diesem Forum sehr empfindlich auf die Herabsetzung fiktiver Personen (von wegen "grundsätzliche Geisteshaltung",etc)"

Aber hallo - damit warst du doch nicht gemeint, den Schuh musst du dir nun wirklich nicht anziehen.

Die Beizies sind wirklich seeeehr blauäugig. Wer weiß, von wem die Kreditzusage kommt - vielleicht von einem obskuren Kredithai, der ihnen mit Monsterzinsen das Fell über die Ohren zieht, in trauter Gemeinschaft mit dem Immobilienhai. Ich tippe mal: Das Geld ist weg, weil die Beizies sich bereitwillig über's Ohr hauen lassen. Solche Menschen sind bestens geeignet als Opfer für irgendwelche windigen Geschäftemacher.

Martin

von Besucher1122 (14.06.2012, 10:55)


"Und, sorry nochmal, Martin ist ein Trisomie 21-Kind. Mir war bisher nicht bekannt, dass die über ein so ausgeprägtes Zahlenverständnis verfügen. "

Dann kann er doch Buchhalter, Banker, Buchmacher oder so werden. Am besten Buchmacher und die ganze Lindenstr. mit illegalem Sportwetten abzocken.

Zorro - Haifischbecken

von Lotti (14.06.2012, 14:45)


"Wer weiß, von wem die Kreditzusage kommt - vielleicht von einem obskuren Kredithai, der ihnen mit Monsterzinsen das Fell über die Ohren zieht, in trauter Gemeinschaft mit dem Immobilienhai."

Hey Leute - ich habs!!!! Der Kredithai ist sagen wir mal OLLI und die Immobilienmaklerin kennen wir ja - na das wär doch eine schöne Geschichte, geeeelll?

flach??

von LydiaNolte (11.06.2012, 16:22)


... hey, so geht es ab! Ich freue mich, dass in der Lindenstrasse keine verschwurbelten-pseudointellektuellen Texte aufgesagt werden, sondern so wie es auch nebenan passieren kann.

Wenn ich intellektuelle Filme sehen möchte, dann schaue ich Wim Wenders oder Tom Tykwer.

Von einer Serie erwarte ich Realität. Dann erkennt man die Personen auch wieder und sie scheinen "echt". Hier wollte der/die SchreiberIn in der Zuschauerpost wohl selbst intellektuell wirken *lach*

Die Folge war gut. Diese aufdringliche Mutter Maria, die nix schnallt und völlig übergriffig ist: an den PC der Tochter gehen, ohne anklopfen ins Zimmer, sie wegen dem Freund anpampen (das hätte er selber machen müssen!) ... Herzlichen Glückwunsch! Wenn ich das mit einem meiner, mittlerweile erwachsenen drei Kinder gemacht hätte, die wären auch ausgezogen. - Gut gezeigt + erklärt.

Der Streit von Orkan + Lea - Jeder hat schonmal so einen im Grunde irrationalen Streit erlebt, überreagiert, getilt. - Und schön gezeigt, dass man einfach verzeihen kann. - Gute Schauspieler übrigens. Danke!

Und Erich ist prima. So einen Nachbarn habe ich auch. Klasse!

So, nun bin ich mal auf Eure Kommentare gespannt!

Haus im Grünen

von vfb1893 (11.06.2012, 16:28)


Eigentlich sollte Hans wissen wie ein Hauskauf enden kann. Er wollte sich ja schon mal ein Nest im Grünen für seine Taube und sich kaufen.

Vielleicht taucht in den nächsten Folgen mal wieder der Makler Panowski auf. Der hat die Familie Beimer schon mehrfach bei Immobilienangelegenheiten reingelegt.

Leider nein

von Nora (12.06.2012, 11:10)


Inzwischen gehört mit Angelina eine Immobilienfachfrau zur Straße. Da holen die keinen fremden Makler. Aber mit der können Sie auch die Nase anrennen.

Martin, der Sohn von Anna und Hans

von Angelina- in -lieb (11.06.2012, 16:28)


"Mongölchen" ist m.E. absolut diskriminierend, ich bin auch vom Fach aber diesen Ausdruck benutzt in meinem Umfeld niemand. Wenn sich der Verfasser des Beitrags nicht bei dir entschuldigt, möchte ich das stellvertretend tun, da ich mich fremdschäme...

@Angelina-in-lieb

von Alice64 (12.06.2012, 11:28)


Ich dachte auch, ich seh nicht richtig, als ich diese Bezeichnung für das Down-Syndrom hier gelesen habe. Wenn ich an meinem Arbeitsplatz einen Betreuten so bezeichnen würde, wäre bestenfalls ein Gespräch mit der Chefin fällig.

???Mongölchen???

von Jacalina (13.06.2012, 12:59)


Dachte, ich hätte mich verlesen - ja gehts denn noch??? Kann es denn sein, daß, wenn ein Elternpaar in einer fiktiven Familie samt der Geschwisterschar von einem "MÜRFEL" sprechen - bitte, was ist dies oder das, solche Sprachkuriositäten auf die Realität abfärben?

So wurscht es mir ist, was für einen Pullunder Frau Ziegler trägt, oder wie lang der Pony eines Luki ist - ich fände es sehr angebracht, wenn man sich innerhalb der Beizi-Familie darauf einigen könnte, künftig von ihrem SOHN als MARTIN zu sprechen.

es geht schon wieder los,

von bobo (14.06.2012, 07:38)


dass nicht über den inhalt der sendung diskutiert wird, sondern über ausdrucksweisen in diesem forum.

also-ich habe das auch so verstanden,

von christawien (14.06.2012, 10:33)


dass der Ausdruck nicht abwertend sondern eher liebevoll gemeint war.
Man muss schon den ganzen Kommentar lesen - dann merkt man auch, dass die verfasserin ganz liebevoll über diese besonderen Menschen spricht.

Also-bitte die Kirche im Dorf lassen.

Würfel!

von Besucher (14.06.2012, 10:53)


"Dachte, ich hätte mich verlesen - ja gehts denn noch??? Kann es denn sein, daß, wenn ein Elternpaar in einer fiktiven Familie samt der Geschwisterschar von einem "MÜRFEL" sprechen - bitte, was ist dies oder das, solche Sprachkuriositäten auf die Realität abfärben? "

Ich habe erst vor ein paar Monaten hier gelesen, dass es MÜRFEL heisst. Ich habe immer WÜRFEL verstanden und mich immer sehr gewundert über diesen komischen Spitznamen, weil ich keine Ahnung habe wie es zu diesem Namen gekommen ist.

christawien-Kirche-im-Dorf

von kyra (14.06.2012, 11:53)


Ich habe das auch so verstanden. Ich habe auch nicht verstanden, warum man hier derartig auf eine Verfasserin eindrischt (Unverschämtheit, Fremdschämen), die lediglich einen liebevoll gemeinten Ausdruck (dem man jedoch heute aus guten Gründen nicht mehr benutzt) verwendet hat.

Bei aller persönlicher Betroffenheit: Mittlerweile gibt es ja wohl kaum einen Zuschauer, der nicht durch irgendein Thema auch mal persönlich betroffen war. Man sollte dann aber nicht jedes mal wie eine Rakete hochgehen, wenn andere Unbeteiligte etwas lockerer über dieses Thema diskutieren oder aus Unwissenheit sich ungeschickt ausdrücken. Ich finde, das muss man in einem Diskussionsforum, indem über "Gott-und-die-Welt" diskutiert wird, aushalten können.

Mongölchen

von Uta (14.06.2012, 15:28)


Gibt es eigentlich eine Kurzform für Menschen mit Trisomie 21, die man verwenden kann? Die politisch korrekt ist?


Ich kann auch nicht verstehen...

von Sahne (14.06.2012, 15:59)


...wie man sich an einem Ausdruck so hochziehen kann.

Wenn man sich den Text mal genau durchliest kann man ganz genau sehen, dass es eher als "Kosename" gemeint war. Auch wenn dieser vielleicht nicht sehr glücklich gewählt war. Aber diese Aufregung kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Da finde ich aber einige andere Texte hier wesentlich diskriminierender...

Jacalina - Namen

von Pichelsteiner (14.06.2012, 18:01)


"ich fände es sehr angebracht, wenn man sich innerhalb der Beizi-Familie darauf einigen könnte, künftig von ihrem SOHN als MARTIN zu sprechen"

Ach so, darüber regst du dich auf - aber weiter oben dein Ausdruck "Florin-Dödel" war so weit in Ordnung, ja?

Oh Anna

von Hannoverkeks (11.06.2012, 16:46)


Anna, Anna....was haben Sie dir bloss da angezogen?

Welche Fluggesellschaft verschickt Kinder ? ( Antonia )

Sollte Hansemann nicht aus der Vergangenheit gelernt haben? ( Hauskauf vor ca. 22 Jahren )

Wie geht es eigentlich mit Tanja und dem Feuerwehrmann weiter? Oder ist dieser Handlungsstrang schon zu Ende...?

Und wo bleiben denn nun die neuen Mieter der Kling-Wohnung?

@hannoverkeks

von linda (11.06.2012, 20:03)


Fast alle Airlines "verschicken" Kinder! Ist ein Service der Fluglinien, teilweise sogar kostenfrei! Natürlich nicht >verschicken< sondern Betreuung vom Boden- und Bordpersonal vom Einchecken bis zur Abholung!

Welche Fluggesellschaft Kinder verschickt?

von milchbonbon (11.06.2012, 20:28)


Gar keine, da Kinder immer noch in die Gattung Mensch gehören und kein Paket sind.

Mit welcher Fluggesellschaft Kinder, die alleine fliegen müssen, wohlbehütet von A nach B kommen? Mit ganz vielen! Die Kleinen werden super umsorgt, es geht ihnen gut und am Zielflughafen werden sie denjenigen, die von den Erziehungsberechtigten angegeben wurden, übergeben. Somit können schon ganz kleine Kinder alleine fliegen.

Antwort von milchbonbon

von SimonB (12.06.2012, 13:06)


"Gar keine, da Kinder immer noch in die Gattung Mensch gehören und kein Paket sind."

Entschuldigung, aber wundert sich eigentlich noch jemand darüber, dass immer häufiger der rauhe Ton hier im Forum beklagt wird, wenn es SchreiberInnen zu geben scheint, die die Beiträge anderer Zuschauer grundsätzlich mit sarkastischen Kommentaren oder Belehrungen bedenken?

Es ist wohl davon auszugehen, dass Hannoverkeks durchaus zwischen menschlichen Passagieren und sonstigem Frachtgut unterscheiden kann und diesbezüglich nicht aufgeklärt werden muss.

Seid nett "aufeinander"...

@hannoverkeks

von helgabeimer (12.06.2012, 13:42)


Zu der Frage nach der Fluggesellschaft: Das geht tatsächlich, dass Kinder auf Flügen betreut werden. Meine Freundin hat ihre Tochter (damals 5) zum Onkel nach Berlin in Ferien geschickt. Sie brachte das Mädchen in Stgt. zum Flughafen, in Berlin wurde sie von einer Flugbegleiterin dem Onkel übergeben. Auch während des Flugs wurde sie betreut. Deswegen wird Antonia sicher von Australien herkommen.

@SimonB

von milchbonbon (12.06.2012, 17:37)


Deine Worte:

Gar keine, da Kinder immer noch in die Gattung Mensch gehören und kein Paket sind."

Entschuldigung, aber wundert sich eigentlich noch jemand darüber, dass immer häufiger der rauhe Ton hier im Forum beklagt wird, wenn es SchreiberInnen zu geben scheint, die die Beiträge anderer Zuschauer grundsätzlich mit sarkastischen Kommentaren oder Belehrungen bedenken?

Ich dazu:

Mein Satz war echt scherzhaft gemeint und von rau oder ähnlichem ist in diesen paar Worten doch nichts zu spüren. Ich habe ja noch ausführlich erklärt, wie es sich mit den Fluggesellschaften verhält. Nicht sauer sein!

Dennoch reicht es langsam!

Das ist ein Forum, das allen zur Verfügung steht. Viele User - viele Meinungen und was für den einen scherzhaft ist, bringt den anderen schon in Rage, obwohl der andere es gar nicht böse meint. Das kann man nicht umgehen, gehört zu einem Forum dazu. Wem das nicht passt, wer es unerträglich findet, dass Beiträge von Usern mit Worten, die nicht in das eigene "Wohlfühlschema" passen, gestellt werden, hat jedoch garantiert nicht das Recht, dem andern sein Recht auf Meinungsfreiheit abzusprechen.

Also vielleicht die Beiträge der User, die man nicht leiden kann, künftig übergehen und nicht weiter kommentieren und auf Beleidigungen verzichten - dann klappt es auch mit diesem schönen Lindenstrassen Forum, das wir alle so lieben!

Kinder wurden schon immer verschickt!

von Volker (13.06.2012, 12:32)


Früher gabs doch die berühmte "Landverschickung" für Stadtkinder. Weiss also nicht, was an dem Begriff so verwerflich ist.

Wir wurden auch zu unsrer Oma aufs Land geschickt, dieser Jargon war halt so Usus. Heute werden die lieben Kleinen natürlich umsorgt und betreut, ist aber dasselbe, hört sich nur moderner an. Früher waren Kinder auf Reisen evtl. auch unselbständiger, weil eben generell weniger gereist wurde, da hat man das Kind schon mal "verschickt"... so what!

Bis denne Volker

@Volker

von milchbonbon (13.06.2012, 17:13)


...Weiss also nicht, was an dem Begriff so verwerflich ist.

Du meine Güte.... ich hab es doch bereits gestern geschrieben, dass das ein Scherz war. Wie oft muss der Brei denn noch aufgewärmt werden?

Mizzi und Caro

von nicki (11.06.2012, 17:39)


Ich kann nicht wirklich verstehen, wieso das Mizzerl hier großteils so völlig negativ gesehen wird. Sie hat sich neu verliebt und das Gefühl beruht auf Gegenseitigkeit. Das ist doch schön!

Dass sich ihre Tochter in denselben Typen verguckt hat, dafür kann sie wahrlich nix. Und dass er ihrer Tochter nichts bringen würde, wenn sie deshalb auf Florin verzichten würde, ist wohl auch jedem klar.

Völlig daneben, aber auch sehr bezeichnend und typisch und fand ich Caros Spruch an Adi: "Kannst du ihn (Luki) nicht einmal selbst beruhigen?!?" Dem zarten Fräulein hat schon lange niemand mehr so richtig die Meinung gegeigt. Die wurde doch immer nur mit der Zuckerzange angefasst, ganz im Gegensatz zu Josi.

Sehr interessant

von Zorro (11.06.2012, 17:45)


Ja, so ist das - was dem einen gefällt, lehnt der andere ab. Ich finde es auch sehr spannend, darüber mit anderen zu diskutieren. Wenn bloß nicht immer so mancher Schwätzer dazwischen funken würde mit irgendwelchen diskrimierenden oder beleidigenden Verbalattacken. Denn auch wenn es sich nur um fiktive Personen handelt - die geistige Grundeinstellung ersteckt sich dann ja auch auf das reale Leben. Ich stelle mir gerade vor, jemand, der Mizzi als not... bezeichnet, kriegt mit, dass seine Nachbarin oder gar eine Verwandte einen neuen Mann kennen gelernt hat. Ob die sich dann wohl dieselben Sprüche anhören muss? Ach nein, muss sie nicht - es wird ja hinter ihrem Rücken getuschelt.

