Zur Startseite der LindenstraßeDasErste - LogoWDR - Logo

Suche in lindenstrasse.de


Weitere Inhalte
Navigation
Inhalt - Sie befinden sich hier:
Lindenstrasse - Startseite » Dialog » Zuschauerpost » Folgen »  Ihre Meinung zur "Lindenstraße"-Folge 1357 "Lea bekommt ein Kompliment" vom 04.12.2011

Zuschauerpost

Bisherige Kommentare zu diesem Thema: 255
Letzter Kommentar von Hannes (02.01.2012, 23:28)

Ihre Meinung zur "Lindenstraße"-Folge 1357 "Lea bekommt ein Kompliment" vom 04.12.2011

Lindenstraße (30.11.2011, 16:13)

Die "Lindenstraße" freut sich über Ihre Zuschauerpost zur Folge 1357 "Lea bekommt ein Kompliment".

FOLGE KOMMENTIEREN

VORSPANN

von Double E. KLING (04.12.2011, 20:04)


Liebe Lindenstraße Gemeinde!

Ich bin seit der ersten Folge begeisterter Anhänger und Zuschauer der Lindenstraße. Jede Woche Sonntag sitze ich pünktlich zum Sendetermin vor dem TV Gerät und schalte sogar dabei das Telefon ab. Aber in der letzten Woche (am 27.211.2011) hätte ich am liebsten ab der ersten Minute an Herrn Hans W. Geißendörfer persönlich angerufen um ihm folgende Frage zu stellen.

"Was soll dieser neue Vorspann bitte schön?"

Ich habe nichts gegen Veränderungen in der Lindenstraße > im realen Leben geschehen auch Veränderungen, aber dieser neue Vorspann ist ABSOLUTES SOAPNIVEAU wie es in auf den Privatsendern am frühen Abend bzw. im öffentlich rechtlichen Fernsehen in den frühen Nachmittagsstunden ausgestrahlt wird.

Zu zeigen was in früheren Folgen geschehen ist, hat die Lindenstraße nicht nötig, weil dies alle anderen schon tun.

Die Lindenstraße hatte sich bis jetzt immer hervorragend von allen anderen Serien abgehoben > nun ist sie ein wenig hinab gesunken. Das ist echt Schade, aber ich werde ihr dennoch die Treue halten.

Musste meiner Meinung auf diesem Weg einfach Luft verschaffen.

MfG Double E. KLING



1357

von pepe vc (05.12.2011, 16:56)


Zum VORSPANN,

kann dir nur 1000 prozentig recht geben was da als vorspann läuft uns alteingesessenen lindifans zu zeigen was letzte woche war. geht m. E. garnicht.

Vorspann

von momofan (05.12.2011, 17:59)


Da bin ich total Deiner Meinung!!! So einen "reißerischen" Vorspann hat die Lindenstraße echt nicht nötig!!!

Der neue Vorspann

von milchbonbon (05.12.2011, 18:05)


Gefühlte 250 Jahre derselbe Vorspann! Die Kamera hat praktisch schon Verhandlungen und Gespräche - zwecks Änderung - mit Geißendörfer geführt, weil sie den Kanal gestrichen voll hatte, so sehr hat sie die immergleiche Einstellung genervt. Und was ist....

.... die paar Sekunden Rückblende, die klitzekleinen Änderungen werfen einige Fans schier aus der Bahn.

Die Serie an sich, die Art, die Figuren... alles bleibt, wie gewohnt, wie gehabt. Das Niveau ändert sich nicht, die Beliebtheit auch nicht.

Die Rückblenden brauchts nicht, weil es alle anderen schon tun? Vielleicht gibt es Zuschauer, die einfach noch einmal einen kleinen Erinnerungsblick brauchen, die die Wiederholungen nicht sehen konnten, die gar nicht genug von der LiStra bekommen könnnen. Kann man diesen Leuten die paar Sekungen "mehr" nicht gönnen?

Weder ist diese Serie im Niveau gesunken, noch hebt sie sich jetzt auch nur ansatzweise WEINIGER von anderen Serien ab. Sie ist und bleibt die Lindenstrasse.

Wieso muss von manchen nur immer alles miesgemacht werden und mit ordentlich Gemecker unterstrichen werden? Wenn es nichts zu meckern gibt, muss man sich scheinbar was zu mosern suchen.

@Milchbonbon

von Lotti (05.12.2011, 18:26)

Danke, dem kann ich nur zustimmen!

Verstehe die Aufregung um den neuen Vorspann nicht.
Ist doch toll, wenn alles mal ein bißchen aufgefrischt wird und soooo eine große Veränderung ist es auch nicht.

Wäre es Soap-Niveau würden die Darsteller im Vorspann mit Zahnpastalachen durchs Bild tänzlen.

Also, mal ein bißchen Offenheit und Mut für Neues!

Vorspann und Lindenstr-Melodie unterbrochen

von sukkulente (05.12.2011, 21:10)


jaja, diese Vorspanns-Rückblenden nerven mich auch, weil ich eh bestens informiert bin. Ist aber nicht jeder, also von mir aus, wenns sein muss, kann ich damit leben, finds aber doof. Und soapig, ja.

Aber was mich noch viel mehr nervte, war, dass die herrlich pseudo-dramatische Lindenstraßenmelodie, die für mich ne halbe Stunde 'andere Welt' bedeutet und ab der ich nicht mehr ansprechbar bin bis zum Abspann, dass diese Melodie also nach ein paar Takten für diesen überflüssigen Vorspann UNTERBROCHEN wurde! Mir stockte der Atem, das geht ja gar nicht! Wenn schon dieser Vorspann, dann entweder vor oder nach der Listra-Melodie. Aber nicht MITTENDRIN, wie doof ist das denn.

Am 27.211.2011

von Michel (06.12.2011, 15:26)


Mir ging es letzte Woche (am 27.211.2011) genauso. Zuerst wie gewohnt das Bild mit der Frauenkirche begleitet mit dem Cliffhanger-Sound, dann schlagartig durch die Vorschau unterbrochen mit fremdartige Hintergrund-Musik (Fast einem Albtraum nahe!).

Das raubt total den Geist dieser Serie!!!

Das Konzept der Lindenstrasse hatte in diesen vielen Jahren immer wieder kleine Facelifts bekommen und hatten uns daran gewöhnt.

Doch an diesen neuen Vorspann hab ich absolut Zweifel! :-((



vorspann

von fan (06.12.2011, 20:03)

ja bitte das nächste Mal keinen Vorspann... das Gedächtnis reicht nur um mich an die Geschehnisse von vor einer Woche zuerinnern...

Kein Kompliment...

von Skeletor (07.12.2011, 15:52)


...bekommen diese Woche die Macher der Lindenstraße von mir.

Nicht nur, dass der neue Vorspann an Formate wie "Unter ***" oder "G*SZ" erinnert - die Drehbücher werden irgendwie immer ungenauer und unausgefeilter, was die Details angeht.

- Wie kann Enzo sich eine nagelneue Werkstatt aufbauen? Hab ich da was verpasst in den letzten Wochen? So etwas kostet sehr viel Geld.

- Wieso merkt der anscheinend pfiffige Enzo nicht, dass seine Mutter nicht in Italien ist? Klar, weil der italienische Anschluss kaputt ist und er über Handy telefoniert. Hier werden aber die Gespräche ins Ausland angezeigt, da die vom normalen Tarif abweichen.

- Wer gibt 500 Euro für ein paar Nacktbilder, wenn das ganze Internet voll von solchen Bildern ist. Die Zeiten von solchen Aktionen sind seit Ewigkeiten vorbei, liebe Autoren.

- von was lebt mittlerweile eigentlich Dr. Flöter? Er praktiziert nicht mehr und hat auch sonst keine Einkünfte, wenn ich das richtig sehe. Bekommt man mittlerweile Ged dafür, dass man sich in das Leben anderer einmischt?

- Wieso will Enzo seiner ersten Kundin die Arbeitsstunden berechnen und seinem zweiten Kunden (Murat) nicht?
- Wieso lässt er die Werkstoff offen, obwohl er eine gebrochene Hand hat?

WARUM???

von Uta (07.12.2011, 22:59)


....mußte man den Vorspann ändern? Ich sehe darin keinen Sinn. Warum muß denn immer alles anders werden, "modern"? Warum kann nicht mal was so bleiben, wie es ist? Nach dem Motto "Never change a running system"?

Ich möchte den alten Vorspann wiederhaben!

Maaaain Gott nä....

von silu (09.12.2011, 14:50)


....nehmt den Vorspann doch einfach hin als kleine Gedächtnisstütze.

Aber unser Fahrradfahrer ist wieder da!! Als der damals plötzlich weg war, haben auch viele gemeckert - und? Da isser wieder! Das ist doch mal nett!



Veränderungen

von Herr Karger (11.12.2011, 14:40)


Was ist nur aus der guten, alten Lindenstrasse geworden?

Die Geschichten und Dialoge werden meines Erachtens immer langweiliger. Wo ist der Charme, der Witz, die Ironie, die Spannung...? Scheinbar wird dies nun alles versucht mit tollen HD Bildern und Kameraeinstellungen zu kaschieren.

Sorry, das ist nicht mehr meine Lindenstrasse. Das ist billiges Vorabend Soap Niveau.

Neue Optik

von diro80 (15.12.2011, 15:33)


Auch ich kann dem nur zustimmen, der Vorspann und die generell aufgerüschte Weichzeichneroptik finde ich irgendwie nicht passend zur Serie.

Die Kameraeinstellungen sind ebenfalls anders, dadurch entsteht eine gewisse Distanz, was zu den "Geschichten mitten aus dem Leben" nicht passt. Die klare und harte Optik der ursprünglichen Folgen gefällt mir einfach besser, es gehört für mich einfach zu dieser Serie dazu. Auch dadurch hat sich die Lindenstrasse unter anderem von den anderen 0/8/15-Serien abgesetzt. SCHADE!

Oh nee..

von Moni74 (04.12.2011, 20:29)


Ist Lea denn wirklich soo naiv und strohdoof, wie sie heute dargestellt wurde??? Einem Fremden mal eben Nacktfotos schicken... ist doch nicht schlimm, oder? Ich fasse es nicht! Ehrlich, Leute... naja. Orkan mit seinem Isch-werd-mal-eben-Banker-Geschwafel war auch nicht besser. Dieses klischeehafte Verhalten nervte einmal mehr...

Gabi dreht langsam durch, das war mir klar. Wird wohl noch schlimmer werden.
Nina und Enzo - war mir auch klar, spätestens seit der Begegnung im Akropolis. Frage: Wieso hatte Nina eigentlich die ganze Zeit, als sie in der Werkstatt geholfen hat, Mütze und Schal auf...? War es so kalt da?

Highlight war der nackte Popo von Käthe :-))!

Fotos von Lea

von Lenja (05.12.2011, 15:49)


Ja, Lea ist so "doof". Wer anderen Menschen Löcher in die Kondome macht, der ist auch so blöd und lässt Nacktfotos von sich ins Internet stellen .... Noch Fragen?

Gruß Lenja

@Moni74

von Franz Wittich (05.12.2011, 18:46)


Eigentlich kann Tanja diese unerträgliche Trutsche anzeigen. Normal ist das nicht.

wenn man die Zeitungen verfolgt........

von a aus h (06.12.2011, 09:54)

............ scheint es ausreichend "dumme" Mädels zu geben die solche Bilder an Fremde (oder Bekannte) verschicken und sich dann hinterher wundern wenn die Bilder im Internet öffentlich gemacht werden.

Was ich gut fand war Leas Blick als Orkan von seinem Plan Banker zu werden erzählt hat ;-)

nacktfotos

von ein mann (07.12.2011, 19:01)


Wenn "mann" die Wahl hat, werden die meisten wohl lieber den Popo von Lea betrachten als den von Herrn Eschweiler. Um Mißverständnissen vorzubeugen: Wir warten auch gern, bis sie volljährig ist.

Nacktfotos

von Das orakel (10.12.2011, 22:07)


Der anonyme ist Orkan - wenn sie die Bilder schickt wird er ein Riesen Theater machen, wetten dass?

Bettmaske

von Bebe (04.12.2011, 20:30)


Was sollte das denn mit Carstens Bettmaske?
Das wirkte auf mich voll tuntig! Vermutlich wurde wiedermal ein Klischee bedient!

@Bebe

von ANTJE (05.12.2011, 10:53)


Ich habe eine Vermutung. Herr Uecker und Herr Vincon sind bekanntlich beide bekennende Homosexuelle. Ihr Spiel in dieser Szene war einfach nur - selbstironisch. Sowohl die eigene Homosexualität als auch die Homosexualität von "Käthe" und "Carsten" sollten hier wohl etwas karikiert werden. Und Karikaturen arbeiten halt mit Klischees.

Ich nehme mal an, die beiden Schauspieler haben genau gewußt, auf was sie sich da einlassen. ;-) Sie spielen ihre Rollen schon seit ewigen Zeiten. Vielleicht hatten sie einfach mal Lust auf etwas Ironie.

PS: Ich persönlich fand die Szene phantastisch!!!

Schlafbrille

von Nora (05.12.2011, 11:31)


Was ist an einer Schlafbrille, die es in jeder Apotheke zu kaufen gibt, bitte tuntig? Eine solche Schlafbrille tragen Männer, Frauen, Alte, Junge, Homo- und Heterosexuelle, wenn sie nur in absoluter Dunkelheit (ein)schlafen können.


"tuntige" Schlafbrille

von Slimmmy (05.12.2011, 12:26)


Und wieder mal war Slimmmy gerade beim Abendessen, als plötzlich die nackten Pobacken von Käthe ins Wohnzimmer strahlten. *g*

Somit achtete ich eigentlich kaum auf die Schlafbrille...


Lindenstrasse

von Icebaer 1103 (04.12.2011, 20:49)


Ich meine, wenn man sich den Finger klemmt, sollte auch der Finger verbunden sein und nicht die Hand. Alle Finger schauten aus dem Verband heraus.

Nur so am Rande bemerkt!! :-))

Enttäuschung

von Senni (04.12.2011, 20:56)


Als Lindenstraßen-Fan der 1.Stunde bin ich von dem neuen Gesicht der Lindenstraße echt enttäuscht. Ich hoffe nicht, dass sie in das Niveau einer "billigen" Vorabend-Serie der "Privaten" abgleitet.

Fotos

von Franz Wittich (04.12.2011, 21:02)


Lea macht da einen großen Fehler, wenn sie Nacktbilder verkauft. Erstmal ist das gefährlich und dann macht sie sich erpressbar. Auch Urheberrechte und Rechte am eigenen Bild sind da ein Thema.

@Franz

von ANTJE (05.12.2011, 11:15)


Lea sieht nur die Kohle, mit der sie endlich dieses blöde Handy kaufen könnte. Da interessiert es sie NULL, was Urheberrechte und Erpressbarkeit bedeuten. Sie will um jeden Preis das Handy haben - alles andere ist pillepalle. Zum Glück hat sie ja eine kalt-realistische Freundin, die ihr schon - auf die übliche Caroline-Art - "liebevoll" klarmachen wird, was Sache ist.

Warum...

von Slimmmy (05.12.2011, 12:29)


...würde es mich NICHT wundern, wenn sogar Orkan die (Nackt)Fotos von Lea machen würde?

"Ey babe, bevor ich BÄNKA bin und MILLIARDEN verdiene, machen wir erstmal krass Kohle mit Fotos von Dir."



@ ANTJE

von joschibennarsch (05.12.2011, 18:05)


Ich finde die Tatsche, dass Caro Lea die Kondomstichaktion verziehen hat und weiterhin mit ihr befreundet ist, spricht eher gegen ihre Kälte.

Das unmoralische Angebot und die Naivität

von Mama Lillifee (08.12.2011, 12:01)

Lea ist zu jung und lebensunerfahren, um wissen zu können, was die Nacktfoto-Aktion für Konsequenzen haben KANN. Viele junge Mädchen würden das machen, wenn sie so eine Gelegenheit hätten. Unmoralische Angebote gibt es ständig und viele auf der Welt, und es gibt auch viele Leute, die drauf eingehen. Und es muß nicht immer böse enden.

Ehrlich gesagt, bekam ich in jungen Jahren auch einmal ein sehr unmoralisches Angebot, über das ich ernsthaft nachdachte. Ich war schon etwas älter als Lea und das Angebot noch etwas unmoralischer, dafür aber deutlich lukrativer. Heute bin ich froh, dass ich ein paar Caros um mich herum hatte und auf sie gehört habe. Heute wäre ich die erste und eindringlichste Caro, aber damals.... ohne eine Caro hätte ich es wahrscheinlich getan, hätte heute ein bißchen mehr Geld aber viele Scherereien, aber wer denkt, wenn er so jung und naiv ist, an Scherereien?

@joschibennarsch: Caro liebt ihr Kind über alles, deshalb findet sie alles gut, was mit seiner Existenz zusammenhängt. Wieso sollte es ihr schwer fallen, Lea zu verzeihen, dass sie für seine Existenz gesorgt hat?

vorspann usw

von SillySally (04.12.2011, 21:20)


Liebe Listra-Macher, bitte verabschiedet euch wieder von dem Vorspann. Es ging Jahrzehnte ohne und wird es auch weiterhin...

Schön, dass Carsten mal wieder zu sehen war. Die Szene mit Käthe war göttlich. Fand es auch gut, dass er klar Stellung zu Übermedikametierung, besonders bei Antibiotika, bezogen hat. Aber wenn ich wie Tanja in der Küche auf dem Sofa liegen müsste, würde ich auch nicht so schnell gesund werden.

Nina hat mich in der Werkstatt mit ihrer Pudelmütze an einen weiblichen Ludolf erinnert. :-)

Leas Naivität würde mich als Freundin auch zur Weissglut treiben. Aber sie spiegelt meiner Ansicht nach eben die heutige "Generation Facebook" sehr gut wider. Ihr Satz, "Ich muss die ganze Zeit an Caros Handy denken", war an Oberflächlichkeit nicht zu überbieten.

Was für ein Rolle spielten ihre dreckigen Socken in der Szene. Das Bett wurde frisch bezogen (macht sie das eigentlich jeden Morgen?) aber ihre Socken waren schwarz.

Gabi verennt sich da wohl gerade etwas, oder vielleicht hat sie doch recht? Tanja war in früheren Zeiten auch schon anders drauf. Wir werden es sehen.

Küche

von Mirja (05.12.2011, 18:48)

da frage ich mich gerade: Wo war eigentlich in Zeiten, als Isolde die Wohnung bewohnte, die Küche?

super!

von maria (05.12.2011, 20:27)


Schließe mich inhaltlich voll und ganz der (zahlreichen) Kritik über den Vorspann an - einfach unmöglich!

Und Leas schwarzbesohlte Socken sprangen mir auch gleich ins Auge - bremste mich aber sofort ein, da meine Stiefel am Vortag meine beige Fußbekleidung unfreiwillig eingefärbt hatten. Trotzdem dachte ich dauernd: wenn die mal Helga sieht ... ;-)

Lea mag zwar an Jahren gewonnen haben, aber derartig kindlich-naiv wie sie dargestellt wird, habe ich den Eindruck, sie sei doch sehr entwicklungsverzögert. Komisch, ich hatte sie als kleines Kind (noch mit Maya) eher klug in Erinnerung ...

Nackte in der Lindenstraße

von ANTJE (04.12.2011, 23:21)


Holla, Claus Vincon von hinten und "näggich" (wie wir Schwaben sagen). Warum auch nicht??? ;-)) Auch das Höschen, das "Käthe" dann überstreifte - hmmmm.

Im Übrigen fand ich die Schlafzimmerszene sehr gut gespielt; Herr Vincon und Herr Uecker als altes, gemütliches Ehepaar, "Carsten" grummelig im Bett mit der Schlafmaske (wo gibt's denn das heute noch, daß jemand eine Schlafmaske trägt; herrlich), "Käthe" nölig vor dem Kleiderschrank mit der Feststellung, er habe nix zum Anziehen. Mehr davon!!!

@Antje - Herrn Eschweilers Höschen

von ub36 (05.12.2011, 16:50)


passte ja schon ganz gut zum morgigen NikolausiTag.

@Antje - Schlafmaske

von Moni74 (05.12.2011, 17:03)


"wo gibt's denn das heute noch, daß jemand eine Schlafmaske trägt; herrlich"

Also ich muss doch sehr bitten ;-)) - Ich trage mitunter auch eine ;-)

Nackt

von Uta (07.12.2011, 23:08)

War das eigentlich die erste Nacktszene in der Listra oder gab es schon mal eine? So eine? Ich fand es herrlich, wir haben uns köstlich amüsiert. War doch ganz knackig....

Teenagerträume

von ANTJE (04.12.2011, 23:32)


Teenies, die nicht (wild) träumen, sind keine Teenies. Aber während ich Orkans naive Zukunftspläne ja ganz rührend und ganz niedlich fand, bin ich doch recht skeptisch bei Lea. Nacktfotos, um ein Handy zahlen zu können, bzw. Sinn und Lebenszweck ist der Besitz eines Hiphoptiptopsuperduperhalligalli-Smartphones?

Allerdings ist die Drehbuchidee sehr interessant; spiegelt sie doch wider, wie naiv und unbedarft manche/viele Teenies mit dem Internet umgehen und daß der Besitz eines Handys alles bedeuten kann. Lea steht für alle Teenies, deren Medienkompetenz geradezu unterirdisch schlecht ist.

Und ihr mangelhaftes politisches Wissen - huh! Ihr Vater hat mit 17 gegen Atomstrom protestiert und war Mitglied einer Umweltorganisation. Und Leachen weiß NICHTS von Durban und Kyoto, außer, daß es Städte sind. Aua, aua, aua.

Können wir uns hinein versetzen?

von elke (05.12.2011, 19:52)


Würde mich mal interessieren, wie alt der durchschnittliche Listra-Gucker ist? Wir lassen uns hier aus über Leas Einstellung zu Smartphones. Haben wir eine Ahnung, wie das unter den Jugendlichen im Moment so ist?

Das ist typisch

von Uta (07.12.2011, 23:11)

So dämlich sind heutzutage viele Jugendliche. Noch ein Beispiel gefällig? Klassenarbeit in Musik, 10. Klasse Gymnasium). Frage: Nenne drei Komponisten der Renaissancezeit! Antwort: Beethoven, Mozart, Karl der Große.

Au weia!

von sonja (04.12.2011, 23:33)


Orkan spinnt wieder rum, das wird wohl wieder massig Ärger bei den Orkan-Gegnern verursachen und sich vermutlich wieder in zahlreichen "Orkan-Raus!" Forderungen niederschlagen. Ich persönlich finde es einfach nur reichlich albern und lächerlich, aber ich kann mit solchen Albernheiten leben.

