Zur Startseite der LindenstraßeDasErste - LogoWDR - Logo

Suche in lindenstrasse.de


Weitere Inhalte
Navigation
Inhalt - Sie befinden sich hier:
Lindenstrasse - Startseite » Dialog » Zuschauerpost » Folgen » Ihre Meinung zur "Lindenstraße"-Folge 1363 "Die Schlange" vom 15.01.2012

Zuschauerpost

Bisherige Kommentare zu diesem Thema: 469
Letzter Kommentar von joschibennarsch (01.02.2012, 19:25)

Ihre Meinung zur "Lindenstraße"-Folge 1363 "Die Schlange" vom 15.01.2012

Lindenstraße (13.01.2012, 16:33)

Die "Lindenstraße" freut sich über Ihre Zuschauerpost zur Folge 1363 "Die Schlange".

FOLGE KOMMENTIEREN

hoppala!

von snake (15.01.2012, 19:21)


jetzt greift sie aber durch, die maria!!

maria

von teleotti (16.01.2012, 18:09)


....und das durchgreifen von maria war längst überfällig

Bitte lieber Gott

von Postfach (15.01.2012, 19:34)


Bitte lieber Gott, lass Hirn vom Himmel fallen, und möge das Hirn Orkan treffen!!! Eigentlich fand ich ihn für die Lindenstraße ziemlich erfrischend, aber er ist so ein Dummbeutel.

Nein, nicht Orkan ist der Dummbeutel!

von milchbonbon (16.01.2012, 14:36)


Diejenigen, die diese Rolle, die alle Klischees des dummen, ungebildeten, in Stresssituationen aggressiv werdenden, entsprechend vorbestraften und auf Schnapsideen kommenden Ausländers bedient, schreiben und allen Ernstes glauben, dass die meisten Zuschauer sowas lange sehen wollen und Freude daran haben, der - und nur der - ist m. E. auf dem Holzweg!

Orkan als Banker...

von Konni (17.01.2012, 09:19)


... wird nicht realisierbar sein, zumal man ein polizeiliches Führungszeugnis benötigt, um in einem Geldinstitut arbeiten zu dürfen. Und bei Orkan dürften dort einige Einträge aus Berliner Zeiten aufgelistet sein. Also, Orkan, das wars!
Und schon ist die Karriere von "Thomas Müller" beendet.

Ganz nebenbei, was glaubt er denn, wie bescheuert die Personalchefs sind? Ein bis zwei Fragen zu Zahlen und Fakten und schon ist "Thomas" überführt... Mann oh Mann!

@ Konni

von joschibennarsch (17.01.2012, 12:34)


Bin mir nicht 100% sicher, glaube aber, dass es aus Berlin kein Vorstrafenregister gibt. Meines Erinnerns wurde Orkan nach München geschickt, weil seine Eltern im Keller Diebesgut gefunden haben und ihn daraufhin aus seinem "schädlichen Freundeskreis" rausholen wollten. Die Eltern werden ja vermutlich nicht die Polizei gerufen haben.

Daher dürfte die Sache mit Andi die einzige bekannte Sache sein. Reicht ja vermutlich trotzdem, um schulzeugnisunabhängig Schwierigkeiten bei der Suche nach einer Bankausbilungsstelle zu haben, bin aber kein Fachmann, was da wann von wem eingesehen werden kann.

oh man, dream on dream on

von m und m (17.01.2012, 16:29)


das kann doch wohl nicht wahr sein. jetzt bekommt der affe ein vorstellungsgespräch.
wie will er denn eine ganze person erschaffen?? er brauch doch einen perso und als so einen schei*.

mein gott Listra redakteure, was habt ihr denn da angezettel??? finde ich einfach nur SCHLECHT

orkan- rausschreiben

@joschibennarsch - Orkan

von Vivienne (18.01.2012, 19:11)


Orkan wurde von seinen Eltern zu Cousin Murat nach München geschickt, da er -laut Rollenbeschreibung- >in Berlin mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist<!

Die Angelegenheit mit Andy wurde ja gerichtlich verhandelt, bei dem "geliehenen" Auto vor dem Cafe Bayer gab es m.W. auch eine Anzeige!

Die gefakte Bewerbung wird sicherlich nicht unter dem Motto "journalistische Recherche" bewertet werden.

Die totale Unreife zeigt sich u.a. mit der Beschädigung des Daches in der Sylvesternacht.

Würden Sie so jemanden ganz ernsthaft Ihr Erspartes anvertrauen wollen? Und wen würden Sie im Ernstfall in die Pflicht nehmen?

Würden Sie im realen Leben jemandem mit Orkan's Verhalten auch soviel Verständnis entgegenbringen?

Ich persönlich hätte mir eine wirklich echte positive Entwicklung der Rolle "Orkan" gewünscht! Naja - geschenkt!

Orkan müsste raus!

von her wittich (18.01.2012, 22:52)


Das wird mir langsam zu dumm!!!



@vivienne

von derElch (19.01.2012, 22:12)


hand aufs herz... wenn man am bankschalter steht... sieht man nur das gegenueber... nicht seinen lebenslauf... wenn man vor einem arzt sitzt... genau dasselbe...

Die Leute die an der Börse Millionen verzockt haben... haben diese nur bekommen, weil man ihnen vertraute... Verbrecher sehen selten wie solche aus im wirklichen Leben...

Ebenso kann man auch die restbiographie jemandem selten an der Nasenspitze ansehen... (betrifft auch spieler, missbrauchstäter etc) Dafuer mag so mancher, dem man alles schlechte zutraut "weil der scho so ausschaut" ein herzensguter Kerl sein.

@ m und m

von Kater Karlo (20.01.2012, 07:56)


Bitte vergleichen sie Affen nicht mit Orkan! Ich mag nämlich Affen, denn sie sind sehr intelligent und liebenswert!

an milchbonbon

von Angelika (21.01.2012, 09:51)


"Klischees des dummen, ungebildeten, in Stresssituationen aggressiv werdenden, entsprechend vorbestraften und auf Schnapsideen kommenden Ausländers bedient, schreiben" - Das wäre ja traumhaft, wenn es nur eine fiktive Figur wäre. Ist es aber leider nicht.

Die Dialoge, die man im realen Straßenbild manchmal zwangsweise mitbekommt, gehen 1:1 in Richtung Orkan. Allerdings nicht nur bei jungen Mitbürgern mit Migrationshintergrund (gut so? nicht dass es gleich wieder Proteste hagelt...). Nur EIN Beispiel: Dezember, Weihnachtsmarkt, O-Ton (real!) - "ey Alter, mein Bruder Haftbefehl, verschstehs du was isch mein?"

Nicht in Kreuzberg oder Marzahn, sondern einer beschaulichen Kleinstadt. Das ist ein Problem unserer immer kälter, unpersönlicher und rücksichtsloser werdenden Gesellschaft!

Gut gemacht, Maria!

von Christina (15.01.2012, 19:41)


Auch wenn viele die Rolle von Maria Stadler nicht mögen - ich finde sie sympathisch.

Und in der heutigen Folge hat sie mir sehr gut gefallen - setzt Adi vor vollendete Tatsachen und schmeißt ihn raus. Ich fand es sowieso eine ziemliche Zumutung, dass die beiden Stadler-Brüder ihren grantelnden, ewig mosernden Vater einfach bei der Ehefrau/Geliebten "geparkt" hatten und sich nicht weiter um ihn gekümmert haben.

Wie stellte sie so richtig fest: "Wir sind nicht miteinander verwandt!" Das stimmt zwar nur teilweise, denn als Schwiegervater ist er angeheiratete Verwandtschaft, aber wenn man beide Söhne in die Wüste schickt, ist es nur logisch, dass auch der Schwiegervater dran glauben muss. Richtig. Eine kleinere Wohnung und weniger Stress, das ist gut gedacht. Und die konfliktscheuen Stadler-Buam können mal überlegen, welches Seniorenheim für den Adi angemessen wäre. Oder er zieht nach Kassel zum Jimy...

Verwandschaft

von Slimmmy (16.01.2012, 11:13)


Vor nicht allzu langer Zeit war Ernesto noch ein "Teil der Familie" (was völlig richtig ist) und nun hören wir, dass er mit Maria "eigentlich gar nicht richtig verwandt" ist.

Die Stadlerin scheint ihre Ansichten so zu ändern, wie es ihr gerade in den Kram passt...

Tolle Schauspielerin, die eine so furchtbare Frau darstellt.

@ Slimmy

von Helga (16.01.2012, 12:16)


Ernesto ist tatsächlich nicht mit Mizzi verwandt - ebenso wenig wie Adi. Beide sind mit Mizzi verschwägert - die Zugehörigkeit richtet sich nach dem Bald-Ex-Ehemann.

Mizzi hat tatsächlich nichts mit Adi zu tun. Der hat nebenbei 3 Kinder. Eines wird sich schon um ihn kümmern.

@ Helga

von Slimmmy (16.01.2012, 12:33)


Völlig richtig! Wenn wer tatsächlich nicht "zur Familie" gehört, dann ist das die liebe Maria.

Daher sollte sie sich jetzt nicht groß aufspielen, sonst könnte es noch passieren, dass sich Adi und Ernesto (vielleicht auch noch mit Jimi?) verbünden und die Schwiegertochter, Ex-Schwägerin/Geliebte, Ex-Frau zum Teufel jagen...

@Slimmmy

von Dragon (16.01.2012, 13:04)


Öhm, - Da Maria die Mutter von Josie und Caro ist und die Oma von Luki - also der Ernesto wird wohl kaum mit dem Jimi bzw. der Jimi mit dem Ernesto - und wie kann man Maria in die Wüste schicken, wenn sie die drei Herren soeben in die Wüste geschickt hat. Seltsam.

Vielleicht sollten wir uns über die taoistische Darstellung des Dobermanns als Allegorie der inneren Harmonie unterhalten.

@ Dragon

von Slimmmy (16.01.2012, 14:03)


"Seltsam". Richtig, damit bringst Du es auf den Punkt! :-)



@ Slimmy

von Helga (16.01.2012, 14:25)


Und wohin genau wollen sie Mizzi jagen?
Mizzi ist Mieterin der Wohnung - Jimi hat sie freiwillig verlassen.

MIzzi ist diejenige, die sich um Haushalt, Kind und Enkel kümmert - sonst ist ja niemand zuständig. (Wobei Ernesto als Onkel tatsächlich nicht so zuständig ist...)

Auf welcher Grundlage sollen Ernesto und Adi Mizzi aus ihrer Wohnung werfen? Sollen sie sich verbünden und gemeinsam am Starnberger See schmollen - das wird Mizzi wenig kümmern.

Mizzi ist übrigens mit Caro und Lukas verwandt. Mehr als der liebe Adi und Onkel Ernesto!

@ Helga

von Slimmmy (16.01.2012, 16:34)


Du hast wieder recht... Die "richtigen" Stadlers sollen sich zum Schmollen an den Starnberger See zurückziehen und Maria alleine in der Lindenstraße lassen.

Spätestens dann wirds Mitzi zu kümmern beginnen, wenn sie sich Miete, Strom, etc. nicht mehr wird leisten können. Sie wird dann freiwillig "zum Teufel" gehen!

@Slimmmy

von Dragon (16.01.2012, 17:31)


Ein letztes Mal, es wird mir sonst zu anstrengend.

Der Jimi, auch wenn er geschieden ist, kann sich gerne schmollend an den Starnberger See zurückziehen, obwohl er sich eher nicht mit Ernesto zusammen tun wird, aber er wird für Caro weiter bezahlen müssen.

Und Du findest es völlig in Ordnung und würdest Dein Elternteil bei dem Dich betrügenden Ehepartner lassen und einfach abhauen? Ja?

Es ist sagenhaft, auf wen sich Caro im Endeffekt verlassen kann, auf ihre Mutter. Und dafür hat Maria meine volle Bewunderung. Sie hat gesagt, sie steht Caro bei und sie hält ihre Wort. Nicht jede Mutter würde das tun. Aber ach, ich vergaß, auch das tut Maria aus niedrigen Beweggründen, weil sie halt selber noch was kleines wollte. Ja, geht klar, ist logisch.

"anstrengend"

von Slimmmy (16.01.2012, 19:24)


Wir reden hier über eine Figur in einer Fernsehserie! ;-)



@dragon

von derElch (16.01.2012, 23:29)


adi ist erwachsen... adi zahlt seinen anteil (wurde thematisiert als jimmy arbeitslos war)... die aussage: wuerdest du deinen elternteil beim betruegenden partner lassen... lies mich grinsen...

PS: irgendwer merkte hier im forum an... maria wäre mit caro und luki "mehr" verwandt als adi... maria is die oma von lukas.. adi der opa von caro... unterm strich.. gleichviel :)

@ Dragon

von joschibennarsch (17.01.2012, 01:53)


Da ich diese ganze Wohnungsdiskussion nur so am Rande begreife, halte ich mich aus dieser mal lieber raus.

Ich gebe Dir Recht, dass Maria die letzte übriggebliebende Lukas-Betreuerin neben der immer noch minderjährigen Caro ist, erst recht wenn Adi, der dies ja zumindest hin und wieder war, rausfliegt. Aber ich bin schon erstaunt, wenn Du sagst: "Nicht jede Mutter würde das tun." Was genau meinst Du denn damit?

Obwohl ich von der Aufregung, die bei einigen hier im Forum jedes Mal entsteht, wenn Caro mal nicht bei Lukas ist, sondern sich stattdessen Maria kümmert verblüfft bin und in diesem Zusammenhang gerne mal den von mir so interpretierten "Mutterkult" ausgerechnet bezüglich der in der Tat unfreiwilligen Teenagermutter kritisiere, frage ich mich doch an welcher Stelle Maria sich jetzt Caro gegenüber des Versprechens (eigentlich wars ja mehr, es war das Mittel um Caro dazu zu bringen die Schwangerschaft auszutragen, obwohl Maria dies ja auch gleichzeitig zwar gütig aber doch autoritär anordnete) hätte "verständlicherweise" entledigen können.

Auch wenn das jetzt vielleicht ebenfalls "mutterkultig" interpretiert wird, aber Du meinst Maria hätte sagen können sollen oder es wäre nachvollziehbar gewesen, wenn sie zu Caro gesagt hätte: "Tut mir leid, es hat sich was anderes ergeben, du musst dich jetzt doch alleine um das Baby kümmern."

@ Dragon 2

von joschibennarsch (17.01.2012, 02:04)


Der Teil "Nicht jede Mutter würde das tun." lässt ja irgendwie diesen Schluss zu. An welchem Punkt und mit welcher Begründung hätte Maria Caro denn Deiner Meinung nach rausschmeissen können oder sollen?

Noch kurz zu Jimmys Abflug: er hatte die Situation doch so interpretiert, dass Ernesto, ebenfalls Sohn von Adi, seine Rolle quasi 1:1 übernommen hat, als er die, dramaturgisch brisanter Weise gut gelaunte Familie, Ernestos Nostalgieanflügen bezüglich seiner Bandvergangenheit, lauschen sah. Wie wir wissen hatte sich Maria den 1:1 -Tausch auch genauso vorgestellt, aber das ist ein anderes Thema.

Warum hätte Jimmy nun also Adi nach Kassel mitnehmen sollen? Aus Rücksichtnahme gegenüber Ernesto, weil er weiss, dass dieser ihn nicht so gerne um sich hat?

@ Slimmmy

von Helga (17.01.2012, 08:56)


Mizzi ist jetzt berufstätig. Jimi muss Unterhalt für Caro zahlen. Iffi und Momo müssen Unterhalt für Nico zahlen.

Mizzi hat selbst gesagt, die Wohnung ist ihr zu groß. Warum also soll das böse Erwachen kommen, wenn Ernesto und Adi weg sind? Adi trägt gar nichts bei - auch nicht finanziell. Mizzi hat sich ausdrücklich gegen teure Geschenke gewehrt - Stichwort Sprachkurs und Mobiltelefon.

Sie ist eben keine dumme Tussi, die rumsitzt, sich die Nägel lackiert und darauf wartet, dass jemand ihr Leben finanziert. Sie macht das selbst durch ihre Arbeit.

Oder so:

von emz (17.01.2012, 09:45)


Die drei Stadler-Männer jagen Mizzi zum Teufel und kümmern sich dann im Wechsel um das Baby von Caro.

Das wird bestimmt eine lustige WG.

@helga

von Ella (17.01.2012, 12:36)


Als Jimi arbeitslos wurde, hat Adi angeboten, sich an der Miete zu beteiligen. Wurde ja auch Zeit. Vermutlich tut er dies noch immer.

Wie sind denn Ihre Vorstellungen, Helga? Was kostet eine 4-Zimmer-Wohnung in München und wieviel verdient eine Halbtagspolitesse?

@ Helga

von joschibennarsch (17.01.2012, 12:54)


Adi trägt finanziell schon etwas bei, das wurde gelegentlich erwähnt.

Dass Maria sich aushalten lässt war jetzt nie meine Diskussion, da gebe ich Ihnen weitestgehend recht, tut sie nicht.

Das Wehren gegen teure Geschenke war in meinen Augen eher ein "Einnorden" oder wie Maria sagen würde "Einfügen", sowohl von Ernesto wie von Caro, damit klar ist, dass Maria bestimmt wann Caro was von wem bekommt und Ernesto weiss, dass er immer erst Maria fragen muss, bevor er etwas tut. Erst da kam sie auf den Trichter des Zurückzahlens der Sprachschulgebühren.

Wobei ihr ja nun klar war, dass sie bei Ernesto am längeren Hebel sitzt und sich aussuchen kann ob und wann sie was zurückzahlt, also die gegenteilige Position von der durch und durch abhängigen Caro mit der Verantwortung und den Pflichten einer Erwachsenen und den Rechten eines Kindes, was sie zwar eigentlich auch ist, aber wohl nur wenig davon mitbekommt, durch ihre Situation sogar jetzt schon weiss, dass die Möglichkeiten sich mal vom Elternhaus also Maria zu emanzipieren entweder bis ca.30 wegfallen oder als alleinerziehende Mutter um ein vielfaches steiniger werden als die ihrer AltersgenossInnen.

Fiktiver Jimi

von Dragon (17.01.2012, 13:13)


@Slimmmy

Ja, es ist eine fiktive Figur.

@Joschi

Wie Maria sich verständlicherweise ihres Versprechens Caro gegenüber hätte entledigen können, ist Aufgabe der Drehbuchautoren.

Im Real Life kenne ich mehrere Fälle, wo die jugendliche schwangere Tochter ihre Koffer vor der Haustür fand und anschließend noch in einem christlichen Heim für werdende Mütter wie eine Sünderin behandelt wurde. Aktuell erfuhr ich von einem Fall, wo sich eine junge Frau von 23 Jahren von heute auf morgen von ihrem Mann getrennt hat und weg ist. Sie will auch mal ihren Spaß haben. Ihre zwei Kinder von 6 und 4 Jahren hat sie einfach zurück gelassen. Ihr ist es aber auch nicht besser ergangen. Mit 14 Jahren ist die Mutter einfach weg, nicht ohne vorher dem Vater zu sagen, daß er nicht der biologische Vater der Tochter ist. Die Tochter fand dann ihre Koffer vor der Tür, einfach so.

Jimi hätte Adi nicht unbedingt mitnehmen sollen, aber er hätte zumindest klären müssen, was jetzt passiert. Das hätte ich jedenfalls getan. Aber ich wäre auch nicht ausgezogen, sondern hätte Maria vor die Tür gesetzt. Wegen der Rollenentwicklung musste aber Jimi ausziehen.

@ Ella

von Helga (18.01.2012, 08:19)


Eine Vierzimmerwohnung wird wohl nicht so billig sein - selbst ein Neubau in der piefigen Lindenstrasse.

Darum geht es aber nicht. Es geht darum, dass Mizzi vorgeworfen wurde, dass sie nicht mehr für sich sorgen kann, wenn ihre Männer sie verlassen. Den Vorwurf finde ich unrichtig und gemein. Mizzi hat immer gearbeitet, sie arbeitet auch jetzt. Mizzi hat sich Geldgeschenke von Ernesto ausdrücklich verboten.

Daneben gibt es noch 2 weitere "Einkommensquellen", die zum Haushaltseinkommen beitragen: Kindsunterhalt für Lukas und Kindsunterhalt für Caro. Das Gesamteinkommen wird MIzzi, Caro und Lukas daher ein Auskommen ermöglichen. Dass ihr die Wohnung zu groß ist, hat Mizzi ja schon selbst gesagt.

Warum genau sollte sie jetzt bei der Arge landen, wenn sie sich von Ernesto trennt?

Na endlich!!! Maria

von bara (18.01.2012, 10:49)

Endlich wird mir Maria sympathisch! Endlich wehrt sie sich und nimmt ihr Leben in die Hand! Mit allen Konsequenzen. Habe mich auch schon länger gefragt wie sie alleine eine so große Wohnung finanzieren soll! Endlich einmal nicht mehr die Maria die es allen recht machen will. Und wie sie hinter Caro steht finde ich auch sehr schön. Schade nur, dass man so gar nichts mehr von Nico hört und sieht.

@Helga

von Ella (18.01.2012, 12:41)


Sie können davon ausgehen, dass selbst eine günstige 4-Zimmer-Wohnung in München mit Nebenkosten soviel kostet wie Marias Gesamteinkommen (schätze mal so € 1300). Strom, Gas und Wasser noch nicht mitgerechnet.

Und dann hat sie noch nichts zu essen und nichts zum Anziehen usw.

500€!!!

von sukkulente (18.01.2012, 14:09)


Ich bin ganz sicher, dass mal genau darüber geredet wurde, dass Adi o.g. Betrag beiträgt. Das ist ein ordentlicher Anteil an der Miete angesichts der Tatsache, dass sein Zimmer höchstens 12 qm hat. Maria will also jetzt eine deutlich kleinere Wohnung, hm, und hat dann aber die 500 (!) Euronen nicht mehr. Ob sich das rechnet???

Abgesehen davon sah man auch oft, dass Adi wenigstens gerne auf Luki aufpasst. Ist doch toll, wenn er wenigstens das macht, was ihm offenbar Spaß macht! Ist doch ein bissl egal, was das jetzt genau ist. Klar, er könnte mal saubermachen oder einkaufen. Wenn er stattdessen den Damen aber den 'Freilauf' ermöglicht, ist das doch auch was. Die sollen froh sein, dass er noch so fit ist.

Ich fand Maria mit ihrem 'Nächste Woche will ich dich hier nicht mehr sehen' aber sowas von unmöglich. Mir fehlen die Worte. A so ane blede Ziegn!!!

Sodom und Gomerra, Teil 1

von Angelika (15.01.2012, 19:45)


Das war endlich mal wieder eine Folge mit Witz und Esprit.

Orkans Kartoffeltraining hatte ja etwas rührendes. Und was Lisa sagte, ist schon richtig: er tut etwas, was ihm Spaß macht, liest Zeitung, bereitet sich vor - im Sinne von Hauptsache, er TUT mal was. Solche Tätigkeiten kannte er bisher ja kaum. Nun braucht er noch einen richtigen und passenden Lehrplatz. Auch Lea war dieses Mal gar nicht so schlimm, obwohl ihr Lieblingsausdruck "keine Ahnung" nach wie vor ziemlich treffend für sie ist.

Na also, hab ich mir doch gleich gedacht: der alte Doc ist ein ganz gerissener Fuchs, der weiß genau, was läuft und weiß auch genau, wie er Angelina auflaufen lassen kann. Er wartet auf den richtigen Zeitpunkt, aber gibt ihr dabei auch gleichzeitig eine Chance zum Rückzug, denn ich halte sie für intelligent genug, um aus den Andeutungen Dresslers ihre Rückschlüsse zu ziehen. Davon abgesehen: sie sah tatsächlich umwerfend aus, fand ich.

@ Slimmmy - Verwandschaft

von ub36 (16.01.2012, 12:26)


"Tolle Schauspielerin, die eine so furchtbare Frau darstellt."

erster Teil des Satzes: meine volle Zustimmung. zweiter Teil des Satzes: was ist an der Maria "furchtbar"?

WIRKLICH FURCHTBAR finde ich ein Frauenzimmer wie ANGELINA.

Wie kann so eine junge Frau schon so kaltschnäuzig, unsensibel, geld- und machtgeil und durchtrieben sein? Ist das der neue Frauentyp? Ein Eisblock, der über Leichen geht, um seine Ziele zu erreichen?
Mich schaudert's solch einer "Dame" (besonders als Kollegin oder Vorgesetzte im Berufsleben) zu begegnen. Aber genau die kommen weit. Brrr!

Angelina - Maria

von Slimmmy (16.01.2012, 12:48)


Angelina ist ungebunden, Maria (noch) nicht.

Angelina lebt ein einer WG, Maria in der Stadler-Wohnung (die im Falle einer Trennung von Jimi meiner Ansicht nach eher Adi, Caro, Josi und Ernesto zustünde).

Angelina betrügt den Doc um 20.000 Euro und spielt bewusst mit Männern; Maria rutscht bei Ernesto das Herz in den Rock (sie betrügt Jimi) und nun, wo sie merkt, dass der Schwager doch nicht das Wahre ist, bricht die ehemals intakte Stadlerfamilie, bei der sie nur angeheiratet ist, langsam auseinander.

@Slimmmy

von Dragon (16.01.2012, 13:07)


Haben Sie da was verpasst? Nochmal, Maria ist die MUTTER von Josie und Caro, sowie die Oma von Luki und sie ist die Einzige außer Caro, die sich um Luki kümmert. Familie ist das, was Maria mit Josie und Caro sowie Luki ist.

Der liebe Ernesto hat hier eine Familie zerstört und will sich jetzt weg schleichen, hat Maria förmlich dazu gezwungen, Schluß zu machen.

@Slimmmy

von Dragon (16.01.2012, 13:09)


Was vergessen.

Intakte Stadlerfamilie? Meinen Sie Jimi, Ernesto und Adi? Wo war denn da was intakt? Adi wäre schon längst im Pflegeheim, wenn es Maria nicht gäbe. Denn Ernesto wollte seinen Vater nicht und Jimi hat ihn nur genommen, weil Maria da war und sie sich kümmert.

@ Dragon

von Slimmmy (16.01.2012, 14:12)


Warum geben wir nicht gleich INES die Schuld?

Die war doch mit Ernesto zusammen, als ES zwischen ihm und Mitzi passierte.

Hier wäre das nächste "seltsam" angebracht, aber es gibt bestimmt einige hier, die die Fantasie aufbrächten, um so zu argumentieren...

@ Slimmmy

von PinkLady (16.01.2012, 17:37)


Bitte? Hab ich was verpasst? Wo und wann war denn die Rede davon, dass Maria garnicht die Wohnung gehört? Wo steht denn bitte, dass nur Jimi im Mietvertrag steht? Und dass Maria im Falle einer Trennung von Jimi die Wohnung nicht zustünde - selbst wenn nur Jimi im Mietvertrag stehen sollte - finde ich höchst absurd! Wie kommt man auf so eine Idee, Slimmmy?

Da Jimi größtenteils selbst "abgehauen" ist und Caro Marias Tochter, sowie Luki ihr Enkel ist und die ja nun mal mit Jimi verwandt sind und denen die Wohnung definitiv zusteht, ist es zwangsläufig so, dass sie Maria auch zusteht. Oder sollen zukünftig Caro und Luki alleine dort leben, nur weil sie Maria "nicht zusteht"?!

@ Pinklady

von Slimmmy (16.01.2012, 19:33)


Wer von uns kennt den Mietvertrag der Stadlerwohnung? Wir können alle nur spekulieren, nicht wahr?

Klar, Jimi ist ja selbst abgehauen. Und WARUM...?

Ernesto ist nun ebenfalls aus dem Rennen. Und WARUM...?

Adi ist als Nächster an der Reihe.

Hoffentlich gibts demnächst nicht Ärger mit Caro, sonst steht ihr samt Luki womöglich auch die Delogierung bevor, jetzt wo Maria so vehement beim "Durchgreifen" ist...

@ sukkulente - 500€!!! von Adi

von ub36 (18.01.2012, 17:26)


das klingt aber verdammt nach: mein Mann bringt das ganze Geld mit nach Hause, also muss ich mich grundsätzlich nach ihm richten; darf nur das, war er mir erlaubt, er aber braucht zuhause gar nichts zu tun, außer die Füße hochlegen und sich bepüsseln lassen.

Adi gibt Geld ab. Ja, und?

Für die Kinder gibt es Kindergeld, deshalb sind die auch alle wie die "Prinzessinnen auf der Erbse" geworden?

Nur Maria verdient so'n bißchen dazu, als Halbtagskraft. Deshalb muss die auch immer stille halten und die Familie bis an ihr Ende bepüsseln? Alles klar soweit!

Öde...

von Isabell (15.01.2012, 19:45)


Also, ich fand die Folge heute sowas von öde...da ging ja mal gar nix.

Ich hatte gehofft, zumindest das Orkan-Bewerbungs-Desaster oder die Schlangen-Denunziation zu sehen. Habe heute das erste Mal nebenbei gesurft und nur mit einem Auge geschaut.

Wäre Zeit, dass mal wieder etwas voran geht bei der Lindenstraße. Es gibt zurzeit sooo viele angebrochene Geschichten: Lea's Nacktshoot, Mila, Sabrina, Emma.... Langsam verliert man die Lust, an den Storys dranzubleiben...

@Slimmmy - Angelina - Maria

von ub36 (16.01.2012, 12:57)


"Angelina ist ungebunden, Maria (noch) nicht. "

Soll heißen?

Soll heißen?

von Slimmmy (16.01.2012, 14:04)


Maria mit Angelina zu vergleichen wäre wie Birnen mit Erdbeeren.

Angebrochene Storys

von joschibennarsch (17.01.2012, 02:15)


Bin mir sicher, dass es in diesen Bereichen auch bald weitergeht. Hin und wieder wird ja gerade kritisiert, dass einige Themen zu schnell durchgehechelt werden.

@ Slimmmy - Soll heißen?

von ub36 (17.01.2012, 14:46)


"Angelina ist ungebunden, Maria (noch) nicht. " Soll heißen?

"Maria mit Angelina zu vergleichen wäre wie Birnen mit Erdbeeren. "

ich frage erneut: soll heißen?

weil Maria eine verheiratete Frau, Mutter von Kindern und Kindeskind ist, samt pseudo-pflegebedürftigem Schwiegervater, hat sie anders aufzutreten, als die ungebundene Angelina sich das selbst erlaubt?

@ Slimmmy - Maria und kein Ende 1/2

von ub36 (18.01.2012, 17:53)


!(...) Maria rutscht bei Ernesto das Herz in den Rock (sie betrügt Jimi) und nun, wo sie merkt, dass der Schwager doch nicht das Wahre ist, bricht die ehemals intakte Stadlerfamilie, bei der sie nur angeheiratet ist, langsam auseinander. "

Mein(e) liebe(r) Slimmmy,

- das kommt vor, dass ein Ehepartner fremd geht.
(Finde ich persönlich auch gar nicht gut, aber man weiß nie, ob man dasselbe nicht irgendwann auch einmal bringt!).

- Und oft bricht anschließend die Familie auseinander.

Wie war das noch? Jede zweite oder jede dritte Ehe wird heute geschieden.

So - und hier ist nun mal die FRAU fremdgegangen, hat dann bemerkt, dass der andere Stadler-Knallkopp ebenfalls nichts (mehr) für sie ist. Und - nun fällt mal wieder eine Familie in Deutschland auseinander. So läuft das eben!

Maria ist nicht die einzige Seitenspringerin. Seitenspringen ist heute oft zum Sport verkommen.

Sie, die Maria, ist aber an die 20 Jahre NICHT gesprungen. War also lange treu. Basta! Hat es nicht darauf angelegt.

Sodom und Gomerra, Teil 2

von Angelika (15.01.2012, 20:01)


tja, und nun noch zu Maria: wie eine Furie fegt sie durch die Wohnung und blafft Adi an. Sie war es doch selber, die ihn jahrelang von hinten und vorne verwöhnt hat. Das konnte einem ja schon fast leid tun, wie er plötzlich aus heiterem Himmel sein Frühstück selber machen und dann auch noch einkaufen gehen sollte! Davon abgesehen: die verwöhnte Prinzessin Caro hätte ruhig eine Tasse und einen Teller mehr auf den Tisch stellen können. Und ihre Mutter mal fragen, ob sie eine Tasse Kaffee möchte.

Ich persönlich finde Adis Verhalten natürlich gräßlich, und so dürfte sich mir gegenüber kein Mann benehmen. Aber: mit Getobe und Geschrei und Gurken werfen kann man keinen alten Mann von heute auf morgen "umerziehen". Ist doch wohl logisch, dass der nicht plötzlich brav einkaufen geht und dabei auch noch sorgfältig aussucht. Der kauft so ein, wie jemand einkauft, der noch nie eingekauft hat bzw. dies noch nie brauchte! Zumindest nicht für eine Familie.

Ich glaube, sie läßt ihren ganzen Frust über die gescheiterten Beziehungen zu seinen Söhnen an Adi aus. Mal ein vernünftiges und konstruktives Gespräch führen ist wohl nicht so ihr Ding? Ich an seiner Stelle hätte ihr jedenfalls ganz gehörig die Meinung gegeigt!

Schön, dass Herr Sonntag in der Folge mal mehr Text hatte als nur einen Satz. Ich mag ihn als Schauspieler und auch in seiner Rolle.

verwöhnte Prinzessin Caro

von Helga (16.01.2012, 12:17)


Wo bitte ist Caro verwöhnt?

Und warum soll Caro, die zur Schule geht und eine Kind hat, einem stinkfaulen alten Mann, der den ganzen Tag herumliegt und dumme Meldungen "schiebt", irgendetwas nachtragen?

Die Zicke Caro

von Thomas (16.01.2012, 12:59)


Caro hat kein Kind. Caro hat eine Puppe. Jedesmal wenn die Puppe mal nicht perfekt ist, muss sonst jemand sich um die Puppe kummern und Caro macht sich aus dem Staub.

Genau wie ihre Mutter ist Caro eine egoistische selbstgerechte Zicke. Solche Frauen machen mich froh, schwul zu sein.

an Helga

von Angelika (16.01.2012, 14:22)


Doch, ich finde die beiden Stadler-Gören total verwöhnt. Die rühren keinen Finger, selbst wenn Caros Kind Hunger hat, muss Oma herhalten. Und Josie kommt nur dann angekrochen, wenn es ihr in den Kram passt, z.B. wenn sie Stress mit Aleeeekss hat, dann steht sie mit dem Köfferchen in der Tür und geht davon aus, dass man sie in IHREM (???) Zimmer willkommen heißt.

Selbstverständlich erwarten dann alle, von Maria bedient zu werden. Ich hab noch nie gesehen, dass eine der beiden Mädels z.B. mal ein Staubtuch in die Hand nimmt. Caro sitzt bräsig beim Frühstück, während ihre Mutter, die eben noch unbedingt lernen musste, bereits wieder bei Luki hockt - ich bin durchaus der Meinung, Caro bricht sich keinen Zacken aus der Krone, wenn sie, die halt als erste in der Küche war, einfach mal für alle den Tisch deckt und nicht nur für sich. Schließlich ist sie kein Kleinkind mehr. Sie will alle Freiheiten, aber einmal eine klitzekleine Gegenleistung - nein, was für eine Zumutung. Hauptsache, sie hat das neueste Handy.

@ Thomas

von Helga (16.01.2012, 14:29)


Caro hat keine Puppe.

Schon vergessen: Caro wollte das Kind nicht bekommen. Iffi hat sie damals gezwungen, die Abtreibung abzusagen und vollmundig Unterstützung zugesagt. Wer unterstützt Caro jetzt wirklich? Mizzi.

Ist irgendjemand aus dieser Zenker-Sippe jemals bei Caro aufgetaucht, um ihr zu helfen? Gabi hat letzte Woche Mizzi erstmals angeboten, sich um Lukas zu kümmern.

Also Caro im Koma lag, hat der Kindsvater das Kind einfach zu den Großeltern abgeschoben, weil er selbst keine Lust hatte, sich um lukas zu kümmern.

Caro meistert ihr Leben wirklich großartig: Schule, Kind, dazu die Belastung der elterlichen Trennung.