Davon abgesehen fand ich die Folge mehr als schwach. Ich glaube, eine Folge mit fast nur den jungen Darstellern ist zu wenig, das können die (noch) nicht tragen. Da können die erfahrenen Darsteller wie Frau Marjan, Herr Luger, Frau Fischer, Herr Mockridge und natürlich Herr Sonntag mit ihren wenigen Sätzen nicht gegenan spielen, das ist dann nicht zu retten. Es driftet zu sehr in seichte Soap-Gewässer.

schwache Folge / Verbalattacken

von Friederike (12.06.2012, 13:24)


Schließe mich dem Vorredner an!

ich bin amüüüst

von bösesmädchenlily (11.06.2012, 21:04)


Der Liebesreigen

A und B lieben C. Der liebt aber nur A. Pech für B. Goethe läßt grüßen. Nein im ernst, Caro hat Liebeskummer und will das Geturtel ihrer Mutter nicht mehr mitmachen. Ab zum Papa nach Kassel. Ich hoffe sie überlegt es sich nochmal. Denn die Betreuung für Luki wird schwer und Jimmi ist nicht Maria. Aber für ihre Entwicklung halte ich das für eine gute Idee. Sie muß dann endlich Verantwortung übernehmen. Vielleicht kommt dann Jimmi mit Caro irgendwann wieder.

Der Orkan "Orkan"

Streß unter Liebenden. Lea platzt vor Eifersucht, und Orkan haut drauf (das Regal, nicht auf Lea). Gut gespielt von unseren "Grünschnäbeln".
Mein Brüller der Woche war eindeutig ERICH. Klasse.

Die Ruine am A.... der Welt
Der Hobbyhandwerker und sein Retro-Weib (ich fand die Klamotten zum Schreien komisch) wollen ein Haus kaufen. Ich weiß nicht ob ich mein Beileid aussprechen soll oder die Männer mit der weißen Weste anrufen soll. Ich mag Martin, ich finde den Burschen echt klasse aber das ist der falsche Weg, das muss den beiden doch klar sein!!! Wer bitte soll eigentlich die Schulden bezahlen, wenn Hans nicht mehr kann oder tot ist. Die Kinder Sarah, Tom und Sophie??? Oder Martin, der sich zum Stararchitekten mausern wird? In der Listra ist ja alles möglich. Neee, ich glaube die beiden haben zuviele gefüllte Pralinen genascht.:-)))

P.S. Hurra, unsere Termite ist bald wieder daaaaaa (freu,freu)

die kleine Termite

von dieKäthe (12.06.2012, 14:22)


"Hurra, unsere Termite ist bald wieder daaaaaa (freu,freu) "

Ja, das freut mich auch. Hoffentlich bleibt sie länger, sie ist mein absolutes Lieblings-Listrakind.


die kleine Termite

von ub36 (14.06.2012, 13:27)


Ja, schön, dass sie in ihrem neuen Job in Australien Kohle ohne Ende verdient, denn so ein Flug von Down-Under nach hier ist bestimmt nicht billig.

Jedenfalls schön, dass die Kleine wieder zurück kommt.

Jack und Orkan

von Chrissi (11.06.2012, 22:14)


Hallo!

Zu Miezi ist irgendwie viel gesagt... ich denke sie hat einfach etwas nachzuholen. War ja relativ jung, als sie mit mit Jimmy zusammen gekommen ist. Florin sallert schon so ein Gesülze, wie Ernesto aus seinem Tagebuch seinerzeit finde ich.

Ich habe das Gefühl zwischen Jack und Orkan entwickelt sich bald doch ne "Lovestory". Ich glaube, die verbindet bald doch mehr.... Mir wird Orkan jedenfalls doch immer sympathischer, gebe ich zu. Wundert mich selber, aber ich steh dazu.

Ich wünsche mir ebenfalls, dass die Handlungsstränge nicht immer so abrupt beendet werden: siehe Tanja, Emma und Leihmutterstory, Klaus...

Ich bin gespannt was kommt....
Chrissi

weiter so

von Frank (11.06.2012, 22:48)


Diese Folge war mal wieder sehr sehenswert. Jedoch dieser Kameralauf mit Hintergrundmusik sollte lieber genutzt werden, weitere Darsteller zu zeigen.

Was ist mit Familie Sarikakis? Kommen die jetzt mit dem Baby klar?

Was macht Iffi in Australien? Hat sie dort die neue große Liebe gefunden? Oder kommt sie endlich in die Lindenstrasse zurück?

Wäre doch cool, wenn sie zurückkommen würde und sich noch einmal in Klaus oder einen anderen verlieben würde. Vielleicht auch in Marias Florin.

Blöd ist, wenn Caro wirklich nach Kassel zu Jimmi ziehen würde. Wäre mehr Drama, wenn sie zu ihrer Schwester ziehen würde und mit Alex was anfangen würde.....

Lindenstrasse muss immer weitergehen... Ich liebe es.

Na ja

von hexer (12.06.2012, 08:57)


wir, meine Familie u. ich sind langjährige Zuschauer der Li-Stra. Aber jetzt sind wir alle der Meinung, unsere gemeinsamen Sonntagabende anders verbringen zu wollen als die letzten 20 Jahre. Für diesen, Entschuldigung, unserer Meinung nach Müll, tun uns unsere wenigen gemeinsamen Stunden leid.

Dass die Glucke Beimer mit einer pubertierenden Enkelin u. einem Orkan nicht klarkommt. okay - lässt sich nachvollziehen.

Dass Hans u. Anna plötzlich ein Haus kaufen müssen, wo normalerweise keine Bank der Welt den beiden das noch finanziert, also wirklich - ein bisschen Realität sollte da schon noch dasein. Über den plötzlichen Reichtum mit dem vorher fast verkrachten Taxiunternehmen red ich noch gar nicht.

Bei Dr. Dressler läuft wahrscheinlich eine Goldader durchs Wohnzimmer. So wie der das Geld ausgibt, muss es wohl so sein?

Und auf diese Roma hat jetzt auch keiner gewartet. Dass sich Mutter u. Tochter in den gleichen Mann verlieben lässt sich ja noch nachvollziehen; aber doch nicht in diesen schmierigen Typen. ääääähhhhh

Gute Sendung, schlechte Sendung

von Frannie (12.06.2012, 11:10)


Ich finde es ärgerlich, wenn Zuschauer die Folge deswegen als Müll bezeichnen, weil sie einzelne Figuren nicht mögen. Was hat Leas Naivität, Orkans Chaotik, Caros Härte und Klausis Jammerei mit der Qualität der Sendung zu tun? Nichts. Sie hat nicht mal was mit der Qualität der Drehbücher zu tun. Wenn man so denkt, dann müsste man die Filme der Coenbrüder als schlecht empfinden, denn richtig sympathisch finde ich niemanden in diesen Filmen. Aber sind die Coenbrüder deswegen schlechte Filmemacher? Nein.

Was die Serie oft schlecht macht, ist oft die mangelnde Recherche der Geschichten. Darf Anna ihre Pralinen auf dem Küchentisch machen? Hält das Finanzamt bei Hans und Andi nicht die Hand auf?

Was mich ärgert, ist der mangelnde Realismus der Serie. Da steht eine Mietwohnung in München wochenlang leer, da ist ein Laden wie das Kakao eine Goldgrube, da bekommen Hans und Anna einen Kredit. Das ist einfach sehr ärgerlich.

Was mich noch ärgert und die Geschichten zum Teil schlecht macht, ist das schnelle banale Ende. S. die Roma. Die werden mit Pauken und Trompeten und viel Emphase eingeführt, und dann - zack - ist es zu Ende. Nur weil ein Pfarrer ein gutes Wort einlegt. Das hätte man aber auch schon nach 5 Minuten haben können. Viele Geschichten werden angerissen, aber nie zu Ende erzählt. Ärgerlich !!!

Aber dass einzelne Figuren unsympathisch sind, macht eine Geschichte nicht schlecht.

@frannie

von ricky (13.06.2012, 10:00)


volle zustimmung zu diesem posting!

sind nicht im realen leben neben uns menschen, die wir mehr oder weniger mögen oder symphatisch finden, sind nicht neben uns jede gattung aus der LISTRA, oh ja, es sind mizzis da, und leas genauso wie ein orkan, helga ist ebenso präsent wie angelina, sandra und tanja usw., regt man sich auch über diese pausenlos auf? wohl kaum oder doch? wenn ja, dann sich selbst an der nase nehmen und sehen, wo die eigenen unzulänglichkeiten sind, denn niemand ist perfekt und 1A!

volle zustimmung über die kritik an den unverständlichen handlungssträngen, einmal ists ein endloser strudelteig, dann wird wieder ruck-zuck-story präsentiert, die viel potential hätte. auch der mangel an realität, z.b. annas pralinenproduktion, oder wie konnte eine vielköpfige familie so lange unbemerkt in der wohnung hausen, die doc-angelina-rechnungsbetrugstory und einiges mehr ...

Orkan, Lea und Jack

von lillybeth (12.06.2012, 09:59)


Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Beziehung von Orkan und Lea bald in die Brüche gehen wird.

Orkan wird bemerken, dass es mit Jack doch einfach mehr Spaß macht. Und wenn er sich dann richtig in Jack verliebt hat und die beiden auch in der Kiste waren, wird Jack Orkan wieder abservieren, denn er ist für sie eher ein Zeitvertreib mit wenig Niveau ohne Langzeitwirkung. Dann wird Orkan total traurig und gekränkt sein, hat er doch Lea für Jack aufgegeben und jetzt mag ihn Jack nicht mehr und unter diesen Umständen kann er natürlich nicht seine Lehre weiter machen.

Und hoffentlich geht er dann sehr, sehr bald nach Berlin zurück. Und Lea hält das alles psychisch nicht aus und muss für ein paar Monate in eine Anstalt umziehen. Das wäre echt super, denn die beiden gehen mir echt tierisch auf die Nerven! Ich finde, keiner der beiden kann richtig reden und naiv sind sie auch ohne Ende.

Jack und Orkan

von joschibennarsch (12.06.2012, 13:13)


Ich hatte den Eindruck in der aktuellen Folge sollte uns tatsächlich klar gemacht werden, dass das mit Jack und Orkan wirklich nur auf eine platonische Freundschaft hinauslaufen wird, gerade deshalb die an-und schnell wieder abgebrochene Aussicht auf eine wie auch immer geartete Liaison. Damit das Thema nun vom Tisch ist und wir die beiden als Kumpels begreifen. Aber warten wir es ab....

@lillybeth

von Mia (12.06.2012, 18:49)


Liebe Lillybeth,

hoffentlich geht es zwischen Orkan und Lea nicht so schnell zu Ende. Ich finde die beiden so süß. Aber naja, es geht ja nicht nach Wünschen. Und vielleicht hast du recht. Aber schade wäre es ...

Liebe Grüße von Mia

Ganz großes Kino!

von Holladiewaldfee (12.06.2012, 10:07)


Als ich Caros Zusammenschnitt des Interviews mit Florin gesehen habe, lief es mir eiskalt den Rücken hinunter.

Ich habe nicht damit gerechnet, dass die "Mutter stöbert fröhlich in Tochters Laptop"-Szene so aufgelöst wird. Deswegen war ich überrascht und beeindruckt. Ich finde, man konnte bei den neu zusammengefügten Wörtern Caros Hass richtig spüren. Für mich ist das ganz großes Kino, auch wenn ich den Rest der Folge eher mittelmäßig fand.

Ganz großes Kino! von Holladiewaldfee (12.06.2012, 10:07)

von HanneSchweiz (12.06.2012, 13:41)


Danke für den Hinweis - habe das mit der Verfälschung gar nicht gemerkt (bin ich die einzige?)

Video 1

von Mikado (12.06.2012, 15:43)


Ja, den Zusammenschnitt des Videos fand ich auch ein wenig gruselig. Die anschließend gezeigte Reaktion Florins und Marias auf das erschlichen Gesehene war noch gruseliger: Er macht sich gleich beleidigt aus dem Zimmer, ihr fällt gegenüber ihrer Tochter nichts weiter ein als zu betonen, wie gekränkt in seiner Ehre und gedemütigt Florin jetzt sein muss.

Niemand von den sogenannten Erwachsenen hat sich die Mühe gemacht, mit Caro über das geschnittene Grusel-Tape mal richtig zu sprechen. Die eigene Empörung und Beleidigtheit war wichtiger. Caro kann froh sein, dass ihr der ach so sensible Florin erspart blieb. Mizzi wirds auch noch merken.

Video 2

von Mikado (12.06.2012, 15:44)


Ich denke nicht, dass Caro dieses Video ins Netz stellen wollte. Sie hat damit wohl eher ihre negativen Gefühle zu kompensieren versucht. Und dem "Caro-ist-eine-hartleibige-Besserwisserin-die-immer-alles-bekommt-und-überhaupt-eine-Rabenmutter"-Chor kann ich mich auch nicht anschließen.

Wir haben lediglich Einblick in einen Tag der Woche, was die restlichen 6 Tage angeht, unterliegt der Fantasie der Zuschauer. Und wer sie da als ständig Luki-in-die-Ecke-stellende Rabenmutter sehen will, der tut das, weil er sie in dieser Rolle gerne so sieht. Einen Beweis dafür gibt es nämlich nicht. Beim ständigen Kind abgeben nämlich könnte Adi nicht so oft im Akro sitzen oder Musik hörend auf seinem Bett liegen und Mizzi nicht ihrer Arbeit, der (mittlerweile abgeschlossenen) Ausbildung und dem sich daran anschließenden Unterricht nachgehen.

Adi sagte es doch selbst in der Folge, als es darum ging, dass Mizzi nix geschnallt hat "und du warst nur mit deiner Arbeit beschäftigt". Damit war garantiert nicht ständiges Luki-Herumtragen gemeint.

Der Zusammenschnitt des Videos...

von TadzioScot (12.06.2012, 17:25)


... war zwar verständlich, wegen ihres Frustes, aber DAS macht man nicht. Sie hat ihn gefragt ob er sich Interviewen läßt, aber nicht das sie dann sowas aus dem ernsten material zusammenschneidet. Das ist meiner ansicht nach eine Verletzung der würde von Florin...

Aber auch Mitzi und Florin haben einen Fehler begangen, sie sind einfach in Caros Zimmer gegangen, auch Kinder/Jugendliche brauchen ihren Intimbereich! Und dann gehen sie noch an Caros PC. Das war eindeutig eine Verletzung der Privatsphäre von Caro in doppeltensinne...

Sogesehen also haben alle 3 Fehler begangen... Florin fragte ja noch ob es richtig sei in Caros Zimmer zu gehen. Er hätte daher Mitzi davon abhalten sollen, besser wäre es in jedemfall gewesen, denn so wär allen 3 diese Situation erspart geblieben...

@TadzioScot

von Mikado (13.06.2012, 11:04)


Na, nu sei mal nicht päpstlicher als der Papst. Ich sehe dieses VideoDingensBummens einzig und allein unter dem Aspekt der Konfliktbewältigung. Das ist doch alles reichlich normal: Eine Person schiebt einen Rochus auf eine andere Person, von der sie sich verletzt fühlt, und verschandelt als symbolische Strafmaßnahme ein Bild dieser Person. Wohlgemerkt zum Eigengebrauch; das machen sogar Kinder, um negative Gefühle abzubauen. Und von Erwachsenen kenne ich das auch. Z. B. die Anfertigung von Dart-Scheiben mit dem Bild des/der ehemals Angebeteten oder des bösen Chefs. Solange das nur zur eigenen Konfliktbewältigung dient, finde ich das durchaus akzeptabel.

Wer allerdings beim Rumschnüffeln an Orten oder in Behältnissen, die ihn gar nix angehen, auf so etwas trifft, der hat selber schuld. Das Rumschnüffeln an sich ist doch das Anzuklagende. Und was ist mit Caros Würde, die bei einem solchen kindischen, aber für sie bestimmt wirkungsvollen Frustabbau erwischt und damit vorgeführt wurde? Florins Würde wäre in keinem Fall verletzt worden, hätten die zwei sogenannten Erwachsenen auch nur annähernd Caros Privat- und Intimsphäre gewahrt.

@Mikado

von TadzioScot (13.06.2012, 16:50)


Lies meinen text bezüglich des Videos nochmal...

Ich habe auch Florin und Mitzi kritisiert. Denn Caros intimsphäre (ihre Würde) wurde verletzt. Das ist IHR Zimmer, nicht das von Mitzi oder gar Florin. Ich mag Florin noch immer, aber DAS hätte er mit Caro nicht machen dürfen.

