Zur Startseite der LindenstraßeDasErste - LogoWDR - Logo

Suche in lindenstrasse.de


Weitere Inhalte
Navigation
Inhalt - Sie befinden sich hier:
Lindenstrasse - Startseite » Dialog » Zuschauerpost » Folgen » Ihre Meinung zur "Lindenstraße"-Folge 1382 "Klagenfurt" vom 27.05.2012

Zuschauerpost

Bisherige Kommentare zu diesem Thema: 307
Letzter Kommentar von Regiefehler (10.06.2012, 16:36)

Ihre Meinung zur "Lindenstraße"-Folge 1382 "Klagenfurt" vom 27.05.2012

Lindenstraße (21.05.2012, 17:25)

Die "Lindenstraße" freut sich über Ihre Zuschauerpost zur Folge 1382 "Klagenfurt".

FOLGE KOMMENTIEREN

Wow-starke Folge!!!

von christawien (27.05.2012, 20:05)


Ich liebe den Doc! Wie er sich wieder despotisch gebärdet hat! Was für ein toller Schauspieler!

Sehr gut auch die Szenen mit Hajo-er sah wirklich mitgenommen aus. Gut rübergekommen ist auch die Hilflosigkeit von Vasily und Erich, die nicht recht wußten, wie sich sich verhalten sollen.

Und Angelina - wer wird ihr helfen?

Alles in allem eine großartige Folge!

Angelina- harter Schale, innen völlig fertig

von LiStra-Fan (27.05.2012, 20:08)


Angelina verkörpert eine Frau, die nach aussen hin völlig hart auftritt, innerlich allerdings ist sie völlig fertig. Sie lässt nur niemanden teilhaben daran.

Das ist ganz typisch für einen Menschen, der depressiv ist. Sie steht ganz kurz vor dem Zusammenbruch, denkt an Selbstmord- fühlt sich selbst aber zu feige dazu.
Angelina benötigt dringend professionelle Hilfe.

Dr. Dressler wird mir immer unsympathischer, er ist m.E. krank und zwar ziemlich. Der gehört auch in Behandlung. Ich möchte ihn schon fast als "bösartig" bezeichnen.

Angelina - Dr. Dressler bösartig?

von Kalle M (30.05.2012, 04:33)


Wenn hier jemand bösartig ist, dann ja wohl Angelina.

Was sie bereit ist wegen Geld anderen Menschen anzutun, dafür empfinde ich nur noch Abscheu!

Dressler bösartig?

von Helga (30.05.2012, 08:59)


Dressler hätte Angelina einfach anzeigen können. Dann hätte sie jetzt keinen Job, aber eine Anklage wegen schweren Betrugs am Hals.

Ist es bösartig, dass er das nicht getan hat?

Und wie dankt es ihm Angelina, dass sie immer noch einen Job und keine Vorstrafe hat? Sie handelt gegen seine Anweisung und stellt den Roma das Wasser ab. Und dann pampt sie ihn noch an, sie habe den Klempner ohnedies selbst bezahlt...

Auch für Fräulein Nase-in-der-Luft gilt: Hochmut kommt vor dem Fall.

Dressler, der Soziopath

von Frannie (30.05.2012, 14:19)


Dressler hat schon etwas Psychopathisches an sich. Er ist ein Machtmensch und will andere Menschen kontrollieren. Wenn er gute Werke damit tun kann, macht er es. Aber er kann auch anders. Sein Interesse ist ja nicht, Angelina auf den Weg des Guten zu führen, sondern er will sie unter seinen Stiefel zwingen.

Er hat schon sadistische, psychopathische Züge an sich. Ich wette, wenn Carsten mal in seinen uralten Akten blättern würde, würde er auf sehr dunkle Dinge stoßen.

Unerlaubte Patientenversuche zusammen mit Tenge-Wegemann, schätze ich mal.
Mein Freund, Arzt mit Praxis, erzählt zwar neidvoll, dass in den 70iger Jahren seine Kollegen das Geld mit der Schubkarre nach Hause gefahren haben, aber auch das erklärt nicht Dresslers Vermögen. Ich möchte nicht wissen, was er alles auf dem Kerbholz hat, für das die Pharmaindustrie kräftig gelöhnt hat.

Helga - böser Doc, guter Doc

von Lotti (30.05.2012, 14:37)


"Ist es bösartig, dass er das nicht getan hat?"

ohh ja, das ist es. Weil er nicht aus Gutmütigkeit und Verständnis für Angelinas desolaten Seelenzustand gehandelt hat, sondern aus purem Eigennutz und Rachegedanken. Ständig erpresst er sie emotional und droht mit Anzeige, wenn sie nicht so funktioniert, wie er will. Ich finde, das ist sogar sehr bösartig.

@ Listra-Fan: zum Thema Dressler

von Fan der ersten Stunde (31.05.2012, 08:48)


Ich konnte den alten Dressler noch nie leiden. Er hat immer den überheblichen Gönner und Gott in Weiss rausgekehrt und war ständig besserwisserisch arrogant. Ich kann nicht verstehen, wie er überhaupt sympathisch 'rüberkommen kann.

Er ist so machtbesessen und will seine Mitmenschen unter seinen Stiefel zwingen (supergute Formulierung von einem anderen Zuschauer), dass es einem schlecht werden kann. Mich würde es nicht wundern, wenn er eine dunkle Vergangenheit hätte, die mit der Nazizeit zusammenhängt. Er ist ein Sadist und Egoist mit einem unendlichen Geltungsdrang.

Angefangen von seinem damals süchtigen Sohn, seinen diversen Frauen, die er wie zweitklassige Menschen bzw. wie sein Eigentum behandelt hat, über Vasily, Carsten und nun Angelina. Trotzdem wäre er für mich niemals ein Grund, die Serie nicht mehr anzuschauen. Ich finde ihn weitaus schlimmer als Helgas Onkel Franz.

@Frannie und @Lotti

von LiStra-Fan (31.05.2012, 09:17)


Ja, ihr schreibt mir aus dem Herzen! Aber- auch Dr. Dressler wird noch seinen "Lehrmeister" finden. Das hoffe ich doch sehr.



@Kalle M

von LiStra-Fan (31.05.2012, 09:20)


Und- was macht der "gute" Dr. Dressler? Er erpreßt Angelina. Was ist denn daran gut?

@Helga

von LiStra-Fan (31.05.2012, 09:21)


Bösartig ist, dass er Angelina erpreßt.

@Fan der ersten Stunde

von aniger (31.05.2012, 11:46)


"Mich würde es nicht wundern, wenn er eine dunkle Vergangenheit hätte, die mit der Nazizeit zusammenhängt."

Mich hingegen würde das allerdings sehr wundern, denn Dressler war bei Kriegsende noch keine zwölf Jahre alt.

Dressler

von Helga (31.05.2012, 16:31)


1) Dressler erpresst Angelina nicht im strafrechtlichen Sinne. Er macht sich dadurch weder der Erpressung noch der Nötigung strafbar.

2) Egal, aus welcher Motivation Dressler handelt, Angelina war und ist kriminell. Ihr droht eine lange Haftstrafe - im Moment bewahrt alleine Dressler sie davor.

3) Neben der Haftstrafe wäre Angelinas berufliche Existenz zerstört - dass sie noch eine Chance am Arbeitsmarkt hat, verdankt sie ebenfalls Dresslers Schweigen.

4) Angelina hat Dressler monatelang die Kulturinteressierte vorgespielt, um Vorteile zu erlangen. Feine KLinge, ihr das jetzt mit Literatur zurückzuschlagen.

5) Die liebe Angelina wollte aus Rache Hajo seinen Job abspenstig machen. Sie hätte ohne mit der Wimper zu zucken, auch ihm einen gravierenden wirtschaftlichen Nachteil zugefügt.

Nein, die ist keine Gute. Und sie hat es verdient - egoistische Zicke!

@Fan der ersten Stunde

von LiStra-Fan (31.05.2012, 16:43)


Ja, ich stimme dir absolut zu in dem, was du vom Dressler schreibst.

Irgendwann wird sicherlich auch mal die "Leiche", die er im Keller liegen hat, auftauchen. Darauf bin ich schon sehr gespannt. Da werden sich die Drehbuchautoren schon was Passendes einfallen lassen.

Dressler

von TadzioScot (03.06.2012, 15:00)


Interresant dass Dresslers schlechte seiten meist relevant sind. Dressler ist eine Figur die Graustufig ist und eben nicht eindeutig Schwarz oder Weiß ist...

Er Frank aus Nächstenliebe aus der Drogensucht befreit. Leider in Dr.Dressler-Art. Dressler hat Tanja wirklich liebevoll getröstet als sie ihren vater verlor. Da hatte er keine Hintergedanken. Dass dann draus Liebe wurde, war verständlich... Als Tanja dann später mit der Drogen-Frau zusammen war, war das für Dressler eine schlimme verletzung. Zumal er der Drogen-Frau ja wirklich helfen wollte. Und aus seiner sicht hat diese Frau ihm seine Frau weggenommen. Leider war die Drogen-Frau dann auch noch so mies dass sie den Doc umbringen wollte und Tanja mitmachte, und kurz vor schluß dann es doch nicht tat... Und der Tod von der Drogen-Frau war logisch. Sie wollte unbedingt Drogen von ihrem verhassten "Lahmi-Lu". Der Name ist schon eine beledigung an sich... Nun gut er gab ihr was sie wollte, das gab ihr den Rest. Das wusste er, aber das war ihm egal...

Er hat das Sorgentelefon gemacht, uneigennützig. Er hat sich um Jack als Zieh-Vater gekümmert uneigennützig. Er hat "Panne-Hanne", wie Jack sie nannte, geholfen. Er wollte nur gut sein und hat aus Liebe fehler begangen. Man sieht Dressler hat immer wieder gutes gemacht, aber er ist eben doch nur ein mensch. Und eine immer poltisch korrekte firgur wäre in so einer Serie echt langweilig...


Ich bin dann mal weg ... nach 27 Jahren!

von Brausewind (27.05.2012, 20:39)


Ich kann diese Folge garnicht kommentieren, weil ich nach der grottenschlechten Folge von letzter Woche (die ich mir urlaubsbedingt erst heute angesehen habe) ganz einfach keine Lust hatte sie zu gucken. Die Inhaltsbeschreibung der heutigen Folge hat mir gereicht. Wieder die Romas, wieder Orkan und ein depressiver Hajo - nein danke.

Ich habe die Leute nie verstanden, die verkündeten "Ab heute gucke ich nicht mehr!", aber z.Z. habe auch ich die Lust darauf echt verloren. Dermaßen absurde Handlungsstränge, über die ich mich immer nur ärgere, nein danke, da verbringe ich die Zeit lieber mit etwas angenehmeren. Die Vorschau werde ich noch verfolgen, vielleicht lohnt sich das Gucken irgendwann mal wieder.

Machs gut, (nicht mehr )geliebte alte Lindi!

@Brausewind

von milchbonbon (29.05.2012, 17:42)


Was mir immer wieder auffällt - die User meckern, was das Zeug hält und trauern der guten, alten Zeit hinterher.

Früher, waren die Folgen besser, früher waren die Folgen realistischer - tatsächlich? Waren sie besser? Ich glaube nicht!

Kann es nicht einfach sein, dass die Anspruchshaltung der User, die Erwartung, dass die Macher der LiStra den Zuschauer Woche für Woche mit Handlungssträngen, die der User nie zuvor gesehen hat, verwöhnt und versorgt, in unrealistische Höhen schießt? Kann es nicht sein, dass die User, die ewig meckern, dieses Fernsehformat langsam "satt haben", seiner überdrüssig sind oder dass sie sich einfach in diese ewige Unzufriedenheit reinsteigern? Ich glaube ...JA!

Die meisten schauen dennoch weiter, kommen aber auf jeden Fall zurück. HOffentlich... meckern sie dann weniger!

@Ich bin dann mal weg ... nach 27 Jahren! von Brausewind (27.05.2012, 20:39)

von LiStra-Fan (30.05.2012, 02:35)


Tu dir keinen Zwang an. Wir leben in einem freien Land.

Hallo Brausewind

von Sanne39 (30.05.2012, 10:20)


diese Folge war aber besser als die letzte. (Nun, das ist auch nicht schwer...) Nicht super toll, aber doch besser.


Ein paar Fragen?!?!??!

von Postfach (27.05.2012, 21:41)


Hilfe, was war das denn?!?!? Ich bin Fan seit der 1. Stunde, und habe mich mit Kritik immer zurückgehalten, aber vielleicht könnt Ihr mir mal meine Fragen beantworten.

Woher hat Okan das Geld für eine neue Spielkonsole? Murat bezahlt die Miete, und mit Pizza-Ausfahren lässt sich so ein Gerät doch innerhalb einer Woche nicht verdienen, oder?

Wer betreut Lukas, während seine Mutter ja eigentlich in der Schule sein sollte, aber nicht ist, weil sie sich lieber um die persönlichen Belange der Roma-Familie kümmert?

Wieso hat Hajo zur abendlichen Stunde Ausgang, wenn er letzte Woche die Musik auf der CD von Enzo nicht hören durfte?

Der einzige Lichtblick für mich war heute MURAT!

Hajo, psychiatrische Behandlung, Widersprüche

von sukkulente (29.05.2012, 18:19)


Vielleicht wird es ja noch zum Thema - oh, es wäre ein heißes Eisen! - dass Hajos Behandlung in der Psychiatrie absolut überholt, unzeitgemäß, also auch falsch ist. DAS wär schon mal interessant....

sukkulente- Hajo flog übers Kuckucksnest !

von kyra (29.05.2012, 18:46)


O nein, bitte nicht !

Damit würde das Listra-Team einen größeren Bissen abbeißen, als es schlucken kann !

Ein paar Fragen?!?!??! - Hajos stationäre psychiatrische Behandlung

von ub36 (29.05.2012, 21:04)


Hajo erwähnte, dass auf seiner psychiatrischen Station die Langeweile angesagt wäre.

Das kann ich nicht glauben, denn die meiste Zeit hat man dort irgendwelche Therapien, Frühsport bereits vorm Frühstück, sowie Einzel- und Gruppentherapien, Maltherapie, Psychodrama, Musiktherapie, Sport/Gymnastik usw. abgesehen mal vom Essen fassen und einer relativ kurzen Pause zur Mittagsruhe.

Auch eine so lange Ausgehphase mitten in der Woche erscheint mir frag- und unglaubwürdig. Häufig gibt es einen Ausgang übers Wochenende: Samstag vormittags, nach dem Frühstück also, kann man nach Hause fahren und muss bis Sonntag abends spätestens zurück sein.

Aber dazu muss man schon einigermaßen stabil sein, denn die Konfrontation mit seinen alten Problemen rund ums Zuhause muss erst wieder verdaut werden können.

@ Postfach

von Helga (30.05.2012, 09:02)


Jemand, den ich kannte, war wegen schwerer Depressionen in der Psychiatrie. Sie hat auch dort immer wieder von Suizid gesprochen. Nach einem Ausgang in Begleitung des Therapeuten hat sie offen erzählt, dass sie sich vor die U-Bahn werfen wollte, aber davon Abstand genommen hat, da sie dem begleitenden Therapeuten keinen Ärger machen wollte.

Eine Woche später hat sie in der Psychiatrie einen Tag und eine Nacht unbegleiteten Ausgang erhalten - ohne dass ihre Kinder oder jemand anderer verständigt wurden. An dem Tag hat sie in ihrer Wohnung Suizid begangen.

Hajo

von Vollmilchnuss (30.05.2012, 16:44)


Hajo hat nicht gesagt, dass in der Klinik Langeweile angesagt sei. Er sagte, "wir schlagen die Zeit tot", was wohl mehr über seine Stimmung aussagt als über die Beschäftigungsangebote der Klinik. Meiner Meinung nach kam Hajos schnörkellose, resigniert-sachliche Traurigkeit gut 'rüber.

@ub36 Teil 1

von Mikado (30.05.2012, 17:16)


Deinen Vorstellungen vom Ablauf auf der Psychiatrischen muss ich leider widersprechen. Wahrscheinlich gehst du bei deiner Schilderung davon aus, wie der Ablauf auf der offenen Station ist oder vielleicht in Privatkliniken.

Ich kenne nur die staatlichen und muss diese Erfahrung zum vergleichen nutzen. Auf der geschlossenen Abteilung, wo sich Hajo aufgrund Suizid befinden dürfte, geschieht Therapie, wie von dir geschildert, jedenfalls in dem Maße nicht. Dort gibt es vielleicht zweimal die Woche je 1-2 Stunden Maltherapie oder Beschäftigungstherapie. Das liegt u.a. daran, dass die Insassen aufgrund ihrer psychischen Verfassung überhaupt noch nicht in der Lage sind, irgendwelchen Therapien sinnvoll nachzugehen. Diese beginnen erst mit der Umverlegung auf die "offene". Dies auch aus dem Grund, dass die Patienten derart sediert werden, dass eine vernünftige Beschäftigung mit was auch immer überhaupt nicht möglich ist. Es gibt dort ja schließlich nicht nur Depressionskranke. Auf der Geschlossenen sind die Patienten in erster Linie tatsächlich damit beschäftigt, irgendwie den Tag rumzukriegen.

Falls tatsächlich eine lindenstraßenmäßige Verarbeitung dieses Themas erfolgen sollte, was ich allerdings nicht hoffe (dazu ist dieses Thema zu heikel), bin ich jetzt schon gespannt, ob man auch die heutzutage immer noch gängige Form der Ruhigstellung im Wege der Fixierung zeigen wird. Die reinste Folter.

@ub36 Teil 2

von Mikado (30.05.2012, 17:17)


Recht hast du auf jeden Fall damit, dass bei reeller Betrachtung Hajo niemals unter der Woche einfach mal so im Akropolis rumsitzen würde.

Den ersten Belastungsurlaub (und auch die folgenden, solange man noch in der Geschlossenen ist) gibt es nur im Einverständnis mit einer Begleitperson, die für die Zeit des Ausgangs auch die Verantwortung übernimmt. Und das ist in der Regel nicht unter der Woche, sondern wochenends.

Hajo in der Psychiatrie

von LiStra-Fan (31.05.2012, 09:34)


Ich habe selbst lange in der Psychiatrie als Krankenschwester gearbeitet (geschlossene Station). So einigen Ausführungen hier muss ich wiedersprechen.

Richtig ist, dass Hajos Erstausgang sicherlich nicht an einem Abend stattfinden konnte. Es war ein kontrollierter Ausgang (Enzo hat ihn abgeholt). Ob Hajo bereits vorher in der Klinik begleiteten Ausgang hatte (Personal der Station) ist nicht bekannt.

"Den Tag totschlagen"- diese Aussage trifft bestimmt zu. Nur die wenigsten Patienten auf einer geschlossenen Station haben tägliches Programm. Das ist leider so, liegt nicht zuletzt am Personalmangel.

Was das "abschießen" mit Medikamenten betrifft: dem möchte ich ganz deutlich widersprechen, ebenso wenn es um Fixierungen geht!

Wir haben, und da kann ich ja nur für "meine Station" schreiben, die Patienten nicht vollgepumpt mit Medikamenten. Und für das Fixieren gibt es ganz klare gesetzliche Bestimmungen. Kein Patient wird "einfach" fixiert.

@Listrafan

von Mikado (31.05.2012, 10:15)


Nun das sind deine Erfahrungen bei deiner Arbeitsstelle. Meine Erfahrungen erstrecken sich auf ca. sieben verschiedene geschlossene Stationen in verschiedenen Kliniken, deren Innenleben ich jeweils über mehrere Wochen hinweg kennenlernen durfte. Und da habe ich solche Dinge gesehen und erlebt, zwar nicht als Patient aber als ständig Anwesende (außer nachts).

Auch wenn es für eine Fixierung gesetzliche Grundlagen gibt, so macht es die Fixierung für den Betroffenen garantiert nicht einfacher. Leg dich doch einfach mal 24 Stunden an Armen und Beinen gebunden ins Bett, es gibt bestimmt jemanden der dich dann an der Nase kratzt oder deine Windel wechselt. Und getrunken wird nur, wenn auch jemand da ist, der dir einen Becher reicht. Angenehm und menschenwürdig geht anders. Ich habe einen Fall erlebt, bei dem ein Patient geschlagene drei Tage in der Fixierung lag. Aber als Angestellte in der Psychiatrie siehst du das naturgemäß anders.

Trotz meiner Kritik am System möchte an dieser Stelle besonders betonen, was für einen überaus belastenden und anstrengenden Job du da ausübst, meine Hochachtung und Wertschätzung sind dir sicher. Ich möchte nicht tauschen.

@Mikado--Psychiatrie

von LiStra-Fan (31.05.2012, 12:33)


Deine Schilderungen geben mir sehr zu denken. Ich habe auch schon davon gehört, wie es in anderen Einrichtungen zu geht- und zwar von Patienten, die auf unserer Station lagen. Sie bestätigen dass, was du geschrieben hast. Ich empfinde als sehr, sehr schlimm.

Zu den Fixierungen: diese sind, auch in meinen Augen und für mein Empfinden menschenunwürdig. Leider gibt es aber manchmal wirklich keine andere Möglichkeit den Patienten vor sich selbst und anderen zu schützen. Selbst die sogenannte 1:1- Betreuung stößt da an ihre Grenzen. Ihr dürft mir glauben- auch für uns ist es nicht "schön" einen Patienten in die Fixierung legen zu müssen.

Es ist aber auch so, dass diese Patienten kontinuierlich unter Beobachtung stehen, also niemals allein sind. So können sie jederzeit etwas zu trinken bekommen etc.

Ich könnte jetzt noch sehr viel dazu schreiben, aber das würde den Rahmen hier echt sprengen.

Es ist so, dass die Arbeit dort wirklich sehr anstrengend ist, aber sie kann auch sehr schön sein, insbesondere dann, wenn es einem Patienten wirklich wieder gut geht, er in sein Leben zurück gehen kann.

@ListraFan

von Mikado (31.05.2012, 15:44)


So ist es. Man könnte Romane, nein ganze Enzyklopädien, schreiben. Das Haus, in welchem du gearbeitet hast, scheint mir vorbildlich geführt. Und wie gesagt: Ich kann vor Menschen wie dir nur meinen imaginären Hut ziehen.

Die Tätigkeit dort ist mit einer Tätigkeit auf einer "normalen" Krankenstation überhaupt nicht vergleichbar. Man muss sich oftmals sehr viel bieten lassen und darf bei allem nie aus den Augen verlieren, dass die Person, die dich gerade tätlich angegriffen oder schwerstens beleidigt hat, in dem Moment gar nicht sie selbst ist, sondern auch nur von der jeweiligen Krankheit gesteuert wird. Diese Abgrenzung in schlimmen Situationen immer noch zu finden und als Pflegekraft nicht die Contenance und Geduld zu verlieren und eine angemessene Form des Umgangs zu wahren, ist wahrlich eine Meisterleistung. Chapeau!

was mich mal interessieren wuerde...

von pipsi (31.05.2012, 15:54)


wo doch immer ueber die wuerde des menschen gesprochen wird. Hajo wollte gehen. Hajo hat ausser hilde keine verwanten mehr und diese erkennt ihn nicht mehr. Hajo ist volljährig, hat keine kinder fuer die er erziehungsberechtigt ist...

Warum hat man seinen wunsch nicht einfach respektiert? Warum versucht man gruende zur rechtfertigung zu erfinden um ihn mit aller gewalt zum leben zu zwingen?

@pipsi- Hajo und die Psychiatrie

von LiStra-Fan (31.05.2012, 16:53)


Eines darfst du mir glauben: sollte Hajo sich wirklich das Leben nehmen wollen wird es ihm gelingen- früher oder später.

Ich habe immer wieder Pat. in der Psychiatrie betreut, die suicidal waren. Sie kamen zu uns, weil sie z.B. einen erfolglosen Suicidversuch hinter sich hatten, einen solchen angekündigt haben usw. Bei vielen ist es allerdings tatsächlich so, dass es sich hierbei um einen Hilfeschrei handelt.

Menschen, die sich tatsächlich umbringen wollen, die schaffen es auch- irgendwann. Ein Beispiel von meiner Arbeit sei mir hier gestattet. Es ist vorgekommen- und das ist für mich heute noch schlimm- dass einer unserer Patienten Ausgang hatte, diesen hat er dazu genutzt sich das Leben zu nehmen.

Er hatte sich so gut erholt in den vielen Wochen seines Aufenthaltes bei uns (das hatten wir alle gemeint)- alle Ausgänge verliefen absolut problemlos--bis auf diesen einen, von dem er nicht mehr zurückkam. Und niemand hat ihn aufhalten können. Ich wünsche ihm, dass er seinen Frieden gefunden hat.

@Helga--Suicid

von LiStra-Fan (31.05.2012, 17:14)


Sorry, aber ich kann das nicht so recht glauben, was du geschrieben hast über deinen Bekannten, der sich suicidiert hat. Da müssen noch andere Faktoren, die dir vielleicht nicht bekannt sind, eine Rolle spielen.

Niemand, der sich umbringen will nimmt Rücksicht darauf, ob jemand dabei ist und evtl. Ärger bekommt.
Niemand, der sich umbringt, denkt dabei z.B. an den Lokführer, vor dessen Zug er sich schmeißt. Die Menschen so sehr des Lebens überdrüssig, dass es ihnen "sch..." egal ist. Wie sonst läßt es sich nämlich erklären, dass sich ein Familienvater im eigenen Haus aufhängt und von den eigenen Kindern gefunden wird.

@Postfach

von Birko (03.06.2012, 15:37)


Caro muss nicht zur Schule. Es sind Pfingstferien.