Caro ist viel, aber sie ist keine Zicke. Sie kümmert sich liebevoll um Lukas - und dass manchmal auch eine Mutter mit den Nerven am Ende ist, wird Ihnen jede Mutter in Ihrer Umgebung, die halbwegs ehrlich ist, bestätigen!

Die Stadlers!

von Marie (16.01.2012, 15:58)


Ich finde es soooo schade, dass diese Familie von den Schreibern kaputt geschrieben wird, ich mochte die Stadlers.

Caro ist ein verwöhntes Prinzesschen, das es unmöglich findet, wenn es mal was tun soll, Maria ist ein echter Besen geworden und den Adi hätte ich schon längst rausgeworfen.

Schade, dass das so wird, denn ich hatte immer gedacht, hier ist eine klare Familie, die auch bei Problemen nicht direkt zerbricht.

@ Angelika

von Helga (16.01.2012, 16:14)


Josi wohnt nicht mehr zu Hause. Ich weiß nicht, wie es bei Ihnen zugeht, aber ich gehe meiner Mutter seit meinem Auszug nicht mehr zur Hand - ebenso wenig wie sie.

Caro saß tatsächlich beim Frühstück. Sie steht auf, versorgt ihr Kind, isst und geht anschließend zur Schule. Wann soll sie denn das Staubtuch schwingen? Morgens zwischen Lukas-Füttern und Duschen?

Die Forderung, Caro soll dem stinkfaulen und wohlgemerkt nicht berufstätigen oder sonstwie engagierten Adi das Frühstück richten, ist aus meiner Sicht ein starkes Stück. Das Mädl hat genug um die Ohren - das muss nicht noch den Pascha bedienen.

@ Slimmmy - Soll heißen?

von ub36 (16.01.2012, 16:45)


Moment mal! ICH habe Angelina nicht mit Maria verglichen!!!

Ich habe nur gesagt, dass ich Angelina wirklich ganz schlimm finde und nicht die Maria, wie viele hier.

@ Helga

von joschibennarsch (16.01.2012, 16:54)


Ich machs mal kurz: Zustimmung !

(Wobei Maria das ja schon auch so wollte, gerade die Betreuung während des Komas, und es Nico zu der Zeit ja tatsächlich schlecht ging und er von Plattitüden- Iffi wenig Unterstützung erhielt. Letztlich strukturierte diese Phase aber wohl tatsächlich, die Haltung Nicos, dass "Lukas bei Maria" besser für ihn ist und brachte Maria wieder mal ans angestrebte Ziel und Caro einen von vielen Zusammenbrüchen ihrer Pläne und Hoffnungen, in diesem Fall, dass es mit, dem kurz vor dem Abbruch für wenige Zeit vaterfreudigen Nico, für zwei Fünfzehnjährige, im Rahmen der Möglichkeiten, relativ unabängig von ihrer übergriffigen Mutter zu schaffen sein könnte).

War jetzt doch nicht so kurz, die Ergänzung in der Klammer ist wieder ein bißchen aus dem Ruder gelaufen. Sorry.

@ ub36

von Slimmmy (16.01.2012, 16:54)


Beide Frauen sind auf ihre Weise furchtbar. Aber nur eine davon hat eine ganze Familie auf dem Gewissen...

Auf den Punkt gebracht, Slimmmy!

von SimonB (16.01.2012, 18:43)


"Beide Frauen sind auf ihre Weise furchtbar. Aber nur eine davon hat eine ganze Familie auf dem Gewissen..." - dem gibt es eigentlich nichts hinzuzufügen.

Zur Folge: Ohne die Verkleidungskomödie rund um "den Unsäglichen" wäre uns letzten Sonntag wirklich "eine Belustigung erster Kajüte" geboten worden.

Vermutlich bin ich nicht der Einzige, der sich einer gewissen Schadenfreude gegenüber Angelina nicht erwehren kann. Mal sehen, was der gute Ludwig für die schöne Italienerin auf Lager hat.

also gut, dann nochmal an Helga

von Angelika (16.01.2012, 19:04)


" gehe meiner Mutter seit meinem Auszug nicht mehr zur Hand" Das finde ich aber schade. Ich bin mit 18 zu Hause ausgezogen, aber wenn meine Mutter Hilfe brauchte, war ich selbstverständlich zur Stelle. Ich kenne das so nicht, dass erwachsene Kinder von ihren Eltern bedient werden. Solange ich bei meinen Eltern wohnte, hab ich NATÜRLICH meinem Vater so gut ich konnte während des Hausbaus geholfen und meiner Mutter bei ihren Tätigkeiten.

Und: auch ich ging zur Schule, hatte zwar kein Kind, aber immerhin einen so ungünstigen Schulweg, dass ich erst am späten Nachmittag zu Hause war. Wenn meine Eltern dann noch nicht da waren, hab ich gekocht - sowas ist doch wohl normal, oder? Und was bin ich heute? Eine selbstständige Frau, die viel kann, auch technische Dinge. Und ich hab immer noch alle Zacken in meiner Krone!

"Wann soll sie denn das Staubtuch schwingen"? Na, so riesig ist ja die Wohnung nicht, dass sie nicht am Nachmittag mal ein paar Minuten opfern könnte. "Adi das Frühstück richten, ist aus meiner Sicht ein starkes Stück. " Nee, das ist kein starkes Stück, sondern ich nenne es Gemeinschaftssinn. Ich hab nicht gesagt, sie soll ihm die gebratenen Tauben in den Mund schieben, sondern einfach mal anstatt einem 2 Teller hinstellen!

@Angelika

von Luisa (17.01.2012, 12:58)


Erstaunlich wie viele hier ein Uralt-Frauenbild im Kopf haben. Maria soll immer lieb sein, Verständnis haben, treu sein und sich jede Unverschämtheit (besonders von Adi) gefallen lassen. Kaum muckt sie auf ist sie eine Furie und ihr wird meist die Schuld an einfach allem gegeben.

Im Übrigen erwartet man selbstverständlich von der 15jährigen Caro, dass sie für ihren Opa mitdeckt. (ist ja ein Mädchen, gell? Kann ja schonmal für später üben)

Wenn ein über siebzigjähriger frisches Gemüse nicht von vergammeltem unterscheiden kann, hat man dafür eigenartigerweise viel Verständnis. Traurig genug, dass er den Unterschied in SIEBZIG Jahren nicht gelernt hat. (obwohl ich es eher als reine Sturheit interpretieren würde) Würde mich interessieren, wie die Reaktion gewesen wäre, wenn Caro das vergammelte Gemüse angebracht hätte. Da wäre sie sicher wieder die verwöhnte Prinzessin gewesen.

Adi ist kein armer alter Mann. Der weiss genau, was er tut. Und ich hätte ihm noch viel mehr als eine alte Gurke ans Hirn geworfen.

Antwort an Luisa

von Angelika (17.01.2012, 13:43)


"Erstaunlich wie viele hier ein Uralt-Frauenbild im Kopf haben." Ui - hier bin ich aber völlig missverstanden worden.

Nee, ich meinte das nur in Bezug auf Gemeinschaft, wenn Caro ein Junge wäre, hätte ich das genauso geschrieben. (Übrigens ist sie mittlerweile 17 und fast erwachsen). Und bei Maria kommt es sehr auf das "WIE" an, wie ich an dieser Stelle schön öfter bemerkt hatte. Vom Prinzip her finde ich es auch gut, dass sie die alten Normen endlich ablegen möchte, aber WIE sie das tut, gefällt mir nicht. Ich bin mir ganz sicher: sowie wieder irgendein Traumprinz in ihr Leben tritt, verwandelt sie sich sofort wieder in ein schnurrendes und umgarnendes Weibchen.

Den Einkauf von Adi betrachte ich genau wie Sie als Sturheit oder sogar bewusste Provokation. Und Maria hat leider kein besseres Argument als Lautstärke und Machtspielchen.

Übrigens: dass ausgerechnet ich ein altes Frauenbild im Kopf haben soll, amüsiert mich - aber das können Sie ja nicht wissen, weil wir uns nicht kennen.

@ Luisa

von joschibennarsch (17.01.2012, 14:45)


Na ja, die oftmals sehr polarisierten Ansätze der jeweiligen Figurenbetrachtungen sind ja schon sehr verschieden und sicher auch immer eine Frage der Sympathien, obwohl ich meine Sicht selber auch für "sachlich und fundiert" halte, aber das sieht nunmal jeder anders. Weiss nicht ob das immer mit Geschlechterbildern zu tun hat, vielleicht manchmal unterschwellig.

Angelika ist meiner Auffasung eigentlich die einzige, die Maria und Adi mag und Caro und Josi überhaupt nicht leiden kann, sie kritisierte Caro scharf, aber Maria ja eben nicht. Weiss nicht ob das gleich für ein veraltetes Geschlechterbild steht(auch wenn ich es inhaltlich anders sehe).

Helga wiederum scheint Maria und Caro zu mögen, aber Adi überhaupt nicht, Iffi allerdings auch nicht, somit trifft ihre Antipathie auch eine Frau. (Hoffe ich treten niemanden zu nah, wenn ich die jeweiligen Postings interpretiere, kann ja widersprochen werden.)

Ich selber finde Maria tatsächlich schrecklich in vielen Dingen und finde sie an vielem nicht ganz schuldlos, kann aber die Kritik an Caro überhaupt nicht nachvollziehen und finde im grossen und ganzen Josi ganz o.k., weiss nicht ob mich das gegenüber Maria zum Chauvinisten und gegenüber Caro gleich zum Feministen macht, wäre beides nicht meine Intention gewesen.

Prinzessin Caro... Teil I

von Isabell (17.01.2012, 18:30)


Prinzessin Caro - ja das trifft den Nagel auf den Kopf. Also ich würde dem egoistischen Blach mal gehörig den Marsch blasen! Wer Sex hat, muss mit möglichen Konsequenzen leben. Auch wenn die Freundin Schweizer Käse mit den Kondomen spielt. Und das Argument, dass Caro ja abtreiben wollte, finde ich völlig daneben. 1. finde ich, wer freiwillig Sex hat, muss Verantwortung übernehmen, 2. Caro hat doch immer eine Klappe für 10 und setzt sich sonst bei allem durch - hätte sie wirklich abtreiben wollen, hätte sies tun sollen, 3. kann Caro froh und dankbar sein, dass ihre Mama sich so um den Kleinen kümmert; Kost und Logie frei.

Im Prinzip hat Caro doch ein prima Leben - von Stress keine Spur. Sie geht nur zur Schule, Mama passt, wann immer es dem Töchterchen passt, auf Luki auf und zuhause muss Madame auch keinen Handschlag tun. In anderen Familien ist es ganz normal, dass die Kinder sich in dem Alter etwas zum Taschengeld nebenbei verdienen, im Haushalt helfen und vorallem Respekt vor den Eltern haben.

Klar Caro hat ein Kind, aber sie war es, die unbedingt in dem Alter mit Nico ins Bett musste. Sie ist doch so altklug, dass sie wissen müsste, das Sex kein Spiel ist und Konsequenzen haben kann (klar mit Lea konnte sie nicht rechnen, aber ebenso hätten andere Faktoren reinspielen können).

Prinzessin Caro... Teil II

von Isabell (17.01.2012, 18:31)


Und dann ist die Göre auch noch so etwas von undankbar, dass einem der Kragen platzt. Ich habe noch nie gehört, dass sie sich bei Mama bedankt, dass Maria stets zur Stelle ist, arbeiten geht, den Haushalt schmeißt, Caros Sexabenteuer finanziell ausbadet und dann auch noch zum größeren Anteil Lukis Mama ist als Caro.

Und dann fährt Madame auch noch in den Skiurlaub und lädt den kranken Sohnemann (welche Mutter lässt überhaupt ein krankes Kind alleine? Scharlach ist kein eingerissener Nagel) bei Mama ab. Klar anstandshalber fragte Caro kurz, obs wirklich ok für Maria ist, aber eine gute Tochter hätte gesagt: "Kommt gar nicht in Frage. Du fährst! Du hast soviel für uns getan. Du hast einen Urlaub verdient!"

Dass Maria manchmal einspringt und der jungen Mutter wos geht unter die Arme greift, ist selbstverständlich, aber es ist ja fast so als sei Maria Lukis Mutter.

Ach ja, und natürlich vergesse ich bei der ganzen Sache Nico nicht, aber ganz ehrlich? Wenn meine Freundin so eine Furie wäre, würde ich auch ganz weit weg wollen. Klar, Luki kann nix dafür und tut mir leid, aber trotzdem...

@ Angelika

von Helga (18.01.2012, 08:25)


Dass Sie das schade finden, habe ich zur Kenntnis genommen. Und?

Es ist unüblich, dass Kinder, wenn sie das Haus verlassen haben, bei ihren Eltern als Reinigungskräfte arbeiten. Es ist eine Sache, hin und wieder bei gewissen Dingen zu helfen. Aber ich fahre nicht einmal pro Woche zu meiner Mutter (die übrigens recht jung und fit ist), um ihre Wäsche zu waschen oder ihre Kommoden abzustauben.
Und ebenso ist es absurd, derartiges von Josi zu verlangen - Mizzi geht ja auch nicht in der WG putzen.

Interessant finde ich, dass Sie zwar von Caro, die ein Kind versorgt und eine Schulausbildung macht, erwarten, sie möchte morgens mal schnell das Staubtuch schwingen, aber mit dem Pensionisten, der nur herumsitzt, kein Problem hat.

In einer normalen Familie würde nämlich nicht die zweifach belastete Caro das Staubtuch schwingen oder die zweifach belastete Mizzi noch erklären müssen, warum der 24-Stunden-Freizeit-Stinkstiefel 3 Schritte zum Supermarkt gehen soll. Da würde derjenige, der am meisten Zeit hat, dergleichen erledigen.

Interessant, dass Sie Adi da so außen vor lassen- liegt es daran, dass Caro und Josi Mädchen sind?

Antwort auf Antwort an joschibennarsch

von Angelika (18.01.2012, 09:35)


"Angelika ist meiner Auffasung eigentlich die einzige, die Maria und Adi mag und Caro und Josi überhaupt nicht leiden kann,"

... fast richtig, obwohl ich nicht sagen will, dass ich die Töchter überhaupt nicht mag. Was mich stört, ist (allgemein) so ein tussenhaftes überhebliches Prinzessinengetue, wie es bei Caro, Lea und Josie der Fall ist.

Wenn ich allein schon Caros Mimik/Gestik sehe, geht mir der Hut hoch. Was bildet sich diese Göre eigentlich ein, was glaubt sie, wer sie ist? Wieso redet sie dermaßen respektlos mit anderen Menschen? Wie kommt sie dazu, ihren Vater/Opa/Onkel und ihre Mutter anzuschreien? Der würde ich was erzählen.

Ganz anders damals bei den Beimer-Ziegler-Kindern: die haben ALLE immer ihren Teil beigetragen, so gut sie konnten! Und - hat es ihnen geschadet? Nein. Sie sind selbstverantwortliche, selbstständige erwachsene Menschen geworden.

an Helga vom 18.1. Teil 1

von Angelika (18.01.2012, 11:11)


Ob üblich oder unüblich, ist mir ziemlich wurscht. Es geht hier nicht um Sklaverei von (weiblichen) Kindern, sondern um Familienzusammenhalt. Und ich empfinde es eben als selbstverständlich, sich gegenseitig zu helfen! Und zwar völlig unabhängig davon, ob ich nun ein Junge oder Mädchen bin.

MIR - ausgerechnet mir - beharrlich und ständig ein völlig veraltetes Frauenbild zu unterstellen, empfinde ich gelinde gesagt als ziemlich anmaßend. Ich wurde bisher eigentlich immer für meine allgemein verständlich formulierte Ausdrucksweise bewundert, aber wenn mich jemand natürlich nicht verstehen WILL, dann ist das eben so. Lesen Sie doch bitte meine Texte genau, bevor Sie solche Antworten schreiben!

@Helga

von Moni74 (18.01.2012, 11:15)


Schon vergessen: Caro wollte das Kind nicht bekommen. Iffi hat sie damals gezwungen, die Abtreibung abzusagen und vollmundig Unterstützung zugesagt.

Iffi hat Caro "gezwungen"?? Ach. Die Folge muss ich wohl verpasst haben. Wenn ich mich recht erinnere, war es Nico, der Caro damals ins Gewissen geredet hat, als Caro schon im Wartezimmer saß. Beide wollten letztendlich das Kind. Punkt. Hätte Caro die Abtreibung damals wirklich gewollt, hätte sie es durchgezogen, da bin ich mir sicher. Sie weiß doch sonst auch ganz genau, was sie will und vor allem, wie sie es durchsetzt.

an Helga vom 18.1. Teil 2

von Angelika (18.01.2012, 11:23)


... und noch was, mal ganz klar und deutlich: NEIN, ich unterscheide NICHT zwischen Frauen und Männern, wenn es darum geht, mal im Haushalt zu helfen. Zufällig ist Caro nun mal ein Mädchen, ICH HÄTTE DASSELBE GESCHRIEBEN, WENN SIE EIN JUNGE WÄRE. Ist das jetzt klar genug ausgedrückt?

Und nun noch mal zu meiner Person: ich bin beruflich selbstständig, habe immer für mich selber gesorgt, zu heiraten und Kinder zu bekommen war nie mein Lebensziel, habe schon in frühester Jugend nicht eingesehen, wieso Jungs keine Haushaltstätigkeiten machen brauchen, und bin trotzdem keine "Emanze". Sondern ein zufriedener, erwachsener, sehr starker und selbstständiger Mensch (mit einem ebenso zufriedenen Lebenspartner). Das einzige, was ich selbstverständlich erwarte: dass alle in einer wie auch immer gestalteten Hausgemeinschaft mit anfassen, wenn es um nicht vermeidbare Haushaltstätigkeiten geht. Also bitte - wo versteckt sich da wohl eine alte Frauenrolle?

@Helga,@Luisa

von Moni74 (18.01.2012, 11:34)


Warum sollen eigentlich alle, die der Meinung sind, die 17(!)jährige Caro könne daheim mal etwas mit anpacken, ein "Uralt-Frauenbild" im Kopf haben?

Es ist doch völlig egal, ob Mädchen oder Junge - Fakt ist, dass Caro doch ein sehr angenehmes Leben führt und auch weiß, wie sie bekommt, was sie möchte. Ich bin auch der Auffassung, dass man, wenn man zusammenlebt, sich auch im Haushalt einzubringen hat, egal, ob 17 oder 47 Jahre, egal ob Männlein oder Weiblein. Ich finde Adis Verhalten mitnichten in Ordnung - aber Caros eben auch nicht.

Ich finde es schade, dass manche Aussagen (obwohl viell. in einem ganz anderen Zusammenhang getroffen) von Einigen hier immer sofort zum Anlass genommen werden, um eine Diskussion über Emanzipation und veraltete Frauenbilder vom Stapel zu brechen. Anstrengend.

an Moni74

von Angelika (18.01.2012, 14:19)


Liebe Moni, ich danke Ihnen für Ihren Kommentar.

Sie sind bisher die einzige, die verstanden hat, was ich meine. Und bezgl. überflüssiger Diskussionen stimme ich Ihnen ebenfalls zu.

Viele Grüße

Stadlers @Angelika @Isabell @Moni74

von joschibennarsch (18.01.2012, 18:15)


Nun, zum einen weiss ich gar nicht wie einige darauf kommen Caro würde wenig zu tun haben, weil man sie in der letzen Folge mal am Küchentisch frühstücken sah, ich denke die LiStra-Macher hatten zwar die Intention den "faulen Adi" hervorzuheben, aber das Caros Frühstück solche Interpretation auslösen würde überrascht wahrscheinlich sogar die, aber gut, auch ihr Blick ins Smartphone auf dem Schulweg hat ja schonmal Kritik ausgelöst.

Caro geht vormittags zur Schule, oftmals wahrscheinlich nach einer anstrengenden Nacht mit Lukas, wie mir die "Handy im Klo"-Folge suggerierte und am nachmittag kümmert sie sich ums Kind und ist sogar noch gut in der Schule. Von Zeit für Teenagerleben wenig zu sehen. Ich habe Caro in den letzten zwei Jahren weder seltener mit Lukas auf dem Arm gesehen als Maria, noch Maria bei weniger Freizeitaktivitäten als Caro.

Und: nein, ich finde diesen Vergleich nicht absurd, ich bin weiterhin der Meinung Maria ist keinen Deut weniger verantwortlich, leibliche Mutter hin oder her. Und: ja, das liegt neben Caros Minderjährigkeit an der Tatsache, dass sie so gedrängt wurde, es war mehr als ein Versprechen von Maria, Iffi und letztlich dann Nico, es war das Argument sie zum Austragen der Schwangerschaft zu überreden. Das die letzten beiden nun weg sind, schlimm genug.

Stadlers 2

von joschibennarsch (18.01.2012, 18:32)


@ Moni 74: Man kann bezüglich Iffi vielleicht über den Begriff "gezwungen" streiten, aber die Geschütze, die Iffi gegenüber Nico aufgefahren hat: "Dich gäbs ja auch nicht, wenn ich damals abgetrieben hätte, ich hab mich damals gegen Momos Mutter, deine Oma durchgesetzt." waren schon sehr nah dran, gedrängt ist eher zu nett ausgedrückt und Nico gab das dann so an die Vierzehnjährige(!) weiter.

Abgesehen davon argumentierten sowohl Iffi, wie Maria mit dem Argument Caro sei viel zu jung um so eine Entscheidung selbst zu treffen, daher dürfe sie die Schwangerschaft nicht abbrechen. Wenn daraus keine Verantwortung für das Kind entsteht woraus denn dann?

Was Caro gegenüber Maria jemals durchgesetzt hat, würde mich interessieren. Die Skifahrt wurde als milde Gabe von Maria präsentiert, unendliche Dankbarkeit von Caro war die Folge, das Smartphone war von Ernesto, Maria hat sofort klar gemacht, dass sowas nicht mehr vor kommt. Hin und wieder strampelt Caro manchmal kurz, aber bislang hat ihr Maria noch alles aufgezwungen: frühe Mutterschaft, Ernesto als neuen Kurzzeitpapi...

Stadlers 3

von joschibennarsch (18.01.2012, 19:23)


@ Isabell: (zu Prinzessin Caro 1 und 2")

Was heisst wer frühen Sex hat, muss mit den Konsequenzen leben? Caro war bereit die Konsequenz zu ziehen und die Schwangerschaft abzubrechen, das Recht hat sie nun mal, ob das manchem nun passt oder nicht, irgendwie finde ich Punkt 1 und Punkt 2 bei Ihnen da auch sehr widersprüchlich.

Dann wurde sie überredet (harmlos ausgedrückt) und nun muss auch Maria mal Konsequenzen ziehen und ihr helfen, alles andere wäre eine Unverschämtheit von dieser.

Wann hat sich Caro denn mal groß durchgesetzt? Maria hat ihr die Tatsachen für ihr Leben immer wieder vorgesetzt, wie es der gerade passte. Wie kommen Sie überhaupt darauf Caro würde sich weniger als Maria kümmern? Maria arbeitet und geht zur Schule, von wann immer es Caro passt kann gar keine Rede sein.

Deshalb sage ich zu Ihrem Punkt 3: Maria soll froh sein, dass Caro sie so unterstützt und von alleine soviel Ehrgeiz in die Lukas- Betreuung steckt und damit Marias Lebensentwurf so "aufopferungsvoll"(ich weiss, das Wort ist eigentlich für Maria reserviert) immer wieder neu mitträgt, wie sehr der auch manchmal wechselt.

Wann soll Caro eigentlich, wie angesprochen, Geld dazuverdienen?

Stadlers 4

von joschibennarsch (18.01.2012, 19:24)


@ Isabell 2:

Davon abgesehen hat sich Caro in den letzten Folgen mal persönlich, mal am Telefon und mal per Post geradezu überschwenglich bei ihrer Mutter bedankt.
Das war der Teil bei dem mir flau im Magen wurde, weil es diese Hierarchie, die die beiden voraussichtlich in den nächsten Jahren leben werden so deutlich zum Ausdruck bringt.

Caro ist der Mami die nächsten 15 Jahre so ungeheuer dankbar und kürt sie ständig zur besten Mama der Welt und das dafür, dass sie Marias Lebensentwurf lebt und mitträgt und nebenbei noch ein wenig Raum hat ein eigenes Leben so halbwegs auf die Reihe zu bekommen (Schule, Uni, Ausbildung, Beruf, von Privatleben wollen wir mal gar nicht reden) weil es die grandiose Mizzi gibt. (würg)

@joschibennarsch

von Nikola (19.01.2012, 10:53)


Langsam wird's langweilig und durch ständiges gebetsmühlenhaftes Wiederholen m.E. auch nicht gerade eine Bereicherung für dieses Forum.

@ Nikola

von joschibennarsch (19.01.2012, 14:00)


Letztlich antworte ich auch nur auf andere "gebetsmühlenartige" Interpretation in denen Maria als "aufopferungsvoll" und Caro als "undankbar und verwöhnt"dargestellt wird. Die wiederholen sich auch permanent, die einzige Möglichkeit wäre, sich jeglichen Kommentar zu verkneifen und das so stehen lassen. Dass ich zu ausladenenen Postings neige, o.k., zugegeben. Da ich diesen Seriensachverhalt aber anders sehe, wüsste ich nicht, wie ich in den Dialog mit denen, die das anders sehen als ich treten sollte.

Aber gut, vielleicht hast Du Recht, vermutlich ist einfach mal alles zu dem Thema gesagt und man sollte akzeptieren, dass Leute es eben diametral anders sehen. (was ja auch sehr ausgiebig nach jeder Folge in ähnlichen Argumenten bekundet wird).

Gut, ich lasse ich das Stadler-Thema in Zukunft stecken. (über Orkan und co. kann ich mich aber nunmal nicht so aufregen wie über die Aufopferungsmaria, aber gut, kommt Dir ja entgegen.) Dann Dir weiterhin viel Bereicherung bei hunderten neuer Mails in denen Lobeshymnen auf Mizzi zelebriert werden und der Teenager Caro es hinbekommt gleichzeitig eine "schlechte Tochter" und eine "schlechte Mutter" zu sein. Was die nicht alles gleichzeitig sein soll und es nicht hinbekommt.

@Nikola

von Elisabeth (19.01.2012, 15:54)


wieso gebetsmühlenartig?

Verstehe ich nicht, joschibennarsch hat doch nur ihre Sicht der Dinge etwas ausführlicher geschildert, aber doch nicht immer und immer wieder.

Ich finde jeder konstruktive Beitrag ist für das Forum wertvoll!

@joschibennarsch

von Moni74 (19.01.2012, 17:39)


Also „schwere“ Geschütze, welche Iffi damals aufgefahren haben soll, kann ich hier nicht erkennen. Iffi hat ihren Standpunkt klargemacht, das Recht hatte sie und der war auch für mich nachvollziehbar und plausibel.

Die Entscheidung, das Kind zu bekommen, hat letztendlich Caro getroffen. Und die frühe Mutterschaft hat sie sich m.E. selbst eingebrockt. Ohne Sex enstehen nun mal keine Kinder und ob man mit knapp 14 (auch wenn wir heute toleranter und früher dran sind als früher) diesen schon haben sollte, darüber kann man auch streiten.

Und ich finde, auch wenn Caro in deinen Augen vielleicht bisher nichts Konkretes durchgesetzt hat, so weiß sie sich doch insgesamt ganz gut zu behaupten. Ein armes, unterdrücktes Mädchen ohne eigenen Willen und ohne eigenes Leben sehe ich in ihr jedenfalls nicht.

@joschibennarsch - gebetsmühlenartig

von Moni74 (19.01.2012, 18:10)


Also ICH habe bestimmt nicht gebetsmühlenartig wiederholt, wie aufopferungsvoll und toll ich Maria finde oder gar "Lobeshymnen" zelebriert.

Ich mag die Figur Maria (ebenso wie du) nicht mal besonders. Aber ich kann eben auch Caros Art nicht viel abgewinnen und dass sie hier von Einigen häufig als ach so armer, unterdrückter Teenager hingestellt wird, nervt halt.

Und warum klingt denn dein letzter Absatz so nach "ich zieh mich jetzt zurück und schmolle"? Niemand hat verlangt, dass du dich nicht mehr äußerst. Also: immer schön gemütlich bleiben, auch wenn früher mehr Lametta war...;-))!

@joschibennarsch

von Isabell (19.01.2012, 19:06)


Ähm, und mal wieder denke ich, ich bin im falschen Film...

Na gut, fangen wir mal an. An welcher Stelle hatte ich nochmal gesagt, dass Caro nicht das Recht hat, abzutreiben? Mmh, ich suche und suche und kann nix finden... Muss wohl blind sein.

Und wo genau ist das Widersprüchliche in Punkt 1 und 2? Ich habe nicht gesagt, wie das Konsequenzen-Tragen aussehen soll. Es kann auch einfach darin bestehen, wirklich abzutreiben, wenn mans mit dem Gewissen vereinbaren kann. Aber wenn man sich FÜR das Kind entscheidet, muss Madame Caro da nun einmal durch. Nicht erst pimpern, dann halbherzig über Abtreibung sprechen und zum Schluss dem armen Kind die Schuld fürs verkorkste, finanziell und zeitlich eingeschränkte Leben geben.

Und ich verstehe auch nicht, warum man Iffi und Maria vorwirft, sie hätten Caro versucht zu überreden. 1. hat keine die Prinzessin gezwungen und 2. fänd ich es schlimm, hätten die beiden es nicht probiert. Ich mein, wann Leben anfängt, da könnte man nun wiede Endlosdiskussion drüber führen, aber man muss der Göre doch zumindest mal klar machen, dass man nicht Sex haben kann und dann das (wenn auch unerwünschte) Ergebnis einfach beseitigen kann!!!!

Man sollte zumindest lange und ausgiebig drüber nachdenken. Wie viele haben es schon bereut, bei dem Thema voreilige Entscheidungen getroffen zu haben? Leute haben deswegen schwerste Depressionen. Ich denke eher, dass Iffi und Maria auch vorallem Caros zarte (Kinder-)Seele schützen wollten.

@joschibennarsch... Teil 2

von Isabell (19.01.2012, 19:07)


Ja richtig, Maria arbeitet, geht zur Schule UND kümmert sich um Luki. Caro geht zur Schule und kümmert sich, wenn sie nicht gerade in den Skiurlaub fährt, um Luki. Sorry, das Missverhältnis sticht doch ins Auge, dass es weh tut. Ich will an dieser Stelle noch einmal erwähnen: Es ist nicht Marias Kind...

"Maria soll froh sein, dass Caro sie so unterstützt und von alleine soviel Ehrgeiz in die Lukas- Betreuung steckt ..." Ähm, ich wusste nicht, dass Maria Caro und Nico "verpaart" hat, die Kondome zerlöchert hat oder gar selber bei der Zeugung beteiligt war und jetzt alle Last auf ihren Schultern tragen muss. Sie tut doch schon alles in ihrer Macht stehende. Sie finanziert die sexuellen Eskapaden ihrer Tochter, die zudem ihre Mutter respektlos behandelt und wann immer sie in Stimmung ist anschreit, bevormundet oder ein schlechtes Gewissen macht. Sorry, bei allem Respekt vor Ihnen, aber das können Sie doch nicht erst meinen.

Weiter im Text. Ich sagte nicht, dass Caro Geld verdienen soll. Bitte richtig lesen. Ich sagte, dass es bei anderen Kindern in ihrem Alter normal ist. Ich wollte andeuten, dass andere in Caros Alter durchaus einer größeren Belastung ausgesetzt sind, als ein Kind zu haben, dass von der Mama mitbetüdelt wird.

@joschibennarsch... Teil 3

von Isabell (19.01.2012, 19:08)


Hat Caro sich wirklich bedankt? Wenn ja, nehme ich das zurück. Das muss mir entgangen sein. Ich habe das wirklich noch nie mitbekommen, dass sie sich richtig ernsthaft bedankt hat. Vielleicht helfen meinem Gedächtnis Beispiele auf die Sprünge. Vielen Dank.

Darüber hinaus unterstellen Sie mir gerade, dass ich Maria heilige. Das habe ich auch in keiner Zeile getan. Ich mag keine Unterstellungen. Ich mochte Maria früher mehr, heute weniger. Schrieb ich bereits an anderer Stelle. Aber eines ist für mich klar: Sie ist eine hervorragende Mutter und Oma. Und was soll heißen, dass Caro Marias Lebensentwurf mitträgt? Soll eine Mama sich vollkommen für ihre nunmehr fast erwachsenen Kinder aufopfern und alle Wünsche und Träume zurückstellen??? Muss sie mit einem Mann zusammenbleiben, der sie in keiner Art und Weise mehr stimuliert? Darf sie keine Abenteuer wagen oder ihr Glück suchen? Maria hat sie doch trotz eigener Interessen immer liebevoll um die Family gekümmert.

Und keiner erwartet, dass Sie sich nicht äußern. Es herrscht schließlich Meinungsfreiheit, aber gleich so grantig zu werden... da wundere ich mich nicht, dass sich Nikola z.B. zu solchen Aussagen hinreißen lässt. Also cool down! Alles ist jut und keiner will Ihnen was... :-)



Sorry Leute, dass das nu so lang geworden ist, aber ging dieses Mal nicht anders. :o)

@ Moni 74

von joschibennarsch (19.01.2012, 19:44)


Den Begriff "gebetsmühlenartig" habe ich auch keiner bestimmten Person zugeordnet, also damit auch nicht Dir, er ist mir ja konkret gemacht worden, vielleicht sogar nicht mal völlig zu Unrecht, ich äussere mich ja tatsächlich zu ca. 80% zu Stadlers.
"Ich ziehe mich zurück und schmolle" hab ich nicht gesagt, ich äussere mich nicht mehr oder zumindest weniger zu den Stadlers.

Da ich nicht wüsste wie ich meine Meinung grossartig anders artikulieren soll, klar kommt es da manchmal zu Wiederholungen, ist ja bei den Argumenten der Gegenseite auch so, hatte ich eben nach Nikolas Ansage tatsächlich das Gefühl: ist vielleicht tatsächlich irgendwie alles schon von mir gesagt worden, dass es in jeden neuen Strang zu ähnlichen Zuordnungen kommt ergibt sich nunmal, so hatte ich mitunter das Gefühl auf die ja nun zweifellos von vielen geäusserte Sichtweise: "arme Maria wehrt sich endlich, weil sie von ihren Familienmitgliedern ausgenutzt wurde, die verwöhnte Caro ist egoistisch und nutzt Maria aus" jeweils antworten zu wollen, wie gesagt viel neues wars tatsächlich nicht, weder von der "Pro-Maria"- Fraktion noch von mir, insofern wüsste ich vermutlich nicht inwiefern ich in der nächsten Runde auf die sicherlich wieder vielfach geäusserten von mir als "Maria-Lobeshymnen" bezeichneten Postings entgegenen soll ohne diesen "schon wieder das gleiche"- Effekt zu erzielen.

@ Moni74 2

von joschibennarsch (19.01.2012, 20:08)


Dass es so viele "arme unterdrückte Caro"- Postings gibt würde ich jetzt nicht sagen, meinem Gefühl nach sind die "Maria unterdrückt ihre Bedürfnisse"- Postings weitaus mehr, aber gut, sind halt die unterschiedlichen Wahrnehmungen. Dass Caro einen eigenen Willen hat, habe ich nie bestritten, aber dafür dass gerne so getan wird "Caro hätte Maria schon wieder auf der Nase rumgetanzt", z.B. wegen Ernesto oder später wegen Smartphone realisierten viele m.E. oftmals gar nicht, dass sich jedes Mal Maria durchgesetzt hat, auch wenn die dabei soo lieb guckt.

Da Du es nochmal angesprochen hast, doch nochmal meine Meinung, auch wenn ich mir vorgenommen habe die Stadlers ein wenig ruhen zu lassen: Iffi hat definitiv mehr getan als ihren Standpunkt klarzumachen. Ich beschränke mich also in Zukunft etwas auf Orkan, Angelina und Co, da die mich zwar interessieren, aber nicht so emotional mitnehmen wie mein persönlicher Albtraum Maria Stadler werden die "Endlos-Beiträge" wohl etwas griffiger, soll aber kein "Schmollen" sein, wie Du vermutest.