Und ich persöhnlich finde es schon verletzend was sie mit Florins Interview gemacht hat. Klar das war Privat, aber trotzdem käme ich nie auf den gedanken sowas zu tun. Ich spreche da nur von mir, kann da natürlich nicht für andere sprechen.

Wie gesagt, meiner ansicht nach haben alle 3 Fehler begangen. Nicht mehr nicht weniger. Dennoch verstehe ich Caros Frust. Eine Unerwiderte Liebe ist siche nicht schön, vorallem wenn dann ihre große Liebe mit ihre Mutter zusammen ist....

@Tadzio

von Mikado (13.06.2012, 17:44)


Wie recht du doch hast. Es gibt keine größere Zeitverschwendung als eine unerwiderte Liebe.

MM - Maria

von Courtesy (12.06.2012, 12:06)


Nun, eine MM ist die Mizzi nicht, aber das Aussehen der Serienfigur allzu harsch zu kritisieren, finde ich unangebracht. Meines Erachtens sieht sie altersgerecht und hübsch aus. Vielleicht etwas altbacken, aber das ist Geschmackssache. Mensch zeige mir eine Vierzigerin, die keinerlei Sorgen- oder Lachfaeltchen hat, die duerfte dann operiert resp. überschminkt sein:-)

Auch das Wort "notg*" hier im Forum bzgl. Mizzi finde ich zu hart. Wenngleich ich sehr wohl -nennt mich altmodisch- damit Probleme habe, wie leicht es Ernesto und Florin bei Maria hatten. Da bekommt mensch schon den Eindruck: Ein wenig Umgarnen langt, und schon liegt Mizzi willig zu Füßen. Wenn dann auch noch eine Familie an diesem Verhalten zerbricht, wird es bedenklich. So wichtig waere mir persoenlich der S*x nicht. Und von "Liebe" konnte und kann ich weder bei Ernesto noch bei Florin eine Spur entdecken.

just my few cents,
Courtesy

Liebe?

von Mikado (12.06.2012, 15:51)


So ist es. Liebe konnte ich da auch nirgends entdecken. Eher schon das gute Gefühl, umgarnt und umschwärmt zu werden. Das kannte sie vom etwas stoffeligen Jimi nun leider nicht so unbedingt. Man merkte es ja: Sobald das Tagebuch gelesen war und der Alltag seine hässliche Fratze zeigte, war Mizzis "Liebe" zu Ernesto auf dem absteigenden Ast.

Bei Florin, dem alten Schwärmer und Regentänzer vor dem Herrn, ist das Muster das gleiche. Sobald Florin keine Töne mehr einfallen, die er ihr ins Ohr flöten kann, hat er fertig.

Aber, so what? Mizzi genießt jetzt mal das Leben und die Männer. Sei es ihr doch gegönnt. Wie sagte Moni74 so schön: Gebauchmizzelt. Yes! Mizzi lässt sich halt gern bauchmizzeln. Ihre Freude, ihr Spaß, ihr Leben.

@Mikado

von Moni74 (12.06.2012, 20:57)


;-))

Ein bisschen mehr Toleranz!

von Wiener (12.06.2012, 13:13)


Also ich finde in dieser nicht vorhanden Dreiecksbeziehung sollten alle Beiteiligten einfach flexibler und aufgeschlossener handeln. Ich wäre dafür daß Florin einzieht und sich abwechselnd von Caro und Maria verwöhnen lässt. Die beiden haben jeweils 50 statt 0%, Florin hätte 200 statt 100%. Somit handelt es sich um eine Win Win Situation.

Wenn ich mich in die Rolle von Florin versetze, als mir würde das gefallen.

Wiener- Bazinga !

von kyra (12.06.2012, 14:00)


"Wenn ich mich in die Rolle von Florin versetze, als mir würde das gefallen."

Das glaub` ich dir aufs Wort !

Darf

von Zorro (12.06.2012, 16:00)


Vielleicht noch ein Prozentchen Josie dazu - bleibt ja in der Familie...

Flotter Dreier

von Frannie (12.06.2012, 19:08)


Diese Konstellation hatten wir andeutungsweise - damals mit Dani - in der Serie. Und ein kleines bißchen mit Marcella, Enzo und Momo. Aber immer brav nacheinander. Es sündiger zu zeigen, geht wohl nicht, da die Sendung im Vorabendprogramm läuft. Es würde auch nicht zu Maria passen.

Immer wieder Mitzi

von dieKäthe (12.06.2012, 13:39)


Allen denjenigen, die sich immer wieder über Marias Liaison mit einem jüngeren Mann echauffieren müssen, möchte ich einen Film von 1974 ans Herz legen, der im Rahmen der Fassbinder-Reihe am 20.6. um 21.45 auf Arte läuft: "Angst essen Seele auf".

Da verliebt sich eine 60jährige Putzfrau in einen wesentlich jüngeren Marokkaner, heiratet ihn. Und ich fürchte, die Reaktionen der lieben Mitmenschen haben sich seit der Zeit nicht wesentlich verändert.

Du hast recht

von TadzioScot (12.06.2012, 15:43)


"die Reaktionen der lieben Mitmenschen haben sich seit der Zeit nicht wesentlich verändert. "

Das stimmt... Die Pürderie kehrt zurück, oder besser gesagt ist schon wieder da ! :-( Leider... Wenn einer wesentlich älter und der andere wesentlich Jünger ist, gehen die Vorurteile schon los. Diese Vorurteile können sogar gefährlich werden... Aber das ist denen die die vorurteile hegen eh ziemlich egal, weil es sie nicht betrifft. Jeder Mensch sollte so Lieben dürfen wie er will und Basta... Wenn Liebe beiderseitig echt und wahr ist hat niemand was dagegen zu sagen. DAS geht uns nämlich gar nichts an! Das heißt, wir haben Beziehungen von anderen nicht zu deuten, zu werten, zu beurteilen. DAS können nur die beteiligten selbst. Die werden schon wissen was sie wollen (oder auch nicht). Ob Lafontain und Sarah Wagenknecht, ob Mitzi und Florin, ob ich (der jüngere Mann) mit meinen Mann, da hat sich niemand einzumischen, es sei denn ich (oder die anderen) fragen um die meinung der anderen. Ansonsten sollte man sich da einfach raushalten.

Ich werte ja die Beziehungen von anderen ja auch nicht. Käme ich gar nicht drauf. Wieso auch ? So lange man mich nicht um rat oder um meine Meinung fragt, solange denke ich noch nicht mal über andere Beziehungen von leuten nach. Habe echt besseres zu tun. Vielleicht aber erklärt sich so, warum so manches in unserer Vergangenheit so schlimm gewesen ist, wie war, eben durch solche Vorurteile und wertungen... einfach mal darüber nachdenken...

@Immer wieder Mitzi von dieKäthe (12.06.2012, 13:39)

von LiStra-Fan (12.06.2012, 17:30)


Da stimme ich dir 100%ig zu. Je mehr ich hier über diese "böse Mitzi" gelesen habe, umso häufiger fragte ich mich: in welcher Zeit leben wir denn eigentlich? Wer kann sich das Recht anmaßen hierüber zu urteilen? Welche Generation schreibt so einen "Schwachsinn"? Wo bleiben da Toleranz und Menschlichkeit?

Und Maria als "ältere Frau" zu bezeichnen finde ich auch wenig witzig. Liegt wohl daran, dass ich selbst schon Ü50 bin? ;-)

Vorurteile

von Frannie (12.06.2012, 19:14)


"Wenn einer wesentlich älter und der andere wesentlich Jünger ist, gehen die Vorurteile schon los. "

Na ja, alter Mann und junge Frau: er ist ein toller Hecht, sie geldgeil.

Junger Mann und ältere Frau: sie ist notg***, er hat einen Ödipuskomplex und alles ist nur igitt.

Von daher, finde ich, unterscheiden sich die Vorurteile schon noch sehr. Leider werden diese frauenfeindlichen Einstellungen hier auch noch von Frauen geäußert. Das finde ich besonders schlimm. Ich nehme es Männern nicht mal übel, wenn sie sagen: "mit so einer alten Schabracke (wie Demi Moore) will ich nichts zu tun haben." Aber dass Frauen in dasselbe Horn tuten, das finde ich übel.

Wie gesagt: Demi Moore hat es nach Meinung vieler wohl nicht anders verdient, anorektisch und vermutlich alkoholsüchtig zu werden. Was maßt die sich an, sich mit einem Jüngling wie Ashton Kutscher einzulassen. Aber Lothar Matthäus... Respekt, Respekt, wie der das immer schafft, so schmucke junge Mädels abzuschleppen.

@TadzioScot

von Moni74 (12.06.2012, 21:00)


"Wenn Liebe beiderseitig echt und wahr ist hat niemand was dagegen zu sagen"

Ja - wenn. Ich bezweifle nämlich, dass das Mizzerl "Liebe" für Florin empfindet. Sie wird "gebauchmizzelt" und das zählt für sie. Ich glaube, sie war schon immer so, egal, ob 18 oder 40.

@Listra-Fan

von Elisabeth (13.06.2012, 07:41)


ich als Anfang 30jährige würde Maria natürlich auch nicht als "ältere Frau" bezeichnen. Wenn ich bedenke, dass die meisten Menschen heutzutage über 90 werden, wie bezeichnet man dann diese???

Sehe übrigens gerade parallel zu den aktuellen Folgen die aus 1986, wo sich Henny den ca. 7 Jahre jüngeren Nossek aufgegabelt hat. ;)

@ Frannie

von joschibennarsch (13.06.2012, 13:29)


Aber gerade Lothar Matthäus wird doch in der Öffentlichkeit schon sehr veralbert. Neben anderen Eigenschaften auch sehr wegen seiner jungen Freundinnen: "durfte das erste Mal so lange aufbleiben" "aus der Schule abgeholt"... Die Bewertung seiner Freundinnen als geldgeil wird zwar tatsächlich oftmals wenig subtil angedeutet, aber er wird doch meistens eher als merkbefreiter Trottel, dem man helfen müsste bewertet.

Joschibennarsch - Loddartroddel

von Lotti (14.06.2012, 08:08)


"merkbefreiter Trottel"
Was für ein unglaublich witziger Ausdruck!!! lach

@Moni74

von TadzioScot (14.06.2012, 14:42)


"Ja - wenn. Ich bezweifle nämlich, dass das Mizzerl "Liebe" für Florin empfindet. Sie wird "gebauchmizzelt" und das zählt für sie.
Ich glaube, sie war schon immer so, egal, ob 18 oder 40. "

Nun selbst wenn dem so wäre, wäre es ja ihre Sache. Sie ist eine Erwachsene Frau und kann selbst entscheiden ob sie Florin nur als Betthupferl nehmen möchte, oder ob sie ihn wahrlich liebt. Das gleiche Gilt natürlich auch umgekehrt. Das wichtigste ist ja, das beide DAS genau so wollen und wenn dem so ist, wie man es offensichtlich darstellt, dann ist da nichts gegen einzuwenden. Die beiden werden schon wissen was sie von einander wollen oder auch nicht.

Ich persöhnlich mag Mizzi nicht, aber das spielt keine Rolle. Sie hat im Moment Glücksgefühle und Florin ebenso, und wenn das bei beiden so ist, dann ist es ja gut. :-) Nur Caro tut mir da leid, sie hat halt auch in Florin mehr "hinein interpretiert" als gut für sie war. Aber das passiert oft Verliebten, das sie sich mehr erhoffen bzw. vormachen und dann wenn die antwort nicht postiv ausfällt zerbricht die Illusion und eine Welt bricht zusammen... Traurig aber wahr...

Joschi - Mattheus

von dieKäthe (14.06.2012, 18:16)


"Aber gerade Lothar Matthäus wird doch in der Öffentlichkeit schon sehr veralbert"

Wobei er aber ständig nach Kräften bemüht ist, sich selber zum "Horst" zu machen. Ich finde das auch ein bisschen traurig, wie ein so guter ehem. Sportler dieses Image demontiert.

@TadzioScot

von Moni74 (14.06.2012, 18:50)


"Aber das passiert oft Verliebten, das sie sich mehr erhoffen bzw. vormachen und dann wenn die antwort nicht postiv ausfällt zerbricht die Illusion und eine Welt bricht zusammen... Traurig aber wahr... "

Da geb ich dir wirklich recht. Na, der Eine wird schon (hoffentlich) noch kommen für Caro. Nicht, dass sie auch noch verbittert und zynisch wird...

Ich fand die folge gut

von TadzioScot (12.06.2012, 15:22)


Also mir hat die Folge gut gefallen und hatte nichts von marienhof Ebene... Also wenn jemanden die Serie nicht mehr gefällt, dann frage ich mich schon wieder weshalb man sie noch schaut.

Mache ich immer, gefällt mir eine Serie nicht mehr, beende ich das ganze und gut ist. Es nützt ja nichts über verschüttete Milch zu klagen. Mir gefielen diesemal alle Handlung durchaus gut.

Orkan scheint ein recht netter Kerl geworden zu sein. Er war ehrlich und Lea dann auch.

Einzige Kritikpunkt: Wieso muss sich LS eigtlich immer wieder auf den gleichen Oberflächlichen Stammtischniveo begeben ? "Der Perverse"... Also echt... "Der Typ" hätte ja gereicht aber "Der Perverse".... Das muss echt nicht sein...

Ansonsten gute Folge !!!

PS: @ die Kritiker - Seht ihr, so sieht sachliche Kritik aus: Lob und Kritik, alles muss es geben (wenn man Kritik findet)...

Also nichts für ungut ! :-)

Ge-(Be-)troffenheit

von Immanuela (12.06.2012, 16:55)


Liebe Mit-Seher und -schreiber,

es ist meine Überzeugung, daß keiner der Schreibenden mit seinem Kommentar beabsichtigt, einen anderen zu kränken. Die Lindenstraße beherbergt in ihren Mauern Schicksale und "heiße Eisen". Wer sie er- und überlebt, erleben und überleben muß, hat eine andere Sicht und Befindlichkeit als jeder Außenstehende.

Es gibt "Insider", "Auskenner", die man nicht beneidet um das, was sie tragen. Die Krebserkrankung von Isolde und besonders von Sabrina z. B. wird von ihnen anders wahrgenommen als von Gesunden, die Mitteilung an die Eltern Anna/Hans über die Besonderheit ihres 4. Kindes wird eine Mutter, die ein Kind mit eben dieser Besonderheit hat (s.o.) tiefer, anders berühren als Eltern von Kindern mit "normalen" Voraussetzungen...usw.

Voll Mitgefühl las ich immer die Zeilen unseres "Mondkindes" - und wußte nichts zu antworten, habe mich innerlich an die warmen Worte anderer Schreiber angehängt.

Mir "gefällt" die Lindenstraße wie das normale Leben eben - es gibt die Tage, die man in Geschenkpapier einwickeln und für die Ewigkeit halten möchte, und es gibt Tage, die man nur einfach leben muß - und es gibt den stinknormalen Alltag - langweilig... Aber genau nach dem sehnt man sich, wenn vor lauter guter oder schlechter Besonderheiten man nicht zum Auspusten kommt.

Beste Grüße

@immanuela

von lora (12.06.2012, 17:18)


Kluge Zeilen, auf den Punkt gebracht.....

besser kann man es nicht sagen, jeder hat eine andere Wahrnehmung der Dinge

@frannie

von Mia (12.06.2012, 18:30)


Und wenn ich peinlich berührt bin, wenn eine Frau sich so benimmt, wie die Mizzi, bin ich peinlich berührt. Ich lasse mir doch keine Gefühle aufdiktieren. Sie sind da. Und damit Punkt. Ich würde mich neben einem Mann, der fast 20 Jahre jünger ist als ich, schämen.