Biologieunterricht bei Helga

von joschibennarsch (27.05.2012, 22:27)


Lea und Orkan sind doch nun auch schon ein Weilchen zusammen und auch bereits über ein Jahr sexuell aktiv. Seinerzeit besprachen sie, dass ja quasi nichts schief gehen könne, weil sie schließlich doppelt verhüten:

Kondome (möglichst undurchstochen) und Pille, die Lea ja ohnehin nähme, was mich und einige andere User verwunderte und teilweise im Forum mit dem Caro-Schock, der Helga und vermutlich etliche andere Eltern von Töchtern an jener Oberschule zu Aktionismus veranlasst haben wird, begründet wurde. Hat sich die damals 14jährige Lea, die Pille doch alleine besorgt, oder wie kommt es, dass Helga ihr plötzlich mit Blümchen und Bienchen kommt ?

Originell allerdings Leas Antwort sie wolle doch nicht schwanger werden wie Caro. Zwar verständlich, dass sie Helga nichts von ihrem Beitrag in dieser Geschichte erzählt, trotzdem so ein wenig war ich von der forschen Ansage schon verblüfft.

Nagelneue Spielkonsole

von Robert (27.05.2012, 22:34)


Woher hat Orkan diese coole Konsole? "Nagelneu"? Wo er doch noch nicht mal die Miete selbst bezahlen kann?

Nagelneue Spielkonsole!!!

von Homo Austriacus (29.05.2012, 17:16)


Also die Spielkonsole samt Zubehör wird Orkan sicher im vorbeigehen wo abgestaubt haben.

Hej Alder...

von Sebastian (29.05.2012, 18:24)


...geh isch M*dia-Markt, gugt eh keiner..

boah

von pipsi (30.05.2012, 12:26)


da schwillt mir echt der kamm.... nett jemandem mal grad so nen diebstahl unterzuschieben :( bin ehrlich entsetzt

Die neue Spielkonsole

von milchbonbon (30.05.2012, 12:41)


Die Spielkonsole war halt plötzlich da, als Orkan aus der Dusche zurückkam.

Da wird nicht groß gefragt..."ja woher kommt DIE denn"....nein, die war einfach mal eben so und überhaupt...da. Genau wie Sarah seit der ersten Vorlesung in der Uni.... informierter war, als mancher Professor, genau wie Hans und Anna mit ca. 50.000,-- ein Haus im Grünen kaufen und die restlichen, fixen Kosten (Kreditraten, Lebensmittel, Strom, Sopies Ausbildung, etc.) von den enoooormen Einnahmen aus dem Lädchen bestreiten.

In unserer Lindenstrasse ist alles möglich - daher lieben wir sie ja auch so!

mir auch, pipsi

von emz (30.05.2012, 14:08)


Irgendjemand schrieb hier auch, dass es ein Geschenk zum 18ten Geburtstag sein könnte.

Auf dem Weg zur 08/15 Soap .....

von Quanah Parker (28.05.2012, 00:30)


befindet sich unsere geliebte LS. Heute war m. E. die mit Abstand schlechteste Folge überhaupt. Richtig politisch korrekt. Die Kossovo-Familie kriegt jetzt auch noch kirchlichen Beistand und darf wohl bleiben im Land wo Milch und Wasser fliessen, muß nicht zurück in die Hütte auf dem Amselfeld. Der "deus ex machina" alias langhaariger Priester hat im letzten Moment mit Gottes Hilfe die Flucht durch die klagenreiche Furt hinüber nach Austria verhindert.

Überhaupt: katholische Kossovaren? Sind die Leute dort nicht eher Moslems oder orthodoxe Serben????
Der Rest der Sendung war aber auch ziemlich klischeehaft (die Annäherung der Körper Orkans und Jacks beim W*fispiel lassen mal wieder Kitschiges erahnen und Lea wird wohl bald ersten Liebeskummer erfahren; Helgas Versuch der sexuellen Aufklärung Lealeins kam nicht nur viel zu spät, sondern war nicht einmal ein gelungener Gag, die Szene war nur peinlich).

Am Allerschlimmsten war jedoch der als Karl-M**-Figur "Wurzelsepp" verkleidete Kossovo-Opa. Hoffentlich kriegt der vor dem nächsten "Donnerstag" sein Asyl und verschwindet dann aus der Serie. Der hat vom Aussehen her soviel mit einem Kossovaren zu tun wie die Lindenstrasse mit der Realität.
Hoffentlich bessert sich unsere LS demnächst, aber die Vorschau auf nächste Woche lässt nicht viel Spielraum für eine solche Hoffnung.

Nur "Hajo" wurde eindrucksvoll dargestellt. Hut ab vor dieser schauspielerischen Leistung von Herrn Hinz. auch das sollte erwähnt werden.

Ein Fehler, der kein Fehler ist

von emz (29.05.2012, 21:26)


Walter Steinberger, der Darsteller des Großvaters,

- ist im realen Leben Zigeuner
- spielt die Rolle eines Zigeuners

Wobei, dann passt ja der Satz doch ;-)

"Der hat vom Aussehen her soviel mit einem Kossovaren zu tun wie die Lindenstrasse mit der Realität."

An Quanah Parker

von Jochen H. (29.05.2012, 23:41)


Hallo,

ich bin ganz Deiner Meinung. Zu Jack: Ich habe die immer für eine echt coole Frau gehalten - sie wird doch wohl jetzt nicht was mit diesem Vollpfosten Orkan anfangen. Nebenbei: die plüschigen roten Latschen sollte sie nicht tragen - passt irgendwie nicht.

Insgesamt: Die ganze Folge war eine Katastrophe!

ahnungslos

von FranzSchildknechtsErbe (30.05.2012, 15:28)


manchmal ist es echt hilfreich, mal ein bisschen rumzug**glen und sich zu INFORMIEREN als solche Sprüche loszulassen über das Kosovo. Welche Religion haben Roma, wie sehen Menschen in anderen Gegenden aus usw.

plüschig und rot

von Lotti (30.05.2012, 18:12)


ich glaub's ja nicht: jetzt sind sogar schon Jacks Latschen falsch - (großer Lachanfall...)

Lindenstrasse einfach nur noch Schrecklich

von Träumer (28.05.2012, 07:56)


Früher hat man sich auf eine neue Folge der Lindenstrasse gefreut. Man wartete voller Ungeduld auf die nächste Folge. Und jetzt ? Leider nur noch langatmige Themen die bis ins kleinste ausgereizt werden wo ich nur noch die Fernbedienung in die Hand nehme und umschalte weil es mich nicht interessiert.

Die Themen habe ich wenn ich die Haustür aufmache, das muss ich nicht auch noch im TV haben ! Furchtbar auch, dass seit Wochen / Monaten nur noch gestorben und ausgestiegen wird aus der Lindenstrasse.

Klar, dass eine Frau Kling oder ein Onkel Franz, die Urgesteine der Charakterrollen, nicht ersetzt werden können ! Aber vielleicht sollte man zum Ursprung der Lindenstrasse zurückkehren und wieder mehr Spass und Ungewöhnliches in Szene setzen.

Und wie soll

von milchbonbon (29.05.2012, 11:41)


Die Themen hat man, wenn man die Haustür aufmacht....

und wie war es früher?

Katastrophenfamilie Schildknecht - überall in Deutschland.
Ehebruch bei den Beimers - Alltag in Deutschland.
Klausi sucht seine Tochter / Nastya / Sorgerecht - wie im wahren Leben!
Lisa wird misshandelt und die Mutter verlässt ihr Kind - tagtäglich überall in Deutschland zu finden!
Ehebruch in der WG (Gaby und Benno) - immr wieder in Deutschland.

Die Palette kann endlos fortgeführt werden. Die alten Folgen waren nicht besser, nicht ausgefallener, die Themen waren ebenso alltäglich, wie sie heute auch sind und das.... macht die Lindenstrasse aus - Alltägliches, egal wie lange es dauert, zu senden und dennoch schaut jeder, weil er zwar vieles sieht, was bekannt ist, selber jedoch nicht involviert ist bzw. sein muss.

Wir freuen uns heute auch auf die Lindenstrasse und ganz ehrlich... wenn Du sie langweilig findest - einfach nicht mehr schauen. Ist nur eine Serie, die keiner schauen MUSS!

@Träumer...langatmige Themen?

von Frannie (29.05.2012, 12:01)


langatmige Themen, bis ins Kleinste ausgereizt?

Sehen wir verschiedenen Serien? Ich ärgere mich darüber, dass Themen schnell hochgepuscht werden und dann genauso schnell und banal fallen gelassen werden.

So wie jetzt die Romageschichte. Die hat mich nicht besonders interessiert, weil ich es nicht mag, wenn mir jemand eine Meinung mit dem pädagogischen Holzhammer aufzwingen will. Aber noch weniger mag ich es, wenn ein Thema mit Trara und Päng, Päng angefangen wird, um dann irgendwann im Sand einfach steckenzubleiben. Da fühle ich mich veräppelt.

Noch mehr ärgert es mich, kaum dass ich mich des moralischen Holzhammers erwehrt habe, wenn ich merken muss, dass es gar nicht um das moralische Thema: Integration, Ausweisung etc... geht, sondern dass das Ganze nur die Vorbereitung für eine vermutlich blöde Dreiecksliebesgeschichte ist.
Das ist Verar***e hoch 10, wie ich finde.

@milchbonbon

von pipsi (30.05.2012, 12:29)


ganz deiner meinung...

Geht doch!! - die erste

von dieKäthe (28.05.2012, 09:05)


Die Folge hat mir wesentlich besser gefallen. Sie war gut gemacht und teilweise sehr spannend - und so ganz ohne ständige lalala-Untermalung. Es lohnt sich also doch, als Zuschauer nicht gleich die Flinte ins Korn zu werfen und durchzuhalten...

Und an dieser Stelle möchte ich auch als erstes ein Riesen-Kompliment loswerden, nämlich an Daniela Bette.

- Die Figur Angelina wird oft kritisiert, sie wird mit allen möglichen Etiketten beklebt, sie wird nur noch als Schlange bezeichnet. ABER: "Angelina" ist für mich zur Zeit die spannenste und schillernste Figur der LiStra. Und das ist nicht zuletzt ein Verdienst von Frau Bette, die diese Figur großartig darstellt. Allein die Szene bei Dressler: der unterdrückte Hass, das widerwillige Vorlesen mit fast erstickter Stimme - chapeau, das war Spannung pur, ganz großes Kino, liebe Frau Bette. Vielen Dank.

- Schön, dass Hajo mal wieder zu sehen war. Auch Herrn Hinz gebührt Anerkennung für sein großartiges Schauspiel, ohne viele Worte, nur mit Mimik. Er hat Hajos Seelenzustand wunderbar dargestellt, ganz leise, ganz minimal. Danke, lieber Herr Hinz, genau das verstehe ich unter Schauspielkunst.

Zur Handlung:

- nun, da sich ja alles märchenhaft zum Friede-Freude-Eierkuchen gewendet hat, kann man ja hoffen, dass die Romafamiliengeschichte erst mal vorbei ist. Woher Tanjas plötzliche Zuneigung herrührte, erschließt sich mir allerdings nicht. Aber gut, Schwamm drüber.


Lindenstrassenschauer

von Lindenstrassenschauer (29.05.2012, 11:00)


>>Woher Tanjas plötzliche Zuneigung herrührte, erschließt sich mir allerdings nicht

kann ich erklären: Tanja hat sich bei A. dafür "bedankt" weil A. mit dem Wasser abstellen eben für die entstandene Situation (Wohnungsstürmung) verantwortlich ist.

Lindenstrassenschauer: Zuneigung

von dieKäthe (29.05.2012, 12:43)


ich meinte eigentlich, wieso Tanja plötzlich den Romas so freundlich zugeneigt war, nachdem sie doch bei deren Übergriff ziemlich schockiert war. Das finde ich nicht logisch - es sei denn, sie hätte mit Dressler gesprochen und der hätte sie in seiner bekannt liebenswürdigen Art - räusper - sagen wir mal informiert.

Tanja @dieKäthe

von Nora (29.05.2012, 16:09)


Tanja war die einzige, die nicht über die Romafamilie im EG informiert war (sie hat wg. Abwesenheit nicht unterschrieben). Daher ihre Schockreaktion vorletzten Sonntag.
Inzwischen hat sie wohl erfahren, worum es ging und dass die Roma gegen den Willen aller Nachbarn vertrieben werden sollten. Daher ihre Haltungsänderung letzten Sonntag. So habe ich das jedenfalls verstanden.

@dieKäthe

von Erna74 (31.05.2012, 15:03)


Ja, den Spruch kenne ich natürlich auch, dass ich nicht mitreden kann weil ich keine Kinder habe. Nicht jeder will und braucht Kinder, denn wir sind zum Glück alle verschieden. Schade ist nur, dass die wenigsten Leute das verstehen wollen.

Dir Vorstellung, spät aufzustehen, irgendwann frühstücken etc. klingt aber nur nach Urlaub, ist aber auch bei mir nicht die Realität. Da wir schließlich alle arbeiten und Geld verdienen müssen, klingelt auch bei mir morgens der Wecker. Allerdings nehme ich die Sache mit dem Sport schon sehr ernst, denn dafür nehme ich mir einfach die Zeit.

Genießen wir einfach weiterhin unser Leben! :-)

Geht doch! - die zweite -

von dieKäthe (28.05.2012, 09:06)


- Ich bewundere Helgas Geduld. Meine Güte, wie ist das denn möglich, dass ein Teenie so vollkommen interesselos immer nur in ihr Smaatfohn glotzend auf dem Bett herumlümmelt? Interessiert sich dieses Mädchen für gar nichts - weder für ihr Umfeld (außer Orkan) noch für Gesellschaft, Natur, Politik? Was macht die den ganzen Tag, außer ihre Oma anzuschweigen und herumzumaulen? Nee, so eine Person könnte ich nicht um mich haben, die würde mich den ganzen Tag aufregen.

- Wieso steht Sarah wie eine Heimaufseherin in Orkans Zimmer und kritisiert? Passt zwar zu ihr, aber sowas ist natürlich unmöglich. Wie die einzelnen Bewohner ihre Zimmer einrichten, geht sie nichts an.

- Woher hat denn Orkan das Geld für sein neuestes High-Tech-Gerät? Und von Murat leiht er sich das Geld für die Miete? Oder war das vielleicht in der LiStra sowas wie eine versteckte Produktwerbung, so dass jetzt alles Teenies kreischen: boh geeeeiiil, ischwill auch sowaaaas!

- Ansonsten gefällt mir Orkan mittlerweile gut, er bringt tatsächlich Frische und Witz in die LiStra. Anstrengend ist er immer noch, aber ich glaube, in seiner persönliche Entwicklung driftet er deutlich von der langweiligen Lea weg und tendiert mehr zu der hellwachen, "plietschen" Jack.

@Heimaufseherin Sarah

von Normann (29.05.2012, 11:52)


Das hat sie schon immer altklug gekonnt, studiert aber noch die Perfektion. Mit ihren Erlebnissen und der ihrer Mama hat sich die Enttäuschung eingebrannt.

@diekäthe

von pipsi (29.05.2012, 13:21)


falls du im genuss eines kindes sein solltest (muss aber im schulalter sein) und dieses wiederum bei frazen buch angemeldet ist und du dort mitlesen darfst... dann weisst du... is tatsache.

2/3 der posts der freunde meines kindes bestehen darin:
1. x-mal am tag mitzuteilen :mir is langweilig
2. x-mal am tag mitzuteilen :mir ist öde
3. x-mal am tag mitzuteilen :mir ist öd und langweilig

sollte eines der anderen kinder einen vorschlag haben was man tun könnte(was eine ausnahme wäre zu dem x-mal am tag geantworteten :mir auch) kommt bestimmt

4. x-mal am tag mitzuteilen :nö das ist öd und/oder langweilig

mein kind hat sich nun auf die out-schiene begeben und sich sein profil still gelegt, weil es dazu keine zeit hat, da noch outer hobbys vorhanden sind.

Also ist das nicht wirklich an den haaren herbeigezogen dass es tatsächlich solche kinder gibt,deren hauptbeschäftigung darin besteht in ihr schmortfon zu gucken. (habe letztens gelesen dass im pupertätsalter das hirn nochmals testet welche verbindungen begraucht werden und welche absterben können-da wundert mich bei einigen danach nicht mehr wirklich was)

Cool gespielt von der Lea darstellerin und bei ihr braucht man sich diesbezueglich ja keine sorgen machen.

Allen eine schöne woche

Lealein

von Frannie (29.05.2012, 15:42)


Ich weiß nicht, ob Lealein interessenlos ist. An Orkan hat sie ja Interesse. Aber Lea hat Stubenarrest bekommen und schmollt daher. Ihre Art, in ihr Smartphone zu stieren, ist ihre Art der bösen Oma zu sagen: "Du kannst mich!"

Lea ist in der Pubertät. Die sind so. Vor allem, wenn sie von den doofen Erwachsenen in die Grenzen verwiesen werden. Das wächst sich aus. Helga soll das nicht so schwer nehmen. Momentan ist Lea ihr böse. Nun gut, das gibt sich.

Kinder, Kinder - pipsi

von dieKäthe (29.05.2012, 17:37)


"falls du im genuss eines kindes sein solltest"

nee, bin ich nicht. Und wenn ich ehrlich bin - wenn ich manchmal diese vielen "Leas" aus der SChule kommen sehe, dann fällt mir auch schlagartig wieder ein, warum ich nie Kinder wollte....

Ich würde das nervlich nicht durchhalten, deine Beschreibung ist sehr anschaulich. Ich bewundere jede Mutter und jeden Vater, die ohne Nervenzusammenbruch die Pubertät ihrer Kinder überstehen. Dazu fehlte mir die Geduld.

@dieKäthe

von Moni74 (29.05.2012, 21:33)


"nee, bin ich nicht. Und wenn ich ehrlich bin - wenn ich manchmal diese vielen "Leas" aus der SChule kommen sehe, dann fällt mir auch schlagartig wieder ein, warum ich nie Kinder wollte...."

Naja, man kann ja nicht alle in einen Topf schmeißen. Wie ein Kind sich entwickelt, ist doch vor allem Eltern/Erziehungssache. Wenn die Eltern nicht viel Interesse am Kind haben, kommt halt oft eine Lea heraus (wobei ich die Listra-Lea gar nicht mal sooo schlimm finde). Ein bisschen Arbeit ist Erziehung schon, das stimmt. Aber eine, der ich gern nachkomme. Ist schließlich mein Kind.
Klar, es muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er Kinder möchte - dennoch, ich finde es immer schade, wenn jemand sagt, "ich will keine Kinder". Kinder sind doch eine immense Bereicherung, schade, dass du die Erfahrung nicht machen möchtest...

Viele Grüße
Moni

Moni74 - Kinder

von dieKäthe (30.05.2012, 14:55)


Du, das finde ich überhaupt nicht schade. Ich vermisse da wirklich nichts, und das muss nun tatsächlich jeder für sich entscheiden. Mir war schon mit 15 klar, dass ich nie Kinder haben will.

Ich kann mit einem zahnlosen, vor sich hin grinsenden oder wahlweise in höchsten Tönen plärrenden Säugling einfach nichts anfangen - ich finde Kinder ganz nett, wenn sie zumindest alleine auf die Toil. gehen und komplette Sätze bilden können. Aber sie ständig um mich haben - nein, isch möschte nischt. Irgendwie fehlt mir das Bemutter-Gen. Nur bei kleinen Tieren, vor allem jungen Kätzchen - da schmilze ich wie Butter in der Sonne. Da stehe ich dann mit debilem Grinsen und kreische: wie süüüüüüß!

Mach dir keine Sorgen, mir geht es sehr gut so ganz ohne Nachkommen!


Viele Grüße dieKäthe


P.S. natürlich hast du recht, man darf nie verallgemeinern - nur bei mir im Dorf gibt es allzu viel Leachen, die außerdem noch total übergewichtig sind (klar, Chips, C.la und bloß nicht zu viel bewegen).

@dieKäthe

von Moni74 (30.05.2012, 16:20)


Ich meinte ja jetzt auch nicht direkt schade für dich persönlich, sondern ich finde es generell schade, wenn jemand kein Kind will.

Ich habe auch eine Freundin, die keine Kinder will, sie sagt immer, ihr einziger Grund ist, dass sie ihr Leben nicht nach einem Kind ausrichten will. Das kann ich halt gar nicht nachvollziehen, weil ich mein Kind als reines Glück empfinde und mir ein Leben ohne gar nicht vorstellen kann. Und vielleicht bereut man so eine radikale Entscheidung mal, wenn es fürs Kinderkriegen zu spät ist... Und "zahnlos grinsend" bleiben sie ja gerade mal ein halbes bis ein Jahr :-)

Aber klar, jedem das Seine, du hast recht.

Viele Grüße
Moni

@Moni74

von Sahne (30.05.2012, 17:14)


Wenn man kein Kind hat, heisst es ja nicht immer, dass man auch keines haben wollte. Im Leben läuft es halt nicht immer, wie man es gerne hätte... Aber bemitleided werden muss man trotzdem nicht, ein Leben ohne Kind kann auch sehr erfüllend sein...

@ DieKäthe

von joschibennarsch (30.05.2012, 17:40)


"Mir war schon mit 15 klar, dass ich nie Kinder haben will."

In unserer Lieblingstrasse gab es bereits drei Personen, die in dem Alter bereits wussten, dass es diese Option nicht mehr gibt.

Moni - Freundin ohne Kind

von dieKäthe (30.05.2012, 18:03)


"Das kann ich halt gar nicht nachvollziehen, weil ich mein Kind als reines Glück empfinde und mir ein Leben ohne gar nicht vorstellen kann."

Das ist natürlich auch sehr schön, ich freue mich immer über Menschen, die ihre Kinder so lieben und bin überzeugt, dass dein Kind sehr zufrieden und glücklich ist. Aber du musst deine Freundin auch verstehen. Ich kann beide Ansichten gut nachvollziehen und kenne auch viele Frauen, die einfach keine Kinder wollen, aus verschiedensten Gründen, die sich ein Leben ohne Kinder sehr gut einrichten. "Frau sein" heißt ja nicht automatisch auch "Mutter sein wollen".

Bei mir ist das so, dass ich eigentlich gar keinen rationalen Grund für meine Abneigung nennen kann, weil ich selber eine sehr glückliche Kindheit hatte. Ich will einfach nicht mit Kindern zusammen sein - ist so, war schon immer so. Übrigens: die biologische Uhr hat mich längst davor gerettet, ständig klarmachen zu müssen, dass ich keine Kinder will... Glaube mir, ich bereue es nicht. Ich wollte auch nie heiraten, weil ich der Meinung bin, wenn ich einen Mann liebe, dann braucht es dazu keine amtliche Bestätigung. Ich hab's dann doch gemacht - hat natürlich nicht geklappt, konnte auch gar nicht. Man sollte nie etwas gegen seine innere Überzeugung tun.

@dieKäthe

von Moni74 (30.05.2012, 22:55)


"Ich hab's dann doch gemacht - hat natürlich nicht geklappt, konnte auch gar nicht."

Das ist schade. Ich brauch auch nix Amtliches für die Liebe - ich find es halt nur total romantisch, zu heiraten :-) Du siehst, mich kriegst du von dieser Schiene nicht weg ;-)

Ja, ich akzeptiere die Einstellung meiner Freundin, na klar - schade fínde ich es trotzdem, weil sie erst 27 ist und ich befürchte, dass sie es irgendwann bereut...

Kinder sind eben eine Bereicherung - für mich. Das Kuriose ist, dass ich gegenüber fremden Kindern sehr unbeholfen und zurückhaltend bin, dagegen am liebsten mehrere eigene Kinder hätte, es ist eben doch ein Unterschied, ob es die eigenen Kiddies sind...geeelll :-)? Für meine Tochter möchte ich auch noch ein Geschwisterchen, obwohl ich "schon" 37 bin. Vielleicht klappts ja noch :-s

Gruß
Moni

@ dieKäthe / Moni74

von Erna74 (31.05.2012, 09:12)


Ich sehe das genauso wie Deine Freundin. Ich habe auch keine Mutterinstinkte (sind wohl nicht angelegt) und könnte mir ein Leben mit Kindern überhaupt nicht vorstellen.

Zum Glück sind wir alle unterschiedlich und jeder ist für sein Glück selbst verantwortlich. Einer mag Kinder, einer Katzen, einer Hunde usw.

Auch ich wußte schon als Teenager, dass ich niemals Kinder haben wollte und vermisse überhaupt nichts. Das Leben ist schön so wie es ist und ich genieße es.

Erna74 - Kinder

von dieKäthe (31.05.2012, 13:26)


"Das Leben ist schön so wie es ist und ich genieße es"

Ich auch. Ich habe meine (selbstständige) Arbeit, die mir sehr viel Freude macht, und auch sonst bin ich ein zufriedener Mensch. Geht dir das auch manchmal so, dass andere Leute denken, Frauen ohne Kinder leben so wie in der Margarine-Werbung? Also spät aufstehen, Frühstück auf der Sonnenterrasse des geräumigen Lofts, danach mit dem Sportwagen zum Shoppen und ein wenig Sport, bis man sich am Abend mit Freunden trifft?

Am meisten "liebe" ich den Spruch: "du kannst ja gar nicht mitreden, du hast ja keine Kinder". Der kommt unter Garantie, wenn man es wagt, etwa eine kleine Kritik am Verhalten der kostbaren Sprößlinge zu üben.

Liebe Moni, viel Glück - wenn du dir so sehr noch ein Kind wünschst, dann bekommst du es auch. Meine ehem. beste Freundin bekam erst mit 41 ihr erstes Kind, und es geht beiden gut. Übrigens ist das bei mir ganz seltsam: wenn ich irgendwo bin, wo Kinder herumspringen, dann kleben die wie die Kletten an mir. Natürlich beschäftige ich mich dann auch mit denen und mache Späßchen - bin dann aber doch froh, wenn sie zu vorgerückter Stunde nach Hause ins Bett müssen. Und ich hab dann zu Hause meine Ruhe - herrlich! grins

dieKäthe- die Universalerfahrung Kinder

von kyra (01.06.2012, 13:30)


Obwohl ich Kinder habe, finde ich diesen Satz "du kannst ja gar nicht mitreden, du hast ja keine Kinder" unmöglich. Schließlich ist das keine Universalerfahrung, da kein Kind und kein Umstand den anderen gleicht.