Um die schreckliche Mizzi zu verarbeiten suche ich mir dann einen guten Therapeuten, damit die gute Nikola nicht eines Tages wegen mir einen braucht. (Spaaaß!) Siehst Du, ich fange schon an, mich auf andere LiStra-Personen zu fokussieren, obwohl bei dem eben angespielten gibts ja auch schon genug Aufgeregte die das tun.

Antwort an joschibennarsch

von Nikola (20.01.2012, 11:25)


Es ist ja nett, "die gute Nikola" genannt zu werden... ich fühle mich allerdings weder besser noch schlechter als die vielen anderen Schreiberinnen und Schreiber hier. Und natürlich hat Isabell Recht in Bezug auf Meinungsfreiheit für alle. Darum geht und ging es mir aber auch nicht.

Ich finde es lediglich sehr übertrieben, wenn jemand seine Meinung so vehement und in so vielen Postings (19 waren es bis zu meinem Beitrag) zu ein und derselben Folge glaubt vertreten zu müssen. Das wirkt auf mich einfach holzhammermäßig.

Und ich bin auch nicht glücklicher, wenn jemand zig-mal die immer gleichen wohlwollenden Aussagen über ein und dieselbe Person postet, sei es nun Mizzi oder Angelina oder Orkan oder sonstwer.

Und jetzt ist gut!

@ Isabell Caros Dankbarkeit

von joschibennarsch (20.01.2012, 15:32)


Da Sie ja konkret nach Beispielen für Caros Dankbarkeit fragen, will ich darauf antworten, auch wenn ich das "holzhammermäßige" damit noch ein wenig steigere.

Als Maria die Ansage machte, dass nicht Caro alleine bei Lukas bleibt, sondern sie selber und Ernesto dies tun werden, bedankte Caro sich bereits sehr euphorisch. Sie werfen Ihr vor, nicht verzichtet zu haben, ich persönlich fand es lediglich fair von Maria, mehr nicht, aber gut an diesem Punkt kommen wir beide nicht zusammen, muss ja auch nicht sein, aber dankbar war Caro definitiv.

In der darauffolgenden Neujahrsfolge wurde ein Telefonat zwischen Maria und Caro gezeigt, Caro war zwar nicht zu hören, aber das was Maria sagte, sinngemäß: "Keine Ursache, Mausl, du hast es dir verdient." oder sowas, ließ den Schluss zu, dass Caro sich auch hier wieder überschwenglich bedankte.

In der nächsten Folge, dem grossen Krach zwischen Maria und Ernesto, las Maria eine Postkarte von Caro vor, in der diese sie als beste Mama der Welt bezeichnete.

@ Isabell 2

von joschibennarsch (20.01.2012, 16:19)


Und noch so kurz es mir gelingt zu der Rest-Mail, die ja direkt an mich gerichtet ist, auch wenn das wieder so rüber kommt: es geht mir nicht um Penetranz, aber ich antworte konkret darauf und versuche es in Zukunft etwas kürzer zu halten und nicht mehr zu (fast) jeder gegenteiligen Meinung in dieser Sache meinen oftmals ähnlichen Senf dazu zu geben, hat dann auch nichts mit Schmollen zu tun:

halbherzig hat Caro keineswegs über Abtreibung gesprochen, sie hat alleine mit 14 Jahren sehr selbstständig ihr Leben in die eigenen Hände genommen und trotz Verbots von Eltern und Iffi den Beratungsschein besorgt und einen Schwangerschaftsabbruchtermin vereinbart, der am letzten möglichen Termin lag. Von einfachen gedankenlosen Beseitigen kann also bei Caro keine Rede sein.

So leid es mir tut, aber ich finde Ihre Punkte weiterhin widersprüchlich:
1. keiner hat sie gezwungen (Maria und Iffi habens durchaus verboten, Caro handelte heimlich aber durchaus nachdenklich)

2. man kann doch das "unerwünschte Ergebnis" nicht einfach wegmachen, (also schon ein klares Statement gegen die Wahlmöglichkeit, auch wenn sie etwas weiter oben sagen "wenn mans mit dem Gewissen vereinbaren kann").
Ist Ihr gutes Recht das so sehen, bleibt für mich aber zumindest widersprüchlich zu Punkt 1.

@ Isabell 3

von joschibennarsch (20.01.2012, 16:24)


Desweiteren glaube ich nicht, dass aus der Tatsache, dass Maria arbeitet und zur Weiterbildung geht und Caro "nur" zur Schule geht, während Maria halbtags arbeitet und eine Weiterbildung besucht mehr Freizeit für Teenager Caro, als für Maria dabei rum kommt. (unabhängig davon, dass wir beide uns nicht darauf einigen können, wer mehr haben sollte und wie entscheidend der Faktor "leibliche Mutter" generell und gerade in der Stadler-Konstellation ist)

Maria betreut Lukas zwangsläufig vormittags, wenn Caro in der Schule ist und Caro betreut Lukas nachmittags, wenn Maria ausserhäusig ist, es sei denn Adi springt mal ein, sollte der noch in Zukunft da wohnen.

Zumindest sollte man abschließend festhalten, dass sich Caro und Maria momentan ja scheinbar recht gut verstehen, auch wenn das uns beide nicht dazu bringt unsere polarisierte Haltung in dem Punkt über Bord zu werfen. Zoff und Streit ist im Stadler-Komplex wohl auch in Zukunft vorprogrammiert, wer auch immer gegen wen.

Aus für Adi

von ludwig (15.01.2012, 20:06)


Meine offene Frage der letzten Folge, was mit Adi geschehen wird, scheint beantwortet. Bisher hatte er ein bequemes Leben gehabt; das ist eingerissen, er ließ sich von hinten bis vorne bedienen und versteckte sich hinter seiner Diabetes. Nun scheint er den Bogen überspannt zu haben.

Überhaupt passt sein Verhalten nicht zu seiner sonstigen 68er-Attitüde, die gleiche Rechte für Mann und Frau fordert; er selbst hat sich bisher eher wie ein Pascha verhalten: "Helfen könnte ich schon, aber ich habe keine Lust", sagte er vor ein paar Wochen. Ernesto hat daraufhin Gung engagiert. Maria zieht ganz andere Konsequenzen, indem sie ihn vor die Tür setzt. Sie zeigt sich endlich einmal richtig selbstbewusst.

Rein formal gesehen wäre der Rausschmiss sogar berechtigt, schließlich ist er nur ihr Schwiegervater, um ihn müsste sich einer der beiden Söhne kümmern. Genau das wollte Adi bisher aber nicht.

Die Zukunft des Stadler-Clans ist damit ziemlich offen: Jimi ist schon weg, Ernesto will weg, hat seine Wohnung bereits gekündigt und will die Praxis auch aufgeben; Maria zufolge ist die Wohnung zu groß, für sie, Caroline und Lukas würde eine kleinere WOhnung genügen. Lediglich Josis Verbleib ist im Augenblick gewiss.

Wenn alles so kommt, darf man auf die Nachfolger gespannt sein; bisher war die Kling-Wohnung sukzessive weitergegeben worden (die alten Klings - Olaf - Ines - Ernesto). Vielleicht kommt nun jemand ganz Neues?

der Adi

von Angelika (16.01.2012, 11:15)


jaja, das ist schon eine Type. Nun ist er jahrelang von Maria umsorgt und gepflegt worden, warum soll er denn plötzlich zum Hausmännchen werden? Nach seinem Verständnis ist das nicht einzusehen, und er ist eben sehr ehrlich. Wenn er keine Lust hat, dann hat er keine Lust, sagt das auch und redet sich nicht raus mit Kopfschmerzen, keine Zeit o.ä. Und zu seinem Sohn Ernesto ist er sowieso grundsätzlich in Opposition.

Wenn aber Maria mal vernünftig mit ihm geredet hätte, anstatt herumzunörgeln, ihn ohne Vorwarnung anzublaffen und mit einer schlappen Gurke (was für ein witziges und passendes Detail!) nach ihm zu werfen, dann hätte er sich bestimmt auch in die "WG" einfügen können.

@Angelika - Adi

von ub36 (16.01.2012, 11:35)


also, man kann ja viel Zeug daher reden und rumnerven wie der Adi es gerne so macht, aber nicht mal sehen bzw. übersehen, dass zzt. großer Bedarf besteht, im Haushalt anzufassen, geht gar nicht. Da ist es besser, wenn der Adi zu seinem neuen Glück gezwungen wird. Das musste mal sein. Gut gemacht, Maria!

Leere Wohnung

von timothy (17.01.2012, 09:25)


Falls die Wohnung frei wird, liegt es m.E. auf der Hand, dass dann dort Nina und Enzo einziehen werden.

Applaus!!!!!!!!!!

von Nosferata (17.01.2012, 14:49)


"Erstaunlich wie viele hier ein Uralt-Frauenbild im Kopf haben. Maria soll immer lieb sein, Verständnis haben, treu sein und sich jede Unverschämtheit (besonders von Adi) gefallen lassen.......Adi ist kein armer alter Mann. Der weiss genau, was er tut. Und ich hätte ihm noch viel mehr als eine alte Gurke ans Hirn geworfen."

***************************************

Ganz meine Meinung!!!

Adi ist ein unverschämtes Stück - und wenn sich Jimmy scheiden lässt, ist Mizzi tatsächlich nicht mehr mit ihm verwandt! Und so kam es auch rüber von ihr. Warum der nun immer noch bei ihr wohnt - der Gedanke kam mir, kurz bevor Mizzi ihn aussprach.

Und Ernesto hat ne Meise, wenn er meint, einen auf jung-verliebt machen zu können! Es ist doch was völlig anderes, wenn man eine Frau mit Familien-Anhang kennenlernt und sich im fortgeschrittenen Alter befindet, als wenn man mit 17 rumturtelt. Natürlich hängt da mehr dran - mehr Verantwortung, mehr Pflichten.

Solche Idioten hatte ich als alleinstehende Mutter auch kennengelernt... das Kind störte! Na schönen Dank auch.

@ Luisa

von ub36u (17.01.2012, 14:56)


ich gebe Angelika Recht:

Caro hätte für andere den Frühstückstisch mitdecken können, egal ob das nun Adi oder sonst wen gewesen ist.

Ich finde ihr Verhalten schlicht unhöflich. Und es spielt auch keine Rolle, dass Caro ein junges Mädchen ist. Auch einem jungen Mann hätte ich das mitgeteilt.

Orkan

von ludwig (15.01.2012, 20:11)


Orkan bzw. "Thomas Müller" hat also ein Vorstellungsgespräch. Seine Aussichten auf Erfolg sind ziemlich gering, seinen Optimismus teilt niemand.

Murat und Lisa sind ohnehin skeptisch und auch Lea, Josi und Alex scheinen ihm nicht zuzutrauen, dass er sich wie ein "Deutscher" verhalten kann. Immerhin, er zeigt Ehrgeiz und er lernt etwas, was er auf jeden Fall für ein richtiges Bewerbungsgespräch gebrauchen kann, wie Lisa richtig sagt.

Übrigens: Ich finde ihn und seine unbeholfenen Bemühungen, "deutsch" zu wirken, von Hüseyin Ekici sehr gut gespielt.

Orkan

von Jörg-aus-Oberhausen (16.01.2012, 17:47)


... aber irgendwie ist die ganze Bewerbungsgeschichte doch nicht ganz dicht.
Denn wenn man eine Ausbildung beginnt, muss man nicht nur ein gefälschtes Zeugniss vorweisen. Polizeiliches Führungszeugniss und Personalien sollten bei einer Banker-Lehre ja wohl das mindeste sein.

Na da werden wir noch die eine oder andere Fälschung von Orkan erleben, vorausgesetzt er bekommt eine Ausbildung als Bankangestellter...


Süß,

von Moni74 (15.01.2012, 20:11)


wie Dr. Dressler dem Ernesto so fast über das Köpfchen streichelte...

Streicheleinheiten

von Maria (16.01.2012, 18:42)


... vielleicht hat er im hohen Alter seine wahre Persönlichkeit entdeckt und sich spontan in Ernesto verliebt? (lach)

dr.dressler

von her wittich (17.01.2012, 16:32)


nicht das der doc nun auch noch "warm" ist?

in der listra muss man mit allem rechnen...

Männerhaare

von Silvia (17.01.2012, 22:15)


Ja, kaum zu glauben, aber Männer sind sehr empfindlich, ja, viele kriegen fast Panik, will jemand ihre sorgfältig geföhnten Haaren berühren.

Je nach dem (abnehmenden) Grad der Haarfülle wird das immer schlimmer. Der Doc weiß das bestimmt ;-)

Super

von Elvira (18.01.2012, 14:15)


Klasse, der Kommentar von Silvia, sehr lustig. Und wenn sich die Haarfülle dann bis zum Nullpunkt minimiert hat, wird es auch schwierig mit dem Föhnen...

Die Schlange

von ludwig (15.01.2012, 20:16)


Ludwig Dressler will der Schlange offenbar eine Falle stellen. Bisher ist noch nicht ersichtlich, welchen Vorteil er aus Angelinas - recht durchschaubarem - Betrugsversuch zu ziehen gedenkt. Sie wird ihm wahrscheinlich eines Tages einen Gefallen tun müssen, den sie ihm nicht wird abschlagen können, obwohl er gegen ihre Interessen ist oder ihr vielleicht sogar schadet. Auf jeden Fall ist er ziemlich verschlagen. Angelina wird sich warm anziehen müssen.

Übrigens: Ludwig hätte wissen müssen, dass Ernesto ihm keine Auskunft über Sabrinas Gesundheitszustand geben darf.

@ Ludwig

von Erna74 (16.01.2012, 11:02)


Ludwig Dressler weiß natürlich, dass Ernesto ihm keine Auskunft über Sabrinas Zustand geben darf. Aber wir wissen auch, dass der Doc extrem neugierig ist und er überall seine Nase reinstecken will. Sonst ist er nicht glücklich! Er MUSS einfach mitmischen.

Ich bin jedenfalls froh, dass Ernesto ihm nichts gesagt hat. Sonst wäre er doch gleich wieder zu Angelina, Sabrina oder Hajo gefahren um irgendwie zu helfen. So kennt man ihn doch...

Schweigepflicht

von Isabella (16.01.2012, 11:04)


Er dachte wahrscheinlich, so unter Kollegen kann man schon mal etwas erfahren.

Na ja,..im TV

von Benno (16.01.2012, 15:08)


Glaubt ihr wirklich, der hätte im "wirklichen" Leben nichts von der Diagnose erzählt? So unter Kollegen? Ich glaub es nicht.

selten so gelacht

von Tülle (15.01.2012, 21:03)


Maria war heute der Knaller. Habe selten so gelacht beim Cliffhanger wie heute.

Ich finde die Rolle der Maria zwar eher langweilig und bieder, doch das war mal eine Entscheidung, die mich gefreut hat. Nun guckt er doof der ewig nörgelnde Opa, ohne den es echt langweilig wird, wenn er die Lindenstraße verlassen würde. Bin gespannt auf die nächste Folge.

Opa Adi...

von lora (16.01.2012, 10:27)


ist schon reichlich unverschämt..wurde Zeit, dass er mal paroli geboten bekommt..weiter so Maria..du bist nicht der Fam. Mülleimer!!

Ansonsten fand ich es auch eher mäßig...naja Orkan...der möchtegern Banker...das kann nichts werden!

@Benno Schweigepflicht

von Frannie (16.01.2012, 22:10)


Es sind ja keine Kollegen. Denn Dr. D. war mal früher der Arzt der Lindenstraße. Jetzt ist er nur Nachbar. Ich hoffe doch, dass die Ärzte die Schweigepflicht so ernst nehmen wie Ernesto. Ich will das auch glauben!!

Maria dreht auf! / wässrige Gurken

von Konni (17.01.2012, 09:26)


Endlich rappelt Maria sich auf und schmeißt auch den alten Mecker-Opa vor die Tür. Längst überfällig.

Übrigens, wo bitte bekommt man sooo altes Gemüse zu kaufen? Wo war Adi denn einkaufen? Im Müllcontainer, oder was? Das gibts doch gar nicht! Selbst die "Tafeln" haben noch feste Gurken im Angebot!

an Frannie

von Matthias (20.01.2012, 14:03)


Klar sind das Kollegen. Dressler legt ja seinen Dr.-Titel nicht ab, nur weil er jetzt Rentner ist (oder wie heißt das bei Ärzten). Carsten wird ja auch noch als Dr. Flöter angesprochen.

Neulich bei der Geb.-Feier eines Professors haben sich die Herren auch untereinander mit ihrem Titel angesprochen. Der Titel verschwindet ja nicht automatisch bei Eintritt ins Rentenalter. Aber - ich bin mir ganz sicher, dass es in Deutschland irgendeinen schwachsinnigen Paragrafen gibt, der auch dies genauestens regelt (Achtung Ironie)

München, tünchen, lynchen

von Oberkiller (15.01.2012, 21:27)


Die Folge war insgesamt unterhaltsam!

Orkan-Klaus-Kartoffel-Thomas-Müller wird zwar zumeist abgelehnt (auch ich finde die Rolle nicht besonders), doch muss man dem jungen Mann zugestehen, dass er seine Sache sehr gut spielt.

Auf die Idee muss ein Autor erst einmal kommen, einen jungen Mann den ganzen Tag über Wörter üben zu lassen ... München, tünchen, lynchen, Mönche ...

Die Mizzi wird zwar immer süßer, aber sie kehrt auch ohne Uniform mit dem Stahlbesen durch das Haus. Da haben es die Männer schwer ...

Hoffentlich landet Angelina früher oder später im Knast, so dass der unsägliche Buchstab-Clan endlich aus der Straße verschwunden ist. Von der Ego-alles-für-mich-Sabrina und dem schleimigen Kann-ich-dir-helfen-Enzo ist glücklicherweise nichts mehr zu sehen ...

Dressler unterhält sich mit Ernesto - das Knistern war nicht nur durch den Kamin wahrzunehmen. Es ist erstaunlich, wie gut und fit der alte Doktor mit seinen bald 80 Lenzen noch agiert ...

Buchstaben

von Isabella (16.01.2012, 11:30)


Bezgl. der Buchstabs habe ich aber eine ganz andere Sichtweise. Sabrina = egoistisch? Finde ich überhaupt nicht. Die Folge muss ich wohl verpasst haben....

Und Enzo ist nicht schleimig, sondern einfach mal ein sehr höflicher und sympathischer junger Mann, der sich wohltuend von dem allgemein verbreiteten "ey digger keine Ahnung"-Vokabular abhebt.

Deutsche Sprache - schwere Sprache

von silu (16.01.2012, 11:31)


Gut war auch Lea: "ch is auch nich mein Ding!"

München, lynchen, tünchen....

von Freigeist (16.01.2012, 13:05)


Das München, lynchen tünchen u.s.w. hat mich an den Hochdeutschkurs von Hermann Simon in "Die zweite Heimat" von Edgar Reitz erinnert. Der übte damals so: "Ich dichte, sprach der Dichter und verbrach schreckliche Gedichte".

Adi ist alles, nur kein 68er!!!!^^

Buchstab-Clan???

von Isabell (19.01.2012, 19:22)


Meine Namensvetterin Isabella nimmt mir die Worte aus dem Mund! :o) Bei Enzo hat Sie den Nagel wirklich auf den Kopf getroffen. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Sabrina egoistisch? Ich habe selten einen Menschen gesehen, der sich mehr für andere aufopfert als sie. Dass sie manchmal als Übermutter nervt, da stimme ich zu, aber sonst ist ihr wirklich nichts vorzuwerfen. Sie hat sich z.B. mit der kranken Mutter von dem Super-aggro-egoistischen-Kaltherz-und-nur-schlechtes-Gewissen-Haber-Hajo so beschäftigt wie es eigentlich Aufgabe des Sohnes wäre. Und ich kenne mich aus eigener Erfahrung mit der Krankheit aus. Selbst für Angehörige ist es unglaublich schwer, damit umzugehen, aber für Dritte?Respekt!

Und Sabrina hatte vollkommen recht - ich kann es auch nicht nachvollziehen, wie man die Mutter ins Heim abschieben kann. Und ja, ich weiß wie es ist. Und ja, wir haben das aktuell und ja es ist schwer, aber man bekommt es hin. Und mein Vater leidet unter noch einer schwereren Form der Krankheit.

Und nun ist Sabrina selber krank und sorgt sich immernoch an erster Stelle um andere. Und ja auch hier, weiß ich wovon ich spreche. Auch diese Krankheit wirft Schatten auf meine Familie.

Nur Angelina... ja die kann auch meiner Meinung nach weg. Unsympathisches Weib!

Stadler

von Franz Wittich (15.01.2012, 21:47)


Adi ist mehrmals aufgefallen. Das war beim Schuhwurf (Anspielung auf Wulffdemo in Berlin) und dann mit seiner Gummigurke. Sehr witzig gemacht.

Miezi ist richtig egoistisch und skrupellos. Lange wird sie damit nicht durchkommen.



mizzi...

von Sandra Fortuna (16.01.2012, 12:52)


ja die Mizzi ist total egoistisch, kümmert sich morgens um ihr Enkelkind, geht zur Schule, kümmert sich um den Haushalt, um den Diabetiker-Stinkstiefel und überhaupt um alle - außer bis vor Kurzem nicht um sich. Jetzt ist es mal soweit und ich finde es absolut richtig, wie sie sich Adi gegenüber verhält!

Aber schon wird sie von vielen als egoistisch verschrien... nee nee.

Und ein Hoch auf Orkan! Ich find die Rolle und den Schauspieler super! Schiesst euch doch mal auf jemand anderen ein, so langsam kann man das Gemotze ja nicht mehr hören!

Und die Szene mit Lea: ch ist nicht meine Stärke! Super!

Weiter so - an alle Autoren und Schauspieler!!!!!

Wieso...

von loramuc (17.01.2012, 10:44)


denn das... endlich wacht sie auf, und macht mal was für sich!!!! Nämlich Ordnung in ihr Leben - Weiter so!!!

^^

von ^^ (15.01.2012, 22:11)


Bin mal gespannt, was der Dressler im Schilde führt...

Irgendwie ein diabolischer Typ. ^^

Dressler, der diabolische Typ

von Frannie (16.01.2012, 13:16)


Naja, wenn ich um 20.000 erleichtert würde, wäre ich wohl auch diabolisch. Nein, das Format habe ich dann doch nicht. Ich wäre wohl nur eine tumbe Amokläuferin. Oder würde zur Polizei gehen.

Angelina muss doch der A** auf Grundeis gehen. Ich hätte vor Angst geschlottert und würde alles dransetzen, um den Betrug wieder rückgängig zu machen.

was der sich ausdenkt?!

von rocho (16.01.2012, 15:02)


Ich glaub der hat sich was ganz besonderes einfallen lassen! In die Oper - nach der Menge Kohlsprossen die der (irgendwie komisch verzückt!) verdrückt hat .... gschmackig!

Dressler

von cita (16.01.2012, 19:20)


Es freut mich zu sehen, wie Dressler jetzt Katz und Maus mit Angelina spielt.

Ich seh gerade die alten Folgen, in denen seine Frau Tanja und deren Geliebte Sonja mittels gefälschter Unterschrift versuchen, an seine Lebensversicherung ranzukommen, während er naiv und arglos sein wieder gefundenes Glück genießt.

Irgendwie ist das jetzt schön, dass er sich dieses Mal nicht hinters Licht führen lässt - danke, Gung :D

@cita

von Elisabeth (19.01.2012, 11:25)


ja genau, das dachte ich auch. Dressler war so unglaublich naiv in der Beziehung mit Tanja, das war oft schon unerträglich wie er sie auf Händen getragen hat und sie ihn nur ver.....t hat. Auch nachdem er erfahren hat, dass sie einen Mordanschlag auf ihn vor hatte, war er och total freundlich zu ihr - realistisch ;)

Maria & Adi

von Xanthipperl (15.01.2012, 22:46)


>>Und ab nächste Woche will ich dich hier nicht mehr sehen<<

Maria, es gibt einige Zuschauer, die auch Sie ab nächste Woche hier nicht mehr sehen wollen!

@ Xanthipperl - Maria & Adi

von ub36 (16.01.2012, 10:54)


na, war klar, auf den Satz habe ich gewartet! ;-))

Es wird Zeit, dass die Maria von vorne beginnt.

Und das ohne einen eigensinnigen, egoistischen früheren 68er Hippie-Flower-Power-Man, der stets nur sein eigenes Fortkommen im Sinne hat.

Adi - such Dir eine eigne Bleibe. Vielleicht vermietet Doc Dressler ja unter? Dann kämst Du möglicherweise auch in den Service von Monsieur Gung.

Eigentlich wäre die Wohnung ohne Adi für Maria, Caro und Lukas endlich groß genug, vorher quoll sie ja vor Bewohnern über, statt dessen will Maria sich nun verkleinern.

ub36 - wie klein soll`s denn sein?

von kyra (16.01.2012, 11:09)


Das hab` ich mich auch gefragt.

Wieso "kann man sich verkleinern" wenn Adi auszieht? Eine 3,5-4 Zimmerwohnung ist doch eigentlich das Mindeste, was Mizzi, Caro und Lukas brauchen.

dachte ich auch...

von Ella (16.01.2012, 12:43)


... dass die Wohnung dann genau die richtige Größe hätte. Maria hat nur ein Problem, sie hat alle Sponsoren rausgeworfen.

Jetzt mal sehen, was die ARGE zu ihre Vorstellungen zu sagen hat.

@ Ella

von Helga (16.01.2012, 16:17)


Wieso ARGE? Mizzi arbeitet für ihren Unterhalt.

Für Caro muss Jimi ja wohl noch Alimente zahlen. Iffi und Momo als Nicos Eltern müssen für Lukas Unterhalt zahlen, da Nico noch minderjährig ist und kein Einkommen hat.

Der einzige, der es sich gut gehen lässt und auch finanziell nichts beiträgt, ist der gute Adi. Und der fliegt raus.

@ Helga

von joschibennarsch (16.01.2012, 17:18)


Zur Miete hat Adi schon was beigetragen. Hoffe, dass Iffi und Momo was zusteuern, dass deren Beziehung zu Lukas so gar nicht mehr thematisiert wird ist schon blöd, wäre mir persönlich wichtiger mal was dazu zu hören, als dass Vasily Nikos erwähnt oder ob Hans Lea erkennt.

@Helga

von Ella (17.01.2012, 12:41)


habe auf Ihr Posting irgendwo anders reagiert.

Es heißt

von Moni74 (18.01.2012, 16:26)


doch jetzt nicht mehr ARGE,sondern ganz vornehm "Jobcenter" :-))

Zumindest hier bei uns in Halle.

Moni 74

von dieKäthe (19.01.2012, 15:27)


"doch jetzt nicht mehr ARGE,sondern ganz vornehm "Jobcenter" :-))"

ja, bei uns auch. Die Anglizismenseuche hat auch unsere Amtsstuben erreicht.

Maria

von Funstriker (15.01.2012, 22:53)


Maria hat mich in dieser Folge davon überzeugt, dass sie eine egoistische selbstverliebte Schlange ist.

Selbst wenn Adi ihr die Wahrheit direkt ins Gesicht sagt, reagiert sie beleidigt. Getroffene Hunde bellen! Ihre arrogante Art und Weise wie sie mit anderen umgeht nervt mich schon seit zig Folgen! Aber wenn man Maria Stadler nicht leiden kann zeigt das doch nur, dass Tanja Frehse eine exellente Schauspielerin ist!

@ Funstriker

von ub36 (16.01.2012, 11:04)


bitte um Erklärung: wieso ist Maria gerade gestern als egoistische selbstverliebte Schlange rübergekommen.

Endlich kehrt sie die Bude aus und das betrifft nicht nicht nur den alltäglichen Schmutz, hier wird gerade total auf- und umgeräumt.

Wenn Adi mein Schwiegervater gewesen wäre... aber hallo!

@ub36 Maria, die Schlange mit dem Besen

von Frannie (16.01.2012, 12:26)


Maria hat zwar Recht, sich zu wehren. Aber für mich hatte das ein G´schmäckle.

Ich nehme ihr nicht ab, dass sie nun umdenkt, an ihrer Rolle etwas ändern will.
Was mich stört ist, dass ich sie in Verdacht habe, dass sie ihre ganze Wut und ihren Frust über Ernesto an Adi auslässt. Und das stört mich gewaltig.

Ich trau ihren Motiven nicht.

Schlange?

von Erna74 (16.01.2012, 12:38)


Warum ist Maria eine egoistische Schlange? Ich bitte um eine kurze Erklärung.

Danke!

Maria ist keine Schlange

von Thomas (16.01.2012, 13:16)


dazu fehlt das Gehirn. Maria ist eher ein egoistisches selbstverliebtes dummes Huhn.

Dass sie nicht mit dem Vater der beiden Männer, die sie rausgezickt hat, zusammen leben will, kann man noch verstehen. Die Art und Weise aber wie sie dieses Problem klärt, zeugt von einer arroganten und selbstgerechten, frustrierten Frau, die die Sachen nicht auf die Reihe kriegt.

@Thomas - Nicht auf die Reihe?

von Dragon (16.01.2012, 13:43)


Maria bekommt wunderbar alles auf die Reihe. Wer hier nichts auf die Reihe bekommt, ist z.B. Ernesto, der mal wieder die Flucht ergreift und in den Tagebüchern seinen Traum sucht. Ernesto konnte noch nicht mal erkennen, was er anrichtet, wenn er Maria seine Liebe gesteht.

Oder Adi, der bekommt ja noch nichtmal sein Frühstück auf die Reihe.

Maria geht arbeiten, hütet ihr Enkelkind, schmeisst den Haushalt und !!! lernt für einen neuen Beruf. Das nennen Sie nicht auf die Reihe bekommen?

@ Thomas

von Erna74 (16.01.2012, 14:14)


Maria bekommt nichts auf die Reihe?

Also, wenn hier einer etwas NICHT auf die Reihe kriegt, ist das doch wohl eher Adi und Ernesto.

Maria hat ihr Leben im Griff und versucht alles bestens zu meistern.

Marias derzeitiges Verhalten...

von Slimmmy (16.01.2012, 14:37)


...erinnert mich sehr an das von Henni Schildknecht 1986:

Die "Emanzipation" einer "in der Familie gefangenen" Frau, die in ihrer Lebensmitte "zu leben" (und Tennislehrer Nossek zu lieben) beginnen möchte - ohne Rücksicht auf Verluste - und damit ihre ganze Familie zerstört.

Hoffen wir, dass Maria nicht so endet wie Henni damals, die einsehen musste, das nicht doch alles Gold ist, was glänzt (Nossek hatte bald die Schnau*e voll von ihr) und sich schließlich umbrachte.

@ Funstriker Exzellente Schauspielerin Tanja Frehse

von joschibennarsch (16.01.2012, 17:01)


Ja, das finde ich auch. Mich hat noch kein Lindenstrassencharakter so mitgenommen. So tragisch Gabis Probleme und Sabrinas Schicksal auch sein mögen, das Gefühl ich bräuchte ne Magentablette hab ich, wenn Maria Stadler auf dem Bildschirm erscheint.



Kein Vergleich.

von Dragon (16.01.2012, 18:12)


Marias derzeitiges Verhalten...

von Slimmmy (16.01.2012, 14:37)

...erinnert mich sehr an das von Henni Schildknecht 1986:

Entschuldigung, aber Maria hat mit Henni Schildknecht so viel zu tun, wie eine Birne mit einer Erdbeere.

Henni Schildknecht war eine eitle egozentrische Person, der ihre Familie völlig egal war. Die sich lieber für ihren Lover herausputze. Schon vergessen, Maria hat lieber auf den Urlaub verzichtet, um sich um ihren kranken Enkel zu kümmern.

@ Dragon - Schon vergessen?

von Slimmmy (16.01.2012, 19:36)


Den Urlaub DAVOR?

Da blieb die Stadlerin beim Lover daheim (hat sie in ihrem Egoismus in letzter Sekunde entschieden), während alle anderen (bestimmt bester Laune und Vorfreude) Richtung Italien abdampften...

;-)

@Dragon

von Thomas (17.01.2012, 01:08)


Maria arbeitet nur Teilzeit und hat nicht mal Zeit zum Einkaufen. Maria lernt für einen neuen Beruf, den sie wegen fehlendem Abitur nie ausüben wird, auf Kosten des Lovers den sie rausgezickt hat.

Maria behauptet, nicht verwandt zu sein mit dem Grossvater ihrer Töchter.

Ja, Maria hat das Leben wunderbar auf der Reihe.

Das Enkelkind soll die Kronprinzessin hüten. Aber die hat ihr Leben genauso wenig wie ihre Mutter auf der Reihe.

@ Thomas

von joschibennarsch (17.01.2012, 13:13)


Maria hat Abitur.

Wie könnte Caro IHR Leben denn auf der Reihe haben ?

Apropos Leben auf der Reihe haben, da muss ich an die Szene vor einigen Monaten denken, als Iffi, Klaus, Alex und Momo zusammen saßen und Iffi darüber schwadronierte, dass es die Anwesenden ja mittlerweile geschafft haben, beruflicher Erfolg und stolzes Anstossen mit Momo, weil man es ja mittlerweile zur (damals schon passiven) Grosselternschaft gebracht habe.

Herzlichen Glückwunsch Iffi, du hast dein Leben und sogar deine (gelegentlich und situationsbedingt) sensible Psyche mittlerweile fantastisch auf der Reihe.

Soll das jetzt heißen,

von Saubua1977 (15.01.2012, 23:32)


dass der gesamte Stadler- Clan demnächst die Lindenstraße verlässt. Bitte nicht. Denn eigentlich sind sie alle sympathisch: Adi, Ernesto und Maria gehören einfach mittlerweile dazu...

@ Saubua - Familie Stadler...

von ub36 (16.01.2012, 11:09)


...verlässt möglicherweise die Lindenstraße; so habe ich es auch verstanden. Dann sollen sie doch. Viele werden sich jetzt doch dazu freuen...

Ernesto verfällt wieder in seinen kindlich sturen Egoismus. Kein Wunder, dass Doc Dressler ihn dann auch (fast) gestreichelt hat wie einen kleinen Jungen. Erst eine Praxis neu aufbauen, nun alle und alles wieder verlassen. Angestellte und Patienten tun mir leid. Ernesto wäre wirklich besser in einem Krankenhaus aufgehoben, da kommen und gehen die Patienten. In einer Praxis wachsen sich Patienten und Arzt gegenseitig ans Herz, wenn's denn gut läuft, meine ich.

Arzt..

von Frannie (16.01.2012, 12:29)


Den Ernesto vermisse ich nicht unbedingt. Ich frage mich aber, was aus der Arztpraxis werden soll. Als Ernesto den Carsten gefragt hatte, ob er nicht wieder die Praxis übernehmen wolle, habe ich mich an den Kopf gefasst. Hat Ernesto keine Augen im Kopf?

Wenn Ernesto geht, dann soll bitte unbedingt Birthe Tenge Wegemann zurückkommen und die Praxis dauerhaft übernehmen. Sie will ja wohl nicht ewig in Afrika praktizieren.

@Erna74 egoistische Maria

von Frannie (16.01.2012, 13:23)


Ich halte Maria unter ihrem Mäntelchen der sich aufopfernden Heiligen auch für eine Egoistin. Sie benutzt ihre Hilfsbereitschaft und scheinbare Selbstlosigkeit, um andere Menschen zu manipulieren. Maria präsentiert für ihre guten Taten sehr wohl ihre Rechnung.

Das nenne ich egoistisch. Auf eine freilich unehrliche Art. Ich werde nie vergessen, wie sie früher Jimi auf den Schoß geklettert ist, um das zu bekommen, was sie will. Das fand ich immer sehr unangenehm. Solche Menschen mag ich nicht.
Die signalisieren einem: ich tu alles für dich. Aber wehe, wenn man nicht so ist, wie sie einen haben wollen.

Adi ist genauso ein Egoist, allerdings betreibt er es offen und unverblümt. Und da ist er mir lieber. Man wird von ihm nicht mit säuselnder Stimme in eine Falle gelockt.