Aber Gabi dreht ja inzwischen vollkommen am Rad. Wie lange will sie denn noch an ihre Verschwörungstheorie mit Tanja als Hauptbösewichtin glauben? Kann sich ein unverarbeitetes Trauma (Maxls entsetzlicher Tod) noch nach so vielen Jahren so drastisch äußern und zum Ausbruch kommen?

Oder spielen bei ihren momentanen Spinnereien vielleicht doch auch noch die Wechseljahre mit? Ich glaube, ich darf das sagen, ich befinde mich selbst in dieser Phase und weiß, wie reizbar, aggressiv oder depressiv man mitunter sein kann. Aber bei Gabi scheint das inzwischen leicht paranoide Formen anzunehmen.

Und Lea will einerseits nicht als blondes Dummchen gelten, denkt aber andererseits ernsthaft darüber nach, einem perversen Internetspanner Nacktfotos von sich zur Verfügung zu stellen? Wie paradox ist das denn?

@Sonja

von ANTJE (05.12.2011, 11:10)


Wieder massig Orkan-Raus!-Rufe??

Tja, liebe Sonja, daran hab' ich schon während der Ausstrahlung gedacht, daß es jetzt vielleicht wieder zu wilden Forderungen kommt, die Figur endlich rauszuschmeißen.

Ich ganz persönlich finde allerdings, daß "Orkan" derzeit die interessanteste Figur überhaupt ist. In einer der letzten Folgen bezeichnete er sich selber grinsend und selbstironisch als "der Sturmwind aus Neukölln". Gab in den vergangenen Monaten noch mehr Sätze dieser Art. Und so eine Figur muß meiner Meinung nach UNBEDINGT bleiben. Seine Banker-Träume sind natürlich grauenvoll naiv. Aber fast alle Jugendlichen haben doch irgendwelche, mit Verlaub, "Fürze" im Hirn. Das ist das Vorrecht der Jugend. Hat man ja auch bei Leas Kampf ums Handy gesehen.

Und Miss Schnippisch-Besserwisserisch-Weltläufig (also Caroline) hat zwar Recht, wenn sie Lea vor Internet-Spannern warnen will. Ihre Abgebrühtheit (nicht nur in dieser Szene) ist aber ebenso erschreckend wie Leas unstillbare Handy-Gier.

Orkan

von Mirja (05.12.2011, 18:55)

... so realitätsfern Orkans Pläne scheinen mögen, finde ich es dennoch positiv, dass er an sich glaubt, dass er sich etwas zutraut, dass er nicht pessimistisch denkt "das schaffe ich sowieso nicht" ... also, irgendwie denke ich schon, dass man mit so einer Einstellung durchaus etwas auf die Beine stellen kann ... auch wenn es letztendlich nicht der Banker wird ... aber wer weiß!

ach gabi

von elke (05.12.2011, 19:54)

ach Gabi. Finde ich schon markant dargestellt, wie alles wieder hoch kommt. Habe in letzter Zeit manches über Traumata gelesen und langsam wird mir klar, dass solche Sachen verdammt tief sitzen und halt nicht immer aufgearbeitet wurden.

Orkan & Lea

von Angela (06.12.2011, 22:02)

Soviel vorneweg: Orkan ist nach wie vor cool und lustig. Natürlich sind seine Banker- und Milliardenträume unrealistisch, aber sie passen einfach zu der Figur.

Lea dagegen hat mich mit ihrer Oberflächlichkeit und ihrer Unkenntnis über den Klimagipfel richtiggehend schockiert. Da musste ich einfach an ihren Vater (?), den legendären Benny Beimer und an dessen Umweltengagement denken. So eine Tochter (?) hat er einfach nicht verdient. Dieser Gedanke schmerzt mir wirklich viel mehr als ein paar Halbstarken-Träume vom großen Geld.

"au weia" von Sonja

von Akropolie (07.12.2011, 09:20)

Viele unverarbeitete Traumata machen sich oft spät, manchmal Jahre ,nach dem Erlebten bemerkbar. Insofern ist dieser Handlungsstrang gar nicht unglaubwürdig, im Gegenteil, Gabi "erlebt" im Moment das schlimme Ereignis mit Max noch einmal....allein Helga Beimer hat dies erkannt (Sie sagt "du redest von Max")-starke empathische Leistung von ihr, da sie ja sonst nur durch ihre Übergriffe (negativ) auffällt.
Zu Lea: Leider sind viele Teenager so naiv, schon mal auf einer der gängigen Plattformen gesurft?? Was da so läuft, einfach nur schlimm!! hier ist Aufklärung nötig!!
Orkan und Banklehre?? Er ist und bleibt ein Spinner, der mit seinen Träumereien gut zu Lea, dem Dummchen, passt.

Perverser Spanner

von Schneidi_SPD (10.12.2011, 12:41)


Der Wunsch, einen hübschen Teenager wie Lea nackt sehen zu wollen, ist überhaupt nicht pervers, sondern vollkommen natürlich!

@ Perverser Spanner

von emz (12.12.2011, 17:07)


Der Wunsch selbst ist natürlich. Die Umsetzung desselben ist pervers.

und es gibt sie doch...

von maulwolf (05.12.2011, 00:01)


bravo. endlich ein lichtpunkt. der doktor (wenn auch nicht der "amtierende") hinterfragt den einsatz von antibiotika!

nina und enzo-nett angebahnt.

orkan; es heiß reichTUM nicht reichheit;)

@maulwolf

von Fan der ersten Stunde (07.12.2011, 15:13)

Ja, das stimmt, es heisst Reichtum. Aber es heisst auch Dummheit. Mehr ist zu diesem Dialog nicht zu sagen. Langsam finde ich, dass Orkan und Lea total gut zusammenpassen. Orkan hält sich für den obererfolgreichen Macker überhaupt, egal, was er vorhat, er glaubt grundsätzlich an einen Erfolg, und Lea weiss nicht, was Durban und Kyoto ist. Aber Nackfotos verhökern, um eine modernes Handy zu bekommen. Ich fasse es einfach nicht! Schade, dass Lea blond ist. Hier wird ein Klischee bedient, dass schon fast frauenfeindlich ist.
Schöne Grüße von einer Brünetten.

Wieder mal die Gründung eines Unternehmens in der LiStra

von bärenjunges (05.12.2011, 00:32)


Enzos Werkstatt erfreut sich nicht gerade eines großen Kundenansturms, aber das kennen wir ja schon. Trotzdem wird er davon sorgenfrei leben können ;-) Diese Dialoge, wer hat die geschrieben? "Starte doch mal den Motor!" - "Super, läuft, kannst ausmachen."

Unerträglich fand ich auch Lea und Orkan mit ihren Zukunftsperspektiven... Orkan als Banker in spe an der Wallstreet, selten so gelacht! Lea ist die Tochter von Benny Beimer und Maja Starck. Hat sie es verdient, so geistig eingeschränkt dargestellt zu werden? Ein bißchen Intelligenz sollte sich doch vererbt bekommen haben!! Warum fährt sie eigentlich nicht mit zu Orkans Familientreffen in Berlin? Als künftige Ehefrau?

Kaum ein Arzt (wohl auch nicht Ernesto Stadler) verschreibt ein Antibiotikum im Falle einer Erkältung oder eines grippalen Infekts. Was sollten denn diese mindestens zehn Schachteln Pillen auf Tanjas Tisch??
Helga sagt im Fahrstuhl, ein Herr B. hätte "Meggi" 3mal auf Rhodos gesehen? Hä??? Habe ich mich verhört?

@Bärenjunges - verhört

von Gabi (05.12.2011, 11:07)


Hallo Bärenjunges,

dieser Herr B. hat behauptet, neben Mila, auch noch die verschwundene "Maddie" dreimal auf Rhodos gesehen zu haben - sollte wohl andeuten, was für ein Wichtigtuer das war (aber Hauptsache, Helga ist erst mal nach Rhodos geflogen, um das vor Ort rauszufinden).

Ich habe mich viel mehr darüber gewundert, wie lange ein Aufzug brauchen kann, um vom Erdgeschoß in die erste Etage zu fahren....

Gruß

Gabi

@bärenjunges Lea, Bennys Tochter ?

von Frannie (05.12.2011, 12:23)


Das ist eins der ungelösten Rätsel der Lindenstraße. Die verlogene Maja hat behauptet, dass Lea Bennys Tochter sei. Ihre eigenen Eltern haben Maja als nymphoman bezeichnet. D.h. Maja wusste vermutlich gar nicht, wer der Vater ist. Sie wird Benny gekannt haben und hat, vermutlich durch Bennys Erzählungen über seine Gluckenmutter beeinflusst, gleich gewusst, wem sie das Kind unterschieben konnte.

Ich glaube erst, dass Lea Bennys Tochter ist, wenn ein DNS Test gemacht worden ist.
Solange ist Lea nie und nimmer Bennys Tochter. Helga hat das nie in Frage gestellt, weil das Kind, das Maja ihr angedreht hatte - als sie in den Knast musste - sozusagen ein letztes Lebenszeichen ihres toten Sohnes war.
Spätestens, wenn Lea mal sehr krank wird, wird sich bestimmt herausstellen, dass Helga und Hans nichts, aber auch gar nichts (genetisch) mit Lea zu tun haben.

Lea

von Maike (05.12.2011, 15:15)


Warum ist Lea nicht so wie Benny? Vielleicht weil sie Benny nie gekannt hat. Was ihre Handy-Besessenheit und die Internet-Naivität angeht, das ist bei Jugendlichen nicht selten und auch nicht auf "geistig eingeschränkte" Teenies begrenzt. Ich habe vor nicht allzu langer Zeit in einem Internat unterrichtet; ich weiß, wovon ich rede.

In Bennys Jugend hörte man in den Medien von fast nichts anderem als Waldsterben -- selbstverständlich war da ein Teenager eher motiviert, sich für den Umweltschutz einzusetzen (ob Bennys Aktionen etwas gebracht haben, sei mal dahingestellt).

Heutzutage hören und lesen die Jugendlichen vom neusten technischen Schnickschnack und von irgendwelchen Leuten, die als "Reality-Stars" ohne jegliches Talent jede Menge Kohle machen. Lea verbindet Umweltbewusstsein nicht mit jungen Leuten in ihrem Alter, sondern mit ihrer Oma.

Dass Lea ernsthaft darüber nachdenkt, Nacktfotos von sich zu verschicken ("Es ist kein Porno; ich darf nur nichts anhaben), ist bescheuert. Allerdings haben Benny, Marion und Klausi seinerzeit auch ganz schönen Mist gebaut, allerdings anderen.

Man muss Lea zu ihren Gunsten anrechnen, dass sie die Schule Ernst nimmt und entschlossen ist, das Abitur zu machen (im Gegensatz zu Orkan weiß sie, dass man mit Abi bessere Chancen hat als ohne). Selbst durch eine Ehrenrunde hat sie sich nicht abschrecken lassen. Sie schwänzt nicht, und sie läuft auch nicht von zu Hause weg.

@ Frannie

von Helga (05.12.2011, 15:34)


Wieso verlogene Maja? Haben wir irgendeinen Anhaltspunkt, dass Maja eine Lügnerin sei? Maja hat einen Fehler gemacht und dafür im Gefängnis gebüßt. Das war es aber schon.

Maja hatte danach eine sehr freundschaftliche Verbindung zu Helga. Ich denke also, dass sie Helga nicht angelogen hat. Darüber hinaus hat Maja Lea über alles geliebt und sich sehr um Lea gesorgt. Hätte sie gewusst oder geahnt, dass Benny nicht Leas Vater ist, hätte sie vor ihrem Tod Lea oder Helga Bescheid gesagt - immerhin hätte Lea dann wenigstens einen lebenden Elternteil gehabt.

Wie kommen Sie überhaupt auf die Idee, Maja sei Benny untreu gewesen? Dafür gibt es keinen Anhaltspunkt - und dass Maja damals eine Beziehung zu Heiko hatte, ist kein Beweis, dass sie etwa Benny untreu gewesen wäre.

@ Frannie

von Süße (05.12.2011, 15:41)


Das ist ja mal ne interessante Geschichte! Wäre ja toll, wenn das mal so rauskäme!

Enzo hat Glück gehabt

von Maik (05.12.2011, 16:30)


Da hat aber Enzo viel Glück gehabt, mit seiner Aushilfe. Was manche Personen so können !? Ich glaube da soll sich mal wieder eine neue Beziehung einstellen. Alte Karmellen und immer die selben Personen. Nächstes Jahr wird der Laden bestimmt an erster Stelle stehen und Enzo fährt F**rari. :-) Oder ein Kind unterwegs. Was mir auch aufgefallen ist, dass die Leute sofort Zeit haben. Wenn es irgendwo eng wird, hat bestimmt einer Zeit. Auf jeden Fall ist Orkans Ausbildung gesichert. Hauptsache er erfährt nichts von den Fotos. ;-)

@Frannie: BenniesTochter

von Moni74 (05.12.2011, 17:09)


Na, das ist doch mal ne interessante Theorie :-)! Das wär in der Tat doch mal wieder eine spannende Wende, wenn irgendwann herauskäme, dass Lea gar nicht Helgas Enkelin ist... Hochdramatisch!
Super Idee!

@Bärenjunges

von Saubua1977 (05.12.2011, 18:00)


" Kaum ein Arzt (wohl auch nicht Ernesto Stadler) verschreibt ein Antibiotikum im Falle einer Erkältung oder eines grippalen Infekts"

Doch leider ist das mittlerweile fast immer das Mittel der Wahl. Wegen dem pausenlosen Einsatz von Antibiotika haben wir heute ein massives Problem mit multiresistenten Krankenhaus- Keimen.

Und was Lea anbelangt, wäre es vielleicht ganz passabel, wenn sie ihren Vater vielleicht noch ein paar Jahre gehabt hätte. Dann könnte sie mit dem Begriff Kyoto vielleicht auch was anfangen.

@ Helga

von joschibennarsch (05.12.2011, 18:40)

Ob man die Vermutung Frannies nun auch glaubt oder nicht, aber wenn Maja kurz vor ihrem Tod davon ausging, dass Lea es bei Helga besser haben würde als bei einem (ihr bekannten ?) leiblichen Vater, wäre es ja gerade kontraproduktiv gewesen dieses Helga zu verraten.
Wie war da eigentlich nochmal genau mit Maja ? Sie war doch Lehrerin, aber dann ja auch vorbestraft, oder ? Hat sie danach noch weiter unterrichtet ?

@ joschibennarsch

von Helga (07.12.2011, 08:27)

Nein, es wäre nicht kontraproduktiv gewesen. Es geht ja nciht um Helga, sondern um Lea, die Maja sehr geliebt hat. Maja hätte es Lea nicht angetan, ohne Eltern aufzuwachsen und vor allem ohne zu wissen, wer ihre leiblichen Eltern sind. Maja hätte also Lea aufgeklärt, um ihr zumindest einen Elternteil zu lassen.
Helga hätte sich ja sowieso weiter um Lea bemüht. Hätte der leibliche Vater Lea nicht zu sich nehmen wollen, wäre alles beim alten geblieben, da Benny ja der offizielle Vater ist und somit Helga als Großmutter eine der nächsten Verwandten.

Aber das ist nur Theorie - es gibt überhaupt keinen Anhaltspunkt, dass Lea nicht Bennys Tochter ist.

Medikamentenwütige Ärzte

von Mama Lillifee (08.12.2011, 12:17)


O doch, solche Ärzte gibt es. Ich gehöre zu der wohl eher seltenen Spezies sehr kritischer Patienten. Ich hinterfrage alles, was meiner Familie oder mir verschrieben wird. Nicht nur einmal bekam ich den Satz an die Ohren geknallt: "Ihr Kind hat nichts - ich verschreibe ihr mal ein Antibiotikum."

Ich habe viele Medikamente hier herumliegen, die mal einer verschrieben bekam, aber noch unangebrochen sind. Weil es oft Quatsch ist. Wenn ich in der Praxis Fragen stelle, über die der Arzt erst mal nachdenken muß - hui, was habe ich da schon für Antworten bekommen. Die köstlichste auf die Aussage oben (auf meine Frage warum Antibiotikum, wenn sie nichts hat?) war: "So halt. Damit Sie was in der Hand haben."

Murat

von Jochen H. (05.12.2011, 00:49)


Na klar doch - Banker kann man mal so eben werden, ohne Schulabschluss, und dann kann man Millionen scheffeln, klaro.
Wie dämlich muß man eigentlich sein, um das ernsthaft anzunehmen?

Na klar doch - ein Smartphone MUSS man einfach haben, weil das ALLE haben - hallo, das haben nicht alle, weil sich das nicht alle leisten können und weil man auch ohne diesen Mist ganz gut leben kann. Ihr seid doch sowas von hohl im Kopf - mannoman!

Smartphones

von Frannie (05.12.2011, 12:27)


Jugendliche, die sich ein Smartphone wünschen und meinen, ohne das nicht mehr leben zu können, sind nicht hohl, sondern einfach Jugendliche.

Ich war übrigens im September in London und hatte das Gefühl, dass ich der einzige Mensch in London war, der kein Smartphone hatte. Früher steckten die Leute in der Tube ihre Nase in eine Zeitung. Heute starren sie auf ihr Smartphone. Sogar offensichtlich Obdachlose waren mit ihrem Smartphone beschäftigt.

Ich kam mir in London tatsächlich wie eine Außerirdische vor. Und habe mir dann, zurück in Deutschland, selbst eins gekauft. ;-)

Hohl? Kann sein.

Die gibts wirklich!

von Slimmmy (05.12.2011, 12:36)


Arbeite mit schwererziehbaren Jugendlichen mit Migrationshintergrund und erst letzte Woche hat mir ein Vater erklärt, dass sein Sohn mal "studieren" werde*. Dabei hat der (Sohn) jetzt schon überall schlechte Noten und kann froh sein, wenn er überhaupt die Hauptschule schafft...

* Früher musste ich dabei immer ein Lachen unterdrücken, heute finde ich so viel Mangel an Realitätsbewusstsein nur noch traurig.

Obdachlose mit Smartphones?

von Slimmmy (05.12.2011, 14:06)


Also wenns tatsächlich Obdachlose mit Smartphones gibt, dann läuft in der heutigen Gesellschaft wohl einiges ziemlich schief...

Ganz schön schräg...

von Asperger (05.12.2011, 15:03)


...ist wohl eher, dass es in einem Land, wo Teenager mit einem teuren Smartphone herumlaufen immer noch Menschen auf der Straße leben müssen und jeden Winter einige von ihnen erfrieren. Dass diese Menschen sich dann wenigstens ein wenig technisches Spielzeug leisten wie alle anderen es auch tun, ist nur allzu verständlich.

Obdachlose mit Smartphones

von Maike (05.12.2011, 15:35)


Wenn man nicht darauf besteht, das allerneuste Smartphone haben zu müssen, bekommt man die Dinger heutzutage hinterhergeschmissen. Das Modell, das ich habe, gab es bei einem Zweijahresvertrag umsonst dazu.

In manchen Ländern (z.B. USA) gibt es vom Staat Zuschüsse für Handys, damit Obdachlose und andere Arme erreichbar sein können. Es ist so schon schwierig genug, eine Stelle zu finden, aber wenn man bei der Bewerbung keine Adresse, Telefonnummer oder Email angibt, kann man es gleich vergessen.

Für jemanden ohne feste Adresse, Postfach oder Computer ist ein Handy eben kein verzichtbarer Luxus.

@Helga Maja... *meine Theorie*

von Frannie (05.12.2011, 18:06)


Gut, ich konnte Maja niemals leiden. Die Frau war mir einfach fürchterlich unsympathisch. Darum traute ich ihr alles zu.

Aber, sie stand plötzlich vor Helgas Tür und sagte: "Das ist Lea, Bennys Tochter."
Aha... dachte ich schon damals. Benny war ja tot und konnte es nicht widerlegen. Maja hatte eine katastrophale Beziehung zu ihren Eltern. Als Erich damals Lea von Helga lösen wollte, war er bei Majas Eltern und Majas Mutter hatte spöttisch gesagt, dass Maja nymphoman sei. Ok, die Mutter von Maja war schrecklich, aber die Aussage von ihr fand ich doch bedenkenswert.

Maja musste damals in den Knast. Sie hatte niemanden für ihr Kind. Ihren Eltern wollte sie es nicht anvertrauen. Da finde ich es nachvollziehbar, dass sie an Bennys Eltern dachte. Benny war der Bekannte von Maja gewesen und hat sicherlich auch einiges aus seinem Elternhaus erzählt. Maja dachte sicherlich mit Recht, dass dass Lea bei dieser Mutter/Oma bestens aufgehoben sei. Da ist es naheliegend, dieser Oma zu erzählen, dass Lea Bennys Kind ist. Helga hat das niemals nachgeprüft, weil sie natürlich wollte, dass Lea von Benny ist. Ich bezweifel es.!

Und dass Maja bei ihrem Tod nichts davon gesagt hatte... kann ich verstehen. Es war wichtiger denn je, dass Lea eine gute Oma hatte.

@Obdachlose mit Smartphones

von Franz Wittich (05.12.2011, 18:59)


Wahrscheinlich wollen die damit heizen. Es sind von den Teilen in der letzten Zeit einige explodiert. Besonders die Ei-Telefone sind davon betroffen.

@Jochen H - Murat

von kaetzchen (06.12.2011, 11:19)

Murat? Sie meinen wohl Orkan?
Kauf eines Smart-Phones: Stimmt, kann sich nicht jeder leisten, ich z.B. auch nicht und ich bin berufstätig.
Aber die Schulkameraden/innen von Lea haben offensichtlich so reiche Eltern, dass sie ihren Kindern so ein Teil locker mal kaufen können, oder die Kids haben so viel Taschengeld.

@ Slimmmy

von Maike (06.12.2011, 17:18)


In Deutschland kommt die Konfrontation mit der Realität früher als bei uns: ohne Abitur gibt's kein Studium, und selbst mit (wenn die Noten nicht so toll sind) kann nicht jeder alles studieren.

In den USA gibt es alle möglichen Hintertürchen, zumindest auf ein Community College zu kommen. Allerdings ist angenommen werden eine Sache -- das Studium zu schaffen ist eine ganz andere. Für viele kommt das böse Erwachen, nachdem schon eine Menge Geld für Studiengebühren draufgegangen ist. Die Studenten sehen entweder selbst ein, dass sie am falschen Platz sind, oder sie werden aufgrund schlechter Leistungen vom College suspendiert.

Viele Orkans studieren bei uns tatsächlich -- oder versuchen es zumindest. Selbstverständlich kommen sie in keine der bekannten Eliteuniversitäten, und die wenigsten bringen es bis zu einem Abschluss. Es wird ihnen allerdings erzählt, dass sie in Amerika alles machen können, wonach ihnen der Sinn steht. Sie müssen es nur wirklich wollen.