Ich habe Erfahrung mit MEINEN Kindern, die bestimmte Charakterzüge haben und unter bestimmten Umständen aufwachsen. Deshalb habe ich noch lange keine Erfahrung mit ALLEN Kindern.

Und manchmal bekomme ich auch von kinderlosen Freunden Hinweise oder Vorschläge bezüglich meiner Kinder, die durchaus überlegenswert sind, einfach weil auch Kinderlose einmal Kinder waren und einen gesunden Menschenverstand haben.

Geht doch!! - die dritte

von dieKäthe (28.05.2012, 09:06)


- Die Konkurrenz zwischen Caro und ihrer Mutter wurde gut dargestellt. Caro fühlt sich sicher auf Grund ihrer Jugend, und sie denkt wohl, dass sie durch ihre Hilfsbereitschaft bei Florin die größten Chancen hat. Maria gesteht sich ihre Gefühle noch nicht so richtig ein, ich denke, der Altersunterschied ist ihr schon klar. Sie traut sich nicht so recht. Sie sah sehr hübsch aus, schick angezogen, bisschen geschminkt - gar nicht mehr spießig. Jaja, kaum taucht ein schöner Mann auf.... Florin wird eine gute LiStra-Bereicherung, glaube ich, vor allem allein, ohne die Familiengeschichte.

Alles in allem war ich erfreut über eine deutliche positive Wende in der LiStra-Darstellung und habe das Gefühl, die vielen Kritiken bewirken doch etwas. "So soll es sein, so kann es bleiben - lalalala". So viel ist mir schon lange nicht mehr eingefallen zum Schreiben - grins

@dieKäthe

von Moni74 (29.05.2012, 21:38)


Ich finde trotzdem, dass Cao und Florin das passendere Paar abgeben würde. Vor allem optisch. Nicht wegen des Altersunterschiedes.

Aber Maria sieht einfach aus wie Florins Mutter...sie sieht so alt aus, wie sie ist, finde ich. Das muss nicht negativ sein, aber sie passt einfach nicht zu Florin, ich finde, vom Typ her hätte jemand wie Ernesto besser gepasst.

Und der Caro hätte ich eine neue Liebe auch mal gegönnt.

Orkan - die ganz neue Generation

von ub36 (28.05.2012, 09:12)


Etwas, was ich nicht verstehe: Orkan hat kein Geld auf der Naht, dafür trägt er nur die modischten Klamotten, wahrscheinlich besitzt er sowieso das tollste Smartphon, und auch noch diesen superneuen TV mit allem erdenklichen Schnickschnack.




Lindenstrassenschauer

von Lindenstrassenschauer (29.05.2012, 11:05)


Mach dir mal die Mühe und begib dich in türkisches Lebensumfeld...dann verstehst du das bestimmt. Und "dadran" ist meist nichts schlechtes, im Gegenteil. Der soz. Zusammenhalt ist oft deutlich besser.

neue Spielkonsole

von kyra (29.05.2012, 11:32)


Genau das dachte ich auch !

Noch vor Kurzem hatte er so ein "altmodisches Ding" mit joysticks. Woher hat er das Geld, wenn Murat sogar seine Miete bezahlen muss (wobei ich mich frage, woher Murat soviel Geld hat? Ach ja- die Kakao-Goldgrube !)?

Lindenstrassenschauer

von Lindenstrassenschauer (29.05.2012, 12:34)


>>woher Murat soviel Geld hat? Ach ja- die Kakao-Goldgrube !)?

auch hier möchte ich Kyra mal raten in eine einschlägige Confiserie zu gehen.....da gehts wirklich "goldig" zu wenn man Pralinen mit Goldstaub zu Stk. 5 Euro verkauft oder ne Edeltafelschoki ab 20 Euro. Klar, daß du das im A*di net findest....

geld -wohnung-murat-miete

von pipsi (29.05.2012, 13:27)


orkan hat eltern...da diese fuer ihn aufkommen wuerden, täte er zuhause wohnen, tun sie dies erst recht wenn er bei murat ist.

Da orkan bei murat nun nicht mehr wohnt und isst, wird dies wohl in die miete fliessen und orkan muss sich eben sein essgeld dazu verdienen. Zudem hat orkan ne zeitlang auch pizza ausgefahren und sind wir nun schon soweit das wer quittungen von den untensilien der LiStra haben muessen um sie zu sehen und als glaubwuerdig zu nehmen???

Jösses leute keep cool, zuruecklehnen, geniessen, lächeln und alles wird gut.

(bei da lass oder den ver hat doch auch nie einer nachgefragt ob die fördermenge ausreichend ist fuer die ganzen angestellten, klamotten, autos und häuser :D)

@ Lindenstrassenschauer - türk. Familien

von ub36 (29.05.2012, 14:00)


Sachliche Infos zur Erklärung hätten mir völlig ausgereicht.

Eine türkische Familie, die ich schon seit ca. 20 Jahren gut kenne, ist natürlich mit solchen techn. Schnick & Schnack ausgerüstet, die heranwachsenden Kinder stets up to date angezogen, aber die Eltern haben auch immer beide gearbeitet; der Mann ist sogar Kfz-Meister. Und wenn bei denen auf solche Sachen eben besonders viel Wert gelegt wird - bitte; die konnten sich das auch gönnen. (ich halte das eher als Verschwendung! aber egal!)

Anders bei Spaaaaßkumpel Orkan: Murat und Lisa hielten den anscheinend bei sich aus bzw. ein wenig jobbte Orkan auch bei einem Pizzenbringdienst. Orkans Familie hat Murat Abi ihren Jungen quasi zum Nulltarif untergeschoben, also, selbstverständlich keinen Unterhalt gezahlt. Wer steckt eigentlich monatlich Orkans Kindergeld ein? Das steht ihnen doch auch noch zu, oder irre ich mich da?

@ pipsi - Orkan

von ub36 (29.05.2012, 21:10)


Kapier ich nicht. Orkan wohnt ab jetzt in der WG, und seine Eltern, die angeblich bisher für ihn aufkamen, indem sie Murat Abi Unterhaltsgeld für den Jungen zusteckten, zahlen nun nicht mehr?
Häää?

Die Logik entbehrt sich mir.

ub36 und pipsi- Unterhalt und Kindergeld

von kyra (30.05.2012, 14:24)


Warum sollten Orkans Eltern für seinen Unterhalt aufkommen? Er ist volljährig und geht weder zur Schule, noch macht er eine Ausbildung. Er muss somit für sich selbst sorgen, wie alle anderen erwachsenen Menschen auch.

KINDERgeld bekommt er nach seinem 18. Lebensjahr auch nur, wenn er zur Schule geht oder eine Ausbildung macht.

Orkan und das Geld

von Frannie (30.05.2012, 14:35)


Es wurde zwar nie erwähnt (1 Satz, liebe Lindenautoren, hätte gereicht), aber ich nehme an, dass Orkans Eltern dem Murat den Unterhalt überweisen und dem Sohnemann auch ein Taschengeld. Und wenn Murat nichts sagt, dann bestimmt Lisa. Von seinem Taschengeld wird er sich dann die Konsole gekauft haben.

Dass das ein etwas eigenartiger Umgang mit Geld sein mag, ist aber bei Orkans Jugend noch verständlich.
In einem anderen (Pferde-)forum verfolge ich gerade eine Diskussion, ab welchem Einkommen, man sich ein Pferd halten kann. Und da schreiben Jugendliche in Orkans Alter und älter, dass man sich mit 600 Euro im Monat ein Pferd halten könnte. Sie wären Schüler und würden jobben. Die Eltern würden nichts für das Pferd dazu geben. Fazit ihrer Argumentation: mit 500 Euro im Monat kann man sich ein Pferd leisten und nebenbei sogar noch in die Disco gehen.

Wenn dann die humorbefreiten alten Knacker schreiben, dass die Eltern indirekt das Pferd sehr wohl finanzieren + Shoppen + Disco und Ibiza, indem sie für Miete, Essen, Kleidung, Strom etc...aufkommen, erntet man stets tiefes Erstaunen. Und Entrüstung.

Dass Wohnen, Essen etc... geldwerte Zuwendungen sind, ist in das Bewusstsein der Jugendlichen noch nicht vorgedrungen. Ich denke mir, so ein Jugendlicher ist auch Orkan.
Vielleicht muss er jetzt sparsamer mit seinen Zuwendungen von der Familie haushalten lernen.

kyra - Orkangeld

von Lotti (30.05.2012, 18:20)


"Warum sollten Orkans Eltern für seinen Unterhalt aufkommen"

Nein, das müssen sie natürlich nicht - aber sie werden ihren Sohn sicherlich nicht im Regen stehen lassen, solange er noch nicht so richtig selber Geld verdient. Sowas machen Eltern nicht - naja, meistens jedenfalls. Soweit ich weiß, ist ohnehin bei türkischen Familien der Zusammenhalt sehr groß.

Ich kenne jemanden, der seine Firma aufgeben musste und auch von seinen Eltern unterstützt wird, bis er wieder Fuß gefasst hat. Und der ist 43!

Lotti- Unterstützung von Kindern

von kyra (31.05.2012, 10:33)


Natürlich werden normale Eltern ihre volljährigen Kinder auch weiter unterstützen und nicht im Regen stehen lassen, wenn sie mal einen Durchhänger haben.

Aber das muss den Kindern dann auch klar gemacht werden.

Und wenn sie sich dann von dem Geld, dass man ihnen- ohne jegliche Verpflichtung - freiwillig zur Verfügung stellt, mal eben eine Spielkonsole für 200,00 bis 300,00 € kaufen, während andere finanzielle Verpflichtungen (Miete, Strom, Nahrung) von den Eltern oder von dem Onkel bezahlt werden, würde ich als Eltern den Geldhahn wieder zudrehen.

ub36

von pipsi (31.05.2012, 12:41)


das hast du nun falsch interpretiert.... ich meinte dass die eltern ja murat das geld zur verwaltung geben... dass davon miete und essen abgingen...insoweit ändert sich ja nichts. Statt, dass er nun ess- und wohngeld bei murat bezahlt, zahlt er eben in der wg.

warum seine eltern den unterhalt bezahlen wuerden? Weil dort ein anderer zusammenhalt herrscht als bei den meisten deutschen. Man solls kaum glauben, aber viele tuerkische familien finanzieren ihre sprösslinge bis sie auf eigenen beinen stehen. Alleine schon deswegen weil es gegen de ehre wäre, gingen diese zum amt... das wuerde nämlich bedeuten dass ihre kinder bittsteller bei einem amt sind und sich nicht auf ihre familie verlassen können.

Im gegenzug kuemmern sich dann die kinder um die eltern wenn diese älter sind. (Das ist der teil der gerne ausgeblendet wird, weil es uns deutsche daran erinnert dass wir diesen zusammenhalt und diese form der familie fast verloren haben... leider)

Die Albaner

von Erna74 (28.05.2012, 09:35)


Angelina ist wirklich ein ätzender Mensch. Ohne mit der Wimper zu zucken, will sie die Roma-Familie vertreiben. Was hat sie nur davon? Warum immer so bösartig? Wenigstens hat Caro mal Tacheles mit ihr geredet.

Und der Doc ist auch nicht besser: Jetzt versucht er es wieder mit seinen Foltermethoden. Sie haben doch beide Dreck am Stecken und könnten sich gegenseitig bei der Polizei anzeigen. Einfach nur unglaublich die beiden!!!

Richtig putzig war aber auch das Gespräch zwischen Frau Beimer und Lea.
Ja richtig, Lea ist wirklich kein Baby mehr und spielt mit Orkan bestimmt nicht nur Karten und Mensch ärgere dich nicht. Ach Helga....
Allerdings war der Spruch von Lea am besten, als sie meinte, dass sie schließlich nicht schwanger werden will, so wie damals Caro. Das war wirklich der Brüller des Tages, denn sie hat vergessen zu sagen, warum Caro damals schwanger geworden ist???

Kann es sein, dass Orkan sich auch ein wenig in Jack verliebt hat? Er will doch bestimmt nicht nur Computer mit Jack spielen, oder? Ich glaube jedenfalls nicht, dass er Jack nur als Kumpeltyp sieht. Bin gespannt...


Doc und Angelina

von bash (29.05.2012, 14:38)


also eigentlich kann sich Angelina ab jetzt alles beim Doc leisten. Wenn sie eine Ahnung hat er könnte etwas herausbekommen- sagt sie ich lese ja schon nimmt sein Buch und liest

wie im kindergarten^^

man könnte fast denken die 2 werden mal ein paar. Doc will wichtig sein und Angelina braucht ab und zu einen Dämpfer

Als Doc mit dem Satz anfing er wüßte was besseres als sie anzuzeigen dachte ich schon beinahe er wolle etwas sexuelles- aber es ging dann GsD doch nur wieder ums lesen
Man meint fast die 2 brauchen einander.

@pipsi - nochmal Orkan

von ub36 (01.06.2012, 10:49)


Also, Du meinst, Orkans Eltern kamen für Orkan auf, als dieser bei Murat einen neue Bleibe fand?

Wäre natürlich möglich - und wäre doch völlig legitim. Warum sollte auch Murats Familie seinen zusätzlichen Mitbewohner aushalten?
Ich würde meinen Sohn auch nicht für lau zu Verwandten schicken. Ist doch kein Thema.

Jeder muss für die Seinen aufkommen. Nur, bei manchen geht es, aus welchen Gründen auch immer, hart an die Armutsgrenze und dafür gibt es bei uns die betr. Ämter.

ub36

von pipsi (01.06.2012, 12:40)


ging nicht gegen die ämter... manchmal ist man schneller als es einem lieb ist auf sie angewiesen. Aber das hat auch damit zu tun, dass wir gar nicht mehr ueber das familiäre gefuege verfuegen wie es zb tuerkische familien haben.

Ich hab das in meinem umfeld schon ein paarmal so wahrgenommen, während der deutschen alleinerziehenden nichts anderes uebrig bleibt, als fuer den, noch ohne ausbildungsplatz, sprössling beim amt geld zu beziehen... fangen tuerkische familien dies öfters auf. Da wird dann aber auch klar gemacht, dass dies als ueberbrueckung gemeint ist und darum arbeiten soviele dann schlussendich wiederum bei verwandten, wenn sie merken ihre wunschjobs sind zu weit weg. Natuerlich gilt dies hueben wie drueben nicht fuer alle. Jedoch im falle murat/orkan wohl zutreffend. Der familienzusammenhalt ist ja auch das was lisa konvertieren lies.

Orkan und Florin: Schnelle Ausweisung aus der LISTRA! Bitte!!!!!

von Phyllis (28.05.2012, 09:45)


Mittlerweile habe ich die Beiden richtig gefressen. Orkan ist noch zu jung und unerfahren. Das gleiche gilt für Florin.

Orkans dümmliches Grinsen, seine Körperbewegung und die paar Gesichtsausdrücke, die er fleißig vor dem Spiegel geübt haben muss, sind unerträglich.

Florins megaaufgesetzter Dialekt wirkt lächerlich und tut in meinen Ohren weh. So redet wirklich niemand mit ausländischen Wurzeln. Das kann man wirklich besser machen. Die wenigen Sätze, die er mit seiner Serienfamilie gesprochen hat, sind auch so aufgesetzt und unnatürlich aufgesagt.

Ich hoffe inständig, dass diese beiden Charaktere bald aus der Lindenstrasse verschwinden!

Ausweisung

von Stanfour (30.05.2012, 10:04)


Ich bin vollkommen Deiner Meinung. Dieser schreckliche Dialekt von Florin ist nicht mehr zu ertragen. Orkan sein ewiges Gegrinse und Gehampel nervt.

Ich sehe mir zu Zeit die alten Staffeln der LISTRA an. Die könnte man auch mehrmals sehen. Da kommt keine lange Weile auf.

@stanfour Orkans Ausweisung und "alte folgen".

von Frannie (30.05.2012, 14:41)


Mittlerweile mag ich Orkan gerne und bin gespannt auf neue Geschichten mit dem liebenswerten Bengel.

Ehrlich gesagt, bei den uralten Folgen gab es viele, die ich viel, viel weniger mochte als Orkan. Beate Flöter und Chris Barnsteg.

Wegen den beiden habe ich erst angefangen, Lindenstraße zu gucken, als die Zenkers einzogen. Und ich war ungeheuer froh, als Beate aus der Serie ausschied und Chris Barnsteg nach Dänemark verzog.

Im Vergleich zu den beiden ist mir Orkan so lieb wie ..äh... George Clooney.

Wo ist Luki?

von Lissabon (28.05.2012, 10:08)


Caros Sohn Luki ist mittlerweile 2 Jahre alt. Im Lindenstrassen-Kosmos wohl eher 2 Monate!

Warum schläft er den ganzen Tag? Warum liegen keine Spielsachen von ihm herum? Ein Zweijähriger ist normalerweise der lebhafte Mittelpunkt der Familie. Wer betreut ihn, wenn Caro in der Schule ist / Hausaufgaben macht / Videoprojekte macht / sich um die Roma Familie kümmert??? Oma Mizzi ist doch in der Sprachenschule bzw. muss zuhause Vorbereitungen dafür treffen, Korrekturen machen usw. Kümmert sich Opa Adi ganztags um das Kind oder besucht Luki eine KITA?

Unglaubwürdig finde ich, dass während Caros Schwangerschaft das Thema Kind heftig diskutiert und problematisiert wurde. Ein Glück, dass er jetzt den ganzen Tag ruhig hinter dem Vorhang seiner Babywiege (???) schläft! Bitte hier etwas realistischer! Mütter mit Kleinkindern werden mich verstehen.

@Lissabon Kleinkinder

von Frannie (29.05.2012, 12:06)


Ein Glück, dass er jetzt den ganzen Tag ruhig hinter dem Vorhang seiner Babywiege (???) schläft! Bitte hier etwas realistischer! Mütter mit Kleinkindern werden mich verstehen.

solch Realismus dürfte aber mit dem Jugendschutz kollidieren. Diese kleinen Kinder dürfen vermutlich fast noch nicht drehen.

Von daher ist das ein mangelnder Realismus, den ich der Serie nicht übel nehme.

@lissabon

von pipsi (29.05.2012, 13:33)


weil damit ruecksicht auf die kleinen darsteller genommen wird... sind ja keine äffchen die zur erheiterung des puplilums in jeder folge auftreten muessen.

Bisschen fantasie darf man vom zuseher ja auch noch erwarten. Vielleicht is er da bei opa momo, uropa andy oder war mit adi draussen. :D

Vielleicht ist er superbegabt und hat o rigamis gefaltet ...oder so ;)

R*

von Hamlet (28.05.2012, 10:30)


Und natürlich fährt der sozial engagierte Priester einen R*. Immer wenn sozial engagierte linksliberale Akteure charakterisiert werden sollen, nimmt man eine Ent*, einen R* oder einen V*-Bus her.

Leute, das _war_ vor über 20 Jahren mal so. Mittlerweile ist der Unterhalt (Verbrauch, Reparaturen wg Rost, Steuer) solcher Autos viel zu teuer. Ein alter japanischer Kleinwagen wäre passender gewesen.

Autos der Pfarrer

von Frannie (30.05.2012, 14:43)


Die (evang.) Gemeindepfarrer, die ich kenne, fahren kleine Ökoautos. Keine Alten, sondern moderne, da diese nicht so umweltfeindlich sind.

Naja

von min (28.05.2012, 14:20)


So ganz doll wars nicht, schlechter schon. Handlungsstränge seit kurzem eher langweilig.

Der Serie fehlen bessere Geschichten und Originale, die mehr polarisieren (wie Else und Olaf Kling und Onkel Franz etwa). Teilweise sind die Charaktere zu eindimensional, zu langweilig und nach fast 27 Jahren scheint es so, als ob den Schreibern nix mehr einfällt, was die teure Sendezeit nicht verschwendet. Letzte Woche lag die Einschaltquote über kaum 2 Millionen. Das war wahrlich schon besser. aber die Zuschauer stimmen eben mit der Fernbedienung ab.

Lasst unsere Listra nicht zur Seifenoper verkommen und schreibt wieder bessere und unterhaltsamere Geschichten. Dieses Roma-Thema etwa hat mich nun gar nicht interessiert. Also auf bessere Listra-Zeiten!

Geht doch!! - Teil 4

von dieKäthe (28.05.2012, 15:43)


Ich hatte das große Fragezeichen im Gesicht, als Erich die Anspielung auf den "Sex im Gewächshaus" machte. Was war da los, weiß das jemand? Ich wäre dankbar für Aufklärung.

@Sex im Gewächshaus

von Normann (29.05.2012, 11:13)


Der Reim, auf die Natur, war Spitze! Das hatten schon andere entdeckt. Lea ist doch "kein Baby" mehr!

@die Käthe...Gewächshaus

von Frannie (29.05.2012, 12:08)


Orkan hat Lea im Gewächshaus, mangelns anderer Örtlichkeiten, äh..."aufgeklärt."

Und vermutlich diente das Gewächshaus dann öfter diesen Zwecken. Bei den Dagdelens war es kaum möglich, bei den BeiSchis auch nicht (immer), also das Gewächshaus.

wie man das dann anstellt bei den großen Fenstern ist mir allerdings ein Rätsel. Wer pflegt eigentlich das Ding? Es gehört ja Sarah, aber ich habe sie noch nie damit gesehen.

Gewächshaus

von Hamlet (29.05.2012, 12:22)


Im Hinterhaus steht dieses seltsame Gewächshaus. In diesem eiskalten Glaspalast hatten die beiden Sex.

das GeSEXhaus

von dieKäthe (29.05.2012, 17:29)


ach soooo - danke für eure Gedächtnis-Auffrischungen, ich konnte mich echt nicht mehr daran erinnern.

@Frannie

von Moni74 (29.05.2012, 21:44)


Ach so, das Gewächshaus gehört Sarah? Gebaut hatte es doch Zorro? War das nicht mal für Isolde? Wieso gehört es jetzt Sarah? Helft mir mal, stehe gerade auf dem Schlauch.

Gewächshaus

von Lynus (30.05.2012, 17:05)


Lea und Orkan hatten das erstemal Sex in Leas Zimmer. Orkan musste dann fast ohne Klamotten vor Helga aus dem Fenster flüchten. Im Gewächshaus trafen sie sich, als Orkan weglaufen und Lea nicht mitkommen wollte.

Das Gewächshaus hat Frau Pavarotti Sarah nach dem Tode Bruniors "zum Trost" geschenkt. Habe allerdings Sarah noch nie darin "Trost suchen" gesehen. Ich glaube, sie hat vergessen, dass es ihr gehört, wie so vieles vergessen wird (Kinder, Enkel, Tenniskarriere ... ;-)

Lea

von Postfach (28.05.2012, 16:35)


Die Dummheit der Folge kam eindeutig von Lea : "Ich will doch nicht schwanger werden so wie Caro." Caro und Nico haben auch verhütet, und Lea hat vor lauter Neid und Boshaftigkeit die Löcher in die Kondome gemacht. Oh Leachen......!

leachen

von Bernie (29.05.2012, 10:41)


Die ist noch nicht mehr zum lachen (Palindrom). So eine Dumpfbacke ist unerträglich!!!

Dumme Rolle

von Lotti (29.05.2012, 11:24)


Ich frage mich nur immer, ob eine junge Schauspielerin, die über einen langen Zeitraum eine so furchtbar dumme und langweilige Person spielt, auch in ihrem Privatleben angefeindet wird. Herr Luger erzählte das mal in einem Interview, dass er von wildfremden Menschen auf der Straße angepestet wurde, er solle gefälligst wieder zu seiner Taube zurückgehen. Bei Frau Fischer war es ähnlich, sie wurde damals ständig als Ehebrecherin beschimpft.

Hartes Los eines Schauspielers, weil viele Menschen die Rolle nicht von der Privatperson trennen (können).

@lotti

von pipsi (29.05.2012, 13:36)


wuerde dich das wundern bei den posts die man ab und an hier liest????

Lea will nicht schwanger werden wie Caro

von Mikado (29.05.2012, 17:11)


Leas Aussage habe ich eigentlich nicht als dumm empfunden, sondern als Beruhigung für Oma Helga. Oma Helga weiß doch gar nicht, dass Lea die Kondome seinerzeit gelocht hatte. Das wissen nur Caro, Nico und Lea. Also, was hätte Lea denn sagen sollen? "Ich will doch nicht schwanger werden, so wie Caro, der ich damals die Kondome punktiert habe". Lea wollte mit Caros (falsch) dargestelltem Beispiel Oma Helga lediglich glaubhaft machen, dass sie an Verhütung denkt. Dass sie die Kondome seinerzeit manipulierte und welche Folgen dies für alle Beteiligten hatte, wird sie im Leben nie vergessen.

pipsi - wundern

von Lotti (29.05.2012, 17:26)


"wuerde dich das wundern bei den posts die man ab und an hier liest"

jetzt, wo du's sagst - nö, wundert mich nicht.

@ Mikado

von joschibennarsch (29.05.2012, 17:33)


Denke ich auch, allerdings musste ich trotzdem ein wenig schlucken, weil es so forsch kam und so ein wenig kleinmütig wäre ich an Leas Stelle schon noch.

Nastya weiss allerdings auch noch davon und wenn ich nicht ganz irre, hat die damals wegen Nicos Fremdküssen so verzweifelte Caro es auch Josie erzählt, worauf die etwas von "Lea hat sie ja wohl auch nicht ganz alle" oder so sagte. Haben ja dann beim Orkan-Videodreh und beim durch die Clubs tingeln trotzdem ganz gut harmoniert( Lea und Josie). Nachtragend sind die Stadler-Töchter wirklich nicht so sehr.