Stadlers

von joschibennarsch (16.01.2012, 00:13)


Adis Verhalten war in meinen Augen zu überzogen dargestellt um Maria, wie gewöhnlich, 100% doof zu finden, von daher nicht meine Folge. *Ironie*

Ob er nun auszieht? Wohl eher nicht! Hätte ja scheinbar den Auszug aller Stadlers bis auf Josi aus der Lindenstrasse zur Folge, so nach dem Motto dreieinviertel Jahre reichen. Fällt also vermutlich aus.

Einerseits natürlich albern wie empört Adi ist, als er sich sein Brot selber schmieren soll, andererseits gabs ja an seiner Kritik an Maria, bezüglich Personen, die sich von ihr nicht rumkommandieren lassen, das ein oder andere zutreffende. Letztlich ist Adis plakativ übertriebenes Verhalten ein weiteres Plus für Maria, als ob es zu wenig Stoff gäbe die Schreckliche mal konstruktiv zu kritisieren, aber dadurch, dass Adi so comicartig dargestellt wird, macht er es Maria wieder leicht, gerade weil er soo faul ist, füllt er die "böser pöbelnder Opa"-Rolle aus und Maria ist wieder die Gute (die sie noch nie war).
Jimmy zu simpel gestrickt, Ernesto zu feige zögerlich bequem, Adi zu plakativ pöbelnd und Caro auf zu lange Zeit zu abhängig.

Dass sich Maria mal selbstkritisch hinterfragen muss, wird wohl in absehbarer Zeit nicht passiern, so nötig es wäre.

Zenkers / Stadlers

von joschibennarsch (16.01.2012, 00:38)


Hoffe, dass die bald so gut verdienende "Ich bin dann mal am anderen Ende der Welt - Iffi" mit dem ach so erleichterten Gewissen kräftig Unterhalt für ihren ihr persönlich weitestgehend unbekannten Enkel zahlt.

Nun sind, vorausgesetzt Adis Auszug, aus den zahlreichen sich seinerzeit einmischenden oder sich nicht einmischenden, aber Zeit (Uropa Adi) oder Geld (Grossonkel und Pate Ernesto) mitbringenden Personen nur noch Teenagercaro und Aufopferungsmizzi übrig, um Lukas zu betreuen (woran zweitere ja tatsächlich nicht ganz unschuldig ist), auch wenn Gabi bereits ihre Hilfe anbot.

Mal abwarten, ob die Machtmaria andere Bezugspersonen alias Göttinnen neben sich für die beiden Kinder Lukas und Caro erträgt. *Polemik*

Der Dressler - Buchstab - Pham Kien Komplex

von joschibennarsch (16.01.2012, 00:48)


Freut mich für Dressler, dass er den Verlust von 20.000 Euro als "kleinen Betrug", der ihm vermutlich irgendwann nochmal "helfen wird" betrachten kann.

Die Schlange

von Stubaier (16.01.2012, 07:22)


Postzustellung: ist "Thomas Müller" in der Lindenstraße gemeldet?

Briefkasten

von a aus h (16.01.2012, 10:47)


Murat hat doch extra gefragt ob der Aufkleber auf dem Briefkasten abgemacht werden kann... Da ging es um Thomas Müller...

Und ansonsten ist es der Post egal wer wo gemeldet ist, hauptsache der Name taucht auf irgendeinem Briefkasten auf.

Bewerbung

von Dana77 (16.01.2012, 10:49)


Schon komisch. Aber vielleicht hat er wegen der vielen Bewerbungen als "Thomas Müller" am Briefkasten ein kleines Schildchen angebracht.

Ich muss immer wieder über Adi lachen. Er spielt die Rolle sehr gut. Er hat verdient, dass Maria ihm die Leviten liest. Kann mir auch vorstellen, dass Ernesto seinem Vater die Wohnung überlässt. Er muss zwar bis Mai die Miete zahlen, aber auch dafür hat die Lindenstrasse sicher eine Lösung.

Für Marias Wohnungssuche habe ich noch keine Vorstellung. Iffis Wohnung dürfte ja nicht kleiner sein. Wohnt Gung eigentlich bei Dr. Dressler, oder hat er die Wohnung aus WG - Zeiten mit Frau Scholz?

Briefkasten

von Michaela V. (16.01.2012, 10:51)


Es reicht doch, einfach ein Schildchen mit dem Namen "Thomas Müller" am Briefkasten anzubringen.

Briefkastenschild

von kyra (16.01.2012, 11:48)


Also ehrlich gesagt, finde ich das in einer so kleinen Hausgemeinschaft seltsam, wenn man an seinen Briefkasten einen Namen anbringt, von dem alle wissen, dass diese Person dort nicht wohnt.

Da denkt doch sofort jeder an Betrug (ich jedenfalls würde sofort davon ausgehen).

Dana77

von LISTRA-Junkie (16.01.2012, 12:18)


Gung wohnt seit dem Auszug von Oma Hilde in die Wohnung von Hajo (bevor sie ins Altenheim ging) bei Dr. Dressler.

@Stubaier

von Ella (16.01.2012, 12:53)


Ich kenne nun wirklich keinen Postzusteller, der beim Einwohnermeldeamt anruft bevor er einen Brief zustellt. Was soll denn diese Frage?

Briefkasten

von Koivuranta (16.01.2012, 13:18)


Es ist egal, was auf dem Kasten steht.

Ich selbst habe einmal einen weiteren Namen bei mir hinzugeklebt und scherzhaft behauptet, ich beherberge einen Austauschschüler.

Tatsächlich habe ich nur etwas bestellt und nach der Lieferung und Bezahlung das Schild wieder abgemacht, um nicht hinterher von tausend anderen Firmen mit Werbung zugemüllt zu werden ... Es ist doch so: Man bestellt einmal und bekommt Briefe von vielen anderen ...

Außerdem hat das für andere den Effekt, dass die Bude bewohnt aussieht, wenn da noch ein Name steht (ein besonders für allein lebende und ängstliche Zeitgenossen ein guter Trick!) ...

Thomas Müller

von Frannie (16.01.2012, 13:25)


Es reicht doch, wenn Orkan als Adresse

Thomas Müller
c/o Dagdelen
Lindenstraße 3

...München

angegeben hat. Dann kommt der Brief auf jedenfall an.

praktisch gesehen

von Ella (18.01.2012, 12:20)


ist diese Diskussion überflüssig. Wer schickt denn noch etwas mit der Post. Er braucht doch nur ein entsprechendes E-Mail-Account.

Nennt mir doch mal bitte ein Unternehmen, das so viel Geld übrig hat und Absagen oder Einladungen mit der Post verschickt.

@Ella - praktisch gesehen

von Gabi (18.01.2012, 13:47)


Praktisch gesehen ist die Diskussion nur deshalb überflüssig, weil Murat klar sagte, dass ein "Müller-Schild" am Briefkasten angebracht ist und der Brief also zweifellos ankommt.

Denn dass die Einladung zum Vorstellungsgespräch mit der Post kam, haben wir doch alle gesehen, oder?

an Ella

von Angelika (18.01.2012, 14:11)


oh doch, sowas unglaublich altmodisches wie die Zustellung per Post gibt es tatsächlich noch.

Ich selber habe Bewerbungen von jungen(!!!!) Menschen bekommen - ganz normal per Post-Brief - und diese Unterlagen auch selbstverständlich per Post zurückgeschickt. Der Email-Gott kann eben nicht alles ersetzen...

@Ella - praktisch gesehen

von Moni74 (18.01.2012, 16:38)


Da gibt es schon noch genug Unternehmen, die sogar ausdrücklich schriftliche Bewerbungen wünschen. Zumal man ja auch einen frankierten Rückumschlag beilegen kann, wenn man seine Unterlagen zurückhaben möchte - das kostet das Unternehmen dann keinen Cent :-)

Danke Monika und Angelika

von Ella (20.01.2012, 12:19)


für die Aufklärung. Offensichtlich lebe ich schon zu lange im Ausland.

Musste mich auch häufiger bewerben, aber seit sicherlich 12 Jahren nicht mehr per Post. Komisch, dass Deutschland in diesem Fall so 'rückständig' ist. Und mal ehrlich, eine Einladung per Post verschicken macht doch nur Arbeit und kostet Geld.

nochmal an Ella

von Angelika (20.01.2012, 14:14)


"Und mal ehrlich, eine Einladung per Post verschicken macht doch nur Arbeit und kostet Geld."

Das ist ja ganz furchtbar, dieser Zeitgeist, der eine persönlichere Kommunikation nicht mehr zuläßt. Junge Menschen hocken den ganzen Nachmittag alleine vor ihren PCs, mailen oder schicken sich SMS, anstatt miteinander zu sprechen.

Ich bin auch ganz ehrlich: wenn sich bei mir jemand per Email bewirbt, möglicherweise noch mit einem standardisierten Anschreiben aus dem Internet, dann kommt derjenige für mich als Mitarbeiter/Azubi zunächst mal nicht in Frage. Genau deswegen: weil er nicht bereit ist, etwas Zeit und vielleicht sogar eine Briefmarke in so etwas lebensentscheidendes wie eine Bewerbung zu investieren.

Hallo Angelika

von Ella (22.01.2012, 10:31)


Also, das kann ich absolut nicht nachvollziehen. In Ihrem Unternehmen wollte ich auch gar nicht arbeiten. Wo gibt es denn sowas? Vielleicht haben Bewerber mehr Chancen bei Ihnen, wenn man alles noch mit Schreibmaschine schreibt, auch Zeugnisabschriften. Denn: das macht richtig viel Mühe und ist so richtig altmodisch.

Nein, danke, denn ich möchte lieber bei einem Unternehmen arbeiten, wo mit modernen Mitteln effizient gearbeitet wird und nicht, um den Mitarbeitern extra Mühe zu machen, mit veralteten. Denn das würde ich auch Ihrem Auswahlverfahren schließen.

Ein Brief mit der Post ist doch nicht persönlicher als per E-Mail. Persönlicher und vermutlich auch effizienter wäre es, zum Telefon zu greifen.

Dumm gelaufen ...

von LISTRA-Junkie (16.01.2012, 07:31)


Angelina. Den Doc für dumm zu halten, ist ein Fehler. Es ist ein Unding nicht darüber nachzudenken, dass sich der Doc das Angebot schriftlich nochmals einholen könnte. Es ist auch ein Fehler, Gung zu unterschätzen.

Dumm gelaufen, Opa Adi. Ob es allerdings rechtens ist, dass Maria ihn vor die Tür setzt, weiß ich nicht. Sollte Jimi den Mietvertrag mit unterschrieben haben, müsste er die Entscheidung von Maria mittragen, und ob er dies tut, ist fraglich.

Dumm gelaufen, Maria. Freund weg, Finanzspritze weg, ggf. Wohnung weg. Wenn sie eine kleinere bezahlbare Wohnung sucht, wird dies vermutlich nicht in der Lindenstraße 3 sein. Die Wohnung, die jetzt wahrscheinlich frei wird, wird Opa Adi bekommen; denn Ernesto wird die ehemalige Kling-Wohnung wohl eher nicht seiner Ex-Geliebten überlassen sondern seinem Vater. Blut ist nunmal dicker als Wasser.

Dumm gelaufen Orkan. Jetzt muss er auch noch Umgangs-Deutsch lernen. Sollte er tatsächlich eine Bankstelle bekommen, muss demnächst jeder Kunde seine Finger nachzählen, denn trauen würde ich Orkan auf keinem Fall.

Nachdem das Neue Jahr nun schon 16 Tage alt ist, wünsche ich allen Forumsteilnehmern, allen Mitwirkenden vor und hinter der Kamera, allen denjenigen, die uns die LISTRA zu spannend gestalten, ein Gesundes, Erfolgreiches und Glückliches Neues Jahr und mir noch viele Diskussionen mit den Teilnehmern hier im Forum. Ich hab Euch alle sehr vermisst.

Kling-Wohnung

von Frannie (16.01.2012, 13:30)


Du schreibst: "denn Ernesto wird die ehemalige Kling-Wohnung wohl eher nicht seiner Ex-Geliebten überlassen sondern seinem Vater."

Da kennst du aber Maria schlecht. Die schafft das, dem Ernesto so ein schlechtes Gewissen einzujagen, dass er ihr die Wohnung gibt.

"Ernesto, wegen dir ist meine Ehe mit Jimi zerbrochen. Ich hab dich geliebt und dir vertraut. Aber du musstest mich ja verlassen. Jetzt stehen ich und Caro mit dem kleinen Kind ganz alleine da. Die Schule muss ich ja auch bezahlen. Ich muss die Klingwohnung bekommen, denn sonst geraten Caro, Luki und ich in Not. Wie soll ich das denn alles finanziell schaffen? Wo ich so alleine bin auf der Welt."

Gut gelaufen, LISTRA Junkie

von Sowieso (16.01.2012, 14:47)


Schön, wieder von dir zu lesen - und Happy Neujahr:)))

Grüße an deine Samtigen

@ Frannie

von Helga (16.01.2012, 16:19)


Korrigieren Sie mich, wenn ich mich irre, aber Eigentümer der Kling-Wohnung ist immer noch Dr. Dressler. Wenn jemand Mizzi die Wohnung "geben" kann, ist das Dressler.

Ernesto hat die Wohnung gekündigt - wo also wäre das Problem, wenn Mizzi dort einzieht?

Liebe sowieso ...

von LISTRA-Junkie (17.01.2012, 07:18)


... auch ich freue mich wieder von Dir zu lesen und gebe ehrlich zu, dass ich schon wieder nach Deinen bissigen Kommentaren gesucht habe.

Ich wünsche Dir Alles erdenklich Gute für das kommende Jahr und dass Alles, was Du Dir wünschst, in Erfüllung geht und dass, und jetzt spricht wieder der Egoist aus mir, Du uns noch lange erhalten bleibst. Ich liebe Deine Kommentare.

Und den Mitarbeitern des Forums danke ich dafür, dass wir manchmal auch etwas Privates austauschen dürfen. Weil wir uns in der Regel ja nie kennenlernen werden, ist dies die Möglichkeit, ich sag es jetzt mal, wie ich es sehe, gewonnene Freunde zu grüßen.

Frannie und Helga

von LISTRA-Junkie (17.01.2012, 07:24)


Noch ist Ernesto der Mieter der Wohnung, sein Mietvertrag läuft erst, wie ich es mitbekommen habe, Ende März aus. Er kann einen Nachmieter vorschlagen, wenn er jemanden findet, der seine Wohnung früher übernimmt. Das könnte u. U. Mizzi sein (glaub ich aber weniger, weil Dressler argumentieren kann, dass sie ja auch eine dreimonatige Kündigungsfrist hat und sie ja eine Wohnung in der Lindenstraße 3 besitzt), dass kann aber auch Adi sein, der ja sein Zimmer verloren hat, weil ihn Mizzi auf die Straße gesetzt hat (die für mich wahrscheinlichere Lösung).

Trotz all seinen negativen Seiten: Ich mag Adi, und ich finde auch, dass ihn Herr Sonntag gut verkörpert. Ich würde ihn sehr, sehr vermissen. Er ist zwar nicht gerade Else oder Egon Kling, aber er ist irgendwie das Salz in der Suppe. Deswegen plädiere ich für: Adi soll, wenn überhaupt, die Wohnung bekommen.

@Junkie

von Oma Rosi (17.01.2012, 13:01)


Ich wünsche Dir auch alles Gute fürs neue Jahr und uns vor allem noch viele spannende Folgen!

Gruß Oma Rosi

@Oma Rosi, meine Liebe ...

von LISTRA-Junkie (17.01.2012, 14:56)


... auch Dir alles Gute und genau wie bei unserer sowieso: Alles, was Du Dir wünschst soll in Erfüllung gehen.

Ich freue mich schon wieder sehr, auch in diesem Jahr wieder viel mit Dir über unsere Lieblingsserie diskutieren zu können.

@ Listra-Junkie

von Helga (18.01.2012, 08:29)


Ich wiederhole meine Frage: was hat Ernesto mit der Kling - Wohnung zu tun? Natürlich kann er einen Nachmieter vorschlagen. Aber das ist nicht verbindlich. Dressler kann mit der Wohnung machen, was er will.

Außerdem wurde hier MIzzi vorgeworfen, sie würde sich die Wohnung unter den Nagel reißen. Wie denn das? Ernesto hat aus eigenem Entschluss die Wohnung gekündigt! Wie kann Mizzi ihm die denn wegnehmen?

@Helga

von LISTRA-Junkie (18.01.2012, 12:09)


Moment, Moment, ich hab doch gar nicht gesagt, dass sich Mizzi die Kling-Wohnung unter den Nagel reißen würde, ich bin nur der Meinung, dass, wenn Ernesto überhaupt einen Nachmieter angeben würde, er eher seinen Vater angibt, weil der steht ja letztlich auf der Straße.

Mizzi hat ja noch ihre Wohnung, die ist eigentlich für ihre Bedürfnisse und für die Bedürfnisse von Caro und Luki ausreichend, wenn ich mich richtig an den Grundriss erinnere, ist es eine Dreizimmerwohnung.

Ich denke aber eher, dass es nicht um die Größe der Wohnung sondern eher um den Preis geht, und der dürfte lt. Mietspiegel für München bei dieser Gegend zwischen 800 und 1200 Euronen liegen, da dürfte das Gehalt von Mizzi nicht mithalten können, auch nicht mit Kindergeld, nicht mit einem Zuschuss von Adi oder evtl. finanzielle Hilfe für Caro und Luki, obwohl ich da ja nicht weiß, ob und in welcher Höhe diese gezahlt wird.

Aber bevor wir uns hier über ungelegte Eier den Kopf zerbrechen, warten wir einfach ab, wer als nächster Mieter die Kling-Wohnung bekommt, obwohl, vielleicht bleibt Ernesto ja doch dort wohnen, vielleicht gibt er seine Praxis doch nicht auf, vielleicht denken wir schon vorher bevor die Drehbuchautoren sich überhaupt darüber Gedanken machen.

Köstlicher Dr.Dressler

von christawien (16.01.2012, 07:39)


Ludwig Haas hat mir in seiner Rolle gestern besonders gut gefallen. ich mag den Schauspieler und ich mag die Rollenfigur! Bin schon gespannt, was er sich so für Angelina ausdenkt.

Gute Szenen auch zwischen Orkan und Lea.
Lea gefällt mir immer besser mit ihrem Hang zur Selbstironie. Außerdem ist sie so ein wohltuender Gegensatz zu Caro - einfach ein ganz normaler entspannter Teenager!

Maria hatte vollkommen recht, dass sie mit Adi mal Tacheles redet. Eine unglaubliche Unhöflichkeit und Entgleisung, wie er in seinem Zimmer über Maria geschimpft hat. Sie hätte das mal viel früher tun sollen. Hoffe, dass sie sich jetzt mal ein wenig unabhängig von der Männerwelt zeigt.

Die Teenies der LiStra

von joschibennarsch (16.01.2012, 15:24)


Lea hats auch um einiges leichter ein entspannter Teenager zu sein, hat ja schließlich nicht ihre eigenen Kondome durchstochen.

Der entspannte Teenie

von dieKäthe (17.01.2012, 10:14)


Wer den ganzen Nachmittag mit Freund/wahlweise mit Handy spielend auf dem Bett herumlümmelt und sich von der Oma bedienen läßt, selber keinen Finger rührt und außer seinem eigenen Aussehen, Klamotten und besagtem Handy an nichts denken muss, der muss ja wohl sowas von entspannt sein!

@joschibennarsch

von christawien (17.01.2012, 10:31)


Du scheinst zu vergessen, dass auch Leas Leben vom Schicksal arg überschattet ist. Ihren leiblichen Vater hat sie nie kennengelernt, ihre Mutter hat sie verloren, als sie (glaube ich 8 Jahre war) und auch sehr viele Bezugspersonen (Marion, Nastja usw) sind für sie auch nicht mehr da.

Sie hat es wahrhaftig nicht einfach gehabt. Der einzige große Pluspunkt in ihrem Leben sind ihre liebevolle Großmutter und Erich.

@ christawien

von joschibennarsch (17.01.2012, 13:30)


Da gebe ich Dir Recht. Dass Leas Leben nicht einfach war und vermutlich ist, habe ich bereits selbst schon einmal eingewendet, als es um die "dummen, verwöhnten LiStra-Teenies" ging und meine Auffassung mitgeteilt, dass ich weder Vollwaisin Lea, noch den Nord-Neuköllner Orkan, noch die damals in sehr beengter Wohnsituation befindliche Auszubildene Josi als gutes Beispiel für überpriviligierte Jugendliche ansehe.

Im Grunde mag ich die Figur Lea sogar, gerade weil sie, vor allem in den letzten Jahren, ihre Verlorenheit sehr gut ausgestrahltt hat. Im Übrigen glaube ich, dass sie selber als Teenager Orkan wohl auch als grossen Pluspunkt(neben den Grosseltern) in ihrem Leben sieht. Sei ihr gegönnt, dass das länger anhält als es für Caro mit Nico galt.

Ich persönlich bleibe aber dabei: in meinen Augen hat diese allen Anlass kein wahnsinnig ausgeglichener Teenager zu sein und ganz unbeteilligt daran ist Lea nun mal nicht. Keine Sorge, ich zähle nicht nochmals die zahlreichen Dinge auf, die in Caros Leben in den letzen drei Jahren noch passiert sind. Im übrigen scheint die bei Dir so unbeliebte Caro ja zu Lea eine ähnliche Haltung zu haben wie Du.

Teilweise sehe ich es auch so

von Bennie (17.01.2012, 15:21)


...bezgl. Herrn Haas. Ich habe ihn schon in vielen Rollen auch außerhalb der LiStra gesehen und finde ihn richtig gut. Den Dressler spielt er sehr authentisch. Der hat mit Sicherheit etwas in petto, gibt ihr m.E. nach aber auch Gelegenheit zum Rückzug. Sie hat seine Andeutungen sehr wohl verstanden, wie man aus ihrem gnadenlos gut gespielten Mienenspiel erkennen konnte.

...naja, zu den Teenies gibt es ja sehr kontroverse Meinungen. Mir persönlich würden die auf den Geist gehen.

....Tacheles reden war dringend nötig, klar - aber doch nicht so! In einem plötzlichen Emanzipations-Anfall herumketzern bringt aber auch rein gar nichts! Meiner Erfahrung nach ist es am effektivsten, in einer solchen Situation höflich, sachlich und respektvoll zu bleiben, wobei man deutlich und klar mit Ruhe seine Meinung sagen kann. Und umerziehen kann sie den oiden Depp ohnehin nicht. So hat sie, wie ich denke, nur eins erreicht: Konfrontation auf der ganzen Linie. Nochmal: Gewalt erzeugt Gegengewalt.

Gut so Mizzi!

von Helga (16.01.2012, 07:49)


Den Auftritt bei Ernesto fand ich ja nicht so prickelnd - man kann seine Differenzen auch anders beilegen als brüllend. Aber der Auftritt bei Adi - ja der war (mit Ausnahme der geworfenen Gurke) brillant!

Liegt der Stinkstiefel im Bett, geht jedem auf die Nerven, ist zu faul, den Tisch zu decken und denkt dann noch, wenn er sich dumm stellt, muss er nicht mehr einkaufen gehen.

Ich habe mich ohnedies schon gewundert, warum Mizzi Adi nach der Trennung von Jimi noch bei sich wohnen lässt. Adi hat 3 Kinder - warum soll die Bald-Ex-Schwiegertochter sich um ihn kümmern. Insbesondere angesichts der Tatsache, dass die Wohung ohnedies sehr klein ist.

Adi hat den Bogen einfach überspannt - nur herumnörgeln und fordern, ist irgendwann einmal zu wenig. Soll er doch schauen, welches seiner Kinder bereit ist, sich von ihm herumkommandieren zu lassen.

Schätze mal, Mizzi wird jetzt mit Caro und Lukas in die ehemalige Kling-Wohnung ziehen. Wer dann in ihre alte Wohnung zieht - man darf gespannt sein.

Adi

von Sally2809 (16.01.2012, 11:02)


Drei Kinder? Soweit ich weiß sind es zwei. Ernesto und Jimmy. Oder hab ich was verpaßt?

@Sally2809

von Vivienne (16.01.2012, 11:18)


Ja, Adi hat 3 Kinder: neben Jimi (Hendrix) und Ernesto (Che Guevara) noch eine Tochter names Simone (de Beauvoir). Die Namen in Klammern sind die "Vorbilder" nach denen 68er Adi seine Kinder benannt hat.

By the way: So ein Machogehabe passt nun so gar nicht zu einem Alt68er! Oder doch???? ;-)

Adi 68

von Angelika (16.01.2012, 11:51)


Ich empfinde ihn eigentlich gar nicht als Stinkstiefel. Er agiert nicht, sondern re-agiert nur - auf Marias Gluckengetue. Er hat gar nicht so sehr gefordert, sondern eher aufgedrängt bekommen. Wenn mir so viel Bequemlichkeit quasi auf dem Silbertablett serviert wird - warum soll ich das nicht annehmen?

Ich bin ja starrsinnig (grins) der Meinung, sie hätte vernünftig mit ihm reden müssen anstatt ihn einfach holterdipolter vor vollendete Tatsachen zu stellen, und dann noch in so einem Ton.

Gewalt erzeugt Gegengewalt, das war schon immer so. Von jetzt auf sofort explodiert sie und muss sich zwangs-emanzipieren - nee, das geht auch anders. Wenn sie ihn in dieser Weise anzickt, dann reagiert er sauer - würde ich auch. Das macht man nicht mit einem Menschen, einfach so hinauswerfen. Aber gespielt ist es wirklich gut von Frau Frehse.

@ Sally

von Helga (16.01.2012, 12:20)


Simone fehlt noch. Die Tochter, die wir nie gesehen haben, über die aber oft gesprochen wird.

@Sally2809 Machogehabe der 68iger

von Frannie (16.01.2012, 12:39)


Doch, das Machogehabe passt sehr gut. Ich habe die 68iger selbst noch in deren Ausläufern miterlebt: die Männer planten die Weltrevolution, die Frauen kochten Kaffee.

Spülen, Saubermachen? Repressive Sklaventätigkeit und zudem verachtenswert bourgeois. Da man aber nicht im Dreck ersticken wollte, haben dann - wer wohl? - die Frauen gespült und geputzt. Während die Männer ernsthaft den Zusammenhang von Trotzkismus und palästinensischer Revolution diskutierten.

Adi ist ein typischer 68iger!

68er Machos

von kyra (16.01.2012, 13:15)


Bei (vielen) der 68er-Männern waren Frauen eigentlich nur dazu da, sich Vorträge über die Weltrevolution anzuhören und den Möchtegern-Revoluzzern bewundernd zuzustimmen.

Ein Extrem-Beispiel war z.B. Andreas Baader, der Frauen eigentlich immer nur benutzt hat, sie aber nie wirklich Ernst genommen hat (einschließlich Enslin und Meinhoff).

Vielleicht ist es ja auch kein Wunder, dass es bei den linken Parteien bisher noch keine Kanzlerkandidatin oder Parteichefin gab. Die mächtigsten Frauen in den westeuropäischen Ländern kamen zum größten Teil aus konservativen Parteien (Thatcher, Merkel).

an Vivienne

von Sabine (16.01.2012, 13:23)


Doch, das Verhalten passt hundertprozentig. Im Haushalt helfen, einkaufen - was eben dazugehört - das ist alles spießig und weit unter der Würde eines politisch aktiven Menschen, der die Welt verändern muss (SEINER Ansicht nach, wohlgemerkt).

Und da auch die 68er-Frauen eine andere Schmutztoleranzgrenze hatten als die Männer, mussten sie wohl oder übel die WGs fein sauberhalten. Die Erkenntnis, dass Frauen auch gleichberechtigte Menschen sind, kam erst später.

Ich finde, die Rolle passt wie maßgeschneidert zu dem großartigen Philipp Sonntag.

@ Angelika

von joschibennarsch (16.01.2012, 15:50)


Vernünftig mit den Leuten reden vermeidet Maria seit sie in der Lindenstrasse ist, in den meisten Fällen würde es ihr nämlich nicht zugute kommen. Da ist das manipulative Hin- und Hertaktieren und das Einsetzen von Emotionen in seinen verschiedenen Facetten viel erfolgsversprechender:

"Caro, ein Baby ist doch so niedlich, wenn du es in den Armen hältst wirst du für dein Leben gar nichts anderes mehr wollen!" "Josi, fändest du es nicht auch schön ins Wohnzimmer zu ziehen, tu es für die Familie, das wichtigste ist das die Familie jetzt zusammenhält!"(wenige Wochen später fing sie die Affäre mit dem Bruder ihres Mannes an) "Caro, für mich ist das alles momentan auch nicht leicht!" (traurig selbstmitleidiger Mariablick, nachdem sie Ernesto für Jimmy als neuen Papi, nach der Reise, in ihrem Herrschaftsbereich aufgezwängt hat) "Ernesto, ich will mein Glück zurück!" (kurz nach Auffliegen der Affäre) "Es muss einfach! "(Ansage der Supermami gegenüber Jimmy, als der sich in Abwesenheit von Marias Spielball Caro dann doch traut seine Sorge über deren Gesundheit, ebenso zu äußern, wie die abgebügelte Caro kurz zuvor selbst, nach seiner besorgten Äusserung: "Hoffentlich geht das gut !").

Maria ist es in keinster Weise gewohnt sachlich an einen Konflikt heranzugehen, weil sie dabei meist weniger Erfolg hätte. Somit bekommt sie auch nicht hin, wenn es ihr vielliecht tatsächlich mal nützen würde, sie kennt diese Option ja kaum, vermutlich fürchtet sie sie auch zu sehr.

@ joschibennarsch

von Helga (16.01.2012, 16:21)


Sie tun Maria meines Erachtens unrecht.

In der Trennungsphase als Jimi eine Entscheidung von seiner minderjährigen Tochter gefordert hat, als Jimi vor Caro übel über Mizzi hergezogen ist, hat Mizzi Ruhe bewahrt - sie hat vor Caro nie anders als respektvoll über deren Vater gesprochen und auch bei Caro um Verständnis für Jimi ersucht.

In der Szene war klar, welcher Elternteil sich um das Wohl der Kinder kümmert. Jimi war es nicht.

Tochter Simone

von Angelika (17.01.2012, 09:34)


Vielleicht kommt ja mal die Tochter Simone ins Spiel? Würde perfekt mit Adi harmonieren, wenn sie von der großartigen Monika Gruber gespielt würde.... Dann würde der Bär tanzen in der LiStra.

Tochter Simone

von emz (17.01.2012, 18:37)


Die Monika Gruber als Simone, das wäre die absolute Traumbesetzung.

Überhaupt wäre es jetzt wirklich an der Zeit, dass die Tochter endlich auch mal in der Lindenstraße auftaucht.

Orkan

von a aus h (16.01.2012, 08:49)


Gute Folge; und wenn es nur dafür war, dass Orkan trainiert sich wie ein normaler Mensch zu verhalten ;-))) Vielleicht entfällt jetzt endlich dieses obercoole Gelaber und Getue....

Ansonsten bin ich gespannt, wie Dressler in der Geldsache weitermacht und ich habe mich total gefreut das Maria ihrem (noch) Schwiegervater die Meinung gegeigt hat!

MARIA-ENDLICH!!!

von A.F. (16.01.2012, 08:52)


Wunderbar, wie Maria endlich erwacht.

Lass´die Miezi, die sich schon bei einem Freundschaftskuss als Vergewaltigungsopfer fühlt und die sich totschuftet für die undankbare Familie endlich hinter dir! Es ist so eine Freude, dich erwachen zu sehen - endlich stark, endlich klar im Tun!

DANKE für diese Folge!

Freundschaftskuss ? Vergewaltigungsopfer ?

von joschibennarsch (16.01.2012, 15:59)


Vernachlässigend dass ich die Maria-Rolle in der Familie anders interpretiere, verstehe ich den Teil mit dem Freundschaftskuss und dem Vergewaltigungsopfer nicht. Bezieht sich das auf etwas konkretes in der Handlung (Andy Zenker?) oder nur so ne Formulierung?

@ a.F.

von Helga (16.01.2012, 16:23)


Mizzi hat sich nicht als Vergewaltigungsopfer gefühlt. Sie hat den Begriff auch nicht in den Mund genommen.

Bei einem Freundschaftskuss steckt man gewöhnlich dem Freund auch nicht die Zunge in den Mund. Mizzi war empört ob dieses dreisten Übergriffs. Das ist ihr gutes Recht! Sie muss sich nicht anfassen lassen, wenn sie nicht will. Schon gar nicht von einem Mann, der ihr Vater sein könnte. Und erst recht nicht von so einem selbstgerechten, abgehalfterten Möchte-Gern-Playboy.

Mizzi war empört und das war gut so!

Alex...

von ub36 (16.01.2012, 09:34)


hatte wohl wenig im Reisebüro zu tun und so testete er "Klaus Kartoffel" alias Thomas Müller.

Warum gab sich Alex dabei so tuntig? Hab ich nicht verstanden!

Alex

von Angelika (16.01.2012, 11:18)


Ich glaube, er gab sich nicht tuntig, sondern hat für Orkan die Empfangsdame oder Sekretärin gespielt.

Bei einem Bewerbungsgespräch in einer Bank wird man ja erst mal von dieser begrüßt und dann erst nach einer angemessenen Wartezeit in das Allerheiligste vorgelassen. Ich denke, das wollte Alex simulieren.

Und warum...?

von Slimmmy (16.01.2012, 11:19)


...musste er ständig in Josies Haaren herumfummeln? Sollte damit etwa wieder ein "Comedy-Element" in die Folge eingebaut werden?

Ich fand die Reisebüro-Szene einfach nur peinlich.

Slimmmy - Haare

von Sibille (16.01.2012, 11:40)


Das würde mich wahnsinnig machen, wenn mein Kerl ständig in meinen Haaren herumgrabbelt. Josie hat es ja auch gestört. Aber ich finde, das sind einfach Peanuts, nicht der Rede wert. Peinlichkeiten konnte ich jedoch keine entdecken.

Reisebüro

von joschibennarsch (16.01.2012, 15:54)


Irgendwie gibts im Reisebüro immer wenig zu tun. Läuft aber gut.

Haare

von Sigo (16.01.2012, 16:31)


In dem Zusammenhang -also mit Haaren- fiel jemandem auf, dass Dr. Dressler Ernesto fast über das Haar streichelte und es sich dann zu einem Schulterklopfen "verwandelte". Was könnte hier die Botschaft sein?

@ joschibennarsch

von Slimmmy (16.01.2012, 16:59)


Gleiches gilt fürs KAKAO ;-)

Sigo- Haare streicheln

von kyra (17.01.2012, 11:23)


Wer weiß, vielleicht bekommt ja unser guter Dr. Dressler noch einen "lover interest".

Oder der gute Doc hat damals mit dem lieben Adi in einer Kommune gelebt und Ernesto ist in Wirklichkeit sein Sohn ("ICH BIN DEIN VATER").

@kyra

von derElch (18.01.2012, 19:32)


rofl..... der war gut.... kopfkino.... und in wahrheit hat ernesto den todestern zerstört :D

Ernesto, der Todessternzerstörer

von kyra (19.01.2012, 14:38)


Neeee, Ernesto ist nur der Macht-Untalentierte dritte Zwilling (Bazinga!)



Maria...

von ub36 (16.01.2012, 09:35)


...räumt nun endlich mal ihr Leben auf hier wieder in die Kritik gerät.

verstehe nicht ganz....

von christawien (16.01.2012, 10:30)


was meinst Du?

Ohne Satzzeichen wird es echt schwierig? Oder hast Du Dich vertippt?

Liebe Grüße
Christa

Mizzi

von joschibennarsch (16.01.2012, 16:09)


Bei mir war Maria schon immer in der Kritik. Sie hat sich in meinen Augen auch nie verändert. Wird sie vermutlich auch nicht.

Die mir relativ exklusiverweise Weise sympathische Caro trieft doch momentan vor Dankbarkeit für das von Grossmutmizzi fallengelassene Zuckerstückchen Skireise. Läuft doch gut für Maria. Ernesto zwar überraschend weg, aber echte Selbstreflektion gar nicht nötig.

Ergänzung

von joschibennarsch (16.01.2012, 17:56)


Mit "....exklusiver Weise sympathische Caro....." meine ich, dass hier im Forum, bis auf wenige Ausnahmen, viele User ja doch eher Antipathie für die Figur hegen. Als ich es gerade nochmal gelesen hab, las es sich eventuell so, als ob meine Sympathie für eine Lindenstrassenfigur das "exklusive" sei, so wars natürlich nicht gemeint.