Ich finde nicht, dass man den Jugendlichen damit einen Gefallen tut. Man braucht zwar nicht so negativ zu sein wie viele Erwachsene zur Zeit meines Studiums in Deutschland ("Schaffst du ja doch nicht", "Wirst ja eh arbeitslos", "Mit Akademikern kann man die Straße pflastern", "Deinen Abschluss kannst du dir ins Knie reiben"), aber unrealistischer Optimismus ist auch nicht hilfreich.

Lea - ein Hauch von Sexyness

von senator (05.12.2011, 01:40)


wie sie sich ihr shirt runterzupfelte, damit man auch ja nicht zuviel slip sehen sollte... *gg*

vor 20 jahren gabs noch pralle brüste und hintern zu sehen - heute nüscht :-((

@senator

von ANTJE (05.12.2011, 11:39)


Ha doch!

Zu Beginn eben dieser Folge gab's einen nackten Popo zu begucken!!

17

von Helga (05.12.2011, 12:06)


Anna Sophie Claus ist 17 Jahre alt - auch früher sah man nur erwachsene Schauspieler nackt oder fast nackt. Ich erinnere mich, dass einmal auch die damals minderjährige Marcella unter der Dusche trotz blickdichter Duschwand gedoubelt wurde.

Bilder von nackten oder halbnackten Minderjährigen verbreitet die ARD glücklicherweise nicht.

Wobei ich Ihnen mit einem recht gebe: Früher waren öfter mal Nacktszenen oder Schauspieler bei Intimitäten zu sehen (wenn es die Situation erforderte und passte) - die Sendung ist wirklich prüder geworden.

@ ANTJE

von Maike (05.12.2011, 15:38)


Ich wette, die Autoren haben die Kommentare über Marcellas Mangel an Nacktheit gelesen und gedacht: "Ihr wolltet Nackte sehen? Könnt ihr haben! Hier ist Käthe!" :)



Natürlich verbreitete die ARD früher nackte Minderjährige!

von Schneidi_SPD (10.12.2011, 12:56)


Die Serie "Mensch, Pia!" vergessen?? Alexandra Maria Lara war 16. Oder Fernsehfilme wie "Raus aus der Haut?" Susanne Bormann war zum Drehzeitpunkt 15. Außerdem hat die ARD eine osteuropäische Steinzeitserie gezeigt in den 80ern - die nackten Darsteller waren 14.

Die Filme "Blaue Lagune" und "Rückkehr zur blauen Lagune" zeigte die ARD noch bis Mitte der 90er - Brooke Shields war 15 und Milla Jovovich 14.

Ich wüsste auch nicht, was daran verwerflich sein sollte, Minderjährige nackt zu präsentieren - irgendwie wird Deutschland seit fünfzehn Jahren immer spießiger.

Sendezeit verplempern

von uricken (05.12.2011, 06:26)


Hallo LiStra-Team,

darf man mal fragen, was das soll, Szenen aus der vorherigen Folge wild zusammengestückelt vor der eigentlichen Folge zu senden?

Gehen euch jetzt schon die Ideen aus und ihr müßt irgendwie Sendezeit strecken?

Ich bin sicher, daß die meisten Zuschauer Eurer Soap so einen Blödsinn nicht als notwendig erachten!

Vorspann

von Linda (05.12.2011, 10:40)


Ganz meine Meinung.

Andererseits: vielleicht besser so. Sonst hätte man sich noch 30 Sekunden länger diesen lea - orkanischen Schwachsinn antun müssen!



Sendezeit plus/minus

von Else die Echte (07.12.2011, 12:56)

Schon gemerkt, dass die Rückschau während der Titelmelodie läuft? Es geht keine Sekunde Sendezeit verloren, aber der jahrzehntealte Schwenk über die Straße hat endlich mal eine Variante bekommen.

@ uricken - Sendezeit verplempern

von ub36 (08.12.2011, 08:07)


gebe Dir vollkommen Recht. So wird die Lindenstrasse wirklich immermehr zur Soap. Gruselig!

"Ich bin doch keine dumme Wurst",

von LISTRA-Junkie (05.12.2011, 07:26)


sagt Lea und meint es vermutlich auch so. Nur leider Lea kommt es bei mir nicht so richtig an. Wie kann man nur darüber nachdenken, damit man ein smartphone bekommt, sich nackig zu machen und einem Fremden Bilder davon zukommen zu lassen? Wie naiv ist Lea eigentlich, da sträuben sich mir die Haare. Jeder weiß doch, was mit zu viel Wissen über einen passieren kann, sie sollte da mal Irina fragen, oder möchte sie wirklich zum Tagesgespräch auch in ihrer Schule werden?

Carsten, obwohl ich Deine Beweggründe hinsichtlich Antibiotika verstehe, als Kollege wäre ich von Deinem Eingreifen auch nicht glücklich. Natürlich sind Hühnersuppe, Wadenwickel und Bettruhe das einzig richtige, nur bei Berufstätigen, die sich das nicht leisten können (im Gegensatz zu Tanja, die ja Gott sei Dank Lotti hat), sind Antibiotika mitunter die einzigste Möglichkeit wieder auf die Beine zu kommen.

Übrigens Gabi, allmählich wird Deine Panik, die ich zwar als Mutter verstehe, etwas übergriffig. So wie ich das sehe, weiß Tanja nix davon, wo sich Mila und Nastya aufhalten.

Und jetzt noch kurz zu einer Frage: Da läuft doch was zwischen Enzo und Nina, oder sollte ich mich da irren? Da war mehr als nur Sympathie. Wünschen würde ich es ihnen, ihm nach der unerfüllten Liebe zu Jack, ihr nach dem Wissen, Klaus nie wieder zu bekommen.

Antibiotika um arbeiten zu gehen?!

von Schneidi_SPD (10.12.2011, 13:01)


Soweit sind wir nun also schon gekommen, dass es schon als normal angesehen wird, sich giftige Medikamente aus dem Grunde verschreiben lassen zu wollen, um schneller wieder arbeiten gehen zu können??!

Was ist denn das für ein Unsinn???

Zum Glück haben wir in Deutschland NOCH(!) stark ausgeprägte Arbeitnehmerrechte!

Arbeitnehmerrechte

von emz (12.12.2011, 16:20)


Könnte mir gut vorstellen, dass Chefin Tanja auf einen Vortrag zu den Arbeitnehmerrechten mit eben diesem: "Was ist denn das für ein Unsinn???" reagieren würde.

Carsten

von Helga (05.12.2011, 08:01)


Das war ja wohl wirklich zu viel. Carsten, der Mediziner, der Naturwissenschaftler pfuscht einem Kollegen in die Behandlung einer Patientin und empfiehlt (ohne Untersuchung versteht sich) Hühnersuppe und Wadenwickel. Tanja kuckt ganz treuherzig aus der Wäsche, hustet und pflichtet bei: "Ich bin so froh, dass ich das Zeug nciht genommen habe."

Bei allem Verständnis für Carstens überwundene Sucht. Bei allem Verständnis dafür, dass Carsten natürlich um Nebenwirkungen weiß. Er muss wissen: die Dosis macht das Gift. Carsten ist Mediziner - gestern hat er sich m. E. benommen wie ein "Esoterikheini"... Unfassbar!

Vielleicht sollte er sich mal an seine ehemalige Sprechstundenhilfe erinnern - die ist nämlich gestorben, weil sie die Influenza nicht ernst genommen und mit irgendwelchen Hausmittelchen an sich selbst herumgepfuscht hat. Frau Horowitz hieß die Dame, glaube ich. Carsten hat sich damals so große Vorwürfe gemacht, dass er sogar seine Praxis aufgeben wollte. Nicht jeder, der ein Medikament nimmt, ist gleich suchtgefährdet!

Fahrlässig

von Asperger (05.12.2011, 15:06)


Das fand ich auch allerdings übergriffig und unverschämt. Wenn Dr. Stadler seiner Patientin ein Antibiotikum verschreibt, wird es medizinisch indiziert sein und es ist fahrlässig von Carsten, dies in Frage zu stellen und der Patientin abzuraten, die verschriebenen Medikamente zu nehmen. Interessant wäre es, wenn Tanja ernste Folgen dadurch zu erleiden hätte.

Antibiotika

von Connie (05.12.2011, 18:13)


Die meisten Erkältungen sind Virusinfektionen und dagegen richten Antibiotikas nichts aus. Wir haben nicht umsonst einen gefährlichen Anstieg an Resistenzen der daraus resultiert, dass leichtsinnig Antibiotikas verschrieben werden. Auch wenn sich Carsten an seine ehemalige Sprechstundenhilfe erinnert hätte, Antibiotika hätten ihr auch nicht geholfen weil die Influenza auch durch einen Virus übertragen wird.

Ich finde es gut, wenn ein Arzt, auch wenn er nicht mehr praktiziert, sagt Antibiotika ist sch***. Und damit hat er auch völlig recht. Antibiotika sollte man nur nehmen, wenn es wirklich nicht mehr anders geht und wenn es gesichert ist, dass es sich um eine bakterielle Erkankung handelt. Alles andere ist Unsinn.

Auskurieren ist im Falle einer Erkältung besser als leichtsinnige Tablettenschluckerei.

Antibiotika bei Virusinfekt

von Asperger (05.12.2011, 23:52)

Sicher wirkt ein Antibiotikum bei einer Viruserkrankung nicht direkt gegen das Virus. Aber das Antibiotikum gibt dem geschwächten Immunsystem einen gewissen Schutz vor weiteren Infekten durch Bakterien. So wie es dargestellt war, hatte Tanja einen sehr schweren Infekt und woher wollt Ihr denn wissen, dass da nicht neben Viren auch noch Bakterien im Spiel waren? Es könnte sich zum Beispiel um eine Angina handeln und da sind Antibiotika nunal medizinisch sinnvoll.

Paracetamol???

von Eisregen (06.12.2011, 01:27)


Warum nicht Wadenwickel und Hühnersuppe?
Wichtig ist auskurieren...

Aber wo ich stutzen musste war, als Carsten seine damalige Paracetamol-Sucht erwähnte...

Waren das wirklich "nur" Paracetamol? Das kann ich kaum glauben!

Ich weiß, dass alles süchtig machen kann psychisch, aber Schmerzmittel Paracetamol hat ihm was gebracht, das ist schon seltsam. Kenn mich eigentlich mit Medis aus. Leider kann ich mich kaum mehr an seine Suchtzeit erinnern, war eigentlich der Meinung er hätte härtere Medis genommen, denn so wie er "drauf" war, war das nicht nur Paracetamol.

Weiß das noch jemand???

Medizin

von Jenny (06.12.2011, 09:24)


Carsten hat nicht einem Kollegen ins Handwerk gepfuscht, sondern Tanja als Freund beraten. Und womit? MIT RECHT! Es ist unverantwortlich, bei einem simplen grippalen Infekt gleich mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

Eine Erkältung dauert mit Medikamenten 7 Tage und ohne eine Woche, das ist so. Es gibt viele Möglichkeiten, die Erkältung zu lindern - auch ohne die vielen Medikamente.
Und Carsten hat aber auch eingeräumt, dass er noch vor zwei Jahren als Dr. Flöter dasselbe verschrieben hätte! Gut, dass er jetzt nur noch Freund ist.

Übrigens: alle guten Wünsche für Georg Uecker!

@ Connie

von Brausewind (06.12.2011, 15:13)

Stimme Dir völlig zu. Ich war auch ziemlich erstaunt, daß Tanja bei einem grippalen Infekt Antibiotika bekommen hat. Ist doch eigentlich allgemein bekannt, daß die bei einem viralen Infekt völlig nutzlos sind.
Ich persönlich nehme Antibiotika nur noch im äußersten Notfall, denn ich reagiere auf diverse Antibiotika allergisch mit Ausschlag usw. War früher auch nicht so, aber in den letzten Jahren passiert mir das immer häufiger.
Man schluckt halt viel zu bedenklos, was einem der Arzt so verschreibt.

Verführung

von Caroline (05.12.2011, 08:10)


Schlimm ist nicht nur die Dummheit mancher Jugendlicher, die es nicht kapieren und sich für ein dämliches Smartphone prostituieren, sondern fast noch schlimmer sind die "Herren", die solche Angebote machen. Mir wird übel, wenn ich sowas sehe. Ein dreifaches Pfui!

An Caros Stelle würde ich sofort Helga informieren, damit nicht noch schlimmeres passiert. Lea selber ist einfach zu dumm - siehe "Interview". Aber Caros Spruch mit dem "funktionierenden Onkel" war auch ziemlich bezeichnend.

Super finde ich, dass die Pharma-Mafia krisitiert wurde. Denn es ist mir ja klar, wer in unserem Land regiert. Politiker jedenfalls nicht.

Hajo entwickelt Aktivität auf der Basis einer Erpressung. Hauptsache, er kann sein eigenes Ego beruhigen.

Ich finde, Enzo und Nina - das passt. Sie sind beide sehr sympathisch, und ich würde mich freuen, "Nina" wieder in der LiStra zu sehen.

Pharmazie

von Asperger (05.12.2011, 15:10)


Erstens wäre ich mit dem Begriff "Mafia" ein wenig vorsichtig und zweitens ist nicht alles schlecht, was die Pharmafirmen hervorbringen.

Ich bin jedenfalls dankbar für gewisse Medikamente, die mir ein besseres Leben ermöglichen und dass damit ein paar Leute ihren Lebensunterhalt verdienen ist doch nur recht und billig.

Sicherlich ist ein kritischer Blick erlaubt, aber alles als schlecht zu pauschalisieren ist genauso falsch wie blindes Vertrauen, dass das alles schon gut sein soll.

@caroline betreff Carsten

von maulwolf (05.12.2011, 15:42)


sehe ich ganz genauso und habe das gefühl, dass nun endlich die unreflektierte ergebenheit in die schulmedizin aus den letzen folgen etwas relativiert wird. gerade auch das gespräch über tanjas seelenzustand fand ich an dieser stelle klasse.

zu: Pharmazie - Asperger

von Caroline (06.12.2011, 09:30)


DOCH! Ich bezeichne das mit vollem Bewusstsein als Mafia. Sicherlich sind viele Medikamente nötig und sinnvoll. Aber die Menschen müssen sich auch einmal vor Augen führen, dass viele Krankheiten durch die Lebensweise selber herbeigeführt sind. Ich meine damit nicht nur die Risiken Rauchen, Alkohol, Drogen - ich meine damit auch die Erzeugnisse der Nahrungsmittel-Industrie.

Man lebt gesünder, wenn man keine Fertigprodukte isst, die künstlich aromatisiert, eingefärbt und beduftet sind. Und wenn man davon krank wird, hat rein zufällig die Pharmaindustrie das richtige Medikament oder Nahrungsergänzungsmittel dafür parat. Ist das keine Mafia??

Dreifach Pfui?

von Schneidi_SPD (10.12.2011, 13:19)


Warum das denn, liebe Caroline?

Angenommen, es handelte sich um ein aufrichtiges Angebot und der Interessierte würde tatsächlich Lea mit 500,- Euro bedenken, wäre doch nichts Falsches daran.

Dann ist in Deinen Augen ja vermutlich auch jeder Fotograf, der gerne junge Körper im Akt abbildet, pervers.

Im Normalfall sehen Amateuermodels noch nicht einmal Geld dafür, sondern hoffen, durch diese Fotos Aufmerksamkeit zu erlangen und sich einen Namen zu machen.

Schnucki und Knackpo

von christawien (05.12.2011, 08:17)


Die Szenen zwischen Carsten und Käthe waren einfach super!

Angefangen bei Carstens divamäßiger Schlafmaske, das Geraunze von Käthe er hätte nichts zum Anziehen und und und. Abgesehen von Käthes Po und wie liebevoll die beiden miteinader umgehen. Für mich das Highlight der Folge!

Süß die Annäherung zwischen Enzo und Nina! Nina schnapp Dir den kuscheligen Enzo! Das Weichei Klaus wird nur so Augen machen.

Auch die Szene zwischen Tanja und Carsten war wunderschön und berührend. Schön, wenn man solche Freunde hat.

Für Lea hoffe ich, dass sie noch vernünftig wird. Caro sollte mit Helga darüber reden, auch wenn es ein Vertrauensbruch ist, diese Angelegenheit ist einfach zu ernst.

Lea und Orkan...

von ub36 (05.12.2011, 08:28)


sind wirklich ein ganz, ganz tolles Pärchen; die passen sooo gut zusammen.
Man weiß wirklich nicht, wer der größere gspinnerte Träumer ist. Orkan will nun Banker werden; ha.

Lea ist blond, hübsch und dumm und braucht das Geld, natürlich weil sie ein Smartphone möchte, um sich um einen Deal mit ihren (Nackt)fotos einzulassen. Und die ist tatsächlich Gynmnasiastin?

Armes Deutschland: Hier kommt die nächste Generation. Ausgestattet möglichst mit dem neuesten Technik-Schnick-Schnack, aber keinen Dunst von rein gar nichts und demnächst am Harzen.

Doc Flöter und Tanja

von ub36 (05.12.2011, 08:35)


Die beiden sind wirklich Freunde und sie scheinen sich zu brauchen. Ich fand's ja übertrieben, was da alles an Medikamenten auf dem Tisch stand, aber Carsten hat Recht: In vielen Fällen sind Antibiotika wirklich überflüssig. Aber auch die ganze übrige Medikamentepalette war m. E. unsinnig. Kam das auch vom Dr. Stadler? Der Mann war wohl lange nicht mehr zur Fortbildung?

Liebe Tanja, ein Schnupfenspray bei verstopfter Nase, aber nur für ein paar Tage nehmen. Wichtig!!! Gegen festsitzenden Husten geht auch heißer Tee mit (Fenchel)honig, warm halten und Bettruhe. Zudem hast Du ja auch noch Fieber, das die Viren in Deinem Körper killen soll. Also, Hühnerbrühe und im Bettchen bleiben. Gute Gespräche mit Freunden, die für Dich da sind, bewirken eine zusätzliche Entspannung.

Gute Besserung, armes, zzt. gebeuteltes Mädchen.

nur im TV

von laberkopf (05.12.2011, 12:21)


Hallo,

die LiStra gibts nur im TV. Das ist alles nicht echt.

Gabi...

von ub36 (05.12.2011, 08:37)


macht mir zzt. Angst. Ihre Hexenjagd gegen Tanja ist ja schon pathologisch. Einer geht kaputt, wenn sie so weiter macht. Entweder sie selber oder Tanja.

@Laberkopf.....Binsenweisheit

von Frannie (05.12.2011, 13:58)


Das wissen wir, dass es die Leute nicht wirklich gibt.

An alle Besserwisser: man muss nicht ständig darauf aufmerksam gemacht werden. Die Erde ist keine Scheibe und die Lindenstraße nicht real. Und Leo di Caprio ist in T*tanic nicht wirklich ertrunken.

WIR WISSEN DAS !!!!!!

Leo lebt?

von kyra (07.12.2011, 14:03)


Wirklich ? Und ich habe so geweint!

Klamaukschmerzgrenze überschritten!

von Linda (05.12.2011, 09:44)


Von Orkan hat man am Anfang gesagt, er hätte Probleme, die Hauptschule zu schaffen. Jetzt sagt Lea, er hätte kein Abitur... Was soll das denn? Der kleinkriminelle Hauptschulabbrecher ist jetzt schon wieder Fast - Abiturient? Er, der "Arzt" noch mit "tzt" (Artzt) schreibt?

Aber in der Listra ist ja alles möglich: Wahrscheinlich macht er einen dreimonataigen Kurs an der VHS (er könnte ja eine Mitfahrgelegenheit bei Maria buchen) und wird nach einem dreimonatigen Powerkurs als Musterschüler durch´s Abitur geschleust...!?!

Also wenn jetzt Orkan wirklich zum Banker hochstilisiert wird, dann ist die Schmerzgrenze für Klamauk und unrealistische Handlung für mich bei weitem überschritten.

Nach dem Schokoladen - und dem Taxiimperium jetzt auch noch den ständig schwörenden Großmaulbanker - es reicht! Für wie blöd und senil hält man denn das Lindenstraßenpublikum?

@Linda Orkan als Banker

von Frannie (05.12.2011, 12:34)


Also, für so realitätsfern halte ich die Serie denn doch nicht. Das sah man ja an Orkans Wallstreetträumen und seinem Ziel 5000 Milliarden zu verdienen.

Orkan wird schon auf die Füße fallen. Er wird keine Banklehre machen - hoffe ich jedenfalls! Ich nehme an, dass er bei Enzo eine Ausbildung zum KFZ Michatroniker machen wird.

Bei dem Gerede von Orkan fand ich - ausnahmsweise - Lea mal ganz intelligent und realistisch. Den Eindruck hat sie hinterher allerdings mehr als zerstört. Da war sie wieder die "blonde Lea".

Billion-Dollar-Baby

von kyra (05.12.2011, 15:05)


Also ich finde eine Banklehre für Orkan sehr sinnvoll. Schließlich lernt er dann, dass 5.000 Milliarden eine Billion sind.

Orkan

von Maike (05.12.2011, 15:49)


... erinnert mich an meinen geschiedenen Mann. Der war allerdings kein Teenie mehr, als er diese versponnenen Millionärsträume hatte, sondern schon über dreißig.

Genau wie Orkan konnte nichts einfach nur ein Hobby sein (bei Orkan Rap, bei meinem Ex erst Fechten und dann Golf), sondern es musste sofort eine Riesenkarriere kommen. Wenn sich diese nicht gleich einstellte, wurde sofort aufgegeben ("Vergiss die Musikkarriere") und ein neues Projekt in Angriff genommen.

Lea will nicht nach New York zum Shopping, sie will nur zum nächsten Handyladen. Orkan würde sie viel mehr beeindrucken, wenn er tatsächlich eine Lehrstelle an Land ziehen könnte, als mit seinem 500-Millionen-Gefasel.

@kyra

von Arne68 (06.12.2011, 12:31)


5 Billionen :-)

@ Kyra

von MünchnerBua (06.12.2011, 13:20)


Stell dir vor, es sind sogar 5 Billionen!

Inhaltlich super

von Sanne39 (05.12.2011, 09:58)


Hallo liebes Listra-Team,

inhaltlich hat mir die Folge sehr gut gefallen. Die Geschichten waren geschickt verknüpft: Nina holt Helga vom Flughafen ab und geht dann in Enzos Werkstatt, der morgens mit Hajo über seine Mutter sprach. Erich, der morgens mit Helga und Tanja zu sehen war, sitzt abends mit Hajo am Stammtisch.

Gut gefiel mir das Telefonat von Enzo mit Sabrina. (So etwas habe ich übrigens damals bei Sandra vermisst, als sie in der Entzugsklinik war und das vor ihren Töchtern verheimlichte.)