@Moni74 Das Gewächshaus

von Frannie (30.05.2012, 14:48)


Ja, das Gewächshaus gehörte mal Isolde, als sie mit ihrem Grün-föhn als Sinnsuche angefangen hatte. Als Isolde und Bruno nach Ischia auswanderten, hat Isolde das Grünhaus Sarah vermacht. Warum, weiß ich nicht mehr. Vielleicht, weil Sarah mal interessiert geguckt hat oder als Trost für ihre mörderische Mutter?

Jedenfalls hat Sarah sich an den Donnerstagen niemals darum gekümmert und es steht nur so blöd herum. Ich als Sarah, hätte das Teil längst abgebaut. Oder dem Alimentari vermacht, da die eigenen Kräuter zu ziehen.

Vorschlag: das wäre doch was für Hajo. Er kehrt ins Leben zurück, indem er sich um was Lebendiges kümmert.

Lea und Caro

von Frannie (30.05.2012, 14:51)


Die Bemerkung war nicht dumm, sondern eine gezielte Boshaftigkeit gegen Caro. Sie hätte auch sagen können: "ich bin doch nicht so blöd wie Caro..." Da Helga die Hintergründe nicht kennt, konnte sie nicht kontern.

Ich jedenfalls habe es als Seitenhieb gegen Caro aufgefasst und mir gedacht: so weit kann es mit der Freundschaft der beiden nicht her sein. Lea hat ihr immer noch nicht verziehen, dass Nico sich für Caro interessierte und nicht für sie.

Caro und der Orkan

von Lotti (30.05.2012, 15:49)


"Lea hat ihr immer noch nicht verziehen, dass Nico sich für Caro interessierte und nicht für sie. "

Siehste, Frannie, da hab ich doch eine Idee: Orkan dümpelt ein wenig mit Jack herum und entdeckt dann seine unsterbliche Liebe zu Caro. Bei ihr kann er ja auch ein Kind bespaßen.
Lea versteht überhaupt nix mehr und geht ins Kloster, wo sie dann ihr Smaaatfohn in die Tonne schmeißt.

@Frannie - Gewächshaus

von Moni74 (30.05.2012, 18:12)


Ach so, danke dir! Das wusste ich gar nicht mehr, dass Isolde das Gewächshaus Sarah vermacht hat.

Aber dafür, dass sich niemand so richtig darum kümmert, sieht es doch immer top gepflegt aus, oder? Zumindest äußerlich ;-)

@ Moni74 und @ Frannie

von joschibennarsch (30.05.2012, 19:04)


Ich glaube Isolde hat Sarah das Gewächshaus vermacht, weil sie dieser, ausgelöst durch die Ereignisse um Bruno junior, seine Gewaltattacken gegen Sarah und seinen gewaltsamen Tod plus Trauerarbeit, zum Zeitpunkt ihres Wegzuges aus der Lindenstrasse recht nahe stand.

@Lotti... Lealein im Kloster

von Frannie (30.05.2012, 21:13)


"Lea versteht überhaupt nix mehr und geht ins Kloster, wo sie dann ihr Smaaatfohn in die Tonne schmeißt. "

Da wird es dann aber eng in Kalthental. Da habe ich in meiner Phantasie bereits Angelina untergebracht. Ob Felicitas das aushalten würde, weiß ich aber nicht. Die würde das Saufen wieder anfangen.

Tschüss Roma, ihr hättet eine bessere Story verdient

von Hallihallo (28.05.2012, 17:30)


Die Roma-Story: Ein ernstes Thema, aus meiner Sicht grottenschlecht, oberflächlich und überhastet erzählt. Das "Drama" war scheinbar aber sowieso nur der Einstieg für das folgende "Drama Mizzi, Florin, Caro". Mich schüttelts jetzt schon, was da wohl auf uns zukommt. Angelina dagegen ist für mich zur Zeit eine der besten Figuren in der Lindenstraße. Keine schwarz-weiß gezeichnete plakative Person. Diese Figur löst Emotionen beim Zuschauer aus. Gut so! Mir hat Angelina leid getan, im Gegensatz zu den überzeichneten Roma und dem kitschigen Florin, der im eigenen Schmalz zu ertrinken droht.

langweilig

von jane (28.05.2012, 19:26)


langweilig folge... und was soll das mit dr dressler, der ist doch voll psycho.

Klagenfurt

von Jamal Mustapha (28.05.2012, 21:21)


Also ich fande die folge wieder mal gut macht weiter so.

alles steuerfrei

von Franz Wittich (28.05.2012, 22:55)


Hans mit Erich sitzen am Stammtisch im Akro und trinken zusammen ein Bier. Da kommt Hajo dazu und sie reden. Hans ist immernoch sauer auf das Finanzamt wegen der Steuer beim Handyverkauf. Die drei bestellen nochmal Bier. Vasily bringt schnell alle Getränke und bekommt das Thema mit. Dann sagt er nur kurz wie es in seiner Heimat läuft. In Griechenland bezahlt kaum jemand Steuern. Fragt mal Frau L. vom IWF.

@wittich

von maulwolf (29.05.2012, 17:56)


find ich gut.

Letzte Worte

von lindiana (28.05.2012, 23:22)


Was hat Angelina als Letztes gesagt..ich habs nicht genau verstanden..?

Angelinas letzte Worte

von Lotti (29.05.2012, 13:26)


Sie hörte Enzos Nachricht auf dem AB und sagte - so weit ich das verstanden hab - dass sie das Treffen mit Hajo völlig vergessen hat, "dazu bin ich doch viel zu feige - hat Papa auch immer gesagt - warum bist du nicht mehr da".

Wobei ich nicht genau gehört hab, ob sie "Papa" sagte oder "Mama".

Verständlichkeit

von Sanne39 (29.05.2012, 14:06)


Ich habs auch nicht richtig verstanden. Es könnte geheißen haben: "Warum bist du nicht mehr da?"

Aber überhaupt hab ich mehrere Sätze der Folge nicht richtig verstanden oder erst beim wiederholten Hören im Videostream. Z.B. auch als Maria sagte "Ich hab nur was gegen *krumme Sachen*" oder so.

Durchwachsene, aber nette Folge

von TadzioScot (29.05.2012, 00:03)


Es passiert einfach zu viel, die Folge war dadurch extrem schnell und kurz.. Zur Roma Handlung : Gute Grundhandlung, doch viel zu leicht gelöst. Dennoch der Wille zählt, sich mit so einer Geschichte gegen die Abschiebung auszusprechen! Bin gespannt wie es mit Caro - Florin - Maria weiter geht. Orkan - Lea Handlung : Die Handlung an sich war ziemlich gut!

Aber wie oft muss ich eigentlich in der LS das wort "Kinderschänder" in den verschiedensten Zusammenhängen hören? Jack nennt Orkan einen Kinderschänder, weil dieser mit der 15j. Lea zusammen ist (vorher war sie 14). Solange die Erziehungsberechtigten von Lea nichts gegen Orkan unternehmen, solange ist deren Beziehung erlaubt und völlig rechtens. Also wo ist da der Kinderschänder? In der Folge 1267 "Kevin" wurde auch das wort "Kinderschänder" in Zusammenhang mit Iffis zuerst ominösem Freund, sinn entfremdet verwendet ! Ansonsten war die Handlung aber wirklich toll. Erich wie immer der ruhige Pol, der Lea einfach versteht.

Ob Jack was von Orkan will ? Siehst so aus. Und ob er Lea betrügt ? Mal sehen. Aber komisch war, dass die Konsole keinen Namen hatte. Angelina Handlung : Nett dass sie weiter geführt wurde, aber mitlweiweile habe ich immer weniger mitleid mit Angelina.

Unser LISTRA-Universum ...

von LISTRA-Junkie (29.05.2012, 06:50)


... da wird eine Familie kurz vor der Abschiebung durch Gottes Segen und Hilfe gerettet, da bekommt Angelina im sprichwörtlichen Sinn was auf den Deckel (Dressler hat rausbekommen, was sie mit der Roma-Familie angestellt hat und auch, dass sie sich die Provision von dem neuen Mieter in die Tasche stecken will), da kommt Hajo auf Stippvisite in die Lindenstraße und fühlt sich so was von hilflos, genau wie die anderen im Umgang mit ihm auch, da fahren beide Stadler-Frauen auf diesen Florin ab, der für mich, sorry an den Schauspieler, in seiner Art kaum zu ertragen ist, das ist eben die LISTRA.

Was mich ein bisschen stört, die Geschichten werden kaum noch zu Ende erzählt. Die Roma-Familie geht zurück in ihre alte Wohnung, damit dürfte dieser Strang zu Ende sein. Aber was ist z. B. mit Ernesto: Ist er überhaupt noch in der Praxis oder war da zwischenzeitlich eine Übergabe an einen neuen Arzt (das dürfte ich dann wohl verpasst haben), was ist mit dem Alimentari (nach dem Tod von Sabrina müsste da doch auch was laufen oder macht Murat da jetzt als Kontrapunkt noch eine Dönerbude auf):

Irgendwie hab ich im Moment immer das Gefühl nicht in meiner Lieblingsstraße zu sein sondern auf einer Autobahn, so schnell rauschen die Geschichten z. Zt. jedenfalls an mir vorbei. Aber vielleicht hab auch ich nur dieses Gefühl, vielleicht sehen das meine LISTRA-Nachbarn ja anders. Viele Grüße und eine schöne Restwoche.

@junkie - Was ist mit Ernesto?

von Oma Rosi (29.05.2012, 12:23)


Genau das habe ich mich auch gefragt. Vor dem Roma-Abschiebe-Drama ging der Abschied von Ernesto ganz unter. Aber vielleicht kommt da ja noch was. Schließlich läuft die Praxis immer noch unter seiner Leitung. Ich vermute mal (kein Spoiler), dass Carsten die Praxis wieder übernehmen wird, weil er in letzter Zeit ja wieder öfter als Arzt praktizierte.
Ich hätte mir zwar lieber Dr. Kaminski aus der Sachsenklinik als Nachfolger gewünscht, aber man kann nicht alles haben.

Gruß Oma Rosi

@listrajunkie

von pipsi (29.05.2012, 13:42)


" Aber was ist z. B. mit Ernesto: Ist er überhaupt noch in der Praxis oder war da zwischenzeitlich eine Übergabe an einen neuen Arzt (das dürfte ich dann wohl verpasst haben) "warum sollte er die praxis aufgeben? Noch ist er da und noch ist er arzt, du hast nichts verpasst. man hat ihn ja ab und zu mal so im "vorbeigehen" gesehen.

", was ist mit dem Alimentari (nach dem Tod von Sabrina müsste da doch auch was laufen oder macht Murat da jetzt als Kontrapunkt noch eine Dönerbude auf): "Sabrina ist ja noch ncht lange tot, das alimentari noch zu, wenn man trauert schiebt man manches vor sich her, weil wenn man sich damit befasst ist es real das die person tot ist.

Die wohnung war enzos "baustelle" der laden wohl angelinas. Sie war ja in der folge kurz drin und danach kam dieses erkennen: mama ist weg-fuer immer.

@pipsi...

von LISTRA-Junkie (30.05.2012, 07:12)


... auf der einen Seite hast Du recht: Trauer verliert sich nie und schon mal gar nicht um Eltern, egal wie immer sie auch waren.

Wenn ich jetzt mal wieder von mir erzählen darf, Du darfst es gerne überlesen, meine Ma ist dieses Jahr seit 22 Jahren nicht mehr da, aber immer noch vermisse ich sie und stelle Blumen an entsprechenden Tagen vor ihr Bild (so viel zu Nichtvergessen).

Das sieht aber ein Eigentümer eines Geschäftslokals sicher anders, der braucht seine Einkünfte, der kann leider nicht warten bis Angelina und Enzo mit ihrer Trauer fertig sind, dem sagt Sabrinas Tod, außer, dass sie nicht mehr das Alimentari führt, nicht viel, der hat keine Beziehung zu ihr.

So viel ich weiß oder mich schwach erinnere, ist der Besitzer des Hauses Phil Seegers und dem dürfte Trauer etc. so was von latte sein, Du glaubst doch nicht wirklich, dass ihn die Trauerarbeit von Enzo und Angelina interessiert. Ich kann mich schwach erinnern, dass er zum Setzen der Gedenksteine für die früheren Besitzer, die Juden waren, erst nach langen Kämpfen mit Helga sein Einverständnis dazu gab. Also dürfte ihn der Tod von Sabrina nicht wirklich nahe gehen.

@listrajunk

von pipsi (31.05.2012, 12:49)


zustimme... aber da madonna... äh mama buchstab ja vorausschauend war hat sie bestimmt noch die miete bis ende jahr ueberwiesen... weil sie wusste die kinder sind anderweitig "beschäftigt". Von daher... passt scho ;)

PS: das mit den blumen ist eine schöne geste. Warum sollte ich so etwas ueberlesen wollen?

Hab einen schönen Tag

Lea und Orkan

von Elisabeth (29.05.2012, 08:07)

also ich kenn mich jetzt gar nicht mehr aus. Lea und Orkan sind ja bereits vor über einem Jahr von "Oma Helga" im Bett erwischt worden. Wieso ist Helga auf einmal so überrascht dass Lea ihren Orkan "so lieb" hat!?

Bei der Folge hatte man ja den Eindruck, als wenn Lea und Orkan erst seit kurzem zusammen wären? Hat Lea sonst nie bei Orkan oder Orkan bei Lea übernachtet? Wieso wird das jetzt erst thematisiert, wenn sie sogar schon mit 14 Sex mit ihm hatte?

Auch seltsam: Dieser Pfarrer konnte in Minuten (?) Florins Schwager zur Rückkehr bewegen und sogar dass er sich entschuldigte? Nur weil er katholisch ist? Naja...

Angelinas Zusammenbruch war gut und glaubwürdig gespielt!

Lea und Orkan

von roccco (29.05.2012, 09:58)


Bei der Folge hatte ich den Eindruck als ob Lea und Orkan die längste Zeit zusammen gewesen wären!

Lea und Orkan

von Erna74 (29.05.2012, 10:40)


Ich hatte auch den Eindruck, weil es schon so spät (nach 23 Uhr) war.
Helga meint wohl, dass Lea um 16 Uhr am Nachmittag keinen Sex haben kann. Aber um diese späte Uhrzeit natürlich schon. Helga lebt wirklich hinterm Mond im Gegensatz zu Erich.

Spätfolgen eines Verkehrsunfalles...

von Schneidi° (29.05.2012, 09:22)


Liebes Team und Ensemble der Lindenstraße, liebe Zuschauerpostschreiberinnen- und -schreiber,

einmal mehr treten die psychischen Spätfolgen des grauenvollen Unfalls vom 23. Februar 1989, die Dr. Dresslers Leben von der einen auf die andere Minute so radikal veränderten, zutage. Dr. Dressler hat die Folgen dieses Verkehrsunfalles offenbar nie aufgearbeitet.

Er lässt lieber seine Mitmenschen leiden - Vasily, Carsten, Frank, Tanja, Sonia und jetzt Angelina.

Dr. Dressler ist zerrissen in sich selbst - auf der einen Seite gewährt er einer Flüchtlingsfamilie aus dem Kosovo Schutz - auf der anderen Seite nötigt und demütigt er Angelina.

Und Gung schaut zu und schweigt - auch er macht sich mitschuldig in meinen Augen...

An Angelinas Stelle hätte ich den Spieß längst umgedreht, um Dr. Dressler den Wind aus den Segeln zu nehmen. Letztlich hat Dr. Dressler weitaus mehr zu verlieren als Angelina. Es hat mich schon bei Vasily damals geärgert, dass der sich nicht selbst anzeigte und im gleichen Atemzug Dr. Dressler wegen Nötigung und Erpressung.

Herzlichst
Schneidi°

Eine Verurteilung

von Hamlet (29.05.2012, 09:50)


Eine Verurteilung Antschelinas wg. Betrug wäre sicherlich heilsamer als dieses doch eher amüsante Vorleseprogramm. Aber Dr. Dressler ist einfach viel zu gutmütig; ständig bewahrt er Mitmenschen vor dem Gefängnis. Nur bei Anna damals, da hat es auch dem langmütigen Ludwig gelangt, Anna hatte einmal zu oft geschubst, sie musste sitzen.

Spätmerker in Tränen

von Normann (29.05.2012, 10:02)


Angelina sieht wieder mal ihre großen Pläne und Erinnerungen in Tränen schwimmen. Aber die Enttäuschungen beim Tod ihrer Mutter und dem Umgang mit Männern haben sie nicht zum Nachdenken bewegt. In ihrem Beruf schadet das nur. Da muss sie tough oder eben taff sein. Doc Dressler hat aber auch eine Art, seine psychischen Behandlungen anzuwenden. Der schlaue Gung schweigt immer noch, wird wohl dafür bezahlt. Psycho kann aufbauen oder zerstören, lernen wir wieder daraus. Er vergisst nichts. Die Klagen nehmen kein Ende, auch nicht an der Klagemauer, jetzt in Klagenfurt. Florins Vater hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit Anna Winickis Vater. Oma Helga will ihre "kleine" Lena immer noch aufklären und an die Leine nehmen. Erich sieht da wenig Hoffnung. Wenn Orkan schon nach neuen Spielgefährtinnen sucht, hat Lea wieder schlechte Karten. Die Enttäuschungen nehmen kein Ende.

Angelina...

von lora (29.05.2012, 10:36)


merkt, dass ihr alles entgleitet... keine Freunde hat... so ist das, wenn man hochnäsig durchs Leben stolziert!
Nein, ich mag sie nicht...

@ Schneidi

von Hamlet (29.05.2012, 11:09)


Wie würdest du diese Blindventil-Aktion Antschelinas denn nennen? Also, ich nenne das Nötigung. Da es Dressler nicht nur nicht anordnete, sondern sogar auf das Schärfste verurteilte, erwähnst du es selbstverständlich nicht. Was?

Spätfolgeüberlegen eines Verkehrsunfalles

von Andersdenker (29.05.2012, 12:24)


Ich sehe die Person des Dr.Dressler nicht als psychisch gestört an. Vielmehr empfinde ich es so, daß er seinen Mitmenschen bei Vergehen einen Denkzettel mit auf den Weg gibt, den sie so schnell nicht wieder vergessen werden. Bei der nächsten Unkorrektheit die sie planen überlegen sie vielleicht, ob das ok ist was sie planen.

Die Personen die Du aufzählst haben ja wirklich nicht nach den edelsten Motiven gehandelt. Davon abgesehen haben sie auch ihm teilweise sehr großen seelischen und finaniellen Schaden zugeführt. Am Ende hat er aber jedem geholfen, der die Hilfe brauchte und annahm.

Superschönen Tag für Dich

Angelina

von Cäsar (29.05.2012, 12:28)


Meiner Meinung nach ist Angelina psychisch krank.

Das was Dr. Dressler jetzt aber mit ihr abzieht, ist absolut kontraproduktiv und verschlimmert die ganze Situation nur noch.

Angelina braucht eine Therapie!

"Mein Wille geschehe"

von Birthe (30.05.2012, 11:39)


Halbgott Dressler ist kein Zerrissener, er hat nur ein Ziel, über andere Macht auszuüben und sie zu beherrschen. Dabei spielt es für ihn keine Rolle ob sein Handeln gut oder böse ist.

Er bestraft Vassily und Angelina für ihre Straftaten, Hanne und Jack haben nach seinen "gutgemeinten" Vorstellungen zu leben, Tanja bekommt eine Therapie und ein neues Bad verordnet, Gung wird fürstlich entlohnt und muss sich dafür erniedrigen lassen.

Dressler möchte alle Menschen in Abhängigkeit sehen. Da kommt so eine Romafamilie gerade recht, hier kann er bestimmen, ob ihnen geholfen wird oder nicht.

@ Schneidi

von Helga (30.05.2012, 14:43)


Den Wind aus den Segeln nehmen - da müsste die liebe Angelina aber weit über ihren Schatten springen. Selbstanzeige, Haftstrafe (die bei der Summe selbst ohne Vorstrafe ausgesprochen würde) und berufliche Existenz dauerhaft zerstört.

So viel Anstand hat die Liebe nicht - da leidet sie lieber offensiv und suhlt sich im Selbstmitleid.

Tja, Anstand kann man nicht lernen.

Helga - anständig

von dieKäthe (31.05.2012, 15:42)


"Tja, Anstand kann man nicht lernen"

Da würde mich jetzt doch mal eine Definition dieses Wortes sehr interessieren. Was ist anständig?
ist es anständig, wenn - man viel Geld an der Steuer vorbei ins Ausland schafft (Dressler) - man aus Eifersucht Löcher in die Kondome seiner besten Freunde piekt - eine fremde Familie in eine Wohnung einbricht - man aus Eifersucht seinen Vater tötet (Momo)- man seine frisch angetraute Ehefrau bei der erstbesten Gelegenheit betrügt (Klaus) - man seine Braut direkt vor der Hochzeit im Stich läßt (Alex) usw usw.

Ich finde, die Kritik fokussiert sich zu sehr auf eine Person. Dabei haben die alle irgendeine Leiche im Keller - ALLE.

@dieKäthe

von Helga (31.05.2012, 16:36)


Nein, das ebenso unanständige oder gar kriminelle Verhalten anderer entschuldigt aber nichts.

Dass Dressler Steuern hinterzogen hat, ist ebenso falsch - er hat aber Selbstanzeige erstattet. Dass Lea Kondome durchgestochen hat, ist falsch, aber nicht strafbar. Lea war übrigens eine unreife Jugendliche. Angelina ist erwachsen.

Warum entschuldigen Sie des einen Fehlverhalten mit dem eines anderen? Angelina wird kein besserer Mensch, bloß weil Lea ein Kondom durchgestochen hat. (Hier übrigens noch mal der Hinweis auf eine Affekttat [Durchstechen der Kondome] gegen eine geplante Tat [Betrug])

Ich versteife mich nicht auf Angelina, aber sie ist hier nunmal Thema. Über Lea zu sprechen, wäre eine Themenverfehlung.

Helga - Straf- und sonstige Taten

von dieKäthe (31.05.2012, 18:57)


"Warum entschuldigen Sie des einen Fehlverhalten mit dem eines anderen"

Wissen SIE, Helga, ich tausche mich sehr gerne mit anderen Gleich- oder Andersgesinnten hier im Forum aus, mag gerne andere Meinungen lesen, ärgere mich auch manchmal über schlechte Rechtschreibung - aber ich habe mittlerweile aufgegeben, manche Zuschriften zu beantworten. Weil diese oft in einem hohen Maße rechthaberisch und oberlehrerhaft formuliert sind. Bei IHRER Antwort fühlte ich mich plötzlich wieder wie in der Grundschule: Thema verfehlt - setzen - sechs.

Ich habe kein Fehlverhalten gegeneinander aufgewogen und auch keines entschuldigt. Ich habe lediglich bemerkt, dass sich DIE Kritiken - nicht IHRE Kritiken - meiner Ansicht nach zu sehr auf eine einzige Person fokussieren. Nehmen SIE es mir bitte nicht übel, wenn mich die juristischen Formulierungen nicht im mindesten interessieren, es sei denn, ich frage gezielt danach. Dann würde ich allerdings jemand anderen fragen.

Wir sollten es dabei belassen und nicht wieder wie vor einigen Wochen eine fruchtlose Endlosdiskussion führen. Wir wissen beide, dass wir unsere Meinungen nicht zusammen bekommen.

Untertitel

von Nikola (29.05.2012, 10:20)


Bitte, bitte, bitte: Der Imperativ Singular (komm - nimm - lauf usw.)
hat noch nie ein Apostroph gebraucht und braucht es auch jetzt nicht.

Das hat in der letzten Folge richtig weh getan, wie jetzt auch noch die deutsche Grammatik verschandelt wird.
Reicht denn der falsche Gebrauch des Genitiv-Apostrophs nicht aus?

@ Cäsar - Angelina

von ub36 (29.05.2012, 21:14)


"Angelina braucht eine Therapie!"

Da ist sie nicht die einzige in der Listra. Ganz altes Thema hier.

Sogar Doc Dressler benötigt eine Therapie. Am besten gleich als Paartherapie mit seinem kalten "Engelchen" :-))

Imperativ Singular

von st.nicole (29.05.2012, 21:51)


Bin völlig Ihrer Meinung!!

Falscher Apostroph

von Heimdall (07.06.2012, 11:47)


Der Apostroph war nicht einmal einer. Der Praktikant, der für die Untertitel zuständig war, kennt offensichtlich weder Grammatik noch Typographie, sonst hätte er nicht das Prime-Zeichen verwendent. Frei nach dem Motto: Wenn schon falsch, dann richtig!

PS Natürlich kann es auch eine Praktikantin gewesen sein.

Falsches Zeitfenster

von Walze78 (29.05.2012, 10:26)


Um mir meine noch immer so geliebte Listra nicht zu ruinieren, habe ich in dieser Woche zum ersten Mal online geguckt und die Szenen mit der Roma-Familie vorgespult. Verwirrt blieb ich zurück.

Helgas Sorge um Lea ist nachvollziehbar, v.a. wenn man sich mal vor Augen führt, was Orkan eigentlich für ein Typ ist. Nur kommt sie - die Sorge - merkwürdigerweise etwa ein Jahr zu spät. Ich hatte vor etlichen Monaten hier im Form mal reingestellt, dass ich nicht ganz verstehen kann, warum Helga Beimer null Bedenken hat, ihre damals 14jährige Enkelin mit einem arbeitslosen Kleinkriminellen im Kinderzimmer rumv... zu lassen.

In der jetzigen Folge sahen wir nun Mutter bzw. Oma Beimer, wie sie leibt und lebt - aber leider im falschen Zeitfenster...

Orkan - ein dufter Typ...!°

von Schneidi° (29.05.2012, 10:49)


Hallo Walze78,

was ist Orkan denn für ein Typ...?°

In meinen Augen ist er ein weltoffener, sympathischer Kosmopolit, der durch eine schlimme Straftat als Jugendlicher, für die er verurteilt wurde, viel gelernt und vor allem – aller Gewalt abgeschworen hat.