"Ch"

von Gabi (16.01.2012, 10:10)


Mein Highlight in einer - wie ich finde - ansonsten eher mäßigen Folge: Leas "Ganz ehrlich? 'ch' ist nicht meine Stärke".

Danke dafür!

Maria hurra, Orkan oh je

von Annabel (16.01.2012, 10:33)


Maria gefällt mir immer besser, ich hoffe, sie macht was aus ihrem neuen Leben.

Die Orkan Story wird immer lächerlicher, wird er jetzt beim Bewerbungsgespräch einem türkischen Personalchef in der Bank gegenüber sitzen? Das wäre dann wohl die Krönung dieser albernen Posse.

@ christawien - verstehe nicht ganz....

von ub36 (16.01.2012, 10:47)


Ja, es ist also wieder passiert: letzte Woche hatte ich schon beim Formatieren nicht aufgepasst. und schon wird die Hälfte mehr gelöscht.

es sollte heißen:

"Maria...räumt nun endlich mal ihr Leben auf.
Ich frage mich, wie weit sie dabei auch hier wieder in die Kritik gerät."

LG

ub36

Lea-Kommentare

von Maike (19.01.2012, 20:14)


Ein anderes Highlight war Leas Reaktion auf Orkans Versuch, gepflegt zu sprechen: "Du klingst wie eine Mischung aus Balou und Dr. Dressler."

Frau Doktor Feldwebel

von Lunatic (16.01.2012, 10:53)


So, wenn Ernesto Stadler die Praxis aufgibt dann kann ja Dr. Birthe Tenge-Wegemann wieder zurückkommen. Dann gibt es auch endlich wieder einen Ort mit Arbeitsmoral.

@Lunatic - die coole Birthe

von Oma Rosi (16.01.2012, 11:45)


Wenn Birthchen zurückkäme wäre Schluss mit lustig. Lisa und Andrea sind dem Flöter ja stets auf der Nase rumgetanzt und Dr. Che ließ sich auch oft genug Lisas pampigen Ton gefallen.

Birthchen würde da die Verhältnisse wieder gerade rücken und deutlich machen, wer die Chefin ist. Jawohl!

Ich wäre also unbedingt dafür, dass BTW zurückkommt, schon allein weil sie so einen seltsamen Humor hat. Aber ich fürchte (kein Spoiler), dass mit Flöters letzten Auftritten dessen Comeback eingeläutet werden soll. Vermutlich wird er seine Praxis auf Naturheilverfahren ausrichten. Was wohl der alte Dressler dazu sagen wird?

Gruß Oma Rosi

@ lunatic -Frau Doktor Feldwebel

von ub36 (16.01.2012, 11:56)


oh nein, nur bitte DAS nicht!!!

die Praxis sollte endlich mal ein Psychotherapeut übernehmen ;-))

würde doch ganz gut passen.

@ lunatic -Frau Doktor Feldwebel

von ub36 (16.01.2012, 12:10)


WER war denn Dr. Che?

@ub36

von Elminster (16.01.2012, 14:14)


Vgl. Ernesto "Che" Guevara (übrigens ein Dr. med.).

Che

von Hanni (16.01.2012, 15:45)


Ernesto = Che

Che Gevera hiess Ernesto Gevera
oder so ähnlich

Praxis

von her wittich (17.01.2012, 14:22)


Es gehört wieder ein vernünftiger Arzt in diese Praxis..

Nicht so ein verweichlichter Ernesto oder ein Dr. Flöter mit falschem Titel...

Nein, hier muss wieder Zucht und Ordung rein!!

Fr. Dr. Tenge Wegemann wäre beispielhaft dafür!!

Die Schlange

von Erna74 (16.01.2012, 10:54)


Maria redet endlich mal Tacheles. Ich bin beeindruckt!

Sie scheint ihr Leben komplett aufzuräumen und setzt Adi hoffentlich auch bald vor die Tür. Wie sie es schon richtig erkannt hat, sind die beiden nicht verwandt und die beiden Söhne könnten sich auch ruhig mal um den Vater kümmern.

Aber wer will Adi schon geschenkt haben? Entweder ändert er sich bald oder er sitzt auf der Strasse. Jedenfalls kann man für sein Verhalten auch kein Verständnis aufbringen. Er motzt nur herum und lässt sich von vorne bis hinten bedienen. Ich hätte schon lange einen Schlußstrich gezogen.

Dr. Dressler hat mir auch sehr gut in seiner Rolle gefallen. Er fällt nicht gleich mit der Tür ins Haus, sondern lässt sie noch ein wenig zappeln. Der Racheplan scheint perfekt zu werden!

Ich bin mal gespannt, was er sich so interessantes für Angelina ausdenken wird...

Was für eine unrealistische Story!

von milchbonbon (16.01.2012, 11:01)


Orkan will als Thomas Müller einen Ausbildungsplatz erhaschen.

Mal daran gedacht, dass man vielleicht nach seinem Ausweis fragt, ihn sozialversichern will, die Krankenkasse anschreibt, weil Gebühren gezahlt werden müssen, etc.??? Die Ausbildung wird der Rente angerechnet. WER soll diese Rentenpunkte erhalten? Orkan oder Thomas?

Hoffentlich klärt sich der Unsinn bald auf, da solch eine unsinnige Story ein oder zwei Folgen nett ist, längere Zeit jedoch den Verstand der Zuschauer in Frage stellt.

@ milchbonbon - Orkan und andere

von ub36 (16.01.2012, 11:24)


das, was ich immer sagte, aber mir nicht abgenommen wurde: Orkan hat ein Gehirn in Erbsengröße!!! >Spaaaaaaß<

Aber im Ernst: denkt der mal nach? Oder Leachen?

Ich glaube, es gehen so langsam die Storys aus, sonst würde man uns diese Orkan-Bewerbungsstory nicht antun. Allein, als man die Figur Orkan vom Stapel ließ, zeigte sich schon früh, dass in der Recherche Flickschusterei betrieben wurde. Vielleicht gab es keine "Vorbilder" für diese Figur im Bekanntenkreis der Macher?
Schade ist das, muss ich sagen!

Ich kenne total integrierte Türken: als Kinder mit ihren Eltern hierher gekommen, selber bereits ihre Kinder hier großgezogen. Da spricht keiner den Orkan-Slang. Da wurde zuhause auf die schulische Ausbildung der Kinder geachtet. Da waren beide Elternteile auch sehr bestrebt, hier beruflich und sozial Fuß zu fassen. (Meisterbrief und eigenes Häuschen inbegriffen).

In derselben Verwandschaft gibt es aber auch anderes: ER holte seine Frau aus der Türkei; SIE spricht bis heute sehr schlecht deutsch, arbeitet nicht, was denn wohl auch, deren Sohn ist bereits mit 20 Jahren Vater geworden, die junge Ehefrau dieses jungen Türken, eine Deutsche, hat ihre begonnene Ausbildung abgebrochen, sie muss ja das Kind versorgen. Hartz IV vorprogrammiert.

@ milchbonbon

von Joschi (16.01.2012, 13:18)


Sollte Orkan die Stelle tatsächlich bekommen, kann er den Thomas Müller natürlich nicht mehr aufrecht erhalten. Dann muß er Farbe bekennen und hoffen, daß sein Arbeitgeber Verständnis für seine Verkleidung hat. Falls nicht, wird er eben wieder entlassen.

Orkan hat nichts zu verlieren wenn er sich als Thomas Müller ausgibt. Ich kann ihn verstehen und finde es gut, daß er es auf diese Weise versucht. So kann er auf den Mißstand aufmerksam machen, den es tatsächlich gibt. Natürlich werden Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund an vielen Stellen (bei Banken wahrscheinlich besonders) sofort aussortiert. Schließlich wird in der Politik nicht ohne Grund die Idee der anonymen Bewerbung diskutiert.

unrealistrischer Realismus

von Angelika (16.01.2012, 14:30)


Eigentlich hat Lisa die Antwort gegeben: er bekommt die Lehrstelle sowieso nicht, aber für ihn ist es wichtig, überhaupt mal etwas zu tun, um seinem bisherigen Leben eine Wende zu geben. Und beim Bewerbungsgespräch braucht man den Ausweis noch nicht. Also: einfach abwarten, was passiert. Bisher fühlte ich mich noch nicht um meinen Verstand gebracht.

@Was für eine unrealistische Story!

von Franz Wittich (16.01.2012, 14:32)


Wenn es einen Ausbildungsvertrag gibt, ist dieser ungültig. Arglistige Täuschung ist kein Kavaliersdelikt. Ohne Vertrauen gibt es keine Jobs mit Geld.

@ Joschi - Du irrst gewaltig!

von milchbonbon (16.01.2012, 18:44)


Deine Worte

Orkan hat nichts zu verlieren wenn er sich als Thomas Müller ausgibt

stimmen so nicht!

Es wurde das Zeugnis von Thomas Müller, der sich auch vorstellt, vorgelegt, um einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Urkundenfälschung, arglistige Täuschung.

Wenn Orkan Pech hat, erhält er eine saftige Anzeige, weil sich die Firma, in der er sich vorstellt, diesen Betrug nicht gefallen lässt.

Orkan hat sogar eine Menge zu verlieren. Der Knabe ist vorbestraft.

@ oberkiller - München, tünchen, lynchen

von Ele (16.01.2012, 11:17)


9.1.
Hoffentlich ist der unsägliche Buchstab-Clan bald verschwunden. Endlich gab es mal wieder eine Episode ohne den schleimigen "kann-ich-dir-helfen-?-Enzo".

15.1.
Hoffentlich landet Angelina früher oder später im Knast, so dass der unsägliche Buchstab-Clan endlich aus der Straße verschwunden ist. Von der Ego-alles-für-mich-Sabrina und dem schleimigen Kann-ich-dir-helfen-Enzo ist glücklicherweise nichts mehr zu sehen ...

Und so weiter und so fort ... es wird mir allmählich langweilig. Was bezwecken Sie damit? die Drehbuchschreiber zu beeinflussen?

@München, tünchen, lynchen-ele

von Franz Wittich (16.01.2012, 14:34)


Enzo ist so wie früher ein gewisser Steinbrück. Natürlich nicht so extrem, aber die Richtung ist ähnlich.

an Franz Wittich

von Angelika (17.01.2012, 11:20)


Der Vergleich ist m.E. nicht so ganz zutreffend. Matthias Steinbrück war ja dann doch als - Pfarrer? Pastor? - ein ganz anderer Typ.

Was ich ja überhaupt nicht verstehe: dass Männer, die einfach höflich, freundlich und zuvorkommend sind, von vielen sofort in die Pfui-Ecke gestellt werden. Also ICH mag es, wenn ein Mann so ist wie Enzo. Aber der Zeitgeist läßt sowas Nettes wohl nicht mehr zu.

Adi bleib!

von Dani+Sahne (16.01.2012, 11:27)


Hoffentlich bleibt der Adi der Listra erhalten! Er könnte doch der beste Kumpel von Harry werden?!

Aber nun mal zur Mizzi: Sie trägt einen Aufnäher am Ärmel mit der Aufschrift "Polizei". Ist sie als Politesse nicht bei der Stadt angestellt? Die Polizei hat doch mit dem ruhenden Verkehr nichts am Hut. Oder läuft das in Bayern anders? Hier in NRW kümmert sich das Ordnungsamt der jeweiligen Stadt um die Falschparker. Es war mir nur halt aufgefallen.

Ansonsten gute Folge - bald wird Thomas Müller die versteckten Millionen vom Doc. an der Börse verzocken.....

Polizei

von Uta (16.01.2012, 18:34)


Genau das habe ich vor ein paar Wochen auch schon mal gefragt, leider kam keine Antwort. Die Polizei hat mit dem ruhenden Verkehr nichts zu schaffen, dafür ist definitiv das Ordnungsamt zuständig. Es sei denn, in Bayern ist wieder einmal alles anders... ;-)

Marias Uniform

von Thommy (17.01.2012, 09:58)


Das ist in Bayern nicht anders als sonstwo. Maria würde in Wirklichkeit bei der kommunalen Verkehrsüberwachung (so heißt das bei uns) arbeiten. Mit Polizei hat das absolut nichts zu tun.

Genau: Adi bleib!

von dieKäthe (18.01.2012, 15:54)


Ich hoffe auch, dass der Adi in der LiStra bleibt. -"Er könnte doch der beste Kumpel von Harry werden?! "- ja genau, oder er könnte den Stammtisch aufmischen und Sandra und Vasily helfen - z.B. einkaufen...lach.

Oder beim Doc einziehen, sich von Gung verwöhnen lassen und den ganzen Tag bei klassischer Musik Schach spielen...oder die Telefonseelsorge mit dem Doc in Tag- und Nachtschicht aufteilen.

Gibt also viel zu tun für Adi, er ist unentbehrlich in der LiStra. Den letzten Satz meine ich ernst.

Polizei, Politesse, Ordnungsamt... wer weiß Bescheid?

von marie63 (16.01.2012, 11:31)


Liebe Fans,

ich habe mich gestern sehr über Marias Uniform gewundert. Ist es tatsächlich so, dass Polizei auf dem Ärmel steht? Ist mir hier in NRW zumindest noch nicht aufgefallen. Aber vielleicht ist das in Bayern anders?

Polizei/Ordnungsamt

von kyra (16.01.2012, 13:29)


Ich kenne mich mit den bayerischen Behörden auch nicht so gur aus. Aber das Wort "Polizei" bedeuetete früher eigentlich nur "Verwaltung". Insofern wäre auch das Straßenordnungsamt "Polizei" im weiteren Sinne.

(Aber wer weiß denn wirklich -außer die Bayern selbst- , wie die Bayern ticken?, bitte nicht verklagen; war nur Spaaaaaß!)

Engel des Todes

von Sowieso (16.01.2012, 11:33)


Der Zornesausbruch der künftigen Sprachlehrerinmultitaskingwundermutti erfolgte gute 20 Jahre zu spät. Zuerst Mutter Teresa sein wollen, die Unentbehrliche, und sobald der Frust kommt, kriegt es der erste, der ihren Weg kreuzt, um die Ohren gehauen, und wird gleich der Wohnung verwiesen. Etwas viel undifferenziertes Verhalten, und triefend vor Selbstmitleid. Ist da keiner, der ihr mal sagt, dass sie ihr eigenes Verhalten sehr kritisch betrachten sollte. Denn würde sie realisieren, dass hauptsächlich sie diejenige ist, die alles zu dem gemacht hat, wie es heute ist, brauchte es solche primitiv angehauchten Szenen erst gar nicht.

Der Alte ist nicht einfach zu ertragen. Er sieht aus wie ein normaler Mensch. Aber in Wahrheit ist er ein Engel des Todes. Er schiebt scheinbar witzige Sprüche. Aber jeder einzelne ist die Frechheit. Chauvinismus und Menschenverachtung pur, und niemand kam bislang auf die Idee, ihn darauf hinzuweisen. Alle haben bis dato seine Bequemlichkeit, seinen Egoismus hingenommen, ja unterstützt. Niemand forderte von ihm Leistung oder Hilfe. Wenn er es tat, dann freiwillig. Und dafür spendete das Sehervolk stets begeistert Beifall, für – wohlgemerkt – Kleinigkeiten (mal dem Baby einen Löffel Quriks in den Mund schieben, ist schließlich keine Höchstleistung). Aber jetzt applaudieren mal andere.

@ Sowieso - Engel des Todes?

von ub36 (16.01.2012, 12:17)


Der Adi ist ist sicherlich so einiges, aber ein "ENGEL DES TODES"?

Bitte um Erklärung für eine, die da nicht mitgekommen ist!

Danke!

Endel des Todes????

von Angelika (16.01.2012, 13:53)


Das verstehe ich nicht, wie kriege ich diesen Ausdruck mit Opa Adi zusammen? Ich finde ihn klasse, sehr authentisch. Ansonsten muss ich leider feststellen, dass mich so einige Ausdrücke in Ihrem Kommentar massiv stören, weil ich sie als unsachlich empfinde.

- Da wäre die "Sprachlehrerinmulti....usw". Ich kann nicht verstehen, warum so viele Schreiber vollkommen überzeugt sind, dass eine Frau wie Maria keine Weiterbildung machen darf.

JEDER Mensch, der mit seinem Leben nicht zufrieden ist und sich deshalb zumindest um Veränderung bemüht anstatt zu jammern, verdient Respekt, will ich mal meinen. Egal ob er nun Maria oder Orkan oder Jack oder Hansemann oder sonstwie heißt. Allerdings räume ich ein, dass es wie so oft im Leben auf das WIE ankommt - und das kann ich bei Maria nicht gutheißen.

- Wer bitte ist das "Sehervolk"? Ich sehe zwar LiStra, kann mich aber mit so einer m. E. verächtlich wirkenden Betitelung nicht identifizieren.

- und last but not least: wo bitte sind die "primitiv angehauchten" Szenen? Ich konnte bisher noch keine entdecken.

Ja klar

von Dragon (16.01.2012, 14:18)


Klar, logisch, wenn jemand mir die Arbeit abnimmt und ich dadurch bequem und faul werde, dann ist das derjenige Schuld, der mir die Arbeit abnimmt. Das ist mal klar. Ich muß nicht auf die Idee kommen, meine Dinge selber zu regeln, nein, wenn mich jemand bedient, dann gebe ich auch gleich mein Hirn ab.

Ist es nicht schön, wenn man immer jemanden findet, den man verantwortlich machen kann.

Paul Watzlawick, Vom Schlechten des Guten! Verflucht seien die Franzosen, die uns gelehrt haben, zweimal am Tag warm zu essen.

Kümmert sich Maria, will sie manipulieren. So ein Biest. Kümmert Maria sich nicht. So eine Schlampe. Hauptsache, sie ist Schuld!

@ub36 und Frau Angelika

von Sowieso (16.01.2012, 15:02)


@ub36: Ich meine das so, dass der alte Herr manche Gemeinheit zwar so sanft wie der sanfteste Engel sagt, aber wenn man darüber nachdenkt, dann merkt man, dass das Gesagte ganz schön rein haut. Also ganz harmlos, hat nix mit Tod zu tun.

@Frau Angelika: Ich versuche und halte es auch ein, dass ich meine Mitschreiberinnen und Mitschreiber unter keinen Umständen kritisiere. Für mich gilt die eherne Regel: JEDEM SEINE MEINUNG UND ICH HABE ES ZU AKZEPTIEREN, OB ES MIR NUN SCHMECKT ODER NICHT. Es wäre sehr schön, und das wünsche ich mir und Ihnen, dass wir ebenso verfahren. Sie sind neu im Forum deucht mir, und deshalb noch einmal ausnahmsweise: MEINE Namensgebung ändere ich nicht. Meine "Wortewürmer" sind für manche gewöhnungsbedürftig, das gebe ich zu, aber ein wenig Humor soll ja auch sein. Denn es ist, und ich schreibe es gerne wieder, lediglich einfach eine FERNSEHSERIE.

Ich hoffe, dass Ihr Beitrag nur auf einen momentanen Anfall schlechter Laune zurück zu führen ist. Was ich jedem vergebe, denn jeder hat einmal einen schlechten Tag. Deshalb wünsche ich Ihnen bald wieder gute Laune, und ich freue mich schon auf einen freundlichen Beitrag von Ihnen.

Volle zustimmung Dragon!

von christawien (16.01.2012, 15:58)


Ich bin ja auch kein Fan von Maria, aber was Adi sich da erlaubt hat, geht überhaupt nicht. Er ist nicht nur stinkfaul sondern auch unhöflich! Schade, er hatte zwischendurch auch mal menschliche Anwandlungen.

Ich hoffe, dass die Rollenfigur Maria jetzt endlich mal die Kurve kriegt und sich so richtig unabhängig macht!


Antwort an Sowieso

von Angelika (16.01.2012, 18:22)


"Sie sind neu im Forum deucht mir,"
Nein, ich bin keineswegs "neu" und schreibe sogar sehr viel mit diesem Namen.

Die Bezeichnung "gewöhnungsbedürftig" trifft es m.E. nach ganz gut, und man muss genau deshalb, wie ich letztens schon schrieb, auch berücksichtigen, dass man beim Lesen keine Mimik sieht und keinen Tonfall hört - der geneigte Leser der Kommentare kann also schwer einschätzen, ob etwas humorvoll, ironisch oder ernst gemeint war. Deshalb denke ich, man sollte bei der Wortwahl besonders vorsichtig und vor allem neutral sein, darum bin ich ebenfalls stets bemüht.

"Ich hoffe, dass Ihr Beitrag nur auf einen momentanen Anfall schlechter Laune zurück zu führen ist."

Sehen Sie - genau das ist es, was ich meine. Auch hier kann ich Sie beruhigen: ich bin ein "Sonntagskind", hab selten schlechte Laune, verfüge über ein ungeheures Quantum an Optimismus und mein Lebensmotto lautet: geht nicht gibt's nicht. Ich kritisierte Sie also nicht aus schlechter Laune heraus, sondern um Ihnen wohlmeinend aufzuzeigen, wie Ihre Wortwahl bei anderen (möglicherweise falsch) ankommen könnte. Alles geklärt? Wunderbar.

@Angelika - sachliche Beurteilung

von Oma Rosi (16.01.2012, 19:57)


Die Forderung nach Sachlichkeit in Bezug auf die Handlung und die Figurenkonstellation wird immer ein schwieriges Unterfangen bleiben. Denn wer bestimmt denn, was sachlich zu nennen ist und was nicht? Da, fürchte ich, werden die Auffassungen auseinandergehen, weil jeder eine eigene Sichtweise auf Figuren und Inhalte hat.

Ich werte die Stadlersche Misere und die darin agierenden Personen z.B. ganz anders als Sie. Ich sehe in den Töchtern nicht die "verwöhnten Gören" als die Sie sie bezeichnen. Und? Wer hat denn nun Recht? Wer ist die sachlichere bzw. objektivere? Schwierig!

Gruß Oma Rosi

Danke..

von Joschi (16.01.2012, 19:59)


liebe Sowieso für diesen Beitrag. Ich kann ihm vollkommen zustimmen, vermag es aber leider nicht so treffend ausdrücken wie Du.

Mir kam die Gurkenszene auch primitiv vor und Marias verhalten hat mich ziemlich abgeschreckt. Sie kann doch einen alten Menschen (auch wenn er sich schlecht verhält) nicht von heute auf morgen aus der Wohnung werfen, das ist unmenschlich.

Ihre heftige Reaktion zeigt mir, daß sie Adis Verhalten schon lange gestört, sie es ihm aber nie gesagt hat. Dafür kann Adi aber nichts.

Sprachlehrerinmultitaskingwundermutti

von Linda (17.01.2012, 06:32)


Liebe Angelika,

wenn du wie ich Ahnung von der Materie hättest, dann würdest du selbstverständlich Maria jede Art der Fortbildung gönnen - ja sie sogar in Anbetracht von Marias Bildungszustand begrüßen - aber Maria als DaF - Lehrerin? Da geht schon eher der tumbe Orkan als Wall Street - Banker durch....

Diese Listra - Karrieren sind zum Abschalten: Das Kakao - Imperium, das Hotelketten beliefert, Taxigott Hans, die Banker - Kartoffel und was dem Fass die Krone aufsetzt: Ausgerechnet die bayernde Maria als Supersprachlehrerin! Was lässt sich denn der Zuschauer denn noch alles bieten?

@Tut mir Leid Angelika_Teil 01

von Sowieso (17.01.2012, 11:35)


Es ist nichts geklärt und nichts wunderbar. Wenn ich über REALE Menschen schreiben WÜRDE, würde ich es einsehen, dass man mich zu einer gewählteren Schreibweise aufforderte. Da das NICHT so ist, worüber gibt es Klage zu führen? Ich tue keiner realen Person weh, beleidige keinen Darsteller, beachte den Benimm-dich-Code.

Ich kritisiere NIEMANDEN von den hier Beitrag schreibenden Frauen und Männern, mir würde niemals der Gedanken kommen, jemanden hier zur Mäßigung oder was auch immer, aufzufordern. Wer sich darüber echauffiert, dass ich über nicht existente, fiktive, erfundene SERIENFIGUREN, zu einer Serie etwas schreibe, geht zu weit. Ich bin auf einige Forderungen eingegangen, versuche, sanfter zu schreiben, die Figurennamen nicht mehr so radikal zu „verschleiern“, es reicht.

@Tut mir Leid Angelika_Teil 02

von Sowieso (17.01.2012, 11:36)


Ich verfolge die heftigen Scharmützel „Gute Maria gegen Böse Maria“ zwischen den Schreibern meist amüsiert, doch immer öfter voll Sorge. Wenn sich jemand so heftig mit dieser Figur identifiziert, dass er (sie) sich genötigt sieht, deren Vorzüge oder Nachteile geradezu heroisch zu verteidigen bzw. hervor zu heben, liegt was im Argen.

Meiner Lieb‘, es wird unter den Zuseherinnen die eine oder andere geben, die gerne so wäre, wie die „Böse Maria“ und einige, die daran knabbern, dass sie so sind wie die „Gute Maria“, aber wen kümmert das hier?

Und zum netten Schluss: Mir vorzuwerfen, ich würde nicht wollen, dass Frauen etwas lernen und weiterbringen, ist geradezu ein Affront. Ich, die seit ihrem 19. Lebensjahr jede Weiterbildung macht, die sich ihr bietet, soll was dagegen haben? Das finde ich doch geradezu putzig. Ich habe schon einmal geschrieben, dass ich von Frauen (damit sind nicht Sie persönlich gemeint, Angelika) im Allgemeinen nicht viel halte, diese Annahme (die nicht nur Sie vertreten) ist einer der Gründe dafür.

Antwort an Linda

von Angelika (17.01.2012, 11:38)


Liebe Linda,

"wenn du wie ich Ahnung von der Materie hättest" woher wissen Sie denn, dass ich im Tal der Ahnungslosen lebe?

"Diese Listra - Karrieren sind zum Abschalten: Das Kakao - Imperium, das Hotelketten beliefert, Taxigott Hans, die Banker - Kartoffel" man sollte dabei nicht aus den Augen verlieren, dass in einer TV-Serie die Charaktere und Handlungen doch sehr überzogen dargestellt werden. Das glaubwürdig zu vermitteln, verdient Hochachtung für die Schauspieler.

Grundsätzlich ist, wie ich finde, nichts dagegen einzuwenden, dass jemand handelt anstatt unzufrieden durchzuhängen. Ich war früher auch angestellt, hab durch Insolvenz des Arbeitgebers meinen Job verloren und bin jetzt selbstständig in einem Beruf, der in eine ganz andere Richtung geht. Aber das, was ich jetzt tue, war schon immer meine Passion, und da ich in meiner Tätigkeit immer authentisch bleibe, zeigen sich auch erfreuliche Erfolge. Das nur am Rande als Beispiel.

"und was dem Fass die Krone aufsetzt: Ausgerechnet die bayernde Maria als Supersprachlehrerin!" So gesehen dürften ja der Sachse, der Berliner, der Hamburger - alle keine Lehrer sein? Warum nicht? Kann ich nicht so recht einsehen. Und wer sagt denn eigentlich, dass die "bayernde Maria" im Unterricht kein Hochdeutsch spricht (so wie ich als Hannoveranerin.... grins).

Viele Grüße

Antwort an Oma Rosi

von Angelika (17.01.2012, 11:48)


Sie haben vollkommen recht mit Ihrer Ansicht, dass Sachlichkeit bezgl. der Filmhandlung schwierig ist. Aber wenn jemand mutmaßt, ich kritisiere die Wortwahl wegen meiner schlechten Laune, dann empfinde ich das nicht mehr handlungsbezogen-sachlich, sondern das zielt mir zu sehr ins persönliche. Und das meinte ich mit meinem Wunsch nach Sachlichkeit.

"Wer hat denn nun Recht? Wer ist die sachlichere bzw. objektivere?"

Richtig, es geht auch nicht um Recht haben oder nicht. Ich lese gerne die völlig verschiedenen Kommentare, weil mich Menschen mit ihren vielen verschiedenen Facetten einfach interessieren, weil ich es spannend finde, mit unterschiedlichsten Meinungen zu kommunizieren und Meinungen auszutauschen. Die Personen und Handlungen in einem Film kommt bei jedem Menschen anders an und werden unterschiedlich interpretiert, das soll auch so sein.

Viele Grüße

also gut - nochmal an sowieso

von Angelika (17.01.2012, 13:29)


Ich denke, es ist besser, die Diskussion an dieser Stelle abzubrechen, denn es steht zu befürchten, dass hier etwas eskaliert, und das muss ja nicht sein. Wir sollten uns darauf einigen, dass Sie Ihre Meinung haben und ich die meine, jeder schreibt in seiner eigenen Form, und das ist auch gut so. Viele Grüße

@ Dragon

von emz (17.01.2012, 17:27)


Sehr gut. Da kann ich nur zustimmen.

@sowieso

von Isabell (17.01.2012, 18:56)


"Wenn ich über REALE Menschen schreiben WÜRDE, würde ich es einsehen, dass man mich zu einer gewählteren Schreibweise aufforderte. Da das NICHT so ist, worüber gibt es Klage zu führen? Ich tue keiner realen Person weh, beleidige keinen Darsteller, beachte den Benimm-dich-Code."

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Genauso sehe ich das auch. Ich schrieb bereits an anderer Stelle, dass ich das Gefühl habe, der ein oder andere Schreiber halte die Serienfiguren für Freunde oder Familie von sich und fühlt sich nahezu mitbeleidigt, wenn man mal etwas nicht so Nettes schreibt... Das finde ich schon ganz schön krass. Ich finde es sehr vermessen von anderen, einem vorschreiben zu wollen, wie man sich auszudrücken und was man sich zu verkneifen hat.

Cool down! Es sind nur FIKTIVE Figuren! Wenn hier einem z.T. der Mund verboten oder die eigene Meinung als Nonsens verkauft wird, dann halte ich das für unhöflich und asozial (bevor sich jetzt wieder einer aufregt und die Halsschlagader platzt, schaut mal im Lexikon nach der ursprünglichen Bedeutung nach :o) ).

@ Joschi und unmenschlich

von emz (19.01.2012, 12:07)


Drei leibliche Kinder hat er, der Adi. Bei Ernesto war er gleich wieder rausgeflogen, zu Simone will er nicht und Jimi hat sich ohne ihn aus dem Staub gemacht.

Da könnte Adi aber schon mal langsam ein Licht aufgehen, dass das vielleicht an ihm liegt, oder?

Wer ist denn jetzt "unmenschlich", die Kinder, denen es völlig egal ist, was aus ihrem Vater wird oder die bald Ex-Schwiegertocher, die sich nicht länger zum Deppen von der Stadler-Sippe machen lassen will?

Opadi

von Peggy (16.01.2012, 11:35)


Armer Opa Adi! Die genervte Maria lässt ihren ganzen Frust über ihre Ex-Männer/Brüder an deren Erzeuger aus. Die richtige Adresse ist es ja, schliesslich sind Adis Gene nicht gerade von der einfühlsamen Sorte... Trotzdem, ich fand ihn einfach süss dieses Mal;- darum bringt bitte mehr von ihm, es grantelt nämlich niemand mehr so richtig in der Lindenstrasse!

Wäre darum doch toll, wenn er in die ehemalige Kling-Wohnung ziehen könnte, um dort eine Art Hippikommune zu gründen. Am Besten mit ein paar anderen gesundheitlich angeschlagenen, älteren Herren, die reihenweise junge Mädchen anmachen und abschleppen. Ich bin sicher, Else's seeliger Geist wäre darüber entsetzt!!!
Das wär doch mal ein Wahnsinns-Skandal! Da hätte auch die liebe Schlange was besseres zu tun, als Geld zu unterschlagen und der gute Thomas Müller fände es sowieso "voll geil".....!!!!

@ Peggy

von Erna74 (16.01.2012, 12:34)


Ich finde gar nicht, dass Maria ihren Frust an Opa Adi auslässt. Sie will einfach nur ihr Leben aufräumen und Opa Adi hat es auch nicht anderes verdient. Oder sehe ich das falsch?

Er lässt sich von morgens bis abends bedienen und sieht gar nicht, was Maria momentan alles leistet. Und was hat Maria noch nach der Scheidung mit ihm zu tun? Gar nichts, denn sie sind nicht verwandt.

Endlich muß sich Adi mal selbst um sein Leben kümmern - verdient hat er es auf jeden Fall.

an Erna74

von Amelie (16.01.2012, 13:30)


"Endlich muß sich Adi mal selbst um sein Leben kümmern - verdient hat er es auf jeden Fall."

Ich denke, dass der sich ganz gut um sein Leben kümmern kann, und zwar NUR um das. Alles andere ist Nebensache, und was er angeboten bekommt, das nimmt er auch (Marias Fürsorge). Der sieht auch, was sie leistet, aber es interessiert ihn nicht - zu spießig alles.

@ Erna74

von Medusa (16.01.2012, 14:35)


In Deutschland regelt § 1590 Abs. 1 Satz 1 BGB das folgendermaßen „Die Verwandten eines Ehegatten sind mit dem anderen Ehegatten verschwägert.“ “Das heißt, dass die Schwägerschaft nicht, wie häufig angenommen, durch eine Scheidung endet, einen "Ex-Schwager" gibt es nicht.

Das Schwägerschaftsverhältnis besteht lebenslang, es sei denn, eine Ehe wird für nichtig erklärt.

@ Medusa

von Erna74 (16.01.2012, 18:04)


Und warum soll sich Maria trotzdem um Adi kümmern???

Adi hat schließlich zwei Söhne, die sich auch um ihn kümmern könnten. Das wollen sie aber nicht - und das kann ich auch sehr gut nachvollziehen.

@ Amelie

von emz (17.01.2012, 08:57)


Eben weil das damals in Berlin mit dem um-sich-selbst-kümmern nicht geklappt hat, hat Jimi seinen Vater zu sich geholt.

bissige nattern ...

von ricky (16.01.2012, 12:25)


großartig gespielt das wortgeplänkel zwischen dem doc und angelina, deren mienenspiel meisterhaft war, als würde sie ständig ertappt. diese unsicherheit kam voll zum tragen. diabolisch wirken beide, der doc in seinen plänen und angelina sowieso. man darf gespannt sein, was uns erwartet.

auch wenn maria sehr als offen und deutlich rüberkam, hat sie recht, mit welchem recht fordert adi von ihr, ihm weiterhin das dienstmädchen zu machen? er war nie bereit, irgendwelche gegenleistungen zu bewerkstelligen, jetzt erhält er halt die rechnung dafür. aber im grunde hat sie sich vieles auch selbst eingebrockt, zb. ihre verwöhnten gören.

Mizzis Schwiegervater

von Medusa (16.01.2012, 13:48)


In Deutschland regelt § 1590 Abs. 1 Satz 1 BGB das folgendermaßen „Die Verwandten eines Ehegatten sind mit dem anderen Ehegatten verschwägert.“ “Das heißt, dass die Schwägerschaft nicht, wie häufig angenommen, durch eine Scheidung endet, einen "Ex-Schwager" gibt es nicht.

Das Schwägerschaftsverhältnis besteht lebenslang, es sei denn, eine Ehe wird für nichtig erklärt.

@medusa

von ricky (16.01.2012, 14:13)


ich habe nichts von schwagern und schwägerinnen dergleichen, auch nichts von bestehenden, aufzulösenden und bleibenden verwandtschaftsverhältnissen geschrieben ...

ricky

von Medusa (16.01.2012, 14:31)


Entschuldigung, ich wollte eigentlich auch auf die Posts eingehen, die schreiben, Mizzi sei nicht mit Adi verwandt, erst recht nach einer Scheidung nicht mehr.

Medusa - „Die Verwandten eines Ehegatten sind mit dem anderen Ehegatten verschwägert.“

von ub36 (17.01.2012, 15:11)


wie soll ich das denn verstehen?

ich bin von meinem Mann geschieden, aber sein Bruder bleibt mein Schwager ein Leben lang?

Aber mein geschiedener Mann ist mein Ex-Mann, das geht also? hm...

Gralshüter der Weisheit

von Sowieso (16.01.2012, 12:56)


Wenn man in München tüncht, wird man gelyncht? Von einem Mönch? Oder so. Witzige Übungen.