Dass für Tanja nach dem Ausstieg bei Society noch nicht alles wieder paletti ist, finde ich auch nachvollziehbar.

Und man bekam mal wieder ein bisschen Einblick in die Beziehungen Lea-Orkan und Käthe-Carsten. Auf Orkans Rapkarriere (oder eher Nicht-Karriere) wurde eingegangen; jetzt hat er neue nicht weniger hochfilegende ;-) Pläne.

Und Enzo und Nina als neues Paar finde ich super. Auch schön, dass das vor ein paar Wochen schon mal angedeutet wurde, als die beiden am Akropolistresen nebeneinander standen.

Rückschau stört!!

von Sanne39 (05.12.2011, 09:59)


Die Rückschau stört mich aber wirklich ziemlich!

- Sie zerstückelt den Vorspann. (den ich ansonsten in der neuen Frische sehr schön finde)
- Sie gibt mir vor, an welche Szenen ich mich besonders erinnern soll.
- Sie nimmt mir schon mal die Spannung, um was es heute gehen wird.
- Sie ist soapmäßig pseudodramatisch.

--> Ich würde für eine Wiederabschaffung stimmen!!!

Die neue Bildoptik führt zu einem klareren Bild, aber irgendwie wirken die Farben kühler, bläulicher. Aber das finde ich (im Gegensatz zu der Rückschau) nicht so schlimm.

Ich schliess mich an!

von Mappetli (05.12.2011, 15:09)


Die Rückschau muss weg! Sie zerstückelt regelrecht den Vorspann. Diese spiessige pseudodramatische Musik im Hintergrund während der Rückschau raubt regelrecht den Charakter der Lindenstrasse.

Nichts gegen neues! Doch das ist m. E. nun wirklich misslungen und überflüssig! :-(

--> Ich würde auch für eine Wiederabschaffung stimmen!...und jeder der sich an der Rückschau stört sollte das auch.

Denn das ist dieser Kult-Serie nicht WÜRDIG!

@sanne

von milchbonbon (05.12.2011, 18:18)


Du schreibst:Die Rückschau stört mich aber wirklich ziemlich!

- Sie zerstückelt den Vorspann. (den ich ansonsten in der neuen Frische sehr schön finde)
- Sie gibt mir vor, an welche Szenen ich mich besonders erinnern soll.
- Sie nimmt mir schon mal die Spannung, um was es heute gehen wird.
- Sie ist soapmäßig pseudodramatisch.

Finde ich ein bissl übertrieben!

WAS ist an dem Vorspann so interessant, dass man ihn mit glänzenden Augen verfolgen muss? Ein Kameraschwenk, das Haus erscheint, Musik. Keine Action, keine Dialoge, nichts weiter. Wäre das die LiStra, kein Mensch würde sie schauen!

Wer sich von den paar Sekunden in seiner Entscheidung beeinflussen lässt, darf m.E. nicht mal einen Blick ins TV werfen, weil er dann willenlos durchs Leben läuft.

Eine Rückschau nimmt die Spannung auf die folgende Folge? Sinn und Zweck dieser Aussage bleibt im Dunklen verborgen!

Soapmäßig wird diese Serie erst, wenn einige Zuschauer es sich immer wieder und lange genug einreden. Der Glaube versetzt Berge.

Drama, Drama, Drama. Es gibt doch wirklich wichtigere Sachen!

@milchbonbon - Drama

von Gabi (06.12.2011, 10:40)

"Drama, Drama, Drama. Es gibt doch wirklich wichtigere Sachen!"

Genau. Deshalb lass doch einfach mal gut sein. Du hast jetzt, obwohl es wichtigere Sachen gibt, mehrfach (!) klargestellt, dass Du nichts gegen den Rückblick hast. Andere finden ihn - aus welchen Gründen auch immer - nicht gut. Und warum sollten sie das hier nicht zum Ausdruck bringen? Du kannst diese Beiträge doch einfach überlesen und Dich wichtigeren Sachen widmen.

@Gabi

von milchbonbon (06.12.2011, 16:45)


Deine Worte...

...Du kannst diese Beiträge doch einfach überlesen und Dich wichtigeren Sachen widmen...

Kommentar von mir für Dich....

Ich empfehle Dir Deinen eigenen Ratschlag wärmstens!

Schau Dir die Beiträge sämtlicher User an. Du wirst feststellen, dass diese Woche, letzte Woche, im Teil für freie Themen.... der neue Vorspann zerpflückt und miesgemacht wird, immer und immer wieder. Warum regst Du Dich da nicht auf?

Wenn also andere User in die 250. Wiederholung, dieses Thema betreffend, gehen, werden meine paar Beiträge keinen stören!

@gabi

von milchbonbon (08.12.2011, 16:06)

Deine Worte

Du hast jetzt, obwohl es wichtigere Sachen gibt, mehrfach (!) klargestellt, dass Du nichts gegen den Rückblick hast. Andere finden ihn - aus welchen Gründen auch immer - nicht gut. Und warum sollten sie das hier nicht zum Ausdruck bringen? Du kannst diese Beiträge doch einfach überlesen und Dich wichtigeren Sachen widmen

Meine Antwort - nur für Dich....

Wie Du schon schreibst, überlies diese (meine) Beiträge doch einfach und widme Dich wichtigeren Sachen (Deine Worte)

Das Thema Vorspann und Rückblende wurde seit letzter Woche so oft und von so vielen Usern thematisiert, es wurden eigentlich immer und immer die gleichen Argumente geliefert, dass es doch vollkommen egal ist, ob ich mich ein oder fünf Mal zu dem Thema äussere!

Warum sollte ich meine Meinung - den Vorspann betreffend - nicht zum Ausdruck bringen (Deine Worte).

Ich weiß zwar nicht, was Dich an meinen Beiträgen, die keinen beleidigen, stört, aber ich schreibe meine Meinung , weil ich - genau wie Du - das Recht dazu habe und lasse mir dieses Recht nicht absprechen!

Einen wunderschönen Tag noch!

Nervensäge Gabi

von Julchen (05.12.2011, 10:06)


Bei allem Verständnis für die aufkommenden Erinnerungen an Gabis entführten und dann ermordeten Sohn Max - das geht jetzt nun wirklich zu weit, dass sie Tanja in aller Öffentlichkeit beschuldigt, noch Mitglied bei Society und obendrein in die Affäre Mila verwickelt zu sein.

Da scheint mr doch Frau Zenker ein erhebliche Wahrnehmungsproblem zu haben. Wenn sie sich da nicht mal selber ausmanövriert. Irgendwie geht mir die Gute sowieso verstärkt auf den Keks und entwickelt sich langsam, aber sicher zur Unsympathiefigur.

@Trutsche Gabi

von Franz Wittich (07.12.2011, 18:34)


Eigentlich kann Gabi von Tanja angezeigt werden, denn die beschuldigt ja Tanja an kriminellen Verbindungen.

Wo soll das hinführen?

von Sanny (05.12.2011, 10:18)


Tanja glotzt sich "Schneegestöber" im TV an. Wieder ein Hinweis darauf, dass etwas mit ihr nicht stimmt?! Wo bitte kommen die Malariatabletten her? Selbst wenn Tanja mal im Ausland war, dürften die doch wohl schon lange abgelaufen sein!

Carsten, als ehem. Arzt, schwört wegen seiner damaligen Tablettensucht, der Medizin ab, die aber Leben retten kann!

Sehr umweltfreundlich auch Käthes Waschaktion, wo nur vier Pullover!!! gewaschen werden. Gehts noch?

Dann noch Gabi - hat die jemals mit nem Psychologen wegen ihres Verlustes mit Max gesprochen. Ich glaube nicht. So verrennt sie sich in Hirngespinste.

Orkan will einen auf Banker machen. Hat er überhaupt einen Schulabschluss? Und wird eine seriöse Bank so einen "Yo mann, fett, ich bins!" -Typen nehmen?

Und dann noch das Naivchen Lea. Soll ihre Figur tatsächlich das Blond-Klischee erfüllen?

Tja und von Enzo mit seiner Super-Werkstatt an einem wirtschaftlich total sinnvollen Platz (lach) und der ewig nervend netten und hilfbereiten Nina ganz zu schweigen. So vorhersehbar. Wann läuten die Hochzeitsglocken?

Als echter Fan tut man sich wohl besser bald wirklich den Gefallen und schaut sich nur die alten Folgen von damals an. Wo noch Werte vermittelt wurden und nicht um jeden Preis mit einer Daily-Soap mitgehalten werden wollte, sondern sich die Lindenstraße von allen anderen als erfolgreichste deutsche Serie abhob.

@Sanny

von nossek (05.12.2011, 13:12)


Stimme voll und ganz zu. Wo soll das hinführen? Zwar hebt sich die Listra m. E. noch immer von dem ganzen Soap-Einerlei ab, aber die Unterschiede sind mittlerweile
nicht mehr so groß. Wenn ich da an früher denke.. Welten liegen dazwischen!

Als Beispiel sei hier meine absolute
Lieblingsfolge für alle Zeiten erwähnt (Folge 142, "Beginn einer Affäre" vom 21. 08.1988):

- Hans und Anna kommen sich erstmals näher, während Helga mit den Kindern an der Nordsee weilt. Verstohlene Blicke, "zufällige" Berührungen, ruhig und spannend erzählt;

- Zorros erste Woche in der Listra, Chaos pur und der genervte Carsten, HERRLICH!!!

- die Buchladeneröffnung (ja, damals wurde noch gelesen und nicht nur mit Smartphones hantiert) von Robert Engel und Berta, die durch die Protestaktion (gegen die Aufrüstung im damals noch geteilten Europa) der großartigen Chris Barnsteg gestört wird und die damit verbundenen Diskussionen mit der ebenso großartigen Lydia Nolte.

Einfach nur eine grandiose Folge von der ersten bis zur letzten Sekunde!

Ach wenn ich das von der heutigen Folge auch sagen könnte...

@ nossek

von Saubua1977 (07.12.2011, 20:19)

Der Ciff der Folge. Wie Geil! Anna haucht "Ich würd sie gerne wiedersehen." Hans mit Dackelblick und verbogener Plastikbrille: "Wirklich?" Ein herrliches Bild.

Mein liebster Cliff lieber Nossek war von Folge 132. Toll gespielt.

Geschimpfe auf Orkan nervt

von christawien (05.12.2011, 10:48)


Also das Schimpfen auf Orkan finde ich schon reichlich übertrieben und ungerecht.

Es ist doch wohl ganz klar, dass er hier Luftschlösser baut und träumt. Bei einem teenager ist das doch mehr als legitim zu träumen und auch ein bißchen blöd zu ein.
An alle, die sich hier so mächtig aufregen über Orkan: habt ihr als Teenager nie geträumt und dabei auch Blösinn geredet?

Also ich gebe mich auch heute noch gerne meinen tagträumen hin (und das mit 49)

Liebe Grüße und seid doch bitte mal ein bißchen toleranter.

@Christa

von ANTJE (05.12.2011, 11:20)


Genau!

Ich bin mit JEDEM Wort Deines Beitrags hier absolut einverstanden.
;-))

Unterm untersten Klamaukniveau

von Linda (05.12.2011, 11:39)


Liebe Christawien,

ich fühle mich von vorne bis hinten von den Machern verschaukelt. Ich möchte ja nicht spoilern - aber wenn das durchgezogen wird, was für Januar in der Vorschau geplant ist... das liegt dann schon unter dem untersten Klamaukniveau...

Teenager

von Slimmmy (05.12.2011, 12:44)


Nicht jeder Teenager ist wie Orkan oder Lea!

In diesem Alter können gottlob schon viele Realität und Fantasie auseinander halten...

hallo slimmmy.

von christawien (05.12.2011, 13:24)


darum ist es aber in meinem Kommentar nicht gegangen.

Sondern um ein wenig mehr Toleranz! Dass nicht alle Jugendlichen so sind ist mir klar - aber die versäumen etwas meiner Meinung nach. Denn dieses Unbeschwerte, diese Leichtigkeit - meinetwegen auch Dummheit - kann man nie wieder nachholen.

unbeschwerte Teenager?

von Slimmmy (05.12.2011, 14:17)


Liebe Christa!

Anscheinend hast Du - im Gegensatz zu mir - mit Teenagern nichts zu tun, sonst würdest Du wissen, dass gerade in der heutigen Zeit die meisten Teenager (außerhalb der Lindenstraße) alles andere als eine unbeschwerte Zeit genießen können:

Von der drohenden Arbeitslosigkeit (die besonders bei meinen Jugendlichen mit Migrationshintergrund wie ein Damoklesschwert ständig übern Kopf hängt) angefangen, bishin zur Sorge sich mit HIV zu infizieren (Ja, viele kennen nach wie vor die Safer-Sex-Regeln nicht!), ist da ein ziemlich breites Spektrum an mächtig "beschwerlichen" Themen.

Und weil die "Sozialen Netzwerke" und "Smartphones" im Forum angeführt werden: Dass man damit nicht nur eine Menge Spass (angeblich) haben kann, sondern auch bis in den Wahnsinn gemobbt werden kann, ist inzwischen ebenfalls eine ziemlich bedrückende Realität.

Welche Eltern setzen sich heutzutage ernsthaft mit ihren Kindern über die Gefahren von "Sozialen Netzwerken" auseinander?

Liebe(r)Slimmmy

von christawien (05.12.2011, 15:23)


Natürlich weiß ich, dass die jetzige Teenager-Generation es unendlich schwieriger hat als z.b. in den späten 1970er Jahren. Damals gab es einen mächtigen Wirtschaftsaufschwung (ich lebe in Ö-kann daher nicht beurteilen wie es in Deutschland war).

Ich habe einen 17jährigen Sohn und bin auch nicht glücklich darüber, dass er ab und zu im Facebook ist und ich habe ihn auch auf die Gefahren aufmerksam gemacht. Ich habe sogar in unserer unternehmensinternen Mitarbeiterzeitung einen Artikel "Kontra Facebook" geschrieben.

Aber trotz allem dürfen doch junge Leute auch eine gewisse Leichtigkeit und Unbeschwertheit leben dürfen. Uns sie machen es ja auch. Ich bin froh darüber, wenn mein Sohn - sehr introvertiert - mal richtig kindisch ist.

Hoffe, ich bin jetzt mit meiner Meinung verständlich bei Dir angekommen.

Liebe Grüße
aus Wien
Christa

@ Slimmmy

von Maike (05.12.2011, 17:09)


Drohende Arbeitslosigkeit und AIDS gab es in meiner Jugend auch schon. Dazu kamen das Waldsterben und die Angst vor einem Atomkrieg. Abgesehen davon haben die meisten Jugendlichen ihre ganz persönlichen Probleme.

Viele Erwachsene meinen allerdings, wenn man noch keine Steuern und keine Miete zu zahlen braucht, hat man keine Sorgen und lebt unbekümmert in den Tag (ich muss aber sagen, dass ich eine Matheklausur beängstigender finde als eine Steuerprüfung).

Orkan hat das Recht, ein wenig herumzuspinnen, aber in seinem Alter sollte er schon ein wenig realistischer über seine berufliche Zukunft nachdenken, besonders seit er nicht mehr zur Schule geht.

Richtig

von Connie (05.12.2011, 18:19)


Mehr Toleranz für Jugendliche :-) ich bin da voll deiner Meinung. Lea und Orkan werden meist als blöd hingestellt. Und an Caro wird oft kein gutes Haar gelassen, weil sie angeblich zu abgebrüht ist. Vielen kann man es wirklich nicht recht machen.

Orkan der "Banker"

von Vivienne (05.12.2011, 18:44)

Jetzt muß ich aber auch einmal meinen Senf dazu geben: Träumen und Luftschlösser bauen ist das Eine - der Realität aber ins Auge blicken das Andere!!!

Ganz im Ernst: Welche Bank würde einem Jugendlichen mit Orkan's Auftreten eine Lehrstelle anbieten???
Ich meine sogar, daß jeder Handwerksmeister ablehnen würde. Orkan müßte erst mal ein Bewerbungstraining absolvieren, aber außer Lisa scheints ja keinen zu interessieren! Mit seinem Benehmen, seiner Sprache (ey Mann.... - Spaaaaaaaß - evtl. sogar beim Vorstellungsgespräch), seinem nichtvorhandenen Schulabschluß und seiner Vorstrafe(n?) wird es nicht leichter!
Schließlich ist er ja bald 18, also volljährig - da sollte er schon ein bißchen Ahnung von der Realität haben.
Und das finde ich weder übertrieben noch ungerecht noch intolerant!

@ Slimmmy - Teenager

von ub36 (08.12.2011, 08:11)


Das kann man wirklich nur hoffen!
Aber, dass so dumme Nüsse wie Lea heutzutage aufs Gymnasium kommen, finde ich noch viel schlimmer. Das Niveau muss wohl ja sehr gelitten haben.

Bitte klassischen Vorspann !!

von Jott (05.12.2011, 10:55)


Hallo liebes Lindenstraßen-Team,

bitte zerstückelt doch nicht diesen wunderschönen Vorspann mit solch einem - sorry - Käse.... Ich möchte das nicht sehen und ich denke, die Mehrheit der Listra-Fans auch nicht.

Hoffentlich bahnt sich da was zwischen Enzo und Nina an. Die zwei sind total nett und würden doch süß zueinander passen. Und bitte, falls ja, dann lasst sie glücklich werden. Die Lindenstraße braucht mal wieder glückliche, frisch-verliebte Paare, die es ernst miteinander meinen!

Liebe Grüße,
Jott

Es nervt!

von Frannie (06.12.2011, 11:43)

Meine Güte, diese endlosen Klagelieder über den geänderten Vorspann nerven jetzt aber wirklich.
Wen´s nervt, der soll doch in den paar Sekunden einfach nicht hingucken.
Was war denn an dem alten Vorspann so schön und unverzichtbar?

@Frannie

von lindiforever (07.12.2011, 14:35)


DANKE!!!!

Antibiotika

von Werder-Fan (05.12.2011, 11:03)


Hallo liebe Lindenstraßen-Fans,

heute muss ich mich mal wieder zu Wort melden. Also Dr. Stadler hat mit Sicherheit das Antibiotikum verschrieben um eine sogenannte Superinfektion zu vermeiden. Das bedeutet, eine grippale Erkrankung ist in 90 % der Fälle auf einen Virus zurück zu führen. Ein Antibotikum wirkt aber nur bei einer bakteriellen Infektion. Da aber der komplette Körper und insbesondere der Lungenbereich geschwächt sind, können leicht Bakterien in den Körper eindringen und sich vermehren und um dieses zu verhindern hat er das Antibiotikum aufgeschrieben.

Übrigens wer eine Grippe auskuriert kann eine Myocaditis (Herzmuskelentzündung) bekommen und fällt viel länger aus als auf Grund der eigentlichen Grippe. Ich hätte mir gewünscht dass Dr. Flöter, auch wenn er nicht mehr praktiziert, so etwas noch weiß.

Eine schöne und hoffentlich gesunde Woche euch allen.

@ Werder-Fan - Grippaler Infekt

von ub36 (05.12.2011, 15:43)


Dr. Stadler handelte übertrieben und fahrlässig, wenn er gleich mit einem Antibiotikum auffährt. Solange keine bakterielle Infektion vorhanden ist, benötigt Tanja auch keines. Wenn es dann doch zu einer Superinfektion kommen sollte, müsste Tanja einfach nochmals zu ihrem Hausarzt gehen und dann könnte der die Bakterienkiller verschreiben.

Dr. Stadler hätte Tanja über diese Vorgehen aufklären müssen. Möglicherweise möchte der gute Doc aber nicht, dass die Patienten mehrmals pro Quartal zu ihm kommen. Das schmälert nämlich seine Geldbörse, da für Kassenpatienten pro Quartal nur eine Festpauschale von deren Krankenkasse gezahlt wird. Und in der Regel nicht mehr.

Wieviel Antibiotika ist in der Hühnersuppe?

von Vivienne (06.12.2011, 17:46)

....frage ich mich ständig!

Mit unseren Lebensmitteln resp. Fleisch wie Rind, Schwein und Geflügel (Hühnersuppe!!!) nehmen wir wohl mehr Antibiotika auf als "Dr. Stadler verschreiben kann"!

Aber Dr. Flöter (woher kam nochmal die Doktorarbeit?) ist natürlich Sympathieträger im Gegensatz zu Dr. "Egoisto" Stadler - liege ich da richtig?

Oh je!

von Veteranin (05.12.2011, 11:34)


Eine der schwachsinnigsten und langweiligsten Folgen seit langem, wie ich finde. Konnte kaum die Augen auf halten.


@Veteranin

von ANTJE (05.12.2011, 12:02)


Und?

Was war denn für Dich "schwachsinnig" und "langweilig"? Ob Du wohl ein paar Punkte nennen könntest, wenn Du magst? Interessiert mich sehr.

Ein paar Punkte!

von Veteranin (05.12.2011, 13:10)


Z. B. die Sache mit Lea. Wir krank ist das denn? Gibt es keine wichtigeren Themen?
Oder dieses blöde Rumgetue zwischen Nina und Enzo.

Mir gefällt es einfach z. Zt. nicht. Ich hoffe, es wird wieder besser...

@Veteranin

von ANTJE (05.12.2011, 14:09)


Danke für die Erfüllung meiner Bitte.

Leas Gezerfe um ein Smartphone - krank? Ich arbeite mit Jugendlichen zusammen. Habe jede Woche Kurse mit ihnen. Und ich kann da nur sagen: Die Gier nach einem Smartphone und die Bereitschaft, unbedingt eines haben zu wollen, egal, wie, das kann man als "krank" bezeichnen. Manche Jugendliche haben da echt ein Rad ab. Das Verhalten der Figur "Lea" entspricht voll der Realität. Ich muß jede Woche darum bitten, daß meine Kinder ihre Handys für wenigstens 90 Minuten mal abstellen. Das gibt tatsächlich oft Zoff. Hab'auch schon Handys einkassiert, als es mir mal zu bunt wurde. Das hat mich unbeliebt gemacht.

Und das Scharmützel von "Enzo" und "Nina" - das war doch amüsant. Wie er vor Schmerz laut fluchend durch die Werkstatt hoppelte und sie ihm in der Praxis durch die Blume zu verstehen gab, er solle bloß nicht nicht die wehleidige Männer-Memme geben, das war doch zu und zu nett, nein???!???? Zudem hat Nina Enzo seinen ersten Kunden gerettet und dafür gesorgt, daß Murat nicht gleich wieder wegfuhr und woanders sein Geld ließ. Ob die beiden ein Paar werden?? Tja, das wäre "Spoilerei". Ich verrate nix, darf ich ja auch gar nicht. Aber ich rate zu folgendem: DRANBLEIBEN. Vielleicht versöhnen Dich ja die kommenden Folgen/Handlungsstränge. ;-)

@ Antje - Zustimmung

von Slimmmy (05.12.2011, 14:34)


Ja, das mit dem Handy-Absammeln kommt mir sehr bekannt vor... *g*

Hast Du auch schon bemerkt, dass immer mehr Jugendliche ihr Profil (Soziales Netzwerk) löschen? Als ich einen danach fragte, meinte er "das zerstört Beziehungen, anstatt sie zu fördern"...