Mittlerweile ist er achtzehn Jahre und bemüht sich intensiv und einen Ausbildungsplatz.

Herzlichst
Schneidi°

Orkans Entwicklung

von Lotti (29.05.2012, 10:59)


Was Orkan für ein Typ ist? Na, einer, der mit seinen zarten 18 Jahren schon einiges erlebt hat- und nicht zuletzt durch Murat sehr, sehr viel dazugelernt hat. Seine persönliche Entwicklung ist sehr positiv, wie ich finde. Er bemüht sich, er will etwas lernen. Er hängt nicht den ganzen Tag herum wie die doofe Lea.

Deren Härte war ja wohl der Spruch, sie wolle schließlich nicht schwanger werden wie Caro. Da wäre ich am liebsten in den Fernseher gesprungen und hätte ihr eine gescheuert. Denn an Caros Schwangerschaft war schließlich sie schuld!

Mitleid mit Dagobertina Duckstab?

von Sam Weller (29.05.2012, 10:30)


Wieso? Hat die Dame jemals Mitgefühl für irgend jemanden oder Mitleid mit irgend jemandem gehabt außer für bzw. mit sich selbst?

Von mir kriegt sie keins mehr, keinen Funken.

Klingt hart und erbarmungslos, ich weiß, aber wie heißt es doch so schön:
Wie man in den Wald hineinruft...

Noch bei bzw. kurz nach Sabrinas Tod hatte ich Mitleid mit ihr, aber dieser Restposten an Mitgefühl ist nach ihrer "Blindventil"-Aktion nun endgültig alle und aufgebraucht. Kriegen wir auch nicht wieder rein, ist aus dem Sortiment entfernt worden.


Mitleid mit Angelina

von ls42 (29.05.2012, 11:10)


"Hat die Dame jemals Mitgefühl für irgend jemanden oder Mitleid mit irgend jemandem gehabt außer für bzw. mit sich selbst?"

Nein, hat sie nicht GEZEIGT! Aber möglicherweise ist der Mensch Angelina verletzlicher und sensibler als sie beim Großteil der Zuschauer wahrgenommen wird.

Angelina ist mit Sicherheit vielschichtiger als z.Zt. von ihr gezeigt wird. Ansätze sahen wir ja letzte Folge im "Alimentari"!

Gut, daß es sich nur um Fiktion handelt - denn wenn Menschen im realen Leben auch so "hart und erbarmungslos" mit ihren Mitmenschen umspringen.......

@Mitleid mit Angelina

von Franz Wittich (29.05.2012, 12:31)


Sie hat ihren Bruder unterstützt, als er kaputt aus Afghanistan kam. So eien kalte Schlange ist A. Buchstab nicht.

Caro und die Suche nach der Liebe

von Sowieso (29.05.2012, 10:59)


Von Kärntner Verwandten weiß ich, dass es sich dort um kein Paradies für Asylwerber handelt. So ist die Schnelllösung mit dem Pfarrer, dem die Asylanten vertrauen, und dessen klugen Worten, die die Nomadenfamilie in München bleiben lassen, die bessere. Viele gute Menschen haben sich damit einen Platz im Himmel erdient, konnten entspannt zu Bett gehen, und sich freuen, dass es sie gibt. Der, dessen Namen nicht genannt wird, kann nun pünktlich in die Wohnung einziehen. Und der Blumige kann wählen, welche der ihn anhimmelnden Damen er mit seinem Allerweltscharme beglückt.

Einerseits möchte man die Jungmutter treten, wie unverschämt sie jedem ihre Meinung als die einzig wahre aufdrängt. Wenn sie mich so angeschnauzt hätte, wie das verwirrte Engelchen, ich hätte ihr eine geschallert. Andererseits, sie ist ein Teenie, welcher sich nach Liebe und Zweisamkeit sehnt. Verantwortlich für ein Kleinkind, Schulstress, Familienärger, kaum Freunde, dazu ihre Neunmalklugheit, die sie einsam macht. Kein Honiglecken.

Eine neue Liebe täte ihr gut. Nicht die romantische, also die mit dem Ewigkeitsanspruch, sondern die unbeschwert-lockere, die nicht nach der Zukunft fragt. Ich wette, die hatte sie auch mit dem Kindsvater, bevor sie schwanger wurde. Mit ihrem Hintergrund wird sie vorzugsweise nach einem suchen, der ihr Sicherheit bietet, dem Kind den Vater spielt. Wäre der Blumige der richtige Mann für diese Aufgabe?


Also,den Blumigen ...

von LISTRA-Junkie (29.05.2012, 11:21)


... wie Du ihn so passend nennst, meine liebe sowieso, den könnte ich, wenn ich Caro wäre, auf Dauer nicht ertragen. Zu sanft, zu rutschig, nee, bäh, da könnte man ja auf der Schleimspur ausrutschen, vor allem, weil er mal nach der, mal nach der anderen Fahne springt. Ich denke allerdings, dass er mit Maria in der Kiste landen wird und die Jungmutti die beiden in flagranti erwischt, wobei ich, wenn ich ehrlich bin, mit Maria nicht konform gehe und wahrscheinlich jetzt Mizzi-Fans auf die Barrikaden treiben werde.

Mizzi sieht nämlich immer vor allen Dingen eins: Ihren Vorteil und da geht sie über Leichen. War bei Ines Und Jimi so, bis sie Ernesto hatte, daging es ziemlich schnell, diesen in die Wüste zu schicken,als sie ihn überdrüssig hatte, wird auch beim Blumigen so sein (treu nach dem Motto: Hauptsache ich bin glücklich, die anderen sind mir völlig latte).

Ok, wenn dieser Florin nicht auf Caro steht, wäre es besser, er wäre ehrlich. Ich käme mir veralbert vor, würde Florin so mit mir umgehen und mir Chancen ausrechnen (vor Caros Alter durchaus verständlich) und Maria sollte klipp und klar zu ihren Gefühlen stehen, wenn sie welche für den Blumigen hat. Aber ich hab schon gepostet, ich persönlich mag ihn nicht (ist aber Geschmackssache).

Ich wünsche Dir meine liebe sowieso (Karin) eine schöne Restwoche.

Caros Ton

von juttaelsa (29.05.2012, 11:25)


gegenüber Angelina war schon grenzwertig.

Ob das Mitgefühl auch so groß wäre wenn Florin eine Florina mit
ins Haus gebracht hätte bzw. er 20 Jahre älter und im Besitz einer
Glatze wäre?


Caros Ton....

von Lotti (29.05.2012, 11:45)


ist eigentlich immer grenzwertig, auch gegenüber ihrer Mutter, ihrer Schwester, ihrem Opa (Adi, wo bist du???). Ich bin mir nie sicher, ob ich Caro mag oder nicht. Sie ist bildhübsch, klug und engagiert - aber dieser ständig genervte Besserwisserton (strenger Tonfall mit vorgerecktem Kinn) gefällt mir überhaupt nicht.

Nur bei Florin lächelt sie süß und flötet wie eine Amsel.

@ LISTRA- Junkie

von joschibennarsch (29.05.2012, 14:27)


Deiner Charakterisierung von Mizzi schliesse ich mich an, allerdings glaube ich nicht, dass sie Ernesto überdrüssig war, sondern dass sie sich schlicht verkalkuliert hat und dachte er würde als schwer verliebter Tagebuchanhimmler biegsamer sein, als er es doch letztlich war.

Was Caro und Mizzi angeht sehe ich noch einiges auf uns zukommen. Caro erwähnte am Telefon gegenüber Jimmy, dass es ihr endlich mal wieder gut gehe. Man kann sie mögen oder nicht, aber da ich der Auffassung bin, dass die letzten Jahre wahrlich schwer und enttäuschend waren, die Aussichten dass es in absehbarer Zeit besser und teeniegerechter wird eher mau sind und ich eher zu der Forumsminderheit ihrer Sympathisanten gehöre, schüttelt es mich jetzt schon, dass dies wohl nur von kurzer Dauer sein wird und ein jäher Absturz vorprogrammiert ist. So ein wenig wird das Stadler-Drama fast schon überstrapaziert, aber das muss wohl dramaturgisch so sein.

Hallo LISTRA Junkie (Marlies)

von Sowieso (31.05.2012, 13:17)


Schöner Name übrigens.

Fein, dass du auch keine "Blumen" magst:)))

Ich gebe dir Recht, sowohl was die Zukunftsprognose im Hause Stadler betrifft, als auch die Motive der Stadlermama.

Zum Blumigen, und da werde ich dieKäthe wieder gegen mich aufbringen, aber es ist so: Der ist nicht meins. Ein Mann, ein richtiger Mann, fängt bei mir nicht da an, wo er Komplimente verteilt, ständig grinst oder sich so verhält, dass sich "eine Frau, wie eine Frau behandelt fühlt". Ich denke, eine richtige Frau hat das nicht nötig, sie kennt ihren Wert, und braucht von einem Typen keine Bestätigung.

Möchtest du wissen, wie mich mein Mann rumgekriegt hat? Es klingt asozial, aber es war so: Er hat mir meinen Lieblingswhiskey besorgt, und mit den Worten "Schmuck trägst du keinen, Blumen hasst du, aber ich weiß, dass du besser saufen kannst wie drei Männer." überreicht. Das war vor 12 Jahren, den musste ich einfach heiraten. Betonen möchte ich noch, bevor hier auch nur der Hauch einer Vermutung besteht, ich bin keine Alkoholikerin.

Ich wünsche dir eine schöne Zeit, und bleib' der LISTRA treu:)))

@Listra-Junkie @Sowieso - Der Blumige

von Oma Rosi (31.05.2012, 15:09)


Eure Meinung über die Mizzi teile ich uneingeschränkt: Ja, sie ist eine ichbezogene und zudem naive Person.
Was den Blumigen anbelangt, den sehe ich ein wenig anders: Es könnte doch sein, dass er nicht bewusst "schleimt", um sich bei der einen oder der anderen Stadlerin Vorteile zu verschaffen, sondern vielleicht ist er einfach so wie er ist. Etwas altmodisch in seiner Galanterie, aber ohne Hintergedanken. Er ist vielleicht einfach ein gefühlsbetonter Mensch.
Ich denke, wir Westeuropäerinnen sind solche Galanterie nicht gewöhnt, da unsere Männer i.d.R. eher zurückhaltend und geradeaus sind.
Deshalb fühlen wir uns bei so einem Verhalten eher unangenehm berührt. Meins wäre es auch nicht, aber wer's mag ...

Gruß Oma Rosi

sowieso - blumig die erste

von dieKäthe (01.06.2012, 07:58)


"Zum Blumigen, und da werde ich dieKäthe wieder gegen mich aufbringen"

- lach - nein nein, "blumig" kann ich verkraften. Ich kann bloß dieses stereotype "schleimig" oder "schmierig" nicht ab. Schleimig ist für mich eine fette Schnecke, und schmierig ist für mich Öl.

Klar, die etwas antiquierte Art der Werbung ist nicht jederfraus Sache. Ich zum Beispiel mag das gerne. Sollen sich die Kerle ruhig mal etwas anstrengen. Meinen Wert kenne ich selbstverständlich selber - klar. Und dass ich alleine Regale zusammenschrauben und Lampen anmontieren kann, dass ich zum alltäglichen Leben nicht wirklich männliche Unterstützung BRAUCHE, wird der Herr dann auch noch merken. Ich liebe es aber, wenn mir einer die Tür aufhält oder die Tasche trägt.

Ich denke mal, sowohl Florin als auch Maria sind sich noch sehr unsicher, ob der andere wohl genauso denkt. Ich finde das so schön romantisch, gerade weil Florin nicht wie ein tumber Primat mit der Tür ins Haus fällt. Im Gegensatz zu vielen anderen Männern, die gleich beim ersten Date das Weibchen in die Höhle schleifen wollen: "Beine-Busen-Frau - nehm ich. Sie will nicht - gut, dann versuch ich es bei einer anderen". Nee, mir ist ein Florin allemal lieber als ein unsensibler Andyzenker.

sowieso - blumig die zweite

von dieKäthe (01.06.2012, 07:58)


Übrigens, liebe Sowieso, zu deiner herrlichen Geschichte mit deinem Mann: mir hat mal ein Freund ein dickes Kompliment machen wollen und meinte, nachdem ich ihm beim Umzug geholfen hatte: "du bist ja wirklich ein richtig tolles Arbeitspferd und kannst anpacken wie ein Mann". Ich habe ihm klarmachen müssen, dass das nicht die Art von Komplimenten ist, die ich als solche auffasse - grins.

Schönes Wochenende, ich bin dann mal weg - kann am Sonntag gar nicht gucken...

@sowieso (Karin) ...

von LISTRA-Junkie (01.06.2012, 10:17)


... ich finde es total nett, wie Dein Mann Dich rumgekriegt hat. Scheint eine total ehrliche und sympathische Haut zu sein, der hervorragend zu Dir passt (bist Du ja schließlich auch, wenn ich Deine postings so lese).

Ich freu mich übrigens immer von Dir zu lesen. Bei der LISTRA mögen wir offensichtlich das Gleiche und ich denke altersmäßig dürften wir auch so einigermaßen gleich sein. Schmuck hasse ich zwar nicht, hab ja auch nicht sonderlich viel (z. B. die Eheringe meiner Eltern, die trage ich seit dem Tod der Beiden, von wegen Oma Rosi: gefühlsmäßig....), Blumen liebe ich und zwar vorzugsweise gelbe Rosen und Orchideen, Alkohol nur Rotwein und vorzugsweise mit Eiscreme bei traurigen Filmen (schluchz) und Whiskey z. B. nur bei Halsweh.

Aber ansonsten bin ich richtig glücklich, dass Du Dich nach Deiner Wette zum Bleiben im Forum entschlossen hast, Du und Oma Rosi, Ihr seid was Besonderes und ich freu mich immer wie das sprichwörtliche Schnitzel von Euch Eure Meinungen zu lesen. By the way: Die anderen Ansichten der beteiligten Forumsmitglieder find ich alle lesenswert und interessant: Um die Sicht auch auf andere Seiten.

Orkan, Jack und deren Freude an der Leichtigkeit

von Sowieso (29.05.2012, 11:01)


Der Sturmbub wird stets gescholten, weil er ist wie er ist. Doch gerade er, bei all den Schwächen, die er zweifelsohne hat, macht es in seiner Beziehung richtig. Unbeschwert-locker, ohne Fragen nach der Zukunft. Dafür sind beide viel zu jung. Was der Großmutter Schweißperlen auf die Stirn treibt, wird verhütet. Und dem Großvater darf man Recht geben, nicht alles so Ernst nehmen. Das ist Weiberschwäche, leider.
Prompt gibt die Kleine das Klammeräffchen, und schreibt dem Sturmbuben nach ein paar getrennten Stunden hinterher. Er hatte Spaß, warum kann sie sich nicht mit etwas beschäftigen, was ihr Freude macht? Ist es nur sinnvoll genutzte Zeit, wenn man sie mit dem Partner verbringt?

Es wäre von Vorteil, wenn Klammeräffchen schnell lernt, dass sie die Zeit, die sie vom Sturmbuben getrennt verbringt, für klügere Dinge nutzen kann, als sich ständig bei ihm in Erinnerung zu rufen. Sonst ist sie ihn schneller los, als sie Hui sagen kann. Männer mögen keine Klammerweiber, das macht schnell unattraktiv.

So gesehen ist die Leihmutter die bessere Partnerin für ihn. Manche werden jetzt aufjaulen, und schreien, die ist doch viel zu klug für ihn. Worin äußert sich das? Sturmbub und Leihmutter wären ein witziges Paar, mit dem Klammeräffchen wird er sich auf lange Sicht langweilen.

Lindenstrassenschauer

von Lindenstrassenschauer (29.05.2012, 12:46)


notiert: sowieso IST Orkan *grinst*bezüglich freiheitsliebend jedem das seine.......

aber Oma Helga Weiberschwäche anzudichten ist typisch "Machokram", denn wer isses denn der Babyfeuerwehr spielen darf falls Leachen auch Mutti würde ? ganz sicher NICHT der freiheitsliebende Macho der die, die dann die Arbeit an der Backe haben als schwache Weiber beschimpft.

freundschaft

von maulwolf (29.05.2012, 16:35)


mir kam es so vor als hätte Jack bei Orkan Parallelen zu ihrem eigenen Leben entdeckt. Dennoch finde ich es besser wenn sie Kumpels bleiben, auch Lea zuliebe.

Klammerweiber

von Friederike (30.05.2012, 11:30)


Nur der Vollständigkeit halber, es gibt auch Männer, die gräßlich klammern (ich spreche aus Erfahrung), und das mögen dann Frauen nicht! Also, Leute, lasst das Klammern, dann geht es uns allen besser und wir werden attraktiver füreinander.

@Lindenstrassenzuschauer - Macho Sowieso

von Sowieso (31.05.2012, 13:45)


Ich muss dich leider enttäuschen, ich bin ein Weib:))) Ein freiheitsliebendes, nicht klammerndes, aber ein Weib.

Der Schreiberin weiter unten, tut mir Leid, ich habe mir den Nicknamen nicht gemerkt, hat mit ihrer Meinung, dass es Männer gibt, die das Klammern ebenso wie Frauen beherrschen, vollkommen Recht. Trotzdem denke ich, dass es vorwiegend eine Unart der Frauen ist, sich am Partner festzuklammern.

Was du da von den Babies und der Großmutter, die die dann am Hals hat, schreibst, verstehe ich nicht. Die Kleine ist nicht schwanger, verhütet und wird, so wie ihr Freund, bestimmt noch keine Kinder haben wollen.

Angelina und die Suche nach der Sprache

von Sowieso (29.05.2012, 11:04)


Wo hast du deine Sprache verloren, Engelchen? Anstatt dem anmaßenden Altdoktor seinen Schmöker um die Ohren zu hauen, liest du brav vor. Statt der Jungmutter und der Meisterin der Haarscheren auf ihre Unverschämtheiten adäquat zu entgegnen, lässt du es dir gefallen. Aber du schluckst zwei Bouteillen Wein im einsamen Kämmerlein. Du bist eine wahre Enttäuschung. So können Trinkerkarrieren beginnen. Willst du enden als eine, die in einer U – Bahnstation nächtigt, Männerschuhe trägt und mit den Hauswänden spricht? Nein? Dann rede endlich! Rede Tacheles, und rede dort, wo es nötig ist. Scheue nicht die Konfrontation, es wird Widerworte geben, aber stell‘ dich dem, was dich behindert.

Du trauerst um deine Mutter? Ist akzeptiert. Du bist frustriert vom Leben, weil es dir deiner Meinung nach vieles vorenthält? Wird nicht jeder verstehen, aber es ist dein Recht, so zu empfinden. Aber steuere dagegen, denn nur du kannst dich aus diesem Loch herausziehen. Wenn du dein Leben wieder auf die Reihe kriegst, dann hast du es nicht mehr nötig, für dich illegale Vorteile herauszuholen.

Rede, sag‘ was dich ärgert. Sag‘ endlich, dass man dich nicht wie ein Kleinkind, sondern wie eine Erwachsene zu behandeln hat. Wenn dich der Altdoktor anzeigen möchte, bitte sehr. Besser nach den Buchstaben des Gesetzes, als nach den eigentümlichen Vorstellungen eines selbstherrlichen Kretins bestraft zu werden. Steh‘ zu dem, was du getan hast, und lerne daraus.

Angelina´s Sprache

von juttaelsa (29.05.2012, 11:31)


genauso hätte sie reagieren sollen

@sowieso

von pipsi (29.05.2012, 13:57)


mit deiner erlaubnis möchte ich mir das gerne rauskopieren und jemandem schenken (natuerlich etwas angepasst)...super auf den punkt gebracht

Liebe Sowieso,

von Frau Lindi (29.05.2012, 21:31)


du hast in allen Punkten recht. Und das würde ganz sicher auch jemand machen, der Herr seiner Sinne ist und vor Kraft strotzt.

Nur bahnt sich bei Angelina schon seit der Sache mit Momo ganz schleichend eine Depression an. Und wenn man, wie sie, gerade auf dem Höhepunkt einer solchen ist, mit verursacht durch den Tod der Mutter, und sich außerdem grotteneinsam fühlt, verfügt man weder über die Kraft noch über den Schwung, so zu handeln wie du angeraten hast.

Bei der Gelegenheit kläre mich doch bittebitte einer auf: WAS zum Teufel ist mit den EUR 20.000 vom Doc passiert? Warum klagt Engelchen über Geldmangel, es wurde doch in keinem Moment gesagt, dass sie das Geld zurückgegeben hat?!?!

@ Sowieso

von Helga (30.05.2012, 14:46)


Wenn die liebe Angelina Dressler pampig kommt, erstattet er einfach Anzeige wegen Betruges. Angelina kann froh sein, dass er ds bislang nicht getan hat.

Ihren Job ist sie dann auch los und mit der Vorstrafe wird ihr so schnell keiner sein Geld anvertrauen.

Angelina ist besser ganz leise und freundlich...

Und was Tanja betrifft: Angelina hat das Wasser abgestellt. Gegen eine ausdrückliche Anweisung. Um Menschen zu schikanieren. Sie hat damit zu leben, wenn das jemandem missfällt und ihr derjenige seine Meinung sagt.

@ Helga

von emz (30.05.2012, 16:45)


"Wenn die liebe Angelina Dressler pampig kommt, erstattet er einfach Anzeige wegen Betruges."

Angelina nimmt sich dann einen Anwalt und der wird ihr im Gegenzug dazu raten, Dressler wegen Nötigung ebenfalls mit einer Anzeige zu bedenken.

Das weiß der Doc und wird es nicht darauf ankommen lassen.

@sowieso

von pipsi (31.05.2012, 12:55)


nun will ich dir die reaktion des beschenkten auch nicht vorenthalten.
Die antwort war: was nuetzt es zu schreien? Anfangs redet man, bittet man, dann schreit man-wird aber genausowenig wahr genommen, gehört.. dann resigniert man und spricht eben nicht mehr!

Egal was man tut oder macht, man

bleibt durchsichtig!

Könnte bei angelina auch so sein. Egal was sie tat sie war in den augen ihrer mutter nie gut genug. Fuer den vater zählten nur die söhne. Sie hat immer versucht anerkennung zu bekommen und als ihre mutter ihr diese vermeindlich gab... starb sie.

@pipsi - Frage und Reaktion

von Sowieso (31.05.2012, 13:55)


Vorerst entschuldige ich mich, dass ich dir nicht gleich geantwortet habe. Ich hatte keine Zeit, und habe sowohl deine Frage als auch deinen Bericht über die Reaktion erst heute gelesen.

Tja, geschrieben ist schnell etwas, und eine Dame, ich glaube Helga, meinte auch zu Recht sinngemäß, leichter gesagt als getan.

Ich schrieb vor längerer Zeit einmal, ich glaube es war die Zeit, als die Mitz ihren Hendrixersatz so elegant abserviert und ausgetauscht hat, dass man sich Zeit nehmen darf, um zu trauern, sich zu kränken, zu ärgern, was auch immer. Vielleicht ist des Engelchen Zeit, sich selbst hochzuzerren, noch nicht gekommen, Nur zu lange warten soll man nicht, weil man sich sonst in sein Schicksal fügt, damit arrangiert und beginnt, sich selbst zu bemitleiden.

Vielleicht fühlt sich dein Bekannter (Freund) im Moment unsichtbar, nur es ist an ihm selbst zu entscheiden, ob er das bleibt, oder ob er wieder sichtbar werden möchte.

@sowieso

von pipsi (31.05.2012, 16:22)


kein problem... danke dennoch fuer deine antwort... er meinte nur er hat lange versucht sichtbar zu sein.(ähnlich wie bei angelina hat er sich einen abgestrampelt, seine geschwister wurden gelobt, er konnte es keinem recht machen. Danach in der ehe und mit den kindern ebenso, er fuehlte sich ausgegrenzt, ein zuseher.. vorschläge wurden ueberhört, aktionen uebersehen) Er bemitleidet sich nicht, er hat sich total zurueckgezogen und ist mit sich selber zufrieden. Nur manchmal wuenscht er sich, seine familie wuerde es interessieren wie es ihm geht. Ich kenne seine familie und die sind in der tat eine anhäufung von egoistischen ignoranten denen es nur um sich geht. Schade dass ihm gerade diese leute so wichtig sind..

erst ist mir die parallele zu angelina nicht aufgefallen... aber als ich deinen post las fiel mir eben auf wie oft angelina verzweifelt bei der hummel in der kueche sass und regelrecht nach aufmerksamkeit bettelte. Oder wie die reaktion war, als angelina enzo von seinem afghanistan einsatz abbringen sollte.
Angelina war quasi der muelleimer von sabrina und hat ihr dann versucht die schuld unterzujubeln. Sie konnte angelina nicht so annehmen wie sie war, aber hat zugleich gefragt: was hab ich dir getan!

@ emz

von Helga (31.05.2012, 16:39)


Es erfüllt nicht den Tatbestand der Nötigung, wenn man jemandem, der tatsächlich eine Straftat begangen hat, mit einer Anzeige droht, wenn er ein bestimmtes Verhalten nicht setzt.

Es ist beispielsweise nicht strafbar, jemanden, der einen Betrug oder Diebstahl begangen hat, aufzufordern, den Schaden zu ersetzen andernfalls man eine Anzeige einbringt.

Dressler verlangt von Angelina nichts Verbotenes, keine sexuellen Dienstleistungen, ncihts, das ihm nicht zusteht. Sein Verhalten ist NICHT Strafbar.

Angelina kann sich ruhig einen Anwalt nehmen -der kann sie dann in der Haft besuchen.