Das Ziel ist klar, eine Lehrstelle. Der Weg dorthin muss gegangen werden. Und der Sturmbub geht ihn. Zwar mit seinen Methoden, aber er macht wenigstens was. Das ist mehr, als viele andere machen. Die nur da sitzen und jammern, wie schlecht doch die böse, ungerechte Welt zu ihnen ist. So viel Potenzial und keiner möchte ihnen EUR 10.000,-- zahlen, möglichst für einen tollen Freizeitwohlfühljob ohne Verantwortung und Mühe.

Was sich der Sturmbub unter einer Banklehre konkret vorstellt, wurde noch nicht erwähnt. Solange er keine König Ludwig II. Schlösser bauen möchte, könnte er eine solche sogar Ernst nehmen, und gute Leistung bringen. Es wird so sein, wie seine Ersatzmaman gemeint hat. Die Lehrstelle kriegt er nicht, aber er beschäftigt sich, er lernt was, er bemüht sich. Ob das nicht wichtiger ist für sein Leben als sonst was?

"Er liest jetzt den Wirtschaftsteil"

von Maike (18.01.2012, 23:11)


Orkans Lesefähigkeiten müssen sich seit seiner Zeit bei Andy stark verbessert haben -- damals war schon die Sportseite eine Herausforderung. Wie hat er das geschafft? Hat Paulchen mit ihm geübt?

die Stadler-Wohnung

von Mirja (16.01.2012, 13:24)


wenn ich das richtig sehe, dann hat die Stadler-Wohnung doch 4 Zimmer?! - Lukas wird ja auch mal größer und soll / möchte dann sein eigenes Zimmer haben ... eigentlich ist die Wohnung von der Größe doch genau richtig. Fragt sich halt nur, ob noch bezahlbar ...

Ansonsten verstehe ich die Kritik an Maria hier teilweise nicht so ganz. Es ist nicht das erste Mal, dass gefordert wurde, dass Adi im Haushalt helfen soll - nur diesmal hat sie es eben mit Nachdruck gemacht bzw. spürt er nun die Konsequenzen.

Klar, - ich kenne solche Paschas, die sich alles hinterhertragen lassen und daran sind nicht selten auch die Frauen schuld, die so etwas jahrelang mitmachen / fördern. Aber Adi ist kein alter tüddeligger Mummelgreis, sondern im Kopf recht fit und er ist durch seine Diabetes auch nicht dermaßen gehandikappt, dass er sich großartig schonen müsste. Sein Verhalten ist insofern reine Faulheit bzw. Dreistigkeit. Wurde wirklich Zeit, dass da mal eine klare Ansage erfolgte!

@Mirja

von Elisabeth (16.01.2012, 16:11)


in der Lindenstrasse wohnen alle immer in viel zu kleinen Wohnungen, wenn ich da nur an die Iffy-Tanja-Sanne-Antonia-Simon-WG denke - total unrealistisch, dass lauter erwachsene Menschen in (teilweise) gut bezahlten Berufen sich mit einem WG-Zimmer begnügen. Naja Hauptsache in der Lindenstraße wohnen ;)

Die Ur-WG mit Gabi, Benno und co. war schon der Wahnsinn schlechthin. Oder als Urszula bei Tante Rosi und Gung wohnte mit den Kindern und Tanja dann auch noch dazuzog!

Stadler- Wohnung

von joschibennarsch (16.01.2012, 16:25)


Für die siebzehnjährige Caro wäre es übrigens auch das erste eigene Zimmer ihres Lebens.

Hoffe mit dieser Aussage nicht gegen ungeschriebene mütterliche Aufopferungsgesetze verstossen zu haben.

@Elisabeth - "Na ja Hauptsache in der Lindenstraße wohnen"

von Oma Rosi (16.01.2012, 18:47)


Eben! Das meine ich auch. Ich würde mit der kleinsten Butze vorliebnehmen, könnte ich bloß in Deutschlands aufregendster Straße wohnen.

Gruß Oma Rosi

Adi

von Frannie (17.01.2012, 11:06)


richtig. Adi spürt die Konsequenzen. Das ist auch gut so. Und helfen sollte er auch. Aber fair hätte ich es gefunden, wenn Maria ihm die Konsequenzen in Aussicht gestellt hätte, so dass er sich darauf hätte einstellen können.

"Adi, das passt mir nicht mehr. Du wohnst hier nicht im Hotel und wenn du nicht willens bist, deinen Anteil beizusteuern, dann musst du gehen." Aber so, wie Maria es gemacht hat - aus einer Augenblickslaune und einem Augenblicksfrust heraus - finde ich es nicht fair.

Am liebsten aber hätte ich es, wenn Adi in die Kling-Wohnung zieht. Dann müsste er lernen, selbständig zu leben. Das gäbe bestimmt interessante, lustige und dramatische Geschichten. Onkel Franz, der ähnlich verwöhnt war wie Adi, hat es ja auch geschafft. Irgendwie.

@Oma Rosi und Elisabeth ....

von LISTRA-Junkie (17.01.2012, 15:09)


... in der aufregendsten Straße Deutschlands, wo jeder jeden kennt, es nur ein Akropolis, ein Alimentari, ein Cafè Bayer, eine Autowerkstatt (für Herbie) etc., etc. gibt, da würde ich gerne eine WG mit einigen Forumsteilnehmern aufmachen. Es gibt da nur ein Problem: So große Wohnungen gibt es leider in der LISTRA nicht.

Danke

von Angelika (16.01.2012, 13:57)


An dieser Stelle möchte ich - auch wenn es nicht zum Thema passt - mal einen großen Dank richten an die Damen und Herren in der Redaktion, die jede Woche mit nicht endender Geduld Hunderte von Zuschriften sichten und freistellen. Danke schön, dass Sie den Dialog zwischen den Zuschauern möglich machen!

an Thomas

von Mia (16.01.2012, 15:22)


Da gebe ich Thomas voll recht, auch ich empfinde Caro als egoistisch und selbstgerecht. Ich mag oft nicht hinschauen, wie sie sich benimmt. Eine Beziehung mit ihr stelle ich mir sehr schwer vor.

Maria hat ja echt "Klar-Schiff" gemacht, mit allen Konsequenzen. Aber warten wir erst einmal ab, vielleicht kommt alles ganz anders als jetzt gedacht.

Ich las hier oft, dass Adi in ein Heim gehen sollte. Aber warum denn? Er ist doch noch gar nicht so alt. Er ist zwar Diabetiker, aber deshalb muss man doch nicht in ein Heim. Er ist voll in der Lage, sich um sich selbst zu kümmern.

Eine Frage: Wie könnte sich Orkan das theoretisch vorstellen, eine Ausbildung als Banker zu machen unter falschem Namen? Würde sowas in der Realität funktionieren? Muss er dann nicht bei einer Krankenkasse angemeldet sein usw? Muss er nicht seinen Ausweis vorlegen? Wie ist das gedacht? Müsste das auch nicht Lisa wissen, die das so gut findet, was Orkan macht?

Liebe Grüße von Mia

an die Orkangegner

von Frannie (17.01.2012, 11:01)


natürlich ist Orkan mit seiner Idee ein Schwachmat. Aber kennt ihr keine Jugendlichen mit Wolkenkuckucksideen, bei denen sich ein älterer, lebenserfahrener Mensch die wenigen Haare rauft?

Ich kann dazu nur sagen: ausprobieren lassen. Sollte das Wunder geschehen und Thomas Müller wird Banker und gründet seine eigene Ratingagentur: fein. Sollte er vor die Wand laufen, ist er um eine Lebenserfahrung reicher. Solange er niemandem weh tut - und das tut er mit seinen Bankerplänen ja nicht - kann man ihn doch einfach mal tun lassen.

Meine Güte, mein eigener Patensohn ist mit 17 vom Gymnasium abgegangen, obwohl er ganz gut in der Schule war, weil er sich zu erhaben dafür gefühlt hatte. Er will Dichter werden. Na gut. Soll er. Wenn er es schafft, muss er mir seine Erstausgaben signieren, und wenn nicht - was wahrscheinlich ist - ist er jung genug, um noch auf den "normalen" Weg abzubiegen.

So ist es bei Orkan auch. Solange er keinem weh tut, kann man mit den Augen rollen, sollte ihn aber seine Erfahrungen selbst machen lassen. Ich denke, er wird sowieso Azubi bei Enzo. Da verwette ich meinen PC drauf!!!

@Frannie - der Patensohn

von Oma Rosi (17.01.2012, 11:56)


Na, da schlägt der Patensohn aber so gar nicht nach seiner bildungsbeflissenen Tante Frannie. ;-))

Gruß Oma Rosi

Frannies PC

von Sandra (17.01.2012, 16:27)


Halt Frannie!

Niiicht!!

Nicht den PC verwetten!!

Wie willst Du denn dann Deine geistreichen, pfiffigen und interessanten Kommentare in die Zuschauerpost stellen, falls Orkan doch die Steilkarriere als Pseudokartoffelbanker hinkriegt?
;o)

Liebe Grüße,
Sandra aus München (mit ch)

Bitte noch mehr Maria und Adi...

von Leo (16.01.2012, 14:37)


..das war ne super Folge! Habe so gelacht. Die Gurke war der Brüller.

Tolle schauspielerische Leistungen von Tanja Frehse und Philipp Sonntag!

@Oma Rosi bildungsbeflissen

von Frannie (17.01.2012, 13:06)


Och doch.

Bei einem 17 jährigen, jetzt 18 jährigen kann man das mit Gelassenheit beobachten.

Wer weiß, vielleicht schreibt er bald ja Drehbücher für Almodovar. (Spielberg wäre unter seinem Niveau. ;-), er verabscheut den gutbezahlten Mainstream.)

Adi mein Held

von Nani (16.01.2012, 14:41)


Adi mein Held!!! Woher hat er um Gottes Willen diese schlaffe Gurke? ;-) ... einfach prima wie er sich still und leise an der launischen Maria rächt.



erfrischend konsequent

von meggie (16.01.2012, 18:16)


Wieso ist Maria launisch? Sie räumt gerade ihr Leben auf, und das erfrischend konsequent.

Aus ihrer Ehe mit Jimi war die Luft sowas von raus und weil Jimi ihr schon lange nicht mehr das Gefühl gegeben hat, eine begehrenswerte Frau zu sein, hat sie sich auf das Techtelmechtel mit Don Ernesto eingelassen, in der Hoffnung nun wieder als geliebte und geachtete Partnerin wahrgenommen zu werden - die Erkenntnis, dass Ernesto bei den kleinsten Schwierigkeiten wie Krankheit und Verantwortung Luki gegenüber sein Schwänzchen einzieht, muss ihr bitter aufgestoßen sein.

Und dann noch Adi, den Vater der beiden Nulpen, der sie nur schikaniert - das muss sie sich wirklich nicht mehr antun. An ihrer Stelle würde ich ganz genauso handeln!!!

schlaffe Gurke

von Silvia (16.01.2012, 21:10)


Vorschlag für ein neues Thema:

Der Supermarkt, nein, gleich die ganze Kette gehört verklagt und an den Pranger... womöglich nennt der sich auch noch Frischmarkt...

SKANDAL!!!

Familie

von Thomas (17.01.2012, 00:47)


Auf die Konsequenz einer frustrierten, kleinkarierten Haushaltshilfe, wie die Stadlerin, kann wohl jeder verzichten. Adi ist der Grossvater ihrer Töchter... vonwegen nicht verwandt.

"Kleinkarierte Haushaltshilfe"

von Maike (19.01.2012, 20:20)


Na, irgendwer musste den Haushalt doch machen, oder? Sonst hat es ja niemand getan.

Wenn Maria allerdings ihre Familienmitglieder von Anfang zur Mithilfe veranlasst hätte, wäre das auch wieder nicht richtig gewesen.

Das Gammelgemüse, das Adi angeschleppt hat (kam das aus dem Müllcontainer?), war eine Unverschämtheit.

Wenn Angelina nur ein bisschen clever wäre...

von lindwriter (16.01.2012, 15:26)


müsste sie auch erkannt haben, dass Dressler von ihrem Betrug weiß. Seine Andeutungen und Gungs Verhalten waren mehr als eindeutig…

Wahrscheinlich möchte er sie mit psychischen Mitteln unter Druck setzen und sie an die Grenze ihrer Abgebrühtheit bringen (die ehemals schizophrene Hanne wäre jedenfalls bei dieser Nummer schwach geworden)…

Wenn dieser Handlungsstrang dann auch noch mit der Geschichte von Sabrinas Krebserkrankung zusammenläuft, kann einem die „Schlange“ Angelina, die immer vergebens nach ihrem Glück gesucht hat, schon fast wieder Leid tun.

Dr. Dresslers Appetit

von juttaelsa (16.01.2012, 15:42)


ist entweder sehr gut oder Herr Gung serviert bis Sonntag Reis und Beilagen in allen Varianten. Vielleicht friert er den Reis nebst Sauce auch ein.

Mizzi trägt keine Polizeiuniform. Das ist bestimmt mehr so ein Kostüm wie bei den Vil**ge People. Wenn Mizzi bei der Polizei arbeiten würde, wäre sie Beamtin und dann würde sie doch wahrscheinlich Anspruch auf Pension usw. haben und dies erinnert wieder etwas an Hansemann im Hotel-Taxigewerbe.

Dr. Dresslers Essensquantum

von Hanni (16.01.2012, 15:56)


Ich habe mich also auch über die Quanten die Gung Dr. Dressler serviert hat gewundert. Das hätte fast für eine 4köpfige Familie gereicht.

und was darf Gung essen?

von Dani+Sahne (16.01.2012, 16:42)


Der Herr Gung ist nur der Diener von dem stinkreichen Herrn Doktor und darf sich an den Resten laben oder wie läuft das bei den Beiden?

@Dani+Sahne

von Sally2809 (17.01.2012, 10:15)


Gung ist angestellt bei Dr. Dressler und wird dafür bezahlt. Diesen Job hat er sich ausgesucht. Ich kenne keine Familie, deren Haushälterin mit der Familie am Tisch sitzt.

eben

von Ella (18.01.2012, 12:23)


Sallys Beitrag ist nur noch eine Kleinigkeit hinzuzufügen. Wenn Gung die Reste essen würde, wäre dies Diebstahl.

Das wurde in Urteilen immer wieder bestätigt.

Diebstahl

von Maike (20.01.2012, 14:38)


... ist es nur, wenn die Reste ohne Erlaubnis gegessen werden. Ich hoffe doch sehr, dass nicht alles, was Ludwig nicht isst, in den Mülleimer wandert.

Ernesto - Lea?

von danube22 (16.01.2012, 16:34)


Hab ein paar Folgen versäumt > hat Ernesto jetzt eigentlich die Fotos von Lea bekommen? Hat ihn ja schließlich eines seiner für junge Damen reservierten Handys gekostet. Bitte um Aufklärung ....

Wieso Ernesto?!?

von Sahne (16.01.2012, 16:45)


Habe ich etwas verpasst???

Ernesto? Fotos?

von Sally2809 (17.01.2012, 10:17)


Mir scheint, Du hast eine ganz andere Folge gesehen, als wir alle...

Ernesto??? Lea??

von Elisabeth (17.01.2012, 10:54)


hääääääääää? was genau meinst du? Verwechselst du Leserbriefschreiber-Spekulationen mit dem tatsächlichen Lindenstraßen-Geschehen?

Typisch

von ludwig (17.01.2012, 12:32)


Das typische Ergebnis wilder Spekulationen, die von manchen dann auch wohl für Tatsachen gehalten werden. In diesem Falle harmlos, da es keine realen Figuren trifft. Aber im wirklichen Leben...

@danube22

von LISTRA-Junkie (18.01.2012, 07:11)


... auch ich kann Dir hier nicht folgen. Warum sollte Ernesto Bilder von Lea haben wollen???? Die ist 1. absolut nicht sein Beuteschema, und 2. keiner, der Nacktfotos von kleinen Mädchen haben will. Ich schätze ihn zwar seit der Sache mit Ines nicht mehr sonderlich (da wäre mir persönlich ein Happy End lieber gewesen, aber es hat nicht sollen sein, obwohl heute glaub ich, dass Ines den glücklicheren Part hat, sie kann ihren Lebenstraum ohne Ernestos Hilfe verwirklichen), aber Fotos von Lea, nee, nicht wirklich.

Ich glaube bezüglich der Nacktfotos von Lea, da wird noch einiges auf uns zukommen: Entweder auf einer sog. Schmuddelseite o. ä. im Internet. Orkan dürfte dann ziemlich begeistert sein ... ich hatte beim letzten Mal schon den Verdacht, dass er diese Bilder meinte, dann waren es aber doch andere.

der wahre "Täter"

von danube22 (18.01.2012, 09:03)


Sorry ! - es war doch der Nossek.

Nossek?

von Elisabeth (18.01.2012, 11:36)


..."Hat ihn ja schließlich eines seiner für junge Damen reservierten Handys gekostet."

Was meinst du mit diesem Satz genau - das hat ja mit Nossek auch nix zu tun!? oder Tanja oder Lea...

@ludwig

von derElch (18.01.2012, 19:46)


ja da mag man gar nicht dran denken :(
Ich finde sowas schlimm.

Orkan

von elis (16.01.2012, 16:35)


Bitte Orkan aus der Serie nehmen, ist doch furchtbar.

Orkan

von Frannie (17.01.2012, 10:52)


bitte Orkan in der Serie lassen. Er ist nicht furchtbar.

Orkan

von kyra (17.01.2012, 13:20)


Ist er doch !

....und das ist auch gut so !

von joschibennarsch (17.01.2012, 13:49)


Bitte Maria in der Serie lassen. Sie ist furchtbar.

Orkan

von Elisabeth (17.01.2012, 14:46)


er ist furchtbar, aber man gewöhnt sich an alles und ich hätte nix dagegen, wenn er noch länger in der Straße bleibt!

Orkan

von Catweezle (17.01.2012, 16:02)


Bitte Orkan in der Serie lassen, weil er furchtbar ist.

Orkan

von Sandra (17.01.2012, 16:30)


Ist er.

Aber auch lustig irgendwie...
:o)

Was ist das denn?

von Marina (18.01.2012, 13:58)


Was sind das denn für seltsame Dialoge (kopfschüttel)? isser nich - isser doch - raus mit ihm - rein mit ihm (nochmal kopfschüttel). Es hat wohl doch seinen Sinn, dass die Autoren die Drehbücher schreiben und nicht die Zuschauer...

Marina- Diskussion auf höchstem Niveau

von kyra (18.01.2012, 14:50)


Wieso, das ist doch eine sehr erwachsene Diskussion:

Ist er doch- Ist er nicht-Ist er doch-Ist er nicht.

(Ich halte jetzt solange die Luft an, bis ihr alle einseht, dass Orkan furchtbar ist)

Hallo kyra

von dieKäthe (18.01.2012, 16:00)


(Ich halte jetzt solange die Luft an, bis ihr alle einseht, dass Orkan furchtbar ist)

jawoll, Obelix ... dieser Satz bewirkte bei mir einen unkontrollierten Heiterkeitsanfall. Endlich mal jemand, der das alles nicht so bierernst nimmt.



Orkan - erwachsene Diskussion

von Sandra (19.01.2012, 16:44)


...also ich fand die Diskussion auch sehr erwachsen!

Kurz, knapp, prägnant, präzise - endlich kann keiner meckern, dass die Beiträge zu lang sind!
;o)



@kyra

von Elisabeth (19.01.2012, 16:54)


und lebst du eh noch ;) ? Das erinnert mich an Frau Bennarsch die sich mit "Luft anhalten" das Leben nehmen wollte *lol*.

Danke für diesen Beitrag!

fast

von kyra (19.01.2012, 17:51)


Ich bin schon ganz blauhau!

Gung als Kunta Kinte

von danube22 (16.01.2012, 16:57)


Zuerst von Ernesto zum Putzen abkommandiert - dann ein "Schlange - Du" (und das nach 200 Jahren Asylgrammatik in der deutschen Lindenstraße) > Meister Gung .... spreng endlich die Ketten - sonst entsorgen sie Dich noch durchs Konfusesieb!

Kunta Kinte

von Frannie (17.01.2012, 12:57)


Im Gegensatz zu Kunta Kinte wird Gung aber bezahlt. Höchstwahrscheinlich nach Tarif. Im Gegensatz zu Kunta Kinte kann Gung, wie jeder Arbeitnehmer, kündigen. Blöd wäre er allerdings, wenn er es täte.

Und dass Ernesto ihn abkommandiert hat, finde ich jetzt auch nicht schlimm. Gung bekommt das doch bezahlt. Und er hätte Nein sagen können. Wenn er es innerhalb seiner Arbeitszeit bei Dressler macht, ist es Angelegenheit des Doc, da zuzustimmen oder abzulehnen. Wenn er es in seiner Freizeit macht, ist es ein netter Nebenverdienst.

@ Frannie

von danube22 (18.01.2012, 08:16)


"Schlange - Du" macht Gung zum "Onkel Tom" - zwar nicht unbedingt in der Matrix der "Lindenstraße", aber mit Sicherheit in der Realität des "Drehbuchschreibens".

@ Marina - Was ist das denn?

von ub36 (18.01.2012, 18:02)


Das ist das einzig Lustige in dieser Woche im Forum. Zwar etwas kindlich der Dialog, aber gerade deshalb sehr lustig. Ätsch!!!

Folge 1363

von lieselotte (16.01.2012, 17:10)


Nur soviel: Mir hat es gefallen !

Welch ein Wonneproppen ist die kleine Deniz geworden, sooo süß.

Kein Kommentar zu Orkan, einfach nur Dumm-Doof-Dämlich. (Typisch Nassauer - keine nochsokleine Aufmerksamkeit, ausser Einladung auf Schummelbewerbung, zu Murats Geburtstag) Aber gut, Lisa hat recht, er tut wenigstens irgendwas!

Die ganze Dressler-Story gut in Szene gesetzt. Aber warum stehen mind. 3 randvoll gefüllte Schüsseln/bzw. Terrinen auf dem Tisch, warum der Appetit auf Rosenkohl? Ziemliche Völlerei das Ganze, wenn es denn auch noch Fleisch gab. ... und Gung steht wahrscheinlich mit knurrendem Magen daneben, nein, das passiert keinem guten Koch ;-)

Bei dem von (hoffentlich gewaschener) Hand geschälten und geteilten Apfel in der Stadler-Praxis konnte einem ja schlecht werden, bbrrhhhh - hätte vermutet, dass Carsten dankend ablehnt.

Der Brüller war die "fliegende Matschgurke".

So, nun ist es doch meinerseits aussergewöhnlich viel Kommentar geworden -

Lg, lieselotte

Essen

von Valerie (17.01.2012, 18:39)


Ich glaube nicht, dass der Rosenkohl so furchtbar wichtig und bedeutungsschwer ist. Er hat halt den Bezug zum Telefonat, in dem Dressler eine alte Dame nicht davon überzeugen konnte, dass er kein Essen umbestellen kann. Da er der alten Dame aber dann doch den Gefallen tat, bekam er dabei vielleicht Appetit - oder hat den abbestellten Rosenkohl selber gegessen. Ich denke, das war einfach ein kleiner Drehbuch-Gag.

Was mich bei der Szene allerdings sehr erstaunte: dass Gung nicht mit ihm zusammen isst, sondern wie ein abwartender Kellner daneben steht. Da hatte ich erwartet: "Missjöh Gung, setzen Sie sich und essen mit mir, es ist doch genug da".

Warum wird es einem schlecht beim Anblick eines Apfel schälenden Doc Ernesto? Ich gehe doch mal davon aus, dass ein Arzt sich ab und an die Hände wäscht! Meiner tut das sogar mit Desinfektionsseife! Ich habe die Geste mit dem halben Apfel als kleine Versöhnungsgeste verstanden, weil doch Carsten zwei Mal Ernestos Medikation in Frage gestellt hat.

tja...

von derElch (18.01.2012, 19:56)


der heutigen "zivilisation" grausts zwar nicht vor "Plastik-Wasser"Tomaten.. abgepacktem turbogedoptem Fleisch (wächst im regal) und egal wieviel chemie es braucht um sterile aber gutaussehende Fruechte zu präsentieren... aber wehe man gibt jemandem ohne plastikhandschuhe nen apfel... oder noch schlimmer... gar einen unperfekten aus dem Garten????

Nee sowas geht gar nicht :D

Ludwigs Rosenkohl

von Maike (18.01.2012, 23:19)


"oder hat den abbestellten Rosenkohl selber gegessen"

Dann hätte "Essen auf Rädern" den Rosenkohl zu ihm bringen müssen -- zusätzlich zu Gungs reichhaltigem Menü.

Ich nehme mal an, dass der Doktor nur einen Anruf für die alte Dame erledigt hat (weil das einfacher war, als ihr zu verklickern, dass sie die falsche Nummer hatte). SEINEN Rosenkohl hat dann wohl Gung gekocht -- weil Dr. Dressler jetzt darauf Appetit hatte.

Auf dem Kamin.....

von Hannoverkeks (16.01.2012, 17:38)


Habt ihr mal darauf geachtet: Welche junge Frau ist auf dem Foto abgebildet, das auf dem Kaminsims von Dr. Dressler steht? Und wo ist das Foto seiner geliebten Elisabeth abgeblieben??

Foto auf Kamin

von Hanni (17.01.2012, 08:58)


das war Jack

Konfuzius sagt...

von SimonB (16.01.2012, 18:57)


Als Doktor Dressler und Gung über ein Zitat des chinesischen Philosophen zum Thema "Geduld" sinnierten, kam dem geneigten Zuschauer eine andere Persönlichkeit in den Sinn. Lydia Nolte pflegte zu sagen: "Geduld bringt Rosen".

Frau Nolte

von herr wittich (17.01.2012, 23:32)


Ich erinnere mich sehr gerne an Lydia Nolte zurück.. Eine kultivierte Dame.. Sowas stirbt aus...leider...

Wer soll an ihre Stelle?? Lea oder Jack vielleicht??



@ wittich

von emz (19.01.2012, 00:39)


Da haben wir aber noch einige Jahrzehnte Zeit, bis wir uns entscheiden müssten, wer als Nachfolgerin besser geeignet wäre.

Tuba im Regen

von Maike (16.01.2012, 20:16)


Ich bin sonst nicht diejenige, der Kleinigkeiten auffallen, aber gestern habe ich doch etwas bemerkt, was nichts mit der Handlung zu tun hatte.

Beim Blick aus dem Kakao-Fenster sah man einen Mann mit einer unverpackten Tuba an der Bushaltestelle stehen -- noch dazu im Regen. So ein teures Instrument stellt man auch nicht einfach so mit dem Trichter auf den Boden. Als ehemaligem Posaunenchormitglied tut mir so etwas in der Seele weh. ;)

@ Maike

von joschibennarsch (17.01.2012, 14:02)


Die Lindenstrasse quält halt jeden mit etwas anderem. Viele ertragen bestimmte Figuren nur schwer.

Da Du meines Eindruckes nach ein relativ ausgeglichenes Verhältnis zu den Figuren zu haben scheinst, haben die Autoren vermutlich den Mann mit der unverpackten Tuba an der Bushaltestelle im Regen erdacht, damit Du auch Dein Päckchen zu tragen hast. Find ich fair.

dr.dressler

von Herr Wittich (17.01.2012, 00:26)


was wird der doc wohl vorhaben??

wir alle wissen, was er für ein lustmolch ist..

tanja war damals fast noch ein kind...

sicher wird angelina etwas tun müssen..., was man uns zuschauern dann nicht bis zum schluss zumuten sollte...

ansonsten gefällt mir caro immer wieder.... das ist ein selbstbewusstes mädel... und die weiss, was sie will ....

Dr. Dressler kein Lustmolch

von Arne68 (17.01.2012, 12:17)


Die Vermutung, dass sich Dr. Dressler die 20.000 EUR körperlich vergüten lassen will, finde ich völlig blödsinnig. Oder hat jemand in den vergangenen Jahrzehnten solche Neigungen an ihm festgestellt?

Das mit Tanja war was völlig anderes, SIE war die treibende Kraft und er hat sie geliebt.

Und ... hat er bei Jack irgendetwas versucht?

Also lasst bitte den guten Doc in Ruhe was solche "Vermutungen" angeht.

@ Herr Wittich

von Elisabeth (17.01.2012, 14:29)


Nanana übertreiben wir mal nicht.

Tanja ein Kind und Dressler ein Lustmolch?? Sie war viel zu jung für Dressler, aber mit ca. 23 ist man sicher kein Kind mehr und weiß ganz genau was man tut. Immerhin hatte sie vorher schon Erfahrung mit weit älteren Herren. Und es machte auch den Eindruck dass Tanja was (auch immer) von Dressler wollte. Und sei es nur sein Geld - hauptsache beide waren glücklich, ganz blöd ist Dressler ja nicht, aber er wirds halt in Kauf genommen haben. Er kann sich sein Geld ja nicht mit in die Kiste nehmen ;-)))

Doc Dressler

von Angelika (17.01.2012, 18:27)


Also ganz ehrlich: als Lustmolch habe ich ihn noch nie erlebt. Darunter verstehe ich etwas völlig anderes. Jedenfalls keinen Menschen, der sich auch noch in reiferen Jahren in eine Frau verliebt. Und solche Mutmaßungen gehen in Bezug auf die Figur Ludwig Dressler ein bisschen zu weit, wie ich finde.

Teils pseudowitzig, teils wirklich witzig und gut

von Sanne39 (17.01.2012, 11:42)


Die ersten Szenen fand ich zu sehr auf bemüht witzig gemacht.

Adi war sehr übertrieben als Stinkstiefel. Das war Holzhammermethode, a la, hallo Zuschauer, kapiers, der Adi ist ein fauler Sack! In früheren Folgen hat er durchaus auch mal mitgeholfen und war auch netter zu Maria. Dass er sich trotzdem gern bedienen lässt, das hätte man auch weniger übertrieben zeigen können.

Ab der Szene mit Orkan und Lea fand ich's dann doch ganz gut. Witzig war der Satz: "Und sei nicht immer so übertrieben gut gelaunt." Das trifft es echt auf den Punkt. Lisas Argument, warum sie Orkan machen lässt, war auch nicht schlecht.

Bei Dressler und Angelina wirds auch spannend.

Und Maria "räumt auf". Schöne Entwicklung, bin gespannt, wie es mit ihr weitergeht. Einen Ausstieg Philipp Sonntags fände ich allerdings schade!

Orkan auf Bewährung

von Linda (17.01.2012, 11:52)


Alle, die, die Orkan in Schutz nehmen, sollten eines bedenken: Orkan ist nur auf Bewährung draußen.

Und das, was er jetzt tut, (und zwar mit mit voller Unterstützung von Bratpfannen - und Salmonellenlisa und nur einem mickrigen Protest von Murat - "Abi") ist Urkundenfälschung.

Zumindest den beiden Erwachsenen hätte das auffallen müssen! Und ohne jetzt böse sein zu wollen: ich hoffe, dass Orakn auffliegt und zumindest kurzfristig mal hinter Gittern landet! Irgendwann ist nämlich Schluss mit Spaaaaaaaß!

@Linda

von Ella (17.01.2012, 12:44)


Genau, der Junge nennt es Spaß, ist aber unbelehrbar und hat eine Menge kriminelle Energie. Er macht einfach was, wozu er Lust hat. Er hat ja auch das Dach zerstört, ist ihm egal, dass andere Leute dafür das Wasser in der Wohnung stehen haben und für den Schaden aufkommen müssen.

Das ist doch völlig gestört, oder? Das ist doch nicht vergleichbar mit jemandem, der mal was klaut und dem es danach Leid tut.

Urkundenfälschung

von Frannie (17.01.2012, 12:53)


Murat hat es dem Orkan gesagt.

Auf der anderen Seite: wo kein Kläger ist, da ist kein Richter. Wenn der Personalchef der Bank Orkan nicht anzeigt - ich täte es gewiss nicht - passiert dem Orkan gar nichts, daußer dass er sich lächerlich macht.

Wenn die Lindenstraße einen Rest Realität bewahrt, dann wird Orkan nächste Woche beim Vorstellungsgespräch auf die Nase fallen. "Für wie dumm halten Sie uns, junger Mann." Und der Personalchef wird sich dann später in der Personalkantine über den dummen Jungen kaputt lachen. Ihn aber nicht anzeigen. Und dass Orkan schon was auf dem Kerbholz hat, weiß er ja nicht. Für den Personalchef ist es ein guter Joke, über den man noch lange lachen kann.

Relität in der Listra

von Linda (17.01.2012, 13:15)


Liebe Frannie: Du sagst es: Die Listra ist schon lange nicht mehr realistisch?

Weshalb regen wir uns überhaupt über diese schwachmatige Klamaukfigur Orkan auf?

Bewährung/Urkundenfälschung

von kyra (17.01.2012, 13:19)


Orkan steht eigentlich nicht unter Bewährung. Er wurde wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Woche Dauerarrest und gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Über konkrete Strafen in Berlin wurde m.E. nie gesprochen.

Eine Urkundenfälschung sehe ich zur Zeit auch nicht so richtig. Entweder hat er sich per mail beworben oder er hat ein am Computer hergestelltes Druckerzeugnis mit seinen Bewerbunsgunterlagen übersandt.

Für eine Urkundenfälschung müsste er das Originalzeugnis verfälscht und eingereicht haben. Kopien oder e-mail-Anhänge sind grundsätzlich keine Urkunden.

@ Frannie

von emz (19.01.2012, 00:20)


Was macht so eine Anzeige wegen Urkundenfälschung? Arbeit. Deshalb wird der Personalchef es vorziehen, drüber zu lachen. Sehe ich genau so.

Im übrigen wissen wir noch gar nicht, wie es weitergeht. Ich vermute mal, wir werden hier noch eine Überraschung erleben.


Wo ist eigentlich Luki?

von Angelina in lieb (17.01.2012, 11:54)


Diese Folge fand ich mit Angelina und Orkan unglaubwürdig. Orkan sieht aus wie ein Depp mit der Perücke.

Meine eigentliche Frage ist aber die nach Luki. Ein Kind in dem Alter nimmt doch die ganze Wohnung in Beschlag und braucht viel Zuwendung. Da reicht es m.E. nicht, mal nach ihm zu sehen. Für mich kommt er unsichtbar immer noch rüber wie ein Baby, das ist doch selstsam... .

die Doktoren

von Frannie (17.01.2012, 13:00)


Es macht mich nervös, wenn Dr. Stadler den alten Arzt mit Doktor Dressler anredet. Da Ernesto selbst ein Doktor ist, würde er Herr Dressler sagen. Und der alte Doc würde zu Ernesto "Herr Stadler" sagen.

@ Angelina in lieb

von joschibennarsch (17.01.2012, 14:12)


Ist ja wohl so eine Sache mit der begrenzten Drehzeit für Kinder. Daher wird er ja meistens erwähnt, oftmals mit dem Verweis, wer gerade bei ihm ist oder war, Caro, Maria oder Adi.

Na und wenns mal nicht die Caro ist, weil die frühstückt, auf dem Schulweg ins Smartphone guckt oder was übers Klima weiss, ist im Forum aber ganz schön was los !

Ihr Kinderlein

von dieKäthe (19.01.2012, 15:16)


Das mag wohl zum einen daran liegen, dass wir immer nur Episoden sehen, nicht den kompletten minuziösen Tagesablauf, und die ganzen restlichen Klein(st)igkeiten unserer Fantasie überlassen bleiben - wie man ja auch aus den unzähligen Spekulationen in den Zuschriften erkennen kann - und zum anderen stelle ich mir das Drehen mit kleinen Kindern nicht so ganz einfach vor. Weil man da auch immer besondere Dreh- und Ruhezeiten beachten muss.

Wobei ich an dieser Stelle mal bemerken möchte, dass Iffis "Termite" einfach hinreißend spielt - frech, lustig und unbekümmert.

Ich mein´s wörtlich

von Linda (17.01.2012, 13:25)


@Angelika

"wenn du wie ich Ahnung von der Materie hättest" woher wissen Sie denn, dass ich im Tal der Ahnungslosen lebe?

Wenn ich das so schreibe, dann meine ich das nicht im abschätzigen Sinne, sondern meine es wörtlich. Ich habe nämlich das Fach DaF / DaZ als Zweitstudium (Zusatzstudium) an einer unserer führenden Hochschulen studiert und im Einserbereich abgeschlossen.