Immanuela

von nicki (12.06.2012, 21:45)


@Immanuela:

Wow! Du sprichst mir so aus der Seele! Ich gratuliere dir zu diesem unglaublich gut formulierten, sehr warmherzigen und klugem Beitrag!

lg nicki

TadzioScot - ex und hopp

von Lotti (13.06.2012, 09:05)


"dann frage ich mich schon wieder weshalb man sie noch schaut"

ja, sicher, das könnte man natürlich so handhaben. Gefällt mir nicht - guck ich nicht - basta. Andererseits erinnere ich mich an einen Satz einer Zuschauerin vor einigen Wochen, der mir gefiel. Sie schrieb: "einen guten Freund läßt man ja auch nicht einfach im Stich".

Wenn Stammzuschauer die Serie schon seit Beginn sehen, dann ist die Kritik schon berechtigt. Denn man kann entweder den Kopf in den Sand stecken und überzeugt sein, man könne ohnehin nichts ändern - oder man kann Kritik üben und damit möglicherweise eine Veränderung herbeiführen. Ändern kann man nämlich immer etwas - ob es in der Politik oder in der Gesellschaft ist. Aber dazu muss man schon auch den Mund aufmachen und sich trauen, Kritik zu äußern.

Allerdings müßte die Kritik natürlich so formuliert sein, dass die Adressaten - also in diesem Fall das LiStra-Team - etwas damit anfangen können. Sätze wie: "es nervt" - "der/die muss raus" - "bähhh ich gucke nicht mehr" - sind sicherlich wenig effektiv und somit nicht erfolgreich.

@Lotti

von TadzioScot (13.06.2012, 11:35)


Hast recht. Bin Stammzuschauer seit Folge 1. Kenne so gut wie alle Folgen (mir fehlen nur noch ca 50 Folgen) dann kenne ich LS komplett ! Wie gesagt, gegen fundierte sachliche Kritik habe ich nichts, wieso auch ? Wenn sie sowohl positiv als auch negativ ist.

Das Problem bei einigen Kritiken ist halt nur, das sie nur noch negativ sind. Selbst die schlechteste LS Folge, kann man nicht ganz so schlecht bewerten. Denn wenn die Story mau ist, dann ist das Set, die Kostümwahl, die Kamera-EinstellungenFahrten, Beleuchtung, Ton usw. ja dennoch gut. Das heißt, manche neuere Folge, die Storytechnisch schwächer war, hatte aber durchaus ihre tollen Momente, Dank Kamera einstellungen etc...

Kritik ist immer toll, mache ich auch, wenn sie Produktiv und Konstruktiv gemeint ist, nur negativ Kritik ist Kontraproduktiv. Bin selber (Armer) Künstler und weiß wie es ist. Ich bin immer für Kritik offen, so fern sie eben Konstruktiv ist. Natürlich habe ich auch schon Negativ Kritik bekommen, die aber Konstrukiv war.

"Das und das war Toll Tadzio, aber das und das müsste du meiner meinung nach anders machen. Das wirkt einfach nicht..."
"Achso... Hm... Gut muss ich mal was dran machen...."
--------
"Tadzio, das was du machst ist der letzte Müll. Deine neuen Figuren sind schlecht ! Fällt dir nichts besseres ein ? Deine Geschichten lese ich nicht mehr !"
"Äh.... Ah...jo.... Von mir aus doch..."
Das ist der kleine aber feine unterschied...

TadzioScot - kunstvoll

von Lotti (13.06.2012, 13:18)


"Bin selber (Armer) Künstler und weiß wie es ist. Ich bin immer für Kritik offen, so fern sie eben Konstruktiv ist. Natürlich habe ich auch schon Negativ Kritik bekommen, die aber Konstrukiv war."

Genau das ist der Punkt. Ich bin auch Künstlerin (Bereich Mode) und musste auch erst lernen, dass niemand etwas gegen mich als Person hat, wenn er meine Modelle nicht gut findet. Dem einen gefällt es, dem anderen eben nicht. Aber auch negative Kritik kann bereichernd für meine Arbeit sein, sie muss nur eben höflich und respektvoll bleiben. Wenn mich aber z.B. auf einer Ausstellung Leute frech anpatzen, dann schalte ich auf stur und versuche, das nicht an mich heranzulassen.

Und ich denke, das kann man 1:1 umsetzen auf die Kritik an unserer Lieblingsserie. Diese lebt von Zuschauerquoten, und wenn der Großteil der Zuschauer ein bestimmtes Detail nicht mag und das dann aber auch sachlich kritisiert, dann kann sicherlich etwas geändert werden.

Viele Grüße und viel Erfolg!

Mia - Peinlichkeiten

von dieKäthe (13.06.2012, 14:08)


"Und wenn ich peinlich berührt bin, wenn eine Frau sich so benimmt, wie die Mizzi, bin ich peinlich berührt. "

Das bleibt dir natürlich unbenommen, wenn du das so empfindest, dann ist das so. Aber was mich noch wirklich interessieren würde: bist du denn dann gar nicht peinlich berührt, wenn ein sagen wir mal 70jähriger Mann mit einer 30jährigen Frau Hand in Hand einherspaziert und das 3jährige Kind nicht als seinen (Ur)enkel/in, sondern seine/n Tochter/Sohn vorstellt?

Ich denke nämlich, dass in unserer so furchtbar hochtechnisierten und fortschrittlichen Gesellschaft in dieser Hinsicht immer noch mit zweierlei Maß gemessen wird.

@Mia

von Sahne (13.06.2012, 16:17)


Ich könnte mir persönlich einen viel jüngeren Mann an meiner Seite auch nicht vorstellen.

Aber wieso sollte man sich dafür schämen? Wenn es paßt ist es doch in Ordnung. Das geht doch überhaupt niemanden etwas an. Da fehlt noch der Spruch "was sagen denn die Nachbarn dazu". Ja, die geht das mal einen feuchten Kehricht an...

@dieKäthe

von Moni74 (13.06.2012, 23:39)


" wenn ein sagen wir mal 70jähriger Mann mit einer 30jährigen Frau Hand in Hand einherspaziert und das 3jährige Kind nicht als seinen (Ur)enkel/in, sondern seine/n Tochter/Sohn vorstellt? "

Wenn sich beide gut verstehen und es passt... Wer hat denn das Problem? Doch die Gesellschaft, nicht die beiden.

Moni74 - jung und alt

von dieKäthe (14.06.2012, 14:40)


"Wer hat denn das Problem? "

Natürlich, Moni, du hast vollkommen Recht. Ich wollte aber eigentlich darauf hinaus, dass es umgekehrt - also junger Mann und ältere Frau - von eben dieser Gesellschaft sehr skeptisch bis kritisch-herablassend bewertet wird. Und dass sich das leider seit Jahrzehnten trotz allem Emanzipationsbemühen noch nicht geändert hat.

Mich persönlich interessiert es überhaupt nicht, ob Menschen klein, groß, alt, jung, dick oder dünn sind. Mir kommt es ganz allein auf die persönliche Ausstrahlung und die Umgangsformen eines Menschen an. Aber eins gebe ich zu: mein "Traummann" sollte größer sein als ich.... da kann ich auch nicht gegen an.

@dieKäthe

von Moni74 (14.06.2012, 19:08)


"Aber eins gebe ich zu: mein "Traummann" sollte größer sein als ich.... da kann ich auch nicht gegen an. "

Lach - ja, meiner auch, zwar keine 1,80, aber doch etwas größer. Ich bin ja nur 1,60, also ist mein persönlicher Traummann auch kein Riese (Johnny Depp ;-)).

Ja, vielleicht werden im Gegensatz zu Männern bei Frauen jüngere Partner anders beäugt, obwohl, bei Frauen spricht man von "Toyboys", bei Männern haben die Damen nen Ödipuskomplex oder sind geldgeil. Egal, welches Geschlecht, eine Beziehung mit größerem Altersunterschied hat es nicht leicht. Spreche auch aus eigener Erfahrung.

Lora und Nicki

von Immanuela (17.06.2012, 19:37)


Danke und viele Grüße und eine schöne Woche.

Ergänzung

von TadzioScot (12.06.2012, 18:56)


Sorry, ich würde gerne noch was zu Folge an sich ergänzen:

Den Titel der Episode "Kassel" fand ich persöhnlich nicht unbedingt passend. Zum einen weil der Titel schon irgendwas in Richtung Jimmi erahnen ließ (ich dachte schon das Caro dorthin wollte) und zum anderen weil in der Folge gleich 2xmal "Gebeichtet" wurde...

Dann wäre der Titel "Beichten" vielleicht passender gewesen. Aber das wars eigentlich schon, ist ja auch kein weltuntergang.

Ob nun "Kassel" oder "Beichten", die Folge hat mir "Spaaaaaaaaß" gemacht. Vorallem wegen dem genialen Schauspieler des Orkans.

Die beste Episode seit Ewigkeiten!

von pipiolina (12.06.2012, 20:09)


Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt eine so kurzweilige amüsante und sogar lebensnahe Folge gesehen habe. Sogar Orkan, den ich sonst unerträglich finde, konnte man gut aushalten. Über Adi musste ich laut lachen.

So müsste es immer sein, herrlich.

Caro

von Stefanie (13.06.2012, 10:44)


Caro ist sauer, weil ihre Mutter mit Florin zusammen ist und will deshalb nach Kassel zu ihrem Vater ziehen. Das ist sehr unüberlegt und kurzsichtig von ihr und wird ihr bestimmt noch leid tun.

Erstmal: Weder Maria noch Florin haben ihr irgendetwas getan. Die beiden lieben sich. Für Gefühle kann man nichts und dagegen kann man auch nicht machen. Und in Kassel hat Caro dann keine Maria und keinen Adi mehr, die auf ihren Sohn aufpassen. Noch mehr als Caro wird Lukas wohl Maria vermissen. Denn sie hat sich doch mehr um ihn gekümmert als seine Mutter. Sie ist auch mal nachts aufgestanden, wenn der Junge sie gebraucht hat. Caro dagegen ignoriert es, dass ihr Sohn nach ihr ruft und verstümmelt lieber ein Video.

Das kann ja heiter werden. Vielleicht ist ihr, wenn sie erstmal in Kassel wohnt, auch eine Demo oder ein Interview oder sonstwas wichtiger als ihr Sohn und sie lässt ihn alleine in der Wohnung.

Caro und ihre Mutter

von Frannie (13.06.2012, 12:24)


²
Erstmal: Weder Maria noch Florin haben ihr irgendetwas getan."

Das stimmt zwar, wenn es sich um Marcella und Florin oder sogar um Lea und Florin gehandelt hätte.

Aber Caro ist Marias Tochter und Kinder, solange sie Kinder sind - und sogar manchmal darüber hinaus - erwarten von der Mama, dass sie für das Kind da ist, ihm weitgehend seine Wünsche erfüllt, die eigenen Bedürfnisse für das Kind zurücksteckt, verzichtet. So wie eine liebe Mama auf das letzte Stück Kuchen verzichtet, wenn das Kind es haben will.

Natürlich ist das irrational, aber Caro fühlt sich von ihrer Mama betrogen. Sie ist noch nicht erwachsen genug, um zu begreifen, dass die Mama auch noch ein ureigenes Leben hat. Dass eben manchmal auch mit den Bedürfnisses des Kindes kollidiert. Dafür ist Caro nicht alt genug. Und manche Erwachsenen lernen es auch nie, sondern bleiben in dem Sinne immer Kinder. Wie man auch hier im Forum erleben kann, wenn Maria so verurteilt wird. Mama hat halt für immer und ewig für´s Kind zurückzustecken. Bis zur Bahre.

@Stefanie

von joschibennarsch (13.06.2012, 14:34)


Caro schläft im selben Zimmer wie Lukas, sie ist es die ihn nachts betreut. In der "Smartphone"-Folge war sie es die nachts übermüdet versuchte Lukas in den Griff zu bekommen, Maria stieß dann irgendwann dazu und Ernesto versuchte ihr das auszureden und sie im Bett zu halten, er schleimte Maria voll sie solle sich nicht aufopfern und leiste Unglaubliches, damit müsse endlich Schluss sein.

Maria setzte ihren "Ach du kennst mich doch"- Blick auf und verdrehte in der nächste Szene gegenüber Ernesto die Augen als die nervige unfreiwillige Teenager-Mutter sie nochmal rief. Hätte Maria weniger Geltungsbedürfnis und etwas mehr Rückrat wäre eine klare wahrheitsgemässe Ansage an Ernesto fällig gewesen: "Schon gut Ernesto, ich schulde Caro jede Unterstützung, ich habe ihr die Möglichkeit über ihr eigenes Leben und ihre Zukunft zu entscheiden schlichtweg abgesprochen, ihr einen Schwangerschaftsabbruch verboten (bis heute weiss Maria nicht, dass es Caro trotzdem versuchte) und sie von der Richtigkeit meiner Entscheidung unter anderem mit unseren intakten konservativen Familienstrukturen zu überzeugen versucht. Eben jene, die ich wenige Wochen später über Bord geworfen habe, weil du mir überraschend deine Tagebuchliebe offenbart hast und ich das dann spontan doch ein bißchen attraktiver fand als Jimmi.

@Stefanie 2

von joschibennarsch (13.06.2012, 14:39)


Caro trägt seit ihrem 14. Lebensjahr wegen eines Verhütungsfehlers (wie wir und Caro mittlerweile selber wissen Leas Attentat) die Konsequenzen meiner recht sprunghaften Wünsche und Bedürfnisse. Wir leben hier meinen Lebensentwurf, ihren braucht sie gar nicht erst anzudenken, die Optionen sind ohnehin begrenzt.

Auf die Gefahr hin Empörung auszulösen, aber ich fänd es legitim würde Caro Lukas in München lassen. (Wird sie nicht tun, weiss ich auch !) Vorwürfe sie reisse ihn aus seinem Umfeld, wenn sie ihre eigenen Gefühle beachtet ("Rabenmutter-Skandal") und sich Maria und Florin nicht antun möchte, bekommt sie im Forum doch jetzt schon. Ihre Kritiker behaupten doch ohnehin Maria wäre eher Bezugsperson. (selbst wenn,... ursprünglich war Maria dem ja auch gar nicht abgeneigt, z.B. Standort der Wiege, die Jimmi für das Eheschlafzimmer baute). Wenn Maria das dann nicht mit ihrem Leben vereinbaren kann, hätte sie sich das ja vielleicht auch mal vorher überlegen können. Aber wie gesagt, vermutlich wird Caro das nicht tun. Möchte auch gar nicht wissen, was dann im Forum los wäre.

Wenn Caro die Sache nicht so ehrgeizig und verantwortungsvoll angehen würde, wäre sie vermutlich noch mit Nico zusammen, dann würden sich die Erwachsenen wie Maria oder Iffi aber umgucken, was aus deren eigenen Selbstverwirklichungsplänen geworden wäre (ob Australien oder Ernesto).

@ Stefanie Doch noch eine 3, aber nur kurz

von joschibennarsch (13.06.2012, 14:40)


Dass Caro emotional und physisch überfordert sein würde, so wie es sich dann gelegentlich äussert und im Forum begierig aufgenommen wird ("sie war am Comuter und nicht beim Kind !!") war ohnehin klar, war den Anderen egal und die meisten haben sich ja dann auch zügig aus dem Staub gemacht.

@joschibennarsch

von Nikola (14.06.2012, 21:30)


Woher kommen eigentlich diese ungeheuren Hassgefühle Maria gegenüber? Das wird wirklich von Folge zu Folge schlimmer und immer unübersichtlicher, bis hin zu fertig ausgearbeiteten Statements, die Maria Ernesto gegenüber hätte äußern sollen und sich eher wie die Statements eines Regierungssprechers vor öffentlichen Kameras anhören und nicht wie ein der Situation angemessenes "Bettgeflüster".

Maria Stadler ist auch nur ein Mensch mit Macken und Fehlern, genau wie Tanja, Dressler, Helga, Angelina etc pp.

Sich auf solch eine Figur aber so einzuschießen, wie Sie das tun, ist, was mich betrifft, schon schwer zu ertragen. (Ich weiß, ich bräuchte das ja nicht zu lesen; aber bei der Flut an Äußerungen zum ständig selben Thema ist das nicht gerade einfach.)