@ Helga

von emz (31.05.2012, 18:05)


"Dressler verlangt von Angelina nichts, ... das ihm nicht zusteht. Sein Verhalten ist NICHT Strafbar."

Wieso sollten ihm allabendliche Vorlesestunden zustehen? Dressler hat kein Recht, Strafen auszusprechen.

Selbst im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit für ihn hat er kein Recht dies von ihr zu fordern, da berufsfremd (oder wie das auch richtig heißen mag).

emz Helga

von kyra (01.06.2012, 10:16)


Emz hat vollkommen Recht:

Das Abnötigen eines Verhaltens, auf das man keinen Anspruch hat (Gesellschafterin/Vorleserin) mittels einer Drohung, auf die man einen Anspruch hat (Anzeige einer Straftat), ist eine Nötigung.
Ich hasse es zwar, Paragrafen wörtlich wiederzugeben, aber es erscheint mir nötig, da hier ohne das Gesetz zu lesen, aus dem Bauch juristisch argumentiert wird:

§ 240
Nötigung

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel (= Anzeige) zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung (= Gesellschafterin) nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist. (= u.a. wenn auf die abgenötigte Handlung kein Anspruch besteht, Selbstjustiz ist verwerflich)

Die Bemerkung in dem Klammern wurden von mir eingefügt.

Da Dr. Dressler eindeutig klar gemacht hat, dass er die ganze Aktion als Bestrafung sieht ("Strafe muss sein, gell") ist das verwerflich i.S.d. Absatzes 2.

Angelina und die Suche nach der Sprache von Sowieso

von LiStra-Fan (02.06.2012, 09:57)


Hallo Sowieso,

du hast Angelina sehr gut beschrieben. Lassen wir uns überraschen wie es mit ihr weiter geht.

Angelina

von Mariella (29.05.2012, 11:10)


Ich liebe Angelina einfach.. Wer in ihr nur die kalte, berechnende Schlange sieht tut mir leid.. Da ist so viel mehr... Sehr gut gespielt von Daniela Bette!!

Angelina

von Erna74 (29.05.2012, 12:57)


Da ist so viel mehr?

Okay, dann kläre uns mal darüber auf, warum Angelina nicht nur eine eiskalte Schlange ist.

Angelina

von ls42 (29.05.2012, 16:01)


Angelina ist eine sehr vielschichtige Person, die uns Zuseher sicher noch überraschen wird (kein Spoiler)! Und nur weil Dr. Psych's Meistersklave sie mit "Schlange,du" bezeichnet hat bleibt dieser Stempel für immer und ewig an Angelina kleben???

Angelina ist ganz bestimmt nicht kaltherzig - wahrscheinlich nur sehr sehr verletzlich!

@mariella

von lora (29.05.2012, 16:58)


Bleibe dabei, finde Angelina gräßlich, herzlos und überheblich, D. Bette spielt es klasse!!!!

Erna74 - Eiseskälte

von Lotti (29.05.2012, 17:50)


Angelinas Kälte ist nach meiner Einschätzung ein Schutzpanzer, den sie sich im Laufe ihres Lebens zugelegt hat. Das ist nur die Oberfläche. Denk doch mal bitte an die Worte, die sie am Schluss sagte: ...dazu bin ich doch viel zu feige - das hat Papa (Mama?) auch immer gesagt"

Da haben wir doch schon mal einen Anhaltspunkt. Sie hat sich Härte antrainiert, damit sie nicht als schwach und feige angesehen wird. Das könnte noch sehr spannend werden, Angelina ist nicht einfach nur eiskalt, ich glaube eher, sie ist ein sehr verletzlicher und empfindsamer Mensch. Und das kann sie nicht zeigen. Ich glaube auch, dass sie - wie jemand schon schrieb - dringend therapeutische Hilfe braucht.

Angelina

von Moni74 (29.05.2012, 21:59)


Und weil sie ja soooo verletzlich ist, sieht sie immer und überall zuerst nur auf die Kohle...? Naja, kann man sehen, wie man will.

Moni74 - Engelkohle

von Lotti (30.05.2012, 15:03)


"Und weil sie ja soooo verletzlich ist, sieht sie immer und überall zuerst nur auf die Kohle"

Ja - das passt nämlich genau ins Bild: Leistung zeigen, keine Schwäche zugeben, etwas repräsentieren, was in Wirklichkeit nicht so ist - sie überfordert sich ständig selber und zerbricht seelisch daran, dass sie ihre eigenen hohen Anforderungen nicht erfüllen kann.

@Lotti

von Moni74 (30.05.2012, 18:19)


Naja, Leistung zeigen... okay, aber Angelina hat bisher doch immer versucht, die Leistung bzw. Arbeit zu umgehen, indem sie entweder linke Dinger gemacht hat oder sich einen reichen Mann angeln wollte. Weil sie eben nur an Luxus und Geld interessiert ist. Sogar Vasily hat sie abgeschossen, weil ihr das Restaurant nicht genug Kohle abwarf.

Das nenne ich berechnend. Bisher habe ich ihre "verletzliche" Seite nur ansatzweise wahrgenommen... Aber kommt vielleicht noch, man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben... ;-)

@ Lotti, Moni 74

von sukkulente (31.05.2012, 11:47)


Lotti, das finde ich sehr gut und plausibel beschrieben. Ihre Verletzlichkeit zeigt sich ja auch darin, was für eine Phobie sie nach dem Vorfall mit Momo aufgebaut hat, die meisten wären in der Lage gewesen, die Sache abzuschütteln, aber für sie war es ewig lang ein Riesenproblem...

@ Moni: Vasily hat sie, meine ich, "abgeschossen", als sie feststellte dass er vor allem mit seinem Laden verheiratet ist und fast nie nen freien Abend mal anderswo verbringen kann. Das war ihr zu wenig 'glamorös'... Das kann man zwar auch verurteilen, aber der kurze Prozess war sicher besser als ein ewiges Leiden für die beiden - insofern wenigstens konsequent.

Moni - das ist ja der Knackpunkt

von Lotti (31.05.2012, 13:47)


"indem sie entweder linke Dinger gemacht hat oder sich einen reichen Mann angeln wollte"

Eben drum. Weil sie sich nicht eingestehen kann, dass sie es alleine nicht schafft. Ich sehe das nicht so, dass sie es noch nie mit Arbeit versucht hat. Im Gegenteil. Aber wie ich schon sagte: sie hat sich selber gegenüber viel zu hohe Anforderungen. Ich glaube, Menschen wie Angelina sind sehr fruchtbare Opfer für Kriminelle, die sie für ihre Zwecke einsetzen und ihnen sonstwas versprechen.

Es ist schon sehr interessant, was unser Gehirn, dieses hochkomplexe Gebilde, alles mit uns macht. Manchmal genügt eine Winzigkeit, gar nicht gravierend, aus unserer Kindheit, die uns dann unser ganzes Leben lang verfolgt. Ich bin sehr gespannt, was es bei Angelina war und tippe auf ihren Vater.

wie die Bienen und die Vögelchen

von Dani+Sahne (29.05.2012, 11:18)


Das war doch mal wieder 100% unsere Mutter/Oma Beimer! So lieben wir sie: Leachen, wenn man sich ganz lieb hat..... einfach toll!!!

Nur das arme Blondchen wird wohl bald erfahren müssen, daß der Orkan mehr auf Jack abfährt. Die passt auch viel besser zu ihm als die kleine Trantute. Trotzdem tut sie mir leid: war doch damals schon in den Nico so verknallt und der wollte nichts von ihr!

Warum führt Angelina eigentlich nicht den Laden ihrer Mutter weiter?

Helga Beimer und die Doppelmoral

von Schneidi° (29.05.2012, 11:23)


Liebes Team und Ensemble der Lindenstraße, liebe Zuschauerpostschreiberinnen- und -schreiber,

Helga Beimer und ich wurden in all den vielen Jahren Lindenstraße nie richtig warm miteinander - in der gestrigen Folge hat sie wieder einmal dafür gesorgt, dass dies so bleibt.

Sohn Benny war gerade mal zarte 14 Jahre, als er im August 1986 nach verschmähter Liebe von Tanja Schildknecht den Plan fasste und in die Tat umsetzte, nach Portugal zu gehen, um bei einem Fischer zu leben und zu arbeiten, "um dort ein Stück von der Natur zu sein."

Natürlich reiste Helga Benny damals hinterher und fand Benny auch mit Hilfe eines Portugiesen, konnte ihn aber nicht zur Rückkehr bewegen. Dass Benny ein Viertel Jahr Schule versäumte - Helga kümmerte es nicht die Bohne.

Lea hingegen, die am 10. Juni 2012 16 Jahre wird, wird von Helga vor den Augen ihres Freundes Orkan bloßgestellt und wie ein kleines Mädchen behandelt. Gewiss, auch ich würde meine Tochter nicht bis Mitternacht unter der Woche bei ihrem Freund lassen - aber hier misst Helga doch mal wieder mit zweierlei Maß. Und deshalb werden wir einfach nicht warm miteinander.

Herzlichst
Schneidi°

Helgas "Doppelmoral"

von Elisabeth (29.05.2012, 11:37)


wieso Doppelmoral? Helga wollte doch unbedingt dass Benny wieder zurückkommt und eben nicht die Schule versäumt? Wieso soll das Helga egal gewesen sein??? Ich versteh den Sinn deines postings nicht ganz! Sie hat in Sachen Benny ja ähnlich gehandelt wie in Leas Fall!

Und wieso hat Helga Lea wie ein kleines Mädchen behandelt? Ajaaa weil sie noch eines ist bzw. sich ganz genauso verhält - sie benimmt sich weder reif noch verantwortungsvoll, außer in Sachen Verhütung, dass ist aber auch schon alles (sie will ja nicht schwanger werden so wie CARO...).

Ich verstehe außerdem weiterhin nicht, warum das Thema Lea/Orkan jetzt erst behandelt wird, wo sie doch seit fast 1,5 Jahren ein Paar sind und von Anfang an Sex hatten! Jetzt auf einmal heißt es: "Lea ist erst 15" - voriges Jahr war sie erst 14 und da war alles egal? Wo und wann haben sie sich die letzten 1,5 Jahre getroffen?

Maß

von PeterW (29.05.2012, 12:53)


Das ist halt das gute alte Maß, das Jungs mehr als Mädchen dürfen.

Helga und Benny

von aniger (29.05.2012, 13:00)


"Natürlich reiste Helga Benny damals hinterher und fand Benny auch mit Hilfe eines Portugiesen, konnte ihn aber nicht zur Rückkehr bewegen. Dass Benny ein Viertel Jahr Schule versäumte - Helga kümmerte es nicht die Bohne."

Wie passt das zusammen? Und, Schneidi°, in dem Zusammenhang würde mich noch etwas anderes interessieren: Hast du Helga Beimer von Anfang an nicht gemocht oder erst seit Hans sich der jüngeren Anna zugewandt hat?

@PeterW

von Elisabeth (29.05.2012, 16:03)


wo genau dürfen Mädchen in diesem Fall weniger als Jungs? Benny wurde doch viel strenger als Lea behandelt - also in diesem Fall ist es wohl eher umgekehrt!

Lea und Orkan sind ja eh ständig beisammen, ich kann mir nicht vorstellen, dass das damals bei Benny gewünscht gewesen wäre bzw. haben sie damals bei Beate anfangs einen totalen Aufstand gemacht. Bei Orkan ging das schon viel einfacher bzw. wurde gerade gestern das 1. mal ein bisschen geschimpft.

Antwort für aniger

von Schneidi° (29.05.2012, 17:22)


Hallo aniger,

ich mochte Helga von Anbeginn der Lindenstraße an nicht, weil sie Hans m.E. nicht wie ihren Ehemann, sondern permanent wie ihr viertes Kind behandelte. Als Helga dann während der Scheidungsphase von Hans Anna im Hausflur als Hure beschimpfte, festigte sich meine Abneigung gegen Helga und hat dank ihrer permanenten Einmischerei in Angelegenheiten, die sie nichts angehen, bis heute angehalten.

Aber – ich habe nie bestritten, dass Helga Beimer auch gute Seiten hat, nur leider zeigt sie diese nur sehr selten. Für die Stolpersteinaktion beispielsweise hat sie viele Pluspunkte bei mir bekommen.

Herzlichst
Schneidi°

@Schneidi - :-))

von Oma Rosi (29.05.2012, 18:22)


Ich würde nie bestreiten, dass Anna Ziegler auch gute Seiten hat, nur leider zeigt sie diese nur sehr selten. Für ihre Ausfälle gegenüber ihrem Mann beispielsweise ("mieser kleine Nachtportier", "du mit deinem Verzeihgesicht") hat sie viele Pluspunkte bei mir bekommen.

Gruß Oma Rosi

Oma Rosi - LOL ! Annas gute Seite !

von kyra (29.05.2012, 19:21)


Na, wenn sie wenigstens dazu nützlich ist, um Hans zu beschimpfen, hat sie ihre Schuldigkeit doch getan!
(Kann es sein, dass du Hans noch weniger leiden kannst?)

Helga und ihr viertes Kind

von Frannie (29.05.2012, 21:34)


Schneidi schrieb:

"ich mochte Helga von Anbeginn der Lindenstraße an nicht, weil sie Hans m.E. nicht wie ihren Ehemann, sondern permanent wie ihr viertes Kind behandelte. "

Nun ja, aber Hans *war* Helgas viertes Kind. Er ist es noch. Immer wenn er Probleme hat, flüchtet er unter Helgas Fittiche. Ich bin mal gespannt, wann es wieder soweit sein wird. Wenn er mit dem Häuschen scheitert, vermutlich.

"Helga! Das blöde Finanzamt will Geld von mir haben. Bruähhh. Aber dann kann ich kein Häuschen mehr bauen. Was soll ich machen?"

Viertes Kind

von emz (30.05.2012, 00:23)


Hat sich doch nichts geändert. Kaum hat Hans Probleme, meist finanzielle, sucht er Schutz unter den Fittichen seiner Taube. Und wenn sie ihn dann auch noch bekocht und beide sitzen einträchtig am Tisch ... ach Anna, diese Vertrautheit der beiden, sowas wirst du nie erreichen.

@Kyra

von Oma Rosi (30.05.2012, 10:57)


Um deine Frage zu beantworten: Ich versuche meine Antipathie gerecht auf beide zu verteilen. Aber ich mag sie aus unterschiedliche Gründen nicht.

Anna kann ich nicht leiden, weil sie eine blasierte, selbstgerechte und ungekämmte Hysterikerin mit schlechtem Kleidergeschmack ist.

Hans mag ich nicht, weil er gegenüber seiner "Schönen" ein unterwürfiger Trottel ist und im Bewusstsein darüber seine schlechte Laune gern an anderen auslässt: vorzugsweise an seinen Kindern, aber vor allem an Helga.

Und sein Opportunismus gegenüber Helga zieht sich ja wie ein roter Faden durch die LS-Geschichte: Mal beschimpft er sie - meist aufgehetzt durch seine "Schöne" - als Glucke und Einmischerin, aber wenn mal wieder Not am Mann ist, dann kriecht er gern zurück unter die Fittiche seiner Ex-Taube.

Gruß Oma Rosi

Frannie - Helgas Kind

von Lotti (30.05.2012, 14:43)


Helga kann nur froh sein, dass sie so gut beschillert wurde nach ihrer Entbeimerung.

Die Fittiche der Taube

von emz (30.05.2012, 14:51)


Da hatten Oma Rosi und ich das gleiche Bild vor Augen :-))) und das völlig unabhängig voneinander.

selektive Wahrnehmung

von nemo (30.05.2012, 16:34)


@emz: Hach ja, diese unendliche Vertrautheit, die Hans und Helga immer noch verbindet und die Anna nie erreichen wird - selten so gelacht!

Ich erlebe die beiden hauptsächlich zankend/keifend und weiter nix. Echte Vertrautheit erlebt man zwischen ihm und Anna, trotz aller Unkenrufe. Nix für ungut, aber dass man nach über 20 Jahren immer noch bzw. wieder versucht, Hans und Anna kleinzureden bzw. Helga hochstilisiert, nervt extremst! Helga hat sich oft genug ungefragt!!! in das Leben des Ex und der neuen Familie eingemischt. Unvergessen wie sie Anna 2x weismachen wollte, Hans ginge fremd, einmal mit Ursula und früher auch schon mal, alles unter dem Deckmantel des "gut meinens" *schauder*.

Und auch einen Hamster schenkt man keinem Kind, ohne vorher mal bei den Eltern nachzufragen, ob es denn überhaupt genehm ist. Ich bewundere Anna jedesmal für ihre Ruhe bzw. ihre spitzen Antworten in Szenen mit Helga.
So, jetzt habe ich schon mehr geschrieben wie ich eigentlich wollte...

@ nemo

von emz (30.05.2012, 18:24)


Anna im Knast, Erich im Krankenhaus und wohin zieht es Hans? Zu den Fleischtöpfen seiner Taube. Und da lässt er sich mal wieder so richtig verwöhnen, tief im Herzen den alten Zeiten nachtrauernd.

nochmals emz

von nemo (30.05.2012, 20:32)


Ja, Anna saß im Knast und Hans brauchte jemand, der ihn bekocht, wäre nämlich Anna, seine "Schöne", sein "Herz" da gewesen, wären auch die Fleischtöpfe der Taube völlig uninteressant gewesen.

Helga hat ihn halt Weihnachten eingeladen wie alle Jahre wieder und schon verständlich, dass er der damals so unerträglichen Sarah entkommen wollte. Zudem war Erich zu der Zeit noch gar nicht im Krankenhaus, also war Hans genauso bei seinem Freund zu Gast.

Wie auch immer, diese ewig gleichen Behauptungen in Richtung "Hans trauert den alten Zeiten nach" künden m.E. nur davon, dass man die schon ewig dauernde Liebe von Hans und Anna nicht akzeptieren bzw. ertragen kann, und das finde ich traurig, ärgerlich was auch immer.

Aber interessant ist es schon, sobald man mal was negatives Richtung Helga sagt, wird es von einigen geflissentlich überlesen...

Oma Rosi- prägnant

von kyra (31.05.2012, 13:04)


Treffender hätte ich meine Antipathie gegen die beiden nicht formulieren können.

@Nemo

von Oma Rosi (31.05.2012, 14:37)


Nur eine Kleinigkeit zur Korrektur: Erich war zu dieser Zeit sehr wohl im Krankenhaus, deshalb sprang ja auch immer noch dieser aufdringliche Prof. in Helgas Bude rum und wollte ebenfalls bekocht werden. Diese Situation - Erich im Krankenhaus und zwei Männer tanzen derweil um Helga rum - hatte, so denke ich, für viele Zuschauer etwas *sagenwirmal* Pikantes.

Gruß Oma Rosi

@Oma Rosi

von nemo (31.05.2012, 15:47)


Gut, angenommen. Ich bezog mich jetzt konkret auf das dramatische Weihnachten 2008, Erichs Herzinfarkt war 3 Monate später. Ist ja auch sehr schön, dass man sich als Ex-Ehepaar in Krisenzeiten unterstützt. Hans hat sich auch um Helga nach dem Infarkt gekümmert, soweit man das überhaupt kann und obwohl er Angst vor dem nahenden Prozess und Alkoholprobleme hatte.

Ich denke, nicht Hans sehnt sich nach den alten Zeiten, sondern genau die Zuschauer, die das hier immer mal wieder gerne wiederholt zum Ausdruck bringen.

Aber: die "goldenen" Zeiten der Beimerschen Hausmusik sind Geschichte und seit ziemlich genau 22 Jahren ist nun mal die böse böse Anna dem Hans seine Herzensdame, jedenfalls hochoffiziell (Juni 1990, erste gemeinsame Wohnung).

Während einer Krise hat er mal einen sehr schönen Satz zu Anna gesagt, dass er schon bei einem Spaziergang an der Isar im August 1988 gewusst hat, dass er sie liebt. Schade dass dieser Spaziergang damals nicht gezeigt wurde, wäre zu schön gewesen...

oh lotti

von pipsi (31.05.2012, 16:26)


ich liebe deine kommentare (meistens) beschillert und entbeimert... hab immer noch tränen vor lachen in den augen....

bei mizzi hatte das entstadlern erst ja nicht geklappt

pipsi - danke für die Blumen

von Lotti (01.06.2012, 08:48)


"bei mizzi hatte das entstadlern erst ja nicht geklappt "

Naja, nach der doppelten Verstadlerung steht nun wohl die Beflorinung an, für meinen Geschmack vielleicht bisschen zu schnell. Da gebe ich Moni recht, Florincaro hätte mir besser gefallen. Aber mal sehen, wat kütt dat kütt. Man muss auch jünne künne - die Kölner mögen mir verzeihen, wenn ich das falsch geschrieben hab.

immer heftiger

von Franz Wittich (29.05.2012, 11:39)


Mietzi verliebt sich immer in Schmierlappen. Erst der schmalzige Egoisto und nun Florin, gegen den E.Stadler harmlos ist.

Was ist das?

von dieKäthe (29.05.2012, 12:25)


Und was genau ist ein "Schmierlappen"?? Und wieso genau sind Florin und Ernesto welche?

Wieso sind Männer, die eine Frau sehr charmant, höflich, zuvorkommend nach allen Regeln der (heute leider nicht mehr modernen) Kunst umwerben oder verführen, gleich schmalzig, schmierig, schleimig und was weiß ich noch alles? Ist ein unsensibler Haudegen wie Andyzenker etwa besser?

Das verstehe ich nämlich nicht ganz: dass man auch auf Florin sofort wieder ein Etikett kleben muss. Für mich ist er außerordentlich charmant.

Das Verlieben

von Frannie (30.05.2012, 15:02)


Tja, man hat nun mal gewöhnlich eine Backform, aus der die Liebhaber- und innen entstammen. Das ist ganz normal.

Schlimm wird es erst, wenn der eine Katastrophenpartner durch den nächsten ausgetauscht wird. Man entkommt einem Schläger und heiratet den Nächsten.

Von daher entstammen Ernesto und Florin noch einer sehr süßen Backform.

Man wird bescheiden...

von Frannie (29.05.2012, 11:56)


Obwohl ich mich über das sang- und klanglose Ende der Romageschichte geärgert habe, hat mir die Folge gefallen. Ich habe mich unterhalten gefühlt.

Aber, Helga. Wie kann man so naiv sein? Lealein und Orkan tun seit Monaten nichts anderes als miteinander.. du weißt schon. Äh, nein, du weißt offensichtlich nicht.

Selbst wenn du Lealein für die Unschuld in Person hältst und glaubst, dass Lealein noch an den Storch glaubt, so müsstest du doch nur Orkan anguckten, um zu wissen, dass er die Aufklärung von Lealein beschleunigen wird. Und zwar nicht durch das Lesen gelehrter Bücher..

Also echt, Helga. Ich habe mich zwar immer über deine Toleranz, was das junge Liebespaar angeht, gewundert, habe aber nie geglaubt, dass es keine Toleranz war, sondern schlichte Naivität.

Angelina würzt die Lindenstraße!

von tastengretl73 (29.05.2012, 12:02)


Angelina würzt die Lindenstraße mit ihrer Boshaftigkeit und ihren Egotrips - wie einst Robert Engel.
Was haben wir diese fiese Type von Robert Engel gehasst

Angelina....dachte wohl, sie würde richtig handeln, im Sinne vom Doc.
Der ist eine fiese Type, mit seinen Kindergartenspielchen, und ätzendem Buch vorlesen.

Die Geschichte der Roma hat hoffentkich ein Ende, die Geschichte war meiner Meinung nach so was von unnötig.

Zwischen Caro und ihrer Mutter wird es wohl noch wegen Florin ordentlich knallen.

Alte Wohnung?

von Arne68 (29.05.2012, 12:54)


Vielleicht habe ich nicht richtig aufgepasst, aber in welche "alte Wohnung" gehen die Roma denn zurück? Und wenn die eine haben, wieso sind die da nicht von vornherein geblieben?

Gruß
Arne68

@ Arne 68

von joschibennarsch (29.05.2012, 16:20)


Nachdem der eine gegen Auflagen verstossen hatte (Arbeit ausserhalbs Bayerns glaube ich), sollten sie abgeschoben werden und aus Angst davor sind sie abgetaucht.

warum schimpfen solche Menschen??

von tastengretl73 (29.05.2012, 19:24)


aber auf alles deutsche und deutschstammende schimpfen... und dann unbedingt hier bleiben wollen. das passt für mich nicht so recht zusammen.

Anstatt Dankbarkeit, kommt nur schimpfen. :-(

@tastengretl

von pipsi (30.05.2012, 12:40)


naja wieviele deutsche schimpfen auch auf deutsche ;) und bleiben auch trotzdem hier?

Hier wird doch auch dauernd ueber politik, den staat das geld, die menschen etc geschimpft... und der deutsche lässt oft auch kein gutes haar und erwartet trotzdem mit offenen armen empfangen zu werden ;)

Dr.Dressler und Gung

von Trudi (29.05.2012, 14:05)


Ich denke es wird endlich Zeit, dass diese Spielchen von Dr.Dressler ein Ende nehmen.

Eigentlich haben die Macher mit Angelina eine Figur aufgebaut, der ich es zutraue dieses Dressler/Gung Duo ernsthaft in die Pfanne zu hauen. Gung ist keinen Deut besser mit dem Tolerieren von Erpressung.

Ich an Angelinas Stelle würde beginnen zu Kämpfen.

@Trudi Angelinas Dilemma

von Frannie (29.05.2012, 15:57)


"Ich an Angelinas Stelle würde beginnen zu Kämpfen. "

Tja, wenn aber die nicht ganz unwahrscheinliche Folge die Anzeige wegen Betrugs wäre, ist das Kämpfen nicht so einfach.