Weise Worte von einem "Anti-Orkan"!

Geld

von Benno (05.12.2011, 14:54)


...welches Geld?

"Zudem hat Nina Enzo seinen ersten Kunden gerettet und dafür gesorgt, daß Murat nicht gleich wieder wegfuhr und woanders sein Geld ließ."

Er hat es lindenstraßenkonform natürlich "aufs Haus" gemacht und wird Ihm nur die Materialkosten berechnen. Da wird auch bald wieder der Wohlstand ausbrechen.

@Slimmmy - YES!!!!

von ANTJE (05.12.2011, 14:56)


Erst letzte Woche gab einer meiner Jungs als Begründung, warum er nicht bei facebook ist, lapidar an:"Ich will nicht, daß mir die Leute beim Ka***n zusehen. Und ich will auch anderen nicht beim Ka***n zusehen!" Das machte die anderen Jungs in der Runde, allesamt völlig facebook-süchtig, ziemlich sprachlos.

@antje

von Veteranin (05.12.2011, 16:25)


Zu unserer damaligen Zeit half Zeitungen austragen. Aber das ist wohl heutzutage nicht mehr angesagt. Nix tun und alles kriegen dafür. Aber wie tief sinkt man, wenn man von sich Nacktfotos verschickt? Woher kommt das? Versteh ich net.

Und das mit Nina und Enzo mag ich wahrscheinlich nur nicht, weil ich Nina noch nie ab konnte.

Und dran bleiben werd ich auf jeden Fall, bleib doch wohl meiner Lindenstraße treu.

Was war mit Nina los

von Danielle (05.12.2011, 12:34)


Ich war von Ninas anfänglichem Auftritt in Enzos Werkstatt sehr enttäuscht. So schnippisch kenne ich sie bisher nicht. Ein gutes Gehalt als Polizistin einstreichen und dann in der Werkstatt am Preis meckern. Na dann wechsle dir doch deine Birne selber.

Dann hat sie allerdings gemerkt, dass Enzo eigentlich gar nicht so übel ist. Nun will sie ihn sich krallen.

Ich mochte Nina bisher sehr. Sie war immer einfühlsam und nett eben. Aber das war echt mies. Ich wünsche Enzo nur freundliche Kunden.

Gehalt

von SillySally (05.12.2011, 13:34)


Meinen Sie wirklich, dass man als Polizistin wirklich so gut verdient? Und selbst wenn, muss man sein Geld ja nicht rausschmeißen, oder?

@Veteranin...persönlicher Geschmack

von Frannie (05.12.2011, 14:15)


die Gründe, die du aufführst, sind dein persönlicher Geschmack. Natürlich ist Lea "nicht ganz dicht" und Orkan hat nen Vogel. Aber ich kenne viele Jugendliche, die so sind.

Gerade vorige Woche saß eine 15 jährige in meinem Büro und wollte nicht mehr nach Hause zurück, weil sie schwanger und von der Mutter rausgeworfen worden sei. Da Eltern ihre minderjährigen Kinder nicht rauswerfen dürfen, das Mädel sich aber weigerte, nach Hause zurückzugehen, habe ich dann mit Einverständnis des Mädels mit dem Jugendamt zwecks vorläufiger Unterbringung telefoniert. Die Jugendamtsmitarbeiterin seufzte nur und sagte: "Das Mädchen kenne ich. Hat sie Ihnen auch gesagt, wer der Vater ihres angeblichen Kindes ist? Justin Bieber!"
Aha... `der muss aber potent sein´, dachte ich (grinsend). `Vater werden aus einer Entfernung von ca 6000 km, das muss ihm erst mal einer nachmachen.´

Jenes Mädel weigert sich auch, in die Schule zu gehen. "Brauch ich nicht," ist ihre Begründung. "Ich werde nämlich Topmodel." Ah ja...und das bei einer Größe von schätzungsweise 1,64.

Also, im Vergleich zu den Mädels (und Jungs), die ich oft kennenlerne, ist Lea noch völlig harmlos. Und auch Orkan liegt noch im Schnitt.

Was mit Nina los war?

von Frannie (05.12.2011, 14:16)


Das Rumgezicke war doch schon der Beginn des erotischen Geplänkels. Ihre Hormone sagten ihr schon in den ersten 5 Sekunden "oh, oh..."

Enzo und Nina

von Süße (05.12.2011, 15:48)


Ich wäre einverstanden, wenn die beiden ein Paar werden ;o)

Interessant ist ja auch, dass sie laut Rollenbiografie doch einige Jahre auseinander sind, also Nina 8 Jahre älter als Enzo. Find ich persönlich irgendwie prickelnd (ein jüngerer Kerl) :o)))

Diesen Beitrag...

von sonja (06.12.2011, 09:19)

... kann ich aber wirklich überhaupt nicht nachvollziehen.
Hä? Ninas Verhalten war mies - inwiefern?
Allenfalls war es befremdlich, dass eine Frau, die so gut beim Reparieren von Autos ist, sich nicht die Glühbirne selbst wechseln konnte.
Das wirkte etwas befremdlich, etwas zu sehr konstruiert, um die Enzo-Nina Geschichte, wie immer sie sich auch entwickeln mag, in Gang zu bringen.
Aber was sonst an Ninas Verhalten mies gewesen sein soll, vermag ich weder beim besten noch beim bösesten Willlen zu erkennen.
Und den Satz "will sich ihn krallen" halte ich auch für extrem stark übertrieben.
Außerdem kommt mir 25 Euro für bloßes Wechseln einer Glühbirne auch stark überzogen vor. So viel hab ich noch nie dafür bezahlen müssen.
Übrigens ist es nun wirklich kein Geheimnis mehr, dass die meisten Autoreparaturwerkstätten mit Apothekenpreisen arbeiten, von den oft "ganz zufällig" im Rahmen der bestellten Reparaturen noch entdeckten zusätzlich "unbedingt erforderlichen" Arbeiten, die nicht in Auftrag gegeben worden waren, mal ganz abgesehen.
Es ist ok, Enzo zu verehren, aber deshalb brauch man noch lange nicht andere Figur unfair zu beurteilen.
Klingt ja fast etwas eifersüchtig.

Keine Glaubwürdigkeit mehr, keine Konstanz

von Linda (07.12.2011, 09:52)


Ja, Nina war früher nett und einfühlsam. Jetzt wird sie auf einmal als aggressiv und unsympathisch dargestellt. Das gleiche ist auch mit Dominique und Zorro (um nur zwei Beispiele zu nennen) passiert.

Oder Nastja: Erst Opfer, jetzt Täter. etc. etc. Und bei Adi wieder das Gegenteil: Erst der Oberaffe und inzwischen ganz handzahm ....? Und die Politesse, die die Chefpostenstelle bei den Integrationskursen übernimmt und wie Orkan die Superkarriere anstrebt...?!?

Was ist los mit dem Macher - Team? Schaffen Sie es nicht mehr, konstante und glaubwürdige Charaktere darzustellen? Sind wir im 21. Jahrhundert oder in einem mittelalterlichen Possentheater, wo es nur um den Lacheffekt ging?

Die Dimension der Weichheit

von Sowieso (05.12.2011, 12:58)


Er möchte eine Banklehre machen, spricht aber vom „Banker“, der das große Geld macht. Dass es dem jungen Möchtegern Gates an Reife und Ehrgeiz fehlt, darüber wurde oft diskutiert. Dass ihm der gesunde Menschenverstand und der Realitätssinn fehlen, muss auch erwähnt werden. Die Ausbildung, die er zu machen gedenkt, ist die zum Bankkaufmann. Die sind ja nun nicht dafür bekannt, dass sie Millionen scheffeln. Die stehen hinterm Schalter, verkaufen Kredite, bekommen allenfalls Provision, reich wird damit keiner.

Das Klischee „Banker, das ist der rücksichtslose, nur auf seinen Vorteil bedachte Raffzahn, der für seinen Profit tötet. Ob der eine Banklehre absolviert hat, kann ich nicht sagen. Eines hat er mit unserem Gates Aspiranten gemein – ihm fehlen gesunder Menschenverstand und Realitätssinn. Aber dem kühlen Rechner fehlt das Gewissen, was unser Gates Aspirant sehr wohl besitzt.

Sie macht auf Weblolita, da winken satte EUR 500,--. Sie lässt sich naggisch fotografieren, mailt die Fotos an ihren „Fan“, und der überweist ihr prompt den versprochenen Lohn auf ihr Konto? Und? Ihr „Fan“ hängt sich die Fotos über sein Bett, legt ein Album an und benutzt sie nachts als Onaniervorlage. Er tritt nie mehr mit ihr in Kontakt, und da Privatsache für ihn Ehrensache ist, wird er niemals eins dieser Fotos ins Netz zu stellen. Und sie kauft sich ihr Smartphone, und kann mit ihrem Lover „fototelefonieren“. Wenn Dummheit lang machen würde…

clevere Lolita

von kyra (05.12.2011, 13:36)


Nein, Lea ist clever. Sie schickt ihm das Foto und lässt sich jede Woche 500,00 € überweisen; andernfalls zeigt sie ihn an.


@ Kyra

von Slimmmy (05.12.2011, 14:23)


Wohl eher der Typ, der Lea die 500 € bietet (und sicher niemals zahlen wird) ist clever - der wird sich mit falscher Adresse von irgendeinem fremden PC anmelden mit seinem Profil, sodass ihn die Polizei niemals schnappen kann, und trotzdem an den Fotos ergötzen...
;-)

Banker

von Maike (05.12.2011, 17:27)


Was Orkan vorschwebt, ist kein Bankkaufmann (was man wird, wenn man eine Banklehre macht), sondern ein Börsenmakler. Die Leute an der Wall Street haben heutzutage alle studiert. Sie sind auch nicht die richtig Schwerreichen -- die Beispiele, die Orkan aufgezählt hat, sind Gründer von oder Teilhaber an Firmen, mit deren Aktien gehandelt wird.

Viele der rücksichtslosen Wall Street-Abzocker, die Orkan so bewundert, sind irgendwann in den Knast gewandert -- zum Teil für sehr lange Zeit. Amerikanische Gerichte sind in der Beziehung nicht zimperlich.

Ich bin sehr dafür, dass Orkan eine Lehre macht, aber erst einmal sollte er richtig lesen lernen.

Schlafmaske und Pantyhose

von Sowieso (05.12.2011, 13:00)


Es ist nichts dagegen einzuwenden, dass der eine nachts eine Schlafmaske trägt. Die Anschaffung einer solchen erwäge ich schon seit geraumer Zeit. Der andere trägt orangefarbige Panties über seinem sehr knackigen Hintern. Erfreulich der liebevolle Umgang miteinander. Die beiden stellen das Pendant zu den vielen anderen dar, die hier serien- und beziehungsmäßig unglücklich miteinander sind. Das wärmt doch irgendwie.

Sehr gut auch der Appell des Exdoktors gegen den unsachgemäßen Einsatz von Antibiotika. Wie viele Expertisen muss es denn noch geben, damit die tumbe Menschheit endlich begreift, dass man sich mit dem unkontrollierten Schlucken des Zeuges nichts Gutes tut, sondern dass die Sache eher kontraproduktiv ist? Dem Arzt an sich wird es hilfreich sein. So braucht er sich mit dem Patienten nicht weiter zu beschäftigen, kriegt sein Honorar, und der Kranke sein (leider meist erwartetes und erwünschtes) Rezept ausgestellt. Damit fällt der Exdoktor dem Jetztdoktor nicht in den Rücken, sondern er beweist, dass er ein kritisch denkender Mensch geblieben ist.

Wadenwickel und Hühnersuppe – Worte wie Heimkommen und geborgen sein. Wie damals als Kind, als Medikamente noch nicht auf der Tagesordnung standen.

Exdoktor und Ernesto

von Frannie (05.12.2011, 14:23)


Nun mal halblang. Ich denke mir, dass Ernesto genauso gut vom Sinn und Unsinn von Antibiotikabehandlung weiß.

Carsten war mir etwas zu schnell mit der Nummer mit den Wadenwickeln. Er weiß doch gar nicht, was Ernesto sich dabei gedacht hat. Er unterstellt aber dem Kollegen sofort Fahrlässigkeit. Das finde ich nun mehr als daneben vom guten "Dr" Flöter. Gerade er mit seiner Frau Horowitz sollte da nicht so schnell vorpreschen.

Er hätte als Arzt und Nachbar mit seinem Kollegen sprechen sollen. Ich bin sicher, dass er von Lisa sofort mit Dr. Stadler verbunden worden wäre. Dann hätte er ihn fragen können, was Ernesto sich dabei gedacht hatte. Aber einfach so schnell in die Behandlung eines Kollegen eingreifen, finde ich mehr als daneben.

Wie bitte????

von Clive (06.12.2011, 13:07)


Kaethe trug, trotz seines weiblichen Spitznamens, weder Strumpfhose ('pantyhose'), noch Frauenschluepfer (panties), sondern einfach nur Maennerunterhosen ('pants' oder, da Du bei der Strumpfhose ja das Amerikanische anstelle des Britischen Wortes benutzte, vielleicht auch 'underpants').

Antibiotika

von Uta (07.12.2011, 23:38)


Also, ich war vor genau einem Jahr krank, ne fette Bronchitis, bekam ein Antibiotikum (fängt mit U- an), auf das ich schwerst allergisch reagierte. Dick geschwollener Ausschlag am ganzen Körper, inkl. Gesicht, unerträglicher Juckreiz, und es war kurz vor Weihnachten, Die Docs alle im Urlaub, überall nur Praxisvertretungen, keine Sa* hat sich für mich interessiert.

Da Cortison nicht anschlug, suchte man nach einem anderen Auslöser und tippte auf eine neue Zahnfüllung (Kunststoff), die es dann nicht war (was mir ein teures Goldinlay einbrachte). Ich war drei Wochen richtig krank und mußte dann 6 Wochen das Cortison ausschleichen. Alle anderen Nebenwirkungen blende ich mal aus. Und: Ja, Antibiotika werden heute oft zu leichtfertig verschrieben.

Ich schraube mit dir in den Himmel hinein

von Sowieso (05.12.2011, 13:20)


Eine Werkstätte als Anbahnungsstätte künftigen Liebesglücks? Und wieder einmal ein Mann, der es nicht fassen kann, dass Frau auch mit etwas anderem, als mit dem Kochlöffel unfallfrei hantieren kann. Die Machos sterben niemals aus. Gönnen wie dem kleinen Italiener doch mal wieder ein „Gspusi“ (schöner österreichischer Ausdruck für Affäre, Liebelei), nachdem er sich Anfang des Jahres durch eine polyamore (saublödes Wort, aber wird jetzt oft im TV verwendet) Affäre quälen musste. Braucht ja nicht gleich die zum Heiraten zu sein, und an Nestbau muss auch nicht gleich gedacht werden, aber für den Übergang ist das sicher nicht schlecht für die zwei. Auch sie scheint eine vom Schicksal gebeutelte Seele zu sein, die ein wenig Geborgenheit und Liebesglück gut gebrauchen kann.
Und irgendwie würde diese Kombination sogar Sinn machen. Er der etwas luschige Typ, der dem weiblichen Geschlecht aber zutiefst ergeben ist, beinahe keine eigene Meinung hat, und der an Frau noch etwas bewundern kann. Sie die patente Frau, die sich hinter einem Schleier der Verletzlichkeit verborgen hielt, und einen Mann, der sie anbetet, zumindest für geraume Zeit, bestimmt zu schätzen weiß. Als Paar würden die beiden keinen Zündstoff bieten, sie würden mit ihrer Liebelei keinem weh tun, und sympathisch kämen sie auch rüber. Außerdem bleibt zu hoffen, dass erlittenes Liebesunglück dem neuen Partner gegenüber sensibler macht, und dass zumindest diese beiden genau überlegen, was sie dem anderen antun wollen.

was haben wir gelacht

von Treppenterrier (05.12.2011, 13:21)


Diese Folge war mal wieder zum Totlachen, aber auch wieder super dargestellt:

- Lea will keine "dumme Wurst" sein. *lol* Aber sie will von sich Intimphotos machen. Und dann dieser Dackelblick. *lol* Naja, Hauptsache Kohle!

- Enzo und Nina. Die passen doch auch zusammen. Nina schaut hübsch aus mit der Bommelmütze und dem Stupsnäschen. Weiter so. Ein neues schönes Pärchen. Ich würde sie glatt in den Arm nehmen.

- Käthe und Dr. Flöter, auch mal wieder nett anzuschauen. Nackter Hintern und Schlafmaske als Klischeekarikatur. *g*

- Und den Vogel schiesst mal wieder ab: Uns - isch schwöaar - Orrrrrkannnn!

Isch will Banker werdn. Alls klaa! Isch will so reisch werdn wie Bill Gates mit voll fett die Millionen! Lea guggst du!

Geht aba so nix! Erst du musse machen hauptschulabschluss auf dein handy runterladen. Gugggst du! Isch schwöööaaar!

Lea ist nicht dumm...

von Krümel (05.12.2011, 13:49)


...nur weil sie ein Smartphone will. Wir wollen doch mal nicht vergessen, dass die gute Caro sich ebenfalls verweigerte, als Mama Maria ihr ein altes Handy anbot, nein, ein Smartphone musste es sein - weil es jeder hat.

Lea schwimmt nur mit dem Strom! Es war vor 20 Jahren schon so, dass du als Teenie bitte immer das Beste vorzuweisen hast, nichts minderwertiges... seien es teure Marken-Jeans oder Walkmans. Heute sind es Smartphones, etc.

Lea ist außerdem eine Gymnasiastin - wie Caro. Sie ist sicher nicht auf einem Einser-Durchschnitt, aber noch isse nicht von der Schule geflogen. Und ich wusste mit dem, was Caro da von sich gab, auch nix anzufangen und komme mir mal einer daher und sage mir, ich sei dumm, weil ichs nicht weiß!! *schimpfefingerzeig*

Lea ist schlichtweg naiv (ebenso wie Orkan) und sieht die Konsequenzen ihres Handelns nicht. Sie sieht die Möglichkeit, ihr Problem - was im Moment das Smartphone ist - zu lösen. Natürlich ist es fahrlässig, Nacktfotos von sich im Internet zu verkaufen und ja, Caro sollte einschreiten, wenn Lea nicht zur Vernunft kommt.

Aber ich fänds doch nett, wenn all die Erwachsenen hier nicht immer auf die Teenager einprügeln, weil sie sich mit 16, 17 nicht verhalten, als hätten sie schon 40 Jahre Lebenserfahrung aufm Buckel...

Habt ihr denn nie dumme Entscheidungen getroffen oder wolltet unbedingt das Neueste vom Neuen haben, weils cool war und es "alle hatten"? Gabs das bei euch in Heile-Welt-Stadt nicht?

*schulterzuck*

nein Lea ist nicht dumm

von rocho (05.12.2011, 14:56)


weil sie ein Smartphone will. Ich glaub das glaubt auch keiner. Aber Lea ist sehr wohl dumm was die Beschaffung desselbigen betrifft. Auch ich habe mit 17 anders gedacht als heute mit über 40. Nur wäre mir das niiie eingefallen jemandem Fotos von mir als Wi*vorlage zu schicken. Auch nicht für Geld. Neeee das gab's bei uns in Heile-Welt Stadt wirklich nicht! Und ich bin nicht traurig darüber und hab auch nicht den Eindruck etwas versäumt zu haben.

@ rocho

von Maike (06.12.2011, 16:15)


Früher gab es auch keine Prominenten, die durch "Sex Tapes" noch berühmter wurden. Zu unserer Jugendzeit war so etwas eher peinlich. Heute kurbelt es die sogenannte Karriere an.

Porno und Exhibitionismus sind gesellschaftsfähig geworden; daher findet Lea nichts dabei, sich gegen Bezahlung für einen Fremden auszuziehen. "Was soll schon passieren?" denkt sie sich in ihrem jugendlichen Leichtsinn.

Man kann die Jugendlichen vor den Gefahren warnen, bis man blau im Gesicht ist, aber "gesextet" wird immer noch.

Bei uns...

von Krümel (07.12.2011, 12:37)

...gabs weder Smartphone noch Internet, demzufolge wäre so ein Angebot überhaupt nicht zu Stande gekommen. Also ist es irrelevant es mit "unserer Kindheit" zu vergleichen.

Früher war zwar alles anders, ...

von emz (08.12.2011, 19:21)


... aber auch nicht besser. Da wurden halt solche Fotos über Zeitungskontakte vertrieben. Ist also nix Neues.

@krümel

von Moni74 (08.12.2011, 19:46)


Fotoapparat gabs aber schon und Fotos kann man auch ohne Internet verschicken... Und Perverse gabs auch schon immer. Auch ohne Internet und Smartphone. Nur die Mittel und Wege waren anders.

500 Euro sind unrealistisch

von Hamlet (05.12.2011, 13:53)


Entweder hat der Typ irgend eine miese Nummer vor, oder die Autoren laufen mal wieder meilenweit neben der Realität her mit diesen 500 Euro für ein paar Nacktbilder von einem 08/15 Teenie. Wie schon gesagt; 50 ist das äusserste. Und da muß sie auch noch einen getragenen Slip mit beilegen.

Die Nummer mit dem getragenen Slip/String plus ein paar Fotos ist m. E. übrigens exakt das, was so Typen wie Orkan einfällt und was sie dann auch mit ihrem Bäjbie durchziehen. Gegen 50% Provision natürlich.

@Hamlet

von ANTJE (05.12.2011, 19:15)

Was hast Du denn für eine Meinung von Orkan?? - Das ist ja erschreckend, finde ich. Er mag ein Schläger gewesen sein und einer, der in Berlin-Neukölln kein Bein mehr auf den Boden brachte. Aber Lea bei ihrer perversen Geldbeschaffungsmaßnahme unterstützen?? - NEIN!! Hier wird immer vom "Klischee-Türken" gesprochen, der sofort aus der Serie rausfliegen soll, weil er soooo nervt. Aber eine Meinung wie Deine, lieber Hamlet, ist mindestens genauso klischeehaft, nach dem Motto "vorbestrafter türkischer Teenager - na, DEM trau' ich grundsätzlich alles zu!!"
SO jedenfalls klappt die Integration, nach der ja immer alle rufen, ganz bestimmt nicht.