@ Nikola

von joschibennarsch (17.06.2012, 11:44)


Vielleicht erstmal zur Entspannung: da ja einiges (neben dem Cliffhanger der letzten Folge auch die Rollenbiografie auf der Startseite der Homepage) dafür spricht, dass die Figur Caro die Lindenstrassen verlässt (was ich persönlich sehr schade fände) entfällt ja zumindest das aus meiner Sicht grösste Stadlerkonfliktfeld, wenn auch mit ziemlich bitteren Ausgang, wenn ich an die Situation vor ca zweieinhalb Jahren denke, aber gut, lassen wir das.

Insofern bestehen gute Aussichten, dass ich mich in Zukunft seltener zu Maria äussere, weil ich ohnehin weniger Anregungen erhalte, auch wenn die Figur selber noch da ist. Ich hatte vor meinen Postings meist das Gefühl ich antworte auch auf die immer wiederkehrenden Vorwürfe, vor allem gegenüber Caro, z.T. auch anderen Personen, die einen Konflikt mit Maria hatten, also dasselbe Phänomen, was Sie mir vorwerfen, nur andersrum. Ist wohl sehr subjektiv.

Aber wenn wir schon psychologisieren stellt sich vielleicht auch die Frage warum ich neben dem Gefühl Maria zu kritisieren/angreifen zu müssen (so wie sie es nennen "hasse") auch das Gefühl habe die Figur Caro ständig verteidigen zu müssen. So frage ich mich tatsächlich parallel zu Ihnen häufig warum der "Hass" (so will ich es dann auch nennen) auf diese Figur so ausgeprägt ist.

Stadlers

von joschibennarsch (17.06.2012, 11:47)


An dem Teenager wird ja sowohl der immer wiederkehrende Vorwurf eine schlechte Mutter und perfiderweise auch noch eine schlechte Tochter zu sein, ausgelassen.

Ist das das Konzept dieses Mutterkultes, man ist die perfekte Aufopferungsmutti, die die Verantwortung nicht mit anderen teilt um sich Unterwürfigkeit und Verehrung des heranwachsenden Kindes zu sichern ? Sprengt Caro dieses verdammte System, weil sie Unterstützung von Adi und Maria voraussetzt und nicht flehentlich erbittet (zweitere schuldet es ihr zweifellos), aber ihrer Mutter gegnüber "patzig" ist, obwohl sie ihr doch Dankbarkeitschuldet ? (wofür nochmal ?). Aber gut, ich will mich nicht wieder im Inhaltlichen verrennen.

Sie haben recht, die Figur Maria hat bei mir ziemlich ins Mark getroffen, warum hab ich ja versucht darzustellen, was genau die Gründe sind, dass ich es so sehe, keine Ahnung, bin ja nicht mein eigener Psychologe, ich fand meine Interpretation nachvollziehbar, aber das geht vermutlich jedem so. Kritisiert habe ich in diesem ganzen Komplex auch andere Figuren: Iffi, Ernesto, z.T. Nico (letzteren mit etwas Nachsicht, etwas was Caro ja selten zu Teil wird).

Unter anderem waren meine Postings ja auch deshalb so lang und umständlich, weil ich es eben nicht auf eine platte, morallastige Schiene bringen wollte, sondern versucht habe detailliert zu erklären, was ich an Maria so furchtbar finde und dass es eben nicht um Ehetreuegelöbnis, Sexualmoral, Geschlechterrollen oder ähnliches geht.

Fertig ausgearbeitetes Statement

von joschibennarsch (17.06.2012, 13:14)


Als letztes noch zu dem von Ihnen angesprochenen Mittel dieses "fertig ausgearbeitete Statement" zu verwenden. Dieses Mittel haben auch schon andere im Forum verwendet, ich erinnere mich an eine aus meiner Sicht inhaltlich besonders bizarre Mail, in der geschrieben wurde wie Caro auf die Skireiseaufopferungsaktion von Maria hätte reagieren müssen.

Es hieß sinngemäß: "Eine gute Tochter hätte gesagt (schon bei der Formulierung drehte sich mir der Magen um): Nein Mama, du hast soviel für uns und speziell für mich getan, gerade du hast den Urlaub viel nötiger und viel mehr verdient, ich bestehe darauf das du fährst." Habe dieses Stilmittel also nur ebenfalls verwendet. Dabei ging es natürlich nicht darum eine realistische Situation, dessen was Maria in dieser Situation hätte sagen können, darzustellen, sondern meine Interpretation der Gesamtsituation als Kontrast zu der von Maria und Ernnesto dargestellten, zu beschreiben.

Die wurde meines Erachtens in der Situation sehr deutlich: Caro schlägt sich überfordert mit Lukas durch, Maria lässt sich von Ernesto mit diesem "Sie muss alleine klar kommen, opfere dich nicht immer"-Gesülze umgarnen, inszeniert sich in dieser Rolle (Augen verdrehen, als Caro ruft), nordet Ernesto später für die finanzielle Zuwendung (Smartphone) ein um ihre Machtposition zu erhalten und Caro bekommt im Forum wieder die volle Breitseite.

Zukunft in Kassel

von joschibennarsch (17.06.2012, 13:28)


Dass es auch andere mariakritische Postings gab ist klar, aber die trafen oftmals eben nicht das was ich meinte. Kompliment in diesem Zusammenhang u.a. an Walze78, Bonnie2, August, die es aus meiner Sicht sehr treffend beschrieben haben, aber sehr viel kompakter, als ich es je hinbekommen habe.

Mir ging es auch darum meine Sichtweise des "Systems Maria" darzustellen. Klar gibt es das auch bei Ludwig Dressler u.a., mich persönlich quälte eben Maria Stadler mehr. Wenn ich dabei zu einer gewissen Besessenheit geneigt habe, nehme ich den Vorwurf halt an.

Na gut, da sich die Lindenstrasse scheinbar langsam "entstadlert", wird mir zwar etwas fehlen, aber vermutlich werden meine Postings wohl etwas weniger emotional und kürzer. Dann macht Ihnen das Forum vielleicht wieder mehr Spass, es ist nicht meine Absicht es anderen zu verleiden.

Olli Klatt

von kyra (13.06.2012, 11:35)


Nachdem ja die Meisten hier der Meinung sind, dass es Olli Klatt sein wird, der bald in die ehemalige Kling-Wohnung einziehen wird, habe ich mir so meine Gedanken gemacht (das geht zwar meistens schief, aber was soll`s?):

Da der neue Mieter offensichtlich über soviel Geld verfügt, dass er für eine relativ gewöhnliche Wohnung eine derartig hohe Provision zahlt, dass Angelina bereit ist, dafür "über Leichen zu gehen", spricht einiges für ein persönliches Interesse des neuen Mieters.

Das spräche für Olli Klatt. Da dieser jedoch nie viel Geld hatte, muss er zwischenzeitlich zu Geld gekommen sein. Und wo kommt man ohne viel Aufwand relativ schnell zu viel Geld ? In der Finanzierungs- und Immoblienbranche !

Die Bei-Zies werden also ein gefundenes Fressen für unseren neuen Mieter sein !

gute Idee

von Lotti (13.06.2012, 13:58)


Ich finde die Idee stimmig, das würde alles zusammen passen. Wer weiß, was Olli vorhat, sollte der denn tatsächlich der neue Mieter sein. Denn wenn er zu Geld gekommen sein sollte, dann könnte er sich ja auch etwas anderes leisten als die Mietwohnung. Also hat er vielleicht wirklich noch irgendeine Fiesheit in petto, vielleicht irgendeine Rache an Murat und Lisa.

Es könnte auch sein, dass Angelina sowieso mit ihm unter einer Decke steckt und ihre Geschäfte mit ihm zusammen macht. Vielleicht wird er ja auch privat mit ihr zusammen kommen?
Das verspricht auf jeden Fall noch Spannung - sofern es nicht wieder belanglos im Sande verläuft.

Ollis Einzug

von Mikado (13.06.2012, 17:34)


Dass Olli da einzieht, könnte ich mir auch sehr gut vorstellen.

Der Typ ist die menschgewordene Provokation, schon allein deshalb wird er gerne dort wohnen wollen. Ach, welch herrliche Bilder zeichnen sich schon vor seinem inneren Auge ab: Entsetzte Gesichter von Murat und Lisa; ein Hase Beimer, der sein "Glück" kaum fassen kann, den alten Kumpel wieder um sich zu haben, dazu noch Helga, Hans und all die anderen, denen früher schon die Segnungen von Ollis Bekanntschaft zuteil wurden. Wie werden sie sich wohlwollend an ihn erinnern. Im Ernst, das wäre echt ne gelungene Integrationsmaßnahme.

Aber ne private Liason mit Angelina? Never ever. Dazu dürfte er ihr zu prollig sein, auch wenn er reichlich Kohle hat. Wenn schon, dann tippe ich eher auf eine Liason der kleinkriminellen Art.

Mikado - der feine Herr Olli

von Lotti (14.06.2012, 15:55)


"Dazu dürfte er ihr zu prollig sein, auch wenn er reichlich Kohle hat."

Warten wir es doch mal ab - auch ein Olli Klatt kann sich weiter entwickeln. Klaus war ja auch mal links.... Menschen ändern sich im Laufe der Jahre. Vielleicht kommt der Olli ja jetzt als ein ganz feiner Pinkel daherspaziert... Und da Angelina ihn nicht von früher kennt, ginge dann vielleicht doch was. Die kriminelle Energie der beiden würde doch gegenseitig zu Höchstleistungen anspornen!

Jack - Orkan

von Danielle (13.06.2012, 12:34)


Es gibt kaum Meinungen zur Jack-Orkan-Sache. Jack wäre doch nie mit Orkan ins Bett gegangen, sie wollte ihn nur provozieren und sehen, wie weit er gehen würde. Deshalb hat sie ihm ja auch die 3 Regeln, was Sex in der WG betrifft, aufgezählt.

Ich habe meine Meinung schon kund getan..

von TadzioScot (13.06.2012, 12:57)


...und zwar zu der letzen Folge.

Jack ging meines Erachtens einfach zu weit. Orkan wollte tatsächlich nur mal auf einen weichen Bett schlafen, darum ging die Wette ursprünglich. Dann hat sie Orkan immer wenn Lea da war in die schlimmsten Situationen gebracht in dem sie provozierende ominöse andeutungen in anwesendheit von lea brachte. Dies hat lea immer misstrauischer werden lassen, logischerweise.

Höhpunkt von jacks üblen treiben war dann die Ohrfeige die Orkan von lea bekamm, als er ihr die Wahrheit sagte, Lea sie aber nicht mehr glauben konnte oder wollte, wegen den anspielungen von jack...

Nett war die Ohrfeige allerdings nicht von lea. Schon faszinierend, manche Frauen neigen oft dazu ihre Männer in solchen Situationen zu schlagen. Verbal hätte es ja auch getan.

Nun ja, sie haben sich ja wieder versöhnt und die Bilder wollte Orkan dann doch mal sehen ;-)

@Danielle

von Mia (13.06.2012, 16:47)


Liebe(r) Danielle, du schreibst:

"Es gibt kaum Meinungen zur Jack-Orkan-Sache. Jack wäre doch nie mit Orkan ins Bett gegangen, sie wollte ihn nur provozieren und sehen, wie weit er gehen würde. Deshalb hat sie ihm ja auch die 3 Regeln, was Sex in der WG betrifft, aufgezählt. "

Ganz so sicher bin ich mir persönlich da nicht. Einmal ist ja Jack mit Enzo in "die Kiste gehüpft", obwohl sie lange Zeit zuvor es abartig fand, dass der Bruder von Roberto sich um sie bemühte. Es ging ihr halt nur um den Sex. Glaubst du, sie hätte Orkan widerstanden, wenn Orkan es gewollt hätte? Schade, dass wir es nie erfahren, würde mich echt interessieren.

Liebe Grüße von Mia

Olli und das Chaos im Haus

von Fiennes (13.06.2012, 19:06)


Wenn Olli in die Klingwohnung einzieht, dann zieht das Chaos in die Straße. Dagegen ist Orkan ein laues Lüftchen.

Zu wem könnte Olli passen? Spontan fällt mir da Marcella ein.

Mein absoluter Wunschtraum wäre natürlich Sarah. Söphchen ginge natürlich auch. Und Anna würde wieder zur Hochform auflaufen. Allerdings, Anna, Olli ist von einem anderen Kaliber als Bruno.

@Mia

von Danielle (14.06.2012, 12:53)


Ja, ich möchte es auch gern wissen. Vielleicht kommt es irgendwann noch mal zur Sprache. Oder mit Jack und Orkan geht noch was (hoffentlich nicht).

Eigentlich müßte Lea doch auch Jack gegenüber skeptisch und sauer sein. Es gehören immer zwei dazu.

Das Meckern nervt!

von Linsenstrasse (13.06.2012, 12:46)


Ich bin auch Fan der 1. Stunde und ärgere mich über die vielen Meckerer!
Eine Serie muss sich doch entwickeln dürfen! Es wäre schlimm, wenn alles noch so piefig wäre wie in den 80er Jahren!

Und das "Niveau" von den ganzen Privat-Soaps wird die Listra hoffentlich nie erreichen! Allein an der bunten Musikwahl, den kreativen Kameraeinstellungen und den vielen Komikelementen (Erich auf dem Klo...) sieht man doch, dass da viele Menschen an der Serie mit viel Herzblut arbeiten.

Nur keine Veränderungen, das ist leider die Devise unserer alternden Gesellschaft und in diesem Fall wohl vieler Listra Zuschauer 60plus. Wenn euch das alles zu modern und ungewohnt ist, dann schaut doch den Musikantenstadel, da verändert sich garantiert nichts...

Außerdem wird bei den Fernsehanstalten schon seit Jahren gespart, d.h. das Budget der Lindenstrasse wird auch nicht mehr sooo üppig sein. Schauspieler mit hohen Gagenforderungen, aufwändige Außendrehs etc. sind so nicht mehr finanzierbar.

Ein echter Fan diskutiert über seine Serie und spart sich seine Meckertiraden fürs Autofahren auf!

Lindenstrasse rules!

wer spart? Bestimmt nicht die Fernsehanstalten

von Volker (14.06.2012, 11:19)


Der einzige der spart, bin ich - ich spare für die Fernsehgebühren, die ein bisschen sehr teuer sind, damit der o.g. Musikantenstadl uns bespassen kann. Die öffentlich-rechtlichen Sender und sparen, ich denke, da wird doch mehr Geld verbrannt als in Griechenland!

Bis denne,
Volker

@ Lindenstrasse - Lindenstrasse rules!

von ub36 (14.06.2012, 13:35)


In diesem Land kann jeder seine Meinung frei heraus sagen! Und wennn einem irgendwas an der Lindenstrasse nicht passt, darf er das bis jetzt immer noch äußern.

Wenn also soviele Leute hier inzwischen überwiegend nur meckern, wird das seinen Grund haben, oder etwa nicht?

Ansonsten: man könnte das Forum auch abschaffen, dann gibt es eben auch gar keine Resonanz mehr. Ist es das, was Du willst?

Langsam wird`s langweilig...

von Marie (13.06.2012, 12:47)


... dieses dauernde, immer wiederkehrende Chaos - warum nicht mal eine normale Familie, auch das gibts und kann nett sein.

Mal wieder verlieben sich Mutter und Tochter in den gleichen Mann (?) und mal wieder gibt es familiäres Durcheinander. mal weniger Drama - es ist nicht DSD* und auch nicht GNTM... sondern meine Lieblingsserie seit der 1. Sendung!

Langsam wirds langweilig ...

von bineline (13.06.2012, 12:56)


Wie heißt es so schön "Unter jedem Dach ein Ach"

Gerade die kleinen und großen Katastrophen machen für mich meine Lieblingsserie aus. Es sind Geschichten die in jeder Familie und auch in jeder Beziehung vorkommen können.

Ich kann mir vorstellen, dass es mitunter sehr langweilig zu beobachten ist wenn der Gatte morgens zur Arbeit geht, Frau versorgt Haus und Hof und Abends sitzt man bei Salzstangen und Bier vor dem TV und schaut Tat..t ? Mir wäre das zu öde, aber das ist meine ganz eigene Meinung.