Das was die bayernde Maria so abzieht, ist für mich die reine Farce! Lächerlich! Und m. E. hyperschlecht recherchiert von den Machern der Serie.

@Linda

von christawien (17.01.2012, 14:47)


Deine Kritik (auch wenn Du Dich auskennst) finde ich nicht korrekt.

Ich selbst spreche "wienerisch". kann aber natürlich auch hochdeutsch sprechen. Warum sollte das bei Maria anders sein? Bitte klär mich auf.

Danke

Na gut

von Angelika (17.01.2012, 14:55)


Okay, ich lasse mich ja gerne überzeugen, Sie werden da sicherlich eine kompetentere Sichtweise haben als ich. Ich sehe das eher so von der persönlichen Warte und nicht so sehr aus fachlicher Sicht und bin immer begeistert von engagierten Menschen, die sich um Veränderung bemühen, wie das Maria ja auch tut. Es ist eben alles "nur" TV, und unsere LiStra kein Dokumentarfilm.

Viele Grüße

Liebe Christawien,

von Linda (17.01.2012, 20:09)


Liebe Christawien,

es geht nicht nur darum, dass Maria wahrscheinlich kein gutes Hochdeutsch spricht. Es geht mir darum, dass man eben nicht aus dem Nichts Deutschlehrerin wird. Und schon doppelt und dreifach keine Deutsch als Fremdsprache - Lehrerin. Das ist ein Lindenstraßenmärchen.

Und es macht mich wütend, dass ein Beruf, der derartig hohe Ansprüche stellt, so niedergemacht wird, indem man behauptet, eine Politesse, die nie im Leben unterrichtet hat, könne nach einem dreimonatigen Crashkürschen dieses superschwierige Fach so mir nichts dir nichts unterrichten!

@Linda - "auch wörtlich"

von Vivienne (17.01.2012, 20:23)


Liebe Linda,

kannst Du Dir vorstellen, daß ich zuhause in meinen vier Wänden und auch privat mit Freunden bayerisch (münchnerisch wie Maria) spreche und in meinem Beruf ausschließlich der Schriftsprache ohne bayerische Einfärbung mächtig bin?

Warum soll das bei Maria nicht der Fall sein? Das ist ein ganz gewaltiges Vorurteil, daß Dialekt sprechende Menschen kein "Hochdeutsch" könnten!

können, aber nicht wollen

von kyra (18.01.2012, 10:47)


Grundsätzlich dachte ich auch, dass das Sprechen von Hochdeutsch auch für Dialektsprechende kein Problem sein sollte.

Allerdings frage ich mich, warum ich häufig nur "Bahnhof" verstehe, wenn ich mit Kollegen in Bayern telefoniere. Da habe ich manchmal das Gefühl, dass die zwar können, aber nicht wollen.

Bei aller Toleranz gegenüber dem selbstbewussten Dialektsprechen: Wenn ich merke, dass ich mit einem "Anderssprechenden" kommuniziere, gebietet es die Höflichkeit auf das eigene "Kauderwelsch" zu verzichten (so man denn kann).

@Linda

von Elminster (18.01.2012, 11:57)


Liebe Linda,

das ist jetzt zwar ein wenig off-topic, aber bezüglich unserer "Gutmensch"-Diskussion von neulich wollte ich aus aktuellem Anlaß darauf hinweisen, daß die Jury, die jüngst "Döner-Morde" zum Unwort des Jahres kürte, auch zwei weitere Begriffe kritisierte, darunter eben auch "Gutmensch", denn "Gutmensch" greife das ethische Ideal des "guten Menschen" auf hämische Weise auf, um Andersdenkende pauschal als naiv abzuqualifizieren.

Unter anderem genau das gehörte ja auch zum Kern meiner Kritik an der Verwendung des Begriffs. Ich hoffe, das überzeugt Dich nun davon, daß ich mit dieser Meinung nicht allein dastehe.

Beste Grüße
Elminster

@Elminster

von Linda (18.01.2012, 13:06)


Liebe(r) Elminster,

ich werde diesbezüglich die Informationen nachlesen.

Liebe Grüße
Linda



Wollen, aber nicht können.

von emz (18.01.2012, 13:34)


Ich selbst komme aus dem nördlichen Altbayern und bin auf dem Land aufgewachsen. Von daher kann ich dir versichern, kyra, dass ich genügend Leute kenne, die Hochdeutsch einfach nicht sprechen können. Oder anders gesagt, die das, was Mizzi spricht, für reines Hochdeutsch halten. Und damit meine ich nicht nur Leute mit dem Bildungsstand Hauptschule.

Woher sollen sie es auch können, wenn die Familie, das gesamte Umfeld und auch die Lehrer nur Dialekt gesprochen haben. Hochdeutsch haben sie durch Radio und Fernsehen gelernt, aber nur das Verstehen, nicht aber das selbst sprechen.

Glaub mir, kein Bayer spricht absichtlich mit einem "Preußen" Dialekt, wenn er von ihm nicht verstanden wird. Der schämt sich vielmehr, dass er kein Hochdeutsch kann. Dem ist es eher peinlich, aufgrund des Dialektes nicht verstanden zu werden. Absicht steckt da nicht dahinter.

Emz- Danke für die Aufklärung

von kyra (18.01.2012, 18:10)


Wie gesagt, da ich selbst keinen Dialekt spreche und in einer Umgebung aufgewachsen bin, in der so gut wie kein Dialekt (o.s.ä) gesprochen wurde, war ich mir wirklich nicht ganz sicher.

Da bedeutet doch aber, dass die Bedenken gegen eine dialektsprechende Deutsch-für-Ausländer-Lehrerin nicht ganz unbegründet sind, oder?!

@kyra

von derElch (18.01.2012, 20:07)


siehs doch einfach mal so... der eine kann fremdsprachen spielerisch... ein anderer nicht...

Alles eine Sache des Sprachtalents... und so und nicht anders funktionierts auch mit dialekten und dem hochdeutsch.

PS: Da es sich um ein privates Sprachinstitut handelt... is ihr wisch an und fuer sich auch nur dort etwas wert. Es gibt in D eine menge "Berufe" welche im Fernstudium angeboten werden mit "Abschluss" und im kleingedruckten steht dann... man kann sich so nennen... ist aber nicht im rechtl. Sinne anerkannt.

@ kyra

von emz (19.01.2012, 00:02)


Mich darfst du da nicht fragen. Denn für mich klingt das, was die Mizzi spricht, nur nach einer leichten, regionalen Färbung.

Wird ein Hamburger vielleicht ähnlich empfinden, wenn er das Ohnsorgtheater im Fernsehen sieht.

Dialekte - emz

von Angelika (19.01.2012, 14:34)


"Wird ein Hamburger vielleicht ähnlich empfinden, wenn er das Ohnsorgtheater im Fernsehen sieht."

Genauso ist das. Nur gerade so viel hamburgerisch, dass man merkt, wo es herkommt. (Falls mal jemand Interesse hat an richtigem Plattdütsch, kann ich "Neues aus Büttenwarder op platt" empfehlen. Zum Brüllen komisch!) Genau das gleich bei Milli Willowitsch in Köln - in der LiStra müßte ja überhaupt drehortmäßig eigentlich Kölner Dialekt gesprochen werden. Wenn die jew. Dialekte aber so richtig loslegen, dann versteht so eine "feine" (Schpaaasss) Hannoveranerin wie ich kein Wort mehr. So gesehen sollte die Mizzi eine boarische Dialektschule eröffnen, wäre das wohl political correct? (Achtung Satire)

@ der Elch

von Maike (19.01.2012, 16:51)


Richtig -- Marias "Wisch" ist nur an der Sprachschule selbst etwas wert, wo sie hofft, als Lehrerin fuer Deutsch als Zweitsprache uebernommen (und auf laengere Zeit beschaeftigt) zu werden. Wenn nicht, hat sie Pech gehabt.

An Ernestos Stelle haette ich ihr zu einem richtigen Studium geraten, mit einem anerkannten Abschluss. Das haette allerdings mehrere Jahre gedauert, und Maria wollte sich ratzfatz beruflich verbessern.

wo ist das baby?

von finchen (17.01.2012, 15:26)


liebe listra-schauer!

ich glaube ich habe irgendwo den anschluss verpasst... wo ist das baby von jack/vasili/sandra?

ist ihm etwas zugestossen oder warum sieht man es nie mehr?

herzlichst euer finchen

Emma

von joschibennarsch (18.01.2012, 19:44)


Nee, ist nichts passiert.

Kommt bestimmt bald mal vor.

Maria und Adi

von Stefanie (18.01.2012, 04:28)


Ja, Adi ist ein Stinkstiefel und hat es verdient, dass Maria ihn rauswirft. Nur, er benimmt sich schon sehr lange so. Maria hat sich jahrelang alles von ihm gefallen lassen: seine Faulheit, seine gehässigen Kommentare, sein Rumkommandieren und ständiges Fordern. Obwohl er sie beschimpft hat, weil sie Jimi verlassen hatte, hat sie sich trotzdem um seinen kranken Fuss gekümmert.

Solange ihre Ehe mit Jimi gut lief und sie danach mit Ernesto glücklich war, hat sie Adis unmögliches Verhalten nicht gestört. Aber jetzt wo sie frustiert ist, weil nach ihrer Ehe auch noch ihre Beziehung mit Ernesto gescheitert ist, da bekommt er auf einmal ihren ganzen Zorn zu spüren. Woher sollte er denn wissen, dass er sich jetzt nicht mehr "wie die Axt im Walde" benehmen darf? Jahrelang durfte er das doch.

Ganz richtig

von Frannie (18.01.2012, 11:14)


Genau so sehe ich das auch, und genau das ist es, was mir einen schlechten Geschmack im Mund verursacht.

Dass Maria sich genervt und provoziert fühlt von dem Alten, kann ich verstehen. Aber sie hätte wenigstens noch einmal ruhig und vernünftig mit ihm reden sollen.
Aber diese Holzhammermethode war daneben.

Jahrelang

von Dragon (18.01.2012, 11:26)


Jahrelang ist Luki noch nicht dabei, so daß Maria sich kümmert und jahrelang macht Maria auch noch nicht die Fortbildung.

Und da Ernesto jetzt weg ist und er nicht mehr den Gung bezahlt, bleibt die Arbeit liegen und SOLANGE Maria die Ausbildung macht, muß/soll halt der Opa Adi helfen.

Das ist jedenfalls die Sendung, die ich gesehen habe.

Zeiten ändern sich nun mal und nix bleibt wie es ist. Wie sagte M.G.? Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!

@ Frannie

von emz (18.01.2012, 11:40)


Da Mizzi von Adi bereits zu hören bekommen hatte, dass er nur koa lust hat, ihr zu helfen (war's in der vorletzten Folge?), war die Holzhammer-Methode wahrscheinlich die einzig mögliche.

Gehen wir doch einfach mal davon aus, dass Mizzi schon die ganze Woche über auf Adi wie auf einen kranken Gaul eingeredet hat. Dann wird nämlich ihr Ausraster nachvollziehbarer.

Der Frühling

von Dragon (18.01.2012, 11:53)


In dem Zusammenhang möchte ich noch bemerken:

Was fällt den Menschen in Ägypten, Tunesien, Libyen, Jemen ein, gegen ihre Despoten aufzubegehren? Das haben die sich doch auch mindestens 20 Jahre, wenn nicht noch länger, gefallen lassen. Du meine Güte, so eine Unverschämtheit! Mucken die da auf und bringen die sogar um!

Sorry, Leute, aber ich kann nicht mehr. Wenn es nie eine Veränderung gegeben hätte, säßen wir heute noch in der Steinzeit. Prost Mahlzeit!

@emz - Marias Sinneswandel

von Oma Rosi (18.01.2012, 14:56)


Adis "koa Lust" war die Replik auf Ernestos Bitte, im Haushalt mit anzupacken. (Folge 1356 "Kein gutes Gefühl") Bei dem Desput war Maria nicht anwesend.

Darüber hinaus sehe ich das so wie Stefanie und Frannie. Marias jahrelanges Verhalten gegenüber Adi kann man schon fast als devot bezeichnen: nicht allein seine Faulheit, sondern auch seine sonstigen Unverschämtheiten ertrug sie ohne Murren.

Und falls sie, wie du vermutest, schon vorher gegen sein Verhalten aufgemuckt hätte, falls es gar Drohnungen gab, ihn rauszuschmeißen, wenn er nicht spurt, dann hätte ich das gern in der Handlung mitbekommen. Denn nur dann wäre ihr Sinneswandel für mich konsequent weiterentwickelt.

So aber bleibt in der Tat der Eindruck bestehen, dass sie ihn plötzlich allein deshalb raus haben will, weil sie mit den Stadlers abgeschlossen hat. Und das hat Adi, das Stinktier, ihr in seinen Tiraden ("ein Jahr v*geln, wars das wert ... usw.") nicht ganz zu Unrecht vorgeworfen.

Gruß Oma Rosi

@ Oma Rosi

von emz (18.01.2012, 16:28)


Danke für die Erklärung.

Aber was ich mich überhaupt frage, warum sollte denn der Adi überhaupt bei Maria bleiben. Bloß weil er das so gewöhnt ist? Der könnte doch ebenso zu Jimi oder zu Ernesto oder zu Simone. Da stehen drei leibliche Kinder zur Auswahl.

Ein Totenkopf bei Dr. Dressler...?°

von Schneidi° (18.01.2012, 12:07)


Liebes Team und Ensemble der Lindenstraße, liebe Zuschauerpostschreiberinnen- und -schreiber,

seit wann steht denn ein Totenkopf im Wohnzimmer von Dr. Dressler...?°

Noch nie zuvor war er mir aufgefallen – doch in Folge 1363 ist er ganz deutlich zu sehen. Dr. Stadler ist zum Gespräch bei Dr. Dressler erschienen und Dr. Dressler bittet Gung um Mineralwasser für Beide.

Als Gung das Wohnzimmer mit dem Mineralwasser betritt, stellt er es gleich links auf der Anrichte, wo auch die kleine Tischlampe steht, ab. Dabei ist der Totenkopf deutlich zu sehen.

Ziemlich unheimlich das Ganze. "Müssen wir jetzt Angst um Dr. Dressler haben", fragt sich besorgt

Schneidi°

@Schneidi - Totenkopf

von Gabi (18.01.2012, 12:45)


Jetzt weiß ich auch, warum Gung das Wasser überhaupt da abgestellt hat - damit wir Zuschauer den Totentkopf auch ja nicht übersehen (mir war er aber trotzdem nicht aufgefallen). Ich hatte mich tatsächlich die ganze Zeit gefragt, warum Gung die Gläser nicht griffbereit auf den Tisch stellt. Was man uns allerdings mit dem Totenkopf sagen will, ist auch mir ein Rätsel - wahrscheinlich einfach nur ein netter Gag.

Auch schön und erst beim zweiten Sehen bzw. Hören bemerkt: Dresslers "Ich liebe doch Ihre Verkösti-GUNG"

Der Totenkopf

von Maike (18.01.2012, 23:26)


... ist mir auch sofort aufgefallen.

Vielleicht nimmt Ludwig ihn ab und zu sinnierend in die Hand und zitiert Hamlet ("Alas, poor Yorick"). Jemandem, der vor der Stereoanlage dirigiert und seinen Angestellten mit "Monsieur" anredet, würde ich das absolut zutrauen.

Orkan ist klasse !! Und Maria erst recht :-)

von Jott (18.01.2012, 12:08)


Ich finde die Figur Orkan klasse. Schauspielerisch TOP gespielt. Der Typ bringt Witz und Humor in die Serie und ich muss immer lachen. Bitte, bitte: Er soll drin bleiben! Die Idee mit "Thomas Müller" ist toll - und er sieht überhaupt nicht lächerlich aus, sondern richtig nett.

Orkan ist jung, er ist verliebt, er möchte auf den "rechten Weg", um seiner Lea zu zeigen, dass er es Ernst mit ihr meint. Zwar versucht er es mit illegalen Mitteln, aber er hat ein Herz aus Gold. Gebt ihm eine Chance. Es gibt wirklich bösere Menschen in der Listra.

Schade, dass die Familie Stadler auseinander bröselt. Ach, war das eine schöne, herrliche, heile Welt anfangs... Aber klar: Wenn man wie Maria jahrzehntelang nur für alle anderen da war und die eigenen Bedürfnisse dermaßen zurückgestellt hat, dann ist doch diese Emanzipation zwar verspätet, aber doch wie ein Befreiungs-Schlag. Verletzungen bleiben dabei halt leider nicht aus, bei solch einem Rundum-Schlag. Von daher: Respekt (aber mit einem weinenden Auge, weil die Familie Stadler so scheeee war, zamme ;-))

@Jott

von Vivienne (18.01.2012, 17:36)


Orkan - schauspielerisch top gespielt, da stimme ich Dir zu.

Die Figur des Orkan ist aber -gelinde gesagt- eine mittlere Katastrophe: sämtliche Klischees werden damit bedient! Und das finde ich wirklich schade. Die Rollenfigur müßte doch sicherlich etwas besseres hergeben als dieser dumme Einfall mit "Thomas Müller"!

Und dass Lisa und Murat das auch noch gutheißen, obwohl Orkan wegen mehrerer Delikte in Berlin -wohl "zur Besserung"- von seinen Eltern nach München geschickt wurde - das übersteigt meinen Horizont ;-)!

Orkan ist ja nun bereits 18 Jahre alt, aber er benimmt sich wie ein pubertärer 13jähriger! Irgendwann muss er doch auch selbst begreifen, dass er mit seinen "Mitteln" so nicht weiterkommt, gar künftig wahrscheinlich im Strafvollzug landet.

Wieviele Chancen und welche Art von Chancen braucht Orkan denn noch?

Und noch zum "Herz aus Gold": Auto "ausleihen", Bierglas ins Auge drücken, sich unter falschem Namen bewerben ........!

Also, weiß nicht......! Oder sehe ich das falsch?

Maria

von joschibennarsch (18.01.2012, 19:48)


Aber Maria hat ihre Bedürfnisse nie zurückgestellt. Wann denn ?

Emanzipation?

von Thomas (19.01.2012, 07:28)


Emanzipation ist kein Synonym für egoistisches Rumzicken.

Maria war jahrzehntelang nur für sich und ihre 50er jahre Vorstellung von eine "heile" Familie da. Mann geht arbeiten, Frau kocht und putzt, die Kinderchen sind brav und bieder, die ganze Familie sitzt am Mittagtisch, Opa auch und wenn's finanziell nicht reicht, helfen Papa und Mama. So scheee!!! Diese Familie hat Maria selber kaputgemacht.

Maria ist nicht emanzipiert, sie ist nicht mal selbstständig. Sie braucht Sponsoren und Hilfe in der Haushalt, und dies obwohl sie wie vorher immer nur noch mal teilzeits Knöllchen verteilt.

Maria ist in 2012 angekommen und total frustriert, dass Ihre Vorstellungen nicht mehr Zeitgemäss sind. Selber Schuld.

naja...

von dieKäthe (19.01.2012, 15:44)


"Die Idee mit "Thomas Müller" ist toll - und er sieht überhaupt nicht lächerlich aus, sondern richtig nett."

...wie heißt es so schön? "Wat dem einen sin Uhl, ist dem annern sin Nachtigall" (Vorsicht, Dialekt!!). Ich finde schon, dass er sehr verkleidet aussieht, und einem erfahrenen Personalchef fällt das natürlich sofort auf.

@Thomas

von Ella (20.01.2012, 12:32)


stimme dir weitestgehend zu. Ich weiß auch nicht, weshalb viele Leute (hier im Forum und außerhalb) die seltsame Vorstellung haben, dass jemand, der Kinder in die Welt gesetzt hat, lebenslanges Recht auf Versorgung hat.

Jetzt würde es mich nicht wundern, wenn unsere Möchte-gern-Emanze ihren gehörnten Noch-Ehemann auf Trennungsunterhalt verklagt. Das wäre dann der Gipfel der Emanzipation.

Dr. Dressler

von Dragon (18.01.2012, 12:51)


Inwieweit macht sich Dr. Dressler selber strafbar, wenn er mit einer evtl. Anzeige von Angelina wartet?

Dass er von dem Betrug längere Zeit wußte, ist am Datum seines Kostenvoranschlags ersichtlich und meiner Meinung nach, muß er sofort handeln. Aber so ist er, der Herr Doktor, manipulativ und hinterhältig.

keine Anzeigenpflicht

von kyra (18.01.2012, 13:39)


Grundsätzlich ist niemand verpflichtet, Straftaten, die begangen wurden, zur Anzeige zu bringen (es sei denn man ist z.B. Polizist oder Staatsanwalt, dann kann das -bei schweren Straftaten- strafbar sein).

Insofern macht sich Dr. Dressler auch nicht strafbar.

Danke!

von Dragon (18.01.2012, 13:50)


Ist es egal, wann man etwas zur Anzeige bringt? Kann man eine unbestimmte Zeit verstreichen lassen?

verspätete Anzeige

von kyra (18.01.2012, 14:39)


Grundsätzlich schon.

Eine verspätete Anzeige kann jedoch Folgen haben:

1. Verjährung (sowohl zivilrechtlich als auch strafrechtlich)

2. Antragsfrist abgelaufen (bei bestimmten, geringfügigen Delikten z.B. Beleidigung, Sachbeschädigung, einfache Körperverletzung etc. muss innerhalb von 3 Monaten ein Strafantrag gestellt werden)

3. schwierige Beweislage, wenn die Tat länger zurück liegt

4. allgemeine Glaubwürdigkeit (Stichwort: "Warum erstatten Sie erst jetzt Anzeige")

Danke.

von Dragon (18.01.2012, 15:09)


Vielen Dank für die Information, Kyra.

@ Vivienne

von ub36 (18.01.2012, 18:04)


das siehste aber sowas von total richtig! :-))

Anzeige

von Uta (19.01.2012, 16:51)


Dressler muß Angelina überhaupt nicht anzeigen, weil sie ihn nämlich persönlich betrügt. Es besteht kein öffentliches Interesse, es gab keinen Personenschaden und der Staat ist nicht involviert. Also ist der Betrug reine Privatsache.

Öffentlich machen sollte Dressler den Betrug aber spätestens dann, wenn Angelina auch anderes Eigentum verwaltet, weil man dann befürchten könnte, sie schadet auch anderen. Aber müssen muß er dann noch immer nicht.

Es ist aber dennoch betrüblich, wie hochgradig kriminell einige Figuren in der Listra sind. Das sind keine kleinen Schwindeleien mehr, die man vllt. mit einer Notsituation entschuldigen kann, sondern langfristig geplante Betrügereien, dahinter steckt viel kriminelle Energie. Wäre Lisas Salmonellenanschlag böse ausgegangen (an sowas kann man auch sterben), wäre das vorsätzliche Körperverletzung mit Todesfolge gewesen, und DAS hätte man dann anzeigen müssen, denn ein Mensch wäre zu Tode gekommen.

Uta- Betrug ist keine Privatsache

von kyra (20.01.2012, 08:35)


Das ist leider ein weit verbreiteter Irrtum:

Grundsätzlich liegt die Verfolgung von Straftaten IMMER im öffentlichen Interesse. Deswegen unterfallen diese Taten ja auch dem ("öffentlichen") Strafgesetzbuch und nicht dem Bürgerlichen Gesetzbuch. Eine Ausnahme gilt nur bei Bagatellstraftaten.

Bei einem Betrug in Höhe von 20.000,00 € besteht ein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung auch dann, wenn der Geschädigte eine Verfolgung nicht wünscht.

Sollte also Gung die Sache zur Anzeige bringen, würde die Staatsanwaltschaft diesen Betrug auch dann verfolgen, wenn Dr. Dressler ausdrücklich dagegen ist.

Eine Anzeigenpflicht besteht jedoch weder für den Geschädigten, noch andere Personen.

@Angelika-Antwort

von Franz Wittich (18.01.2012, 14:37)


Ganz anders damals bei den Beimer-Ziegler-Kindern: die haben ALLE immer ihren Teil beigetragen, so gut sie konnten! Und - hat es ihnen geschadet? Nein. Sie sind selbstverantwortliche, selbstständige erwachsene Menschen geworden.

Soweit bekannt, hatten die immer eine Haushaltshilfe und haben selbst nix hinbekommen.

@ Wittich

von emz (18.01.2012, 15:09)


Was denn jetzt, selbstständig oder selbst nix hinbekommen?

@ emz

von lieselotte (18.01.2012, 16:21)


Ironie ON.

Lg, lieselotte

Antwort auf Antwort

von Angelika (18.01.2012, 18:10)


an emz: der erste Satzteil war ein Zitat von meiner Zuschrift, da hatte Franz Wittich bloß die "Gänsefüßchen" vergessen. Kann ja passieren, in dem Alter (lach)!

an Franz Wittich:
Haushaltshilfe? wann denn wie denn wo denn? Ich erinnere mich nur an die schwierige Steffi, die von den Beimerzieglers aufgenommen wurde und die Pralinchen machen konnte, und an Kathy, in die der Tiger Tom unsterblich verliebt war, die dann aber mit Zorro nach ???? ausgewandert ist. Kathy war aber keine Haushaltshilfe in dem Sinne, sondern hatte den Job im Rahmen eines Praktikums, weil Anna zu der Zeit beruflich auswärtig tätig und selten zu Hause war. Ansonsten kann ich mich an keine Haushaltshilfe erinnern, weil die Beizies dafür ja auch gar kein Geld hatten.

Ich erinnere mich aber sehr gut an Sarah, Sophie und Tom, die - bei Tom allerdings erst nach anfänglichem Widerstand und nachdem die lustige patente Kathy bei ihm einige Schrauben gelockert hatte - IMMER mit geholfen und sich sehr liebevoll um ihren behinderten kleinen Bruder Martin gekümmert haben. Dass die "nix hinbekommen" haben, möchte ich mal in die Kategorie der Spekulationen, Halbwahrheiten und Vermutungen verweisen.

@ emz

von joschibennarsch (18.01.2012, 19:52)


Wittich zitiert im ersten Absatz Angelika.
Er hat es bloss nicht gekennzeichnet. Der zweite Absatz ist dann sein Statement dazu.

Antwort an Frannie

von Angelika (20.01.2012, 08:21)


"Ach ja, das Mädel, die nachher mit Zorro nach Mexico aufbrach" ... Genau, das war doch die hübsche, patente und lustige Kathy mit dem prallen Ausschnitt, die das Herzchen des Tigers erweicht hatte. Da hatte ich immer erwartet, dass der alte Hansemann nochmal Frühlingsgefühle kriegt, war ja zu der Zeit, als seine Schöne so oft aushäusig war. Und auch der Hansemann ist nur ein Mann, sonst hieße er ja Hansefrau...Schpaaasss.

Valerie Zenker war Kindermädchen bei Beizies? Ich dachte, die hatte mehr so Nico im Griff, den hatte sie doch auch mal eine Weile mitgenommen auf ihren Bauernhof. Bei Mary war es doch eigentlich eher Freundschaftshilfe, weil man sich um sie kümmerte. Aber ich kann mich gar nicht mehr so richtig daran erinnern, auch an die anderen genannten nicht. Muss ich wohl gerade gefehlt haben...

Übrigens,

von Angelika (20.01.2012, 15:12)


es ging ja ursprünglich darum, dass die BeiZie-Kinder "nix hinbekommen" haben sollen. Nun hatte ich natürlich nicht die Zeit gemeint, als Beimerle viel verdient hatte und man sich deshalb für die Kleinen vielleicht ein Kindermädchen leisten konnte. Ich hatte die Zeit gemeint, als die 3 schon in dem Alter waren, in dem ICH PERSÖNLICH (!!!) eine Mithilfe der Kinder im Haushalt als normal empfinde. (Jetzt können einige wieder auf mich schießen!) Dass eine Sarah mit 3 oder 4 Jahren nicht die Spülmaschine einräumen muss, ist sogar mir klar (grins).

Aber, z. Beispiel: wer hat für die Familie gesorgt, als Anna im Knast war? Sarah, oder? NEBEN ihrem ellenlangen und schwierigen Jura-Studium. Also nochmal: "nix hinbekommen" trifft es nicht so ganz. Mein Gott, wie kamen wir jetzt denn wieder darauf....????

Ne´wa ?

von TadzioScot (18.01.2012, 15:52)


Also, dass Maria aufeinmal sagt, Adi gehört nicht mehr zu ihrer Familie, weil sie erst Jimmi und nun Ernesto entsorgt hat, finde ich mehr fies, wenn sie die Drohung ernst meint.

Wenn die Drohung nur dazu da war, dass Adi nachdenkt und im Haushalt mithilft, dann wiederum wäre dies dann eine Art Scheindrohung um Adi wachzurütteln ihr zu helfen...

Aber wenn sie wirklich ernst macht, dann ist sie ganz schön kalt geworden die Maria... Natürlich, Adi übertreibt sein nichts tun, aber andererseits, kannte er es auch nicht anders, und sie hat früher nie gemeckert, hätte sie ja immer tun können... Tja alles nit so einfach ne`wa ?

@Angelika Haushaltshilfen bei den Beimers

von Frannie (19.01.2012, 15:05)


Beimer/Zieglers hatten diverse Kindermädchen. Auch zu einer Zeit, als Die Schöne nicht arbeitete.

Ich kann mich an Carola erinnern. Danach an Valerie Zenker, an Mary. Und vermutlich gab es mindestens noch eine. Ach ja, das Mädel, die nachher mit Zorro nach Mexico aufbrach.

"Die Schöne" war sich halt lange Zeit zu fein, sich die Fingerchen selbst schmutzig zu machen. Die Fingerchen brauchte sie für´s Schubsen.

@Angelika und Frannie - Es gab noch eine

von Oma Rosi (19.01.2012, 16:19)


Zwischen Carola und Valerie gab es noch eine andere Haushaltshilfe. Das war so eine Transuse, die sich immer absichtlich dumm gestellt hat, wenn Anna sie in einem ihrer hysterischen Anfälle mal wieder rumgescheucht hat (Name weiß ich nicht mehr). Sie wurde dann von Hans entlassen und Valerie eingestellt.

Ergo haben die Beizies insgesamt fünf(!) Haushalthilfen verschlissen.

Erstaunlich finde ich es, dass Anna trotz der Hilfen, die sie stets hatte und trotz der verhältnismäßig braven Kinder immer gestresst wirkte. Schrecklich, dieses ständige demonstrative Schläfenreiben und dieses hektische Gebaren! Da wurde ich vom Zusehen immer ganz nervös.

Ganz anders dagegen Helga: Sie wuppte damals den Haushalt und die Kindererziehung mit Charme und Kompetenz, war eine gute Köchin und eine liebevolle treusorgende Mutter.

Gruß Oma Rosi

@Oma Rosi

von Elisabeth (19.01.2012, 16:29)

Jetzt musste ich wiedermal lachen.

Diese Transuse hieß Erika und die wurde aber sowas von dämlich dargestellt, da frag ich mich doch, warum sie diese Person überhaupt eingestellt haben. Von Anfang an müssten die Beizies gemerkt haben, dass diese Erika nicht gerade die schnellste, hellste und geschickteste ist.

Nebenbei bemerkt wurde von Anna und Hans auch noch ihr nicht gerade attraktives Äußeres bemängelt - das fand ich aber ziemlich unfair und gemein von den beiden, auch der Schauspielerin ggü. Aber natürlich war GENAU diese Dame nicht in Hans verliebt, wohl aber die viel jüngere Anna, Ex-Haushaltshilfe Carola, Urzula,... - als hätte der Darsteller von Hans da ein Wörtchen mitzureden ;-))

@ Slimmmy - Maria und kein Ende 2/2

von ub36 (18.01.2012, 17:53)


Wir leben heute sehr lange und verändern uns. Oft entgegengesetzt zum derzeitigen Partner. Das kommt eben vor!!!

Also - eine Ehe bis an das Lebensende der jeweiligen Partner wird nicht mehr so häufig halten. (Auch das finde ich persönlich auch gar nicht gut!).

Wäre Maria männlich, würde man ihr das Fremdgegangensein wohl eher nachsehen. Viele Männer sollen ja eher bereit sein, fremdzugehen!

Maria kann hier vielen eindeutig nie und nichts richtig machen.

Und dann wird hier von einigen immer entgegengebracht: Maria sei eine fiktive Person. Da kann man das, das Draufhaun, da macht das nischt.

@ub36

von Ella (19.01.2012, 12:08)


Warum behauptest du eigentlich immer und immer wieder, dass es gesellschaftlich akzeptiert wird wenn Männer fremdgehen und Frauen nicht. Ich finde das einen absoluten Quatsch.

Woher nimmst du das? Und um mal bei unseren fiktiven Personen in der Lindenstraße zu bleiben. Ich kann mich nicht erinnern, dass es irgend jemand in diesem Forum normal und in Ordnung fand, als Klaus die Affäre mit Nastya hatte.

Wenn ich mich recht erinnere, standen wir doch alle auf Ninas Seite. Oder irre ich mich da.

@ Ella

von emz (19.01.2012, 13:07)


Du bringst aber gerade selbst das beste Beispiel dafür, dass Männer immer besser wegkommen als Frauen.

- Wer ist fremdgegangen? Klausi
- Auf wen wurde eingedroschen? Nastja.

Bei dieser Affäre wurde der verheiratete Klausi weit weniger für sein Handeln verurteilt als die völlig ungebundene Nastja.

Und wenn ich mich recht erinnere, ist Nina doch nie fremdgegangen, was in dem Zusammenhang das Argument, wir hätten alle auf ihrer Seite gestanden, rechtfertigen würde.

ella

von dieKäthe (19.01.2012, 14:56)


Ich sehe das aber auch so, dass Männer immer von ihren Spezies bewundert werden, wenn sie sich mal eben nebenbei eine knackige 20jährige genehmigen. Wenn aber die Frau/Lebensgefährtin eben dieses Herrn dasselbe tut, dann geht die Welt unter.

Um noch mal das Beispiel Nastya aufzugreifen: die hat allerdings auch das Urgestein Klaus dermaßen gezielt angebaggert, dass sogar der es kapiert hat. Solche Frauen wissen sehr, sehr genau, was sie tun müssen, damit ein Mann, der ja bekanntermaßen nicht immer unbedingt mit dem Gehirn denkt, seinem Jagdinstinkt nachgibt. Es gibt einen point of no return, da ist eben alles egal. Bereuen kommt dann später: "Schatz, es war gar nicht so, wie du denkst...".

Ich denke (auch wenn es gleich wieder böse Unterstellungen hagelt), wenn ein Partner fremdgeht, stimmt etwas nicht in der Beziehung. Und vorsichtshalber sei gesagt: NEIN, ich schieße nicht auf Männer, NEIN, ich schieße nicht auf Frauen.

sehr lustig

von Angelika (18.01.2012, 18:16)


...am besten gefallen mir immer die kurzen knochentrockenen Kommentare vom emz. Sehr witzig und treffend!

Danke

von emz (18.01.2012, 23:28)


aber nicht vom sondern von der emz ;-)

an emz

von Angelika (19.01.2012, 14:19)


...hab mich bloß vertippt. Sollte nicht "vom" sondern "von" heißen. Dachte ich mir schon, dass sowas treffend witziges nur von einer Frau kommen kann...lach.

Viele Grüße Angelika

@Ella Frauen und Männer Fremdgehen

von Frannie (19.01.2012, 15:08)


Findest du nicht, dass da ein Unterschied besteht?

Wenn ein Mann fremdgeht, dann erntet er ein Augenzwinkern. Toller Hecht - kein Wunder, bei der langweiligen Frau zu Hause... oder ein nachsichtiges: "Männer sind halt so."

Wenn eine Frau fremdgeht, ist sie die Familienzerstörerin und eine Schlampe.

Nicht immer, aber in der Tendenz wird so geurteilt.

Frannie/Ella

von Sandra (19.01.2012, 16:59)


Ich finde schon auch, dass Frauen stärker verurteilt werden, wenn sie fremdgehen, als Männer.

So als ob man dem Mann es eher nachsieht, weil er halt seinen steinzeitlichen Jagdtrieb nicht ganz unter Kontrolle hat.
Aber wehe wenn die Frau, die Hüterin der Höhle, des Herdes und der Kinder mal ausbricht, dann ist Holland in Not.