@ Hamlet

von Sanne39 (06.12.2011, 13:00)

Aha. Wer sind denn "so Typen wie Orkan"??

Lese deine Kommentare stets mit Interesse, öfter auch mit Sympathie, aber das klingt mir doch nach einem von Vorurteilen gesteuertem Pauschalurteil.

Typen und Türken

von emz (08.12.2011, 00:49)

Klingt ähnlich, sollte man aber tunlichst unterscheiden.

Selbst mit viel Fantasie konnte ich in Hamlets Beitrag nicht den leisesten Hinweis auf die türkische Herkunft Orkans finden. Noch nicht mal mit gutmenschlichen Scheuklappen war das herauszulesen.

So lange wir nicht in der Lage sind, jemanden einfach nur nach seinem Verhalten zu beurteilen, sondern immer den nationalen Hintergrund - egal ob nun verurteilend oder entschuldigend - hinzuziehen, wird eine wirkliche Integration nicht möglich sein.

@ANTJE: Klischee-Türke?

von Muchacha (08.12.2011, 09:36)

Bitte, liebe ANTJE, zitiere doch mal die Stelle aus Hamlets Beitrag, an dem er von einem Klischee-Türken spricht bzw. die Handlungsweise, die er Orkan zutraut, überhaupt auf dessen Herkunft zurückführt, ich finde sie nämlich nicht (aber vermutlich bin ich da auf dem rechten Auge blind?). Danke sehr! Für klischeebehaftet halte ich übrigens, daß hier sofort der Anti-Türken-und-sonstige-Mitbürger-mit-Migrationshintergrund-Haß-Sensor Alarm schlägt, sobald jemand nur den Namen Orkan, verbunden mit einer wenn auch noch so entfernten Kritik an dieser Figur, ins Spiel bringt.

@Hamlet: Typen wie Orkan

von Moni74 (10.12.2011, 16:35)


Ja ja - dem Orkan fehlt doch nur ein anständiger Sozialarbeiter, welcher ihn an die Hand nimmt. Hab ich nicht recht ;-))) ?

@ Frannie - Smartphones u.ä.

von sonja (05.12.2011, 14:29)


Und wenn ich der einzige und letzte Mensch auf diesem verdammten Planeten sein sollte, der keins hat - so wäre das für mich erst recht ein Grund mehr, mir auch weiterhin k e i n s zu kaufen. Erstens kann bzw. will ich es mir tatsächlich überhaupt nicht leisten, weil es viele andere Dinge gibt, die mir wichtiger sind, zweitens finde ich doof etwas nur aus dem Grund haben zu müssen, weil alle anderen es haben, weil drittens: Ich bin ich und lebe mein Leben und muss und werde mich nicht danach richten, was alle anderen tun und lassen und haben.

Ich habe mich lange sogar dagegen gesträubt, mir ein Handy anzuschaffen, weil ich nicht so wichtig bin, dass ich immer und überall telefonisch erreichbar sein muss. Erst nachdem ich mal nach einer Autopanne zwei Kilometer durch den Regen latschen musste, weil kein Telefon in der Nähe war, habe ich mir ein Handy angeschafft und muss zugeben, dass ich heute nur ungern darauf verzichten würde, wie auf viele anderen technischen Errungenschaften auch. Aber ich muss nicht jeden neuen Trend mitmachen.

Was nicht heißen soll, dass ich Lea deswegen verurteile, dass sie ein Smartphone haben will, Teenies sind eben Teenies und jedem neuen Trend unterworfen.
Aber dafür irgend einem perversen Spanner Nacktfotos zu schicken, also das geht zu weit. Ich hab auch das Gefühl, dass hier wieder mal eine alte Geschichte in leicht veränderter Form recycled wird, nämlich die Stalking-Geschichte von Irina.

@sonja und alle anderen Meckerer

von eulidischer Algorithmus (05.12.2011, 18:56)


Und wie alt bis du? Sicher kein Teenager mehr, oder? Ich kann mich selbst noch gut an diese Zeit erinnern. Da ist man jedem Modetrend hinterhergelaufen, es mussten Markenklamotten sein und natürlich auch ein Handy. Gut damals gab es noch keine Smartphones aber wenn es sie gegeben hätte hätte ich bestimmt eines haben wollen (Und wenn ich es mir Leisten könnte besäße ich auch ein Iphone). Bin ich deswegen jetzt dumm oder oberflächlich (Ich glaube nicht ich studiere nämlich Mathematik)?

Ich kann das gut nachvollziehen was da in Lea vorgeht. Gut, über Nacktfotos hätte ich jetzt nie nachgedacht, aber ich glaube nicht, dass sie die Einzige in dem Alter ist die an so etwas denkt. Und erwähnen wir doch an dieser Stelle mal die ganzen Erotikdarsteller die sind alle schon erwachsen und machen aber im Endeffekt das gleiche was Lea jetzt gerade vor hat.

@sonja und alle anderen Meckerer Teil II

von eulidischer Algorithmus (05.12.2011, 18:57)


Und das alles hat nichts mit Bildung oder der Schulart zu tun. Teenager sind einfach aus der Sicht eines Erwachsenen dumm, wollen alles haben aber nichts dafür tun. An dieser Stelle ist es nun die Aufgabe der Eltern sie auf diesen Misstand hinzuweisen und ihnen klar zu machen, dass es so eben nicht geht. Woher sollen es die Kinder denn auch besser wissen? Ich glaube keiner von uns kommt auf die Welt und sagt oh bitte ich möchte mir meinen Buckel krumm schuften zu einem Gehalt von dem ich mir nur das nötigste leisten kann...

Außerdem nur weil ihr euch kein Smartphone kaufen wollt heißt das noch nicht, dass es andere auch nicht wollen. In anderen Lebensabschnitten sind eben dann andere Dinge interessant (Meine Mutter hat sich vor Kurzem eine teure Küchenmaschine geleistet. Den Sinn dieses Gerätes kann ich persönlich jetzt auch nicht nachvollziehen. Meine Oma möchte eine Bratpfanne die an die 500€ kostet und die sie sich jetzt auch bald leisten wird. Seh ich jetzt mit meinen 25 Jahren auch nicht ganz ein für mich tut es eine Bratpfanne aus dem beliebten schwedischen Möbelhaus).

Lange Rede kurzer Sinn: hackt nicht so auf Lea gerum weil sie ein Smartphone möchte. Sie ist deshalb noch lange nicht dumm. Gut, die Art und Weise wie sie es bezahlen möchte ist nicht ganz richtig aber wie gesagt das einem Kind klarzumachen ist Sache der Eltern.

@Sonja Technikverweigerung

von Frannie (06.12.2011, 11:53)

Deine Technikverweigerung ist ja ganz lobenswert.
Ich habe ein Smartphone und finde es auch sehr angenehm und nützlich. Ich bin jetzt aus dem Alter raus, dass ich mir eins angeschafft habe, weil es alle haben oder weil es schick ist, aber ich will auch nicht "abgehängt" werden.
Wen wir uns nicht drum kümmern, einigermaßen am Ball zu bleiben, werden wir schnell zu den neuen "Analphabeten."
Ich frage mich daher, ob es bei den Jugendlichen nur der Trend ist, nur der Wunsch "in" zu sein, oder ob - auf einer unbewussten Ebene - nicht auch die Realangst da ist: ich darf den Zug nicht verpassen.

grausame Bildoptik

von Overath (05.12.2011, 14:34)


die neue Kameraführung oder Aufnahmetechnik, ich weiß nicht was geändert wurde, finde ich grausam, die Lindenstraße wirkt auf mich jetzt wie eine R*L-Soap! Schnelle Bewegungen werden ruckig dargestellt, das Bild ist kühl und blau.

Diese Wiederholung von Sequenzen im Vorspann finde ich affig und unnötig!

Lea

von Walze78 (05.12.2011, 14:41)


Es ist mir schleierhaft, warum die Figur "Lea" so dämlich dargestellt wird. Damit meine ich nicht ihren Wunsch nach dem Smartphone, sondern ihre ganze Art, die ja sämtliche Blondinen-Klischees bedient.

Wie kann es dazu kommen? Lea hat mit Benny Beimer und Maja Starck intelligente Eltern gehabt. Auch wenn die beiden ihre Tochter nicht mehr selber erziehen konnten, so müsste Lea doch eine gewisse genetische Erbanlage in sich tragen, die einen Prozess der völligen Verblödung ausschließt. Zumal sie von Oma Helga ja liebevoll großgezogen wurde.

Wurde - denn im Moment versagt Helga als Sorgerechtsperson ja wohl auf voller Linie. Wie kann sie ihre minderjährige Enkelin mit einem Kleinkriminellen ohne Schulabschluss in der eigenen Wohnung herumv... lassen?! Helga Beimer sollte sich besser um Lea kümmern als um Klaus, Mila und Tanja Schildtknecht!

Also bitte

von Helga (05.12.2011, 15:38)


Lea ist 17. Mit 17 kann man durchaus ein freiwilliges Sexualleben haben.

Helga ist weder Nonne noch prüde. Sie lässt ihrem Enkelkind einfach die Möglichkeit, sich auch in dieser Hinsicht zu entwickeln - mit einem Freund, der sie gerne mag. (Und nicht mit irgendeinem solariumgebräunten Heini Name unbekannt, den Lea in der Disse aufreißt und dann nie wieder sieht.)

Wo ist das Problem an liebevollem Sex zwischen zwei Jugendlichen?

Das klingt absurd...

von Krümel (05.12.2011, 16:43)


---> Wie kann sie ihre minderjährige Enkelin mit einem Kleinkriminellen ohne Schulabschluss in der eigenen Wohnung herumv... lassen?! Helga Beimer sollte sich besser um Lea kümmern als um Klaus, Mila und Tanja Schildtknecht! <---

Jetzt musste ich aber mal herzhaft lachen.

Als würde sich Lea verbieten lassen mit wem sie herumv...!

Würde Oma den Aufstand proben, wäre Lea schon längst durchgebrannt. Helga macht das völlig richtig. Sie hilft Lea, sie unterstützt sie und ist da für sie. Was nutzen ihr alle Verbote, wenn sie Lea dadurch immer weiter von sich weg treibt?

Das Mädel ist 17, im Moment liebt sie den Kleinkriminellen ohne Schulabschluss und macht mit ihm rum.

Finde es auch etwas anmaßend... wäre Orkan nun ein Einserschüler mit Musterbenehmen wäre es okay das Helga es duldet?

versagende Oma

von nickyname (05.12.2011, 17:05)


Unterschreib ich voll und ganz. Im Moment hat man den Eindruck, als wäre Lea als Enkelin völlig uninteressant für die gute Helga.

Naja, sie muss halt ihr Helfersyndrom ausleben und sieht nicht das nächstliegende. Schon dieser Lolita-Auftritt vor einigen Wochen hätte verboten gehört und passt nicht zu der Ur-Helga.
Aber Orkan ist ja ein toller, der schon damals zu "hart" (ähem) bestraft wurde und sie lässt die tolerante Gutmenschin raushängen.

@krümel

von aniger (05.12.2011, 17:31)


Lea ist erst 15 (geb. am 10. Juni 1996).

Das finde ich übrigens ein interessantes Phänomen - bitte nicht persönlich nehmen, ich weiß nicht, ob das auch für Dich gilt, aber: Die fünfzehnjährige Lea wird für siebzehn gehalten, während die siebzehnjährige Caro anscheinend für manche ewig fünfzehn bleiben muß.

Leas Eltern

von Maike (05.12.2011, 17:37)


Benny ist dereinst von der Schule geflogen, und Maja war im Gefängnis.

Verglichen mit dem, was Helga mit ihren Kindern mitgemacht hat, ist Lea noch relativ pflegeleicht.

@ aniger

von joschibennarsch (05.12.2011, 19:50)


Du hast natürlich recht. Wobei interessanter Weise, die Lea-Darstellerin(geb.: 1994) tatsächlich älter ist als die Caro-Darstellerin (geb.:1995). Vielleicht richten sich einge nicht nach den Rollenbios, sondern schätzen das Alter und liegen dabei richtiger, als ich es persönlich einschätzen könnte, wer weiß?

Gerade vor zwei, drei Jahren wirkte Lea wirklich noch etwas jünger als Caro, was wohl auch Verdienst der Stylisten etc war.

@joschibennarsch

von aniger (12.12.2011, 22:15)


Ich glaube, der Grund für dieses Phänomen liegt darin, dass manchmal in der Serie das Alter der jugendlichen Listra-Figuren erwähnt wird und viele Zuschauer dann dieses Alter für ewige Zeiten festhalten.

Wenn ich mich nicht irre, gab es vor einem Jahr noch Stimmen, die Caro für vierzehn hielten, nur weil sie mit vierzehn schwanger wurde. Aber die Zeit bleibt nun einmal nicht stehen, und daher werden auch die Listra-Jugendlichen jedes Jahr ein Jahr älter. Wenn Caro zu Beginn ihrer Schwangerschaft noch vierzehn war, vier Monate vor Lukas' Geburt aber schon fünfzehn, dann kann sie zwei Jahre später nicht immer noch fünfzehn sein. Bzw. wenn sie jetzt fünfzehn wäre, wäre sie zu Beginn der Schwangerschaft zwölf gewesen. Das müßte eigentlich jedem einleuchten.

Was Leas Alter betrifft, gebe ich zu, kann man ein bißchen durcheinander kommen wegen ihrer Verbindung zu Caro und Nico und weil sie doch, glaube ich, eine Klasse wiederholt hat.

Dimension der Reichheit

von Jeannie71 (05.12.2011, 14:45)


Der beste Satz kam von Orkan: "Es geht hier nur um die Dimension der Reichheit". Muss ich mir merken.

Zur Folge ein Kommentar

von jaykay (05.12.2011, 16:09)


Hallo

also den Vorspann bräuchte ich jetzt auch nicht wirklich, aber wer ihn nicht mag schaltet dann ein wenn er vorbei ist ;)

Nina & Enzo.. nein danke, viel zu konstruiert! Wo haben die beiden völlig verschiedenen Personen bitte die Schnittpunkte in ihrem leben?

Was ich noch komisch fand war das Enzo 25 euro für das auswechseln einer glühbirne berechnen wollte, oder war das ein Scherz?? Und warum kann Nina mir nichts dir nichts an einem Auto rumschrauben musste aber wegen der Glühbirne in einer Werkstatt fahren?? Blödsinn.

Lea, Caro und Orkan... sind absolut Kinder ihrer Zeit.

Vorspann

von Glaette (05.12.2011, 16:43)


Oh bitte lasst doch den mainstream-Vorspann wieder in der Kiste verschwinden...

das ist so "bemüht", wie Anna sagen würde ;-)

Das hat die LiStra m. E. echt nicht nötig.

Helga, als Oma

von Frannie (06.12.2011, 11:59)


Helga benimmt sich pädagogisch vernünftig. Die Beziehung zwischen Lea und Orkan zu verbieten, würde Lea nur noch mehr in seine Arme treiben.

Was ich allerdings unlogisch für die Figur Helga finde, ist die Tatsache, dass sie - wenn Lea es nicht hören kann! - niemals seufzt und sich Sorgen macht:

"Diese Kinder. Wo Liebe halt hinfällt, aber konnte Lea sich nicht in einen netten jungen Mann verlieben. Sie hat doch sicherlich nette Mitschüler. Wo soll das noch hinführen mit dem jungen Mann. Hans! tu du doch mal was. Du kannst das doch nicht gutheißen."

So etwa würde die echte Helga hinter Leas Rücken reden. Dass sie den Kleinkriminellen Orkan stattdessen so als "Schwiegersohn" an ihr Herz drückt, ist mir politisch etwas zu korrekt. Und unrealistisch.

@jaykay

von Elisabeth (06.12.2011, 16:27)


du sprichst mir total aus dem Herzen was Nina und Enzo angeht. Die angehende Liebesgeschichte war sowas von konstruiert, seicht, vorhersehbar und so slapstickmäßig... - einfach nur bäääh.

Nina ist auf einmal eine geschickte Mechanikerin, fährt aber wegen Lämpchenwechseln in die Werkstatt - was soll das? Genauso wie ihre Aussage - dann mach ich mir das halt selber - warum hat sie das nicht von Haus aus gemacht? Außerdem ziemlich unverschämt diese Aussage in einer Werkstatt - noch dazu einem Bekannten ggü.!

Der Dialog zwischen Lea und Orkan - einfach nur zum davonlaufen - kann mich an deren Dialekte einfach nicht gewöhnen. Vor allem Leas *brrrr* Kölner Dialekt - und das mitten in München ;-)).

Neues Outfit

von zielkreis (05.12.2011, 16:05)


Hallo liebes LiStra-Team!

Ich möchte mich anläßlich der zweiten neue Folge den - wenn ich richtig gelesen habe - diesmal ausschließlich negativen Kommentaren bezüglich des neues Outfits anschließen.

Die Rückblende zu Beginn zerreißt den Vorspann und wirkt wie eine billige Anbiederung bei den Privatsendern. Wenn schon die neue auf reißerisch ausgerichtete Drehtechnik bleiben muß, schafft bitte wenigstens die unnötige Rückblende wieder ab. Die LiStra lebt vom Stammpublikum!!! "Gäste" sind - natürlich - stets gern willkommen, es sollte wg. ihnen aber nicht das - sagen wir mal - Tafelsilber verramscht werden )-;

Grüße von einem auch beim zweiten neuen Mal enttäuschten Fan.

seufz ...

von Jenny (05.12.2011, 16:33)


Orkan und Lea, diese zwei
geh'n mir gewaltig auf den Geist
SIE ist dümmlich wie Haferbrei
ER lebt im Größenwahn, dummdreist

Die Wall Street Banker zittern schon
vor Orkan, der demnächst
alle platt macht, vom Hungerlohn
- verglichen mit ihm - lebt dann Bill Gates :-))

Lea, als Teenie Nacktmodell
will so an das große Geld
Caro redet's ihr aus ganz schnell
was Lea aber nicht gefällt

Enzo hat Anfangsschwierigkeiten
die Werkstatt bleibt gähnend leer
Nina entdeckt zum Glück beizeiten
Talente als Aushilfsmechaniker

Gabi bleibt weiterhin störrisch und stur
für Tanja, verschnupft im Krankenbett
hat sie noch immer Misstrauen nur
sie hat vorm Kopf ein dickes Brett!

Dimension der Reichheit

von Antschie (05.12.2011, 16:41)


Nein, so gefällt mir die Lindenstraße nicht. Der Vorspann nervt mich nur, ich kann gut darauf verzichten. Ninas und Enzos Dialoge (in der Praxis: ich geh dann mal rein; ich warte besser hier draußen) oder der Schlagabtausch zwischen Gabi und Helga in deren Küche. Sollte das ein Gespräch zweier Menschen sein, die im Grunde dasselbe Ziel verfolgen? Dann wieder wird ellenlang über Antibiotika referiert oder wieviele Bewerbungen als Banklehrling Orkan nächste Woche losschickt. Und das auch noch, während ich zusehen muss, wie Lea das Liebesnest (allein) neu bezieht. Wenn das meine wäre …

Schön war, dass Lea erwähnt hat, dass das letzte Video nur noch 500 Klicks hatte. Hier wird wohl eingeläutet, dass auch ein Orkan irgendwann erkennen wird, dass er nicht der kuhle Tschecker ist für den er sich (noch) hält. Die Betonung liegt auf irgendwann …

nervig

von Betsy 23 (06.12.2011, 16:33)

Stimmt, das Antibiotika-Gerede war so nervig. Besonders darf nicht vergessen werden, daß gerade unsere armen Schlachttiere auch nicht gerade wenig davon bekommen.

Auch kann ich mich an einem Urlaub in den 80er Jahren in Spanien erinnern. Da bekam ich Antibiotika auch einfach so in der Apotheke zu kaufen, ohne ärztliches Rezept......(hatte eine Blasenentzündung)

schwaches Format

von Oberkiller (05.12.2011, 17:02)


Eigentlich habe ich die Reihe gerne geschaut. Was soll aber dieser ganze neuartige Schnickschnack? Vorspann, Rückblick ... und dann auch noch diese augenschmerzende Kameraführung: Die Bilder wirken langsam und diese schrecklichen Nahaufnahmen! So macht mir das Zusehen einfach keinen Spaß mehr!

Wahrscheinlich liegt es an neuen Mitarbeitern, die alles besser wissen und ändern wollen.

Es wäre bitter, wenn die süße Polizistin mit dem schleimigen Italiener (Ko**brocken!) zusammnenkommen würde.

Lea wird die Sache mit den Nacktbildern wohl durchziehen. Sie läuft jetzt schon ziemlich schlampenhaft herum in ihrer Unterhose und ihren dreckigen Strümpfchen ...

Ansonsten ist, wie ich finde, so ziemlich alles von niveaulosen Soaps kopiert worden ... Videostream, verblödete Jugendliche ... und der Popo von Käthe ... Ich denke, Lindenstraße wird man sich wohl bald ersparen können!

Dimensionen der Dummheit und der Reichheit

von Jenny (05.12.2011, 18:09)


Mir gefällt an den Folgen zur Zeit auch so gut wie nichts.

Es stagniert alles, schleicht irgendwie quälend und einfallsarm vor sich hin. Dieses schlürfige Küssen von Lea und Dummbrot Orkan fand ich sogar ziemlich eklig. Muss dabei so geräuschvoll geschmatzt werden und das gleich zehnmal hintereinander?

An den veränderten Vorspann kann man sich gewöhnen, es sind die seichten langweiligen Folgen, die keinen Spaß mehr machen!

Ein kleiner Limerick, weil ich es nun mal nicht lassen kann ...

Die Listra steckt scheint's inner Krise
sie bringt schlapp, müde und fiese
langweilig zähes Hin und Her
dem Zuschauer gefällt's nicht mehr
das sag ich jetzt mal ganz präzise :-(((

@Oberkiller

von ANTJE (05.12.2011, 19:29)


Dreckige Strümpfe als Indiz dafür, daß Lea tatsächlich die Nackbilder machen wird? What?? Ich sehe da den logischen Zusammenhang nicht. Sind alle Frauen, die mal dreckige Strümpfe tragen, "Schlampen"???? Also, mir hat's gestern in brandneuen schwarzen Winterstiefeln die Sohlen meiner Strümpfe total verfärbt. Das habe ich aber erst gesehen/bemerkt, als ich die Strümpfe abends auszog. Bin ich jetzt eine Schlampe, die leicht dazu bereit ist, Nacktfotos von sich ins Internet zu packen??

Deinen ganzen Beitrag finde ich ja ziemlich, mit Verlaub, haßerfüllt. Enzo - ein "schleimiger Ko**brocken", Käthes Popo ist auch unansehnlich, die Videostreams sind blöd, die Jugendlichen sind blöd. Das Kamerateam besteht nur aus ignoranten Stümpern. Neue Mitarbeiter der Produktion machen nur Mist. (?) Du solltest vielleicht tasächlich woanders Dein Fernsehglück suchen, wie Du selber anmerkst.