Langsam wird`s langweilig...

von TadzioScot (13.06.2012, 13:13)


Stimmt, darum kopiere ich einfach mal einen text von mir hier hinein, denn er passt auch hier:

Wie oft dann nu noch...
von TadzioScot (12.06.2012, 16:13)
... das Frage ich mich ernsthaft ? Wir wissen doch jetzt alle das eingie die LS Äzend, Langweilig, Fad, dröge oder was weiß ich noch finden.

Konstruktive Kritik, sowohl postiv als auch Negative sind bei mir immer willkommen, aber es ist schon manchmal echt (tschuldigung) nervig das hier jede Woche (im prinzip) ein und das selbe steht (halt in verschienden Variationen).

Frage: Findest du, findet ihr Kritiker denn auch mal etwas gutes an den einzelenen Folgen, oder kennt ihr nur Negatvi Kritik ?

Gibt es bei euch auch mal Positiv-Kritik zu lesen ? DAS würde mir gefallen, und ich wette dann würde man auch nicht mehr so negativ auf eure Kritik eingehen, weil sie sowohl Postiv als auch negativ wären, eben Sachlich fundiert und nicht einfach nur niederschmetternt... Auch hier sei wieder gesagt - Nichts für ungut, ich meine es nicht böse, aber es nervt mich halt leider langsam ein wenig...

caramelo de leche

von GreyGoose (13.06.2012, 12:57)


Es ist besser den Mund zu halten und die Leute im Glauben zu lassen, dass man ein Idiot sei; als ihn zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen.



Hä?

von Uta (15.06.2012, 22:31)


Ich finde, das ist Quatsch! Kannst Du das begründen?

Einmal im Leben

von Henny Schildknecht (13.06.2012, 13:50)


Die Folge hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen.

Herzig, fast anrührend die Szene, in der Hansemann, Anna und Martin eng umschlungen familiäres Bollwerk demonstrieren. Da fehlte nur noch eine freudig bellende und schwanzwedelnde Lassie, um das Bild perfekt zu machen. Hoffentlich steht Baumeister Martins liebevolles, aber nicht ganz ausgereiftes Bauwerk nicht sinnbildlich für die künftigen Ereignisse. Fast wäre man geneigt, den Beimer-Zieglers einen Mitschnitt von Dieter Wedels 'Einmal im Leben - Die Familie S*mmeling' zukommen zu lassen. Annas Outfit war übrigens durch Vivienne Westwood inspiriert. Perfekt wäre es mit Kapotthütchen gewesen, aber sei's drum!

Wo ist die gute alte Lindenstrasse hin ?

von silas (13.06.2012, 14:13)


ich finde, die Serie wird immer langweiliger und belangloser und ja, früher war alles besser, weil es viel authentischere Figuren gab, die auch mal ordentlich auf den Putz gehauen haben, wo noch richtige Dramen stattfanden, und heute ist alles weichgespült oder klischeehaft überzogen, man kann sich mit keiner einzigen Figur mehr indentifizieren.

Mutter Beimer wird nur noch als Statistin aus der Kiste gezaubert und übertrieben dargestellt (ihre Enkelin und Orkan wieder rundum zu überwachen, sie wie ein Kleinkind zu behandeln usw). Die einzigen normalen Bewohner dieser Straße waren in dieser Folge Jack und Addi, der Rest ist einfach nur noch lächerlich unglaubwürdig.

Trotzdem schaut man Woche für Woche wieder zu, in der Hoffnung, dass es irgendwann mal wieder gute Drehbücher gibt.

@silas

von Danielle (13.06.2012, 15:40)


Also Helgas Bemühungen um Lea finde ich in keinster Weise überzogen. Immerhin ist sie die Erziehungsberechtigte. Sie ist die "Oma", also noch eine übersprungene Generation zur Mutter.

Viele Dinge, die heutzutage vonstatten gehen, sind für sie einfach unvorstellbar und schwer nachvollziehbar. Die Erwachsenen meinen immer alles gut, meist sehr zum Unverständnis der Teenies. Ich glaube, wenn man selbst Kinder und Enkel hat kennt man das.

Ob neue LS, mittlere, oder alte...

von TadzioScot (13.06.2012, 16:33)


...in jeder LS Staffel gab es tolle Folgen und schlechtere.

Ich kenne ja nun fast alle LS-Folgen die je Produziert wurden, und ich kann für mich sagen das LS früher nicht besser war als heute. Anders sicher! Aber besser ? Die LS ist heutztage genauso gut oder auch schlecht wie Damals.

Wenn ich nur an die (5 ?) Folge denke aus Staffel 1, denke wo Helga zu Weinachten eine "Eisbombe" serviert und Gung plötzlich in die Panischer-Depression verfällt und laut sagt "Nicht sagen Bombe !" und er von seinen schlimmen Kriegs-Erfahungen (in Vietnam?) berichtet. Das war wirklich Dampfhammer Drehbuch. Nichts für ungut, ich verstehe was man wollte, man wollte ernst rein bringen, an sich eine tolle sache, aber das war einfach Plump.

Was will ich damit sagen ? Sowohl Damals gab es gute Folgen und gute Figuren, genauso wie heute, nur die Machart ist ein wenig anders geworden. Ich liebe die 2000er Folgen, ich liebe die 1980er Folgen ich liebe auch die neuen Folgen. Jede Staffel hatte ihre Stärken und teilweise auch heftigen Schwächen. So ist LS. Man kann sie lieben - oder hassen, anderes geht wohl nicht.

@ Silas

von Lörchen (15.06.2012, 13:14)


Mutter Beimer als Statistin? Dann schau doch mal, wie alt sie ist. Mit Anfang 70 wirst du auch nicht Vollzeit arbeiten.

Lörchen - 70 ist kein Alter

von Lotti (15.06.2012, 14:36)


"Mit Anfang 70 wirst du auch nicht Vollzeit arbeiten"

Da muss ich jetzt gleich mal ein bisschen widersprechen. Ich denke nämlich, das ist bei Schauspielern etwas anders, die sind bühnen- bzw. kamera"infiziert", die gehen nicht wie ein normaler Angestellter mit 65 in Rente. So eine echte "Rampensau" kann nicht ohne Bühne sein, siehe "Jopi", der stand mit über 100 noch auf der Bühne.

Bei den "Normalbürgern" kommt es doch sehr stark darauf an, was sie beruflich machen. Ich zum Beispiel werde meine (selbstständige) Arbeit so lange weitermachen, wie ich mag und wie ich kann - völlig egal, ob ich 60, 70 oder 75 werde. Weil mir meine Arbeit große Freude bereitet.

@ Lotti

von Lörchen (15.06.2012, 17:24)


Treffen wir uns in der Mitte.

Die Rampensau betreffend gebe ich dir völlig Recht. Nur könnte ich mir vorstellen, dass man gesundheitlich doch einen Gang runterschalten muss. Nicht jede ist eine Marika Rökk, auch wenn die Rolle der Mutter Beimer körperlich nicht ganz so viel abverlangt. ;-)

Lörchen - gute Mitte

von Lotti (16.06.2012, 08:00)


"Rolle der Mutter Beimer körperlich nicht ganz so viel abverlangt"

Da hast du Recht - die Stunts wird sie sicherlich nicht mehr selber machen - lach

Autoren fern jeder Realität

von Chris (14.06.2012, 10:17)


Was mich unwahrscheinlich an den LiStra-Schreibern stört ist deren Ignoranz gegenüber der Realität und ggü. uns Zuschauern!

Ein Häuschen in München für schlappe ?????? jawasdennnun! Eigenkapital: 50.000,-- (?) für ein Reihenhaus/Neubau? In München und näherer Umgebung (S-Bahn-Bereich) völlig unmöglich zu wuppen für das Durchschnittseinkommen von Beizies!

Mitten im Wohngebiet eine Autowerkstatt, Pralinenherstellung ohne Hygiene-Beaufsichtigung, plötzlicher "Reichtum" durch Verkauf von HAndy usw.! Das wurde ja schon reichlich diskutiert. Da komme ich mir aber schon verar***t vor! Den Autoren ist das aber anscheinend wurscht!

Ich wünsche mir von den LiStra-Schreibern bitte schon mehr Recherche!

Das ist eine Fernsehserie...

von christawien (14.06.2012, 10:29)


und keine Dokumentation.

Ich möchte einfach nur unterhalten werden und mir braucht nicht durch die LS-Autoren kommuniziert werden, dass ein Haus eben das mehrfache kostet. Das weiß ich doch selbst!

Und mir ist es egal, wo die Pralinen hergestellt werden. Anna wird sicher ein Gesundheitszeugnis brauchen - das genügt. Und ich kann mir durchaus vorstellen, dass es in einem Privathaushalt hygienischer zugeht, als in einer Massenproduktion, wo ja auch was passieren kann.

Was soll also diese ewige Klug.... Kann man nicht einfach Spaß haben an der Lindenstrasse?

christawien- Geschichten erzählen

von kyra (14.06.2012, 10:55)


Ich finde halt, dass es durchaus die Aufgabe eines professionellen "Filmteams" ist, stimmige und schlüssige Geschichten zu erzählen; insbesondere, wenn man eine realitätsnahe Unterhaltungsserie dreht.

Auch in der zauberhaften Welt von "H...y P....r " sollten die "Zauberregeln" in sich schlüssig sein und nicht bei jeder Gelegenheit über den Haufen geworfen werden.

Und ein Krimi, der Logikbrüche aufweist, ist einfach schlecht erzählt.

Geld

von Peter Hustensaft (14.06.2012, 11:45)


Die Beizis werden schon zu Geld kommen. Vermutlich kommt demächst ein Pralinenhersteller aus Belgien reinzufällig in die Lindenstrasse und will dann unbedingt Annas Pralinenrezepte kaufen. Und außerdem was will denn Anna in der Grünen Lunge von München. So eine Pralinenfee gehört doch nach Belgien.

kann dir nur zustimmen

von indianerin (14.06.2012, 13:41)


Du hast vollkomen recht, in erster linie ist es eine fernsehserie, und auf die unterhaltung kommt es an, natürlich sollte auch eine prise realität mit dabei sein, aber diese prise ist bisher immer noch da in meinen augen.

Ich frage mich auch warum immer alles bis ins kleinsten heute durchanaylsiert werden muss. nach diesem rinzi kann man jeden film jedes buch und jede serie in der luft zerreissen und dass find ich schlimm.
die lindenstrasse zeigt einen tag in der woche, die woche besteht aber aus sieben tagen, ist es denn wirklich so schwer sich vorzustellen dass manche dinge die wir nicht zu sehen bekammen an den anderen tagen halt passieren, zb hat Anna halt den ganzen papierkram mit dem gesundheitsamt halt an einem montag geklärt, basta.
Ausserdem glaub ich dass sie sich mit sicherheit an die hygiene vorschriften hält, zb stellt sie die pralinen nur mit handschuhen her, wie man sehen konnte.

Ich finde es schlimm wie hier alles mies geredet wird, was wollt ihr denn sehen, dass alle geschäfte in der listra pleite machen, hans und andy vor langeweile briefmarken sammeln oder nur von der glotze rumhängen und erich und helga sitzen auf der parkbank und sehen den enten zu ?

@christawien

von Chris (14.06.2012, 18:46)


Selbstverständlich handelt es sich bei der LS um eine Serie und nicht um eine Dokumentation.

Nichtsdestotrotz sollte die Serie ja auch der Realität genügen und somit sollten solche Dinge wie Immobilienpreise in München (die Serie spielt halt in München und nicht anderswo) und auch z.B. Hygienevorschriften wie in der Realität gehändelt werden! (Wenn du wüßtest was auf Küchentischen und -platten in Privathaushalten so wimmelt, würde dir jede Anna-Praline im Halse stecken bleiben - mit einer Gesundheitsbelehrung ist es da nicht getan).

Dich stört es nicht, mich stört es! Deine Meinung, meine Meinung!

Ich fühle mich bei solch gravierenden "Mängeln" aber dann eher verar***t denn gut unterhalten!

@milchbonbon und der Brei

von Volker (14.06.2012, 12:31)


...bis er aufgegessen ist natürlich!

Volker

von milchbonbon (14.06.2012, 16:11)


Der Brei war schon längst verdaut. Na lecker...

hier meine Meinung zum Geschehen.

von indianerin (14.06.2012, 12:34)


Zuallerst Helga, da hab ich mich die ganze zeit gefragt, wie dämlich und weltfremd ist sie eigentlich. sie hat bereits drei kinder grossgezogen die in ihrer jugend auch nicht keusch waren und hat nichts dazugelernt. sobald das wort sex im zusammenhang mit einem ihrer küken fällt, verliert sie die fassung. hat sie wirklich geglaubt dass lea und orkan ein jahr poesialben bekleben oder was? Auch wenn sie leas oma ist und nicht mehr die jüngste, sollte sie mal aufhören sich so weltfremd und prüde zu benehmen.

Auch versteh ich wieder nicht warum alle auf Anna und Hans draufhacken wenn es um Martin geht, was ist bitte an dem Kosename Mürfel so schlimm dass sich immer viele drüber aufregen. Hattet ihr alle nie Kosenamen. Ich finde es nicht schlimm ihn innerhalb der Familie so zu nennen, und ausserhalb nennen sie ihn ja martin. Meine Brüder rufen mich heute noch mit meinem kosenamen und der ist auch nicht viel gescheiter. Also warum immer die Aufregung?

Warum diese Aufregung?

von kyra (14.06.2012, 13:25)


Martin darf keinen Kosenamen haben, weil er unter dem Down-Syndrom leidet.
Alles klar ?

(Übrigens, mein Kosenamen, mit dem mich meine Eltern heute noch anreden, ist auch nicht besser)

Kosenamen

von Mikado (14.06.2012, 14:06)


Natürlich darf Martin einen Kosenamen haben, warum denn auch nicht. Ich fände es nur besser, wenn man ihn nicht auch noch ständig unter fremden Dritten oder sonstwie in der Öffentlichkeit bei diesem Kosenamen nennt, was die Beizies ja gerne tun und damit nach meinem Dafürhalten so einen "nicht weiter ernst zu nehmen"-Eindruck hinterlassen. Behindert oder nicht, ich glaube, das würde keinem so gut gefallen.

Und bei Martin gibt es ja die Schwierigkeit, dass er eh schon gemobbt wird, gerade aufgrund seiner Behinderung (Vollspacko oder was es da sonst noch für unschöne Beinamen gibt). Er ist nun mal eben besonders zu schützen, da er für sich selbst nicht in der Art und Weise einstehen kann, wie es andere, ich sag mal "Gesunde", tun. Die Herabminderung seiner Person durch andere sollte man vielleicht nicht noch ungewollt damit unterstützen, dass man den Jungen in der Öffentlichkeit und vor Außenstehenden bei diesem merkwürdigen Spitznamen nennt. Das könnte schnell so verstanden werden, als würden selbst die Eltern und/oder Geschwister ihn nicht für ganz voll nehmen. Einem Kind mit Minderwuchs wäre auch nicht sehr geholfen, wenn es die Eltern in der Öffentlichkeit mit Zwerglein anreden würden. Muss ja gar nicht bös gemeint sein, aber man liefert damit für üble Zeitgenossen regelrechte Steilvorlagen. Martin ist nun mal nicht jedermanns Mürfel. Martin ist für andere der Martin, so wie Paul der Paul ist.