Allerdings habe ich mich auch gefragt, als sie diese Demütigung des Vorlesens über sich ergehen lassen musste, ob das nicht die bessere Alternative wäre. So hat der alte Doc sie ewig in der Zange. Vielleicht will Herr Haas ja ausscheiden, und Angelina bringt Dressler irgendwann um. Nach einem langen Besuch im Schokoladen und Beratung mit Frau Ziegler. (kein Spoiler) oder aber Angelina wird doch Novizin in Kalthental. Hannah wirds dann richten.

Angelinas Kampf

von Mikado (29.05.2012, 17:52)


nutzt nichts, wenn sie nicht endlich damit aufhört, sich dem ollen Dressler mit ihren krummen Geschäften ständig selbst in die Hände zu spielen.

Bislang hat sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit versucht, sich zu bereichern. Sei es die gefälschte Handwerkerrechnung oder sei es die Provision, die sie gerne hinter seinem Rücken vereinnahmt hätte. Wäre diese Provisionsgeschichte nur halbwegs rechtens gewesen, wäre sie damit auch nicht erpressbar. So hat sie leider diese Rosskur verdient, in der Hoffnung, sie lernt endlich mal dazu.

@ Frannie

von emz (29.05.2012, 18:06)


Das, was Dressler macht, würde ich ganz laienhaft als Nötigung bezeichnen. Ginge Angelina da nicht im Falle einer Selbstanzeige sogar straffrei aus? (Kyra könnte hier Licht ins Dunkel bringen)

Die Idee hatte ich auch, dass das auf einen Ausstieg von Herrn Haas hinausläuft. Ich stelle mir den aber eher so vor:

Dressler vereinsamt immer mehr, keiner hat mehr Zeit für ihn. Und jetzt hat ihm auch noch Angelina am Telefon unmissverständlich erklärt, dass sie ihm nicht länger vorlesen wird, hat den Job hingeschmissen und will statt dessen das Alimentari wieder eröffnen. Dressler ist außer sich. Aus dem Tresor holt er seine Pistole, fährt mit dem Treppenlift nach unten, überwindet wie durch Zauberhand die Stufen an der Haustüre und rollt in Richtung Alimentari ...

emz- Straffreiheit ?

von kyra (29.05.2012, 19:08)


Hat da jemand nach mir gefragt ?
Ich bin begeistert !

Und du hast insofern Recht, dass die Staatsanwaltschaft von der Verfolgung in einem solchen Fall von der Verfolgung absehen KANN, wenn die Schwere der Schuld (des Erpressten/Genötigten = Angelina) nicht entgegensteht (§ 154c StPO).

Da es sich bei Angelinas Tat "nur" (wenn überhaupt) um ein Vermögensdelikt handelt und der "Nötiger" (Dressler) diesbezüglich der einzige Geschädigte ist, wäre eine Einstellung sehr wahrscheinlich. Einen Anspruch darauf hat Angelina jedoch nicht; das liegt im Ermessen der Staatsanwaltschaft.

@ kyra

von Helga (31.05.2012, 16:43)


Tut mir leid, aber das ist unrichtig.
Angelina hat einen schweren Betrug begangen. Der von ihnen zitierte Paragraph bezieht sich aber auf eine unterstellte Nötigung durch Dressler.

1) Dressler begeht keine Nötigung.

2) Beginge Dressler einen Nötigung, käme ihm diese Bestimmung zu Gute. Seine Schuld (um die geht es hier) ist gering - er hat keine ungebührlichen Handlungen verlangt UND Angelina dafür vor einer Strafe bewahrt.

3) An Angelinas Strafbarkeit würde selbst eine Nötigung durch Dressler nichts ändern. Ein Verbrechen wird nicht durch ein Vergehen aufgewogen. Sie bleibt selbstverständlich jedenfalls strafbar. Aufgrund der Höhe der Summe könnte ein Verfahren auch nicht eingestellt werden.

Helga - Rechtslage

von kyra (31.05.2012, 19:06)


Ich hatte bereits vor einiger Zeit (inbsesondere Ihnen) erklärt, warum das Verhalten von Dr. Dressler eine Nötigung ist.

Aber meinetwegen nochmal:

§ 240 StGB Er droht mit einem empfindlichen Übel (= Anzeige) um Angelina ein Verhalten abzunötigen (=Vorlesen).

Das Ganze ist verwerflich, weil Dr. Dressler zwar eine Anzeige erstatten darf, aber ein Verhalten abnötigt, auf das er KEINEN Anspruch hat. Ein Betrug ist auch bei einem hohen Vermögensschaden KEIN Verbrechen, sondern ein Vergehen.

§ 154c StPO ist somit einschlägig.

Einfach mal ins Gesetz gucken !

Jack und Orkan

von Erwin (29.05.2012, 14:13)


Wer wohnt eigentlich unter der WG in der Kastanienstraße? oder sind da nur die Geschäfte? Wenn mein Obermieter zu später Stunde noch so über mir springt, würde mich das stören.
Übrigens sollte Orkan mal ´ne Runde mit Lea spielen, das würde sie aus ihrer Lethargie befreien.

Orkan. Lea und Jack

von Frannie (29.05.2012, 21:39)


"Übrigens sollte Orkan mal ´ne Runde mit Lea spielen, das würde sie aus ihrer Lethargie befreien."

Orkan "spielt" mit Lea, wenn auch nicht mit der Spielekonsole. Momentan aber darf er nicht, da Lealein Stubenarrest an.

Ob Orkan Lea aus der Lethargie befreien könnte? Ja. schon. Allerdings ob die neue Aktivität von Lea sich auf Physik und Mathematik ausdehnen würde, wage ich zu bezweifeln.

@nicht mehr zum lachen

von Normann (29.05.2012, 14:35)


Das erinnert sehr an "Das verkaufte Lachen" wie schon einige Schicksale. Schon die Löcher im Kondom und die Fotogeschichte für 500 Lindentaler waren Schritte in diese Richtung.

Woher hat Orkan die Spielkonsole???

von Homo Austriacus (29.05.2012, 15:25)


Die ist sicher so im vorbeigehen, mitgegangen.

Das habe ich mich auch schon gefragt...

von Sam ( 46 ) (29.05.2012, 15:28)


Einkommen hat Orkan ja wohl keines. Entweder ist er in sein altes Verhaltensmuster zurückgefallen und er hat das Teil einfach geklaut oder er hat die von Murat vorgeschossene Miete anderweitig eingesetzt...
Dieses Computerspieleteil war ihm sicher wichtiger und so eine Mietzahlung ist für ihn evtl. ja nur eine überflüssige Geldverschwendung...

Geschenk

von Lotti (29.05.2012, 19:11)


....oder er hat schlicht und einfach von seinen Eltern zum 18. Geburtstag Geld geschenkt bekommen?

Man muss ihm doch nicht gleich das Schlimmste unterstellen!

Lotti- großzügiges, pägogisch wertvolles Geburtsgeschenk

von kyra (29.05.2012, 19:44)


Naja, so eine Konsole kostet mal locker 200,00 € -300,00 €.

Und ich denke kaum, dass Orkans Eltern ihrem Sohn ausgerechnet eine Spielkonsole schenken, wenn sie von Murat zwischenzeitlich gehört haben (ich gehe mal davon, dass sie diesbezügliche, interessierte Anfragen regelmäßig bei Murat stellen), dass der anstatt sich eine Lehrstelle zu suchen, den ganzen Tag daddelt.

Kyra - Geburtstag

von Lotti (30.05.2012, 08:13)


Nee, ich meinte, dass er vielleicht GELD geschenkt bekam, nicht die Konsole. Damit er sich davon was Schönes kauft, was ihm gefällt. Da die Eltern ja ihren Sohn nicht ständig im Blick haben, wussten sie vielleicht nicht so genau, was sie ihm schenken sollen. Vielleicht hat Orkan ja auch etwas gespart, denn bei Murat musste er sicherlich keine Miete bezahlen. Und Kleidung braucht er auch, dafür werden sicherlich auch die Eltern sorgen.

Könnte auch sein, dass seine Eltern sogar recht wohlhabend sind, und das Geschenk ist etwas größer ausgefallen. Murat wird sicherlich auch "Kostgeld" von ihnen bekommen für Orkan, denn der kann das ja auch nicht alleine finanzieren.

Orkans Spielkonsole und das Ei in der Mikrowelle

von Meinereiner (30.05.2012, 08:33)


Hallo zusammen!

Jetzt schreibe ich auch mal hier mit und fange bei Orkans Spielkonsole und den Mutmaßungen dazu an. Ich habe lange schon das Gefühl (viele andere hier evtl. auch), dass manche Szenen luftleer im Raum stehen, nur um etwas anderes zu entwickeln.

--> Orkan soll mit Jack zusammen kommen, deshalb ist er schwuppdiwupp neues WG-Mitglied. Sarah mäkelt an Orkans Einrichtung rum, nur damit Jack sofort die Konsole sieht. Bei dieser ist es jetzt anscheinend völlig egal, wo/wie/was die herkommt oder bezahlt hat. Sie ist einfach nur deswegen da, damit Jack sich an Orkan klammert und Schlauchboot-Hopsen veranstaltet ;-)

Kennt wer noch z.B. Zak McKra**en? Waschbecken in Flugzeugtoilette überlaufen lassen, Ei in der Mikrowelle platzen lassen. Warum das alles? Nur wegen dem Taucheranzug aus dem Gepäckfach. So läuft das wohl auch in der Listra :-D

Servus!

Erklärung

von Sanne39 (30.05.2012, 10:37)


Orkan bemüht sich ja durch das Praktikum um eine Lehrstelle. Da wäre es tatsächlich eine Erklärung, dass die Eltern ihm als Belohnung eine geschenkt haben. Allerdings eine dürftige Erklärung, denn noch hat er die Lehrstelle nicht.

Nee, meine Vermutung ist eher, dass die Drehbuchautoren sich über diese finanzielle Frage keinen Deut Gedanken gemacht haben. Okay, das ist eine Unterstellung, vielleicht stimmt sie nicht und sie haben sich Gedanken gemacht, die wir nur nicht erfahren haben.

Sanne39- Gedanken machen

von kyra (30.05.2012, 14:13)


Ich glaube auch eher, dass man sich "da oben" über so etwas ("wer" verfügt über "wieviel" Geld und kann sich "was" leisten?) keine Gedanken macht.

Ist ja auch kein Wunder, denn die Werbung signalisiert ja ebenfalls, dass ein Sache sich nicht leisten zu können, noch lange nicht heißen muss, sie auch nicht zu haben.

Das erinnert mich ein wenig an G..Z: dort verbrachten die jungen Leute auch den ganzen Vormittag in einem Cafe und frühstückten und keiner wusste, mit was die eigentlich ihr Geld verdienen.

klagenfurt!

von roland (29.05.2012, 15:37)


Ja genau Orkan ist der tolle typ und lea ein faules Dummchen, so weit ich weiß geht lea noch auf das gymnasium und macht Abitur während Orkan ein praktikum macht wo er kein geld verdienen tut, also von Kindergeld bzw Stütze lebt und nebenbei einen Hilfsjob als Pizza fahrer macht und nach der straftat in Berlin auch fast andi zum krüppel geschlagen hat der nur durch ein wunder wieder sehen kann, ne der typ war und wird mir nie sympathisch werden und jack sollte sich von dem fernhalten sonst hat sie schnell noch ein Kind an der backe nämlich Orkan!

Entwicklungen

von Lotti (29.05.2012, 18:01)


....ach so - und einmal kriminell, immer kriminell, ja? Wer weiß schon, in welche Kreise er damals als Jugendlicher geraten war?

Man sollte einem Menschen, der Mist gebaut hat, auch mal eine Chance lassen, sich zu ändern. Wer sagt denn, dass Orkan von Kindergeld oder Stütze lebt? Das ist doch eine reine Unterstellung. Ich finde, Orkans persönliche Entwicklung geht in eine sehr positive Richtung. Die WG ist bestimmt auch eine gute "Schule" für ihn.

@roland

von Oma Rosi (29.05.2012, 18:09)


Ich bin auch der Meinung, dass man Lea Unrecht tut, wenn man sie im Vergleich zu Orkan als minderbemittelt darstellt, denn im Gegensatz zu ihrem Freund wirkt sie geradezu vernünftig und bodenständig und vermittelt ihm ja auch oft genug, dass sie seine Ideen für Hirngespinste hält, allerdings wirkt sie im Vergleich zu Caro wiederum ein bisschen schlicht, vor allem wenn man an die Aktion mit den Nacktfotos denkt, aber ich bin zuversichtlich, dass das Mädel noch die Kurve kriegt und aus ihr eines Tages eine gute Lehrerin wird, die neben dem Fach Medienkompetenz vor allem Deutsch unterrichtet und ihren Schülern beibringt, dass ein Satz ohne Interpunktion sehr anstrengend zu lesen ist!

Gruß Oma Rosi

Oma Rosi - Deutsche Sprache..

von Lotti (29.05.2012, 19:09)


"dass ein Satz ohne Interpunktion sehr anstrengend zu lesen ist"

So ist es, und dass außerdem "Geld verdienen tut" weh tut.

- der alte Mann und das Mehr -

von danube22 (29.05.2012, 17:02)


Doc, Du wist Dich bald an einer Gräte verschlucken bei Deinem unsäglichen Bootcampgehabe. Noch mehr Demütigung?!

@danube22 - :-)))

von Oma Rosi (29.05.2012, 17:54)


klasse Beitrag!

Schlangen

von Franz Wittich (29.05.2012, 17:22)


Angelina möchte nochmal mit Dressler reden. Dazu geht sie zu ihm hin. Nach den klingeln öffnet Gung hecktisch und erklärt, daß Doktor Dressler noch schnell zur Bayerischen Staatsoper gefahren ist und bald wiederkommt. Angelina möchte lieber warten und geht hinein. Dort sieht sie, wie Gung seine asiatischen Spezialitäten verspeist. Als er Balut ißt, muß Angelina sich erbrechen. Danach ekelt sie sich richtig. Auf den Tisch steht noch eine Flasche und Gläser. Gung ist wie alle Asiaten sehr gastfreundlich und bietet ihr das Getränk an. Sie fragt erstmal um was es sich handelt. Gung meint kurz: Das Schlangeschnaps, auch gut fü Potenz. Angelina kichert kurz und schluckt ihr erstes Glas. Nach einer Stunde sind beide sichtlich betrunken und kommen sich immer näher. Die Müdigkeit erreicht die beiden und so beschließen sie zu schlafen. Doch dabei landet Angelina mit Gung im Bett.

Fortsetzung folgt

Folgengedicht, Teil 1

von bockmouth (29.05.2012, 18:41)


Hallo Leute!

Es ist kurz nach Mitternacht,
und Helga ist ganz aufgebracht,
sie befürchtet, dass Orkan und Lea p*ppen,
Jack kann gar nicht ihren Redefluß stoppen.

Großmutter Beimer schnappt sich dann ihr Enkelkind,
und schleift sie aus der WG so ganz geschwind.
Die Jack - ihr Mundwerk ist recht lose -
bemängelt den Zu- und Offenstand von Orkans Hose.

Derweil hat Florin große Sorgen,
seine Sippe will sofort und nicht erst morgen
über die bayrische Grenze nach Klagenfurt in Österreich,
ohne Verzögerung wollen sie fort sogleich.

Auch Caro ist am mahnen,
sie versucht, die Roma voll zu warnen.
diese naseweise Stadler-Göre,
ich kann sie nicht besonders ab, ich schwöre,
weiss noch nicht mal, in welche Schule Natascha geht,
das zeugt nicht gerade von ihrer Informationsqualität.

Sieh an, sieh an, auch Tanja Schildknecht
findet die Roma als Mieter plötzlich gar nicht mal schlecht.
Und was an Dressler mir gefiel,
woher hatte er die Info über dieses Blitzventil?
Boah, was hat er Angelina zur Sau gemacht,
seine donnernde Stimme war nicht gerade sacht.
Er bellt sie an: "Los, sitzen machen!"
Für Angelina ist's ein bös' Erwachen.
Sie muss ihm von stinkenden Handschuhen vorlesen,
da ist sie gar nur noch ein zitterndes Wesen...

Folgengedicht, Teil 2

von bockmouth (29.05.2012, 18:43)


Helga hält mit Erich Kriegsrat,
über das "Kleinkind" Lea, so lieblich und zart.
Oma hat ihr erteilt nämlich Hausarrest,
das hasst natürrrlich die flügge Lea wie die Pest.
Erich erklärt die Nachteile vom Sex im Gewächshaus,
doch noch wächst Helga nicht über sich selbst hinaus.

Unterdessen hat Angelina wieder einen finsteren Plan,
wen ruft sie eigentlich wegen eines Transporters an?
Sie will damit die Albaner ausser Landes bringen,
doch Gutmensch-Familie Stadler hält nichts von diesen Dingen.
Caro hat Nataschas Religionslehrer aufgetan
und dieser kommt dann zur Lindenstraße so ganz spontan.
Mit seiner römisch-katholischen Überzeugungskraft,
fahren die Avdis nicht nach "KLAGENFURT" - es ist geschafft!
Angelina soll sie fahren zur allerersten Wohnung in Bayern,
die junge Dame ist vor Wut wohl fast am reihern.

Orkan möcht' so gern die Lea sehen,
und ihr weiterhin das hübsche Köpfchen verdrehen.
Doch die kann ja nicht aus der Wohnung entschlüpfen,
Orkan daher mit Jack ist vor dem TV am hüpfen.
Das hab ich ja noch nie gesehen,
die Funktion werde ich wohl nie verstehen.
Hmm, die Lea ist noch ziemlich jung,
gäb's bei Jack und Orkan doch mehr Schwung?

Folgengedicht, Teil 3

von bockmouth (29.05.2012, 18:44)


Caro ist ein raffiniertes Biest,
die ihrer Mutter die Liebschaft mit Florin vermiest.
Mizzi sollte doch beizeiten
dem Intrigenspiel ihrer Tochter ein baldiges Ende bereiten.
Denn Klugschei*erin Caro ist unendlich gei*,
wann bietet sie Florin ihren Körper feil?

Hajo ist auch wieder da,
freute mich, als ich ihn sah.
Der hat zwei Stunden Ausgang nur erhalten,
er hat wohl einige tiefe Sorgenfalten.
Hat er überhaupt noch ein Lebensziel,
die Musik gehört nicht mehr zu seinem Spiel.

Angelina vergisst mal wieder Zeit und Pflicht,
sie denkt gar an Hajos Erscheinen im Akro nicht.
Viel lieber säuft sie italienischen Wein,
und haut sich flaschenweise den Rebensaft rein.


Das war's für heute liebe Leute,
mich die heutige Folge recht erfreute.
Relativ logisch war es, liebe Drehbuchschreiber,
die Folge war für mich ein 'Sitzenbleiber'.


Bis dann!

bockmouth

@bockmouth

von Silvia (29.05.2012, 22:10)


*beifallklatsch*

Diese Art von Gedichten möchte ich jetzt immer hier lesen...

Gedichte

von Jochen H. (29.05.2012, 23:57)


Leute !!!

Hört doch bitte endlich auf mit diesen Gedichten !!! Wenn Ihr was zu sagen habt, sagt es schlicht und einfach in Prosa und in allgemeinverständlichen Sätzen.

Jochen H. - jeder so wie er will

von Lotti (30.05.2012, 14:33)


"Wenn Ihr was zu sagen habt, sagt es schlicht und einfach in Prosa und in allgemeinverständlichen Sätzen"

Ich finde nicht, dass man das Schreiben von Gedichten verbieten sollte, und schon gar nicht in solch einem Kommandoton. Jede(r) schreibt so, wie sie/er kann. Ich bin auch häufig entsetzt über Formulierungen und Rechtschreibung, aber ich habe das hier nicht zu kritisieren.

Ich persönlich mag generell keine Gedichte, und deshalb lese ich sie eben einfach nicht. Würde ich dir auch empfehlen.

Lindenpoesie

von Oma Rosi (30.05.2012, 15:08)


Das besondere an bockmouths Gedichten ist ja, dass er diese immer bereits während der aktuell laufenden Folge formuliert, um sie dann in die diversen Foren zu stellen. Also mir gefällt's!

Gruß Oma Rosi

Gedichte

von Moni74 (30.05.2012, 16:35)


Ich finde die Gedichte witzig.

Warum schreibt eigentlich Jenny nicht mehr :-(??

Gedichte

von Immanuela (30.05.2012, 17:15)


Bitte nicht beirren lassen, ich freue mich über diese Begabung und ich gedachte voll Bedauern Jennys Gedichte - hat sie verzweifelt wegen dieser Kritiken und Einwände ihrer Muse gekündigt ;o((?

Gedichte

von Silvia (30.05.2012, 20:27)


mag ich normal auch nicht, lese eher drüber weg, weil so oft mühsam um des Reims willen zusammengereimt sind.

Aber diese von bockmouth find ich gut, erinnert irgendwie an Wilhelm Busch.

Silvia - Wilhelms Reime

von dieKäthe (31.05.2012, 13:36)


"erinnert irgendwie an Wilhelm Busch"

Ui - na das ist aber etwas hochgegriffen, finde ich.

Großes Kompliment...

von jougeny (29.05.2012, 18:45)


... und zwar an Daniela Bette.

Ich mochte die Figur der Angelina nicht unbedingt, aber dennoch gehört sie mittlerweile fast zu meinen Lieblingscharakteren. Daniela Bette stellt die absolute innere Zerrissenheit von Angelina ausgezeichnet dar. Angelina braucht dringend psychologische Hilfe, es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sie zusammenbrechen wird.

Weiterhin auch sehr gut gespielt der seelische Zustand von Hajo, der jeglichen Lebensmut verloren hat und keinen Sinn mehr in seinem Leben sieht, sowie die Hilflosigkeit von Vasily und Erich, die nicht wußten, wie sie reagieren sollten. Ich bin gespannt, ob und wie Hajo geholfen werden kann.

Insgesamt eine gute Folge, geschmunzelt habe ich bei dem rührend-hilflosen Versuch von Helga, Lea zu erklären, wie es ist, wenn "Mann und Frau" sich näherkommen. Das hat meine Mutter fast genauso damals bei mir versucht, nur bin ich mittlerweile 44 und der Aufklärungsversuch liegt gute 30 Jahre zurück... ;-)

Daniela Bette

von Erna74 (29.05.2012, 22:23)


Ja, Daniela Bette spielt die Rolle als Angelina wirklich sehr gut.

Mittlerweile bin ich auch davon überzeugt, dass sie psychologische Hilfe braucht. Sie hat sich wahrscheinlich wirklich in den letzten Jahren eine Schutzmauer aufgebaut und lässt auch keine Gefühle zu. Sie wirkt hart (zum Schutz) ist in Wirklichkeit aber total labil.

Ich bin wirklich gespannt, ob sie Hilfe in Anspruch nehmen wird oder weiterhin so tough tut.

gleich und gleich gesellt sich gern

von bösesmädchenlily (29.05.2012, 21:08)


Angelina und der Doc:

Großartige schauspielerische Leistung von beiden. Ich habe Schadenfreude empfunden, ein klitzekleines (Fingerhütchen voll) bißchen Mitleid und kann nur über Gung staunen. Freut es ihn wenn Angelina gedemütigt wird oder hat er Mitleid. Ich bin mir da nicht so sicher. Oder ist es ihm egal?

Orkan und Jack:

Ich wiederhole mich nur sehr ungern, aber bitte keine Love Story zwischen den beiden!!! Roberto würde sich im Grab umdrehen... Jack, du bist so taff, du brauchst jemand anderen.

Die Roma sind weg, (ich werde sie nicht doll vermissen), und die Stadler Miezen wollen den Florin. Am Anfang fand ich ihn recht süß, aber jetzt weiß ich nicht was ich von ihm halten soll. Ist er ein Romantiker oder Träumer wie Ernesto oder ist er ein stolzer Roma oder Apfel oder Birne?

Kein Plan würde Lealein jetzt sagen. Ja sie ist eine dieser -mich interessiert nix-mir doch egal Generation-wie wäre es mit den "strengsten Eltern der Erde" oder so?? Dann kann Helga sich wieder ein Likörchen gönnen. :-)))´

Ich gönne mir lieber ein lekka, lekka Eis.

@bösesmädchenlily

von Oma Rosi (30.05.2012, 14:28)


Ich mag deinen Schreibstil sehr! ;-)

Gruß Oma Rosi

Neuer Pfarrer?

von st.nicole (29.05.2012, 21:55)


Kann es sein, dass es in der Serie bald einen neuen Pfarrer gibt? Ich würde mich darüber freuen, der hat mal nen vernünftigen offenen Eindruck gemacht und könnte die katholische Kirche sympathisch repräsentieren. Hoffentlich gibts mehr von dem!

Ludwigs merkwürdiges Verhalten

von Stefanie (30.05.2012, 10:21)


Ich verstehe nicht so richtig, was Ludwig davon hat, wenn Angelina ihm vorliest.

Er ist weder ein kleiner Junge, der noch nicht lesen kann noch sind seine Augen zu schlecht zum selber lesen. Und eine Strafe für Angelina ist das doch auch nicht. Wenn er sie hätte bestrafen wollen, dann hätte er von ihr das unterschlagene Geld zurückverlangen müssen oder sie bei der Polizei anzeigen. Letzteres hätte vielleicht verhindert, dass Angelina noch einmal irgendwelche krummen Dinger macht. Mit dieser lächerlichen Vorleseaktion erreicht er gar nichts.

Die Vorleserin

von Lotti (30.05.2012, 15:24)


"Ich verstehe nicht so richtig, was Ludwig davon hat, wenn Angelina ihm vorliest"

Ich glaube, das Vorlesen als solches ist ihm ziemlich wurscht. Ihm geht es nur darum, Angelina zu demütigen, sie soll sich klein und mies fühlen. Seine Art von Rache. Wenn er sie einfach angezeigt hätte, dann hätte sie mit Sicherheit seine Gesellschaft gemieden. Und wir als Zuschauer wären nie in den Genuss dieser beiden Kontrahenten gekommen.