Jenny

von Indira (05.12.2011, 21:29)


Jenny deine Limericks stecken auch inner Krise....

"Dem Zuschauer gefällts nicht mehr"....??
Du solltest in Deiner Poesie nicht alle Zuschauer globalisieren.

Mir gefällt es immernoch :-)

Novemberblues

von Schmaul (05.12.2011, 22:09)


Und er dauert bis in den Dezember an. Ja, früher war alles besser. Die Zeiten ändern sich nunmal!

Ich finde an der Lindenstraße momentan nichts schlimm, außer der Mitteilung, dass Iffi aussteigt, dass Sabrina - meiner Ansicht nach, kein Spoiler!!!! - wohl demnächst sterben wird und dass in letzter Zeit eh viel mehr Figuren die Serie verlassen als nachkommen.

Und wenn es dann neue Figuren gibt, wird geschriehen, dass sie doch wieder die Straße verlassen sollen.

Think positive ;)

@Oberkiller - der Popo

von Fan der ersten Stunde (07.12.2011, 15:19)

Also, ich fand den Popo von Käthe ganz schön knackig.
Es war wirklich ein ästhetischer Anblick. Und mit der Prüderie kann man es auch übertreiben....

Nacktfotos, dreckige Socken und Co

von Lotti (05.12.2011, 18:22)


Nina und Enzo- einfach süüüüß. Ich hoffe die kommen zusammen. Die beiden sei es gegönnt.

Orkan und Lea- muß man dazu noch was sagen, dumm wie Brot, alle beide. Ein Spiegel unserer Jugend? Da wird mir Angst und Bange

Carsten und Käthe- ich glaube da wurde schon mal mehr nackte Haut gezeigt ;-)

Tanja und Carsten. also ich fand die Debatte um die acht sooo bösen Antibiotika völlig überzogen. Warum wird das so verteufelt? Antibiotika haben ihre Daseinsberechtigung, sollen wir doch dankbar sein. Früher sind die Leute an vielen Infektionen gestorben.

Dr. Stadler wird schon seine Gründe gehabt haben, Tanja die zu verordnen. Vielleicht hat sie eine Streptokokken Infektion oder eine andere bakterielle Infektion, die so einfach nicht wegzubekommen ist.

Hätte nur noch gefehlt, dass Carsten Bachblüten oder Pendel rausholt. Nee, schön und gut, meistens gehts auch ohne AB aber eben nicht immer!

@joschibennarsch

von froschkönig (05.12.2011, 19:36)

Hallochen

entweder hast du etwas nicht mitbekommen, oder ich?
Ich glaube, dass Caro doch gar nicht weiß, dass Lea das Kondom kaputtgemacht hat. Nico hat es ihr doch gar nicht erzählt. Im Übrigen, weiß es auch Helga nicht, ich glaube Lea hat es nur Nastja und Nico erzählt. Oder?

Die Lea-Caro-Freundschaft

von joschibennarsch (06.12.2011, 17:53)

Doch, doch, Caro weiß auch davon, der sehr aufgebrachte Nico hat es ihr erzählt. Sie sagte zwar auch, dass sie das Lea niemals zugetraut hätte, war aber nicht so aufgebracht wie er. Dass Nico dann den Satz fallen ließ Lea habe ihr(Caro und Nico) Leben versaut, brachte dann wieder Caro sehr auf("Leben versaut, weil wir Luki haben?") und war ein weiteres kleines Zerwürfniss zwischen den beiden. Am Ende der Folge erwähnt Nico gegenüber, der wieder etwas versöhnten Caro, dass er noch einen Brief, den Lea abgegeben hatte gar nicht geöffnet habe, den dann beide lesen und in dem Lea ihren Selbstmord ankündigt. Das war der Cliffhanger der Folge, in der nächsten erfahren wir, dass es Lea noch gibt, sie sitzt bei Caro, die ein wenig besorgt sagt, dass selbstmordgefährdete Personen sich schon an Psychologen wenden sollten und fragt ob die Absicht der letzten Woche ernst gemeint war, was Lea auch nicht so richtig weiß, aber meines Erinnerns nach sagt:" Ich dachte ich ersticke an dem durchstochenen Kondom." Caro beruhigt Lea sogar, indem sie sagt so genau sei ja gar nicht klar, dass es an Leas Stichen gelegen habe.

Kondomstiche

von joschibennarsch (06.12.2011, 18:13)

Später verteidigt Caro Lea vor dem immer noch unversöhnlichen Nico, worauf dieser von dem Kuss aus der vorletzten Folge erzählt, was dann Caro wieder vollends aus der Fassung bringt und sie die Beziehung beendet. "Du liebst mich nicht mehr !" In der dann von den Familien einberufenen Versöhnungskonferenz(diejenigen, die das von Lisa mal erwähnte Dorf, das zum Aufziehen eines Kindes nötig sei, darstellen sollten und wollten, aber nur das Dorf waren, dass auf die 14jährige Caro einredete, damit diese gegen ihren Wilen ein Kind bekommt und sich dann als Dorf auflösten oder zum Teil (Jimmy) aufgelöst wurden) begründet Caro es dann jedoch mit Nicos mangelnder Einsatzbereitschaft als Vater.
In ihrer Aufregung nach dem Kussgeständnis vertraut sich Caro ziemlich aufgelöst Josi an, welche glaube ich einen verständnislosen Kommentar über Lea("Die hatse wohl auch nicht alle, Kondome zerstechen!"oder so ähnlich) macht. Hat sie ihr aber scheinbar auch nicht langfristig nachgetragen.
Somit wissen es zwar Maria, Jimmy, Iffi, Momo, Helga, Hans, Erich nicht aber Caro, Josi und natürlich Nico und Nastya durchaus.

@froschkönig

von Moni74 (06.12.2011, 19:56)

Doch, Nico hatte es damals Caro erzählt. Da fing ja deren Beziehung an zu kriseln, weil Nico sich bei Caro beschwert hat, dass Lea "ihr Leben zerstört" hätte - diese Bemerkung hat Caro damals auf die Palme gebracht,weil es so rüberkam, als ob Nico sein Leben durch Lukas (an dessen Entstehung Lea ja evtl.beteiligt war) zerstört sah...
So habe ich das in Erinnerung.

Lea

von Stefanie (07.12.2011, 01:29)

Doch, Caro weiss, das Lea das Kondom zerstochen hat. Lea hat das zwar nur Nastya und Nico erzählt. Aber Nico hat Lea dann total runtergeputzt und hinterher Caro davon erzählt. Ich glaube, er hat dabei noch irgendeine blöde Bemerkung über Lukas gemacht, über die Caro sich aufgeregt hat.

Ich finde übrigens, dass Lea, obwohl sie ein paar Jahre jünger ist als Orkan, wesentlich vernünftiger und realistischer ist als er. Sie wollte damals nicht mit ihm abhauen und sie hat ihm klar gemacht, dass er ohne Abitur keine Chance hat, Banker zu werden. Diese Sache mit den Nacktfotos ist natürlich eine Riesendummheit von ihr. Aber ich glaube, bei ihrem brennenden Wunsch, endlich das zu haben, was alle anderen aus ihrer Klasse auch haben, nämlich ein Smartphone, hat sie darüber nicht weiter nachgedacht.

Caro weiß Bescheid

von kyra (07.12.2011, 14:08)

Doch Caro wusste auch Bescheid, war jedoch im Gegensatz zu Nico bereit, Lea zu verzeihen.

@ Jenny: D e m Zuschauer gefällt´s nicht mehr ???

von sonja (05.12.2011, 19:56)

Das ist aber eben nicht gerade präzise ausgedrückt. Präzise gesagt müsste es heißen: mir (d.h. Dir) und einigen anderen gefällt´s nicht mehr.
Bitte lass z.B. mich, als auch dem recht allgemeinen Oberbegriff "dem Zuschauer" zugehörig außen vor, denn mir gefällt es im Großen und Ganzen immer noch ganz gut, wenn mir vielleicht auch einiges weniger gut gefällt als anderes und ich nicht alles spannend und toll finde.

Ganz generell würde ich diejenigen, denen es im Moment oder vielleicht auch schon länger nicht mehr gefällt, bitten, nur für sich selbst zu sprechen und nicht alle anderen Zuschauer in ihr eigenes Urteil bzw. ihre eigene Kritik mit einzubeziehen, die vielleicht eben doch nicht jeder unbedingt teilt.

Auch ich ...

von emz (08.12.2011, 18:51)


... möchte bitte bei diesen Verallgemeinerungen wie "der Zuschauer" außen vor gelassen werden. Ich kann immer noch meine Meinung selbst vortragen.

Eine Kritik wird nicht dadurch glaubwürdiger, dass man sich zum Sprachrohr aller aufspielt.

Folge 1357

von Inge (05.12.2011, 20:18)


Bitte nicht diesen albernen Vorspann, bitte weiter gute glaubwürdige Drehbücher(z. B. ohne eine durchdrehende Gabi, passt nicht zu ihrem Charakter!!!), bitte keine zusätzliche Musiksoße, bitte nicht diesen feinen Unterschied zu anderen Serien kaputtmachen, HD fand ich bei dem Format auch nicht so unabwendbar.

Und mal wieder Philipp einladen!

Montagsgrüße

Inge

Lea und Orkan

von bösesmädchenlily (05.12.2011, 22:53)


Bitte, bitte macht den Vorspann wieder weg. Ihr braucht das echt nicht.

Zu Lea und Orkan fällt mir spontan diese Sache aus der Lieblingsserie meiner Tochter ein: Folgende Szene: Sagt ein Seestern (Patrick) zu einem gelben Schwamm(Sponge***) ICH KANN MEINE STIRN NICHT SEHEN.

Ja Fehler sind dazu da, dass sie gemacht werden aber muß Lea so hohl dargestellt werden? Früher hieß es: Ich war jung und brauchte das Geld. Wenn jemand Geld braucht gibt es ja auch andere Möglichkeiten.

Enzo und Nina: Nicht der Brüller aber ok.
Auch mein Highlight diese Woche: Knacki Popo von Käthe und die Szene mit Carsten und Tanja.

Schöne Woche und die Hoffnung, dass es besser wird mit unsa Listra

Nazis

von yilmaz (05.12.2011, 22:55)

Interessant war am Ende das Gespräch, ob man als Ausländer wieder Angst in Deutschland haben muss.

Da sollte man auf jeden Fall noch intensiver thematisieren.

Könnten Orkan und Murat nicht eine Demo organisieren ?

Wo ist Andi?

von Pink_Panther (05.12.2011, 23:01)

Also ein klein bisschen neidisch war ich ja auf die junge Liebe von Orkan und Lea schon. In der ersten Szene zieht sich Orkan gerade erst Shirt und Hose an, während Lea das Bett neu überzieht, in der nächsten Szene liegt er schon wieder in Unterhose da. :-)

Viel wichtiger jedoch eine ganz andere Frage, die sich mir langsam aufdrängt: wo ist Andi? Wieder in Bonasola? Gabi dreht durch und Andi steht ihr bei keinem dieser schwierigen Gespräche bei. Und am Stammtisch war er ja auch nicht. Außerdem finde ich, hätten sich Erich und Helga wenigstens zu Gabi an den Tisch setzen können, um mit ihr zu reden und nicht im Stehen "von oben herab" agieren. Witzig war allerdings wieder die Keksschale, die Gabi bereits in der letzten Folge zugeschoben wurde (und auch da schon ignoriert wurde).

Trotz aller unschönen Tendenzen zur Zeit lohnt es sich trotzdem jede Woche wieder, mal in die Lindenstrasse reinzuspitzen. ;-)

Kekse für Gabi!

von Paula (06.12.2011, 22:22)


Hihi, das mit der Keksschale ist mir auch aufgefallen. :-))) So als würden Helga und Erich sagen wollen:

"Komm, Gabi. Iss mal einen Keks, dann kannste wenigstens nicht so viel dummes Zeug labern." Oder: "Gabi, Du hast so viel abgenommen, iss bitte ein paar Kekse, damit Du bald wieder klarer denken kannst."

Wäre lustig, wenn die Keksschale so ein Running Gag werden würde.

Aber der Frau Zenker könnten wirklich ein paar Kekse nicht schaden. In letzter Zeit ist sie ziemlich unerträglich geworden und ihr Sympathieträger-Image ist mit den Pfunden auch weggeschmolzen!

Smartphone

von becciemisa (06.12.2011, 11:31)


Ich finde, Lea sollte unbedingt ein Smartphone bekommen. Dann kann sie ihre "das-sind-keine-Porno-Fotos, ich darf nur nichts anhaben" gleich für die ganze Welt online stellen, bzw als Refinanzierung weiter verkaufen. Tanja mit ihrer Erfahrung im Escort-Business kann sicherlich Ratschläge erteilen, wie man sich und seinen Körper vermarktet.

Da bei Helga und Erich wohl wieder finanzieller Sonnenschein herrscht (mal eben ne Woche Rhodos), dürfte die Anschaffung eines solchen Gerätes kein wirkliches Problem darstellen.

Opa Hans (wenn er sich noch an Lea erinnern sollte) gibt sicher auch gerne was dazu.

Warum hat sie die unmoralische Offerte denn ihrem Orkan verheimlicht? Wäre der nicht stolz, seine Freundin auf Nacktfotos anderen zu präsentieren? Sollte ihr der Gedanke gekommen sein, dass er eventuell was dagegen haben könnte? "Mein Baby gehört zu mir, ist das klar?"

Hackt nicht alle auf Lea rum......

von DiePsychologin (06.12.2011, 12:39)

Mein Gott, was wieder Entsetzen herrscht über die Jugend von heute. Früher war ja alles besser...
Hallo- schon vor 20 Jahren waren in meinem Sozialkundeleistungskurs Menschen, die kaum wussten, wer Deutschland regiert und welche, die super informiert waren.
Genau so ist es heute. Dieses pauschale Schlechtreden der Jugend ist genau das , was uns früher an den "Erwachsenen" aufgeregt hat. Etwas mehr Differenzierung wäre nicht schlecht!

Vorspann

von yummy 99 (06.12.2011, 12:40)


Auch mich nervt der Vorspann. Er hat keinerlei Informationsgehalt. Wer die Folgen vorher nicht gesehen hat, wird durch ihn auch nicht schlauer.

Es wird doch hoffentlich nicht einfach nur ein Szenendreh eingespart?! Neuerungen gern, aber wenn dann als Verbesserung. Also bitte weg mit dem reißerischen Geschnipsel.

Vorspann und Kameraeinstellungen

von Gunnar (06.12.2011, 14:04)


Ich hoffe, ein Schaffender der Lindenstraße liest hier einmal die Kommentare der Fans mit. Hier sollten die Macher der Lindenstraße darüber nachdenken, dass hier einige Fans stellvertretend für mehrere Tausende enttäuschter Nichtschreiber kommentieren.

1. Der geteilte Vorspann mit dem Rückblick wirkt definitiv wie eine 0815-Daily Soap.

2. Die Kameraeinstellungen sind sehr gewöhnungsbedürftig.

Beispiel: Die Szene von Erich und Hajo am Stammtisch. Bislang wurden solche Gespräche immer so gefilmt, als ob der Zuschauer mit am Tisch sitzt. Jetzt aber befindet sich die Kamera weit entfernt hinter der Theke, dann Schnitt - nochmal aus anderer Perspektive weit entfernt von den Akteuren zum Teil Luftaufnahmen wie in der Werkstatt - Schnitt - Jetzt erst ist die Kamera bei den Handelnden.

So ist das bei vielen Szenen ebenfalls. Und das ist es was die Fans hier u.a. bemängeln. Es wird so künstlich Distanz zu den handelnden Personen geschaffen, was die Serie kalt und fremdartig werden lässt, wie ich es empfinde.

offene zeitgemässe Helga

von Hanni (06.12.2011, 14:28)

Ich habe mich schon gewundert, dass Orkan bei Lea "schlafen" darf und Lea ganz selbstverständlich danach die Bettlaken wechselt.
Sehr offen und zeitgemäss von Helga. Besser so wie verbieten, dann passiertes einfach nur heimlich.
ABER mich wundert, dass das nie in einer Folge thematisiert wurde, dass Orkan offiziell bei Lea "schlafen" darf.

Wie sich Enzo und die Spitzmaus kennen lernen Schritt zwei wirkt schon etwas konstruiert. Die Szene im Akropolis, wie sie sich angelächelt haben war viel besser. Es wäre auch ohne komisches Fingereinklemmen und wegen Preisangeblaffe gegangen. Sie hätte einfach zu Enzo in die Werkstatt fahren können, ein erstauntes dich habe ich doch schon mal gesehen und wir gehen jetzt eins trinken oder so hätte gereicht.

Was ist eigentlich los beim Dreiergespann Enzo Marcella Momo. Diese Geschichte wurde aus meiner Sicht gar nie zu Ende erzählt. Enzo war verliebt in Marcella wollte nicht mehr, weil es ihn zu sehr schmerzte und ja und? Wie gings weiter? Treffen sich Momo und Marcella noch? Ist Enzo bereits nicht mehr in Marcella verliebt?
Anscheinend nicht, da er ja jetzt mit Spitzmaus... aber für mich war die Dreiecksbeziehungsgeschichte noch nicht fertig erzählt!

Momo und Marcella

von Maike (06.12.2011, 16:06)

... sind auseinander, weil Momo keine Zweierbeziehung mit ihr wollte. Sobald er herausfand, dass Enzo "ausgestiegen" war, machte er auch Schluss.

@Hanni

von Elisabeth (06.12.2011, 16:56)


ja das finde ich auch. Mich wundert das ebenfalls, dass die damals 14jährige Lea schon so locker-lässig mit Orkan eine kleine Kinder-Ehe führen durfte/darf. Ich weiß nicht, ich finde das viel zu früh auch wenn ich jetzt für spießig und "unzeitgemäß" gehalten werde.

Ich hab das in dem Alter ja noch nichtmal gewollt - war mir damals selber viel zu früh. Hatte allerdings auch nicht so aufdringliche Verehrer wie Lea ;)

Meine Mutter hätte mir damals auch nicht in meine Beziehungen dreingeredet, weil sie weiß/wusste dass das nichts bringt.

Enzo + Spitzmaus

von emz (07.12.2011, 10:10)

Na klar, die gehen dann "einfach eins trinken" und Enzo sperrt seine Werkstatt zu.

@Maike

von Hanni (07.12.2011, 13:56)


ja schon, aber dann nix wie sich Marcella fühlt, nichts dass Enzo nun da sie frei ist wieder möchte, für mich wars einfach nicht wirklich zu Ende erzählt.

hoch gepokert

von ichnunwieder (07.12.2011, 22:22)

@ Hanni - ich finde es nicht gut, dass Helga es duldet, Lea und Orkan sich liebesmäßig in ihrer Wohnung austoben zu lassen - hat sie mit Lea eigentlich mal über Verhütung gesprochen? Klar, verbieten bringt wenig, aber es sollten Grenzen gesetzt werden. Zeitgemäß? - nicht alles, was die heutige Zeit hervorbringt ist auch gut.
Wenn 16 jährige heute in ihrem Zimmer mit dem Freund zusammen leben können und alles machen können - wo bitte ist da der Anreiz auf die Zukunft? Für Lea und Orkan ist sexuelles Ausleben schon Normalzustand - find ich nicht gut. Denn schneller als gedacht, ist der Punkt erreicht, an dem alles nur noch Routine ist - und man sich trennen wird, weil es *langweilig* geworden ist. Dann kommt der/die Nächste und alles fängt von vorne an und mit 25 hat jeder eine endlose Zahl an Beziehungen hinter sich - ist das erstrebenswert?
Was Enzo und Nina betrifft, gebe ich Dir völlig recht - da wäre weniger mehr gewesen.

@ichnunwieder

von Ella (09.12.2011, 20:25)


Helga ist etwa im Alter meiner Eltern und in den 80er Jahren waren meine Eltern die absolute Ausnahme, denn sie hatten genau solche Ansichten wie Sie. Soviel zum Begriff 'zeitgemäß'.

Können Sie sich in etwa vorstellen, wie meine Jugend verlaufen ist? Und mein Leben als junger Erwachsener. Das wünsche ich niemandem. Keinen Freund haben dürfen bzw. nur heimlich. Denn kein Junge und kein Mann wird eine Beziehung ohne Sex akzeptieren. Ich musste meinen damaligen Freunden sagen, dass meine Eltern nichts von der Beziehung wissen dürfen, dann wollten sie nichts mehr von mir wissen.

Also, kein Sex vor der Ehe, das macht heutezutage keiner mehr mit. Sie haben wirklich sehr extreme Ansichten, wie ich finde, naja eben wie meine Eltern. Die hatten und haben auch kein Verständnis dafür, dass andere Eltern den Freund ihrer Töchter duldeten.

Ich denke, Lea muss eben ihre Erfahrungen machen und halte es für völlig richtig, dass sie dies auch darf.

Aktuelle Folge / Veränderungen

von diego84 (06.12.2011, 14:44)


Murat/Lea - Smartphone
-> finde dieses Thema nicht nur uninteressant, sondern auch so möchtegern. Es muss mit der Brechstange auf Konkurrenzdruck in Schulen hingewiesen werden, was Handys etc betrifft. Orkan ist ganz witzig und "putzig", zum Schmunzeln manchmal, aber es ist schon sehr Marienhof-like, was das alles betrifft.

Mila / Helga / Gabi / Tanja
-> finde es auch wirklich an der Zeit, dass Helga den Maxl anspricht.

Werkstatt / Enzo
-> noch ungewohnt, aber mal schauen, gerade was seine Romanze mit Nina betrifft.

Kioto-Protokoll / namentliche Anmeldung bei Spacehorst
-> warum diese Brechstange in Bezug auf die moralischen Themen?
- Konkurrenzdruck in Schulen
- unsere Zukunft, Umwelt, interessiert Jugendliche nicht
- nicht mit richtigem Namen anmelden, Internetgefahren
- Gefahr von Antibiotikum
- Rassismus
ECHT ZUVIEL ! ! !

Veränderungen
-> m.E. ist der Vorspann leicht reißerisch, passt nicht zur bisherigen Lindenstraße und die stääääändigen Kamerafahrten nerven TOTAL. Ds ist kein Stilmittel (mehr), das ist nach den letzten zwei Folgen ein Brechmittel. Sorry.

Abschied Teil 1

von Timboo (06.12.2011, 18:31)


Es war für mich ein langsamer Abschied, unbewußt am Anfang, aber letzten Sonntag wurde es mir richtig bewußt, dass die "neue" Lindenstraße mich leider nicht mehr vom Hocker reißt, interessiert, meine volle Aufmerksamkeit hat.