Nachtrag Kosenamen

von Mikado (14.06.2012, 14:46)


Dazu fällt mir ein kleiner Schmunzler ein: Ein befreundetes Elternpaar nannte seinen kleinen Sohn mit Kosenamen "Stinkie", (der Kosename fand seinen Ursprung wohl in der Windelzeit). Als der Junge so ca. 2-3 Jahre alt war und nach seinem Namen gefragt wurde, antwortete er spontan: Ich heiße Stinkie Meiersdorf (Nachname von mir anonymisiert).
Wir wollen also nicht hoffen, dass Martin auf Nachfrage eines Tages sagen wird: Ich heiße Mürfel Ziegler. ;-)

@indianerin

von Mikado (14.06.2012, 14:52)


" ....., und ausserhalb nennen sie ihn ja martin"

Eben nicht generell, das ist das hüpfende Komma. Oft genug sprechen sie in seiner Anwesenheit mit anderen zum einen in der dritten Person von ihm und nennen ihn dabei noch Mürfel. Achte mal drauf. Das ist mein einziger Kritikpunkt, dass Martin Mürfel genannt wird (verbunden mit der Hoffnung, dass trotz innerfamiliären inflationären Gebrauchs des Unnamens Mürfel Martin noch weiß, dass er eigentlich Martin heißt).

nochmal mürfel martin

von indianerin (14.06.2012, 15:27)


Also mir ist gerade in letzer zeit aufgefallen dass sie ausserhalb der familie martin sagen und ihn auch mit martin ansprechen wie letztens bei den dagdelens und auch in der letzten folge als sie mit sophie das haus besichtigt haben sagte anna auch martin. und als hans in der letzten szene nach ihm schaut ruft er ihn 2mal mit martin und nicht mit mürfel.

sie sagen nur mürfel wenn sie unter sich sind oder halt bewusst als kosename.

Ausserdem versteh ich nicht warum sich gerade alle bei martin so darüber aufregen, helga nennt ihren sohn immer noch manchmal mein hase oder klausi und hat dies auch getan als klaus nen teenager war und ausdrücklich gesagt hat sie soll das lassen, ist das etwa nicht diskriminierend, oder wie rosi immer alle gerufen hat so mauseschwänzen, affenpopöchen, sogar die Erwachsen, das is dann ok oder was? oder valerie wurde sogar walze gerufen, dagegen ist mürfel harmlos.

Ich glaube auch nicht dass die Familie damit zum ausdruck bringen will, dass sie ihn nicht ernst nimmt oder klein halten will. Es ist ein Kosename und sonst nichts, genau wie tom immer der tiger war, sarah muckelchen gerufen wurde und sophie das söfchen war. Ich kan daran nichts schlimmes erkennen, ich find das völlig normal.


Indianerin

von Mikado (14.06.2012, 15:57)


Dass die Familie damit etwas despektierliches zum Ausdruck bringen will, habe ich auch mit keiner Silbe behauptet. Es ging lediglich um einen Eindruck, der vermittelt werden könnte (man beachte den Konjunktiv).

Der beispielhaft genannte Klaus Beimer könnte sich allerdings gegenüber Spöttern, die ihn Hase nennen, durchaus besser behaupten als Martin, oder? Und auch Klaus hat Helga schon vor langen Jahren untersagt, ihn weiter Hase zu nennen.

@ mikado

von indianerin (14.06.2012, 16:17)


klaus hat helga es untersagt und sie hält sich bis heute nicht dran.

Ich wollte auch nur sagen dass anna und hans dritten gegenüber grade in letzter zeit martin sagen und nicht mürfel, ich glaube nicht, in meinen augen dass der eindruck enstehen könnte, wie du sagst, hingegen helga sehr wohl und sehr oft klaus mit mein hase angeredet hat wenn dritte dabei waren, sogar als klaus schon erwachsen war, und es haben viele darübe gespöttelt was sicher auch für klaus nicht angenehm war auch wenn er sich vielleicht besser zu wehr setzen kann als martin.

Aber es gab noch keine szene wo anna und hans martin in so eine peinliche lage gebracht haben, sie haben als er noch kleiner war ihn oft mürfel genannt, das stimmt aber das tun doch fast alle eltern, das haben die anderen lindenstrasseneltern auch getan, ich finde halt man sollte da keinen unterschied zwischen gesunden und behinderten kindern machen.

meine Meinung Teil 2

von indianerin (14.06.2012, 12:45)


Nun zu dem Haus von den beiden. Es stimmt die Kalkulation ist seeeeeeeeeeeeehr riskant und ich würde es nicht wagen. Aber sonst find ich die Überlegungen gar nicht mal so dumm.

Hier wird immer davon geredet wenn Anna und Hans nicht mehr sind, als ob die beiden schon scheintot wären.
Gut Hans ist fast 70 aber gesund und fit, er kann nooch einige Jahre leben und Anna wird gerade mal 53 nächsten Monat, sie kann erst recht noch viele viele Jahre leben.

Der Plan ist doch dass Martin wenn er gross ist in die Einliegerwohnung zieht. Die Idee ist doch nicht schlecht. Auf der einen Seite wäre er selbstständig und hätte aber seine Eltern immer bei sich wenn er sie braucht. Es scheint ja dass er eine sehr enge Bindung zu seinen Eltern hat und sehr an ihnen hängt.

Und selbst wenn hans und anna einmal nicht mehr da sind, es könnte ja sein dass martin mal eine frau findet die dann mit ihm in diesem haus lebt, und falls er ausziehen sollte könnte er das haus vermieten.

Einliegerwohnung für Martin

von minie (14.06.2012, 14:11)


Ich finde die Idee mit der Einliegerwohnung für Martin nicht gut.

Meiner Meinung nach, ist es für behinderte Menschen im Erwachsenenalter sehr wichtig, sich nicht auf Dauer von ihren Eltern abhängig zu machen sondern sich zu lösen. Eine Möglichkeit wäre z.B. in einer betreuten Wohngruppe, sich neue Bezugspersonen zu schaffen.

Ich kenne 2 geistig behinderte Erwachsene, die bis ca. 40 nur mit ihren Eltern wohnten und als diese nacheinander starben brach eine Welt zusammen, weil kein anderer Mensch mehr für sie da war.

Meine Meinung Teil 2 von indianerin - Pralinengeschäft

von HanneSchweiz (14.06.2012, 15:45)


Ich frage mich bei diesem Beitrag gerade, ob Anna den Pralinenladen nach ihrem Wegzug vom neuen Wohnort weiter betreiben will (kann).

Wie ich mitbekommen habe, ist der neue Wohnsitz doch recht weit weg von der Lindenstrasse. Oder will sie den Laden, um Geld für den Hauskauf locker zu machen, ebenfalls teuer verkaufen. Oder wartet sie auf ein ähnliches Glücksangebot, wie es Hans bekommen hat. Oder was?

HanneSchweiz - Annas Pralinen

von Lotti (15.06.2012, 08:18)


"ob Anna den Pralinenladen nach ihrem Wegzug vom neuen Wohnort weiter betreiben will (kann). "

Liebe Hanne - Anna betreibt keinen Laden, Anna ist nur angestellt in dem Laden. Bzw. hat sie wahrscheinlich nach dem Streit mit Murat sogar gekündigt, das weiß man als Zuschauer aber nicht so genau.

Aber das neue Haus wäre ja dann so riesig, dass Anna dort mit Steffis Rezepten ein eigenes Pralinen-Imperium gründen kann, was dann selbstverständlich sofort weltweit bekannt wird. Und Hans eröffnet einen Baumarkt mit Fachberatung, da er ja einer dieser genialen Heimwerker ist, der alles kann...

anna und das kakao

von indianerin (15.06.2012, 11:02)


anna hat in folge 1369 gekündigt, aber mehr so aus der wut heraus nachdem rausgekommen war dass es doch paul war der martin schikaniert hat, obwohl murat und lisa alles abgestritten haben.

diese kündigung hat sie wohl zurückgenommen, da sie ja später wieder da gearbeitet hat, auch sah man sie ja letzte folge beim pralinien herstellen.

ob anna nur angestellt ist oder zwischen ihr und murat eine geschäftspartnerschaft besteht ist nicht klar, jedenfalls ist murat ohne anna aufgeschmissen da sie die einzige ist die die pralinen herstellen kann.

da ja der umzug nicht vor weihnachten geplant ist wird anna wohl mindestens bis dahin dort weiter arbeiten.

indianerin - Anna

von Lotti (15.06.2012, 14:29)


"ob anna nur angestellt ist oder zwischen ihr und murat eine geschäftspartnerschaft besteht ist nicht klar,"

Doch, das ist klar. Ihre Freundin Steffi hat Anna angestellt, weil sie einen Job brauchte - ich glaube, wegen ihrer Bewährung. Und Murat hat sie übernommen. Zwischendurch war sie irgendwann auch noch im Cafe Bayer. Haaaach ja, aber eigentlich ist für Frau BeiZie jeder Job unzumutbar - Schläfenreiben...

anna und die arbeit

von indianerin (15.06.2012, 15:39)


was hat bitte annas schläfen reiben damit zu tun dass jeder job für sie unmutbar ist.

das mit dem cafe bayer, war vor der arbeit im kakao, sie hat dort gearbeitet, während sie im offenen vollzug war, bei steffi hat sie ja gearbeitet als sie aus der haft entlassen wurde.

Mit unklar wollt ich sagen dass in den folgenrückblicken hier immer von einer geschäftspartnerschaft die rede ist.

@christawien, @kyra "kirche im dorf" - seufz

von Bonnie2 (14.06.2012, 13:47)


liebe Christa, liebe Kyra,

danke für eure Beiträge ! Ich wollte eigentlich gar nicht mehr auf diesen kleinen Sturm der Entrüstung eingehen. Aber ihr habt ja recht: Ich hab' doch nicht von ungefähr das "Mongölchen" in Anführungszeichen gesetzt, wissend, wie in unzähligen Sonderpädagogik-Seminaren geredet wurde und wird, wenn Eltern nicht dabei sind. Ich war allerdings wie ihr davon ausgegangen, dass der Rest meines Beitrages auch gelesen und verstanden wird, dass ich hier eben keine Diskriminierung betreibe.

Bei Annabel entschuldige ich mich, weil es bei ihr als betroffener Mutter falsch angekommen ist,
"Angelina-in-lieb": mußt dich nicht fremd schämen, das tu ich schon selbst, wenn's wirklich ein Klops ist - wer lesen kann, ist klar im Vorteil, einfach mal den ganzen Beitrag lesen.

In nomine Mürfel

von Henny Schildknecht (14.06.2012, 15:57)


Der Begriff 'Mongölchen' fiel übrigens unlängst in einer der Wiederholungsfolgen auf Eins Festival, in der Anna und Hans in ihrer Verunsicherung, ein Kind mit Down-Syndrom zur Welt zu bringen, eine Beratungsstelle aufsuchen. Die beratende Dame berichtete, selber ein 'Mongölchen' (oder sagte sie 'kleiner Mongo'?) zu haben und das Kind um nichts in der Welt missen zu wollen. Die Beizis waren ebenso geschockt über den Sprachgebrauch, aber angesichts der unverkrampft-einfühlsamen Art der Beraterin erleichtert. So kommt es wohl immer darauf an, wer etwas wie in welchem Kontext oder aus welchen Motiven sagt.

Röschen Koch nannte manch eines der Kinder ihrer 'Sippe (lol)' liebevoll 'Affenpopöchen'. Sonia Besirskys 'Lahmi-Lu' war wohl weniger freundlich motiviert....

Miezi

von Maischa (14.06.2012, 17:13)


Also dazu kann ich nur sagen, selbst mein Mann, der die Listra wirklich nur mit einem Auge und nur im Vorbeigehen schaut, sagte dazu: "Also die nimmt ja auch jeden"

Ohne Worte.

Wenns ihr Gefällt,...

von TadzioScot (14.06.2012, 17:37)


...warum nicht ? Nur sollte sie nicht mehr sowas machen, wie mit Jimmi und Ernesto...

Ansonsten ist es aber (meiner Anicht nach) ihr überlassen mit wie vielen Männern sie sich einlässt oder auch nicht. :-)

Von mir aus kann sie sogar jeden Tag einen anderen Mann haben, wenns ihr Spaß macht. Verhütung wäre dann allerdings angebracht. Aber wem's gefällt, bitte, nur zu... :-)

Mein Ding wäre das nicht, aber ich kann ja bei Menschen-Typen wie Mitzi nicht von mir aussgehen. Jeder sollte so Leben und Lieben dürfen wie er will und gut ist... :-)

Leider ist dem nicht immer so... :-(

Mal was anderes

von Zorro (14.06.2012, 18:11)


Oh Mann - hoffentlich kommt bald mal wieder eine neue Handlung, damit dieses ewige Herumgedresche auf Mitzi (MITZI, NICHT Miezi, wurde schon ellenlang besprochen!) endlich mal aufhört.

@Zorro

von TadzioScot (14.06.2012, 21:50)


Hi Zorro,

also ich dresche nicht auf Mitzi ein. In diesen Falle verteidige ich sie sogar. Es ist wie gesagt ihre Sache wie sie leben will. Sie wird es schon wissen.

Jedenfalls, ja ich mag Mitzi nicht besonders, also ihren Carackter,
aber dennoch ist sie eine interresante LS-Figur und möchte sie nicht missen. Wie sogut wie alle "verhassten" Figuren. Ich denke da nur an Anna, Elisabeth Dresser, Berta Grise, Iffi, Angelina, Jack, Olaf Kling, Olli Klatt, Franz Wittich usw... Alles Figuren die ich hasste, aber ich liebte sie in der Serie.

Also welches auf Mitzi gedresche bitte, wenn ich fragen darf ? :-)

Nun denn, jetzt kuck ich erstmal die 2.te Halbzeit weiter, zwischen Spanien und Irland... Cool - 2:0 bisher für Spanien...

Hö, hö... Nunja bis dann, dann ;-)

Also die nimmt auch jeden

von Reimpression (14.06.2012, 22:11)


Und wenn? Ist sie deswegen weniger wert? Wenn Ein MANN jede nimmt ist er ein starker Hengst!

Maria

von Frannie (14.06.2012, 23:14)


" "Also die nimmt ja auch jeden"

Ja? Wen denn? Hat sie es schon mit Vasily getrieben, mit Andi, mit Hans, mit Klaus, mit Momo, mit Enzo, mit Hajo, mit Orkan, mit Alex?

Also, scheint sie wohl mitnichten jeden zu nehmen.

Ohne Worte !!


Alte Leute, junge Partner...

von Frannie (14.06.2012, 23:19)


Eben zeigen sie im Fernsehen Bernie Ecclestone mit seiner Verlobten. Mr. Ecclestone ist 83, seine Verlobte 35. Respekt, Herr Ecclestone. Sie sind ein toller Hecht, so eine junge Frau abgekriegt zu haben.

Nicht wie die liederliche Mitzi, die nicht nur jeden nimmt, sondern sich auch noch an jüngere Männer heranschmeißt. Pfui aber auch. Die Frau hat keine Ehre im Leib. Sie sollte sich ein Beispiel an Herrn Ecclestone nehmen.

Herr Ecclestone und seine Verlobte, das ist normal. Maria und Florin ist wider die Natur.

@Maischa

von Elisabeth (15.06.2012, 07:41)


dann sieht er die Lindenstraße wirklich nur im Vorbeigehen, denn sonst wüsste er, dass Mizzi ca. von 17, 18 - 40 J. denselben Mann hatte und ihn bis auf Ernesto hw. immer treu war!

ohne Worte

von dieKäthe (15.06.2012, 08:24)


Hat er eine solche Frage auch gestellt, als Klaus mit Nastya gebeimert hat? Oder Vasily mit Beate, Mary, Angelina, Sandra? "Also der nimmt aber auch jede"? Natürlich nicht, Vasily ist ja überhaupt der Tollste, Respekt, was der für Frauen abschleppt, geeelll?

Nachtrag

von dieKäthe (15.06.2012, 08:29)


...und wieso kritisieren eigentlich alle nur Maria? Wieso nicht Ernesto, der die Frau seines eigenen Bruders anbaggert, sehr wohl wissend, was das in der ganzen Familie auslöst? Er hätte doch auch einfach die Klappe halten und sich verp..... können!
Wieso hat da keiner gesagt: der nimmt aber auch jede - sogar fast gleichzeitig, Ines und Maria!

Alle ?

von TadzioScot (15.06.2012, 12:34)


Zitat "...und wieso kritisieren eigentlich alle nur Maria?"