@ Ella - wenn Männer und Frauen fremd gehen

von ub36 (20.01.2012, 09:56)


gehe mit emz Meinung völlig einig!

@emz, ub36

von Ella (20.01.2012, 12:39)


ok, ich sehe dies eben nicht so. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass Nina damals angegriffen wurde. Wenn die Figuren real wären, würde ich mich nur noch köstlich amüsieren, welche Probleme Klaus seitdem hat mit Nastya und Mila.

Ich würde Ernesto weniger einen Vorwurf machen, dass er Maria rumgekriegt hat. Was soll's, er wollte sie schon immer haben, also hat er die Situation intelligent ausgenutzt. Bevor jemand anders sie vollsülzt und sie dann woanders das Höschen fallen lässt, hat er sich das gesichert.

Viel schlimmer fand ich, dass er Ines betrogen hat, nachdem er ihr die Ehe versprochen hatte und natürlich die Hintergehung seines Bruders. Das war das Allerletzte.

Immerhin hat Ernesto Ines halbwegs reinen Wein eingeschenkt und wollte eine Beziehung mit Maria haben. Maria wollte aber nicht, dass Jimi etwas erfährt, wollte beide im Bett haben und Jimi zusätzlich als Versorger. Erst als die Sache aufgeflogen war und Jimi weg, musste Ernesto herhalten.

@ Ella

von emz (20.01.2012, 14:17)


Du schreibst: "Ich kann mich auch nicht erinnern, dass Nina damals angegriffen wurde." Ja wie denn auch. Nina ist schließlich nicht fremdgegangen.

Das böse Ehebrechen

von joschibennarsch (20.01.2012, 17:00)


Jimmy aber auch nicht und bei dem wurde schon recht ordentlich draufgehauen, weil er Maria nicht mehr stimuliert, nicht intellektuell fordert, sich danach so blöd benimmt und ähnliches.

@vivienne

von Jott (19.01.2012, 10:31)


Jupp, nee, Du siehst gar nichts falsch, sondern sehr klar. Bin halt anderer Meinung ;-)

Also bzgl. der Klischees bin ich der Meinung: Wenn ich mit dem Bus in die Stadtmitte fahre (und ich wohne nicht in Berlin), dann kann man diesen Orkan-Slang samt Gestus öfters mal live erleben. Von daher finde ich Orkan sehr realistisch dargestellt.

Und für mich ist Orkan definitiv kein Heiliger. Als er mit dem Bierglas zugeschlagen hat, war er bei mir erst einmal so was von unten durch und ich fand ihn furchtbar. Weil so was, das geht ja mal gar nicht.

Allerdings hat er sich dann in den kommenden Folgen so viel Mühe gegeben und es ist ja der Wille, der zählt. Ich glaube, er ist schlichtweg unvernünftig + impulsiv. Mit "Herz aus Gold" meine ich, dass er gutmütig ist in seinem Inneren und es einfach "gut meint". Außerdem versucht er immer wieder, Verantwortung zu übernehmen, auch wenn es in die Hose geht.

Und er ist gerade dabei, sich selbst zu sozialisieren. Das Spiel mit "Thomas Müller" ist für ihn nicht nur ein Training à la "Wie werde ich ein authentischer Deutscher?", sondern auch in Sachen "Wie benehme ich mich eigentlich gut und richtig?". Es war schon rührend, wie er hochdeutsch geübt hat. Von daher mag ich ihn. In ihm - in der Rolle Orkan - steckt sehr viel Potenzial, ein "korrekter" Mensch zu werden. Die Voraussetzungen sind gegeben und er arbeitet doch an sich.

Orkan ist Murat Jr.

von TadzioScot (20.01.2012, 18:42)


Also ich finde Orkan ist Murat Junior..

Murat war früher fies, hat sich aber tatsächlich vom Saulus zum Paulus entwickelt, ich mag diesen Kerl irgendwie.. Orkan ist ein ähnlicher Charakter-Typ und bisher zwar bemüht gut zu werden aber noch wie ein Wildfang, wie ein Wildpferd unberechenbar...

Das mit dem Dach in der Neujahrsfolge war wohl Orkan, wieso sonst hätte Lea mit Orkan gestritten? Orkan sich in 2 Richtungen entwickeln zu lassen, zum netten Typen von nebenan, wäre okay, aber dann hätte die Serie wieder keinen "Kling"-Nachfolger...

Es fehlt der echte durchtriebene Bösewicht à la Kling... Angelina kommt da nicht ran und Orkan hätte ich lieber nett.... Mal sehen was draus wird...

Noch ein P.S. zu ORKAN ;-)

von Jott (19.01.2012, 10:32)


Mein voriger Beitrag an vivienne war zu lang..


P.S.: Ich habe halt mal ein Herz für die Schwachen, Defizitären und Kranken in unserer Gesellschaft. Das macht die Lindenstraße doch reizvoll. Wenn alle nur so spießige, brave Saubermänner und -frauen wären, dann würden doch 90 Prozent der Zuschauer abschalten.

@Jott

von Vivienne (19.01.2012, 13:56)


Man darf und soll auch ein Herz für Schwache, Kranke und Defizitäre (da ist wohl Orkan mit gemeint) haben. Orkan ist aber nicht nur defizitär sondern auch ganz schön kriminell!

Und genau da würde ich mir mehr Objektivität seitens der LiStra-Macher sowie einiger Forumsteilnehmer wünschen.

"Spießig" und "brav" mag ich erst gar nicht kommentieren.

Wo wir uns aber doch einig sind, ist die schauspielerische Leistung von H. Ekici - ist doch auch was ;-)))!

Nix für ungut!

@emz-Anzeige

von Franz Wittich (19.01.2012, 12:59)


Es ist ja nicht nur Urkundenfälschung, sondern auch noch Betrug. Darum wird sicher etwas getan.

Glaub mir,

von emz (19.01.2012, 13:26)


ich weiß wovon ich rede. Wenn auf ein Lehrstellenangebot mehrere hundert Bewerbungen eingehen, dann hat ein Personalchef genug anderes zu tun, als hier den Prozesshansel zu geben.

Betrug ?

von kyra (19.01.2012, 14:10)


Zur Urkundenfälschung habe ich mich ja bereits geäussert (s.o).

Aber wieso ist das ein Betrug, wenn lediglich der Name auf dem Zeugnis ausgewechselt wird?

Falls die "Thomas Müller" mit einem schlechten (?) Hauptschulzeugnis (?) einstellen, bekommen sie für ihre Ausbildungsvergütung genau die Gegenleistung, die sie erwarten können. Die Nationalität ist schließlich - auch objektiv gesehen- kein wertbildender Faktor.

Anzeigen...

von Frannie (19.01.2012, 15:12)


Manchmal frage ich mich, wenn ich so den Ruf nach der Justiz bei dem Streich (!!!) von Orkan lese, ob wir immer noch im Land der Blockwarte leben.

Die Justiz hat anderes zu tun, als sich um so Lappalien wie den jetzigen Dummen Jungen Streich von Orkan zu kümmern. Der wird vom Personalchef der Bank vermutlich ein "du, du, du..." zu hören bekommen, und das war´s.

Man muss nicht alles und jedes anzeigen. Hier wurde unglaublich herumgetobt, als Hajo den Doc Dressler wegen Steuerhinterziehung unter Druck gesetzt hatte. "Was geht den das an, der soll sich raushalten!" war der Tenor der Zuschriften. Aber Orkan soll für seinen albernen Streich gleich angezeigt werden. Also echt...

@kyra

von Vivienne (19.01.2012, 16:21)


Wenn ein gefälschtes Zeugnis keine Urkundenfälschung ist, dann ist ein Zeugnis wohl auch keine Urkunde mehr ;-)!

Und eine gefakte Bewerbung ist auch kein Betrug sondern -Spaaaaß, oder was? kopfschüttel

Vivienne - Urkunde

von kyra (19.01.2012, 17:01)


Ich hatte gehofft, meine Ausführung zu der Frage, ob die Fälschung einer Zeugniskopie eine Urkundenfälschung darstellt, sei verständlich gewesen; offensichtlich nicht:

Ich gehe nicht davon aus, dass Orkan sein ORIGINALzeugnis gefälscht hat, sondern eine computertechnisch (scannen und bearbeiten) erzeugte KOPIE.

Eine solche Kopie ist jedoch keine Urkunde.
Das Einreichen einer solchen gefälschten Kopie ist keine Urkundenfälschung, sondern eine schriftliche Lüge. So sagt es jedenfalls das Gesetz (und für das kann ich Nichts).

Streich???

von Uta (19.01.2012, 17:04)


@Frannie

Oh, da muß ich Dir widersprechen. Und das hat nichts mit der deutschen Blockwartmentalität zu tun:

Das ist kein Streich, wirklich nicht.
Wenn Orkan damit durchkommt, lernt er daraus, daß sich solche Betrügereien lohnen. Lüge und betrüge und Du erreichst Dein Ziel. Prima, und wir haben unseren Kindern beigebracht, daß man mit Ehrlichkeit besser durchs Leben kommt.
Was stand neulich in Anlehnung an eine Redensart auf dem Schild bei der Demo in Berlin? Bundespräsidenten haben kurze Beine...

@ Uta

von emz (19.01.2012, 17:58)


Das ist nun mal nicht die Aufgabe von Personalchefs, erzieherische Versäumnisse des Elternhauses auszugleichen.

Aber selbst wenn sie hier ein Sendungsbewusstsein verspüren würden, rechtlich lässt sich diese - und da muss ich Frannie zustimmen - Blockwartmentalität gottseidank nicht umsetzen, wie uns kyra schon hinreichend dargelegt hat.

Lets talk about .... Teil 1

von Dragon (19.01.2012, 13:43)


Ernesto.

Ernesto kommt mir hier im Forum viel zu gut weg, was auch die EMZ-Behauptung, daß man zwischen Männlein und Weiblein unterscheidet, bestätigt.

Ernesto hat sich in die 19-jährige Maria verliebt, das die ganze Zeit mit sich herumgeschleppt und völlig übersehen, daß Maria heute ein anderes Leben hat als damals.

Er hat meiner Meinung nach, die Situation, in der sich Maria nach dem Selbstmord ihres Vaters befand, genau erkannt und auch ausgenutzt. Für mich ist Ernesto ein richtiger Hallodri. Er wusste, daß er Maria bekommen würde, da sie durch den Vater emotional geschwächt war und sich ihre Ehe in einer tiefen Krise befand. Als Maria im Keller Bier holen ging und Ernesto auf der Treppe auf sie einredete, sie solle ihr Leben nicht vergeuden usw.

Maria hätte niemals mit Ernesto eine Affäre von sich aus begonnen. Erst, nachdem er ihr seine Liebe gestand und die unsäglichen Tagebuch-Sessions stattfanden. Außerdem hätte Maria niemals Jimi reinen Wein eingeschenkt, wenn Caro nicht darauf bestanden hätte. Denn Caro reichte es nicht, daß Maria mit Ernesto Schluß gemacht hat. Remember?

@ Dragon

von Maike (19.01.2012, 17:08)


Genau so sehe ich das auch. Maria ist keine Heilige, aber zu dem Verhaeltnis waere es ohne Ernestos Initiative und Tagebuchprosa nie gekommen.

Besonders schlimm allerdings fand ich sein Verhalten gegenueber Ines. Zuerst baggert er sie massiv an, dann beginnt er eine Beziehung mit ihr bis hin zum Heiratsantrag, um sie dann fallenzulassen, weil sie nun einmal nicht Maria ist. Das alles, nachdem Jack, mit der Ines eine prima WG gehabt hatte, wegen Ernesto genervt ausgezogen war. Fies.

Stimmt.

von Dragon (19.01.2012, 17:57)


Als er mit Ines Schluß machte, hätten bei Maria die Alarmglocken schrillen müssen.
Ernesto ist grundsätzlich feige. Früher hätte so jemand wenigstens den Mumm gehabt, um die Konsequenzen zu ziehen.

Ernesto kommt zu gut weg?

von Oma Rosi (20.01.2012, 10:03)


Also bei mir nicht! Ich fand ihn schon immer unaufrichtig und feige (siehe Ines), naiv und weltfremd, was sich vor allem an der Tatsache bemerkbar machte, wie er Maria auf ein Podest stellte und wie eine Heilige anbetete.

Aber die Romantiker/innen hier hielten ja immer dagegen, wenn man sich kritisch äußerte, vonwegen neidisch, unsachlich, Diffamierung von Tagebuchschreibern, um nur einige Vorwürfe zu nennen.

Um die Ernsto-Maria-Fangemeinde ist es allerdings merkwürdig still geworden. ;-))

Gruß Oma Rosi

Lets talk about .... Teil 2

von Dragon (19.01.2012, 13:44)


Ernesto.

Jedenfalls hat der „gute“ Ernesto nun erkannt, es gibt Maria nur mit Kindern und Enkeln und da muß man Abstriche machen, da ist man nicht immer die erste Geige. Da wird auch mal ohne Rücksprache der Situation angemessen spontan entschieden. So sind sie eben, die Frauen, die einen Haushalt managen und organisieren.

Und jetzt zieht er sich zurück, der liebe Ernesto und bringt Maria dazu, ihn vor die Tür zu setzen. Feige ist er, der Ernesto. Pfui Deibel! Erst sich in eine Ehe drängen, seinen Traum leben wollen, und jetzt soll die Maria mal zusehen, wie sie klar kommt. Das Geld für die Fortbildung würde er von mir nicht zurück bekommen, der feine Herr.

Feiger Ernesto

von Frannie (20.01.2012, 11:04)


Dass Ernesto feige ist, da gebe ich dir recht.

Aber "hineingedrängt" hat er sich nicht. Da gehören immer zwei zu. Er hat sich gedrängt, aber Maria hat ihn auch bereitwillig reingelassen. Außerdem war sie es, die damals in der Praxis, auch für Ernesto völlig überraschend das Höschen heruntergelassen hat.

Dass man sich nicht hineindrängen kann, wenn die Tür nicht geöffnet wird, hat Andi ja zu seinem Leidwesen erfahren müssen. Der hätte sich gar zu gerne hineingedrängt. Aber Maria wollte nicht.

Sicher

von Dragon (20.01.2012, 12:47)


Sicher hat sie ihr Höschen ausgezogen, aber er hatte ihr vorher, Tage vorher, seine langjährige Liebe gestanden. Wie geschrieben, der Selbstmord des Vaters, eigene schwere Ehekrise, da kann das passieren.

Früher wäre jemand wie Ernesto gesellschaftlich erledigt gewesen und hätte die Konsequenzen gezogen.

schlange

von heidi (19.01.2012, 16:05)


Also, daß Maria endlich mal den Mund aufmacht, ist gut, aber für mich dennoch nicht glaubwürdig.

Ernesto ist so ein Schlappschwanz, aber Adis erfrischende Nörgeleien würde ich vermissen.

Gar nicht vermissen würde ich Orkan und diese vollkommen abgedrehte Geschichte dazu, was setzen und die Schreiber da denn vor?

was die Schreiber vorhaben?

von Frannie (20.01.2012, 11:01)


den Orkan mit der Realität konfrontieren ihn auf Enzos Werkstatt vorbereiten

gefälschte Zeugniskopie

von juttaelsa (19.01.2012, 17:45)


Als mein Sohn sich beworben hat schickten wir Zeugniskopien also richtig selbst kopiert mit den Bewerbungsunterlagen.

Dann kam endlich die Einladung zum Test, danach das Vorstellungsgespräch und bei Unterschrift des Azubi-Vertrages musste eine beglaubigte Zeugniskopie (bekommt man bei der Abschlussfeier bzw Zeugnisübergabe gleich mitgeliefert, falls man noch eine Kopie braucht gibt es die beim Bürgerbüro und die möchten das Original sehen).

Also wenn diese Bank bzw das Personalmanagement einfach so einen Computerzettel akzeptieren, dann muss das ein lustiges Geldinstitut sein.

Warten wir`s ab

von kyra (19.01.2012, 18:05)


So weit sind wir ja noch nicht. Für die Frage, ob jemand zum Vorstellungsgespräch geladen wird, reicht (wie bei deinem Sohn auch) zunächst mal ein Kopie (keine Urkunde).

Wenn es dann zum Vertragsabschluss kommen sollte (soweit ist Orkan noch lange nicht) und er würde dann die chuzpe haben, eine beglaubigte Zeugnisfälschung vorzulegen, wäre dies eine Urkundenfälschung.

Aber wie gesagt; soweit sind ja noch nicht.

gefälschte Zeugniskopie

von Vivienne (19.01.2012, 18:50)

an juttaelsa

Genauso läuft eine Bewerbung ab, wie von Dir beschrieben. Und gerade ein seriöses Kreditinstitut legt besonderen Wert auf Ehrlichkeit! (Z.B. Wahrung des Bankgeheimnisses, Datenschutz etc.) Diese hanebüchene Orkan-Thomas-Story ist sowas von daneben! Aber Hauptsache einige Hobby-Juristen kommen zu Wort -schmunzel- !

Hobby-Juristen?

von Oma Rosi (20.01.2012, 10:17)


Was sollen denn diese Unterstellungen? Sei doch froh, wenn jemand wie Kyra, ihre Kompetenz hier einbringt und uns ein wenig Einblick in die Gesetzeslage gibt und falsche Behauptungen dahingehend korrigiert.

Deine unsachliche Polemik und Dein absichtliches Missverstehen zeugen nicht gerade von einer reifen Diskussionskultur.

Bei der Gelegenheit nochmal ein Dankeschön an Kyra für die geduldige Ausführung verschiedener Aspekte des deutschen Rechts.

Orkans Streich...und die Autoren

von Frannie (20.01.2012, 11:14)


Die Autoren haben uns schon einiges an kruden Geschichten vorgesetzt: s. Schokoladen.

Aber so realitätsfern werden sie nicht sein, dass Orkan nun als Thomas Müller eine Lehrstelle bekommt oder, wenn seine gefakte Identität auffliegt, er vom Personalchef gerührt in den Arm genommen wird und die Lehrstelle als Orkan XY bekommt.

Ich glaube, ich hätte als Murat und Lisa genauso gehandelt. Ihm EINMAL gesagt, dass das Quatsch ist, was er macht. Ansonsten aber den jungen Mann machen lassen. Seine Erfahrungen muss man selbst machen. Er wird vor die Wand laufen und lernen, dass das Leben manchmal eben doch nicht so ist, wie er das meint. Das reicht doch.

Der Ruf nach der Justiz ist dagegen lächerlich und völlig überzogen. Er wird einen mahnenden Zeigefinger vom Personalchef bekommen und hinterher in der Bankkantine wird man über den dummen jungen Mann vor Lachen wiehern. Die Gerichte hätten viel zu tun, wenn jeder Furz angezeigt würde.

Oma Rosi - Danke

von kyra (20.01.2012, 12:49)


Danke, dass du mir nicht unterstellst, Juristerei wäre mein Hobby (brrrr!).

Aber mal im Ernst, manchmal hat man wirklich das Gefühl, postings werden ünerhaupt nicht richtig gelesen oder mit Absicht missverstanden, weil man sich von seiner vorgefertigten Meinung nicht abbringen lassen möchte.

Aber keine Sorge, ich werde unverdrossen weiter machen, weil ich das Gefühl habe, dass einige doch in der Lage sind, sich durch (mehr oder wenige) fachliche Kompetenz überzeugen zu lassen.

Es freut mich, dass du zu denen gehörst und meine Bemühungen auch zu schätzen weißt.

an Frannie

von dieKäthe (20.01.2012, 13:50)


"Die Gerichte hätten viel zu tun, wenn jeder Furz angezeigt würde." - Das Problem in Deutschland ist nur: Die Gerichte HABEN viel zu tun, WEIL jeder Depp jeden F... anzeigt!!!


an Kyra und Oma Rosi

von Angelika (20.01.2012, 14:27)


"postings werden ünerhaupt nicht richtig gelesen oder mit Absicht missverstanden, weil man sich von seiner vorgefertigten Meinung nicht abbringen lassen möchte. "

Ja, so empfinde ich es auch. Mir ist bei vielen ein Schwarz-Weiß-Denken aufgefallen, welches keinerlei Differenzierungen zuläßt. Schublade auf - hinein mit ihm/ihr - Schublade zu. Es gibt offenbar nur gnadenloses "Für" oder ebenso gnadenloses "Gegen". Manchmal habe ich den Eindruck, es wird irgendetwas geschrieben, Hauptsache, man ist auch dabei. Wenn ich auf ein posting antworte, sollte ich es zumindest vorher nicht nur lesen, sondern im Idealfall auch verstehen. Nicht einfach nur losballern!

Unterhaltsam...

von Harmy (19.01.2012, 20:58)

Lea zur deutschen Sprache (ch....) - super selbstironisch.

Adis Gurke war ja wohl der Hammer - wo bitte gibts denn so was?

Und ich bin schon so darauf gespannt, wie der alte Doc Angelina auflaufen lässt.

Gammelgurke

von Maike (23.01.2012, 18:25)


"Adis Gurke war ja wohl der Hammer - wo bitte gibts denn so was?"

Im Müllcontainer hinter dem Supermarkt.



1363 - In Kürze

von Uwe (20.01.2012, 03:27)


Hallo zusammen,

so wirklich viel ist in der Folge ja nicht passiert. Alle drei Stränge halten die Spannung einigermaßen aufrecht. Und alle drei Stränge sollen irgendwie lustig rüberkommen. Ob das den an sich völlig unterschiedlichen Geschichten gerecht wird, bleibt abzuwarten...

Dressler und Angelina:

Ludwig wirkte teilweise wie auf Droge. Und Angelina wie ein Schulmädchen, als sie sekundenlang betröppelt dastand, bis Dressler sie endlich fragte, was sie denn für die Oper anziehen würde. (Unterlegt von Musik). Dann der Hammersatz: "Sie fragen sich, warum ich Frau Buchstab nicht zur Rede gestellt habe, obwohl wir nun wissen, daß sie mich betrügt, gell?" - In der Tat, *ich* frage mich das. Aber ob Gung sich das fragt...? Das sind so ganz unnatürliche Dialoge, die an den Zuschauer gerichtet sind. Aber es ist nett kaschiert: Dressler leiert Gung einen Konfuze-Spruch aus dem Kreuz, der immerhin mal wieder als asiatische Weisheit durchgehen könnte. Lange Zeit hat Gung sein Vorbild totgeschwiegen, und davor nur Kalauer gekloppt. ("Lieber Arm dran als...")

Irgendwie schien aber Dressler Gungs Zitat schon zu kennen (wahrscheinlich hat er im Drehbuch gespickt), denn seine Antwort war wie maßgeschneidert: "Es wird der Tag kommen, an dem mir dieser kleine Betrug helfen wird, glauben Sie mir". Glaube ich sofort - *ohne* das Drehbuch zu kennen.
Eine alte Frage drängt sich mir hier auf: Was wurde aus Dresslers Selbstanzeige wegen Steuerbetrug?

Dressler

von Frannie (20.01.2012, 11:17)


Dressler ist betrogen worden. Mir wäre es lieber gewesen, er hätte Angelina sofort offen darauf angesprochen. Ihr den Betrug auf den Kopf zugesagt. Wegen mir hätte er sie dann auch anzeigen können. Oder wenigstens rauswerfen.

Aber so, wie er mit ihr umgegangen ist, fand ich es etwas widerlich. Sadistisch um genauzusein. Das mochte ich nicht.

an Frannie

von Angelika (20.01.2012, 13:47)


"Aber so, wie er mit ihr umgegangen ist, fand ich es etwas widerlich. Sadistisch um genauzusein." - Ich denke ein bisschen anders. Ich hatte nämlich eher den Eindruck, dass Dressler ihr die Gelegenheit geben wollte, die Sache von sich aus zu bereinigen. Deshalb auch seine ziemlich deutlichen Bemerkungen ihr gegenüber. Und sie hat das auch sehr wohl verstanden.

Viele Schreiber unterstellen Angelina Dummheit - aber dumm ist sie weiß Gott nicht. Die hat mit Sicherheit gemerkt, dass der Doc Bescheid weiß. Wahrscheinlich sogar schon, als Gung bei ihr war mit seiner Suppe. Und nun ist es an ihr, entsprechend zu reagieren. Tut sie dies nicht und zieht ihre Unterschlagung durch, wird er sie bestimmt anzeigen. Glaube ich aber nicht, dann wäre sie ja aus der Serie raus.

@Uwe - tuntiges Gehabe

von Oma Rosi (20.01.2012, 13:53)


Das fand ich auch völlig überflüssig und habe mich gefragt, was das soll. Etwas zu bemüht witzig. Wie der ganze Plot rund um die Bewerbung.

Gruß Oma Rosi

@ Frannie

von emz (20.01.2012, 14:04)


Dieser widerliche Zug, der kommt bei Dressler aber immer wieder mal hoch. Denken wir nur dran, wie lange seine Elisabeth betteln musste, bis er sie endlich geheiratet hat, nachdem er schon ewig die Vorteile dieser Partnerschaft in Anspruch nahm.

Bei Sonia hat er auch nicht offen angesprochen, was er wusste. Ihr hat er zwei Ampullen reinen Stoffs rübergeschoben, in der Hoffnung, sie bringt sich damit selbst um.

@Frannie, @Angelika

von Uwe (25.01.2012, 04:38)


Hallo zusammen,

ich blick jetzt nicht ganz durch, welche Antworten sich auf mein Posting bezogen und was ihr lieber unter euch ausmacht. Ich schieß jetzt mal ins Blaue...


Dressler und Angelina:
@Frannie

"Dressler ist betrogen worden. Mir wäre es lieber gewesen, er hätte Angelina sofort offen darauf angesprochen. Ihr den Betrug auf den Kopf zugesagt. Wegen mir hätte er sie dann auch anzeigen können. Oder wenigstens rauswerfen."

Sehe ich auch so. Aber vielleicht wartet da noch eine ganz große Geschichte auf uns.

"Aber so, wie er mit ihr umgegangen ist, fand ich es etwas widerlich. Sadistisch um genauzusein. Das mochte ich nicht. "

Aber hatte Dressler nicht immer schon einen Hang zum Sadismus? Wie er mit Frank umging, mit Carsten? Jack? Hanne? Horowitz? Oder Paradebeispiel: mit Vasily, als der ihn pflegen mußte


@Angelika: "Nochmal zum Mitschreiben"
"Ich denke, es ist einfach nur Unterhaltung und kein Dokumentarfilm."

Ach so? Das wußte ich nicht. Gibt es "einfach nur Unterhaltung"? Oder gibt es sowas wie gute und nicht ganz so gute Unterhaltung?

[Tuntiger Alex mimt Empfangsdame?]
[...]. Frage beantwortet?

Nicht wirklich, sorry. Die Empfangsdame gab es ja dann nicht.

"Noch mal zu Mizzi:[...] Zum dritten Mal: GEWALT ERZEUGT GEGENGEWALT, das war schon immer so und wird auch in hundert Jahren noch Gültigkeit haben."

Wie kannst du da so sicher sein?

1363 - In Kürze (Teil 2)

von Uwe (20.01.2012, 03:28)


Orkan:

Ich bin mir bei solchen Storys nie sicher. Was wollen die Macher? Ein politisches Thema aufgreifen? Lustig sein? Oder die Zuschauer völlig veralbern? Ich frag mich auch, wie die Macher aus der Nummer rauskommen wollen. Wenn Orkan den Job kriegt, Märchenstunde. Wenn er ihn nicht kriegt, Drama. Bei aller Liebe: Warum sollte sich Orkan Lea als Vorbild nehmen??? Wie ein Deutscher geht? {Männer gehen anders als Frauen]. Der beste Spruch der Folge war natürlich, daß Lea mit dem *ch* Probleme hat. Über solsche Witze kann isch lachen. Vor ein paar Monaten wurde das hier noch tabuisiert. Die zweite Anlaufstelle ist dann Alex/Josi. Na ja... Kann mir jemand verraten, warum Alex dabei so auf tuntig gemacht hat? Hab ich nicht kapiert.

Mitzi Proper - Großreinemachen:

war mir dann doch am liebsten. Weil das mal wieder eine Situation ist, wo es nicht ganz so schwarz-weiß gemalt wird. Ich kann Maria nachvollziehen, wenn sie den faulen Sack aus der Wohnung werfen will. Aber ich kann auch Adi verstehen, wenn er ihre Übellaunigkeit auf das Scheitern ihrer Beziehung mit Ernesto zurückführt. Das paßt schon.

Nicht schlüssig: Warum sollte Adi eine faule Gurke heimbringen, die er am Ende selber essen muß? Und warum sollte Adi so deppert sein? Hat er sich nicht jahrelang selbst ernähren müssen, ehe er zum Pflegefall wurde?

Adi

von Frannie (20.01.2012, 11:19)


Adi hat Diabetes, Adi ist verwöhnt und nicht gewohnt, für sich selbst zu sorgen.
Aber ein Pflegefall ist Adi deshalb noch lange nicht! Ich habe ihn noch nicht dement im Rollstuhl sitzen sehen.

Nochmal zum Mitschreiben

von Angelika (20.01.2012, 13:38)


Ich denke, es ist einfach nur Unterhaltung und kein Dokumentarfilm. Die Frage nach dem "tuntigen" Alex wurde an dieser Stelle schon mal gestellt, und ich kann sie gerne noch mal beantworten: Orkan übte Bewerbungsgespräch, kam rein und schmiss sich sofort in den Sessel. Alex mimte deshalb für ihn die Empfangsdame/Sekretärin, die bei einem Gespräch in einer Bank erst mal den Besucher in Empfang nimmt, bevor dieser in das Allerheiligste vorgelassen wird. Frage beantwortet?

Noch mal zu Mizzi: ja, "Großreinemachen" ist für sie sicher nötig, nur die Art und Weise, wie sie dabei vorgeht, erzeugt höchstens Widerstand - wie man aus der Reaktion von Adi gut erkennen konnte. Zum dritten Mal: GEWALT ERZEUGT GEGENGEWALT, das war schon immer so und wird auch in hundert Jahren noch Gültigkeit haben.

Alex war Cool

von TadzioScot (20.01.2012, 18:45)


Also für mich hat Alex keine Sekretärin gespielt sondern eine "Sekretärin", also eine "Tucke".. Ich weiß wovon ich rede, ich bin schwul und auch eine kleine Tucke... Nur hat Alex den Geschäfts-Schwulen gespielt, der etwas besseres ist...

War gut gespielt... Genial förmlich und witzig.. Die Serie benötig sowieso Schwulen-Nachwuchs oder Lotti in der Hauptrolle ;-) hehe...

Mizi

von jaja (20.01.2012, 18:35)


Hallo!

Mich überrascht gerade, dass viele die Maria nicht gut finden. ... Nur weil sie immer so "lieb" ist, oder warum? Hmm. nun ja, ich fand die noch nie so richtig doof.

@jaja. die liebe Maria

von Frannie (26.01.2012, 14:21)


Ich lehne Maria nicht darum ab, weil sie lieb ist. Keineswegs. Liebsein ist ein sehr schöner Charakterzug.

Aber ich vermute, dass Marias Liebsein eine Maske ist, hinter der sich ein unerbittlicher Egoist befindet. Sie benutzt ihr Liebsein, um Menschen zu manipulieren.

Aus einem ähnlichen Grund mag ich auch Anna nicht. Anna benimmt sich oft wie ein guter Mensch. Nimmt Häftlinge und Flüchtlinge auf, und vieles andere mehr. Aber auch bei ihr wittere ich Verlogenheit - die ihr selbst unbewusst sein mag.

Bei Anna ist es immer ein: "Seht her, wie gut ich bin. Ich bin daher was Bessres als du mit deinen niederen Instinkten." Auch das kann ich auf den Tod nicht leiden. (Sarah ist ihr da sehr, sehr ähnlich.)

Mir fällt was auf...

von dieKäthe (20.01.2012, 18:43)


...nämlich: hier wird oft gefordert, Figuren, die nicht so recht ins eigene Verständnis passen, zu entfernen, rauszuschreiben, rauszuschmeißen - was weiß ich noch alles. Gut - es ist nur Film. Trotzdem wie im richtigen Leben.

Ein schönes Beispiel gab es mal: anstatt sich mit einer bestimmten Meinung gedanklich auseinanderzusetzen, war ja der Satz "dann geh doch rüber" viel einfacher. Weil: da muss man ja dann nicht mehr nachdenken und kann sich wieder in seinem eigenen Weltbild ausruhen, gelle? Und immer schön alles entfernen, was dort nicht hineinpasst, gelle?

Der Totenkopf von Dr. Dressler

von Onkel Franz (20.01.2012, 21:38)


Der Totenkopf, der in der aktuellen Folge in Dr. Dresslers Wohnzimmerzu sehen war, taucht auch schon in Folge 599 auf. Dort steht er im Wohnzimmer im Schrank.

Orkan

von Lady (21.01.2012, 08:48)


Ich habe die Lindenstraße immer sehr gerne angeschaut... jetzt nicht mehr wegen Orkan.

3. Kind von Adi?

von Eva2312 (21.01.2012, 17:06)


Wer ist das; hat man sie/ihn schon mal gesehen? Ich weiß bisher nur von Jimi und Ernesto. Bitte Info.


3. Kind

von joschibennarsch (23.01.2012, 12:10)


Simone, die Schwester von Jimi und Ernesto, ich glaube Anwältin, bin nicht sicher. Benannt nach Simone de Beauvoir. Du weisst ja vermutlich: Jimi (Hendrix), Ernesto (Che Guevara). Ist noch nicht aufgetreten, wird immer mal wieder erwähnt, zum Beispiel waren vor ca. einem Jahr alle mal bei ihr zu Besuch.

Maria täuschte einen Hexenschuss vor, um mit Ernesto korpulieren zu können. Als die Familie gerade zurückkam, stand Ines vor Marias Tür, weil sie das ganze gecheckt hatte. Spannender Cliffhanger, aber Ines verriet nichts, sondern zog weg.

orkan ist voll cool

von ankelika (21.01.2012, 19:55)


orkan mag ich total er ist immer cool drauf und hat immer was zum lachen. und das mit thomas müller ist echt cool glaubt ihr er wird angenommen

orkan rulez!

von tayfuna (22.01.2012, 11:53)


orkan ist echt voll bombe! ich liebe ihn!

"Entsetzlich!

von Lisasonnig (23.01.2012, 19:55)


Seit 25 Jahren bin ich Lindenstraßen-Fan. Immer mehr in den letzten Jahren macht mich diese Serie kritischer, kritischer den aktuellen Ereignissen gegenüber.

Ich muss daher bemerken, dass mich der Ausdruck "Kartoffel" sehr trifft, da ich selber immer über die Medien aufgefordert werde, einen selbigen Ausdruck z.B. "Kanacke" nicht für ausländische Mitbürger zu benutzen. In diesem Lande habe ich aber auch eine Meinung und ich möchte diese nun kundttun. Alles andere finde ich rassistisch und ich fühle mich als Deutsche daher angegriffen!

MP3

von peter (29.01.2012, 00:49)


liebes lindenstraßen-team!

toll, dass gungs "schlange, du" als download auf die seite gestellt wurde, gute idee!

könnten sie das vielleicht auch mit nastyas legendärem satz "niemand macht schei*e auf meine freiheit" machen? oder vielleicht als kurzclip in den channel?
ich glaube, ich wäre nicht der einzige, der sich darüber freut...

viele grüße,
peter

@ Dragon 2

von joschibennarsch (01.02.2012, 19:25)


Wobei ich auch bemerkenswert finde, dass tendenziell diejenigen, die am vehementesten gegen Schwangerschaftsabbrüche argumentieren, oftmals diejenigen sind, die Maria am meisten auf einen Sockel heben, dass sie sich nun tatsächlich auch um Lukas kümmert und damit einhergehend häufig Caro die meiste Verachtung entgegenbringen, weil diese keine Vollzeitmutter ist (gilt nicht explizit Ihnen, Dragon).

Für mich ein Widerspruch, scheint es aber sowohl im Forum, wie auch bei anderen Diskussionen zu diesem Thema eben gerade nicht zu sein.

Schlechte Mutter, schlechte Tochter, wow, was der Teenie Caro so alles hinbekommt.

Lindenstrasse - Logo