Die Serie hat sich sehr verändert, und ich auch ein wenig.

Ich fing schon kurz nach Beginn der Folge, bei der Fahrstuhlszene an, andere Dinge zu tun, mal kurz Mails gecheckt, danach die Wäsche zusammengelegt, um dann den Raum ganz zu verlassen, das Ende der Folge interessierte mich nicht mehr.

Es passierte einfach so, und es ist ein merkwürdiges Gefühl nach über fünfundzwanzig Jahren, fast sechsundzwanzig (!), wo ich mir doch so oft die Beine ausgerissen habe um Sonntags rechtzeitig vor dem Fernseher zu sitzen.

... weiter in Abschied Teil 2

Abschied Teil 2

von Timboo (06.12.2011, 18:34)


Aber,

um nicht ganz Lindenstraßenlos durch das Leben zu gehen, habe ich mir gestern das erste Jahr auf DVD gekauft. Die anderen Jahre, sollen auch noch folgen, allerdings wohl nur bis ca 2009/2010.

In dem einzigen für mich verbliebenen interessanten Handlungsstrang wünsche ich mir nur (wenn ich das darf) ein gutes Ende für Klaus und seine Tochter Mila. Naja, und dass Gung wieder mehr zur Geltung kommt, vielleicht mal eine glückliche und fröhliche Familie gründen darf, er ist ja schon was älter, aber das ist ja kein Hinderungsgrund.

Zum Schluß möchte ich noch anmerken, dass Mutter Beimer immer meine Lieblingsrolle in der Lindenstraße war!

Tschüß meine liebe Lindenstraße,
ich ziehe aus und ich wünsche euch zum Abschied alles Gute und viele neue Zuschauer, die an meiner Stelle weiterschauen.

Seltsame Folge!

von Simsi70 (06.12.2011, 21:13)

Also ich weiß nicht was ich zu der letzten Folge sagen soll, aber hier lief einiges anders als früher.
Abgesehen vom Vorspann hatte ich hier das Gefühl in einer komplett neuen Serie zu sein, nur mit den gleichen Schauspielern. Irgendwie alles sehr befremdend. Kameraeinstellungen, Musik, Farbtöne. Sehr seltsam.
Ich bin ein Fan der ersten Stunde, hab mich bei dieser Folge nicht zu Hause gefühlt.
Wem ist´s noch so gegangen wie mir? Aber vielleich irre ich mich ja.

@ichunwieder...Austoben

von Frannie (08.12.2011, 17:21)


Ich gebe zu, ich bin da sehr liberal. Wenn Eltern von Verboten etc. reden, sage ich immer: wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch.

Man kann "es" nicht verbieten. Nicht in dem Alter. Und als Mutter wäre es mir lieber, das Ganze findet zu Hause statt als irgendwo. Und ja, ich finde es gut, wenn auch Mädchen sich die Hörner abstoßen, bevor sie Kinder bekommen.

Von daher finde ich Helga da schon sehr vernünftig. Es passt nur nicht zur Rolle, dass sie es so locker hinnimmt und nicht wenigstens hinter Leas und Orkans Rücken klagt. "Hans, tu was!"

Schlabber-Kuss ohne Ende

von Moni (07.12.2011, 08:33)


Bei der ekligen schlabber Kuss-Szene (Orkan-Lea) hat fast die ganze Familie den Raum verlassen.

@ Frannie - Technikverweigerer - Zug verpasst - häää?

von sonja (07.12.2011, 10:58)

Davon mal ganz abgesehen, dass ich es als ausgesprochen beleidigend empfinde, bloß deshalb weil ich nicht jedem neuen Modetrend folge, als Zivilisationsverweigerer und Waldschrat angesehen zu werde, finde ich auch, dass es keinesweges auf mich zutrifft.
Soweit ich es mir leisten kann, habe ich alle technischen Errungenschaften, die ich meines Erachtens nach brauche.
Telefon und Handy zum Kommunzieren und sogar zum Bildermachen bei Bedarf, Digitalkamera, PC und Internet.
Ich sehe wirklich nicht ein, dass ich irgend etwas wirklich weltbewegend Wichtiges verpasse, wenn ich kein Smartphone habe.
Aber es kommt vielleicht auch auf die Prioritäten an, die man im Leben setzt. Meine Prioritäten decken sich notwendigerweise und nicht in allen Bereichen und Belangen mit denen anderer Leute.
Und ich habe überhaupt nicht das Gefühl, etwas zu verpassen, wenn ich nicht so "in" und technisch "up-to-date" bin wie andere Leute.
Ja, ich gebe zu, so ein Smartphone ist ein nettes technisches Spielzeug und wenn es nicht so teuer wäre, würde ich es mir vielleicht sogar wirklich anschaffen, aber 500 Euro plus die anschließenden laufenden Betriebskosten - nein, danke!
Wenn ich an die vielen guten und schönen Bücher denke, die ich mir dafür kaufen kann!

Und diese Weltanschauung muss einem erlaubt bleiben zu haben und zu vertreten, ohne gleich als zivilisationsfeindlicher Waldschrat abgestempelt zu werden!

@Sonja... Waldschrat

von Frannie (08.12.2011, 17:26)


Ich habe dich mit keinem Wort als Waldschrat angesehen. Das warst alleine du, die diese Formulierung gewählt hat.

Ich bin, gebe ich zu, vielleicht etwas empfindlich: Ich habe eine Freundin, die niemals eine Kreditkarte benutzen würde. Viel zu gefährlich und überhaupt, man muss nicht jedem Trend nachlaufen. Allerdings darf ich dann, wenn sie online etwas kaufen will, dann meine Kreditkarte zücken. Sie selbst findet es zu gefährlich, aber ich soll es tun.

Jedenfalls finde ich Smartphones nicht schlimm und zivilisationsvernichtend. Und so teuer sind sie auch nicht. Es kommt auf den Vertrag an. Mein 16 j. Neffe hat ein Smartphone - das Neueste - und er und seine Freundin lassen ihre Handys immer auf Kontakt, auch nachts "denn ich will sie atmen hören". Mehr als 25 Euro gibt er trotzdem nie aus.

Zivilisationsvernichten

von nada (18.12.2011, 11:53)

Frannie hat geschrieben:
"Jedenfalls finde ich Smartphones nicht schlimm und zivilisationsvernichtend. Und so teuer sind sie auch nicht. Es kommt auf den Vertrag an. Mein 16 j. Neffe hat ein Smartphone - das Neueste - und er und seine Freundin lassen ihre Handys immer auf Kontakt, auch nachts "denn ich will sie atmen hören". Mehr als 25 Euro gibt er trotzdem nie aus. "
Liebe Frannie, du lieferst ja hier selbst ein wirklich abstoßendes Argument gegen die Abhängigkeit von Handies. Der 16jährige Freund als ständiger Überwacher? Klingt für dich vielleicht süß, aber denk mal an die Konsequenzen. Ich habe schon oft Auseinandersetzungen anderer Leute mitbekommen, weil einer nicht an sein Telefon ging. Geht's noch? Jeden Moment kontrollierbar sein? Für den Freund, den großen Bruder, den Staat?

Das Suppenhuhn

von Verena (07.12.2011, 11:08)

Super Folge wieder mal!!! Gleich zu Beginn der nackte Knackpo von Käthe. Hat man schon lange nicht mehr gesehen, früher war so was in der Listra öfter zu sehen. Hat mir gefallen ;)
Dann Orkans Spruch: Es geht um die Dimension der Reichheit. Toll seine naive Träumerei. Hoffen wir mal, dass Lea nicht auch so naiv ist und im Ernst Nacktfotos ins www sendet.
Und dann noch die tolle Szene bei Tanja. Carsten: Ich hab dir wen mitgebracht! Und Tanja: Ein Suppenhuhn. Und dann kommt Mutter Beimer. Sehr köstlich!!!
Weiter so!!! Ob mit oder ohne Vorspann, Freund bin ich keiner davon, aber ich bleib dabei!!!!

Nacktfotos von Lea

von UB46 (07.12.2011, 11:38)


Ist das realistisch, dass einer (ich gehe davon aus, dass es sich um einen Mann handelt) 500 Euro für Nacktfotos bezahlt? Bekommt man solche nicht für weitaus weniger Geld und in größeren Mengen überall geliefert? In diversen Tageszeitungen (warum auch immer die das nötig haben), in extra zu diesem Zweck gedruckten Zeitschriften wie Pl**boy usw. und nicht zuletzt im Internet und TV?

Aber solange es Männer gibt, wird wohl die Gier nach "nacktem Fleisch" nie weniger, obwohl diese überall und offen zur Schau gestellte Nacktheit doch wirklich nichts Besonderes, Interessantes oder Außergewöhnliches darstellt.

Als Frau kann ich das nicht verstehen oder nachvollziehen. Aber spätestens, wenn all diese "Lüstlinge" ein gewisses, libido-armes Alter erreicht haben, werden sie wohl feststellen, dass eine junge, hübsche und nackte Frau nicht die Erfüllung oder gar der Sinn des Lebens ist...

Sorry für meine Einstellung, die einzig und allein durch eigene Erfahrung und Realitätssinn geprägt wurde.

Ich finde es gut, dass solche Themen in die Sendung mit aufgenommen werden

von Toodock (07.12.2011, 12:53)


Ja, da denkt man doch wie naiv ist Lea eigentlich. Wie kann man denn so blöd sein. Aber die Realität sieht so aus. Wenn man allein schon sieht, wie sich die Jugend bei Facebook ins Rampenlicht stellt. Da werden Bilder ins Netz gestellt, die vielleicht heute lustig sind. Aber was wird in 5 - 10 Jahren sein?

Unsere Kinder sind halt oft Schlüsselkinder. Kinder deren Eltern sich meistens keine Zeit für sie nehmen. Gründe: Viele Eltern müssen, weil sie im Niedriglohnsektor arbeiten müssen, mehrere Jobs annehmen, damit sie die Familie ernähren können. Für die Probleme der Kinder wird sich doch keine Zeit mehr genommen. Schließlich haben sehr viele Eltern genug Probleme.

Kinder versuchen sich auf diesen Weg, Aufmerksamkeit zu verschaffen. Ich frage mich immer, wie soll man der Jugend glaubhaft weiss machen können, was ihr Verhalten für Folgen haben kann. Disukussionen mit den Kindern führen, führt meisst zu Streitigkeiten in der Familie. Also hilft nur Aufklärung. Aber wie weit nimmt es der Jugendliche, der sich doch immer so erwachsen fühlt, auf.

Also man sieht es ist ein sehr schweres Thema. Und deshalb finde ich es gut, dass dieses Thema, immer wieder in die Köpfe der Jugend gebracht wird.

smartphone und lästige monatliche kosten....

von Ariadna (07.12.2011, 15:47)

... wer zahlt denen eigentlich die monatlichen Gebühren? Also ich bin jeden Monat mit ca. 60 euro mit dabei.
Für Schüler ohne Job schon ganz schön happig.
Die Anschaffung ist ja wohl die eine - der Erhalt eine völlig andere Seite.
In diesem Sinne
Wir sehen uns am Sonntag

Kosten des Handys.

von Frannie (08.12.2011, 17:28)


Dann hast du m. E. den falschen Vertrag.
Wobei ich zugebe, dass ich Lea kein Vertragshandy geben würde. Nur ein Prepaidhandy. Bei Caro hätte ich da weniger Sorgen.

Immer noch meine Lieblingsserie, Teil 1

von Hallihallo (08.12.2011, 10:48)

In der Lindenstraße werden viele Geschichten gut erzählt und dargestellt. Manches gelingt mal nicht so gut, aber alles in allem hebt sich die Lindenstraße für mich immer noch angenehm vom allgemeinen Soap-Gewäsch ab. Den Vorspann finde ich zwar störend und für Neueinsteiger auch nicht unbedingt hilfreich, aber daran kann ich mich gewöhnen, wenn es unbedingt sein muss. Für mich bleibt "mei Serie" dennoch sehenswert.
Nina und Enzo gefallen mir, sie bleiben dann hoffentlich als neues Paar auch mal zusammen. Auch das Thema Society und Suche nach Mila ist spannend und gut umgesetzt.

Immer noch meine Lieblingsserie, Teil 2

von Hallihallo (08.12.2011, 10:51)

Zu pauschal war mir das Thema Antibiotika. Carsten rät Tanja ohne Untersuchung, die Medikamente nicht zu nehmen, die ihr nach einem Arztbesuch verschrieben wurden. Ja klar, man sollte nicht gleich Antibiotika bei jeder Kleinigkeit nehmen, aber auch nicht immer sind Hausmittelchen der richtige Weg. Wenn Carsten Flöter ohne Untersuchung feststellt, dass Tanja kein Antibiotika braucht, dann ist Doktor Stadler aber kein guter Arzt. Und wenn Carsten Flöter selbst früher bei jeder Kleinigkeit Antibiotika gegeben hat, dann war er auch kein guter Arzt. Mein Hausarzt verschreibt bei grippalen Infekten nicht gleich Antibiotika, sondern versucht es erst mit anderen Mitteln.

Immer noch meine Lieblingsserie, Teil 3

von Hallihallo (08.12.2011, 10:56)

Die Geschichte um Hajo und Sabrina gefällt mir gar nicht. Sie hat mir von Anfang an nicht gefallen, ich finde, sie wurde nicht gut erzählt. Hajo mochte seine Hummelchen nicht mehr, ich hab gar nicht richtig verstanden warum auf einmal. Jetzt hat die arme Sabrina eine richtig fiese und wahrscheinlich tödliche Krankheit. Ein trauriges Ende für ein Paar, das mir immer gut gefallen hat.

Immer noch meine Lieblingsserie, Teil 4

von Hallihallo (08.12.2011, 11:02)

Orkan und Lea: hahaha. Warum nur regen sich so viele über die zwei auf. Orkan benimmt sich völlig überdreht, aber er ist teilweise lustig, was gut tut bei den vielen traurigen Themen in der Lindenstraße. Orkans trifft man überall, der Typ ist authentisch, deshalb ok. Und Lea ist völlig naiv. Das kan gefährlich werden. Vielleicht wird hier das Thema Cyber-Mobbing aufgegriffen? Das fände ich gut, denn das ist ein recht aktuelles Phänomen und Problem. Jedenfalls finde ich, dass die Jugendlichen in der Lindenstraße ziemlich echt dargestellt sind. Sie benehmen sich auch nicht wie Erwachsene, und das ist doch auch gut so. Alles andere wäre allzu unrealistisch

Na ja

von Karlsson (09.12.2011, 01:49)


Also ehrlich, was soll denn dieser neue Vorspann. Mir persönlich kommt er einfach etwas "billig" vor und ich hätte lieber wieder den alten aber wen es gefällt, meinetwegen.

Zur Folge: Super. Sowohl Enzo als auch Nina würde ich es so sehr gönnen eine neue Liebe zu haben. Enzo ist eine meiner Lieblingspersonen der Serie. Ich kann es gar nicht beschreiben, einfach äusserst sympathisch. Zu Lea sag ich jetzt lieber nichts. Ein Glück hat sie eine Freundin wie Caro. Das Ganze mit Hajo und Sabrina tut mir so unglaublich leid aber ich glaube, da besteht noch etwas Hoffnung. Sabrina wird wohl an der Krankheit sterben oder es wird eine Art Neuanfang gebraucht, wer weiss. Ich lasse mich überraschen.

Drehbuchschreiber

von Eva Sperling (08.12.2011, 11:11)


tja Leute, nicht die Figuren sind m. E. das Nervige, sondern die, die ihnen das Verhalten vorSCHREIBEN. Diese Folge war (wie ich fand) zum Abgewöhnen. Nicht mal wegen Orkan und Lea, sondern wegen Enzo und Nina.

Diese an den Haaren herbeigezogene Story, och nee... Diese Mütze (in der hoffentlich geheizten Werkstatt), der falsch gewickelte Verband, aua aua! Ich bin sicher, hier im Forum gibt es einige mit mehr Talent zum Drehbuchschreiben!

Vorweihnachtliche Grüße *knurr*
Eva

1357 - In Kürze

von Uwe (09.12.2011, 03:12)


Hallo zusammen,

das war eine klassische MM-Brückenfolge. Die eine oder andere Story wurde entsorgt. Statt zu Ende erzählt. Und ein zwei Fässer wurden neu aufgemacht. Rumpel! Vordergründig hübsch versteckt durch viele kleine Nettigkeiten. Aber im Grunde eine dünne Plörre. LS koffeinfrei. Und wie üblich ein Gewimmel von Zufällen und den fadenscheinigen "Erklärungen"-

Milas Dunstkreis:

Helga auf Rhodos - ein Flop? Ach? Wie überraschend. Sie darf aber endlich doch mal merken, daß es bei Gabi nur um Max geht ist. Immerhin. Gabi nach wie vor unzurechnungsfähig.

Tanja:

Die Vorschau hat uns belogen - sie erhält keineswegs "Anrufe von der Sekte". Ein Anruf, und der war *letzte* Woche. Diese Marktschreierei kann ich nicht ab. Aber hier geht es auch gar nicht um Tanja, sondern um Carsten. Die Story schippert hier in ein anderes Fahrwasser. Tanjas Infekt (zusammen mit den dramatisch aufgebauten Arzneien) liefert Carsten einen Vorwand, sich wieder mal als Mediziner zu betätigen. Aber wie?? Er scheint zum Schamanen mutiert zu sein. Pfui, böse böse Antibiotika! Ein Wadenwickel hier, eine Hühnersuppe da. Nur gut, daß er Sabrina nicht noch in seine alternativ-heilenden Finger gekriegt hat. ("Recap": Damals hat er weinend seinen Arzt an den Nagel gehängt, weil er Fr. Horowitz nicht helfen konnte).

[weiter bei Teil 2]

1357 - In Kürze (Teil 2)

von Uwe (09.12.2011, 03:16)


Ich finde es bedenklich, wenn die LS sich so einseitig zu Medizin oder Ernährung äußert. Aber am schlimmsten finde ich, wenn Carsten wieder dem Paracetamol die Schuld gibt, das - wie wir wissen - aus ganz anderen Gründen in die Serie im nachhinein reingeschrieben wurde. Nie verliert er ein Wort über seinen exzessiven Drogenkonsum, als Käthe in NY war.

Puber-Täter:

Orkan: Vom Hopper (über Babysitter) zum Banker. Von einem Extrem zum anderen. Nur das Krankheitsbild bleibt dasselbe: Größenwahn. Ein junger Bursche, der in die Serie kommt und scheinbar für frischen Wind sorgt, wird jetzt selber vom Drehbuch mal in die eine, mal in die andere Ecke geweht. Ein "Artzt". Ich ahne, in welche Richtung das gehen wird. Aber wie wollen die Macher aus der Nummer rauskommen? Märchen oder Realität? In einer so "lustigen" Figur wird beides scheitern.

Lea: Die "dumme Wurst". Dafür mußte also Lucki Caros Handy im Klo versenken. Damit Lea neidisch auf das Smartphone wird. Und *jaul* kommt am selben Tag die Anfrage vom Space-HORST. ("Recap": Irinas Stalker).
Caro: Warum mißt sich die Oberlehrerin nicht mit ihresgleichen? Sarah! Statt Lea bloßzustellen? Und wieso hat sie Zeit für Durban und Kyoto, aber nicht für Lukas?
[Ich wiederhole hier meine Aussage: Die neue LS setzt auf Jugendfängerei].

1357 - In Kürze (Teil 3)

von Uwe (09.12.2011, 03:17)


Märchenstunde NINZO:

("Recap": Nina und Enzo kennen sich längst. Sie war angetrunken und traf Enzo im Akro am Tresen).

Hier hagelte es die Zufälle! Ninas Blinker. Murats "Straßenkreuzer". BUMS! Beides verreckt im passenden Moment. AUA! Und dann der eingeklemmte Finger. AUA! (Mein Schmerz entspringt nicht dem Finger, sondern der Story).

Murat will seit neuem Enzo umarmen?! WIESO? Das ist so dünn. Mitten im Gespräch wechselt Nina von Sie auf Du mit Enzo. Das kenne ich sonst nur von synchronisierten US-Filmen. Nach dem ersten Kuß.... (In diesen Filmen hört man auch ständig: Bist du in Ordnung?)

Und Nina hat immer schon am Streifenwagen rumgebastelt? ("Recap": Was würde Röber dazu sagen?)

Vorspann

von Mary Poppins (11.12.2011, 14:33)


Der Vorspann ist einfach toll - das hat mir reißerischem Gehabe und Soapniveau überhaupt nichts zu tun!

Denn wenn diese Sendung ständig reißerische Themen bringt, ist ein Vorspann nichts unchristliches.

Friede sei mit Euch.

Vorspann

von RH95 (12.12.2011, 18:23)


Ich schließe mich hiermit der Meinung der anderen Lindenstraßenfans an, in der Hoffnung, dass dieser Vorspann bald wieder abgeschafft wird!!!

Ich schaue seit meiner Geburt wöchentlich die Lindestraße und denke nicht dass eine derartige Modernisierung, und auf Soap-getrimmte Vorspannänderung nötig war.
Dieser Versuch ging doch vor einigen Jahren bereits schon einmal schief oder?
Also warum lasst ihr es nicht einfach bei der alten, klassischen Art und Weise, die eure treuen Zuschauer so lieben?

Enzos ungleiches Eröffnungsangebot???

von Beima (15.12.2011, 23:16)


Kann mir jemand erklären, weshalb Nina für das Wechseln eines Lämpchens Material UND Arbeitslohn zahlen muss (25 Euro) und bei Murat Enzos Arbeitslohn aber erlassen wird, weil es ein Eröffnungsangebot ist (50 Euro nur für Material)? Und Nina steht daneben und beschwert sich wegen dieser Ungleichbehandlung nicht mal.

Vorspann ist gut !

von Hannes (02.01.2012, 23:28)


Also ich finde den erneuerten/ aufgefrischten Vorspann gelungen, ein kurzer Rückblick ist doch genau richtig. So bekommt man noch mal kurz in Erinnerung, was in der letzten Folge passierte. Leider hinke ich mit den Folgen etwas hinterher.

Kann man Orkan nicht mal zurückstellen? Jetzt will er auch noch Banker werden. Lea hat da absolut richtigerweise Bedenken. Er hat doch nicht mal Abi und auch ansonsten ist er keine Leuchte. Wenn er z.B. einen Begriff "Reichheit" statt "Reichtum" benutzt, zeigt das, wie begriffsstutzig er ist. Das wird alles nicht besser.

Ansonsten wünsche ich Enzo viel Erfolg bei der Autowerkstatt. Hoffentlich kommen bald mehr Kunden! Er hat es verdient.

Lindenstrasse - Logo