Alle ? Korrekt müsste es heißen "einige", oder "viele", oder "fast alle" oder so... Aber "Alle" stimmt eben nicht. Ich kritisiere Maria nicht immer. Nur wo's angebracht ist. Ich glaueb ich kann an JEDER LS-Figur irgendwas finden wo ich was zu kritisieren hätte, vom Figuren-Carackter her... Also bitte nicht verallgemeinern. Danke :-)

Tadzio - Dreschen

von Zorro (15.06.2012, 13:02)


"also ich dresche nicht auf Mitzi ein"

Hi Tadzio, weiß ich, du brauchst dich auch nicht angesprochen zu fühlen. Es gibt genug andere, die sich ständig darüber aufregen, was diese Maria Stadler aber auch für ein egoistisches, männerverzehrendes Luder ist.... Und wenn ich eines hasse, dann ist das diese scheinheilige Doppelmoral, die sich bei einer Frau darüber das Maul zerreißen, was sie bei einem Mann bewundern.

Schönes WE und noch viel Spaß beim Fußball.

@ Zorro und andere

von TadzioScot (15.06.2012, 13:32)


@ Zorro,

Nun denn, dann danke ich dir für deine antwort Zorro. :-)

@all,

Ich hoffe meine Kommentare sind halbwegs interessant und erträglich...

Weil manchmal werden sie ja doch recht lang und 'n anderes ma dann doch total kurz...

TadzioScot - alle einige viele manche

von dieKäthe (15.06.2012, 13:36)


"Aber "Alle" stimmt eben nicht. Ich kritisiere Maria nicht immer. "

Ich habe damit alle Kritiker gemeint. Und du - zieh dir doch bitte nicht immer die Schuhe an, die gar nicht für dich gemacht wurden! Mir ist aufgefallen, dass du dich ganz oft angegriffen fühlst - brauchste doch nicht, ich weiß, dass du einer der wenigen bist, die sich immer um Neutralität und Sachlichkeit bemühen. Muss ich denn demnächst wirklich schreiben: ich meine alle außer Tadzio??? lach.

Schönes Wochenende

"Also die nimmt ja auch jeden"

von Lörchen (15.06.2012, 14:01)


Hört man gerne von Männern wenn sie nicht so viel Erfolg bei Frauen haben.

@dieKäthe

von TadzioScot (15.06.2012, 15:42)


Nein, natürlich nicht... Ich habe mir halt beim schreiben angewöhnt immer wie folgt dinge zu schreiben wenn mich was nervt.

"Mir ist auf gefallen das einige.."
"Schon fasnzinierend wie fast alle..."
"Wieso meinen eigentlich viele..."
Und schon ist ein irrtum (relativ) ausgeschlossen.. ;-)

Achja und das ich dinge manchmal auf mich beziehe ist ganz einfach zu erklären, bin halt ein feinfühliger Mensch... Kein typischer Mann, eher der Typ "Weichei"... *hehe* Aber ich bin ein Weichei mit Stolz und zeige diese Seite lieber als mich zu verstellen. :-)

Also kähte, wir sehen uns sicher wieder, hier im LS-ZuPo Bereich.
Auf baldiges aufeiander treffen... :-)


Nochmal Maria, Florin...

von Immanuela (17.06.2012, 18:19)


Daß Maria bei weitem "nicht jeden" nimmt, wurde ja schon verschiedentlich festgehalten. Aber dieser Satz impliziert eigentlich: "die taugt nichts, die kann jeder haben (braucht sich noch nicht mal Mühe zu geben - denn sie ist ja notg..)."... Und Florin ist ja ohnehin ein "Schmierlappen"...

Aber die ZuPo-Schreiber haben diese Bemerkungen doch eigentlich nur geschrieben, um herauszufinden, wie (herzens)gebildet und taktvoll wir mit Menschen, bei denen das Leben ein kleines oder größeres Bißchen anders als das normale Vorgegebene verläuft, umgehen und wie gewandt und sicher wir mit der typisierenden Sprache umgehen.... Stimmts??????

Antonia kommt wieder!

von RRehlein (14.06.2012, 19:59)


Antonia kommt wieder - yeahh! Neben Jack und Adi eine meiner liebsten LiStra-Charaktere. Hoffe, dass sie bleiben kann... Daumen gedrückt :-)


1384 - In Kürze (Teil 1)

von Uwe (15.06.2012, 02:42)


Hallo zusammen,

allmählich wird die LS meiner Ansicht nach zu einer Beleidigung für die Intelligenz der Zuschauer.

Matratze gegen Nacktfotos:

"Sagt mal, ist irgendwas? SEIT EINER WOCHE redet ihr nicht mehr miteinander", Die klassische Cliffauflösung, wenn den Autoren gar nix einfällt, um sich von Do zu Do zu hampeln, man hat nie den Eindruck, als würden die Figuren außerhalb der Sendezeit zwischen zwei Donnerstagen ein Wort miteinander wechseln. Völlig steril.

Jack braucht wesentlicher länger, um den albernen Cliff von 1383 wegzuerklären, als der selber gedauert hat. Da läuft doch was schief im Drehbuch. Viel Blabla um die Wette. Bis Orkan zur Erkenntnis kommt: "War 'ne blöde Idee, oder?" Ja, liebe Autoren, ich finde, eine saublöde Idee!

Einmal mehr wird der Zufall bemüht: Wo Lea genau dann in die Szene reinstolpert, als Orkan mit Jack "Eng zusammen" ausruft. Geht's noch primitiver? Ja! Geht. Nämlich, als Lea ohne Not ihre Nacktfotos eingesteht. Ok. Damit ist wenigstens der Quatsch vom Tisch. Aber es wirkt trotzdem nur konstruiert. Die Matratze wurde allein ersonnen, damit die Fotos endlich mal zur Sprache kamen. Und dann wird die Krise in Lisa/Murat-Manier weggedingst.

Leas Beichte

von juli75 (15.06.2012, 17:08)


also ich dachte als Lea anfing zu erwähnen das sie was schlimmes, unverzeihliches gemacht habe, würde sie die Geschichte mit den zerstochenen Kondomen meinen. Wer noch?!

1384 - In Kürze (Teil 2)

von Uwe (15.06.2012, 02:43)


Caro:

Inhaltlich gibt's nix Neues. OpAdi hat von Anfang an (1378) festgestellt, daß sowohl Maria als auch Caro sich "direkt" in den Florin verknallt haben. Um so bescheuerter hier: Maria fällt aus allen Wolken, als sie dann selbst auf den Trichter kommt. Das ist allein schon so schlecht!

Aber es kommt schlimmer: Maria schleicht sich ZUFÄLLIG vor Caros Laptop. Die ZUFÄLLIG gerade nicht da ist. Maria entdeckt ZUFÄLLIG Caros Zusammenschnitt von Florins Interview. Und dann kommt Caro ZUFÄLLIG dazu. Ein Graus! Wenn ihr meint. laßt Caro gerne nach Kassel gehen. Dann sind wir ja auch Luki und Nico los. Ohne sie jemals wieder anrufen zu müssen...

Auch bei dieser Story kommt in einer einzigen Minute das Gefühl auf, daß hier Menschen unter einem Dach leben. Die sich was zu sagen hätten. Die auch unter der Woche sich für ihre Mitbewohner interessieren. Die sich austauschen. NULL. Das ist meine Hauptkritik: Die LS lebt nicht mehr. Siech und bresthaft ist sie geworden. Trotz modernem Schnickschnack.

Mangelnde Kommunikation trotz raümlich engem Zusammenleben

von joschibennarsch (16.06.2012, 15:43)


Auch wenn die einzelnen Zufälle vielleicht etwas konstruiert wirken, ist die Situation, dass unter einem Dach lebende Personen nicht wirklich miteinander kommunizieren doch gar nicht so ungewöhnlich. Bei Stadlers meines Erachtens sogar sehr anschaulich dargestellt.

Die frustierte unglückliche Caro will nicht kommunizieren, was auch durchaus altersgerecht ist. (Vielleicht das einzig Altersgerechte an ihrem Leben.) Und Marias große Stärke ist das Hineinversetzen in andere Personen ja nun wirklich nicht, was sie durch theatralische scheinempathische Blicke und Gesten kompensiert.

Adi ist ja nun auch nicht der klassische Problemwälzer- und diskutierer, sondern eher der Beobachter, der von Zeit zu Zeit sarkastische Kommentare macht. Ich finde in diesem Fall passt das schon.

1384 - In Kürze (Teil 3)

von Uwe (15.06.2012, 02:44)


Hänschen im Grünen:

Scherzfrage: Wer ist dümmer als Hans? Antwort: Der Banker, der ihm einen Kredit gibt. Im Ernst: Eine Einliegerwohnung in einem Reihenhaus? Ah ja! Interessant. Wie kann man als alter Mann so doof sein?? Er pocht auf "Gewährleistung"? Na denn!

Gabi - wer hat sie in diesen Rupfensack gesteckt? - verdirbt uns die Überraschung, all ihre Einwände sind so was von berechtigt. Aber sie zieht sich dann zurück? "Vielleicht lieg ich ja auch ganz falsch". Ich kann mir vorstellen, daß die Autoren das für subtil halten. Ist es nicht. Es ist plump! Aber bis es so weit ist, hat das eh jeder vergessen.
Wir werden noch ein bißchen alibi-mäßig mit Selbstzweifeln versorgt. "Doch nur ein Traum?"

Bis dann Martin mit seinen Zetteln den Häuslebauern jeden Zweifel nimmt. Man liegt sich in den Armen. In einer Mischung von sentimental und naiv und brunzblöd. Schade. Ich hätte mir für Hans/Anna gewünscht, daß sie einen Funken Realitätssinn bewahrt hätten. Umsonst.

@Uwe

von nicki (15.06.2012, 12:20)


@Uwe: Ich finde die momentanen Handlungsstränge gar nicht sooo unrealistisch. Thema Häuslebauen: Ich kenne genug Fälle, wo man sich blauäugig und wie du es nennst "brunzblöd" in so ein Projekt gestürzt hat. Wo man im Vorfeld alles verklärt und romantisiert hat. ("Kein Problem, wenn das Geld knapp wird, wir ziehen unser eigenes Gemüse und brauchen keine "Extrawürstel" mehr. Alleine das Leben in unserem Haus wird uns glücklich machen!") BUMM, da sind manche dann aber ganz schön eingefahren und böse aufgewacht.

Ich finde aber allerdings auch, dass die Zufälle in dieser Folge sich häuften. Und vor allem, dass Caro ihren geheimen Zusammenschnitt so offenkundig auf dem Monitor lässt, dass man bloß noch mit dem Finger draufstubsen muss, um das Video zum Laufen zu bringen, ist doch mehr als unwahrscheinlich.

Und zu dieser Wette muss ich sagen, dass ich die sowieso komplett anders verstanden hatte. Ich hab wirklich ganz banal geglaubt, dass Orkan sich nur eine Nacht auf Jacks luxuriöser Matratze wünscht, weil seine so ungemütlich ist. Nicht mehr und nicht weniger. Die Auflösung fand ich dann gelinde gesagt ... etwas blöd.

Ach ja, und: vielen Dank für deine Zusammenfassungen, ich les die immer total gerne!

lg nicki

@nicki

von Paula (15.06.2012, 16:43)


Dem kann ich nur zustimmen! Uwes Zusammenfassungen der Folge sind das absolute Highlight der Zuschauerpost!!!!

Kassel

von Margitta R. (15.06.2012, 22:54)


Die Folgen haben für mich immer noch einen guten Unterhaltungswert. Es gibt gute Folgen und weniger Gute, aber das war schon immer so, weil auch jeder nicht denselben Filmgeschmack hat.

Was die Zieglers angeht würde ich auch sagen, hört auf Ihre Töchter euer Hausprojekt ist nicht von Erfolg gekrönt. Das dicke Ende womit sie nicht gerechnet haben kommt ja noch!Und großes Lob an Jack die Lektion die Sie Orkan verpaßt hat war genau richtig gut gemacht Jack Aichinger ( Cosima Viola) und Lob dem Autor und dem Regisseur.

Die Lindenstraße ist doch auch sehr lehrreich, jede Folge hat eine Aussage zu verschiedenen Themen. Man macht sich doch Gedanken wie bring ich es am besten dem Zuschauer zum Verständnis. Ich bin auch eine Zuschauerun und Fan der Lindenstraße seit Anfang an, und ich finde die Lindenstraße immer noch lehrreich und gut.

Manche Kritik kann ich nicht nachvollziehen. Lindenstraße hat auf jeden Fall mehr Niveau wie die Soaps die während der Woche laufen. Ich möchte nicht, dass die Lindenstraße mit Marienhof oder ähnlichem verglichen wird, weil das hat sie nicht verdient.

Ein treuer Fan.

Spannende Folge

von jens (16.06.2012, 12:45)


Nach einer interessanten Fußballwoche komme ich auch heute erst zum Schreiben. Ich fand die Handlungsstränge gut und die Folge spannend.

Jack ist wieder die Alte, wie man sie kennt. Wie sie mit Orkan umsprang, einfach Klasse. Der Kerl konnte einem fast (aber nur fast) leid tun. Das ewige "Hin- und Her-Gespringe" (zu Lea, weg von ihr, wieder hin), ich hab selten so gelacht. Da konnte man ja schon fast sagen: Arme Helga!

Sehr gut fand ich Erich. Erst ist er unabkömmlich und kann Helga nicht beistehen. Dann sitzt er bei Bier und saure Gurken und erzählt ganz gelassen, daß ja Jugendliche auch in der Nähe von Erwachsenen Sex haben können.

Ein weiteres Highlight: Opa Adi kümmert sich um seinen Rotwein und erzählt seiner (Noch oder Ex?)-Schwiegertochter, ob sie nicht gemerkt hat, dass auch Caro in Florin verliebt ist. Maria fällt natürlich aus allen Wolken.

Bloß was erwartet Caro von Kassel? Daß Papa Jimi sie in die Arme nimmt? Auch als Babysitter für Luki kommt er wohl weniger in Frage, als Maria. Ich denke, daß war ein voreiliger Entschluß.

Hans und Anna, wie kann man nur so blauäugig sein? Das "Häuschen im Grünen" war doch mehr "Grau in Grau". Wenn das Martins Zukunft sein soll. Man kann nur sagen, Hans und Anna sollen auf ihre Töchter und auf Gabi hören, die ja leise Zweifel hatten.
Wie gesagt, es ist und bleibt spannend.

Die Stadlers

von Lucky Lissy (18.06.2012, 09:09)


Zum Glück ist mal wieder eine Figur aus der Stadler Familie ausgestiegen (worden?) Ich konnte mit denen nicht warm werden, vielleicht mit Ausnahme von Adi, kann mir nicht einmal die Namen merken.

Nun muss auch noch Mutter Stadler mit ihrem neuen Freund in die Ferne ziehen, und Alex sich scheiden lassen von der zweiten Stadler-Tochter.

Und Helgas Enkelkind könnte sich auch mal auf eigene Beine stellen.

Weniger ist mehr

von Zorro (18.06.2012, 12:54)


"Uwes Zusammenfassungen der Folge sind das absolute Highlight der Zuschauerpost!!!! "

Weil sie nur einmal pro Woche erscheinen. Den Inhalt kann man in anderen Zuschriften auch finden.

Allgemein

von krueto (19.06.2012, 19:36)


Ich finde es sehr schade, dass die guten und beliebten Schauspieler "abdanken". Meine Sorge ist, dass Hans und Anna nach ihrem Hauskauf auch aussteigen. Die Stammformation ist ein erheblicher Grund dafür, warum es mich jeden Sonntag zum Fernseher treibt.

Mit Sabrina, Iffi und Caro sind gravierende Leistungsträger ausgestiegen. Darüber hinaus befürchte, ich dass Hajo, da er sich eine andere Wohnung suchen wird, auch aussteigt. Schade, schade, schade.

Macht bitte nicht weiter so!

Lindenstrasse - Logo