Was kommt noch auf uns zu?

von Olfi (30.05.2012, 11:01)


Also die Leistungen der Schauspieler sind erstmal lobend hervorzuheben. Die spielen zum Tei so überzeugend, das muß ja hier zu Diskussionen führen.

Aber liebe Drehbuchautoren, bleibt besser am wahren Leben dran, zuviel Gutmenschlichkeit kann auch das Gegenteil erzeugen. Reale Gesetze kann man nicht einfach wegspielen und so Tatsachen verdrehen. Wenn ich sehe, wie sich einige Figuren der Listra so durchs Leben schleichen, wursteln, schmarotzen... so naiv kann doch kein Zuschauer sein. Also bitte wieder mehr reales Leben und sinnvollere Handlungen.

Bisher sagen die Fans, schön, dass es die Listra gibt... Billigen Müll kann ich auch auf den Privaten gucken. In dieser Folge wurde zu dick aufgetragen, völlig unglaubhaft das Ganze.

Antwort an Olfi

von SimonB (31.05.2012, 21:13)


Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen (du schreibst ja auch exakt das, was du bereits zur letzten Folge angemerkt hast):

1. Die vielgescholtene "Gutmenschlichkeit" ist manchen Leuten Leuten (meine Wenigkeit eingeschlossen) vielleicht sympathischer als Egoismus und blanker Zynismus.

2. Das Befolgen "realer Gesetze", unter allen Umständen und ohne diese vielleicht manchmal zu hinterfragen, garantiert noch lange keine funktionierende oder gar bessere Gesellschaft.

Gerade wir Deutschen sollten doch langsam gelernt haben, wohin übertriebenes Obrigkeitsdenken führen kann.

Was ich damit sagen will: Gerade die von dir kritisierten Punkte unterscheiden, zumindest nach meinem Empfinden, die Lindenstraße von besagtem "billigen Müll" der Privaten.

Mal was Positives

von kyra (30.05.2012, 11:32)


Also zu dieser unsäglichen "Roma-Abschiebe-Geschichte" a la "Ministerium für politische und moralische Erziehung" will ich mich nicht mehr äußern. Dazu wurde hier schon alles gesagt.

Richtig gut gefällt mir dagegen der Handlungsstrang "Angelina/Dr. Dressler".

Wie innerhalb kürzester Zeit die "Täterin" zum "Opfer" und der "Wohltäter" zum "Übeltäter" wird, ist erzählerisch sehr gut gelungen und lässt endlich mal die Frage nach "guter Mensch/schlechter Mensch" ein wenig offen.

In letzter Zeit hat sich das Listra-Team viel zu häufig mit erhobenen- Zeigefinger- Lehrstücken, kirchlichen Propaganda-Mystizismus, realtitätsfremden Geschäfts- und Finanzierungskonzepten und komplizierten Intrigengeschichten, die nur schlampig erzählt werden aufgehalten.

Der Handlungsstrang "Angelina/Dr. Dressler" ist einfach und dennoch interessant und spannend.

@Kyra

von Oma Rosi (30.05.2012, 14:15)


Da stimme ich dir zu, der Plot ist zur Zeit für mich einer der spannensten und Ludwig Haas und Daniela Bette spielen diese Rollen hervorragend.

So isses

von dieKäthe (30.05.2012, 14:28)


Da kann ich dir nur beipflichten.

Nicht zuletzt tragen dazu natürlich auch in ganz erheblichem Maße zwei wirklich klasse Schauspieler bei, die beide ihre Figuren absolut glaubhaft darstellen. Ein Schauspieler ist für mich wirklich gut, wenn er in jeder seiner Rollen so authentisch ist, dass man als Zuschauer nur noch die Rollenfigur wahrnimmt und gar nicht daran denkt, dass das jetzt der Schauspieler XYZ ist.

Und das ist bei beiden nach meinem Empfinden der Fall. Zum einen der "alte Hase Haas" und als Gegenpart die junge, schöne, hochtalentierte Frau Bette - da ist Spannung drin!

@Kyra

von ls42 (30.05.2012, 18:12)


1 A Beitrag!!!:-)))))

Der Erzählstrang Dr. Dressler vs. Angelina Buchstab ist endlich wieder die wahre - echte - alte Lindenstrasse!

Bitte mehr davon!

Angelina / Dr. Dressler

von Friederike (30.05.2012, 18:21)


Bin der gleichen Meinung. Komplexe Charaktere sind interessante Charaktere! Was soll ich mit einem schlichten Leachen oder einem tumben Orkan, bei denen ich schon im voraus weiss, was sie antworten werden? Aus solchen eindimensionalen Figuren Funken zu schlagen ist viel schwieriger.

Spannend

von Indira (30.05.2012, 19:26)


Spannend ist er, der Erzählungsstrang Dressler/Schlange.

Leider blieb immernoch offen, wie Angelina innerhalb einzwei
Wochen Zwanzigtausend Mäuse verbrezelt hat. Die Logik diese umgehend zurückzuzahlen als der werte Doc das bemerkte hätte sich mir insoweit erschlossen, als dass sie
nicht mehr erpressbar gewesen wäre.

Ein Zwei Vorlesungen noch nach der Zurücküberweisung, und der Doc hätte der Polizei nicht mehr glaubhaft erklären könnten (ohne sich selbst durch die Erpressungen zu belasten),
warum er erst längere Zeit nach dem Entdecken, sowie der Geldrücküberweisung Anzeige erstatten will.

Indira- Beweislage

von kyra (31.05.2012, 14:52)


Ich frage mich auch, ob Angelina das Geld überhaupt noch hat. Aber ich gehe mal davon aus, dass sie es bereits mit vollen Händen ausgegeben hat.

Das Zurückzahlen des Geldes würde jedoch an der Strafbarkeit der (ich gehe mal von) Untreue (aus) nichts geändert. Außerdem ist die Beweislage für den Doc brilliant (er hat den gefälschten Kostenvoranschlag, die Überweisungsbelege und den Originalvoranschlag), während Angelina für die Nötigung zum Nachteil ihrer Person kaum Beweise hat.

Falls sie also den Spieß umdrehen möchte, müsste sie Situationen schaffen, bei denen andere Personen dabei sind oder ein Diktiergerät mitnehmen (kann sogar u.U. gerichtlich verwertet werden). Ansonsten würde Aussage gegen Aussage stehen und der Doc könnte bezüglich des späten Zeitpunkts der Anzeige andere, nachvollziehbare Gründe anführen (sie wurde immer unverschämter, ich habe mich über sie geärgert etc).

@ indira + kyra

von emz (31.05.2012, 19:13)


Dann hat Angelina das Geld tatsächlich an sich genommen? Ich dachte, das ganze wäre im Versuch steckengeblieben. Aber zurückgefordert hat es der Doc doch nicht, zumindest nicht an einem Donnerstag, oder?

Hatte schon daran gedacht, Gung als Zeugen vorzuschlagen, nur der ist eher auf "Schlange, du" eingestellt.

emz- Versuch

von kyra (01.06.2012, 10:37)


Ich meine mich zu erinnern, dass Dr. Dressler zu Angelina sagte, er habe das Geld überwiesen.

Ein versuchter Betrug war es vor allem deswegen, weil er zum Zeitpunkt der Überweisung (Vermögensverfügung) bereits von der Täuschung wusste. Angelina beging deshalb "nur" einen "untauglichen" Versuch (Brrr, jeder Versuch ist untauglich, sonst hätte er zum Erfolg geführt, OT Prof. Blei, FU Berlin)

die letzten 3 Wochen

von Sonnenschein (30.05.2012, 16:56)


Leider macht mir das Ansehen der Serie, deren langjähriger treuer Fan ich war, keinen Spaß mehr. Ich habe die Sendung abgewählt, weil die Themen mit den Ausländern mir auf den Geist gehen. Schade, ein gesunder Anteil an deren Problemen war ja zu verkraften.

auch angeödet

von leinemann (31.05.2012, 09:21)


lindenstraße: einmal die woche, nicht täglich. man hat zeit zum nachdenken. ist immer noch so.

lindenstraße: keine amerikaner, die dank reichtums anstand und benimm ignorieren können, sondern halbwegs normale bürger unseres landes, mit denen man sich identifiziert. das war einmal.

kleinkriminelle ausländischer herkunft werden geläutert oder sabbeln sich durch die sendung, asylanten werden dem zuschauer mit der moralkeule aufgedrängt. immer im rechten augenblick erscheinen katholische priester und bringen erlösung. wer`s glaubt ...

@euch zwei

von pipsi (31.05.2012, 16:33)


dann bleibt wohl nur se samstr. oder tages schau gucken :)

Ein echter Rom

von Immanuela (30.05.2012, 18:52)


Ich grüße die Lindenstraßen-Gemeinde;o) und verbinde mit diesem Gruß eine Frage, die mir vielleicht ein echter Rom beantworten kann:

Wieso verwendet Florin das Wort "Zigeuner"? Es wird doch als Schimpfwort verwendet und gehört. Roma bezeichnen sich in der Einzahl doch als Rom oder Sinto. Ich persönlich vermeide peinlichst das Z-Wort. Im vorigen Jahr besuchte ich das einzige Museum der Roma und Sinti Europas in Heidelberg und denke, dort über diese Zusammenhänge gehört zu haben.

Zudem möchte ich noch betonen, daß ich die Roma-Asyl-Geschichte noch nicht auserzählt finde, sie ist unvollendet...

Zigeuner ??

von reblaus43 (31.05.2012, 12:47)


Ich hatte einmal dienstlich mit einem Angehörigen der Roma/Sinti zu tun, der richtig böse war über diese Bezeichnung und allergrößtem Wert darauf legte, als "Zigeuner" bezeichnet zu werden. "Zigeuner" ist im ursprünglichen Gebrauch des Wortes nach seiner Erklärung keine Beschimpfung.

Antwort

von emz (31.05.2012, 13:41)


Du dürftest eine Antwort auf deine Frage finden, wenn du im Internet diese drei Begriffe eingibst: "walter steinberger wallfahrt".

PS: Walter Steinberger ist der Darsteller des Großvaters.

Gratulation an die Macher und an Frau Bette

von kitsunegari (30.05.2012, 19:34)


Ich kann die vielen meckernden Fans hier einfach nicht verstehen. Bin auch schon seit über 20 Jahren Dauergucker und es gab immer wieder Handlungsstränge, die nicht gut durchdacht und verbesserungswürdig waren, ich erinnere nur an die unsägliche Skelettgeschichte mit Andy. Dazu zähle ich auch den aktuellen Strang um die Romafamilie.

Was mir heute im Gegensatz zu früher sehr positiv auffällt, ist die Art zu filmen, es wirkt z.T. nicht wie eine billige Serie wie es früher der Fall war. Man sieht jetzt auch mal extravagante Kameraspielereien wie es jetzt wieder am Ende der Folge der Fall oder die Splitscreen-Variante letzte Woche. Hat es früher nie gegeben!!! Oder auch die Auswahl der Musikstücke, früher gab es immer nur die typische Musikuntermalung, heute herrscht viel mehr und bessere Auswahl. Liebe Fans, schaut euch mal die alten Folgen an und vergleicht!

Mich wundert es auch, daß über die Figur der Angelina sehr wenig geschrieben wird. Dies ist momentan die spannendste und widersprüchlichste Figur überhaupt und Angela Bette verkörpert sie in all ihren Facetten grandios. Bin gespannt wie es mit ihr weitergeht, diese Frau ist voller Probleme die sie nicht aufarbeiten will oder kann, das Ende der letzten Folge verheißt ja nichts Gutes. Für mich eine der besten Figuren seit Lisa und Olaf Kling. Weiter so!!!

@kitsunegari

von Mariella (31.05.2012, 12:19)


Stimme Dir zu 100 % zu. Das was Daniela Bette da schauspielerisch leistet, ist großartig. Ich denke da wird in Zukunft noch sehr viel mehr passieren mit der Figur Angelina. Ich mochte sie von Anfang an und spätestens seit dieser Übergriff Geschichte mit Momo war mir klar, dass Angelina eben nicht das "Miststück"ist, wie sie ja gerne hier betitelt wird.

Im Gegensatz zu vielen anderen mag ich auch die Rollen der "Anna" und den "Hans" sehr. Ich finde die meisten ihrer Geschichten einfach spannend, und immer wenn man denkt "oh man, jetzt trennen sie sich bestimmt", raffen sie sich doch wieder auf und probieren es. Wo gibt es das schon?

Ich bin zwar niemand,der immer nur Lobeshymnen anstimmen will, denn ich schaue mir die Sendung auch kritisch an, aber was einige da an Erbsenzählerei veranstalten..so als würde nur drauf gewartet werden, dass irgendetwas unrealistisches oder abstruses passiert, um sich dann hinterher darüber aufzuregen...

Spiel mit der Kamera

von Lotti (31.05.2012, 12:44)


" extravagante Kameraspielereien wie es jetzt wieder am Ende der Folge der Fall "

Das hat eine sehr spannende Wirkung. Neulich habe ich erst gelesen, dass diese "Umkreisen" mit der Kamera eine Erfindung des legendären Michael Ballhaus ist.

viel Angelina

von Lotti (31.05.2012, 13:31)


"Mich wundert es auch, daß über die Figur der Angelina sehr wenig geschrieben wird"

Hast du die Zuschriften mal durchgeblättert? Weil nämlich immer, wenn Angelina eine Handlung hat, sogar sehr viel über die Figur geschrieben wird. Leider meist negativ, weil viele nur die kühle, berechnende Oberfläche sehen. Aber gerade diese Woche wird Frau Bette von vielen hochgelobt! Und womit? Mit Recht!!!!

Kosovo Familie

von agimanu (30.05.2012, 21:41)


Die angebliche Kosovo Familie redet untereinander überhaupt nicht albanisch ... Keine Ahnung um welche Sprache es sich handelt, aber alb. ist das nicht.

Und katholisch sind die wenigsten aus dem Kosovo ...

Roma

von ihana (31.05.2012, 10:46)


Sie sind Roma und sprechen Romanes. Und sie sind katholisch.

Und eben WEIL sie weder Albaner sind noch Moslems, wollen sie keinesfalls in den Kosovo zurück.

Das wurde sowohl in der Lindenstrasse als auch im Forum bereits ausführlich erklärt.

Dudelmusik

von hannilein (31.05.2012, 03:27)


was ist denn das für eine Hintergrundmusik??

@Das Gewächshaus-Frannie

von Franz Wittich (31.05.2012, 10:54)


Vermutlich wird irgendjemand dort Cannabis anbauen. Ich tippe mal auf Klaus, der unbedingt Geld braucht.

Klausi, der Cannabis-Züchter

von nossek (01.06.2012, 10:47)


Und später, wenn die Ernte eingefahren ist, gründet er einen Pizza-Service (wie im Film "Lammbock"). Als Lieferant für die "Pizza Spezial" wird Orkan engagiert, der braucht schließlich auch Geld für neue Spielkonsolen.

Außerdem wird noch das Cafe "George" beliefert, das sich fortan Münchens erster Coffieshop nennen darf...

Den Rest vom Schützenfest bekommt dann Anna. Diesen verarbeitet sie in ihrer neuartigen Pralinenmischung "Bob Marley" (inkl. 1% echtem Jamaica-Rum).

Ich seh schon die Drogen-Touristen in die Lindenstrasse strömen...

Nossek - Lammbock

von Lotti (03.06.2012, 16:31)


"Als Lieferant für die "Pizza Spezial" wird Orkan engagiert"

...und Orkan wird gespielt von Moritz Bleibtreu... Florin probiert die Pizza, verzieht das Gesicht und Adi ruft: Maria, ihm schmeckt's nicht!

Zigeuner-@emz, @reblaus 43

von Immanuela (31.05.2012, 14:24)


Vielen Dank, sogleich Euren Rat befolgt und wieder ein bißchen klüger;o)

1382 - In Kürze

von Uwe (01.06.2012, 03:24)


Hallo zusammen,

Deus ex Macchina:

Priester aus dem Auto. So schnell, so simpel. Wenn es Spitz auf Knopf steht, fällt Caro plötzlich ein, wer als Heiland in Frage kommt. Der Reli-Lehrer, der Pfarrer, der immer schon für die Rechte der Abzuschiebenden eintrat. Der den Draht hat zu den Behörden. Der die Macht hat, eine Story nicht nur um 180° zu drehen, sondern sie im selben Atemzug auf Null zu fahren. Happy Ending - fast wie im Film.

Die Avdos kehren also in eine nicht näher benannte Wohnung zurück. Hätten sie da nicht von vornherein bleiben können? Logik? Unterm Strich bleibt doch nur die neue Dreiecksgeschichte. Die Roma werden bald weiter weg sein von der LS als Klagenfurt. Wer der "ominöse neue Mieter" sein wird, ist auch ziemlich vorhersehbar...

Die ursprüngliche Wohnung der Avdos

von Sanne39 (01.06.2012, 11:40)


Nee, das ist (ausnahmsweise ;-) ) schon mal logisch. Die Avdos wollten aus ihrer eigenen Whg verschwinden, da sie von Abschiebung bedroht waren.

Den Aufenthalt in der Listra kannten die Behörden ja erstmal nicht. Nachdem dann aber doch das ganze Haus und die Verwalterin etc. von ihnen erfahren hat, haben sie sich hier auch nicht mehr sicher gefühlt und wollten da auch weg.

Nun hat aber der Heilands-Priester ihnen versichert, dass das mit ihrem Aufenthalt schon klappen werde. Daher können sie nun auch in ihre alte Whg zurück.

@Susanne39 Teil 1

von Uwe (07.06.2012, 03:03)


Hallo Susanne39,
vielen Dank für deine Antwort.

klar, daß Avdos "irgendwie" von Abschiebung bedroht waren. Aber es gibt doch etliche Haken in der Story, die mich zweifeln lassen, ob das Abtauchen wirklich logisch war.

Setze voraus, daß die Avdos in einer Whg in M lebten. Natascha spricht perfektes Deutsch. geht auf eine deutsche Schule. Also leben die A, ähnlich lange in Dschland wie Onkel Florin - 13 Jahre. Also sollte auch Papa Mervin einigermaßen im Bilde sein, was er darf und nicht. Er weiß nix von der Residenzpflicht?! Obwohl er eine Tochter hat, die ... lächerlich. (Allein durch Natascha müßte Mervin schon so viel Deutsch aufgeschnappt haben, daß es grotesk wirkt, wenn die Roma zwischen Radebrechen und Schweigen dargestellt werden).

Hat Mervin in all der Zeit nicht gearbeitet? Bis er vom ONKEL nach B-W. zu einem Job bestellt wurde? Oder hat er auch in Bayern gearbeitet? Und wo dann da? Wo man kein Deutsch braucht? Irgendjemand muß ja wohl behördlich gemeldet sein: Mervin oder Natascha oder beide.

@Susanne39 Teil 2

von Uwe (07.06.2012, 03:04)


Hallo Susanne39,
vielen Dank für deine Antwort.

Florin weiterer Schwachpunkt. (Er ist der Ersatzschnösel für den scheidenden Ernesto). Er ist wohl auch ein Rom, aber nur so locker mit dem Los seiner "Familie" verbandelt, daß er nie so wirklich abgeschoben werden könnte. Er ist der ambitionierte Deutschlerner, der zwischen den Welten pendelt. Zwischen Soap-Romanze und Roma-Soap.

Wenn ich ein Behördling wäre, hätte ich mich an Florin oder Mervin oder Natascha gehalten. Es hätte zig Möglichkeiten gegeben. Aber nein, der Seifengott macht ein Drama draus. Und alle Avdos, die eben noch gechillt in Elses Whg vor sich hindämmerten, erkennen PLÖTZLICH die Gefahr, daß auch die neue Bleibe nicht sicher ist und ERINNERN sich an NOCH EINEN ONKEL. Klagenfurt. Zu viele Onkels, zu wenig Logik.

1382 - In Kürze (Teil 2)

von Uwe (01.06.2012, 03:25)


Dr. Dreckyll und Mr. Hyde:

Erstaunlich, wie Dressler einerseits den Menschenfreund rauskehrt, wenn es um die Roma geht. Und andererseits (nach einer kleinen Pause) Angelina gegenüber wieder seine sadistische Ader entdeckt. "Setzen." Er demütigt sie. Sie wehrt sich nicht. In meinem Kopf geht das noch immer nicht zusammen. Sie hätte doch mit Vasily oder Enzo oder Momo Anlaufstellen, denen sie sich längst anvertrauen hätte können. Daß sie mit dem Tod ihrer Mutter nicht klar kommt, okay. Aber es wirkt trotzdem künstlich. Eben weil der ganze Quatsch mit Oper eingefädelt wurde, als Sabrina noch lebte.

Die Szenen mit Angelina fand ich schön. Als sie das Ali aufsucht, dachte ich mir, warum sie nicht gleich den Laden wieder aufmacht. Das wäre doch eine Perspektive. Und den "Cliff" ohne die übliche Dramatik fand ich auch gelungen. (Am besten fand ich, daß das ohne Geistererscheinungen abging). Diese Folge hat endlich mal gezeigt, wie sie drauf ist. Aber das ging leider zu Lasten von Ludwig, der zwischen den Welten torkelt. Ein Kontrollfreak außerhalb jeder Kontrolle.

1382 - In Kürze (Teil 3)

von Uwe (01.06.2012, 03:27)


Planschbecken:

Orkan läßt sich von Murat die Miete vorstrecken? Hat aber das Geld für eine "nigelnagelneue" Spielkonsole? Das ist doch völliger Schwachsinn! Sarah muß in gewohnter Altklugheit drüber hinwegtäuschen: sie ist solchem Kinkerlitz längst entwachsen.
Aber Helga ist sich nicht zu blöde, Lea "nach Mitternacht" aus der Lasterhöhle rauszuholen. Weil Geschlechtsverkehr ja bekanntlich immer nachts stattfindet. Oma Beimer scheint nix dazugelernt zu haben! Dieselbe Diskussion mit Erich hatte sie schon wegen Klaus. Vor 100 Jahren.
Dreist: Leas Kommentar, daß sie ja nicht schwanger werden wolle wie Caro. Wer hat denn das Kondom genadelt? Und dann noch das Klischee: Partner A ruft Partner B auf dem Handy an, aber der hört es nicht. Weil er gerade mit C zu tun hat. Wie oft denn noch?

Hajo:

war (neben Angelia) die beste Szene der Folge. Die Einsilbigkeit, auch die Verbindung mit Angelina, die nicht kam. Das wäre so die Erzählweise, die ich mir wünschte. Wenn mir jetzt noch jemand erklärte, wieso sich Vasily mit Hajo neuerdings duzt? Und wo der Rest des Stammtisches war?

Zweierlei

von Uta (01.06.2012, 11:12)


Ich habe eine Frage und eine Geschichte:

Die Frage: Wovon genau lebt Angelina eigentlich? Üblicherweise beträgt das Verwalterentgelt für eine Wohneinheit 20€ netto. Selbst wenn es in München das Doppelte wäre oder der Doc als sozial denkender Mensch und großzügiger Multmillionär mehr zahlt, sooo viel kann es dann doch nicht sein.

Die Geschichte: Wir waren mehrmals in der Zips, in der Slowakei. Dort leben viele Zigeuner, mehrstenteils in eigenen slumartigen Siedlungen. Sie werden von den Slowaken als "Schwarze" bezeichnet. In einer Dorfkirche fragten wir die Frau, die dort den Altar schmückte, ob denn auch die Roma zum Gottesdienst kämen. Antwort: Zum Glück nicht, die haben ihre eigene Kirche, und mehr sage sie dazu nicht, weil sie in der Kirche sei und man dort nicht über "die da" spräche, das sei Gotteslästerung.

Angelinas Einkommen

von dieKäthe (08.06.2012, 12:30)


"Die Frage: Wovon genau lebt Angelina eigentlich"

Angelina ist als Maklerin selbstständig, die Hausverwaltung ist nicht ihr Haupt-Job. Sie hatte Enzo gegenüber erwähnt, dass die Geschäfte momentan nicht so gut laufen. Deshalb hat sie die unterschlagenen 20tsd wahrscheinlich für ihren Lebensunterhalt verbraucht.

Roma

von Else (08.06.2012, 13:33)


ganze Roma Dörfer siedeln nach Berlin um.... Deutschland scheint das Land zu sein in dem Milch und Honig fließt. Nur wer finanziert das eigenlich alles....?

eigentlich müssten das die Reichen finanzieren...

von TadzioScot (09.06.2012, 23:37)


... denn die haben ja Dick Kohle. Denen würde nichts fehlen, wenn sie mal was von ihren Millionen abgeben würden.

Wenn die Politiker ihre Diäten nicht immer erhöhen würden,
wenn sie tendenziel weniger gehalt haben würden,
wenn die Banker weniger Spekulieren, wenn man nicht laufend Geld für sinnlose Rüstung investieren würde, wenn, wenn, wenn.

Helfen ist immer richtig. Roma helfen, ist besser als blöde Banken zu retten, die die Finanzkriese erst ermöglicht haben. Wenn unsereins Schulden macht, kommt auch keine Merkel und sagt "Komm unter meinen Merkel-Rettungschirm", du gehst nicht pleite.

Ne, da retten die lieber Banken (also die reichen retten die Reichen) als sich um arme Flüchtlinge und andere zu kümmern.

Du solltest dich eher fragen wieso DAS so ist, anstatt zu fragen wer die Roma hilfe inverstiert. Die Reichen bürden nämlichen den Armen auf, und die Reichen machen sich's Gemütlich in ihrer Asozialen Hängematte, den diese Banker usw, die sind wirklich Asozial....

Florin Baraj beim Frisör?

von Regiefehler (10.06.2012, 16:36)


Hat niemand bemerkt, dass sich Florin zwischen 12:34 und 12:46 in weniger als 10 Sekunden die Haare schneiden ließ? Wahrscheinlich ist ihm Tanja im Flur begegnet und hatte ihm noch schnell die Haare geschnitten.

Lindenstrasse - Logo